Berichte Saison 08/09 ---> alte Berichte

  Bericht vom Neujahrsturnier mit Überraschungen
Neujahrsturnier 2017....
Am letzten Freitag war es wieder soweit, unser Neujahrsturnier fand unter dem Motto: " Hier ist Feuer unterm Dach" statt und bei den Jugendturnieren gab es auch Tore am laufenden Band.... alle Turniersieger kamen aus Halle, bei den F- Junioren konnten sich die Waggonbauer Kids vom BSV Ammendorf durchsetzen. Das E-Junioren-Turnier dominierten die Nachwuchskicker aus der Ottostraße, die SG Motor Halle.
Im Turnier der D-Junioren konnte die LOK nicht gestoppt werden und so konnten die Jungs und Mädchen der ESG Halle am Ende verdient den Pokal in die Höhe strecken.
Die Abschlusstabellen:
F-Junioren
1.Platz BSV Ammendorf, 12 Punkte, 13:1 Tore
2.Platz Wettiner SV, 10 Punkte, 13:3 Tore
3.Platz Nauendorfer SV, 10 Punkte, 11:6 Tore
4.Platz ESG Halle, 8 Punkte, 14:5 Tore
5.Platz Grün Weiß Ammendorf, 3 Punkte, 2:15 Tore
6.Platz SV Dautzsch, 0 Punkte, 2:25 Tore

Bester Torschütze. Minh Hoong, ESG Halle mit 7 Toren.

E-Junioren
1.Platz SG Motor Halle, 10 Punkte, 16:3 Tore
2.Platz SV Grün Weiß Ammendorf, 9 Punkte, 10:8 Tore
3.Platz FSV Nauendorf, 7 Punkte, 8:4 Tore
4.Platz VfL 96 Halle II., 3 Punkte, 4:7 Tore
5.Platz SG Reußen, 0 Punkte, 3:19 Tore

Bester Torschütze: Eric Piontek, SV Grün Weiß Ammendorf mit 8 Toren.

D-Junioren
1.Platz ESG Halle, 12 Punkte, 12:2 Tore
2.Platz TSG Wörmlitz, 7 Punkte, 5:3 Tore
3.Platz Wettiner SV, 6 Punkte, 4:8 Tore
4.Platz SV Grün Weiß Ammendorf, 4 Punkte, 3:4 Tore
5.Platz SG Einheit Halle II. 0 Punkte, 1:8 Tore

Bester Torschütze: Paul Stitz, ESG Halle mit 4 Toren.
Danach sollte es mit Volldampf weitergehen, das erste Spiel des Mixed Cup zwischen unseren Grün-Weiß-Frauen und den Frauen der SG Motor lief schon, wir führten 1:0, und am Kampfgericht wunderte man sich, dass eine Lampe flackerte. Man tat es als Defekt der Lampe ab....weit gefehlt.... Auf einmal wurde es Dunkel.... Stromausfall in ganz Wettin...... Sofort wurde probiert, beim zuständigen Energieversorger etwas in Erfahrung zu bringen.
Die Info von dort lautete: "Normalerweise ist der Strom innerhalb einer Stunde wieder da...." Eine Deadline wurde gesetzt, da auch der Notstrom nur 2 Stunden halten würde... Einige Spieler waren schon auf dem Weg in die Umkleide und plötzlich war der Strom wieder da. Ich möchte mich persönlich bei allen Trainern, Betreuern, Spielerinnen und Spielern für die Geduld und das professionelle Verhalten bedanken. So eine Situation ist nicht alltäglich, aber wir haben es gemeinsam toll gelöst. Danke!
Es konnte dann doch noch weiter gehen.... mit einer Stunde 40 Minuten Verspätung.
Jetzt war wirklich Feuer unterm Dach. Irgendwie hatte die unfreiwillige Pause den Ehrgeiz und Getränkekonsum bei einigen erhöht.... Knackige Spiele und viele tolle Tore, Aktionen und Paraden konnte man bestaunen. Ein sehr gutes Niveau.
Am Ende konnte die SG Einheit Halle verdient alle Siegertitel einfahren.... Sieger bei den Frauen, Sieger bei den Männern, macht am Ende: Sieger MIXED CUP 2017....
Unsere Mädels erwischten mit zwei Siegen zum Anfang einen tollen Start. In den letzten zwei Spielen führten unnötige, individuelle Fehler zu den Niederlagen. Aber der Start in die Rückrunde ist geglückt. Die Männer waren mit Licht und Schatten unterwegs. Ein wenig mehr Glück und Besonnenheit hätte vielleicht auch den Sieger im Männerwettbewerb bedeutet. Allen Grün-Weißen Danke für den gezeigten Einsatz.
Die Abschlusstabellen:
Frauen
1.Platz SG Einheit Halle, 9 Punkte, 6:2 Tore
2.Platz PTSV Halle, 9 Punkte, 6:3 Tore
3.Platz SV Grün Weiß Ammendorf, 6 Punkte, 4:3 Tore
4.Platz Wettiner SV, 4 Punkte, 3:5 Tore
5.Platz SG Motor Halle, 1 Punkt, 2:8 Tore

Männer
1.Platz SG Einheit Halle, 10 Punkte, 7:1 Tore
2.Platz SV Grün Weiß Ammendorf, 7 Punkte, 3:3 Tore
3.Platz SG Motor Halle, 4 Punkte, 7:6 Tore
4.Platz Wettiner SV, 4 Punkte, 4:6 Tore
5.Platz PTSV Halle, 3 Punkte, 2:7 Tore


Endergebnis Mixed
1.Platz SG Einheit Halle, 19 Punkte, 13:3 Tore
2.Platz SV Grün Weiß Ammendorf, 13 Punkte, 7:6 Tore
3.Platz PTSV Halle, 12 Punkte, 8:10 Tore
4.Platz Wettiner SV, 8 Punkte, 7:11 Tore
5.Platz SG Motor Halle, 5 Punkte, 9:14 Tore

Beste Torschützin: Alexandra Petzold, ESG Halle mit 4 Toren.
Bester Torschütze: Max Paulus, SG Motor Halle mit 3 Toren.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, an die Eltern, welche sich den ganzen Tag um das leibliche Wohl gekümmert haben, an die Schiedsrichter, an alle Fans, Eltern und Freunde, die das Turnier von der Tribüne aus verfolgten, an alle Sponsoren...
Besonderer Dank an Grit, Andreas und Stefan, die auch vorher wieder alle Hände voll zu tun hatten und an das Sportgericht, um Maria und Marcel, die für einen perfekten Ablauf des Turniers sorgten!
Es war ein sehr gelungener Start ins Jahr 2017.
Wir freuen uns schon auf das Neujahrsturnier 2018, am 06.01.2018 in Wettin!

Und nun noch ein Nachtrag vom letzten Spiel unserer E-Junioren aus dem Jahr 2016. Ich hatte den Bericht noch im „Postfach“ und leider noch nicht veröffentlicht. Sorry an Marco (leider wieder dienstlich in China) und sein Fighter-Team. Nun aber dieses „Schmankerl“ vom Derby gegen den BSV Ammendorf:
"Derbysieger Derbysieger Derbysieger hey hey hey"

Am Samstag stand das heiß ersehnte Derbyspiel gegen den BSV Ammendorf an, aber für unsere kleinen Kämpfer war es letztlich nicht nur das. Einerseits war es „das Derby“ in Ammendorf schlecht hin, andererseits der Kampf um den Klassenerhalt und das zum ersten Mal der Ersatztorwart Felix sein erstes Spiel machen sollte. Dass der Ersatztorwart zum Derbyspiel aufläuft, war von der Trainerbank eine reine Entscheidung für unseren Torwart Nr.1 Noel. Auf Grund der schweren Hinrunde, in welcher unsere Mannschaft auf zumeist viel ältere, meist schon eine Saison erfahrenere, und nur die Spitzen der höchsten Kidsliga in der Stadt Halle trifft, wurden bisher viele Spiele verloren. Zuschauer sehen meist nur eine Leistung, wenn eine Mannschaft verliert, die vom Torwart. Jedoch ist ein verlorenes Spiel ein Sammelsurium von Fehlern auf vielen Positionen. Aber letztlich drückt viel Erwartung auf so ein Kind, vor allem als Torwart. Um unserer Nr.1 den Druck durch die bisher etwas erfolglose Saison abzunehmen, sollte eben der Ersatztorwart ran und ich kann es vorwegnehmen, er machte seine Sache richtig gut. Respekt!

Zum Spiel:
Der BSV kam zum Spiel erwartend mit einer im Durchschnitt älteren Mannschaft an, die auch schon Erfahrung in der E- und D-Jugend hat. Das hieß für GWA heute alle Kräfte zu mobilisieren, um hier gegenhalten zu können. Ein Blick in die Tabelle zeigt zwar, dass der BSV im Moment auch etwas erfolglos ist, aber er dennoch seine Tore schießt und hinten viel hält. Hier könnte man nur durch Willen und Fleiß das Spiel gewinnen.
Nach dem Anpfiff ging es nicht unerwartet gut los für GWA und der BSV wurde tief in seine Hälfte gedrückt. Oft konnte GWA zum Torabschluss kommen, aber meist wurde gehalten oder Millimeter am Tor vorbeigeschossen. Dann eine Schrecksekunde in der 12. Min. und der Gegner konnte durch einen Stellungsfehler im Mittelfeld zum 0:1 ankern. GWA ließ aber den Kopf nicht hängen und drückte weiter den BSV tief in seine Hälfte. Ja und das Arbeiten und immer wieder unermüdlich Angreifen führte dann zum Erfolg und zur Halbzeit stand es 2:1.
In der Halbzeitpause wurde nochmal die Wichtigkeit des Spiels erklärt und das jetzt nicht nachgelassen werden darf. Zum Anpfiff wurde das auch so in die Tat umgesetzt und weiter geackert.
In der 35. Min. konnte die Führung zum 3:1 weiter ausgebaut werden, aber zunehmend konnte man erkennen, dass die Kräfte langsam schwanden und der BSV vermehrt aus seiner Defensive herauskam. Die letzten 5. Min. wurden dann richtig dreckig und zu allem Überdruss konnte der BSV sein Rückstand noch auf ein 3:2 verkürzen. Nun warfen alle Kids alles was möglich ist noch mal in die Runde um ein Ausgleich des Gegners zu verhindern. Und dann der erlösende Abpfiff.
Siiiiiiiiiiieg, und zwar ein verdienter Arbeitssieg. Die Trainerbank war außer sich vor Freude.
Zugleich kam der Kaiser voller Stolz und verteilte die wohlverdiente Siegerprämie an unsere kleinen Kämpfer. Überglücklich und feiernd gingen unsere Kids in die Kabine und feierten dort ausgelassen weiter. Glückwunsch!

Fazit: gut gespielt bzw. gekämpft auf allen Positionen und aller Kids aber auch weiterhin müssen wir durch Training und kommende Turniere weiter an uns arbeiten, um in der Rückrunde mehr Punkte zu holen. Danach ging es fröhlich zum hauseigenen
4. Weihnachtsmarkt von GWA.

Kader: Felix, Noel, Bastian, Freddie, Lauri, Tom, Max, Levin, Oskar, Elias, Eric, Florian

Die nächsten Spiele finden alle in der Halle statt. Die aktuellen Infos dazu stehen auf der Facebookseite.

 Der Kaiser    Datum: 14.01.2017 Uhrzeit 17:48:51

  Berichte der letzten zwei Wochen mit Licht und Schatten bei unseren Mannschaften
So nun wieder mal ein paar Berichte von unseren Mannschaften der letzten zwei Wochen. Im Moment scheint der Grün Weiß Motor ein wenig zu stottern und es gibt nicht viele positive Ergebnisse.

Unsere Männer mussten letzte Woche gegen die Vertretung der SG Einheit ran. Mit einem recht guten Kader konnte die Mannschaft bis zur 40. Minute das Spiel offen gestalten und dann gab es kurz vor und nach der Pause Tore für die Gäste und unsere Jungs gerieten wieder auf die Verliererstraße. Am Ende stand es 0:4 und eine deprimierte Mannschaft schlich vom Platz. Letzten Sonntag ging es dann nach Dölau zum Abstiegskrimi. Der Start war wirklich super, als Chris in der 14. Minute die Führung erzielen konnte. Dann gab es zwei Unkonzentriertheiten, 23. und 28. Min., in unserer Mannschaft und prompt konnten die Gastgeber die Führung erzielen. Nach einem Foulspiel im Strafraum gab es dann sogar einen Elfer für die Gastgeber, doch Stefan kann diesen Ball halten. Das gab der Mannschaft noch mal Mut. Bis zur Halbzeit egalisierten sich beide Mannschaften. Nach der Halbzeit das gleiche Bild und plötzlich schlug ein Ball aus heiterem Himmel in unserem Gehäuse ein. 3:1 für die Gastgeber. Unsere Jungs schlugen gleich zurück und Stefan Buhe hatte in der 65. die Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber den Handelfmeter kann er nicht verwerten. Danach war es ein wildes Anrennen. Doch unsere Jungs konnten keinen Treffer mehr erzielen. So ging dieser Abstiegskrimi mit 3:1 verdientermaßen an Dölau. Hast Du Kacke am Schuh hast Du eben Kacke am Schuh.


Auch unsere zweite Mannschaft war in den letzten zwei Wochen im Einsatz. Im ersten Spiel gegen die Mannschaft vom PTSV ging die Begegnung mit 1:1 zu Ende. Das Tor für uns erzielte Ronald Herzog. Letztes Wochenende stand die Partie in Bruckdorf an. Mit einem guten Kader erreichten unsere Jungs lediglich ein 1:1. Das Tor für uns erzielte Andreas „Pirli“ Krüger nach einem 0:1 Rückstand. Vorallem in der zweiten Halbzeit zählte ich 7 bis 8 hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Da hatten die Gastgeber eine Menge Glück. In der nächste Woche steht dann für unsere zweite Mannschaft die Nachholepartie bei der TSG Wörmlitz III an.



Letzte Woche stand unsere D-Junioren bei der SG Motor Halle auf dem Rasen. In einer spannenden und ausgeglichenen Partie hatten am Ende unsere Kids das bessere Ende für sich. Nach einem Fehler des Torwarts stand Marton genau richtig und drückte den Ball über die Linie. Ein toller 1:0 Sieg. Und es kam am letzten Wochenende noch besser. Läuft es gut, dann läuft es eben besser. Da stand unsere D-Junioren in einer sehr ungleichmäßigen Partie gegen den Polizeisportverein auf dem heimischen Rasen. Hier zeigte unsere Mannschaft eine sehr konzentrierte und dominante Vorstellung und gewann mehr als verdient mit einem historischen 18:2. Das war der bisher höchste, mir bekannte Sieg einer GWA Mannschaft. Die Tore erzielten: 4 x Luci, 3 x Nickel, 5 x Timon, 1 x Max, 2 x Elias, 2 x Luis, 1 x Marton

Kader: Noel, Marton, Luis, Elias, Lauri, Simon, Stanley, Nickel, Max, Luci, Theresa, Domenic, Timon

Dies war mal ein Hammer-Highlight, in den doch sehr tristen 2 Wochen für unsere Grün-Weißen Seelen. Glückwunsch.



Hier der Bericht vom Coach Marco vom Spiel unserer E-Fighter:
Letztes Wochenende am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr waren unsere Kids zu Gast bei der SG Motor Halle. Der Tabellenführer in der Stadtliga und HFC-Bezwinger sollte eines der größten und schwierigsten Aufgaben werden, hier gegen zu halten oder sogar Punkte zu holen. Mit neuer Aufstellung und unbeugsamen Willen, sowie mit viel Freude, stellten sich unsere E-Kids dieser Herausforderung. Beide Mannschaften kämpften in der ersten Halbzeit gut um die Vorherrschaft auf dem Feld, so dass bis 5 min vor Pausenpfiff beide Mannschaften recht ausgeglichen waren und hatten ihre Torchancen. Jedoch konnte die SG Motor kurz vor der Pause das Mittelfeld und Abwehr durchbrechen und etwas durcheinander bringen. Die SG Motor nutzte das gleich um auf 2:0 erst einmal klar zu machen, wer die Tabelle anführt. Wie kurz vor der Pause, so ging es zur zweiten Halbzeit weiter. Auch hier griff Motor stark an und unsere Kids kamen nicht mehr richtig aus der Defensive heraus. Jedoch ordnete sie sich wieder und zusehends verlor Motor an Boden. Unsere Kids kämpften verbissen weiter bis zum Schluss und konnten in einer grandiosen letzten Aktion sogar noch den Ehrentreffer setzen. Kurz zum Geschehen: Motor stand kurz vor Abpfiff jetzt ganz offensiv, so dass der Torwart einfach zu weit draußen war. Durch den Ballverlust des Gegners konnte ein letzter Konter gefahren werden. Flo bekommt im Mittelfeld den Ball vor die Füße, nimmt Fahrt auf und durchläuft die Abwehr. Weil der Torwart von Motor zu lang brauchte, um zu seiner Kiste zurück zu kommen, nahm der Libero die letzte Verteidigung auf. Flo geht auf ihn zu, rutscht vom Ball und legt ihn zu weit vor. Der Libero will klären und schlägt volle Bude an den Ball. Flo wirft sich dem Schuss entgegen und der Ball prallt volle Wucht auf Flos Bein, der Ball prallt ab und überfliegt im hohen Bogen den Libero aus 20 m und ins Tor von Motor 4:1.
Es war ein gutes und kämpferisch starkes Spiel von allen Kids gegen den Tabellenführer. Vom Torwart bis zum Sturm ackerten alle richtig Hammer. Weiter so Kids!!!! Ein gutes Spiel, obwohl kein Sieg eingefahren wurde.

Kader: Noel, Felix, Freddie, Tom, Elias, Levin, Oskar, Flo, Eric

Aussichten: Testspiel gegen TSV Niemberg am 12.11. bei uns auf heimischen Rasen.


Auch die kleinsten, unsere F-Krieger, standen auch in den letzten zwei Wochen auf dem Rasen. Letzte Woche gegen die SG Einheit Halle. Nach einem schnellen 3:0 Rückstand kam die Mannschaft noch mal mächtig zurück und konnte auf 3:2 verkürzen. Pech waren da natürlich die zu vielen Aluminiumtreffer (4-5). So hätte die Mannschaft wenigstens einen Punkt verdient gehabt.

Nun der Bericht vom Coach Matthias zum letzten Spiel in Lettin:
Am vorletzten Punktspiel mussten unsere Kids am Sonntagmorgen gegen den Tabellenletzten in Lettin antreten. Unter außergewöhnlichen oder auch regelwiedrigen Bedingungen (das Spielfeld war 20 m zu breit, der „Trainer“ der Gastgeber feuerte seine Truppe von der Strafraumlinie an und ein Laptop für das Protokoll sollte es auch nicht geben) lief bis zur 33. Min nichts zusammen, als ob Kleber (oder Ka..e) an den Fußballschuhen haftete. Dank eines Eigentores und einer starken Leistung von Niklas sowie Enzo stand es 1:1, dann plötzlich eine Großchance für Matthias, doch er traf den Ball nicht richtig. Im Gegenzug das 2:1 für Lettin nach einer kompletten Schlafeinlage der Abwehr. Unsere Kids zeigten dann wieder eine tolle Moral und Jeremy schoss das 2:2, drei weitere Großchancen wurden leider noch von Hendrik überhastet vergeben. Die mit viel Leidenschaft kämpfenden Bambinis von Lettin hatten aber diesen Punkt mehr als verdient. Hoffen wir auf eine erhebliche Leistungssteigerung im letzten Spiel bei der ESG !!!

Kader: Niklas, Enzo, Mathias, Hendrik, Felix, Damian, Willi, Jeremy, Madox

Pechklappe die erste:
Letzte Woche waren unsere Mädels zum Pokalkrimi bei SG Einheit. Die Mädels wollten in dem Spiel alles versuchen und unbedingt ins Halbfinale einziehen. Zu Beginn des Spiels war die Einheit die aktivere Mannschaft und wir waren recht unsortiert. Erst ab der 20. min. fanden unsere Mädels ins Spiel. Nach einem Konter durch Dani landet der Ball am Außennetz. In der 30. Minute war es dann Lore, die, nach einem Pass von Maria, auf die Torfrau zugeht, doch sie schiebt am Tor vorbei. 2 Minuten später feuert Elli Richtung Tor, doch die gute Torfrau kann den Ball mit Mühe geklären. Danach waren beide Mannschaften gleichwertig und es war ein erbitterter Kampf im Mittelfeld. So ging es mit 0:0 in der Halbzeit. Nach der Halbzeit erobert Dani im Mittelfeld den Ball und steckt auf Lore durch, sie ist durch, doch der Ball landet am Pfosten. 3 Minuten später der nächste Angriff über Lore, aber die Torfrau kann den Ball wieder halten und er streift auch das obere Aluminium. Dann war noch eine Minute in der regulären Spielzeit zu spielen und Steffi bekommt den Ball. Ihre Gegenspielerin hing ihr liebevoll am Trikot und hatte sich scheinbar so in dieses verliebt, dass sie Steffi fast auszog. Steffi versuchte sich loszureißen und dabei traf ihre Hand das Gesicht ihre Gegenspielerin. Der Schiedsrichter stellte sie vom Platz. Eine sehr harte, aber richtige Entscheidung. Aber wenn man dann in die 60. Minute schaut, wo Maria den Unterarm ihrer Gegenspielerin direkt in den Kiefer gedrückt bekommen hatte, fragt man sich schon, wo da die Gleichberechtigung war? Maria hatte starke Schmerzen, spielte trotzdem weiter und die Gegenspielerin bekam nicht mal eine Verwarnung. Sie hatte zuvor in der ersten Halbzeit schon gelb gesehen. Wenn ich dann noch an die vielen nicht geahndeten Tritte / taktische Fouls gegen Lore im Mittelfeld (1 gelbe Karte) denke, kann ich nur den Kopf schütteln. Einfach eine traurige Leistung vom Spielleiter!
So ging es in die Verlängerung und unsere Mädels versuchten wirklich alles. Drei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit stand plötzlich eine Spielerin der SG Einheit allein vor einer sehr guten Anne, welche erstmal zwischen unseren Pfosten stand. Aber die Stürmerin legte den Ball aus zwei Metern über das Tor. Dann war noch eine Minute zu spielen und die Einheit versucht den letzten Angriff zu starten. Ein langer Ball fliegt in den Strafraum, Anne faustet ihn raus und Maria klärt mit letzter Kraft. Der Ball wird aber nicht weit genug aus dem Strafraum befördert und es entsteht ein Gewühl im Torraum. Anne und Maria werden von der schon aufgefallenen Spielerin der SG Einheit am Aufstehen gehindert und so kann eine andere Spielerin den Ball unbedrängt, mit einer Bogenlampe, im Tor unterbringen. Das Aluminium half dabei noch mit. Danach pfiff der auch da sehr schwache Schiedsrichter die Partie ab und die Mädels der Einheit jubelten. Ja so ist das im Fußball. Machst du sie vorne nicht rein, kann hinten immer einer durchrutschen. Unsere Mädels standen völlig bedröppelt da und wusste nicht, wie ihnen geschehen ist. Hast du Kacke am Schuh haste Kacke am Schuh. Kopf hoch Mädels.

Kader Anne Rühlemann, Jeannette Böhme, Maria Laubin, Eleonore Franzke, Stefanie Pannier, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Lisa Hedler, Daniela Pfeiffer, Madeleine Späth, Elisabeth Rühlemann, Bianca Stoye, Jamie Klein


Am letzten Sonntag mussten dann unsere Frauen zum letzten Spiel der Hinrunde und Auswärtsspiel gegen die Mädels des PTSV ran. Nach dem Pokal-Aus vom letzten Wochenende wollten die Mädels wenigstens in der Liga weiter einen positiven Trend fortsetzen. Es war von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. In der 10. Minute geht Bianca über links ab und schlägt den Ball aufs Tor, doch die Torfrau kann nur mit Mühe den Ball klären. 5 Minuten später bringt Maria einen Freistoß in den Strafraum und Bucca bekommt den Ball, doch leider schießt sie vorbei. Wieder zwei Minuten später ist es wieder Bianca, die sich durchsetzt und den Ball, halb als Flanke, halb als Torschuss, aufs Tor bringt und die Torfrau kann den Ball mit den Fingern über die Latte lenken. Und weiter wurde Gas gegeben. 3 Minuten später erkämpft sich Jette im Mittelfeld den Ball und legt quer auf Maddi. Der Schuss kommt gut, doch auch dieser Ball wird gehalten. Die Post lauerte im Mittelfeld auf die sich ergebende Konter und war stets gefährlich. In der 30 Minuten dann der erste gefährliche Gegenangriff und prompt liegt der Ball in unserem Tor. Anne hatte da keine Chance. Kurz vor der Pause setzte sich dann Schmidi links Außen bis zur Grundlinie durch, legt den Ball mustergültig zurück auf Martl, doch auch diesen Torschuss kann die Torfrau klären. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Unsere Mädels bemühten sich um gute Angriffe, doch so richtig fehlte der letzte Wille. In der 45. Minute ist es wieder Martl mit einem Fernschuss, welcher wieder pariert werden konnte. Dann hatte Jette eine Minute vor Schluss noch die Chance, wenigstens den Ausgleich zu erzielen, doch auch ihr schönes Solo, mit Torabschluss wird von der Frau um dem den Pfosten gelenkt. So standen unsere Mädels nach dem Pokal-Aus auch in der Liga mit leeren Händen da. Ein komisches Gefühl, weil die vielen Chancen, die wir hatten, eigentlich für zwei Spiele hätten reichen müssen. Aber so ist das, wenn das Runde nicht ins Eckige will, ist es schwierig, Spiele zu gewinnen. Mädels es kommen auch wieder bessere Zeiten und in der Rückrunde habt ihr die Gelegenheit, dieses Spiel wieder gerade zu rücken.

Kader: Anne Rühlemann, Maria Laubin, Stefanie Pannier, Anke Bergmann, Martina Altmann, Victoria Schmidt, Lisa Hedler, Jeannette Böhme, Bianca Stoye, Madeleine Späth, Daniela Pfeiffer, Jamie Klein und Katrin Müller (diesmal nach ihrer schweren Verletzung im Landespokal auf dem Feld im Einsatz)


Aussichten für das Wochenende: alle Mannschaften spielen am Sonnabend.

F-Junioren bei der ESG Halle, Beginn 9:00 Uhr
E-Junioren Test zu Hause gegen Niemberg, Beginn 10:00 Uhr
D-Junioren bei der SG Einheit Halle II., Beginn 10:00 Uhr
II. Herren bei der TSG Wörmlitz III., Beginn 14:00 Uhr
I. Herren beim Kanenaer SV, Beginn 14:00 Uhr

Frauen bis Februar Spielfrei

 Der Kaiser   Datum: 08.11.2016 Uhrzeit 21:30:39

  Keine Punkte für Grün Weiß am WE
Die F-Junioren und die zweite Mannschaft konnten an diesem Wochenende, durch das schlechte Wetter, nicht spielen.

Den Anfang von allen GWA-Mannschaften machte dann an einem ach so grauen-nasskalten Tag unsere Junioren. Wie der Tag, so auch die Ergebnisse aller Mannschaften von GWA. Und von vollen Kadern konnten die Trainer nur träumen.

Somit musste unsere D-Junioren mit einem ganz dünnen Kader und ohne echten Torwart am Sonntag als erstes gegen die Kids aus Nietleben ran. Nach einer Führung ging das Spiel noch mit 1:5 verloren. Das Tor machte Nicolas. Und ein großes Lob an diese Truppe. Sie haben alles nach ihren Möglichkeiten versucht, vor allem Marton in der Kiste zeigte eine gute Partie und verhinderte eine höhere Niederlage.

Kader : Marton, Timbo, Max, Domenic, Elli, Luci, Max Oliver, Nicolas



Fast zur gleichen Zeit war die E-Junioren auf dem Dautzsch am Ball. Auch das Spiel brachte leider keine Punkte für GWA. Hier der Bericht vom Trainer Marco, welcher, nach vielen Wochen der Hospitation beim chinesischen Spitzenclub 1. FC Long Wang Po, endlich seine kleinen Krieger wieder ins Feld führen konnte. GRINS.

Auf dem Plan stand heute das Auswärtsspiel auf dem Dautzsch. Wie erwartet sollte der Dautzsch ein bekannter und wirklich harter Gegner werden. Letztlich hat der Dautzsch als erster den HFC zum ersten Mal in ein Unentschieden gezwungen. Von Anfang an wurde die Mannschaft auf ein schweres Spiel eingewiesen, ja und genau so kam es. GWA war auch leicht geschwächt, da viele vorher erkrankt waren oder rum röchelten. Ist ja auch ein sehr, sehr AA-Wetter zurzeit.
Die erste Halbzeit verlief recht kämpferisch stark und auf allen Positionen wurde oft erfolgreich und gut gespielt. 3mal konnten unsere kleinen Krieger sogar torgefährlich werden, aber der heiß ersehnte Treffer blieb leider aus. Da der Dautzsch einfach gut verteidigte und stark im Angriff war, erlangte er ab der zweiten Halbzeit die Überhand und wurde zum Spielmacher. Nun lief alles falsch. Der Angriff hatte keine Ideen mehr, das Mittelfeld war zu offen und die Abwehr sowie der Torwart machten fatale Fehler, die es dem Dautzsch dann leicht machten, nun ordentlich zu Netzen. Dennoch hat sich die Mannschaft nicht aufgegeben und arbeitete unermüdlich weiter. Das wird noch Kids.....bissel Training und bissel mehr Biss. Erste Halbzeit war stark gespielt und zweite Halbzeit streichen wir einfach!

Kader: Eric, Levin, Elias, Oskar, Freddie, Basti, Felix, Noel, Tom

Und ein fettes Lob an Max, der 20 min vor Anpfiff aus dem Kader der E zur D raste, um sie zu unterstützen, weil auch diese Mannschaft stark durch Krankheit ausgedünnt war.

Danke Max für deinen Einsatzwillen und Hilfe in der D für GWA!




Rückschau Frauen:

Letzte Woche spielten unsere Mädels gegen die Vertretung aus Ostrau. Zu dem Spiel möchte ich nur wenige Details wiedergeben. Der Gegner war über die gesamte Spielzeit nur auf die Zerstörung eines guten Spiels aus. Somit kamen unsere Mädels nur schwer ins Spiel und wenn dann mal Angriffe aus der Bewegung gestartet wurden, brachte das den Erfolg. Nach einem tollen Angriff über Außen von Jette ging der Ball in den Rücken der Abwehr und Dani kann diese Chancen aus der zweiten Reihe vollenden. Das dauerte leider bis zur 35. Minute!!! Danach ging es weiter nur in eine Richtung und die Gäste wehrten sich mit allen Mitteln. Nach der Halbzeit konnte Schmiddi mit einem beherzten Solo und Pass von Dani durch die Mitte in der 46. Minute dann den 2:0 Endstand erzielen. Mehr möchte und kann ich über dieses Spiel nicht berichten. Es war die schlechteste Leistung unserer Mannschaft seit langem und über die „Spielweise“ der Gästetorfrau kann ich nur den Kopf schütteln.



Letzten Sonntag stand uns dann ein ganz anderer Gegner gegenüber. Der Tabellenführer aus Bad Dürrenberg war zu Gast und ich konnte es kaum glauben, was ich in der ersten Halbzeit von unserer Mannschaft sah. Es war ein beherzter, mutiger und cleverer Auftritt unsere Mädels. Der Start war natürlich richtig gut, als Lore einen diagonal geschlagenen Ball von Jette perfekt mitnimmt und bereits in der zehnten Minute die Führung erzielen konnte. Die Gäste waren von der Führung sichtlich beeindruckt und es dauerte bis zur 21. Minute, ehe sie den Ausgleich erzielen konnten. Vorausgegangen war ein heftiges Foul an Jette, die zu diesem Zeitpunkt nicht auf dem Feld stehen konnte. Leider gab es gleich zwei Minuten später durch einen nicht gut berechneten Ball ein unnötiges Kopfballtor gegen uns. Unsere Mädels schlugen gleich zurück und in der 28. Minute hatte Lore wieder die Chance auf den Ausgleich, doch die Torfrau kann den Ball mit Fußabwehr zur Ecke klären. So ging es dann in die Halbzeitpause. Nach der Pause waren vier Minuten gespielt und nun hatte der Schiedsrichter seinen negativen Auftritt. Eine mehr als klare Abseitsstellung übersieht er und die Stürmerin kann frei vor Martl einlochen. Auch die Proteste nützt nichts, er gab das Tor und selbst die Gästebank konnte auch nur den Kopf schütteln. Unsere Mädels arbeiteten weiter konzentriert und in der 65. Minute geht Lore allein auf die Torfrau zu. Der Ball wird nach vorn geklärt und Maddi kann den Abpraller nicht über die Linie drücken. Das wäre die Chance für eine letzte Aufholjagd gewesen. Aber leider war nun die Luft raus. In der 78. Minute kassierten wir dann noch, durch einen verdeckten Fernschuss, das 4:1. Dies war dann auch der Endstand. Unsere Mädels können auf die Leistung der ersten Halbzeit richtig stolz sein. Der Gegner hatte eine Menge Respekt und konnte mit unserer Spielweise, speziell im zentralen Mittelfeld wenig anfangen. Mit ein bisschen mehr Glück und Geschick wäre in dem Spiel wesentlich mehr drin gewesen. Für die Zuschauer war es ein spannendes Spiel und beide Mannschaften zeigten guten Fußball. Wobei die bessere Spielanlage und die individuelle Klasse aber auf der Seite der Gäste lag. Im nächsten Spiel steht das Viertelfinale im Stadtpokal an. Für dieses wichtige Spiel sollte unsere Mannschaft den Schwung mitnehmen und wieder um jeden Meter kämpfen und als geschlossene Mannschaft auftreten.

Kader: Martina Altmann, Stefanie Pannier, Anke Bergmann, Daniela Pfeiffer, Stefanie Haase, Eleonore Franzke, Jeanette Böhme, Madeleine Späth, Elisabeth Rühlemann, Bianca Stoye, Maria Labin, Monique Haupt, Jamie Klein





Rückschau Männer Teil 1 gegen HTB Halle.

Mit einer sehr starken Vorstellung, vor allem in Hälfte eins, aber zu vielen liegengelassenen Chancen präsentierte sich unsere Mannschaft beim HTB. Trotz der Führung konnten keine Punkte mit nach Radewell gebracht werden. Den Schuldigen nur beim Assistenten 2 zu suchen, wäre zu einfach, wobei dieser maßgeblich an der Niederlage beteiligt war. Das unsere Jungs in der Schlussphase nochmals alles versuchten und sogar den Anschlusstreffer mit einem Strahl durch Chris schafften, konnte unseren Jungs dennoch kein Lachen in die Gesichter zaubern. Gut gespielt und dennoch verloren.



Rückschau Männer Teil 2 gegen Rotation Halle.

In diesem Spiel sollte die schlechte Vorstellung gegen den gleichen Gegner im Pokal wettgemacht werden. Und das gelang der Truppe richtig gut. Zwei kleine Fehler führten zu eigentlich unnötigen Gegentoren. Der Kampf stimmte und die Einstellung auch. Mit erhobenen Köpfen konnten unsere Jungs das Feld verlassen.



Bericht von diesem Wochenende:

Der Kader schmolz schon im Verlauf der Woche auf Minimum. Eine fast komplette Mannschaft fehlte. Gott sei Dank sagte der Rote Stern III. sein Spiel ab und Spieler der zweiten Mannschaft konnten die Erste auffüllen. Die ersten zwanzig Minuten waren noch positiv. Unsere Jungs kämpften um jeden Ball. Dann ein Elfmeter den Stefan halten kann und unsere Spieler staunten. Ja, der FSV nicht und nutzte den Nachschuss. Dann kam gleich der zweite Gegentreffer und das zog unserer Mannschaft den Zahn. "Jetzt bekommen wir wieder vor den Sack", machte sich in der Mannschaft breit. Durch einen schönen Freistoß konnte Marci den Anschluss wieder herstellen. Warum dann diese Gedanken? Unerklärlich leichtfertig wurden Bälle verschenkt und die Gastgeber erhöhten nun die Schlagzahl.

Am Ende stand ein 7:1. Ein deutliches Ergebnis aber mit dem Kader, welcher an dem Tag zur Verfügung stand und alles Mögliche versucht hatte, kein schlechtes.

Ein großer Dank an jeden Einzelnen für den gebrachten Einsatz für die Ehre und die Raute von Grün Weiß Ammendorf.

Aufstellung: Stefan Böker, Martin Hippe, Sebastian Buhe, Michael Kottwitz, Manfred Luther, Stefan Buhe, Marc Jauckus, Christoph Siebenhühner, Mukutschik Safarjan, Marcel Reuter, Alexander Funk

Wechsler: Volkmar Kreideweiß, Marco Staritz



Aussichten für diese Woche, fast nur gegen SG Einheit Halle:

Sonnabend F-Junioren 9:00 Uhr in Radewell gegen die SG Einheit Halle.

Sonnabend D-Junioren 11:00 Uhr bei SG Motor II.

Sonnabend 2. Herren 12:30 Uhr in Radewell gegen PTSV Halle



Sonntag 1. Herren 14:00 Uhr in Radewell gegen die SG Einheit Halle.

Zeitgleich spielen unsere Frauen bei der SG Einheit Halle das Viertelfinale im Stadtpokal.

Die E-Junioren hat Spielfrei.

 Der Kaiser   Datum: 25.10.2016 Uhrzeit 17:09:35

  Spiele vom Wochenende, nur die D-Junioren mit sauberer Weste, zweite Herren holt zum Start einen Punkt, Frauen mit unglücklicher Niederlage in Aschersleben
Der Kaiser ist in seinem wohlverdienten Urlaub, aber ein paar News soll es dennoch vom Wochenende geben. Bei einigen Mannschaften gab es Zuarbeiten, Danke und dafür auch mehr Infos und Zeilen. Bei anderen gibt es nur die Fakten.

Hier der Bericht unserer F-Junioren:
Am 6. Spieltag war der Spitzenreiter bei uns zu Gast, die TSG Wörmlitz, mit 5 Siegen und 49:4 Toren! Unsere Abwehr stand gut und konnte viele Angriffe abwehren. Nur 4mal musste unser Torwart insgesamt den Ball aus den Netz holen und konnte sich mit vielen Paraden auszeichnen. Nach vorn hatte Hendrik eine Riesenchance für ein Tor und Jeremy mit 3 guten Freistößen. Also, trotz Niederlage können wir zufrieden sein.
Niklas, Celina, Matthias, Felix, Enzo, Jeremy, Hendrik, Damian


Der Bericht unserer E-Junioren von Sandra:
Diesen Samstag trafen wir auf heimischen Rasen auf den FSV 67. Punkt 10.00 Uhr war Anpfiff und unsere Kids voll dabei, jedoch zeigte sich schnell, dass die gegnerische Mannschaft schon in letzter Saison zusammen gespielt hat. Sie brachten nicht nur überragende Körpergröße, sondern auch taktisches Geschick mit. Dies führte dazu, dass in der 5 Minute das erste Tor des Gegners fiel. Es folgten noch 6 weitere Tore und in der 29. Minute wollte es Florian nochmal wissen und versenkte den Ball mit gezielten Schuss. Mit einem Stand von 1: 7 ging es in die Halbzeit. Nach Köpfen gerade rücken und Rücken stärken des Trainers (Betreuers) ging es in die zweite Hälfte. Doch die Trefferquote des Gegners war hoch und es folgten noch 5 Tore. Unsere Jungs haben ALLE stark gekämpft. Für die Statistik: von 31 starken Schüssen auf unser Tor sind nur 12 durchgekommen.Jetzt haben wir 3 Wochen Punktspielpause und dann geht es weiter.


Und nun endlich startet unsere zweite Herren in ihre Saison. Mit einem guten Kader und einigen „Rückkehrern“ entwickelte sich eine spannende Partie. Leider vergaben unsere Jungs zu viele Chancen und sie testeten zweimal das Aluminium. So gingen die Gäste in der 73. Min. in Führung. Aber diese Führung glich Pirli in der 85. Min aus. Das wäre dann auch zu viel des Pechs gewesen. Unsere Jungs haben nach der langen Pause ein gutes Spiel gezeigt, aber leider in dem Spiel zwei Punkte verloren.

Kader: Felix Klemm, Martin Hippe, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Oliver Hedler, Nico Kaiser, Frank Prinzler (der zweimalige PAPA, herzlichen Glückwunsch noch zur Geburt der kleinen Tochter), Michael Kottwitz, Marcel Knack, Marko Scholz, Manfred Luther, Domenik Brömme, Marcel Schrader, Andreas Krüger

Gleich danach spielte unsere erste Herren gegen die Vertretung aus Kröllwitz, Danke noch für die Zustimmung einer Spielverlegung. Ich war aus der Ferne gespannt, wie sich unsere Jungs schlagen würden.
In der 11. und 39. Min können die Gäste in Führung gehen. Dann kann Brenner in der 41. Min den Anschluß herstellen. Gleich nach dem Seitenwechsel die Spielentscheidung. Kröllwitz kann in der 48. Min und 59. Min. die 4:1 Führung erzielen. Und es kam noch schlimmer. 63. Min 5:1 Sack zu. Erst jetzt erwachte unsere Mannschaft und konnte in der Schlussphase wenigsten mit dem 2:5 durch Matze und 3:5 durch Chris Schadensbegrenzung betreiben. Aber mehr war das nicht. So verliert unsere ersten Herren, nach dem guten Spiel gegen Neustadt, ein wichtiges Spiel und das auf heimischen Rasen. Nächste Woche bei HTB kann die Mannschaft zeigen, wie es besser geht.

Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Mathias Weber, Ralf Völker (ab 71. Min Martin Hippe), Daniel Barth,, Sebastian Buhe, Flo Widmann, Peter Sachs, Patrick Brenn (ab 60. Min. Stefan Buhe), Marc Jauckus (ab 55. Min. Michael Kottwitz ), Christoph Siebenhühner, ETW Felix Klemm


Am Sonntag 10 Uhr liefen unsere D-Junioren beim HTB Halle auf.
Alle waren wach, das Wetter war Klasse. Die erste viertel Stunde kam wie eine Art Findungsphase rüber. Jeder musste auskundschaften, wie der andere spielt.
In der 16. Minute riss ein Mädchen der gegnerischen Defensive die Hände im Strafraum nach oben. Der Schiri pfeift und zeigt auf den 9 Meterpunkt.
Therry tritt an und verwandelt das Ding zum 0:1.
Plötzlich wurde vom Gegner Verstärkung angefordert und ein Spieler der C Jugend, der noch D Jugend spielen darf, sollte das ganze verstärken.
Das ließ unsere Kids natürlich kalt und sie zeigten den Gastgebern, wer hier gewinnen will. Vor der Halbzeit gelang es dem Team 3 mal einzunetzen.
In der 24. und 30. Minute war es Nickel und in der 34. gelang es Luis einen zu versenken. 4:0 Führung. Unsere Kids haben alles gegeben, doch nach der Halbzeit gelang es dem HTB dann doch, ein Tor zu machen und es stand kurzzeitig 1:4. Unsere Kids machte weiter wie bisher. Durch schöne Spielzüge und Übersicht im Spielgeschehen haute Timbo in der 51. Min. das 1:5 in den Kasten. Schon 2 Minuten später lochte Nickel wieder ein. Stand: 1:6. Zum Schluss nutzte nochmal Timbo seine Chance und es kam zum Endergebnis von 1:7.
Laut der vergebenen Chancen hätte das Ergebnis klar zweistellig sein müssen. Aber wir wollen ja nicht übertreiben.

Kader : Noel, Therry, Timbo, Simon, Lauri, Luis, Marton, Max, Domenic, Elli.

Glückwunsch. Nun Tabellenzweiter und verdiente 3 Wochen Pause

Letzten Sonntag reisten dann unsere Damen zum weitesten Gegner nach Aschersleben. Mit einer Menge Selbstvertrauen und guter Laune fuhren unsere Mädels mit dem „Robertexpress“ den langen Weg. Danke dafür. Unsere Mädels zeigten sich als gleichwertiger Gegner. Das Spiel hatte augenscheinlich keinen Sieger verdient. In der 61. min hatten wir dann einen individuellen Fehler in der Abwehr und den nutzten die Gastgeber gnadenlos zur Führung. Ein letztes Aufbäumen brachte auch nichts ein und so gaben unsere Mädels die ersten Punkte der Saison ab. Schade aber Kopf hoch. In den nächsten Spielen muss das Glück eben erzwungen werden. Danke an dieser Stelle noch an Marcel und Matze für die „Urlaubsvertretung“.

Kader: Martina Altmann, Daniela Pfeiffer, Stefanie Pannier, Stefanie Haase, Bianca Stoye, Madeleine Späth, Jamie Klein, Maria Laubin, Jeanette Böhme, Anke Bergmann, Monique Haupt



Aussichten für diese Woche:

Die erste Herren spielt Sonntag auswärts bei HTB Halle. Anstoß ist 14:00 Uhr.
Zeitgleich spielt unsere zweite Vertretung das kleine „Derby“ gegen die 3. Mannschaft vom BSV Ammendorf. Spielort ist scheinbar die Steinstraße? Mehr Infos diese Woche.

Das geplante Spiel unserer Frauen gegen Holleben wurde auf den 19.02.2017, 14:00 Uhr verschoben.


 Der Kaiser   Datum: 27.09.2016 Uhrzeit 20:47:15

  Ein verregnetes Wochenende mit vielen Erfolgen, Männer mit ersten Punkten in der SOL und Frauen in der nächsten Runde des Kreispokals
Zum Wochenende kam er endlich, der langersehnte Regen. Und mit ihm die erste Spielabsage. Unsere 2. Herren stand schon in Startlöchern um ihre Saison zu beginnen, da kam der Anruf aus Wörmlitz. Spielabsage wegen Unbespielbarkeit. Und das 2,5 Std. vor Anpfiff. Da gab es lange Gesichter. Nachholtermin ist der 12.11.2016, 14:00 Uhr.

Unsere E- und D-Junioren waren aber dennoch am Ball. Hier die Berichte von Sandra und Ron:

E-Junioren: Bei starken Regen waren wir am Samstag zu Gast bei SV Blau-Weiß Dölau. Das hieß, wir hatten nicht die besten Voraussetzungen: Kunstrasen, eine gegnerische Mannschaft die fast alle ein Jahr älter sind und dann auch noch nass bis auf die Unterhose.
Doch das Spiel begann und die Jungs liefen. In der 11. Minute bekam wir das erste Tor rein und in der 16. Minute das nächste. Unsere Kids kämpften, doch an der Abwehr der Dölauer kamen sie nicht vorbei. Leider konnten wir das heute von unserer Abwehr nicht sagen. Trotz guter Paraden unseres Torwarts, fälschte er einen Ball ab und dieser landete im eigenen Tor. So stand es 3: 0 und es ging in die Halbzeit. Die Köpfe unsere Kämpfer waren ganz unten und der Trainer (mittlerweile mit heißerer Stimme) versuchte sein Bestes, sie aufzubauen, anzutreiben und zu puschen. Das Spiel ging weiter und schon in der 30. min landete die Gastgebermannschaft ein weiteres Tor. Nun setzte Felix an und versenkte den Ball in der 32. Minute im Eckigen , jedoch zur Freude des Gegners, den es war das falsche Tor. Nun folgten in Minute 35.,40.,42.,43. die weiteren Tore. Schade, es sollte heute nicht sein. Das nächste Spiel wird besser.

Kader: Noel, Flo, Eric, Fredde, Levin, Elias, Oskar, Basti, Celina, Felix, Tom


D-Junioren:
An diesem mehr als herbstlichen Samstag empfingen wir die Vertretung und derzeitigen Tabellenführer Wörmlitz Böllberg. Es regnete wie aus Kannen und wir überlegten mehrfach mit den Trainern der Gegner und dem Schiri, ob das Spiel überhaupt stattfindet. Letztlich liefen alle Kinder auf und das Spiel konnte beginnen.
Unsere Kids hatten natürlich Respekt vor einem Gegner, der bisher sehr gut ablieferte. Doch natürlich hieß es wieder "Kämpfen und Siegen" bei unseren Grün - Weißen Miniprofis ?
Gesagt getan ...
Klitschnass fighteten sich die Kids über unser heiliges Grün. Sie haben alles gegeben und das gesamte Team hat alle Anweisungen nahezu ideal umsetzen können. Von Beginn an spielte unsere Acht überlegen und nutzte das Wetter für sich. Einige Fernschüsse wurden somit unhaltbar für den gegnerischen Tormann. Die Mannschaft fügte den anhaltenden starken Schauern ein ebenso heftiges Torgewitter bei!
In der 7. Nickel, 13. Lucy, 29. Luis, 37. Nickel, 45. Elias und 56. Minute wieder Elias erzielten unsere Kinder jeweils die Tore. Stand Halbzeit: 6:0
Nun flutschte auch auf unserer Seite mal einer durch und die Gegner aus Wörmlitz erzielten mit ihrem Ehrentreffer das 6:1.
Man sah offensive und defensive Spitzenleistung in unseren Reihen und wir schlossen das ganze mit zwei weiteren Toren in Minute 57. durch Luis und 60. durch Timon, mit einem grandiosen 8:1 Heimsieg ab!!!
Durch diese schön anzusehende Mannschaftsleistung versetzten wir die Vertretung aus Wörmlitz, um Trainer Gräfe, etwas weiter nach unten in der Tabelle und wir dürfen weiter oben mitspielen, mit nur 2 Punkten, hinter dem aktuellen Spitzenreiter. Glückwunsch.

Kader: Noel, Therry, Timon, Simon, Marton, Nickel, Domenic, Lauri, Luis, Lucy, Elli, Stanley, Max


Auch die erste Herren konnte zum Auswärtsspiel nach Neustadt fahren. Dort sollte es auf den ungeliebten Kunstrasen gehen. Mit einem gut gefüllten Kader reiste unsere erste Herren, bei nun doch trockenem Wetter, nach Neustadt. In der Kabine gab es so einige Ansprachen, dann sollte es endlich losgehen. Und gleich wie die Eisenbahn. Bereits in der ersten Minute ein Ball, welcher in der Abwehr geklärt wurde, von Stefan lang geschlagen auf Chris und der nutzt gleich die erste Chance und netzt ein. 1:0. Endlich das erste Tor in dieser Saison, das erste Tor in der Stadtoberliga. Und die Mannschaft drückt gleich weiter. Keine zehn Minuten später ist es Marc, der links auf die Grundlinie geht, den Ball mustergültig in den Strafraum bringt, doch Peters Schuss geht vor den rechten Pfosten. In diesen Minuten ist die Hintermannschaft von Neustadt völlig überfordert mit der Schnelligkeit unseres Angriffs. Dies zeigt sich deutlich in der 14. Min., als der letzte Mann von Neustadt den Angriff von Chris nur mit einem Handspiel im 16er entgegnen kann. Den fälligen Handelfmeter verwandelt Marc sicher zum 2:0. Und so rollt ein Angriff nach dem anderen auf das Neustädter Tor. Es dauert nicht lange und wieder sind unsere Jungs im gegnerischen Strafraum. Im Gewühl um den Ball ist es wieder Chris, der den Ball zum 3:0 in der 23. Min über die Linie drückt. Neustadt und vor allem die Bank draußen war nunmehr völlig entnervt und lamentierte im laufenden Band. Doch das sehr gute Schiedsrichtergespann ließ sich nicht von seiner guten Leistung abbringen. In der 33. Min. ist es wieder Peter, der mit seinem Schuss nach guter Vorarbeit den Pfosten trifft. Zweimal Alu zählt aber auch nicht als ganzes Tor. Schade.
So ging es mit weiteren Spielzügen und einer beruhigten 3:0 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit beruhigte sich das Spiel etwas und Neustadt konnte die eine oder andere gute Aktion nach vorn bringen. Doch wenn sie denn mal bis vors Tor kamen, stand da ein guter Felix, der mit Reflex und Stellungsspiel die Null festhalten wollte. Doch ganz sollte es an diesem Tag nicht klappen. In der 72. Min. konnte Neustadt nach einem Eckball zum Anschlusstreffer einlochen. Doch an diesem 1:3 konnte auch Felix nichts halten. Die Mannschaft behielt auch danach die Ruhe und in der Schlussphase konnte sogar unser Basti in der 90.+2 Min. nach Solo durch die Neustädter Reihen sein „Buchhalter“Tor erzielen. Jeder rechnete nun mit dem Abpfiff des Schiedsrichters, doch nach Wiederanstoß eroberten wir den Ball und Neustadt kann den Angriff nur mit einem Foul kurz vor dem eigenen 16er abwehren. Den fälligen Freistoß verwandelt erneut Chris zum 1:5 Endstand in der 90+3 Min. Die Freude über den ersten Sieg der Saison war groß. Nun heißt es, den Schwung und die gute mannschaftliche Leistung in die nächsten Spiele mitnehmen. Hervorzuheben war die Motivation unter den Spielern an diesem Tag.

Aufstellung: Felix Klemm, Max Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Alex Funk, Marcel Reuter, Flo Widmann, Peter Sachs, Patrick Brenn (ab 62. Min. Martin Hippe), Marc Jauckus (ab 74. Min. Manfred Luther), Christoph Siebenhühner




Zum Spiel der F-Junioren:
Am Sonntag mussten unsere jungen Kämpfer bei der SG Buna antreten. In der 1.Hz war der Ball fast nur in unserer eigenen Hälfte, mit Glück, Einsatz und Können konnte Buna aber kein Tor schießen, dafür war Jeremy mit einem blitzsauberen Konter für unser 1:0 nach Zuspiel von Hendrik zur Stelle. Weiter in Hz 2 vergab Jeremy mit zwei weiteren Kontern etwas überhastet das 2.Tor. Dafür machte es Damian besser,wieder mit tollem Solo, und es Stand 2:0. Doch die Gastgeber gaben nicht auf und im eigenen Strafraum mussten wir viele brenzlige Situationen überstehen und glücklicherweise viel der Anschlusstreffer nach einer Einladung von unserem sonst guten Torwart erst in der Nachspielzeit.
Wieder toll gekämpft und gewonnen, Großartig.

Wir spielten mit: Niklas, Willi, Enzo, Damian, Jeremy, Hendrik, Felix, Matthias


Letzten Sonntag reisten dann unsere Damen zum Kreispokal-Achtelfinale nach Holleben. Nach den zuletzt gewonnenen Spielen wollte die Mannschaft auch im Pokal weiter erfolgreich sein und ein guter Kader stand auf dem Platz. Und unsere Mädels legten los wie die Feuerwehr. Gleich in der ersten Minute geht Jette über Links durch und ihre Flanke landet leider auf der Latte. Gleich eine Minute später ein Angriff über die rechte Seite durch MiHa und der Ball landet nach einem Heber im Tor, großer Jubel und unsere Mädels wollten gleich noch viel mehr. In der dritten Minute geht wieder Jette, sie war einfach nicht zu stellen, über Links durch, legt den Ball perfekt in den Rücken der Abwehr, doch Moni haut den Ball über das Tor. 2 Minuten später ist es wieder Moni, die die Torfrau prüft. Danach rollten weitere Angriffe auf das Tor der Gastgeber und es macht wirklich Spaß unsere Mädels in der Anfangsphase spielen zu sehen. In der 18. Minute ist es wieder Schmitti, die zur Grundlinie durchbricht und wieder Moni bedient, doch auch dieser Ball geht über das Tor. Aus dem daraus folgenden Abstoß entwickelt sich der zweite Treffer für unsere Frauen. Schmidt die fängt den Ball im Mittelfeld ab, schießt sofort, die gute Torfrau lässt den Ball prallen und Moni nimmt den Abschluss dankend an zum 2:0. Danach ein großer Schreck für unsere Frauen. Steffi wird sehr heftig attackiert und bleibt schreiend liegen. Da muss schon viel passieren gehe unsere Miha liegen bleibt. Sie musste verletzt das Feld verlassen und ab da gab es einen Knick im Spiel. Unsere Mädels verloren den Spielfaden auch durch mehrere fragwürdige Entscheidungen des ganz schwachen Herrn in schwarz und das brachte die Gäste in die Partie zurück. Nach einem Konter geht die Kapitänin in unseren Strafraum rein und Schmidti bedrängt sie und sie fällt. Der Schiedsrichter gibt Strafstoß, welcher nicht unumstritten war. Dazu später aber mehr. Die Gefoulte verwandelt sicher gegen Martl. Danach war sehr viel Hektik und Unkonzentriertheit auf dem Platz und es begann ein Kampfspiel. Aber unsere Mädels wehrten sich mit allen Möglichkeiten und versuchten bis zur Halbzeit die Führung zu retten. Nach der Halbzeit und Beruhigung unsere Mädels, drücken Sie den Gegner wieder in die eigene Hälfte und es kam wieder ein wenig Spielfluss zu Stande. In der 72. geht Schmitti dann in den Strafraum der Gastgeber und wird genau, wie in der ersten Halbzeit die Kapitänin auf die gleiche Art und Weise, zu Fall gebracht. Mich wunderte in diesem Spiel fast nichts mehr, denn der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Die Emotionen kochten wieder hoch, aber unsere Mädels ließen sich diesmal nicht anstecken und spielten die letzten Minuten cleveren, überlegenen Fußball. In der 75.Minute noch eine Großchance. Jamie steckte perfekt auf Maddi durch aber sie kann den Ball leider nicht über die Linie drücken. Dies wäre die vorzeitige Spielentscheidung gewesen. So zitterten wir uns bis zur 84. Minute!!! zu einem verdienten Weiterkommen im Pokal. Ich möchte mir nicht ausmalen, was mit dem Spiel geworden wäre, hätte die Mannschaft den Stil der ersten 20 Minuten weiter gespielt und einen wirklich qualifizierten Spielleiter gehabt. Völlig unparteiische Leute am Spielfeldrand konnten einfach nur den Kopf schütteln. Regelkunde war ihm ein Fremdwort und er sorgte mit dieser Leistung für wenig Spaß bei beiden Mannschaften. Unsere Mädels Mädels dürfen sich jetzt auf das Viertelfinale gegen die SG Einheit Halle freuen und darauf wird der Fokus in den nächsten Trainingseinheiten gelegt. Aber der nächste Punktspielgegner Aschersleben wird natürlich in dieser Woche Hauptthema sein. Glückwunsch Mädels.

Kader: Martina Altmann, Daniela Pfeiffer, Elisabeth Rühlemann, Stefanie Haase, Bianca Stoye, Madeleine Späth, Jamie Klein, Viktoria Schmidt, Maria Laubin, Jeanette Böhme, Miriam Schlünz, Monique Haupt


Am gestrigen Dienstag musste unsere E-Junioren zur englischen Woche antreten. Gegner die TSG Wörmlitz. Leider konnten unsere jungen Wilden auch dieses Spiel nicht gewinnen. Trotz zweimaliger Führung wurde das Spiel in der Schlussphase noch mit 3:5 verloren. Die Tore erzielten für uns Flo und 2 x Eric.

Kader: Noel, Fredde, Oskar, Eric, Luci, Celina, Levin,Elias, Flo, Jeremy, Felix
 Der Kaiser   Datum: 21.09.2016 Uhrzeit 17:19:07

  Ein heißes Wochenende mit Licht und Schatten, Frauen weiter ungeschlagen
Bericht zur E-Junioren von Sandra:
Unser viertes Punktspiel wurde, wie erwartet, eines unserer schwersten Spiele. Wir traten auf heimischen Rasen am Sonnabend gegen den Tabellenersten an. Den HFC U10.
Hoch motiviert, doch auch die vorrigen HFC-Spiele noch im Hinterkopf, gingen unsere Kids ins Spiel. Sie waren gleich dabei, jedoch fielen bereits in der 2. und 4. Minute die ersten beiden Tore für den Gegner. Die Kids kämpften weiter, so dass es Eric in der 6. Minute gelang, unser erstes Tor zu landen. Für den HFC lief es gut und es folgten noch 4 weitere Tore. Doch kurz vor der Pause setzten sich Eric und Flo nochmals durch und versenkten den Ball im gegnerischen Tor. Mit einem Stand von 2:6 ging es in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren unsere Jungs (Mädels) nochmal richtig stark, weil sie dachten, sie können das Ding nochmal drehen, wie beim Neustadtspiel. Doch der HFC ist der HFC und nicht Neustadt. Welche Mühe sie sich auch gaben, sie schafften es nicht, noch einen Treffer zu landen und bekamen selbst noch einige Tore rein. So kam es zum Endstand von 2:16. Letztendlich haben wir zwei Treffer erzielt, was die Kids als positiv mitnehmen können, denn das haben noch nicht viele Mannschaften geschafft. Jeder hat sein Bestes gegeben, trotz Verletzungen, die unsere Kinder einstecken mussten.
Kopf hoch und weiter kämpfen, man sieht sich immer zweimal im Leben....

Aufstellung: Noel, Basti, Fredde, Tom, Eric, Florian, Celina, Levin, Maximilian, Oskar, Felix


Am frühen Sonntagmorgen musste unsere F-Jugend zum Auswärtsspiel zur Rotation. Die 1. Halbzeit konnten wir mit viel Kampf, Leidenschaft und Glück 0:0 halten. Der Ball rollte fast immer auf unser Tor, nur einmal gelang Jeremy mit einem schönen Schuss fast ein Tor. Nach Beginn in Halbzeit 2 gab es in unserer Abwehr eine Schlafeinlage und die Gastgeber gingen in Führung, doch die Moral stimmte und so konnten Hendrik im Nachsetzen und Damian mit einem Klassesolo das Spiel drehen. Ein glücklicher, aber doch verdienter Sieg unserer kleinsten Kämpfer. Weiter so!!!

Aufstellung: Niklas, Jeremy, Enzo, Willi, Hendrik, Damian, Felix, Matthias

Nachtrag: Übrigens hatte Rotation im 1.Spiel gegen Neustadt noch 14:0 gewonnen!


Am Sonntag pünktlich um zehn startete unsere D-Junioren gegen die zweite Vertretung des FSV 67 Halle. Diese hatte in der Vorwoche den PSV Halle mit sage und schreibe 29:0 nach Hause geschickt. Unsere Mannschaft war also gewarnt. Aber die möglichen Bedenken beantworten unsere Kids mit einer sehr disziplinierten und mannschaftlichen geschlossenen Vorstellung. Schon bereits in der 3. Minute konnte Luci den ersten Treffer markieren. In der 18. Minute ist es dann Nicolas der den zweiten Treffer im Tor markiert. Und in der 20. Minute konnte Max seinen ersten Treffer für GWA erzielen. Mich persönlich freut das besonders, weil der Junge im Training immer Vollgas gibt und bisher nur dort Erfolge feiern konnte. So ging es mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeit und der gegnerische Trainer sah irgendwie ratlos aus. Bei uns wurde nun munter gewechselt, was dem Spielfluss nicht so gut tat. In der 51. Minute dann der Ehrentreffer für die Gäste. Noel musste in der Schlussphase nochmals sein Können zeigen. Aber der Sieg war dann im Sack. Glückwunsch.

Kader: Noel, Simon, Luis, Nicolas, Elias, Theresa, Marton, Luci, Lauri, Domenic, Timon, Stanley, Maximilian


Am Sonntagmittag reisten unsere Mädels danach Merseburg Meuschau zum Auswärtsspiel gegen die zweite Vertretung. Die Wettersituation hatte sich nicht geändert und es war wieder brütend heiß. Doch das sollte unsere Mädels nicht abhalten, mit dem nächsten drei Punkten die Rückreise nach Radewell antreten zu wollen.
Von Beginn an hatten unsere Mädels die Kontrolle über das Spiel, aber der Gegner wehrte sich mit allen verfügbaren Mitteln und baute ein regelrechtes Bollwerk auf. Mehrere gute Möglichkeiten scheiterten an den vielen Beinen oder der Torfrau. So konnte Moni sich im eins gegen eins in der 20 Minute die Ecke aussuchen. Aber leider fand der Ball nur die Torfrau. Es dauerte dann bis zur 30. Minute, als sich Schmitti ein Herz nahm und im Zentrum ein Solo startete. Mit der Picke versenkt sie den Ball im unteren Eck. 5 Minuten später war es Moni, welche allein auf die Torfrau zuläuft und den Ball im zweiten Anlauf im Tor versenkt. Bei der Aktion verletzte sich die Torfrau konnte aber zunächst weitermachen. Kurz vor der Halbzeit schlägt MiHa einen Ball Richtung Tor und die Kapitänin (mein Spezi Bea, Grins) der Gastgeberinnen verhindert die Torchance mit der Hand im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelt unser Capitano Dani sicher flach und unten. So ging es mit einem 3:0 in die Halbzeit. Zur Halbzeit wurde unsere Mannschaft ein wenig umgebaut und Jette, die in der ersten Hälfte für viel Wirbel gesorgt hatte, ging für Martl in das Tor. Nun verflachte die Partie zunehmend, das Tempo war förmlich raus. Unsere Mädels machten nur noch das Nötigste, aber das brachte den Gegner mit zwei, drei Aktionen ins Spiel zurück. Bei einem Schuss hatten wir mächtig viel Glück, aber am Ende straffen sich unsere Mädels noch mal und in der 77. Minute war es dann wieder Schmitti, die nach einem perfekt durchgesteckten Ball von Dani das 4:0 erzielen konnte. Der Gegner konnte in der zweiten Halbzeit trotz Unterzahl noch gut gegenhalten und die neue Torfrau, welche zuvor Feldspielerin war, verhinderte eine höhere Niederlage. Unsere Mädels nahmen nach einen mäßigen Leistung die drei Punkte mit nach Hause und müssen sich in den nächsten Spielen gewaltig steigern. Gleich im nächsten Spiel, im Pokal, wird es uns der Gegner aus Holleben bestimmt wesentlich schwerer machen. Hiermit nochmals größten Respekt für die Mädels von Meuschau 2, welche bis zum Schluss alles gegeben haben. Leider bin ich ein wenig von den verbalen Äußerungen des Betreuerstabs enttäuscht, wegen eines angeblichen fehlenden Fairplays unserseits. Gestartet ist die Mannschaft mit einer Wechselspielerin und wenn sich dann jemand verletzt und eine Spielerin weg muss, dann ist das ärgerlich, aber wir können das nicht ändern. Und wenn im Gegenzug bei der ersten Damenmannschaft 4 Wechselspielerinnen auf der Bank sitzen, dann ist das doch eine Sache der Organisation des Vereins und nicht unsere. Sorry.

Kader: Martina Altmann, Stefanie Pannier, Anke Bergmann, Daniela Pfeiffer, Stefanie Haase, Viktoria Schmidt, Jeanette Böhme, Lisa Hedler, Monique Haupt, Jamie Klein, Madeleine Späth, Jessica Zaun


Zur gleichen Zeit wie die Damen spielte auch unsere 1. Herrenmannschaft. Nach den bisher doch recht mageren Ergebnissen sollte gegen den Mitaufsteiger Roter Stern vielleicht doch etwas drin sein. Doch das Spiel begann gleich gegen uns. Bereits in der 2. Min. ein Eckball für Roter Stern und der Kopfball ist durch die Hintermannschaft nicht zu halten und auch Stefan im Tor hatte keine Chance. So hieß es bereits sehr früh einem Rückstand hinterherlaufen. Doch die Mannschaft kam nicht recht ins Spiel und auch mit der körperbetonten Spielweise der Sterne kamen unsere Jungs nicht zu Recht. Und so konnte der Gegner in der 31. Min. mit 2:0 weiter vorwärts drängen. Nach der Halbzeit war für Haxe Schluss. Er laboriert immer noch an einer Verletzung aus dem BSV-Spiel und musste das Feld verlassen. Für ihn kam Christoph, welcher gleich nach der Schulbank zum Spiel geeilt war, ins Spiel. Er und einige Umstellungen sollen für mehr Schwung in unserem Angriffsspiel sorgen. Aber bis zum nächsten Gegentor ging weiter einfach nichts. In der 59. Min. ging der Rote Stern nach einem fatalen Fehler mit 3:0 in Führung. In der 60. Min. kam dann Klappi für Ralle ins Spiel. Und erneut wurde etwas umgestellt und siehe da, auf einmal konnten unsere Jungs mithalten. Immer mehr Chancen entwickelten sich, doch der Abschluss sollte einfach nicht klappen. So auch die größte Chance von Chris und Stefan. Zuerst zieht Chris von rechts außen auf das Gehäuse ab und trifft nur die Latte, den Nachschuss aus dem Feld schießt Stefan ebenfalls nur an die Latte. Es war einfach zum Haare ausreißen. Hätte die Mannschaft von der ersten Minute an das Spiel der letzten 30 Minuten gezeigt, wären die Punkte nicht verloren gegangen. So steht die Mannschaft nach 3 Spieltagen immer noch ohne Punkte da.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Sascha Käppel, Ralf Völker (ab 60. Min. Andreas Klappach), Marcel Reuter, Marc Jauckus, Florian Widmann, Peter Sachs (ab 46. Min. Christoph Siebenhüner), Alexander Funk


Aussichten für die kommende Woche:

E-Junioren Sonnabend 10:00 Uhr in Dölau.
D-Junioren Sonnabend 10:00 Uhr in Radewell gegen die TSG Wörmlitz.
Die 2. Herren startet am Sonnabend 14:00 Uhr in Wörmlitz endlich in die Saison.
1.Herren Sonnabend 15:00 Uhr in Halle Neustadt beim FC.
F-Jugend Sonntag 10:00 Uhr bei der SG Buna Halle Neustadt
Frauen Sonntag 14:00 Uhr Pokalspiel in Holleben.
 Der Kaiser   Datum: 13.09.2016 Uhrzeit 21:39:14

  Ein fast schwarzes Wochenende, nur die Frauen zeigen Krallen und gewinnen
Spielberichte von Sandra zur E-Junioren:
Diese Woche standen spielreiche Tage für unsere Kids an.
Am Mittwoch den 31.08.waren wir beim Kanenaer Sportverein zu unseren ersten Pokalspiel zu Gast. Wir hatten eine Verstärkung mit Lucienne bekommen. Somit wurde die Mannschaft etwas umgestellt. Daran mussten sich die Kids erst gewöhnen und es war etwas holprig. Trotz Startschwierigkeiten, landete Flo das erste Tor in der 7. Minute. Der Trainer erkannte die Schwierigkeit und stellte die Jungs auf gewohnte Positionen. Doch dies verhinderte nicht, dass der Gegner in der 25.Minute den Ball in unserem Tor versenkte.
So ging es in die Halbzeit.
Der zweite Teil des Spiels begann sofort mit Elan. Durch gute Vorlagen von Levin und Flo, versenkte Eric in 31., 33. und 40. Minute das Runde ins Eckige. Große Freude für alle. Der Gegner kämpfte, doch jeder Versuch, der von ihnen gestartet wurde, wurde von unserer super Abwehr und spätestens unserem Torwart abgeblockt.
In der 45. Minute dann ein 9 Meter für uns. Lucienne war dran und durfte ihre Schusssicherheit zeigen. Schuss und Treffer. Das Ding saß.
1:5. Nun war Blut geleckt und die letzten Reserven wurden mobilisiert.
In der 49.und 50.Spielminute setzte Elias noch einen drauf und brachte noch zwei Tore rein. Hammer 1:7 Gewonnen.

Am darauf folgenden Sonntag durften wir auf dem Kunstrasenplatz des Vfl unser drittes Punktspiel antreten. 1 Stunde zeitiger als geplant wurde in Absprache angepfiffen. Unseren Kämpfern stand die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben und das letzte Testspiel, vom vergangenen Donnerstag, steckte noch in ihren Knochen. Auch der Respekt vor der anderen Mannschaft war nicht zu unterschätzen. Unsere Gegner witterten ihre Chance und nutzten diese. Jeder Versuch, unserer Jungs,den Ball ins Tor zu bringen, scheiterte an der Abwehr des Gegners, welche stand wie eine Mauer.
Somit verbuchte der Vfl einen Sieg. 11:0
Ein faires, aber verlorenes Spiel.
Kopf hoch Jungs, das nächste Spiel wird wieder besser. Jedes verlorene Spiel ist auch ein gewonnenes Spiel, wenn man aus den Fehlern lernt.

Aufstellung: Noel, Flo, Fredde, Oskar, Eric, Elias, Levin, Max, Felix, Tom, Basti



Spielberichte von Matthias zur F-Junioren:
In aktueller Bestbesetzung und mit neuen schicken Trikots (Danke an Fa. Projekt Design für die schnelle Hilfe) musste unsere F am Sonnabend diesmal gegen den VfL 96 Halle (alle 2009 geb.) bestehen. Trotz großer Anstrengungen und Bemühungen war der VfL, wie erwartet, spielerisch stärker und konnte 5 mal bei unseren guten neuen Keeper Niklas treffen. Hendrik konnte in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen. Unser Angriff konnte sich leider nur selten durchsetzen, aber das wir es können, haben wir ja gegen den HFC gesehen. Auf ein Neues!

Kader: Niklas, Felix, Hendrik; Damian, Willi, Jeremy, Selina, Matthias, Enzo


Am ungeliebten Samstag reiste unsere erste Herren zur zweiten Pokalrunde zur Rotation Halle. Innerhalb weniger Minuten stand es nach Fehlern in den eigenen Reihen 3:0 gegen uns. Ab da war eigentlich nichts mehr zu holen. Auch die Köpfe hingen da schon tief. Nachdem es zur Halbzeit 6:0 stand, konnten wir in der zweiten Halbzeit eine bessere Leistung abrufen und auch einige Akzente setzen, aber an diesem Tag war einfach nichts zu holen gegen einen so leistungsstarken und schnellen Gegner.

Aufstellung: Bernt von Kügelgen, Max Ebert, Mirko Ossolinski, Andreas Klappach (ab 46. Min. Andreas Krüger), Ronald Herzog (ab 53. Min. Ralf Völker), Nico Kaiser, Stefan Buhe, Marcel Reuter, Peter Sachs (ab 73 min. Uwe Böhme), Eric Kindler, Stefan Böker


Am Sonntag reisten unsere Kids der D Jugend zur Vertretung der ESG Halle.
Bei wechselhaftem Wetter setzte sich das Team als Ziel, an die Tabellenspitze anzuknüpfen. Alle Kinder schienen gut drauf zu sein.
Doch der Schein trügte ?

Die erste viertel Stunde wurde vom gesamten Team verschlafen.
Kaum Laufbereitschaft, wenig Ehrgeiz, ohne wirklichen Siegeswillen und unstrukturiert haben sich unsere Grün-Weißen Schützlinge in kürzester Zeit 4 Buden reinhauen lassen. Da wurde viel „erzählt“, nur das brachte Unruhe und Verunsicherung in die Truppe.

Dann sind die Kids aufgewacht und wir durften die "Alten" wieder beim Fußballspielen sehen. Doch einen solchen Rückstand holt man nicht so leicht auf.
Zumal der Gastgeber sehr gut dagegen hielt.
Dennoch gelang es Nickel, nach mehreren Schüssen aufs Tor, zu Luis durchzustecken.
Durch diesen sehr schönen Assist erzielte Luis den ersten und leider auch letzten "Ehrentreffer" für unsere D Junioren.
Auch die ESG konnte nochmal einnetzen und die Tafel zeigte zum Schluss ein 5:1 an.
Das war natürlich sehr bitter und die Kinder waren enttäuscht. Aber so ist das Leben.
Es ist halt nicht jeder Tag wie der andere.
Am morgigen Dienstag dürfen wir in der 1. Runde des Stadtpokals zur Einheit Halle reisen und können dort wieder zeigen, wer wir sind.
Kommt gern vorbei und feuert die Kämpfer/innen an. Vielleicht kann man danach zusammen ein Weiterkommen feiern ?

Kader: Noel, Therry, Timon, Nickel, Elli, Marton, Lucy, Lauri, Luis, Max



Am Sonntag Mittag spielte unsere Damenmannschaft gegen die Mädels von den Halleschen Transportbetrieben auch HTB genannt. Das letzte Aufeinandertreffen ist schon ein wenig her und der Gegner hat sich gut weiterentwickelt. Im Gegensatz zur letzten Woche gegen die Sterne II machten die Mädels von HTB richtig gut mit und es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Die Spielmacherin von HTB wurde von unserem Geburtstagskind Miri (für mich nicht nur wegen des leckeren Kuchens „Women of the Match“) in nette „Fraudeckung“ genommen und war dadurch weitestgehend neutralisiert. Somit hatte unsere Mädels von Beginn an das Kommando und HTB konterte mehrmals sehr gefährlich. Ein Konter hätte fast zur Führung der Gäste geführt. Zum Glück landete der Ball in der 18. Min. am Außenpfosten. Das war dann die Warnung an unsere Mädels. In der 26. Min. die richtige Antwort. Elli geht energisch zum Ball und trifft auch nur den Pfosten. Danach hatte Bianca beim Schuss kein Glück und der Ball kann durch die gute Torfrau zur Ecke geklärt werden. HTB versuchte es meist mit langen Bällen und stand dadurch mehrfach im Abseits. Dani und ihre Hintermannschaft machte dort einen super Job. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann voll unseren Mädels und HTB ging scheinbar die Luft aus. Fast hätte Jamie die Führung erzielen können. Leider kam dann der Halbzeitpfiff. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Wir versuchten geduldig zu kombinieren und HTB zu kontern. Einige gute Angriffe fanden leider nicht das Ziel. Dann in der 49 .Min. die Erlösung. Nach einer guten Kombination spielte MiHa den Ball perfekt zu Elli und diese blieb endlich ruhig vorm Tor und nagelte das Runde ins Eckige. In der ersten Halbzeit hatte sie schon zwei, drei gute Chancen überhastet abgeschlossen. Nun war sie aber fokusiert und nach einem kurzen Sprint zur Trainerbank hieß es erlösend „Elli ist Back“! Bei HTB war nun die Luft gänzlich raus. Der läuferische und kämpferische Aufwand war enorm und das zeigte sich nun. In der Schlußminute noch ein eigentlich regulärer Treffer für uns. Miha bringt ein Ecke perfekt aufs Tor, die Torfrau kann den Ball nicht festhalten und Maddi befördert ihn mit dem Körper über die Linie. Der sonst gute Schiedsrichter gibt den Treffer nicht. Er meinte, die Torhüterin wäre behindert worden. Leider war dem nicht so. Was für uns natürlich um so ärgerlicher gewesen ist, da der Freund von Maddi, ihr Nico, beim ersten Maddi-Tor den Flitzer gemacht hätte. So müssen wir uns weiter bis zu diesem Highlight gedulden. Danach war Schluss und unsere Mädels hatten die nächsten drei Punkte im Sack.

Fazit: Mit einer klugen, geduldigen und kämpferisch ansprechenden Leistung wurden die drei Punkte eingefahren. Spielerisch war noch Luft nach oben. Im Gegensatz zum ersten Spiel legte sich unsere Mannschaft diesmal den Gegner geduldig zu recht. Alle sind mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung an die „Kotzgrenze“ gegangen. Dafür Glückwunsch. Danke an die Mädels von HTB für ein schönes und spannendes Spiel.

Aufstellung: Martina Altmann, Miram Schlünß, Stefanie Pannier, Anke Bergmann,Steffanie Haase, Madeleine Späth, Daniela Pfeiffer, Elisabeth Rühlemann, Jamie Klein, Monique Haupt, Bianca Stoye

Aussichten für diese Woche und das nächste Wochenende:

Dienstag 17:30 Uhr Pokalspiel D-Junioren bei der SG Einheit Halle
Sonnabend 10:00 Uhr Punktspiel E-Junioren in Radewell gegen HFC U 10
Sonntag 09:00 Uhr Punktspiel F-Junioren bei Rotation Halle
Sonntag 10:00 Uhr Punktspiel D-Junioren in Radwell gegen FSV 67 II.
Sonntag 14:00 Uhr Punktspiel Frauen in Merseburg-Meuschau
Sonntag 14:00 Uhr Punktspiel 1. Herren in Radewell gegen Roter Stern Halle


 Der Kaiser   Datum: 05.09.2016 Uhrzeit 20:35:58

  Ein heißes Wochenende mit Höhen und Tiefen
Am letzten Freitag sollte das „Derby aller Derby's“ im schönen Stadion der Waggonbauer stattfinden. Für einige wohl zu viel des Guten, für manche zu wenig....

Das Spiel begann wie ein Derby beginnen sollte. Mit schnellem und gutem Kombinationsfußball. Jedoch taten sich unsere Jungs ein bisschen schwer, in dieses Spiel zu kommen und so hatte Amme 2 den besseren Start. In der 22. Min. der erste kleine Fehler in der Hintermannschaft und Amme 2 kann diesen Fehler gleich zur 1:0 Führung nutzen. Nach dieser Hallo-Wach-Minute kam dann auch unsere Mannschaft ins Spiel und konnte mit ihrem schnellen Angriffspiel die eine oder andere Chance erarbeiten, aber wie schon im ersten Spiel gegen die SG Motor konnten wir den Ball nicht im Tor unterbringen. Was dann von einigen Spielern von Amme 2 geboten wurde, hat nichts mit der im Live-Ticker berichteten Cleverness zu tun, sondern war im Großen und Ganzen von Unsportlichkeit geprägt. Das lautstarke Verhöhnen von Gegenspielern gehört nicht zu den positiven Eigenschaften dieser Spieler. Und das sogar so laut, dass es auf der sehr gut gefüllten Zuschauertribüne, es waren bestimmt 70 Grün-Weiße zur Unterstützung angereist, zu hören war. Warum der Schiedsrichter und seine Assistenten da nicht eingegriffen haben, ist uns nicht erklärlich. Aber an diesem Tag wurde von dem Herrn in Schwarz, für uns bis dato und Guter seiner Zunft, keine besonders gute Leistung abgeliefert und teilweise mit verschiedenem Maß gepfiffen und somit spielentscheidend eingegriffen. Im weiteren Verlauf des Spiels gab es immer mehr Nickligkeiten von beiden Seiten. Diese versteckten Fouls wurden – wie Amme 2 im Live-Bericht ausdrückt – cleverer von der Heimmannschaft geführt. Diesen Live-Ticker hätte sich Herr Kluthausen auch schenken können! Peinlich und dilettantisch für ein Derby. Die Proteste unserer Jungs hatten leider kein Gehör beim Schiedsrichter. Mit einem 1:0 Rückstand ging es dann in die Halbzeit. Das Trainerteam versuchte die aufgebrachten Jungs zu beruhigen. Sie sollten ihr Spiel weiter verfolgen und versuchen, auf einen Ausgleich zu spielen. Mit mehr Zug zum Tor begannen unsere Jungs auch die 2. Halbzeit. Und wieder sind es Chris, Stefan und Haxe, die den zu dieser Zeit völlig gerechten Ausgleich hätten erzielen können, aber es sollte einfach nicht sein. Das letztendlich ein Spieler, welcher sich im Verlaufe des Spiels heftigst um vorzeitiges Duschen beworben hatte, dann für die Spielentscheidung sorgte, ist schon sehr schmerzlich. In der 79. Min wird ein Freistoß von uns mit Mühe in die Mitte geklärt und der Nachschuss liegt im Tor. Unsere Jungs, die bis dahin eine reelle Chance zum Ausgleich hatten, waren nun geschlagen.

Fazit: Eine gute, kämpferische Leistung unserer Jungs, die alles versucht haben, dieses Derby zu gewinnen oder wenigsten einen Punkt zu holen. Aber es ist nun mal so, dass der Ball in die Kiste muss, um Punkte zu sammeln. Das ist uns bisher nicht gelungen, also Mund abwischen und weiter. Eins muss man der Amme 2 zugestehen. Sie hat mit allen Mitteln(!) und der SOL-Erfahrung das Spiel für sich entschieden. Bisher steht unsere Mannschaft zwar noch ohne Punkte da, aber mit dieser Spielanlage wird es nicht mehr lange dauern, den ersten Dreier einzufahren. Und wie es mit den Derby's so ist, es gibt auch noch ein Rückspiel und da wird dann für die Saison abgerechnet.

Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Sascha Käppel, Marcel Reuter (ab 79. Min. Patrick Brenn), Ralf Völker (ab 65 Min. Matze Weber), Eric Kindler (ab 46. Min. Alex Funk), Peter Sachs, Florian Widmann, Christoph Siebenhüner
Wechselspieler: Felix Klemm (ETW), Robert Pannier.


Hier der Spielbericht unser E-Junioren von Sandra:
Unser zweites Punktspiel war unser erstes Heimspiel dieser Saison. Dies sollte, im wahrsten Sinne des Wortes, ein heißes Spiel werden. Bereits in der 5.Minute erzielte der FC Halle - Neustadt sein erstes Tor. Unsere Mannschaft war noch nicht ganz da und wirkte etwas "zerstreut". So folgte in der 11. Minute das zweite und in Minute 15 das dritte Tor für den Gegner. Jetzt musste etwas passieren, 16.Minute und Elias versenkte den Ball. 1:3 Doch die Neustädter zogen nach und auch hier der nächste Treffer. 1:4. Es dauerte nicht lange und in der 18.Minute folgte das 5.Tor für die gegnerische Mannschaft. Eric wollte es wissen und setzte den Ball in der 23. Minute ins Tor. 2:5 Die Gegner ließen sich nicht lumpen und ballerten in der 24. Minute noch Einen rein.
Mit 2: 6 ging es in die Halbzeit.
Nach einer Erfrischung im kühlen Nass und einer Ansage, beides vom Trainer gut organisiert, ging es wieder auf den Platz. Kühler Kopf und das Tor in der 26. Minute von Levin gaben Auftrieb. So brachte Elias in der 27. Minute den nächsten Treffer. Jetzt waren unsere Jungs und unser Mädel da, wo sie hin sollten: Voll dabei und kämpferisch top.
Nicht nur auf dem Platz sondern auch am Spielfeldrand war die Stimmung aufgeheizt. Der Trainer von Neustadt wurde kurzer Hand, des Feldes verwiesen. Unbeirrt kämpften unsere Kids weiter. 31.Minute ein Tor von unserem Eric. Nun knickten unsere Gegner ein, es wurde hart gekämpft, dass sogar eine gelbe Karte für den Gegner vergeben wurde. Alles was Sie versuchten, scheiterte spätestens an unseren Torwart Noel. Das Spiel war fast geschafft, doch wir waren noch nicht fertig. Nachspielzeit hieß Aufholzeit. Eric nutzte die Chance und hämmerte in der 53.Minute, nach einem guten Freistoß von Flo, mit dem Hinterkopf den Ausgleichstreffer ins obere Eck. Letzte lange Sekunden. Endlich, Abpfiff. Unentschieden und ein Punkt geholt. Jetzt drehten die Kids ab und feierten sich und ihren Trainer mit einer Sprengerdusche.
Die GWA -Tigers (laut Pötzschi) haben ihre Krallen ausgefahren und es mit einer Hammerleistung allen gezeigt. Vorallem einer Mannschaft, die schon das zweite Jahr in der E spielt. Glückwunsch den Kids und dem Trainer. Weiter so.

Aufstellung: Noel, Flo, Fredde, Oskar, Eric, Elias, Levin, Max, Felix, Tom, Celina


Das 2. Punktspiel unserer F im Stadion vom FC Halle-Neustadt wurde mit 20 Minuten Verspätung angepfiffen. Unser Team mußte durch eine fragwürdige Entscheidung des Staffelleiters im Vorfeld ohne Wechselspieler auskommen und begann wie die Feuerwehr, nach 3 Minuten stand es durch den schnellen Jeremy 2:0. Ein Freistoß führte zum Anschlußtor, doch Damian konnte mit den 3:1 schnell die Führung wieder ausbauen. Ein vermeidbares Tor der Gastgeber kurz vor der Halbzeit führte zum 3:2. In Halbzeit 2 drehten die Gastgeber auf und unsere Kids konnten 4 Gegentore von Halle Neustadt nicht verhindern. Schöne Kontertore von Hendrik und Damian konnten leider die 5:6 Niederlage nicht mehr verhindern. Unsere noch recht unerfahrene Abwehr war trotz guter Gegenwehr überfordert.

Kopf hoch, bei dieser Hitze und ohne Wechselspieler so ein Spiel abzuliefern ist richtig Klasse. Die Little Tigers erzielen 5 Tore auswärts. Respekt.

Kader: Jeremy, Enzo, Willi, Matthias, Felix, Hendrik, Damian



Unsere D-Junioren hatten es am Sonntag Vormittag bei tropischen Temperaturen mit dem VfB Lettin zu tun. Ein uns noch unbekannter Gegner.

Irgendwie konnte man denken, dass dieses Wetter unseren Kids nicht gut tat. Es kam über die gesamte Spielzeit kein richtiger Spielfluss zustande. Jeder versuchte alleine gute Aktionen zu zeigen. Bei dem Wetter die falsche Entscheidung. Beide Torhüter konnten sich bei den wenigen Chancen Klasse auszeichnen. Kurz vor Ende des Spiels mussten unsere Kids-Eltern nochmals die knappe Luft anhalten. Nach einer Einladung unserer Abwehr war zum Glück Noel zur Stelle und hielt den einen Punkt fest.

Ein holpriges Spiel unserer D-Junioren. Das geht besser. Aber trotzdem Glückwunsch zum Punkt.

Kader: Noel, Theresa, Timon, Nicolas, Lauri, Luis, Marton, Luci, Simon, Elias, Oliver



Am Sonntag Mittag reiste unsere Damenmannschaft bei viel zu heißem Sommerwetter zum Auswärtsspiel zum Roten Stern II. Erstaunt waren wir dann, als wir – wie auch die Spielerinnen der Gastmannschaft – vor verschlossenem Platz standen. Aufgrund eines Kommunikationsproblems waren Platzherren und Mannschaft von verschiedenen Anstoßzeiten ausgegangen. Aber mit ca. 20 Min. Verspätung konnte dann auch das Spiel angepfiffen werden.

Trotz der heißen Temperaturen gaben unsere Mädels gleich richtig Gas. In der 6. Spielminute ist es Anke, die nach einer Ecke von Steffi, den Ball mit Kopf aufs Tor bringt, die Torfrau kann klären und Maddi drückt den Ball über die Linie. Aber der Schiedsrichter erkennt den Treffer wegen Handspiels nicht an. Die richtige Entscheidung. Gleich eine Minute später ist es Bühchen, welche aus dem Mittelfeld einfach mal abzieht, doch ihr Ball geht rechts am langen Pfosten vorbei.
In der 10. Min. ist es Jette, die lang geschickt wird, sie geht allein auf Tor zu, doch die Torhüterin kann den Ball zur Ecke klären.
In der 16. Min. geht Miri mit einem Solo auf die Torhüterin zu, legt den Ball noch mal quer, aber weder Schmitti, noch Jette oder Maddi können den Ball ins Tor befördern. Da waren wohl zuviele Beine im Weg.
In der 21. Min. wird Maria perfekt geschickt, geht auf die Torfrau zu und schiebt den Ball am Tor vorbei.
Es gab Chancen am laufenden Band. In der 31. Min. ein Eckball von Maria, Schmitti mit der Innenseite knapp am Tor vorbei. Es war schon zum Haare aus raufen. Das Spiel fand bis dahin nur in einer Spielhälfte statt, aber die Chancenverwertung war einfach miserabel. So geht es mit einem für die Gäste glücklichen 0:0 in die Halbzeit.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit geht Schmitti über rechts durch, legt den Ball mustergültig in die Mitte rein, doch Maddi scheitert mit ihrem guten Schuss wieder an der Torfrau.
Dann der erste wirkliche Angriff der Gastgeber und wir hatte eine Menge Glück. Der Schuss geht an den Pfosten. Wer hat den denn im letzten Augenblick rausgeguckt?
Erlösung dann in der 65. Min. Dani erkämpft sich den Ball, steckt ihn durch auf Jette und sie geht alleine auf die Torfrau zu und versenkt den Ball endlich im langen Eck zum 1:0. Nun war der Knoten geplatzt und Schmitti konnte in der 73. Min. den Ball, welcher von Maria Klasse durchgesteckt worden war, an der Torhüterin vorbei zum 2:0 Endstand einnetzen. Selbst ein dritter Treffer wäre dann noch möglich gewesen. Aber weder Jamie noch Schmitti hatten Glück vor dem Tor. So blieb es bei einem mehr als verdienten 2:0 Sieg.

Fazit: Es war für unsere Mädels ein schweres Spiel gegen einen tief stehenden Gegner und unmenschlichen Temperaturen. Die Chancenverwertung war eine Katastrophe. Aber unsere Mädels kämpften sich förmlich zum Sieg. Der Saisonauftakt ist gelungen. Glückwunsch.

Aufstellung: Martina Altmann, Miram Schlünß, Jeannette Böhme, Stefanie Pannier, Anke Bergmann,Steffanie Haase, Madeleine Späth, Viktoria Schmidt, Daniela Pfeiffer, Maria Laubin, Jamie Klein

Aussichten für die Woche und das nächste Wochenende:

Mittwoch 17:30 Uhr Pokalspiel F-Junioren in Radewell gegen BW Dölau
Mittwoch 17:30 Uhr Pokalspiel E-Junioren in Kanena
Sonnabend 10:00 Uhr Punktspiel F-Junioren in Radewell gegen VfL 96 Halle II.
Sonnabend 14:00 Uhr Pokalspiel 1.Herren bei Rotation Halle
Sonntag 10:00 Uhr Punktspiel D-Junioren bei der ESG Halle
Sonntag 10:00 Uhr Punktspiel E-Junioren beim VfL 96 Halle
Sonntag 14:00 Uhr Testspiel 2. Herren in Hohenweiden
Sonntag 14:00 Uhr Punktspiel Frauen in Radewell gegen HTB Halle


 Der Kaiser   Datum: 29.08.2016 Uhrzeit 21:49:04

  Berichte vom letzten Wochenende
Hallo liebe Sportfreunde und Fans der Grün Weißen Raute. Nun ist es wieder Zeit für einige Spielberichte:

1.Punktspiel der neuen F-Jugend, der Bericht von Matthias:

Die Mannschaft kam in den ersten 15 Minuten nur schwer ins Spiel. Durch gute Paraden von Jeremy konnten wir das 0:0 halten, doch durch das 1.Tor mit der 1.Chance von Damian war der Knoten geplatzt, Tor 2 durch Hendrik und Tor 3 wieder von Damian sorgten für eine beruhigendte Halbzeitführung.
In der 2. HZ stand unsere Abwehr sicher, ein schöner Weitschuss von Jeremy zum 4:0 Endstand sorgte für den 1.Sieg im 1.Spiel, Glückwunsch an die Mannschaft! Ein guter Start!

Kader: Jeremy, Hendrik, Gianluca, Willi, Celina, Matthias, Felix, Enzo, Damian


Zur Mittagszeit stand dann unsere neue D-Junioren bei der SG Buna II. auf dem Platz. Keiner wusste so richtig, wo die Mannschaft in der höheren Altersklasse stehen würde. Die Antwort gab Luci gleich in der 1. Minute. Tor und gleich in der Minute 9 der nächste Treffer durch Luis. 2:0. Dann dauerte es bis zur 28. Minute, ehe unser Neuzugang Nicolas Baumgart das 3:0 erzielte. Nach der Halbzeit weiter Druck unserer Kids. In der 33. kann Timon auf 4:0 erhöhen und in der 39. Min. erzielt Luis seinen zweiten Treffer zum 5:0. In der 42. Minute kann Oliver Pinske, in seinem ersten Punktspiel für unsere Raute, gleich einen Treffer erzielen, 6:0. Und wer setzt den Schlusspunkt? Natürlich eine von unseren wilden Mädels. Luci machte in der 46. Minute ihre zweite Bude an diesem Tag zum 7:0 Endstand.
Das war ein Einstand nach Maß. Weiter so.

Aufstellung: Noel, Luis, Lauri, Nicolas, Theresa, Timon, Marton, Luci, Stanley, Oliver


Am Samstag musste dann unsere erste Herren im Stadt-Pokal gegen den SV Dautzsch ran. Bereits am letzten Wochenende, nach dem Spiel gegen die SG Motor Halle, hatten einige Spieler schon kundgetan, dass sie an dem Wochenende nicht da sein werden. Aber was dann in der Woche losging, das glaubt keiner. Immer mehr Absagen kamen und am Ende wussten wir wirklich nicht, wer auf dem Feld stehen wird. Insgesamt hatten mich 31 Absagen erreicht, von denen keine nicht entschuldbar war. So wurden kurzfristig noch die ganz Alten nachgemeldet, um wenigstens mit elf beziehungsweise zwölf Mann auf den Dautzsch zu reisen. Mit einer Mannschaft, die insgesamt 436 Jahre alt war, war das Motto: das Spiel absolvieren und nicht blamieren. Die relativ defensiv aufgestellte Mannschaft begann das Spiel doch recht stockend. Bereits in der 5. Minute konnte der Gegner einen Angriff starten, den ersten Ball kann Kuller im Tor noch richtig gut parieren, aber der Nachschuss kann dann durch die Abwehr nicht verhindert werden und es steht 1:0. Doch gleich nach dem Wiederanpfiff ein schöner Angriff unsere Mannschaft. Marci erobert sich in der Abwehr den Ball, spielt auf Micha und dieser sieht den startenden Stefan. Der schnappt sich den Ball, überläuft die restliche Abwehr und trifft zum Ausgleich. Das doch mit Nickligkeiten durchsetzte Spiel wurde durch unsere Mannschaft mit einer kämpferischen Abwehrleistung im Griff gehalten, doch in der 17. Minute kann sich der Dautzsch erneut durchsetzen und geht mit 2:1 in Führung. In der 35. Minute ein schneller Angriff über die rechte Seite. Pirli läuft alleine mit dem Ball auf den Torhüter hinzu. Dieser steht 2 Meter außerhalb seines Strafraum und beim überlupfen versucht er den Ball mit der Hand zu halten. Das Spiel lief kurz weiter und er hastete noch zur Linie, um das sichere Tour doch noch zu verhindern. Der Pfiff des Schiedsrichters kam zurecht und der Torhüter erhielt die rote Karte wegen Handspiel außerhalb seines Strafraums. Den fälligen Freistoß nagelt Marci an den Pfosten. Das war Pech. So ging es mit einer 2:1 Führung der Dautzscher in die Halbzeit. Die Ansprache des Trainerteams war kurz. Bisher hatte sich die Mannschaft gut geschlagen und keiner hatte mit dieser Leistung gerechnet.
Gleich nach dem Wiederanpfiff einen Angriff unsere Mannschaft und wieder ist es Stefan, der sich gegen die Abwehr durchsetzen kann und zum 2:2 Ausgleich traf. Der Jubel draußen war riesig, denn damit hatte nun wirklich keiner gerechnet. In der 53. Minute war für Micha Schluss. Er hatte bereits in der ersten Halbzeit einen Schlag auf den Knöchel bekommen und dieser war blau und dick. Für ihn kam der Kaiser aufs Feld. Die Mannschaft war nun bereits teilweise an den „Kotz-Grenze“ angelangt. Einige der Spieler hatten in den letzten Monaten gar nichts gemacht. Das Spiel war nunmehr ein "krampfhaftes" Verteidigen mit einigen Kontern nach vorn. Das Trainerteam draußen betete, dass das Spiel nur über 90 Minuten gehen würde, denn eine Verlängerung würde die Mannschaft nur schwer überstehen. Dann noch mal ein Tor der Gastgeber. Aber zurecht wurde dieser Treffer nicht anerkannt, denn der Spieler hatte sich zuvor den Ball mit der Hand vorgelegt. Dies wäre jedoch auch eine Entscheidung gewesen, mit der man hätte leben können. Alle schauten auf die Uhr und die Spielzeit war abgelaufen. Der Schiedsrichter zeigte 3 Minuten Nachspielzeit an. Ein Freistoß für den Dautzsch wird von Mirko geklärt und zum letzten Angriff des Spiels. Stefan war wieder am Ball, doch von der rechten Außenseite sah es aus, als könnte es keinen Abschluss geben. Aber Stefan zieht den Ball einfach ab. Der gegnerische Torwart war weit aus seinem Tor herausgekommen und so landete dieser eigentlich „ins Blaue geschossene“, geschnippelte Ball irgendwie im Tor. Der Jubel war so riesig, als würde es um sonst irgendetwas gehen. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel noch einmal kurz an und dann Gott sei Dank war Schluss. Damit hatte nun wirklich keiner gerechnet. Diese zwölf tapferen Recken haben der ersten Herrenmannschaft die zweite Pokalrunde ermöglicht. Ich ziehe meinen Hut vor allen, die an diesem Tag so gekämpft haben, um sich und dem Verein diese Möglichkeit zu schenken.

Fazit: ein Dino von 436 Jahren (Altersdurchschnitt von 36,33 Jahre) schlägt eine Mannschaft, die ein Alter von 356 Jahren (Altersdurchschnitt von 29,6 Jahren) aufs Feld bringt. Erfahrung siegte an diesem Tag eben. In dem Spiel sah man eine Mannschaft, die kämpferisch einfach alles geleistet hat, was möglich war. Jeder kämpft für jeden, und jeder half jeden. Aus der sehr geschlossenen Mannschaftsleistung kann man eigentlich keinen wirklich hervorheben, aber was Stefan, Marci und Robert an diesem Tag geleistet haben war einfach sensationell. Aber auch Uwe, der Kaiser und unsere Kuller im Tor sind hervorzuheben. Diese drei Mann brachten alleine schon genau 150 Jahre aufs Feld.

Aufstellung: Bernt von Kügelgen, Uwe Böhme, Mirko Ossolinski, Ralf Völker, Stefan Buhe, Robert Pannier, Marco Scholz, Nico Kaiser, Andreas Krüger, Marcel Reuter, Michael Kottwitz, Andreas Pötzsch (der Kaiser)


Unser erstes E-Junioren-Punktspiel gegen SG Einheit am Sonntag startete mit super Kondition der Spieler und strahlendem Sonnenschein für die Zuschauer.
Unsere Kids waren heiß und ließen sich nicht lange bitten, so dass Eric das erste Tor in der 6.Minute versenkte. Das Zweite folgte in der 14.Minute von Levin. Dann das erste Gegentor in der 19.Minute. Dies hielt unsere Jungs (und Mädels) nicht ab weiter zu kämpfen. Eric setzte in der 22.Minute das dritte Tor. Super. 1:3 Halbzeit....
Nach der Halbzeit ging es weiter, wie die erste Hälfte endete: 30. Minute Tor von Elias.
Nun machte der Gegner Druck und versenkte in der 35. Minute sein zweites Tor und in der 42.Minute sein Drittes. Da war unser Schwachpunkt in der Abwehr. Unser Torwart gab sein Bestes, doch leider reichte es nicht.
Der Trainer am Rande des Feldes (und der Verzweiflung) brachte die Kids nochmal auf Trapp und lockte die letzten Reserven raus, so dass in der 45. Minute Elias nochmals zum Schuss kam und das Runde ins Eckige traf.
Abpfiff und Sieg.
Super. Der Trainer war zufrieden und noch mehr, als er vom gegnerischen Trainer erfahren hat, dass nur drei Kinder aus der F- Jugend hochgezogen wurden und die restlichen Jungs schon in der vorrigen Saison in der E-Jugend gespielt haben.
Glückwunsch und weiter so.

Aufstellung: Noel, Basti, Elias, Levin, Freddy, Flo, Oscar, Eric, Celina, Tom, Felix

Hoffe, ich konnte mit meinem ersten Spielbericht mithalten. Hatte keine Zeit zum üben.

LG Sandra

Anmerkung vom Kaiser: ein sehr schöner Bericht.


Nach einer langen Vorbereitung und vielen guten Spielen starteten unsere Frauen am gestrigen Sonntag in die Saison. Der Gegner im Landespokal war der Verbandsligist Blau-Weiß Dölau. Unsere Mädels hatten sich durch die sehr erfolgreiche letzte Saison diesen Startplatz erarbeitet und wollten die Chance nutzen, sich in diesem Wettbewerb mal auf dem Großfeld zu probieren. Der Beginn der Partie war sehr ausgeglichen und unsere Mädels versuchten, von Beginn an mutig aufzuspielen. Unsere Abwehr stand auch bis zur 13. Minute recht sicher und versuchte mit gelegentlichen Kontern, den Gegner zu ärgern. Doch dann, durch einen Fehler unserer Hintermannschaft, konnten die Gäste die Führung erzielen. Die Zweikämpfe wurden weiter ordentlich angenommen und das beeindruckte den Gegner sichtlich. Aber Bucca sah sehr früh nach Foul die gelbe Karte. In der 20. Minute gab es dann eine völlig unnötige gelb-rote Karte gegen unsere Mannschaft. Nach einer klaren Abseitsstellung fragte Bucca dezent beim Spielleiter nach und er verwies sie ohne Fingerspitzengefühl des Feldes. Nun waren unsere Mädels 70 Minuten gegen diesen sehr starken Gegner in Unterzahl. Gleich zwei Minuten später landet der Ball nach einer weiteren Abseitsstellung in unserem Tor und das brach unseren Mädels erstmal das Genick. Danach mühten sich die Gäste, um einen weiteren Treffer erzielen zu können. Bis zur 35. Minute dauerte es und dann stand es durch einen berechtigten Elfer 0:3. Dann eine absolute Schrecksekunde in der 41. Minute. Keule springt im Tor nach einem lang geschlagen Ball hoch, kommt dumm auf und schreit. Sie muss verletzt das Spielfeld verlassen und wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert. Für sie ging Steffi zwischen die Pfosten. Bis zur Halbzeit gab es keine Höhepunkte mehr. Die Trainer brauchten eine Menge Aufbauarbeit, um unsere Mädels ein wenig aufzumuntern, aber sie wollten weiter das Beste geben und sich vor den vielen Fans gut präsentieren. Auch gelangen danach gelegentliche Konter und Schmitti hätte fast den Ehrentreffer erzielen können, aber in letzter Sekunde wird sie am Torschuss noch geblockt und so war's nix mit dem Ehrentreffer. Der Druck der Blau-Weißen aus Dölau nahm nun gegen unsere in Unterzahl spielenden Mädels richtig zu und die Räume wurden immer weiter und nach mehreren Ansprachen stellten sich unsere Mädels nun endlich wieder offensiver und Dölau hatte sehr viele Probleme einen ordentlichen Spielaufbau zu zeigen. Es dauerte bis zur 65. Minute als Steffi im Tor geschlagen wurde. Unsere Abwehr arbeitete wirklich mit großem Einsatz und versuchte alles. Das 5:0 gelang Dölau dann in der 71. Min und das 6:0 und der gleichzeitige Endstand dann in der 87. Minuten. Unsere Mädels können auf die gezeigte Leistung richtig stolz sein. 70 Minuten in Unterzahl gegen so ein guten Gegner mit allen Mitteln zu kämpfen, das zeugt von Moral und einen tollen Kollektiv. Die Saison kann nun beginnen und unsere Mädels werden in dieser Woche noch zwei harte Trainingseinheiten absolvieren, um dann für die gesteckten Ziele vorbereitet zu sein. Mädels ihr könnt sehr stolz sein. Unserer verletzten Keule alles Gute und schnelle Genesung.

Kader: Katrin Müller, Martina Altmann, Daniela Pfeiffer, Anke Bergmann, Viktoria Schmidt, Elisabeth Rühlemann, Jeanette Böhme, Monique Haupt, Stefanie Haase, Madeleine Späth, Lisa Hedler, Jamie Klein, Jessica Zaun, Stefanie Pannier




 Der Kaiser   Datum: 22.08.2016 Uhrzeit 22:12:46

  Die Vorbereitung der Männer hat begonnen
Am heutigen Sonntag traf sich unsere Erste zum ersten Testspiel gegen die Landesligareserve des SSV 90 Landsberg. Mit einem vollen Kader und dem Neuzugang Marcel Reuter – herzlich willkommen im Team - begann das Spiel wie gewohnt schnell und kämpferisch. So gelangen wir bereits in der 15. Minute vor das gegnerische Tor, aber die von außen getretene Flanke von Chris kann Eric in der Mitte nicht verwerten. Er versucht es gleich zweimal, aber sein zweiter Schuss geht leider am Tor vorbei. In der 21. Minute ist es wieder Eric, der sich im Mittelfeld gut durchsetzt, dann auf Micha abspielt und der versenkt zum 1:0. 5 Minuten später kann der Gegner aufgrund eines Abstimmungsfehlers in der Hintermannschaft sowie im Mittelfeld zum 1:1 ausgleichen. Doch gleich nach dem Wiederanpfiff in der 28. Min. setzt sich Haxe gut durch, gibt nach innen auf Eric ab und diese Mal lässt er sich nicht zweimal bitten und versenkt zum 2:1. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit sind unsere Jungs wohl mit den Gedanken schon beim Halbzeitgetränk und fangen sich so den Ausgleich.
Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste aufhört, wir drücken und der Gegner versucht mit Kontern und langen Bällen sein Glück im Tore schießen. In der 50. Minute ein Foul kurz vorm 16er der Gäste. Chris legt sich den Ball zurecht, doch sein Freistoß geht über das Tor. 5 Minuten später macht er ist dann besser. Er und Brenner rennen auf den Torhüter zu und Chris nimmt sich den Ball und versenkt ihn zum drei zu zwei.
Dann ein Pfiff des Schiedsrichters und das Spiel wurde an dieser Stelle für eine total romantische, aber auch verrückte Idee, unterbrochen. Alle 22 Spieler und der Schiri versammelten sich im Mittelkreis und erhielten einen vorbereiteten Buchstaben. Die Zuschauer draußen wussten nicht, was da passiert. Es wurde viel spekuliert, aber keiner konnte es sich wirklich erklären. Dann öffnete sich der Kreis und alle 23 Mann bewegten sich auf die Zuschauerseite hin mit dem Satz: Willst Du mich heiraten?? Im Hintergrund ertönte auch DAS Lied, aber die Betreffende hatte es immer noch nicht realisiert. Als die Jungs in der Nähe der Zuschauer waren, eilte ein kleiner Junge mit Ring und Blumen auf das Feld, um es dem Spieler zu geben. Chris ging aus der Meute raus und auf seine Maja zu. Vor all den Zuschauern, Fans und Spielern fragte er sie, ob sie seine Frau werden möchte. Unter tosendem Beifall sagte Maja: ja. Vielen Dank auch an die Landsberger Spieler und dem Schiedsrichter Gerald Linke, dass sie diese Aktion mit unterstützt haben. Es hatte ganz schön Gänsehaut-Feeling!!!
Dann wurde natürlich wieder Fußball gespielt und unsere Jungs machen dort weiter, wo sie aufgehört hatte und in der 67. Minute konnte dann auch Brenner seinen Treffer erzielen. Die Vorlage kam erneut von Eric. In der 70. Minute war Haxe-Time. Über seine Seite war bis dahin nicht viel gelaufen, da alle Angriffe über links liefen. Aber das gute Zuspiel von Sascha aus der Tiefe nahm er dankend an, lief – wie immer – allen weg und versenkte zum 5:2. 5 Minuten später konnte der Gegner noch zum 5:3 Endstand erhöhen.

Fazit: Trotz der Sommerpause und obwohl das Training erst am letzten Donnerstag begonnen hatte, zeigten die Jungs streckenweise ein sehr gutes und kämpferisches Spiel. Die Abstimmungsprobleme sind dem veränderten Kader geschuldet, sollten jedoch durch die Testspiele abgestellt werden können.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Marcel Reuter, Sebastian Buhe, Andreas Klappach, Michael Kottwitz, Sascha Käppel, Stefan Buhe, Eric Kindler, Peter Sachs, Christoph Siebenhüner
Alexander Funk, Ronald Herzog, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Martin Hippe
 Der Kaiser   Datum: 17.07.2016 Uhrzeit 20:41:06

  Männer mit tollem Saisonabschluss und unsere Mädels holen wieder den Stadtmeistertitel, eine Hammersaison geht zu Ende
Am letzten Samstag reiste unsere erste Herrenmannschaft zum letzten Punktspiel zur SG Halle 05. Der Kader musste auf Grund der Spielzeit, samstags um 12.00 Uhr ist für viele noch Arbeits- und Schulzeit, auf vielen Positionen geändert werden. Aber trotz allem sollte eine gute Elf auflaufen. Die Situation war klar, der Aufstieg in Sack und Tüten, aber das letzte Spiel sollte gewonnen werden.
Und genau so begann unsere Elf auch. Wie gewohnt kampfstark und schnell eroberte unsere Mannschaft die gegnerische Spielhälfte. Bereits in der 11. Spielminute kann sich Matze gut durchsetzen und gibt den Ball durch einen Heber in den Strafraum, dort steht Stefan, der im Fallen den Ball im Netz unterbringt. Gleich in der 17. Spielminute ist es wieder Stefan, der vorm Tor abschließen will, aber sein Fallrückzieher geht über das Tor. Sechs Minute später ein Freistoß von Marc, aber Brenner schießt nach einem Abpraller über das Tor. In der 30. Spielminute eine Hereingabe von Marcel und Brenner macht es dieses Mal besser und versenkt zum 2:0. Das war dann auch der Halbzeitstand. Zur Halbzeit war dann für Micha Schluss. Seine Wade hatte zugemacht und er wurde von dem von der Arbeit herangeeilten Eric ersetzt. Eric brachte dann auch gleich neuen Schwung in die Mannschaft. Stefan, der in doppelter Manndeckung stand, ging in die Defensive zurück und Eric ins offensive Mittelfeld. In der 59. Spielminute konnte ein SG-Spieler den Ball im Strafraum nur noch mit der Hand klären. Den fälligen Hand-Elfmeter versenkte Marcel ganz sicher zum 3:0. In der 60. Minute kam dann Klappi für Marcel, der als Schiedsrichter wegmusste. In der 63. Minute begann dann die Erfolgszeit von Eric. Nachdem er vorher einen einfachen Torschuss liegenließ, konnte er den komplizierten Ball zum 4:0 versenken. In der 65. Minute wurde Brenner mit einer Verletzung ausgewechselt. Für ihn kam Rafa ins Spiel. Zwei Minuten nach diesem Wechsel schnappt sich Max im Hinterfeld den Ball, tribbelt durch die Gegenspieler und gibt auf Eric ab, der zum 5:0 einnetzt. In der 74. Spielminute schnappt sich Stefan als letzter Mann den Ball, geht durch das gesamte Feld bis in den gegnerischen Strafraum und gibt nach innen, wo Rafa steht. Er versenkt mit links zum 6:0. Fast unmittelbar mit dem Anstoß gelingt der SG ein Angriff und der Anschlusstreffer zum 6:1. Ab der 80. Spielminute ist dann wieder "Eric-Time". Wieder ist es Max, der mit dem Ball die Gegner überläuft und auf ihn abgibt. Ohne zu zögern versenkt er den Ball zum 7:1. In der 84. Spielminute gibt Matze wieder die Vorlage 8:1, dem 4. Treffer von Eric an diesem Tag und dem Endstand des Spiels.

Fazit: Trotz auf vielen Positionen geändertem Kader war ein Sieg an diesem Tag niemals in Gefahr. Die Mannschaft hat mit Ruhe und Kampf den Sieg an diesem Tag eingefahren.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Ralf Völker, Michael Kottwitz (ab 46. Min. Eric Kindler), Oliver Hedler, Ronald Herzog, Stefan Buhe, Marcel Theumer (ab 60. Min. Andreas Klappach), Marc Jauckus, Patrick Brenn (ab 65. Min. Rafael von Malottki), Mathias Weber


Am Sonntag reiste dann unsere Damenmannschaft zum Endspiel um die Stadtmeisterschaft ins wunderschön gelegene Ostrau. Zur frühen Morgenstunde, bereits um 8:00 Uhr, rollten die Autos los. Die Trainer konnten auf einen prall gefüllten Kader zurückgreifen. Wollte doch die Mannschaft das Double schaffen und den Stadtmeisterschaftstitel vom letzten Jahr verteidigen.

Die Qual der Wahl war groß, doch zu Spielbeginn standen 9 wackere Frauen auf dem Feld, um den Gegner zu zeigen, dass der Titel bei uns bleiben sollte. Bis zur 15. Spielminute sah man trotzdem, dass die Mannschaft nervös begann. In der 15. Minuten dann ein gefährlicher Angriff über die linke Seite. Vicky läuft über links bis zur Grundlinie und bringt ihren Schuss in den Strafraum. Dort steht Lore und versucht den Ball über die Linie zu bringen, doch wird dabei zu Fall gebracht. Die gute Schiedsrichterin entscheidet nach Rücksprache mit ihrem Assistenten auf 9m. Normalerweise soll ja der Gefoulte nicht selbst schießen, aber es funktioniert ganz gut, wenn die Gefoulte Lore heißt. Den 9m versenkt sie gnadenlos zum 1:0.
Danach entwickelte sich ein gutes Spiel, wobei unsere Mannschaft zu jeder Zeit die besseren Spielanteile hatte. In der 21. Minute legt Jette den Ball auf Vicky, die legt sich den Ball nochmal selbst vor, geht nach innen und versenkt zum 2:0. Das war dann auch der Halbzeitstand. Lore, die dringend auf Arbeit musste, wollte sich nun eigentlich umziehen. Da wird nichts draus, sagten die Trainer und Mannschaft. Mach noch ein Tor, dann können wir dich ruhigen Gewissens auswechseln und du kannst zur Arbeit, waren die Worte der Truppe. Gesagt und umgesetzt. In der 38. Minute bekommt Lore ein Zuspiel von Elli, setzt sich im Mittelfeld gut durch und versenkt zum 3:0. Ein beruhigender Vorsprung. Die Mannschaft wollte aber mehr, jedoch klappte danach nur noch der Test des Alu's. Zwei Pfostentreffer fanden nicht mehr das Torinnere. In der 55. Min. dann Standing Ovations. Dani, welche sich vor einem Jahr im Stadtmeisterschaftsspiel schwer verletzt hatte und ein ganzes Jahr pausieren musste, sich jedoch im Training und in der Reha gequält hatte, um wieder bei der Mannschaft zu sein, bekam ihren Einsatz in diesem Spiel. Und wie. Sie läuft mit dem Ball auf die gegnerische Torhüterin zu und versenkt ihn. Leider hatte der Linienrichter ein Abseits gesehen und so wurde der Treffer nicht gewertet. Bei zwei, drei weiteren Angriffen fehlte noch das Glück.
Nach dem Abpfiff war der Jubel unter den Spielerinnen und mitgereisten Fans groß. "Double-Meister"!!!!! und den Titel des letzten Jahres verteidigt. Mit Sekt wurden alle begossen und ein Teil davon ging auch in die durstigen Kehlen. Mädels Super Leistung und als großes Team den Titel geholt. Und Danke an unsere verletzte Mary für die Super Choreographie. Großer Respekt!

Aufstellung: Katrin Müller, Jeanette Böhme, Maria Laubin, Eleonore "Lore" Franzke, Anke Bergmann, Kathleen Ebert, Viktoria Schmidt, Stefanie Haase, Martina Altmann, Madleine Späth, Lisa Hedler, Elisabeth Rühlemann, Bianca Stoye, Monique Haupt, Daniela Pfeiffer



An dieser Stelle muss ich noch ein paar Dinge loswerden. Ich glaube so lange es den Verein gibt, war der Erfolg noch nie so groß, wie dieses Jahr. Aufstieg in die Stadtoberliga erste Herren, Aufstieg E-Junioren, Hallenmeistertitel und Meistertitel Frauen, ein toller Platz 8 unserer tapferen F-Junioren gleich im ersten Jahr und gleich in der Stadtliga. Ein Kampf der zweiten Herren um jeden Punkt bei schwierigen Vorrausetzungen. Das verdient ganz großen Respekt. Und all das wäre nicht möglich gewesen ohne die immer harte Arbeit aller. Beim Vorstand angefangen über die Trainer / Betreuer, Eltern unserer Kids, Sponsoren und anderen Helfern und nicht zu vergessen die Akteure und Akteurinnen auf dem Feld. Ich glaube ich darf sagen, ein ganz schön verrückter Haufen, aber nur so geht es, um Erfolg zu haben. Positiv diesem Sport verschrieben und die Freude beim Spiel mit dem Ball. Ihr seid alle einfach mit dem Herzen Grün Weiß.

Dafür Danke, Danke, Danke und auf eine neue, tolle Saison 2016 / 2017.


Jetzt ist für unseren Platz erstmal Sommerpause mit kleinen Schönheitsreparaturen angesagt. Aber unsere Jugendmannschaften nehmen an so manchem Turnier teil. Auch die Frauen haben eine richtig tolle Einladung bekommen. Sie fahren vom 24.06. – 26.06.2016 ins Erzgebirge, um dort im Rahmen des 87. Vereinstages gegen die Frauen vom FC Schönheide zu spielen. Diese Einladung stand schon lange und endlich wird es klappen. Sie freuen sich schon riesig drauf.

Zum Start in die Vorbereitung wird es dann später Infos geben. Fest steht, der Start der Stadtoberliga ist am 13.08.2016 mit einem Freitagabendspiel.


 Der sehr glückliche Kaiser   Datum: 14.06.2016 Uhrzeit 20:33:01

  Erste Herren "is back": Stadtoberliga, wir sind wieder da!; E-Junioren steig in die Stadtliga auf, F-Junioren sichern Platz 8; Frauen vor dem Stadtmeisterschaftsfinale mit Remis gegen Bad Dürrenberg
Am Samstag reise unsere F-Junioren zu ihrem letzten Saisonspiel gegen den FC Halle-Neustadt. Zur frühen Morgenstunde wollten die Kids ihre Saison gut abschließen und die Grundlagen für die neue Saison bilden. In der ersten Halbzeit überzeugten die Kleinen dann mit Toren gleich in der 1. Min. durch Eric in der 5. Und 11. Min. durch Elias und dann in der 15. Min. wieder durch Eric. Da war "der Drops dann schon fast gelutscht". In der 31. Min. erhöhte Elias dann zum 5:0 Endstand. Effektiv und schnell wurde das Spiel für uns entschieden und die Abwehr ließ keinen Gegentreffer zu. Die Kleinsten des Vereins schlossen ihre Saison somit mit einem guten 8. Platz ab.

Aufstellung: Noel, Bastian, Freddy, Eric, Levin, Flo, Jeremy, Elias, Oskar, Felix, Tom, Celina

Am Sonntag wollte dann die E-Jugend ihre Saison mit einem guten Ergebnis beenden. Leider gab es kurzfristig Absagen, da mehrere Kids erkrankt waren und somit rutschten 3 F-Junioren in die Mannschaft. Auf heimischen Rasen wollte die Mannschaft die 3-Punkte gegen den FSV 67 Halle II erkämpfen. Auch hier konnte Eric mit einer tollen Leistung zum Erfolg beitragen. Mit seinen beiden Toren in der 7. und 17. Min. brachte er seine Mannschaft in sicheres Fahrwasser. In der zweiten Halbzeit machte dann Elias mit dem 3:0 den Sack zu und sicherte der Mannschaft Platz 3 in der Tabelle. Und dieser Platz macht den Aufstieg der Mannschaft in die Stadtliga perfekt. Der Jubel der Mannschaft und Eltern kannte keine Grenzen und kurzzeitig ging der Platz in grün-weißem Nebel unter. Aufstieg Nr. 1 an diesem Tag. Tolle Leistung Kids!

Aufstellung: Noel, Eric, Luis, Lauri, Flo, Elias, Theresa, Marton, Simon, Elias, Stanley.


Danach reiste unsere Herrenmannschaft zum vorletzten Spiel der Saison zur Rotation Halle. Der Auftrag war klar: Einen Sieg einfahren und den Aufstieg feiern.
Bei hochsommerlichen Temperaturen und mit einem vollen Kader begann die Mannschaft doch etwas nervös. Wahrscheinlich hatte sich die Nervosität der Trainerin auf die Mannschaft übertragen und ja – ich gebe es unumwunden zu – ich war mehr als nervös. Doch die Mannschaft begann wie immer mit vollem Druck auf den gegnerischen Strafraum und erarbeitete sich gleich die ersten Chancen. Doch bis zur ersten Beruhigung brauchte es 16 Min. Dann setzt sich Chris gut durch und kann zum 1:0 einnetzen. Der Jubel der mitgereisten Fans war groß, war nun schon die Weiche gestellt. Dann gab es noch weitere Chancen von Eric, Marc und Stefan, aber erst in der 43. Min. konnte Chris mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 erhöhen. In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft noch einmal eingeschworen und auf die Defensivarbeit hingewiesen. Die Rotation war auch oft gefährlich vor unserem Tor gekommen und nur der Abschluss war nicht gut.
Die zweite Halbzeit begann trotz der sehr hohen Temperaturen wieder sehr schwungvoll. In der 54. Min. ist es wieder Chris, der, den Ball über die Abwehr hebend, zu einer beruhigenden 3:0 Führung versenkte. In der 58. Min. kam Brenner für den bis dahin fast fehlerfreien Klappi. Er brachte noch einmal Schwung ins Team und belohnte sich mit einem sensationellen Treffer in der 65. Min. zum 4:0. Die Vorlage zu diesem Treffer kam von Matze, welcher in der 61. Min. für Chris in die Mannschaft kam. Nun war auch draußen etwas Ruhe in die Nervosität eingekehrt. Sollte dieser Torevorsprung doch für den Aufstieg reichen. Doch es sollte noch nicht zu Ende sein. Ab der 83. Min. war dann noch Haxe-Time. Mit zwei schönen Treffern – einmal links und einmal rechts – erhöhte er zum 6:0 Endstand. Der Jubel war riesig. Endlich kann die Mannschaft in der nächsten Saison wieder Stadtoberliga spielen. Mit vier Punkten Vorsprung vor dem Drittplatzierten hatte die Mannschaft den Sack zugemacht. Und die Trainerin hat sämtliche Bier- und Sektduschen gestern genossen. Dankenswerterweise gab es ja auch eine kalte Wasserdusche, um den Alkohol aus den Sachen zu waschen. Vielen Dank auch an alle, die bei einem Bierchen den Aufstieg auf der Grün-Weiß Anlage mitgefeiert haben.

Fazit: Aufstieg hurra. Grün-Weiß Ammendorf ist wieder da!!! Ich danke den Jungs für eine tolle Halbserie mit nur zwei Niederlagen. Die Tabelle zeigt, dass wir bisher die wenigsten Tore bekommen haben und mit bisher 100 geschossenen Toren oben hingehören. Laut Fupa ist die Mannschaft bisher der Rückrundensieger und das sagt doch alles. Es ist toll Teil dieses Teams zu sein und nun heißt es im Training die Grundlagen für eine tolle Saison in der Stadtoberliga zu legen.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Andreas Klappach (ab 58. Min. Patrick Brenn), Sascha Käppel, Ralf Völker, Peter "Haxe" Sachs, Marc Jauckus (ab 66. Min. Michael Kottwitz), Eric Kindler, Christoph Siebenhüner (ab 61. Min. Mathias Weber)


Ebenfalls am Sonntag, am frühen Nachmittag, spielten unsere Frauen gegen den Tabellenzweiten aus Bad Dürrenberg. Bei sehr heißen Temperaturen entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, wobei unsere Mädels in der ersten Halbzeit wenig Spielfluss und Druck auf den Gegner erzeugen konnten. Bad Dürrenberg versucht es mit spielerischen Mitteln, ohne dabei das Gehäuse von Keule wirklich richtig in Gefahr zu bringen. Unsere Mädels standen an den Gegenspielern und machten so die Räume eng. Was dann noch durchkam, war sichere Beute für unsere Torfrau. Nach der Halbzeit entwickelte sich ein besseres Spiel und unsere Mädels bekamen nun auch ihre Chancen. Leider fand der Ball wieder mal nicht den Weg ins Tor und dann musste Keule eine Viertelstunde vor Schluss in einer starken Eins-gegen-Eins-Situation einen Rückstand verhindern. Sie verletzte sich sehr heftig und musste das Spielfeld verlassen. Danach ging Martl zwischen die Pfosten und macht ihre Sachen, wie gewohnt, gut. Bad Dürrenberg versuchte noch einen Treffer zu erzielen, aber sie waren an diesem Tag einfach ungefährlich. Letztendlich war es ein gerechtes Unentschieden. Nach der Steigerung in der zweiten Halbzeit hätte das Spiel auch zu Gunsten unsere Mädels ausgehen können. Nun liegt die volle ganze Konzentration auf dem Meisterschaftsspiel gegen die Mädels der SpG Post- und Telekom/Buna Halle, welche es im letzten Spiel in der Staffel 2 noch klar gemacht haben. Unsere Mädels würden sich riesig über eine große Unterstützung bei diesem Spiel am kommenden Sonntag zur frühen Stunde, bereits 10 Uhr, in Ostrau freuen. Hier wird es auf Kleinigkeiten ankommen und wir erwarten eine heiße Schlacht

Aufstellung: Katrin Müller, Miriam Schlünß, Jeannette Böhme, Viktoria Schmidt, Anke Bergmann, Steffanie Haase, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Martina, Altmann, Maria Laubin, Madleine Späth, Monique Haupt


Aussichten für das Wochenende:

1. Herrenmannschaft am 11.06.2016, Anstoß um 12:00 Uhr bei der SG Halle 05

Damenmannschaft am 12.06.2016 – Spiel um die Stadtmeisterschaft – , Anstoß 10:00 Uhr in Ostrau
 Ein glücklicher Kaiser   Datum: 08.06.2016 Uhrzeit 18:02:04

  Die erste Herren ist weiter auf Kurs, E-Junioren mit tollen Kampf zum Sieg, F-Junioren geben alles gegen Turbine so wie auch die Frauen in Großgräfendorf
Ein wenig verspätet, aber sie kommen. Die Berichte vom letzten Wochenende.

Hier unser Marco mit seinem Bericht der F-Junioren:
Hey ho an alle GWA- Fans

Am letzten Wochenende stand als vorletztes Punktspiel die Turbine F1 auf dem Plan. Vom Hinspiel, welches GWA 7:0 verloren hatte, und von der Tabellensicht war klar, dass Turbine zu den „Big 5“ der Stadtliga gehört und bestimmt die 3 Punkte mitnehmen möchte im Kampf um Platz 3 in der Tabelle.
Jaaa, und so war es auch. Turbine kam mit vollem Aufgebot. GWA hingegen war im Mannschaftskader etwas ausgedünnt, aber egal wer bei GWA auf der Bank sitzt, die Wechsler haben die gleiche spielerische Qualität wie die Startacht.
Zum Spiel: die Taktik war klar. Hart verteidigen und mit Kontern torgefährlich werden. Ja und das machte GWA von der ersten Minute an. Zwar konnte Turbine mit viel Glück in der 7. min das 0:1 setzen, aber spielerisch waren beide Mannschaften bis zur 30 min gleich stark. Das Spiel war ein reines hin und her und von jeder Mannschaft konnte meist im letzten Moment der Ball im Strafraum geklärt werden. Auch GWA hatte drei gute Torchancen in der ersten Halbzeit, aber blieb dabei nur knapp erfolglos.
Weil GWA seine Chancen nicht nutzte und bischen fehlende Fitness konnte Turbine zum Ende des Spiels mehr und mehr die Überhand übernehmen. Und dann wackelte die Abwehr. So etwas nutzt ein so guter und erfahrener Gegner natürlich schamlos aus, erkannte die Lücken und kam gleich dreimal gekonnt durch und machte den Sack zum Ende mit 0:4 zu.

Dennoch stark von GWA gekämpft und vom Gegner ein schönes und faires Spiel.
Glückwunsch an Turbine und weiterhin viel Erfolg!

Kader: Noel, Oskar, Jeremy, Celina, Gianluca, Tom, Felix, Eric, Levin, Elias


Am ungeliebten Samstag trat unsere erste Herren in Reideburg an. Trotz allem hatten wir einen guten Kader an Bord, auch wenn kurz vorher noch einige Absagen eintrafen. Und so begann unsere Erste auch wieder mit großem Druck. Gleich in der 1. Min. kann sich Marc den Ball erobern, gibt ihn auf den besser postierten Haxe ab, doch sein Schuss wird vom Keeper gehalten. Und so geht es auch gleich weiter mit den Chancen. Gleich im nächsten Angriff ist es wieder Marc, der vorm gegnerischen Tor aufläuft, doch sein Heber geht über das Tor. In der 5. Min. das erste zählbare. Rafa geht im Strafraum dem Ball energisch hinterher und gibt ihn traumhaft auf Haxe ab, der zur 1:0 Führung einnetzen kann. Dieses Tor schien für den Gegner der „Hallo Wach?“-Effekt zu sein. Denn nun kamen auch die Reideburger immer besser ins Spiel und es wurde ein reger Schlagabtausch in beiden Spielhälften. In der 21. Min. kann der gegnerische Torhüter den Kopfball von Haxe halten. Sein langer Abschlag findet den Reideburger Stürmer, aber Stefan hält im Eins-gegen-Eins stark die Führung. Dann ein Konter des Gegners und unsere Abwehr ist nicht ganz sortiert. So steht es nach 23. Min. 1:1. In der 30. Min. war dann für Rafa Schluss. Er hatte sich bei seiner Torvorlage am Oberschenkel gezerrt und wir wollten kein weiteres Risiko gehen. Auswechsler hatten wir ja mitgebracht. Für ihn kam Matze ins Spiel, der sich auch nahtlos einfügte. Zur Halbzeit stand es dann immer noch 1:1, obwohl sich für beide Teams mehrere Möglichkeiten aufgetan hatten.
Mit dem selben Schwung ging es in die zweite Halbzeit. In der 61. Min. wurde dann Haxe ca. 30 m vorm Tor unsanft von den Beinen geholt. Stefan legte sich den Freistoß zu Recht und ich gebe es zu, ich hatte draußen nur gebetet: „mit Gefühl“. Ich glaube, Gefühl war nicht wirklich dabei, aber sein scharfer Außenristschuss war unhaltbar im oben rechten Eck eingeschlagen. 1:2. Draußen konnte man ein Ausatmen wahrnehmen. In dieser Minute erfolgte auch unser zweiter Wechsel. Ronny, der bis dahin viel geackert hatte, ging und Micha, welcher noch schnell von der „Kleeche“ hingeeilt war, nahm seine Position ein. Und nun ging es erst richtig los. Reideburg, welches immer nur mit dem Schiedsrichter haderte, konzentrierte sich nicht mehr auf Spielen. Dieses mal ist es Brenner im Mittelfeld, der sich gut durchsetzen kann, doch der Schuss von Haxe ist noch vorbei. Doch was ab der 70. Min. dann abgefackelt wurde, war einfach der Wahnsinn. In der 70. Min. begann die „Haxe-Zeit“. Auf gutes Zuspiel von Matze kann er zum 3:1 einnetzen. Und er hatte an diesem Tag nicht genug. Gleich 5. Min. später erhöht er nach Vorlage von Eric auf 4:1. Doch gleich im Anschluss ist es wieder Reideburg, welches gefährlich vor Stefan auftaucht. Doch wieder hält er souverän im Eins-gegen-Eins. Seine Abgabe auf Alex nutzt dieser zu einem Pass auf Haxe und – was soll ich sagen – der ist wieder drin. 5:1 sauberer Hattrick und sein 4. Tor an diesem Tag in der 79. Min. Fast mit dem Wiederanpfiff erobert sich unsere Mannschaft den Ball und Stefans Pass findet Eric, der seine gute Leistung an diesem Tag auch mit einem Tor krönen kann. 6:1. Gleich 4. Min. später in der 85. Min. kann er auch noch seinen zweiten Treffer an diesem Tag feiern. Er erhöht zum 7:1. In der 87. Min. dann noch ein Sonntagsschuss von Marc. Mit einem schönen Heber kann er den Keeper ein 8. Mal an diesem Tag überwinden. Das war dann auch der Abpfiff nach diesem tollen Spiel. Und ja, mein Bauchgefühl lag an diesem Tag völlig daneben.

Fazit: Endlich hat die Mannschaft sämtliche sich bietenden Chancen zu Toren genutzt und sich so mit einem souveränen Sieg belohnt. Nun steht die Tür zum geplanten Aufstieg wohl offen?! Die letzten beiden Spiele werden es zeigen.


Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Alexander Funk, Andreas Klappach (ab 75. Min. Bernt von Kügelgen), Ronald Herzog (ab 62. Min. Michael Kottwitz), Marc Jauckus, Patrick Brenn, Peter Sachs, Eric Kindler, Rafael von Malottki (ab 30. Min. Mathias Weber)

Am Sonntag um die Mittagszeit trat dann unsere E-Junioren beim Tabellennachbarn, der SG Motor Halle II. an. Die Situation war klar. Nur bei einem Sieg ist die Möglichkeit auf Platz 3 gegeben. Und es wurde eine Hitzeschlacht. Unsere Mannschaft fand nur sehr schwer ins Spiel und es gab zu viele Abstimmungsprobleme. Vielleicht war bei so manchem der sprichwörtliche „Bolzen in der Hose“??? Gleich in der ersten Minute will Simon klären und haut seinem Kumpel Noel die Pille ins eigene Tor. Doch unsere Mannschaft bleibt die Antwort nicht lange schuldig. Lucienne kann bereits zwei Minuten später ausgleichen. Doch die Gastgeber können durch Unkonzentriertheit unserer Mannschaft in der 9. Min. die erneute Führung erzielen. Elias kann dann kurz vor der Pause den Ausgleich erzielen. So ging es mit einem 2:2 in die Halbzeit. Kurz nach dem Wechsel kann Motor durch einen Strafstoß erneut in Führung gehen. Doch auch da schüttelte sich unsere Mannschaft nur kurz und durch einige taktische Umstellungen rollte nun der Motor richtig. Elias konnte in der 31. Min. wiederholt ausgleichen und in der 35. Min. dann sogar die Führung erzielen. Danach ging es bis zum Schluss hin und her und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Letztendlich gewann dann unsere E-Junioren auf Grund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient. Nun steht noch ein Spiel aus und in diesem kann sich die Mannschaft, bei einem guten Spiel, für eine tolle Saison selbst belohnen.

Aufstellung: Noel, Simon, Luis, Lauri, Elias, Theresa, Timon, Lucienne, Stanley, Marton


Am Sonntag reisten dann unsere Frauen zum Tabellenführer nach Großgräfendorf. Wie erwartet wurde es ein schweres Spiel, doch die Frauen legten eine gute Leistung an den Tag. Völlig unerwartet gingen sie bereits in der 6. Spielminute nach einer Vorlage von Keule durch Moni in Führung. Das hatte der Gegner so nicht erwartet. Doch danach kamen die Gegnerinnen immer besser ins Spiel. In der 19. Min. ist es dann die starke 12er-in, welche den Ausgleich erzielen kann. Dann verletzte sich auch noch Vici. Ich glaube, Großgräfendorf ist einfach nicht ihr Pflaster... Aber mit einer guten kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft und eine stark agierende Keule kann die Mannschaft dieses Unentschieden bis zur Pause halten. Alle Mädels hatten ganz schön mit dem Wetter zu kämpfen und so ließ die Konzentration etwas nach, was Großgräfendorf mit zwei schnellen Angriffen zur 2:1 und 3:1 Führung in der 48./51. Min. ausnutzte. Doch nun begannen sich die Mädels wieder zu wehren. Wollten sie diese Schmach doch nicht auf sich sitzen lassen. Doch Jettes Schuss fand nur das Aluminium und Kathleen testete die Haltbarkeit der Torhüterin. Das wäre ein toller Abschluss, für ein gutes Spiel gewesen. Mit dem Abpfiff kann dann Großgräfendorf noch zum 4:1 erhöhen.


Aufstellung: Katrin Müller, Jeanette Böhme, Viktoria Schmidt, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Julia Elze, Kathleen Ebert, Monique Haupt, Martina Altmann, Madeleine Späth, Jessica Zaun, Elisabeth Rühlemann, Bianca Stoye


Aussichten für das kommende Wochenende:

F-Jugend: Sonnabend, 04.06.2016, 09:00 Uhr FC Halle-Neustadt ./. Grün-Weiß Ammendorf.

E-Jugend: Sonntag, 05.06.2016, 10.00 Uhr in Radewell Grün-Weiß Ammendorf ./. FSV 67 Halle II

2. Herren: Sonnabend, 04.06.2016, 12.30 Uhr SG Motor Halle II ./. Grün-Weiß Ammendorf II

1. Herren: Sonntag, 05.06.2016, 12:00 Uhr SV Rotation Halle II ./. Grün-Weiß Ammendorf I

Frauen: Sonntag, 05.06.2016, 14:00 Uhr Grün-Weiß Ammendorf ./. SV Eintracht Bad Dürrenberg.
 Der Kaiser   Datum: 01.06.2016 Uhrzeit 21:32:43

  Berichte der letzten zwei Wochenenden
Kleine Nachlese zum Pfingstwochenende:

Am Pfingstsamstag hatten sich unsere Jugendmannschaften am Vormittag zu einem E- und F-Jugendturnier versammelt. Beide Mannschaften nahmen erfolgreich an den Turnieren teil, wobei die F-Jugendmannschaft mit zwei Mannschaften vertreten war.

Am Ende erreichten die Mannschaften folgende Platzierungen:
E-Jugend:
Platz 1: Grün Weiß Ammendorf
Platz 2: SG Einheit Halle
Platz 3: ESV Merseburg

F-Jugend:
Platz 1: JSG Merseburg
Platz 2: GWA F1-Jugend
Platz 3: GWA F2-Jugend
Platz 4: VfL 96 II.

Wir bedanken uns bei allen teilgenommen Mannschaften.

Danach, um 12 Uhr, trafen unsere Frauen auf die Nachwuchsmannschaft U 15/17 von RB Leipzig. Auf ungewohntem Großfeld und den großen Toren, sowie mit einer Spielzeit von über 80 Minuten, gaben unsere Frauen alles, um den Gegner, den von allen erwarteten Sieg nicht allzu einfach zu machen. Zur Halbzeit lagen unsere Damen dann auch nur 3:0 zurück und Lisa hatte sogar die Chance auf den Ehrentreffer. In der zweiten Halbzeit gingen dann die Kräfte der Damen zurück und auch auf der Auswechselbank war leider nicht mehr viel frisches vorhanden. So ging das Spiel am Ende mit 11:0 an RB Leipzig. Wenn man bedenkt, dass die Toptorschützin des RB Leipzig, an diesem Tag mit 9 Treffern, schon eine Einladung zur Nachwuchsnationalmannschaft hat, hatten es die Frauen mit einem echten Kracher als Gegner zu tun. Wir danken Silke, Lisa und Uschi für die Unterstützung.


Den Abschluss an diesem Tag machte dann unsere Herrenmannschaft im Derby gegen den BSV Ammendorf. Dieses Derby lockte, wie eigentlich schon immer, viele Zuschauer ins Radeweller „Stadion“. Beide Mannschaften waren an diesem Tag mit ungewohnten Spielern aufgelaufen. Auf beiden Seiten sollte an diesem Tag schon mal neue Spieler getestet werden. Es entwickelte sich ein reges und einem Derby entsprechendes Spiel. Chancen hatten beide Mannschaften und so führten erst wir und dann der BSV. Am Ende siegte dann unsere Herrenmannschaft mit einem klaren fünf zu zwei und alle Zuschauer hatten wohl ein sehr schönes Spiel gesehen. Allzu ernst nehmen kann man dieses Ergebnis wohl nicht, aber vielleicht, wenn es mit dem Aufstieg der ersten Herren klappt, sehen wir uns ja im nächsten Jahr zu einem wirklichen Derby.

Danke an unsere Kids-Eltern für wirklich tolle gastronomische Versorgung.


Schöne sonnigen Grüße an alle GWA-Fans von Marco
Spielbericht vom 21. und 22.05

Ein hartes und spielreiches Wochenende liegt hinter uns. Die F-Jugend hat sich dieses Wochenende mal den ganz „dicken Fischen“ der Stadt Halle, Leipzig und Saalkreis gewidmet.

Aber zuerst zum Punktspiel vom 21.05. gegen den Dautzsch:
Am 21.05. um 10 Uhr stand der Dautzsch als Erstes auf dem Plan. Nach der Kreisligatabelle ist das einer der „big 5“ und ein offensiv, sowie defensiv starker Gegner. Aus den Erfahrungen vom Hinspiel war die Taktik klar und die hieß, stark zu verteidigen und aus schnellen Kontern torgefährlich zu werden. Ja und die gesamte Mannschaft hatte dies auch verstanden und zeigten ab der ersten Minute genau das. Es war ein offener Schlagabtausch, wobei jeder Angriff beiderseits meist vor dem Strafraum geklärt werden konnte. Dennoch ging der Dautzsch ab der 12. Min. mit 0:1 in Führung. Bis zur Halbzeit wurde aber dem Gegner nichts mehr geschenkt und dieser immer tiefer in seine eigene Hälfte gedrückt. Zur Pause wurde nochmal die Taktik besprochen und in den Köpfen der Kids gefestigt. Heiß waren sie, um es umzusetzen. Zur zweiten Halbzeit wurde es auch tatsächlich umgesetzt und der Gegner im Mittelfeld früh schwer bedrängt, der Ball erobert und in einen schnellen Konter zum 1:1 durch unseren Neuzugang Eric nachgelegt. Das ließ der Dautzsch aber nicht auf sich sitzen und kämpfte nun auch verbissener und mit gleicher Taktik, so dass er in der 26 min zum 1:2 nachankert. Jetzt, als unsere Kids sahen, dass auch einer der „big 5“ wackelte, waren alle heiß nachzulegen. Und dann kamen wieder die Konter blitzschnell durch die Abwehr vom Dautzsch durch und es konnte erneut durch Eric ausgeglichen werden. 2:2.
Jedoch ist der Dautzsch ein sehr, sehr erfahrener Gegner und nicht umsonst einer der Tabellenführer. Letztlich fehlte uns nicht viel, den Gegner zu bezwingen, aber dann ließen die Kräfte und Ideen nach. Das merkte unser Gegner und nutzte das natürlich mit seiner Erfahrenheit aus. Letztlich stand es 2:5, aber stark hat GWA gekämpft und über 30 min dem Dautzsch gezeigt, dass auch er bezwingbar ist, wir dafür aber noch ein bissel üben müssen. Von der Trainerbank vom Dautzsch gab es Lob für unsere F-Kids und, wie ich fand, war es ein schönes Spiel mit einem starken und fairen Gegner. Herzlichen Glückwunsch an den Dautzsch!

Kader: Celina, Felix, Jeremy, Gianluca, Levin, Noel, Frederik, Basti, Oskar, Florian, Tom, Eric, Elias


Am Sonntag, zu wirklich unchristlicher Zeit (08:00 Uhr) reisten die F-Junioren zum Rabencup. Ausgetragen wurde das Turnier im Stadtstadion vom SV Merseburg 99.

Angetreten waren:
JSG Merseburg I, HFC, FSV 67, Rot-Weiß Weißenfels, Germania Kötzschau, RB Leipzig, TSV Leuna, VfB IMO Merseburg, JSG Merseburg II, SV Grün-Weiß Ammendorf

Hier war im vornherein klar, wenn man die Gegner sieht, dass wird ne verdammt harte Sache.
Dann noch auf Viertelfeld und das kennen unsere Kleinsten ja nun gar nicht. Die brauchen Raum und Fläche, aber so sind nun mal die Regeln.
Als erstes liefen die Gruppenspiele, wobei unsere Kids, obwohl sie noch das harte Spiel vom Vortag in den Knochen hatten, mit 3 klar gewonnenen Spielen die Tabelle der Gruppe mit RB Leipzig anführen konnten. Das führte dazu, dass unsere kleinen Ligahelden zu Recht in das Halbfinale einzogen. Jetzt ging es um alles und die Gegner standen klar fest. Erst wurde gegen den HFC I gespielt, wobei hier eine alte Fehde klar zu einen sehr harten und festen Schlagabtausch führte. Zum Ende führte aber der HFC mit 1:3 und ein Tor von uns wurde nicht gewertet. Zwar gegen den HFC verloren, aber ihm es bitter schwer gemacht, weiter zu kommen. Danach gab es für unsere Kleinen noch klar zu machen mit der JSG Merseburg I, wer 3. oder 4. wird. Auch hier kämpften die Kids verbissen und schenkte der JSG nichts. 3:4 ging es aber dann zu Gunsten der JSG aus und es war nun klar, dass unsere Platzierung der Platz 4 ist.
Dafür, dass unsere Helden solch Feldgröße und Regeln nicht kennen, das Punktspiel noch in den Knochen hatten, es sau warm war und wir solche geilen Gegner hatten, waren wir alle dicke stolz wie Bolle auf dieses Ergebnis. Schöne Spiele, schöne Emotionen, Schweiß, Tränen und ne blutende Nase waren auch dabei. Der Verein war sehr, sehr stolz und nicht nur der. Ich zitiere hier die Worte zur Siegerehrung der Veranstalter: "Platz vier ist, und wir alle kannten bisher nur einen BSV Ammendorf, Grün-Weiß Ammendorf, die heute hier als Neuling eine ganz starke und klare Visitenkarte mit ihrer Leistung abgelegt haben!"

Vielen lieben Danke an die riesige Fan- Meile. Wenn man von Anzahl und Lautstärke ausgeht, hätte GWA locker den ersten Platz verdient.

Jaaaaa, da läufts der GWA-Trainerbank warm das Bein runter. Bin dolle stolz auf die Kids.

Kader: Felix, Frederik, Noel, Oskar, Basti, Florian, Elias, Eric, Tom

Nach der F-Junioren waren die E-Kids beim Rabencup am Ball. Leider fehlen mir hier Daten und Fakten (weil beide Trainer mit der 1.Herren um den Aufstieg kämpften) aber wie ich erfahren konnte, holten unsere E-Kids den Sieg nach Radewell. Nun weiß auch Merseburg, dass der SV Grün Weiß Ammendorf im E- und F-Bereich die Macht in Ammendorf ist. Großes Danke an die Kids und Trainer.


Am Samstag traf unsere Zweite Herren auf die dritte Vertretung aus Nietleben. Der Kader unserer Mannschaft war gut bestückt und alle hofften auf die drei Punkte in diesem Spiel. Aber trotz guter Unterstützung aus der Ersten Mannschaft und großen Bemühungen während des Spiels, ging das Spiel nach einen Abwehrfehler in der 60. Min. mit 1:0 verloren.
Umso unverständlicher, was wir im Nachhinein erfahren mussten. War die dritte Vertretung aus Nietleben bei uns vollständig und mit einem Wechselspieler angetreten, konnte die zweite Mannschaft aufgrund Spielermangels in der Stadtoberliga! Um 15:00 Uhr nicht antreten. In der bei uns aufgelaufenen Mannschaft waren vier oder fünf sehr junge Spieler, welche doch viel eher in der höherklassig spielenden Mannschaft einen Einsatz verdient hätten. Dieser Umstand und die Sicht auf die Tabelle lassen schon Gedanken an Wettbewerbsverzerrung aufkommen. Egal, wir jammern nicht. Bei so vielen, tollen Chancen müssen wir uns an die eigene Nase fassen.

Aufstellung: Felix Klemm, Philipp Jacob, Volkmar Kreideweiß, Martin Hippe, Ronald Herzog, Safarjan Mukutschik, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Mathias Weber, Marcel Knack, Marcel Theumer, Matthias Gottschlich, Stefan Böker


Am gestrigen Sonntag sollte unsere Erste Herren unter den Augen von vielen Zuschauern, unteranderem einigen „GWA-Veteranen“ wie Dieter Guba -hat mich sehr gefreut, mein Onkel!-, Thomas Fehse und Axel Brembach auf den Mitkonkurrenten an der Tabellenspietze, den PTSV, treffen. Auch der Kader unserer ersten Mannschaft war gut und es sollte so ein weiterer Sieg eingefahren werden. Und trotz der sehr sonnigen und heißen Temperaturen begann die erste Herren das Spiel wieder mit einem schnellen Tempo. Gleich in den ersten Minuten konnten wir zum gegnerische Tor kommen, doch Stefan konnte nur das Alu prüfen. In der 24. Spielminute ein starker Schuss von Erik, welcher zum ersten Mal seine Töppen für die Erste schnürte (herzlich willkommen), doch der an diesem Tag sehr starke Hüter der Gäste kann in letzter Sekunde klären. In der 27. Minute ein Schuss von Rafa an die Latte und der Nachschuss von Stefan geht an den Kopf des im Strafraum liegenden Rafa. Irgendwie hatte man das Gefühl das Tor war heute für uns vernagelt. So gab es bis zur Halbzeit noch weitere Aluminiumtreffer von Peter und Chris, aber nichts, was auf der auf der Anzeigetafel zählbar war. So ging es mit einem bis dahin ungerechtem 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit versuchten wir weiter Druck in den Strafraum des Gegners zu bringen. In der 51. Minute kam dann Alex für den bis dahin gut spielenden, aber im Abschluss etwas glücklosen, Rafa ins Spiel. Und diese Einwechslung sollte unser Glückslos sein. Alex wühlt im Sturm und kann durch seinen Gegenspieler nur durch ein Foul gestoppt werden. Auch unseres Erachtens war das Foul ganz knapp außerhalb des Strafraums. Aber der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Punkt. Daran nutzten auch die Proteste der Gegner nichts. In dieser Situation zeigt sich mal wieder, dass es ein Schiedsrichter ohne Linienrichter ganz schön schwer hat. Doch der Schiedsrichter nahm den Elfmeter-Pfiff nicht zurück und Haxe legte sich den Ball zurecht. 1:0 in der 56. Spielminute. Danach versuchten unsere Jungs alles, um noch ein weiteres Tor beim Gegner unterzubringen, aber es sollte an diesem Tag einfach nichts gelingen. In den letzten 10 Minuten pushte sich der Gegner noch einmal, denn sie lagen ja nur 1:0 zurück. Und da gerieten wir nur noch einmal ganz schön ins Schwimmen. Aber die Abwehr und insbesondere Stefan im Tor hielten den Sieg an diesem Tag fest.

Fazit: An diesem Tag konnte man kein besonders gutes Spiel sehen, aber am Ende zählt das eine Tor und die drei Punkte in der Tabelle. Des Weiteren konnten sich die zahlreichen Fans von der Qualität unseres Aluminiums überzeugen. Ich glaube, es waren so 5 Alu-Treffer. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Michael Kottwitz (ab 70. Minute Andreas Klappach), Ralf Völker, Sascha Käppel, Peter Sachs, Eric Kindler, Christoph Siebenhüner, Rafael von Malottki (ab 51. Minute Alexander Funk)


Am letzten Sonntag hatten unsere Frauen das nächste Spiel gegen die Mädels aus Meuschau. Leider gab es im Vorfeld wieder einige Absagen und wir zitterten bis zum Anstoß, dass die Mannschaft bei sehr heißen Temperaturen mit einem Wechselspieler auflaufen konnte. Dies klappte dann auch wirklich noch. Die erste Halbzeit war ein wirklich tolles Spiel unsere Mädels. Doch viele tolle vorgetragene Angriffe fanden leider nicht den gewünschten Erfolg oder die Torfrau der Gäste könnte sich auszeichnen. Aber auch Keule musste ständig auf der Hut sein, weil die Gäste mit gefährlichen Kontern und guten Standard permanent versuchten, einen Treffer zu erzielen. Plötzlich war Kathleen auf der rechten Seite völlig allein geht auf die Torfrau zu und schiebt! ich betone schiebt! den Ball aber leider am Tor vorbei. Auf der anderen Seite musste Keule höllisch aufpassen und bei einem scharf getretenen Eckball in den Strafraum klärte eine Gästespielerin förmlich für die schon geschlagene Keule auf der Linie. Das Spiel war wirklich von beiden Mannschaften schön anzusehen und wogte hin und her. Die zweite Halbzeit war genauso ausgeglichen wie die erste und Chancen auf beiden Seiten. Unsere Mädels versuchten wirklich alles, um einen Treffer zu erzielen. In der 57 min. erobert sich Moni im Mittelfeld den Ball, geht aufs Tor zu und der hart geschlagene Ball klatscht an den Pfosten. Nun kam langsam Pech dazu. Aber Keule hatte auch noch zwei brenzliche Situation, die sie mit einer Arsch Ruhe klären konnte. Am Ende sah es so aus, als ob beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden gewesen wären. Unter den personellen Umständen stand für unsere Mädels ein gerechtes Unentschieden. Es war der Lohn für die harte Arbeit an einem heißen Sonntag. Letztendlich gab es doch ein Chancenplus für unsere Damen von 5 zu 8 und das hätte vielleicht auch einen Sieger verdient. Wir bedanken uns bei unserem Gegner für ein temporeiches und faires Spiel. Beide Mannschaften ähnelten sich in der Spielphilosophie und mir hat es viel Spaß gemacht, die beiden Mannschaften zu beobachten. Nun gilt es den Fokus auf ein tolles Spiel gegen den Spitzenreiter Großgräfendorf, am kommenden Sonntag, zu legen. Ich hoffe wir reisen endlich mit voller Kapelle zum Auswärtsspiel um dort zu zeigen, dass wir schönen Fußball spielen können.

Aufstellung: Katrin Müller, Stefanie Haase, Anke Bergmann, Elisabeth Rühlemann, Bianca Stoye, Monique Haupt, Madeleine Späth, Kathleen Ebert Maria Laubin, Julia Elze


Aussichten für das kommende Wochenende:

F-Jugend: Sonnabend 28.05.2016, 10:00 Uhr in Radewell gegen Turbine Halle

E-Jugend: Sonntag 29.05.2016, 11:30 Uhr bei der SG Motor Halle

1. Herren: Sonnabend 28.05.2016, 12:00 Uhr in Reideburg

Frauen: Sonntag 29.05.2016, 14:00 Uhr in Großgräfendorf

2. Herren haben spielfrei
 Der Kaiser   Datum: 24.05.2016 Uhrzeit 22:26:06

  Erste Herren weiter erfolgreich, zweite Herren und F Junioren ohne Glück
Spielbericht von Marco vom Nachholspiel letzten Mittwoch GWA ./. JSG Seeben- Sennewitz, F Junioren


Kurz und knapp möchte ich es heute halten, nicht weil GWA verloren hat, sondern weil sich die Kids, Eltern, Zuschauer und ich als Trainer sehr geärgert haben. Aber dazu etwas später.
Zu Anpfiff war klar, dass die JSG ein harter Brocken wird. Jedoch spielte GWA hauptsächlich auf der Seite des Gegners, der aber ganz, ganz stark verteidigte. Einmal in der ersten Halbzeit kommt der Gast durch und kann einen unhaltbaren Ball bei uns einankern. 0:1. Zur zweiten Halbzeit wurde unser Angriff und die Verteidigung sogar noch stärker, aber die Gästeabwehr war nicht zu brechen. Diese verteidigte immer härter, bis zu den Moment, als 4 Spieler durch grätschen oder nachhaken vom Standbein geholt wurden, sogar einmal im Strafraum des Gegner. Aber kein Pfiff ertönte, ganz im Gegenteil, es wurde laufen gelassen, so dass sogar der Gast in den Konter gehen konnte. Vor Schmerz gekrümmte Kids von GWA wurden einfach liegen gelassen. Weil nicht erzieherisch eingegriffen wurde, wurde es bis zur letzten Minute nur noch schlimmer! Aber nichts wurde von der unparteiischen Seite getan. Eine inakzeptable Leistung des noch unerfahrenen, jungen Spielleiters.

Aber Sorry, kurzer Einwurf vom Kaiser, Augen hatte der Junge schon im Kopf und eine Pfeife hatte er auch mit. Das muss besser werden, Großer!

Nun Marcos Aufruf:
Leute, das sind Kids! Erst sollte man den Kids mit Spaß am Spiel die Technik und Regeln beibringen und Härte auf faire Art. Der Rest kommt mit steigenden Alter. Letztlich hat jedes Kind eine Zukunft vor sich und sollte die verhindert werden, weil die Kids sich im jungen Alter den Körper kaputt machen? Dies sollten sich alle die dies lesen....Zuschauer, Eltern, Schiris und vor allem Trainer mal genau durchdenken und bewerten!!!

Dennoch Glückwunsch an Seeben - Sennewitz zum 0:1 Sieg

Kader: Noel, Elias, Flo, Oskar, Tom, Felix, Levin, Gianluca, Freddie, Basti, Jeremy




Am Samstag reiste die erste Herren zum FC Halle-Neustadt. Da beide Mannschaften zur gleichen Zeit spielten, war der Kader nicht so prall gefüllt wie in den vergangenen Wochen. Seit langer Zeit stand unser "Engländer" Oliver Hedler mal wieder in der Anfangsformation und er sollte an diesem Tag auch das "Zünglein an der Waage" sein.
Die Mannschaft begann gleich wieder mit vollem Tempo und so hatten Chris und Haxe bereits in der 20. Min. die Chance zum Torerfolg. Aber der Schuss von Chris ging an die Latte und Haxe konnte im Nachschuss nur übers Tor schießen. Aber auch Stefan im Tor hatte alle Hände voll zu tun und so konnte er von Beginn an seinen Kasten sauber halten. Gleich 9 Min. später ist es wieder Chris, der den Torhüter der Gastmannschaft testet, doch der kann mit einer tollen Parade die Führung verhindern. In der 45+1. Min. erobert sich Flo im Mittelfeld den Ball, spielt auf Brenner, der weiter auf Chris und dieser sieht den besser postierten Haxe. Dieser verwandelt zum 1:0 Halbzeitstand. In der Halbzeit musste dann Micha vom Feld und für ihn kam Ralle, der extra noch zum Spiel geeilt war, um die Mannschaft zu unterstützen.
Mit dem Schwung des Tores kurz vor dem Halbzeitpfiff ging es auch in die zweite Halbzeit. Haxe bekommt den Ball über die linke Seite, setzt zum Solo an, aber sein Schuss geht wiederum nur an die Latte. Dann ein Freistoß in der 49. Min. durch Sascha, Oli war mit in den Strafraum gelaufen und konnte, wie in guten alten Zeiten, mit dem Kopf zum 2:0 einnetzen. Nun war der Jubel groß, denn nach so langer Abstinenz gleich ein Tor…
In der 62. Min. gewinnt unsere Mannschaft ein Eckballduell und Sascha kann aus langem Winkel unhaltbar zum 3:0 treffen. Von Neustadt war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu sehen. Außer gelegentlichen Kontern konnte die Abwehr alle Bälle abfangen und wenn nicht, stand Stefan im Tor immer stark und konnte alles halten, was in seine Nähe kam. Einer dieser gewonnen Ballgewinne gibt Basti mit langen Pass auf Brenner und unser "Neu-Papa" versenkt den Ball im Eins-gegen-Eins gegen den Torhüter zum 4:0 in der 71. Min. Die langen Bälle von Neustadt fanden immer wieder ihr Ende in unseren Reihen. Und so ist es Chris, der in der 78. Min. auf den Torhüter zugeht. Dem letzten Mann bleibt nur ein Foul um Chris am Torschuss zu hindern. Die rote Karte war dann nur die Konsequenz und schade für den Spieler, da dies aus unseren Augen bei einem 4:0-Rückstand völlig unnötig war. Chris legt sich den Ball zum fälligen Freistoß bereit und zirkelt ihn unhaltbar ins obere Eck zum 5:0. Nun dachte jeder nur noch ans Ende des Spiels, aber ein Freistoß in der 82. Min. sollte den zweiten Torerfolg von Oli bringen. Ein Freistoß von Flo lässt der Torhüter prallen und Oli ist da, um den Ball im Tor zu versenken. 6:0 Endstand. Die letzte Chance kurz vor Abpfiff hatte dann noch Marc. Er geht allein auf den Hüter zu, doch entscheidet sich für das Falsche. In der Mitte waren mit Stefan und Haxe zwei Spieler eingelaufen, die, wenn er nach innen abgespielt hätte, den Ball verwerten könnten. Doch er entscheidet sich zu einem Lupfer, den der Hüter problemlos halten konnte. Schade.

Fazit: Die Mannschaft hat mit ihrer Leistung gezeigt, dass sie nicht zu Unrecht im oberen Tabellenbereich steht. Obwohl der Kader in dieser Woche nicht so groß war, haben die verbliebenen Spieler mit Kampf und spielerischem Können den Sieg eingefahren.

Aufstellung: Stefan Böker, Oliver Hedler, Sebastian Buhe, Peter "Haxe" Sachs, Marc Jauckus, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann, Patrick Brenn, Sascha Käppel, Michael Kottwitz (ab 46. Min. Ralf Völker)



Zeitgleich musste unsere zweite Herren im „Kellerduell“ bei HTB ran. Leider ging das Spiel mit 3:0 verloren. Einen wesentlichen Anteil hatte bei dem Spiel der Herr in Schwarz. Er hatte keinen Plan und schlecht sehen kann er auch. Keine Ausrede für das verlorene Spiel und dem drohenden Abstieg. Aber so eine Leistung nahm auch den Jungs die Freude am Spiel. Nun gibt es nur noch wenige Chancen, Punkte gegen den Abstieg zu holen.
Männer, trotzdem Kopf hoch und noch geht was!

Kader: Felix Klemm, Bernt von Kügelgen, Volkmar Kreideweiß, Marco Staritz, Martin Hippe, Ronald Herzog, Andreas Klappach, Andreas Illgner, Marcel Knack, Mukutschik Sarfarjan, Manfred Luther, Matthias Gottschlich, Uwe Böhme
Aussichten für dieses WE.
Unser Pfingsturnier am Sonnabend, Beginn 9:00 Uhr mit den Kids-Turnieren, 13:00 Uhr spielen unsere Frauen gegen die U 17 Auswahl von RB Leipzig, 15:30 Uhr Anstoß Männer gegen den BSV Ammendorf II.

Wir feuen uns auf alle Mannschaften und Zuschauer.
 Der Kaiser   Datum: 10.05.2016 Uhrzeit 22:20:13

  Wieder ein perfektes Wochenende
Ein perfektes, letztes Wochenende. Hier gleich der Bericht von unserem Marco:

Moin, Moin an die Ultrafangemeinde der GWA- F-Jugend

Am Samstag waren unsere kleinen Ligahelden eingeladen zum Rückrundenspiel gegen Einheit. Zur frühen Stunde, 9 Uhr, wurde angepfiffen. Die Aufstellung von GWA sollte heute im Zeichen eines Offensivspiels stehen. Als der Anpfiff ertönte und Einheit anstieß, ackerte sofort der Angriff los und durch starke Passkombinationen kamen unsere Spieler gleich in der ersten Minute gefährlich in Tornähe. Oskar bekommt vom Seitenverteidiger ein Laufpass an der Linie und zieht zum Tor rein, zieht ab und knallt das Runde mit einem Hammerschuss an die Latte, der prallt ab und Jeremy als linker Verteidiger bekommt den Ball genau auf den Fuß und zieht aus 20m volle Bude ab. 0:1....und das in der 2. Minute. Somit war für den Gastgeber klar, dass der Weg heute für GWA Angriff und Sieg heißt. Gleich zum nächsten Anpfiff drückte sofort die Offensive heftig auf den Gegner und die eigene Abwehr ließ den gegnerischen Stürmern keinen Ball. Jeder Ball wurde abgenommen, nach Außen getragen und gekonnt in den freien Raum als Laufpass gestellt. In der 6. Minute erkämpft sich das Mittelfeld den Ball und schiebt ihn mit einem genialen Pass auf den links einlaufenden Stürmer Oskar, der noch einen Verteidiger stehen lässt und unhaltbar ins Eck hämmert. Da tobten die Fans. Mit dem Schwung wurde gleich das letztlich im Training Erlernte ausprobiert und ein richtig schöner Ball gespielt. Starke Doppelpässe, Finte oder das Einflanken....alles klappte wie einstudiert, aber am Abschluss fehlten meist Millimeter. Der Gegner befand sich hauptsächlich in einer Abwehrschlacht und bis zum Abpfiff der ersten Halbzeit blieb der Torwart arbeitslos. Zur zweiten Halbzeit wurde gewechselt, so dass alle sich im Spiel zeigen und beweisen konnten. Wie die erste Halbzeit endete, so startete die zweite. Viele schöne Spielzüge ließen den Gegner meist nur zuschauen, aber die gegnerische Trainerbank hatte ihre Hausaufgaben gemacht. Mehr und mehr kamen nun Konter, immer tiefer in Richtung des Strafraum. Zweimal musste unser Torwart eine brandgefährliche Situation gekonnt klären.
Schön spielen ist zwar toll, aber jetzt musste GWA den Sack zu machen. Also wurde nochmal zur Offensive umgestellt und der Angriff auf rechts verlagert. Gesagt getan....Elias als rechter Stürmer wird oft vom rechten Verteidiger mit Laufpässen gefordert oder vom Mittelfeld gekonnt angespielt, so dass Elias gleich in der 22. und 26. min auf 0:4 erhöhen konnte. In der 31. min hatte dann unser Neuzugang Levin das 5:0 auf dem Fuß, als er einen starken Pass von Flo hinter der feindlichen Abwehr bekommt und völlig allein auf den Torwart zugeht. Aber der Torwart von Einheit konnte in der letzten Sekunde dies verhindern (schade Großer, aber das wird noch!). Torchancenreich ging es bis zur letzten Minute weiter, bis selbst Freddie (unser Libero) einen Abpraller erwischt und nur Millimeter an der Latte drüber zieht. Im ganzen war es geiler Fußball unserer Kids, außer das wieder zu viele Chancen liegen bleiben. Locker hätte das Spiel auch zweistellig zu unseren Gunsten ausgehen können, aber nötig ist so was ja nicht....wichtig ist, dass die Kids spielen und sich weiterentwickeln.
Schluss, aus und vorbei und die 3 Punkte gehen aufs GOA-Konto.
Nach einem freundschaftlichen 9m-Schießen ging es für alle Kids wie immer zum wohlverdienten Duschspaß.

Kader: Celine, Felix, Levin, Noel, Jeremy, Basti, Frederik, Florian, Elias, Oskar, Tom

Nächstes Spiel: Mittwoch 04.05 GWA/ Sennewitz,17:30 Uhr Anstoß
Nun der Bericht von rasenden Ron:

Die Kinder der E-Jugend empfingen als Vierter den Tabellenfünften, ESG Halle, im heimischen Stadion.

Die Kids waren hungrig auf einen weiteren Sieg. Sie mischen nach wie vor ganz oben mit und wollten auch an diesem sonnigen Sonntagmorgen natürlich die 3 Punkte zu Hause behalten.
In der Rückrunde erkämpften die Kids der E-Jugend eine Riesen Siegesserie. Es gab lediglich ein Unentschieden.
Das Spiel fing ungewohnt riesig an. Normalerweise dauert es ein paar Minuten, bis die Großen ins Spiel gefunden haben, doch an diesem Tag war alles anders.
2. Minute: Elias setzt sich durch und nagelt den ersten Ball ins Netz.
Keine Minute später trifft er zum 2:0 für unsere GWA E-Junioren.
Die ca. 30 angereisten Fans der Gastgeber waren völlig von den Socken und somit war die Stimmung grandios.
Weiter geht's....
Die Kids machten Druck ohne Ende und wollen sich den Sieg einfach nicht nehmen lassen.16. Minute: Luis ledert ein zum 3:0.
Somit war das Ding schon fast sicher.
Aber nein: weiter geht's...
Der Spielmacher der ESG war ziemlich aggressiv am Ball und es folgten einige Freistöße für GWA.
In der 18. Minute machte Elias seinen 3er komplett ... 4:0 für die Gastgeber und somit ein Eis für alle?

HALBZEIT

Unsere Abwehrchefin Theresa durfte jetzt wieder mit stürmen.
Auch sie machte ihren Job super, genau wie der Rest der der Mannschaft. Leider traf sie nur die Latte.
Marton wurde eingewechselt und erzielte auch 2 phantastische Tore in der 34. und 35. Minute.
Unsere Abwehr stand wieder genial und die Gäste hatten kaum eine Chance, bis an unser Tor zu kommen.
Wenn dies der Fall war, hielt Noel die Kiste sauber und das fast ohne zu schwitzen.
In der 41. traf Luis, Timon folgte in der 44. und den Abschluss machte Lauri. Die Situation vor dem letzten Tor ist schwer zu erläutern. Ein Stürmer der ESG wird in deren Strafraum ziemlich hart von unserer Abwehr von den Beinen geholt. Es hätte eigentlich Freistoß geben müssen. Da dies aber nicht der Fall war, hatte Lauri nach dem "Foul" den Ball vorm Fuß und zog am Rand der Strafraumgrenze ab und setzte dem Tormann das Runde direkt ins Angel zum 9:0.

Heimsieg ... Und ein ganz wichtiger... Jetzt sind die Kids auf dem 3. Platz und punktgleich mit den beiden Spitzenteams. Alles ist noch drin.

Geiles Spiel, Topp Stimmung und spitzen Ergebnis.

Kader: Noel, Theresa, Timon, Simon, Stanley, Marton, Luis. Lauri, Elias, Lucienne

Beide Nachwuchs Mannschaften haben super Arbeit geleistet! Weiter so Mädels und Jungs! Jetzt können sie erst mal etwas entspannen.

Nicht vergessen: Am 14.05. findet unser tolles Pfingstturnier bei GWA statt. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.

Ich wünsche euch einen schönen Männertag und den Müttern unter den Fans einen erholsamen Muttertag!

Ach Ron bist Du lieb!


Am Sonntag trat dann unsere 1. Herren zu Hause gegen die 2. Vertretung aus Lettin an. In der Woche hagelte es dann einige Absagen und selbst am Spieltag war die Mannschaft dann nur mit einem Wechsler am Start. Aber die verbliebenen 12 wurden eingeschworen, die Niederlage von letzter Woche wett zu machen und mit einer guten Leistung weiter am Saisonziel zu arbeiten. Der Gegner war an diesem Tag auch gut aufgelegt, was wohl auch daran lag, dass die erste Mannschaft am Wochenende spielfrei hatte. Doch wir fingen gleich von Beginn an, Druck im gegnerischen Strafraum aufzubauen. In der 4. Spielminute kann sich Haxe durch den gesamten gegnerischen Strafraum durchsetzen und sein Ball findet auch gleich das Tor zum 1:0. Gleich danach in der 11. Spielminute die nächste hundertprozentige Chance. Patrick erobert sich den Ball im Mittelfeld und legt perfekt auf Matze ab. Der nimmt den Ball volley, doch sein schöner Schuss geht an den Pfosten. Man hatte schon das Gefühl, dass der Gegner von dem schnellen Kombinationsspiel etwas überrascht war, denn gleich 2 Minuten später ein Zuspiel von Haxe auf Chris und der trifft zum 2:0 mit einem "Wahnsinnsschuss" (da musste fast noch ein Kanten Brot angehangen werden). Gleich nach dem Anstoß der Gegner erobert sich Brenner wieder den Ball, spielt auf Haxe und dieser versenkt zum 3:0. Nun konnte man denken, dass das Spiel nach 15. Min. entschieden war. Doch dem war nicht so. Der nicht so sichere Schiedsrichter brachte jede Menge Unruhe ins Spiel und so gab es vor allem Seitens der Gäste jede Menge Diskussionsbedarf. Aber auch unsere Jungs ließen sich davon anstecken, was bei dieser klaren Führung eigentlich völlig unnötig war. So war dann die restliche Halbzeit völlig zerfahren und der Gegner hatte die eine oder andere Chance, den Rückstand wett zu machen. Stefan im Tor war aber immer zur Stelle und es gelang ihm immer, den Ball mit tollen Paraden vor der Linie abzuwehren. In der Halbzeit wurde versucht, die Gemüter wieder etwas herunterzuholen. Eine Diskussion mit dem Schiedsrichter ist völlig abwegig, denn er hat die Karten….
Die Mannschaft sollte das Spiel der ersten Minuten wieder aufnehmen und den Sieg zum Schluss einfahren. So begann die zweite Halbzeit wieder mit schnellem Fußball unserer Jungs und Matze konnte eine gute Vorlage auf Brenner geben, der in der 49. Spielminute zur 4:0 Führung trifft. Doch Lettin gab sich nicht auf. In der 51. Minute erfolgte dann durch einen schönen Treffer ins Lattenkreuz der Anschluss zum 4:1. In der 52. Min. war dann für Bernt Schluss und Ronny übernahm mit seiner ruhigen Art die Verteidigungsposition. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich wieder ein schönes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 79. Spielminute ein Angriff über Basti auf Patrick und Haxe. Der sieht den besser postierten Sascha, legt ab und dieser erhöht zur 5:1 Führung. Nun war der Gegner geschlagen, aber Brenner erhöhte in der 88. Spielminute nach Zuspiel von Chris auf den 6:1 Endstand.

Fazit: Die Mannschaft hat trotz der herben Niederlage in der vergangenen Woche wieder zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel zurückgefunden. Durch diese Spielweise konnte der Sieg eingefahren werden, Unstimmigkeiten im Zusammenspiel sollten in den nächsten Trainingseinheiten abgestimmt werden.

Aufstellung: Stefan Böker, Andreas Klappach, Sebastian Buhe, Sascha Käppel, Bernt von Kügelgen (ab 52. Min. Ronald Herzog), Marc Jauckus, Michael Kottwitz, Christoph Siebenhüner, Peter Sachs, Patrick Brenn, Mathias Weber.





Aussichten für das kommende Wochenende:

Frauen und Kinder haben spielfrei.

Herren:

07.05.2016, Anstoß 12:00 Uhr, FC Halle-Neustadt II. gegen Grün-Weiß Ammendorf
07.05.2016, Anstoß 12:00 Uhr, HTB Halle II. gegen Grün-Weiß Ammendorf II.

 Der stolze Kaiser   Datum: 03.05.2016 Uhrzeit 21:51:04

  Berichte des guten Wochenendes, Frauen haben vorzeitig das Finale um den Stadtmeister gebucht
Nach dem sehr erfolgreichen, sensationellen letzten Wochenende wollten unsere Mannschaften nachlegen. Hier gleich der Bericht von unserem Marco:


Ta taaaa GWA F- Jugend ist wieder da........
Sonnabend um 10 Uhr startete mit dem Anpfiff das Rückrundenspiel gegen die SG Buna Halle. Klar war, dass Buna noch stärker als beim letzten mal auftreten würde und das Hinrundenspiel war klar mit 4:2 gegen unsere Kids gelaufen.
Aber wir haben ja fleißig geübt. Dennoch steckte unseren F- Kids die englische Woche und unzählige Trainingsspiele in den Knochen.
Das Spiel war ein offener Schlagabtausch, wobei aber GWA mehr Spielanteil hatte. Jedoch kam der Gegner ein paar mal gefährlich vors Tor, aber die Abwehr und der Torwart konnten die Schüsse gut parieren. Dann passierte unserem Torwart ein entscheidender Fehler und Buna konnte mit 0:1 in Führung gehen.
Danach musste mehr gemacht werden und schon zum zweiten Anpfiff bügelte der Angriff los. Schwer war es die Verteidigung zu durchbrechen, aber meist fehlten Zentimeter zum Ausgleich. Jedoch konnte vorm Pausenpfiff ein perfekter Steilpass von Basti zum konterschnellen Angreifer Flo durchgesteckt werden und das brachte den Ausgleich 1:1. Jetzt waren alle wach und heiß zu spielen.
Ab der zweiten Halbzeit wurde ausgewechselt, um neuen Schwung ins Spiel zu bringen. Dann, durch ein Foulspiel des Mittelfeldes bekam Buna ein Freistoß in torgefährlicher Nähe. Ja und der ankerte im Gastgebertor. 1:2.
Jetzt wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und der Gegner ordentlich an seinem Strafraum schwindlig gespielt. Leider wurden wieder zu viele Torchancen sinnlos vergeben, aber in der 31 min konnte der ersehnte Ausgleich eingeschossen werden. Trotz höheren Spielanteil ging die Tabellenmittespitzenpartie verdient für beide Mannschaften mit ein Unentschieden zu Ende. Alle haben schönen und guten Fußball gespielt und der Gegner konnte diesmal die 3 Punkte nicht entführen, sondern musste mit GWA brüderlich teilen.

Gut so, der Trainer war stolz, dass keine Punkte verschenkt wurden und die nächste Partie wird wieder neu angesetzt und gerockt.


Am Samstag hatte es dann unsere zweite Herrenmannschaft mit der dritten Mannschaft von Turbine Halle zu tun. Trotz Ankündigung von Hartplatz hatten unsere Jungs Glück und konnten auf dem Rasen spielen . Nach dem guten Spiel und dem Sieg in der letzten Woche gegen den VfL, wollte die Mannschaft den Schwung mit ins Spiel nehmen. Aber Turbine hatte auch eine gute Mannschaft mit vielen jungen Spielern, die unsere Abwehr ganz schön ins schwitzen brachte. Trotz vieler Chancen konnte unsere Elf keine Punkte vom Turbine-Felsen mitbringen und verlor ihr Spiel mit 4:1. Den Ehrentreffer für unsere Jungs erzielte unser Neuzugang Eric, auf gutes Zuspiel von Brötchen. Nun hat die zweite Herrenmannschaft eine Woche Pause, um erst nächste Woche wieder ins Kampfgeschehen einzugreifen.

Aufstellung: Felix Klemm, Volkmar Kreideweiß, Marco Staritz, Andreas Klappach, Ronald Herzog, Eric Kindler, Stefan Böker, Matthias Gottschlich, Andreas Illgner, Manfred Luther, Philipp Jacob


Nun ist der Ron an der Reihe mit dem Bericht der E-Junioren:
Am Sonntag Morgen durften sich unsere Spieler/innen der Grün-Weiß E Junioren erneut beweisen. Um 10 Uhr erklang der gewohnte Anpfiff des Schiris beim HTB.
Durch kalte Temperatur und noch kälteren Wind begleitet, begann die Partie.
HTB stand zum Spieltag lediglich zwei Tabellenplätze hinter uns, auf dem 6. Und somit haben wir uns auf ein hartes Stück Brot eingestellt. Den Kids konnten man aus den Augen ablesen, dass sie trotz des starken Gegners den Sieg und somit 3 Punkte mit nach Ammendorf nehmen wollten. Wichtig war es auf jeden Fall, denn unsere E ist nah an den Aufstiegsplätzen dran und mit dieser bisher bravurös abgelieferten Rückrunde ist nahezu alles möglich?

Dieses mal brauchten die Kinder auch nicht ganz so lang um ins Spiel zu finden, wie wir es sonst fiebrig mit ansehen mussten ? Am besagten Tag legten die Mädels und Jungs sofort los.
In der 10. Minute rasselte es bereits das erste mal. Torschütze war Elias.
Daraufhin übten die Gastgeber etwas mehr Druck aus, doch es gelang Ihnen nicht, dass Runde ins Eckige zu befördern. Nicht nur die Abwehr und „Chefin“ Theresa stand einwandfrei, auch Torhüter Noel ließ nichts anbrennen.
In der 20. Minute hat Elias wieder sein Durchsetzungsvermögen unter Beweis gestellt. Zack ... 0:2!
Márton, der bis dahin das Spiel vom Spielfeldrand beobachtet hat und sich scheinbar einige Spielzüge des HTB genauer ansah, wurde jetzt eingewechselt. Und er gab eine Hammerpartie ab.
Wie ausgewechselt konnte er sämtliche Vorlagen, die das gesamte Team top erarbeitete, in Tore umwandeln. Und damit meine ich nicht nur 2 oder 3, NEIN er ballerte in Folge 4 mal dem gegnerischen Tormann das Leder um die Ohren!

22. Min. 0:3 Márton, 25. Min. 0:4 Márton, 32. Min. 0:5 Márton, 33. Min. 0:6 Márton Oleeeee, Oleeeee, Oleeeee!

Wahnsinns Teamgeist der Manschaft und ein spitzen Spiel!
HTB versuchte immer wieder durch unser Mittelfeld zu brechen. Wenige Male gelangen Sie bis vor unser Tor, jedoch ungefährlich.
Das war jedoch von unseren kleinen Kriegern noch nicht alles.
Elias wollte auch nochmal.
Nachdem unsere Kids mindestens 4 mal Latte oder Pfosten trafen, verwandelte Elias in der 41. Minute zum 0:7.
Cheftrainer Stefan konnte nun beruhigt sein und hat seine Kämpfer mal etwas umgestellt. Abwehrchefin Theresa ist bei so manchem Spiel immer mal heiß, auch ein Tor zu schießen. Stefan stellte sie in den Sturm und siehe da: 48. Minute 》 Theresa belohnt sich und fackelt das Runde Weltklasse ins gegnerische Tor.
Wahnsinn Vorstellung der Kinder und somit aktuell Tabellenvierter, punktgleich mit den ersten 3 Manschaften.
Das wird noch ein hartes Rennen zum Ende der Saison.

Kader: Noel, Theresa, Simon, Timon, Márton, Lucienne, Luis, Lauri, Max


Am Sonntag spielten dann auch unsere Frauen gegen die Mädels vom Roten Stern. Das Wetter war mehr als mies. Ein Schneeregenschauer überzog den Platz und beim Aufwärmen hatten die Mädels keine Freude. Die Einstellung zum Spiel war klar: die Niederlage des Hinspiels musste wettgemacht werden und der Punkteabstand auf ein beruhigendes Polster geschraubt werden. Leider gab es im Vorfeld der Begegnung noch einige Absagen und so spielten wir mit zwei Auswechselspieler, aber der Rest der Truppe war heiß auf das Spiel. Von Beginn an drückten unsere Mädels aufs Tempo und erarbeiteten sich eine Menge guter Chance. Doch irgendwie wollte der Ball am heutigen Tag wieder mal nicht ins Tor. Der Rote Stern stand in diesem Spiel relativ tief in der eigenen Hälfte und versuchte es immer mit offensiven Nadelstichen. Aber unsere Mädels nahmen jeden Zweikampf an und so war es eine ausgeglichene Partie. Unsere Auswechslungen brachten dann frischen Schwung in die Begegnung und vor allem Elli auf der linken offensiven Seite machte eine tolle Partie. Sie legte in der 32. Minute den Ball perfekt vor, geht auf die Grundlinie, tanzt ihre Gegenspielerin aus und bringt den Ball mit links in den Strafraum. Genau wie im Training geübt, stand Moni im Strafraum perfekt bereit, um den Ball über die Linie zu drücken. Das war die Führung und zugleich der Halbzeitstand. Wer nun dachte, der Rote Stern würde jetzt in der zweiten Halbzeit offensiv ins Spiel eingreifen, sah sich getäuscht. Die Mannschaft blieb bei ihrer Taktik, mit gelegentlichen Kontern, einen Torerfolg zu erzielen. Doch unsere Mädels blieben wachsam und Keule hatte an diesem Tag die Ruhe weg. Und wenn dann unsere Damen ein gutes Kombinationsspiel zeigten, ging es in der zweiten Halbzeit meist über die rechte Seite, wo Kathleen mit ihren Gegenspielerinnen Katz-und-Maus-Spiel spielte. Nach einer schönen Kombination über drei, vier Stationen bekam Moni in der 46. Minute in zentraler Position den Ball und zieht ab. Der Ball klatscht an den linken Pfosten von dort an den rechten Pfosten und trudelt auf der Torlinie entlang. Moni sagt nach dem Spiel, der Ball wäre dabei hinter der Linie gewesen, aber die gute Schiedsrichterin entschied auf kein Tor. Mit der Torkamera hätte es vielleicht eine eindeutigere Entscheidung gegeben. Im weiteren Verlauf war es wieder ein ausgeglichenes Spiel und der Rote Stern versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, aber unsere Abwehr stand sicher und unsere gespielten Konter waren immer gefährlich. So hatte 9 Minuten vor Schluss Kathleen die riesen Chance, dass Spiel klar zu machen. Völlig frei vor dem Tor haut sie die Pille über die Latte. Das war schon eine Menge Pech. Danach passierte nicht mehr viel, unsere Mädels spielten die Partie locker runter und gingen verdient als Sieger vom Platz. Das war ein harter, aber fairer Kampf um drei wichtige Punkte und unsere Mädels haben wieder zu Null gespielt. Der Lohn für die gezeigten Leistungen der letzten Spiele ist die Teilnahme am Finalspiel um die hallesche Stadtmeisterschaft. Dafür kann man die Mannschaften nur beglückwünschen, da sie es in der frühen Phase der Saison bereits geschafft hat, das ausgegebene Saisonziel zu erreichen. Nun heißt es erst mal zwei Wochen die Beine hochlegen, aber trotzdem den Fokus und die Konzentration oben zu behalten. Zu Pfingsten wird dann ein sehr starker Gegner zu uns nach Radewell anreisen, den die Mädels von mir und den anderen Trainern als ein Art Dankeschön für die tolle Arbeit der letzten Jahre erhalten sollen. Der Gegner wird die U17 Auswahl von RB Leipzig sein und diese Mädels, die da anreisen, sind Talente die vielleicht sogar später mal für unsere deutsche Nationalmannschaft auflaufen könnten. Auf so ein Spiel kann man sich eigentlich nur freuen und unsere Mädels müssen keine Angst vor den großen Toren haben. Ich persönlich bedanke mich bei der gesamten Mannschaft für diese tolle Geburtstagsüberraschung mit dem Sieg und den zurückgeholten 3 Punkten von unglücklichen Hinspiel. Topp Job Mädels.

Aufstellung: Katrin Müller, Martina Altmann, Bianca Stoye, Mirjam Schlünß, Monique Haupt, Kathleen Ebert, Elisabeth Rühlemann, Anke Bergmann, Madeleine Späth, Viktoria Schmidt


Auch am Sonntag reiste unsere erste Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer, den Roten Stern. Bei richtigem Aprilwetter mussten die Jungs auf den ungewohnten und ungeliebten Hartplatz ran. Gleich von Beginn an war zu sehen, dass dieser Belag uns überhaupt nicht lag. Viele spielten mit angelegter Handbremse und hatten Probleme, so richtig Stand zu bewahren. Und der Gegner, natürlich eingespielt auf diesem Platz, begann von Beginn an mit hohem Druck zu spielen. Läuferisch konnten wir zwar mithalten, aber der Ball glitt auf diesem Boden völlig anders als auf gewohntem Rasen. In der 17. Min. hatten wir jedoch einen guten Angriff. Micha hatte sich im Mittelfeld den Ball erobert und fand mit seiner langen Flanke Alex, doch dessen Schuss konnte der gute Hüter klären. Doch gleich im Gegenzug konnten die Sterne in der 18. Min. die 1:0 Führung erzielen. Wir hatten uns noch gar nicht richtig von dem Treffer erholt, da schlug der Rote Stern in der 20. Min. zum zweiten Mal zu. 2:0. Danach fanden wir ein wenig besser ins Spiel, konnten aber keine verwertbaren Angriffe setzen. Immer und immer wieder fand der Gegner den Weg in unsere Spielhälfte und die Abwehr hatte alle Hände voll zu tun. So gelang es dem Gegner noch vor der Halbzeit zum 3:0 zu erhöhen.
In der Halbzeit versuchten wir unsere Fehler zu analysieren, aber der Kopf bei einigen hing da schon ein wenig. Für Rafa kam gleich nach Wiederanpfiff Marc ins Spiel. Auch der Beginn der zweiten Halbzeit änderte nicht viel. Beide Mannschaften liefen ein hohes Tempo, aber unsere Angriffe verpufften oft im Mittelfeld. Und wenn es uns mal gelang bis vors gegnerische Tor zu kommen, war da der gute Torhüter, der auch jeden Ball noch gerade so zu halten bekam. Somit verpufften auch die Chancen von Stefan, Haxe und Alex. Dann die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Stefan war bis in den gegnerischen Strafraum vorgedrungen und konnte von seinem Gegenspieler nur durch ein böses Foul gestoppt werden. Doch der fällige Elfmeter-Pfiff blieb aus. Vielleicht hätte da noch die Wende des Spiels erfolgen können. Doch so rannen wir immer noch dem 3:0 Rückstand hinterher. Und noch ehe sich die Jungs wieder sortiert hatten, erhöhte der Rote Stern auf 4:0. In der 68. Min. kam dann Matze für den angeschlagenen Micha ins Spiel. Dadurch bekamen wir noch einmal Druck auf den Gegner, der jedoch nicht in zählbaren Toren mündete. In der 76. Min. erhöhte der Rote Stern dann noch durch einen Sonntagstreffer auf den 5:0 Endstand.

Fazit: Die Mannschaft kam an diesem Tag auf dem ungeliebten Hartplatz nicht ins Spiel und auch nicht zu ihrer gewohnten Stärke. An läuferischer Stärke konnte unsere Mannschaft zwar mithalten, aber dann hörte es auch schon auf. Der Rote Stern wird auf seinem eingespielten Hartplatz auch von anderen Mannschaften schwer zu schlagen sein. Für uns heißt es, Spiel abhaken und im Training die Kraft und spielerische Leichtigkeit für die nächsten Spiele holen, dann sind auch wieder Siege drin.


Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Ralf Völker, Sascha Käppel, Michael Kottwitz (ab 68. Min. Mathias Weber), Christoph Siebenhühner, Rafael von Malottki (ab 46. Min. Marc Jauckus), Patrick Brenn, Peter Sachs, Alexander Funk



Aussichten für das kommende Wochenende:

Frauen und zweite Herren spielfrei


Kinder:

30.04.2016, 09:30 Uhr, SG Einheit Halle gegen Grün-Weiß Ammendorf F
01.05.2016, 10:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf E gegen ESG Halle

Herren:

01.05.2016, 14:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf gegen VfB Lettin II


 Der Kaiser   Datum: 26.04.2016 Uhrzeit 19:24:34

  Berichte der Woche, Frauen haben vorzeitig das Fi
Nach dem sehr erfolgreichen, sensationellen letzten Wochenende wollten unsere Mannschaften nachlegen. Hier gleich der Bericht von unserem Marco:


Ta taaaa GWA F- Jugend ist wieder da........
Sonnabend um 10 Uhr startete mit dem Anpfiff das Rückrundenspiel gegen die SG Buna Halle. Klar war, dass Buna noch stärker als beim letzten mal auftreten würde und das Hinrundenspiel war klar mit 4:2 gegen unsere Kids gelaufen.
Aber wir haben ja fleißig geübt. Dennoch steckte unseren F- Kids die englische Woche und unzählige Trainingsspiele in den Knochen.
Das Spiel war ein offener Schlagabtausch, wobei aber GWA mehr Spielanteil hatte. Jedoch kam der Gegner ein paar mal gefährlich vors Tor, aber die Abwehr und der Torwart konnten die Schüsse gut parieren. Dann passierte unserem Torwart ein entscheidender Fehler und Buna konnte mit 0:1 in Führung gehen.
Danach musste mehr gemacht werden und schon zum zweiten Anpfiff bügelte der Angriff los. Schwer war es die Verteidigung zu durchbrechen, aber meist fehlten Zentimeter zum Ausgleich. Jedoch konnte vorm Pausenpfiff ein perfekter Steilpass von Basti zum konterschnellen Angreifer Flo durchgesteckt werden und das brachte den Ausgleich 1:1. Jetzt waren alle wach und heiß zu spielen.
Ab der zweiten Halbzeit wurde ausgewechselt, um neuen Schwung ins Spiel zu bringen. Dann, durch ein Foulspiel des Mittelfeldes bekam Buna ein Freistoß in torgefährlicher Nähe. Ja und der ankerte im Gastgebertor. 1:2.
Jetzt wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und der Gegner ordentlich an seinem Strafraum schwindlig gespielt. Leider wurden wieder zu viele Torchancen sinnlos vergeben, aber in der 31 min konnte der ersehnte Ausgleich eingeschossen werden. Trotz höheren Spielanteil ging die Tabellenmittespitzenpartie verdient für beide Mannschaften mit ein Unentschieden zu Ende. Alle haben schönen und guten Fußball gespielt und der Gegner konnte diesmal die 3 Punkte nicht entführen, sondern musste mit GWA brüderlich teilen.

Gut so, der Trainer war stolz, dass keine Punkte verschenkt wurden und die nächste Partie wird wieder neu angesetzt und gerockt.


Am Samstag hatte es dann unsere zweite Herrenmannschaft mit der dritten Mannschaft von Turbine Halle zu tun. Trotz Ankündigung von Hartplatz hatten unsere Jungs Glück und konnten auf dem Rasen spielen . Nach dem guten Spiel und dem Sieg in der letzten Woche gegen den VfL, wollte die Mannschaft den Schwung mit ins Spiel nehmen. Aber Turbine hatte auch eine gute Mannschaft mit vielen jungen Spielern, die unsere Abwehr ganz schön ins schwitzen brachte. Trotz vieler Chancen konnte unsere Elf keine Punkte vom Turbine-Felsen mitbringen und verlor ihr Spiel mit 4:1. Den Ehrentreffer für unsere Jungs erzielte unser Neuzugang Eric, auf gutes Zuspiel von Brötchen. Nun hat die zweite Herrenmannschaft eine Woche Pause, um erst nächste Woche wieder ins Kampfgeschehen einzugreifen.

Aufstellung: Felix Klemm, Volkmar Kreideweiß, Marco Staritz, Andreas Klappach, Ronald Herzog, Eric Kindler, Stefan Böker, Matthias Gottschlich, Andreas Illgner, Manfred Luther, Philipp Jacob


Nun ist der Ron an der Reihe mit dem Bericht der E-Junioren:
Am Sonntag Morgen durften sich unsere Spieler/innen der Grün-Weiß E Junioren erneut beweisen. Um 10 Uhr erklang der gewohnte Anpfiff des Schiris beim HTB.
Durch kalte Temperatur und noch kälteren Wind begleitet, begann die Partie.
HTB stand zum Spieltag lediglich zwei Tabellenplätze hinter uns, auf dem 6. Und somit haben wir uns auf ein hartes Stück Brot eingestellt. Den Kids konnten man aus den Augen ablesen, dass sie trotz des starken Gegners den Sieg und somit 3 Punkte mit nach Ammendorf nehmen wollten. Wichtig war es auf jeden Fall, denn unsere E ist nah an den Aufstiegsplätzen dran und mit dieser bisher bravurös abgelieferten Rückrunde ist nahezu alles möglich?

Dieses mal brauchten die Kinder auch nicht ganz so lang um ins Spiel zu finden, wie wir es sonst fiebrig mit ansehen mussten ? Am besagten Tag legten die Mädels und Jungs sofort los.
In der 10. Minute rasselte es bereits das erste mal. Torschütze war Elias.
Daraufhin übten die Gastgeber etwas mehr Druck aus, doch es gelang Ihnen nicht, dass Runde ins Eckige zu befördern. Nicht nur die Abwehr und „Chefin“ Theresa stand einwandfrei, auch Torhüter Noel ließ nichts anbrennen.
In der 20. Minute hat Elias wieder sein Durchsetzungsvermögen unter Beweis gestellt. Zack ... 0:2!
Márton, der bis dahin das Spiel vom Spielfeldrand beobachtet hat und sich scheinbar einige Spielzüge des HTB genauer ansah, wurde jetzt eingewechselt. Und er gab eine Hammerpartie ab.
Wie ausgewechselt konnte er sämtliche Vorlagen, die das gesamte Team top erarbeitete, in Tore umwandeln. Und damit meine ich nicht nur 2 oder 3, NEIN er ballerte in Folge 4 mal dem gegnerischen Tormann das Leder um die Ohren!

22. Min. 0:3 Márton, 25. Min. 0:4 Márton, 32. Min. 0:5 Márton, 33. Min. 0:6 Márton Oleeeee, Oleeeee, Oleeeee!

Wahnsinns Teamgeist der Manschaft und ein spitzen Spiel!
HTB versuchte immer wieder durch unser Mittelfeld zu brechen. Wenige Male gelangen Sie bis vor unser Tor, jedoch ungefährlich.
Das war jedoch von unseren kleinen Kriegern noch nicht alles.
Elias wollte auch nochmal.
Nachdem unsere Kids mindestens 4 mal Latte oder Pfosten trafen, verwandelte Elias in der 41. Minute zum 0:7.
Cheftrainer Stefan konnte nun beruhigt sein und hat seine Kämpfer mal etwas umgestellt. Abwehrchefin Theresa ist bei so manchem Spiel immer mal heiß, auch ein Tor zu schießen. Stefan stellte sie in den Sturm und siehe da: 48. Minute 》 Theresa belohnt sich und fackelt das Runde Weltklasse ins gegnerische Tor.
Wahnsinn Vorstellung der Kinder und somit aktuell Tabellenvierter, punktgleich mit den ersten 3 Manschaften.
Das wird noch ein hartes Rennen zum Ende der Saison.

Kader: Noel, Theresa, Simon, Timon, Márton, Lucienne, Luis, Lauri, Max


Am Sonntag spielten dann auch unsere Frauen gegen die Mädels vom Roten Stern. Das Wetter war mehr als mies. Ein Schneeregenschauer überzog den Platz und beim Aufwärmen hatten die Mädels keine Freude. Die Einstellung zum Spiel war klar: die Niederlage des Hinspiels musste wettgemacht werden und der Punkteabstand auf ein beruhigendes Polster geschraubt werden. Leider gab es im Vorfeld der Begegnung noch einige Absagen und so spielten wir mit zwei Auswechselspieler, aber der Rest der Truppe war heiß auf das Spiel. Von Beginn an drückten unsere Mädels aufs Tempo und erarbeiteten sich eine Menge guter Chance. Doch irgendwie wollte der Ball am heutigen Tag wieder mal nicht ins Tor. Der Rote Stern stand in diesem Spiel relativ tief in der eigenen Hälfte und versuchte es immer mit offensiven Nadelstichen. Aber unsere Mädels nahmen jeden Zweikampf an und so war es eine ausgeglichene Partie. Unsere Auswechslungen brachten dann frischen Schwung in die Begegnung und vor allem Elli auf der linken offensiven Seite machte eine tolle Partie. Sie legte in der 32. Minute den Ball perfekt vor, geht auf die Grundlinie, tanzt ihre Gegenspielerin aus und bringt den Ball mit links in den Strafraum. Genau wie im Training geübt, stand Moni im Strafraum perfekt bereit, um den Ball über die Linie zu drücken. Das war die Führung und zugleich der Halbzeitstand. Wer nun dachte, der Rote Stern würde jetzt in der zweiten Halbzeit offensiv ins Spiel eingreifen, sah sich getäuscht. Die Mannschaft blieb bei ihrer Taktik, mit gelegentlichen Kontern, einen Torerfolg zu erzielen. Doch unsere Mädels blieben wachsam und Keule hatte an diesem Tag die Ruhe weg. Und wenn dann unsere Damen ein gutes Kombinationsspiel zeigten, ging es in der zweiten Halbzeit meist über die rechte Seite, wo Kathleen mit ihren Gegenspielerinnen Katz-und-Maus-Spiel spielte. Nach einer schönen Kombination über drei, vier Stationen bekam Moni in der 46. Minute in zentraler Position den Ball und zieht ab. Der Ball klatscht an den linken Pfosten von dort an den rechten Pfosten und trudelt auf der Torlinie entlang. Moni sagt nach dem Spiel, der Ball wäre dabei hinter der Linie gewesen, aber die gute Schiedsrichterin entschied auf kein Tor. Mit der Torkamera hätte es vielleicht eine eindeutigere Entscheidung gegeben. Im weiteren Verlauf war es wieder ein ausgeglichenes Spiel und der Rote Stern versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, aber unsere Abwehr stand sicher und unsere gespielten Konter waren immer gefährlich. So hatte 9 Minuten vor Schluss Kathleen die riesen Chance, dass Spiel klar zu machen. Völlig frei vor dem Tor haut sie die Pille über die Latte. Das war schon eine Menge Pech. Danach passierte nicht mehr viel, unsere Mädels spielten die Partie locker runter und gingen verdient als Sieger vom Platz. Das war ein harter, aber fairer Kampf um drei wichtige Punkte und unsere Mädels haben wieder zu Null gespielt. Der Lohn für die gezeigten Leistungen der letzten Spiele ist die Teilnahme am Finalspiel um die hallesche Stadtmeisterschaft. Dafür kann man die Mannschaften nur beglückwünschen, da sie es in der frühen Phase der Saison bereits geschafft hat, das ausgegebene Saisonziel zu erreichen. Nun heißt es erst mal zwei Wochen die Beine hochlegen, aber trotzdem den Fokus und die Konzentration oben zu behalten. Zu Pfingsten wird dann ein sehr starker Gegner zu uns nach Radewell anreisen, den die Mädels von mir und den anderen Trainern als ein Art Dankeschön für die tolle Arbeit der letzten Jahre erhalten sollen. Der Gegner wird die U17 Auswahl von RB Leipzig sein und diese Mädels, die da anreisen, sind Talente die vielleicht sogar später mal für unsere deutsche Nationalmannschaft auflaufen könnten. Auf so ein Spiel kann man sich eigentlich nur freuen und unsere Mädels müssen keine Angst vor den großen Toren haben. Ich persönlich bedanke mich bei der gesamten Mannschaft für diese tolle Geburtstagsüberraschung mit dem Sieg und den zurückgeholten 3 Punkten von unglücklichen Hinspiel. Topp Job Mädels.

Aufstellung: Katrin Müller, Martina Altmann, Bianca Stoye, Mirjam Schlünß, Monique Haupt, Kathleen Ebert, Elisabeth Rühlemann, Anke Bergmann, Madeleine Späth, Viktoria Schmidt


Auch am Sonntag reiste unsere erste Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer, den Roten Stern. Bei richtigem Aprilwetter mussten die Jungs auf den ungewohnten und ungeliebten Hartplatz ran. Gleich von Beginn an war zu sehen, dass dieser Belag uns überhaupt nicht lag. Viele spielten mit angelegter Handbremse und hatten Probleme, so richtig Stand zu bewahren. Und der Gegner, natürlich eingespielt auf diesem Platz, begann von Beginn an mit hohem Druck zu spielen. Läuferisch konnten wir zwar mithalten, aber der Ball glitt auf diesem Boden völlig anders als auf gewohntem Rasen. In der 17. Min. hatten wir jedoch einen guten Angriff. Micha hatte sich im Mittelfeld den Ball erobert und fand mit seiner langen Flanke Alex, doch dessen Schuss konnte der gute Hüter klären. Doch gleich im Gegenzug konnten die Sterne in der 18. Min. die 1:0 Führung erzielen. Wir hatten uns noch gar nicht richtig von dem Treffer erholt, da schlug der Rote Stern in der 20. Min. zum zweiten Mal zu. 2:0. Danach fanden wir ein wenig besser ins Spiel, konnten aber keine verwertbaren Angriffe setzen. Immer und immer wieder fand der Gegner den Weg in unsere Spielhälfte und die Abwehr hatte alle Hände voll zu tun. So gelang es dem Gegner noch vor der Halbzeit zum 3:0 zu erhöhen.
In der Halbzeit versuchten wir unsere Fehler zu analysieren, aber der Kopf bei einigen hing da schon ein wenig. Für Rafa kam gleich nach Wiederanpfiff Marc ins Spiel. Auch der Beginn der zweiten Halbzeit änderte nicht viel. Beide Mannschaften liefen ein hohes Tempo, aber unsere Angriffe verpufften oft im Mittelfeld. Und wenn es uns mal gelang bis vors gegnerische Tor zu kommen, war da der gute Torhüter, der auch jeden Ball noch gerade so zu halten bekam. Somit verpufften auch die Chancen von Stefan, Haxe und Alex. Dann die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Stefan war bis in den gegnerischen Strafraum vorgedrungen und konnte von seinem Gegenspieler nur durch ein böses Foul gestoppt werden. Doch der fällige Elfmeter-Pfiff blieb aus. Vielleicht hätte da noch die Wende des Spiels erfolgen können. Doch so rannen wir immer noch dem 3:0 Rückstand hinterher. Und noch ehe sich die Jungs wieder sortiert hatten, erhöhte der Rote Stern auf 4:0. In der 68. Min. kam dann Matze für den angeschlagenen Micha ins Spiel. Dadurch bekamen wir noch einmal Druck auf den Gegner, der jedoch nicht in zählbaren Toren mündete. In der 76. Min. erhöhte der Rote Stern dann noch durch einen Sonntagstreffer auf den 5:0 Endstand.

Fazit: Die Mannschaft kam an diesem Tag auf dem ungeliebten Hartplatz nicht ins Spiel und auch nicht zu ihrer gewohnten Stärke. An läuferischer Stärke konnte unsere Mannschaft zwar mithalten, aber dann hörte es auch schon auf. Der Rote Stern wird auf seinem eingespielten Hartplatz auch von anderen Mannschaften schwer zu schlagen sein. Für uns heißt es, Spiel abhaken und im Training die Kraft und spielerische Leichtigkeit für die nächsten Spiele holen, dann sind auch wieder Siege drin.


Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Ralf Völker, Sascha Käppel, Michael Kottwitz (ab 68. Min. Mathias Weber), Christoph Siebenhühner, Rafael von Malottki (ab 46. Min. Marc Jauckus), Patrick Brenn, Peter Sachs, Alexander Funk



Aussichten für das kommende Wochenende:

Frauen und zweite Herren spielfrei


Kinder:

30.04.2016, 09:30 Uhr, SG Einheit Halle gegen Grün-Weiß Ammendorf F
01.05.2016, 10:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf E gegen ESG Halle

Herren:

01.05.2016, 14:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf gegen VfB Lettin II


 Der Kaiser   Datum: 26.04.2016 Uhrzeit 19:22:59

  Berichte von einem perfekten Wochenende, Danke an alle Grün Weißen
Den Beginn des Hammer-Wochenendes, mit 15 von 15 möglichen Punkten für GWA, machte unsere E-Jugend am Samstag in ihrem Auswärtsspiel gegen die SG Buna-Halle.

Bereits nach 5 Spielminuten landete der Ball im Netz der Gastgeber. Der Torschütze war Luis. Aber trotz des Treffers kamen unsere Kids an diesem Tag wieder recht schwer ins Spiel. Es gab einfach zu viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten. In der 10. Min. konnte dann Elias den 2. Treffer erzielen. So ging es mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeit und die Trainer ermunterten die Mannschaft, die nun gefundene Spielfreude in weitere Tore umzumünzen. In der 46. Min. begannen dann die vielleicht bis jetzt bedeutsamsten vier Minuten unseres Stanlays. In besagter 46. Min. konnte er das 3:0 erzielen, zwei Minuten später das 4:0 und weitere 2 Min. später sorgte er für einen lupenreinen Hattrick zum 5:0 Endstand. Im Bereich des Herrenfußballs würde ich jetzt sagen, da ist eine Kiste „kühles Blondes“ fällig. Da wir aber noch im Kids-Bereich sind, sollte Stanlay seinen Mannschaftskameraden wenigstens eine Runde Lutscher ausgeben. Gut gemacht Großer, der Kaiser ist stolz, mit dir in einer Straße wohnen zu dürfen. Grins. Nach Einschätzung der Trainer war es wieder eine mannschaftlich, geschlossene Leistung auf allen Positionen. Mit ein wenig mehr Spielfreude, Präzision und auch Disziplin wäre noch ein höheres Ergebnis möglich gewesen.

Kader: Noel, Simon, Luis, Lauri, Theresa, Marton, Luci, Stanley, Maximilian, Elias


Am Samstag spielte unsere zweite auf heimischen Rasen gegen die dritte Mannschaft des VfL und mit unserem alten Kampfgefährten Marco Kryschak. Ich denke, auch für ihn war es ein schönes Gefühl, mal wieder auf GWA zu spielen.

Der Kader der zweiten Mannschaft war diese Woche so voll, dass die Trainer die schwere Qual der Wahl hatten, wer wohl die elf richtigen Spieler sind, die das Spiel beginnen sollten. Aber zu Beginn des Spiel standen elf wackere Recken auf dem Feld, die alles tun wollten, damit die Punkte in Radewell blieben.
Und so ging es in einem munteres Spiel, welches von beiden Seiten mit Großchancen gespickt war. So musste Klemmer (diesmal im Tor) mit starken Paraden die Truppe im Rennen halten. Er riskierte Kopf und Kragen und ließ dem Gegner nicht eine Chance. In der 23. Spielminute ein sehr schönes Zuspiel von Erik und Prinz kann zum 1:0 einsetzen. Vorher gab es bereits zwei verschiedene Chancen, die der gegnerische Torhüter gut halten konnte. In der 28. Spielminuten ein Einwurf von Philipp auf der linken Seite. In der Mitte steht Eric, der mit dem Kopf einen VfLer anschießt und dieser versenkt unglücklich ins eigene Tor. 2:0 Aber der VfL gab nicht auf. In der 36. Spielminute reklamiert unsere Mannschaft auf Abseits, aber der Spieler des VfL steht nicht im Abseits und kann auf 2:1 verkürzen. Warum in dieser Situation keiner mitlief, ist mir schleierhaft.
So ging es mit einer zwei zu eins Führung unserer Mannschaft in die Halbzeit. Nach der Halbzeit wurde gleich zweimal gewechselt. Für den an diesem Tag etwas glücklosen Klappi kam Alex und für Rafa, welcher nur eine Halbzeit spielen konnte, kam Knacki ins Spiel. Mit viel Schwung ging es in die zweite Halbzeit und in der 56. min erobert sich Alex den Ball im Mittelfeld und bringt ihn mustergültig in die Spitze. Dort versenkt Pirli links unten. 3:1. In der 63. Spielminute ist für den starken Felix im Tor Schluss. Er hatte sich bei einer Parade am Kehlkopf verletzt. Für ihn ging ein bis dahin sehr angagiert spielender Alex ins Tor. Und was der dort zeigte, war ebenso sensationell wie die bisherige Leistung von Felix. Der VfL war zu dieser Zeit oft und gefährlich vor unserem Tor. Aber Alex, die Katze, holte einfach alles vor der Linie weg, oder das Alu half. In der 84. Spielminute eine Ecke des VfL und Eric trifft leider ins eigene Tor. 3:2 und Endstand. An diesem Tag waren beide Torhüter der Garant der Mannschaft. Ihnen ist es zum Großteil zu verdanken, dass die 3 Punkte in Radewell blieben. Aber auch der Rest der Truppe ist endlich mal an die „Kotzgrenze“ gegangen.

Damit hatten weder unsere Jungs noch unser Gegner gerechnet. Ein sensationeller Erfolg. Die Jungs haben bis zur letzten Sekunde alles gegeben und verdient gewonnen. Glückwunsch.

Aufstellung: Felix Klemm, Martin Hippe, Mirko Ossolinski, Philipp Jacob, Marco Staritz, Ronald Herzog, Eric Kindler, Rafael von Malottki, Andreas Krüger, Frank Prinzler, Andreas Klappach, Alexander Funk, Marcel Knack, Volkmar Kreideweiß


Hier nun wieder der Bericht von Marco für seine F-Jugend:

Unseren guten Freund und Trainingspartner, den VfL 96, hatten wir für den 14.04. um 17:00 Uhr zum Anstoß als Trainingsspiel auf heimischen Rasen gebeten. Dirk, der Trainer vom VfL, lässt sich da nicht lange bitten und stand mit seinen tollen Kids pünktlich und wieder mit unabdingbaren Willen zu siegen auf dem Feld. Dieses Trainingsspiel sollte im Sternzeichen von Ausdauer laufen. Das heißt, dass die Kids 3 Halbzeiten zu je 25 min gespielt haben. Mal völlig abgesehen vom Ergebnis sind 75 min Spiel schon eine herausragende Topleistung und jede Mannschaft war eigentlich schon ein Sieger.

Kurz zu den Halbzeiten:
Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch, wobei der VfL ein bisschen mehr in Tornähe kam als wir, jedoch zeigte unsere Abwehr eine Top Leistung. Nur aus schnellen Kontern konnte sich GWA gefährlich vor das Tor der Gegner bringen. Kurz vor Halbzeitpause stand es 1:1 und jetzt muss ich einfach mal eine grandiose Leistung ansprechen. Ein GWA-Spieler verliert im Angriff den Ball, der VfL geht in die Offensive und arbeitet sich bis zum Strafraum unseren Tores vor. Florian erkämpft sich den Ball und sticht im Alleingang durch das Mittelfeld der Gegner, trippelt danach drei Abwehrspieler aus, legt den Ball am Torwart vorbei, der auf ihn zustürzt und ankert zum 2:1. Gaaaanz starke Leistung. Die zweite Halbzeit war ähnlich, nur dass unsere Abwehr nun mehr den Ball laufen ließ und das Spiel auf die Flügel verlagerte.
Somit konnte immer mehr das Flachpassspiel dem Gegner aufgedrückt werden und der Gegner vergrub sich mehr und mehr in seiner Hälfte. Ende der zweiten Halbzeit 4:1.
In der dritten Halbzeit hieß es Dreck fressen. Die Kräfte schwanden bei allen, aber mit unermüdlichen Kampfeswillen versuchte unsere F weitere Tore zu Ankern. Zum Ende hin waren 75min gespielt, also Top Training und es stand 4:1 für GWA.
Dazu zu erwähnen ist unser Neuzugang Levin. Er durfte sich gleich im Testspiel beweisen und zeigen was er kann. Das Mittelfeld beherrschte er schon sehr gut und seine Übersicht im Spiel und seine starke Passgenauigkeit verhalf der Mannschaft zum 3:1 zu erhöhen. Auch Levin hatte seine Chance vorm Tor, als Flo ihm ein Pass vors Tor steckt, aber da war er noch bissel aufgeregt? Es war eine schöne, erste Vorstellung von Levin und wir freuen uns, dich bald im Punktspiel als Torjäger und Ballverteiler begrüßen zu können.

Danke an den VfL für das gute Training und danke an alle helfenden Hände für diesen Test.

Kader: Noel, Gianluca, Flo, Tom, Jeremy, Oskar, Felix, Celina, Basti, Freddie, Levin


Punktspiel 18.04 GWA/ TSG Wörmlitz

Das letzte Spiel gegen Wörmlitz, mit 6:2 für uns, war noch in Erinnerung und es sollte heute auf heimischen Rasen keine Punkte verschenkt werden. Aber seit dem letzten Spiel war schon viel Zeit vergangen und der Gegner ruht ja nicht sondern entwickelt sich weiter. Also wurde unsere F zu einen Konter geladenen, aber Abwehr stabilen Spiel aufgefordert und aufgestellt.
Gleich zu Anpfiff wurde gut auf den Gegner gedrückt und die Abwehr ließ den gegnerischen Angriff keinerlei Platz. Basti( linker Außenverteidiger), hatte sein bisher stärkstes Spiel und jeglicher Angriff des Gegners scheiterte an ihm. Aber alle Bälle die er im Zweikampf übernahm konnte er ganz gezielt als Spielaufbau auf den linken Flügel verlagern. Sein Läufer Oskar schickte er mit perfekten Pässen, sodass Ossi seine Laufstärke ausspielen konnten und innerhalb der ersten Halbzeit gleich dreimal zum Hattrick traf. Gaaaaaanz starke Leistung von Basti und Oskar. Hach war da der Trainer stolz.
Zur Halbzeitpause stand es 3:0 für GWA.
Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde ausgewechselt und Felix und Gianluca sollten frischen Wind in Angriff und Abwehr reinbringen. Gleich zu Beginn hatte Elias durch Toppzuspiel von Flo die Chance die generische Abwehr zentral zu durchstechen und hämmert dem Torwart von Wörmlitz ein unhaltbares Ding ein.
Wörmlitz war nun der Lauf und Passstärke nicht mehr gewachsen und setzte nur noch auf Einzelkonter. Und so kam es auch. Weil aber die Abwehr weit mit vorne war, war unser Torwart hell wach und kam als 8ter Spieler dazu. Immer wenn es mal brenzlich wurde kam der Rückpass auf ihn und er verteilte bei den Ball in die Flügel. Ein Angriff war jedoch Sau gefährlich, aber Noel war hier die letzte Mauer an dem der Gegner hängen blieb. Gut so!
Kurz vor Ende, bei einer Eckeingabe zog sich die Rechte Abwehr ins gegnerische Mittelfeld und stand völlig frei. Der Eckstoß wird zwar von der Wörmlitzer Abwehr pariert aber Gianluca bekommt das Ding auf den Fuß und macht somit den Sack mit 5:0 zu. Klasse Abstauberball und wichtiger Treffer. Das war mal wieder Fußball. Macht weiter so und die Trainer waren stolz auf euch.

Kader:

Noel, Frederik, Basti, Jeremy, Tom, Flo, Oskar, Elias, Felix, Gianluca

Ein großes DANKESCHÖÖÖÖN an die Firma Dreher, die zu diesem Spiel der F- Mannschaft einen kompletten neuen Trikotsatz und zusätzlich noch Trainingsshirts überreicht haben. Die Kids haben sich dolle gefreut. Vielen lieben Dank!!!


Nach dem F-Kids spielten dann unsere Frauen zu Hause gegen Rotation Halle. Der Kader der letzten Woche musste nicht wesentlich verändert werden und so hatten die Trainer wieder die Qual der Wahl. Es fand dadurch eine gewisse Rotation statt. Bei dem Gegner, welcher uns im letzten Spiel stark überrascht hatte, letztendlich die richtige Entscheidung. Unsere Mädels bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen und Rotation stand sehr tief in der eigenen Hälfte. Mehrere gute Angriffe konnten vorgetragen werden, aber der Torerfolg blieb aus. Im Gegensatz zu unserem letzten Spiel war die Spielanlage und das Spielverständnis diesmal bei allen Spielerinnen sehr gut zu sehen, auch der Kampf um den Ball war vorhanden. Wenn dann unsere Stürmer mal perfekt vor dem Tor waren, war da noch eine gute Torfrau der Rotation. Moni hatte dabei die beste Gelegenheit, aber ohne Erfolg. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Die Trainer mahnten zur Ruhe und Besonnenheit und der Gegner musste perfekt zurecht gelegt werden. Unsere Torfrau Keule hatte, glaube ich, im ganzen Spiel 5 Ballberührung. Das sagt viel über unsere Dominanz aus. Leider ließen unsere Mädels im weiteren Verlauf größte Chancen liegen und die Zeit verging. Auch mehrere Umstellungen in der Offensive zeigten keine richtige Wirkung. Die Wechselspielerinnen auf der Bank und auch die Trainer wurden langsam unruhig. In der 68. Min. zündet Lore endlich mal den Turbo. Sie geht in den Strafraum rein, eine Gegenspielerin bringt sie zu Fall und der gute Schiedsrichter lässt aber, nach einem kurzen Blick, Vorteil gelten. Die Schmidden packt ihre Kleber aus. Endlich war das Ding im Tor. Der Torjubel unserer Mädels war riesig, endlich war die Wand durchbrochen und Rotation hatte den ersten Gegentreffer. Dies war ein ganz schön hartes Stück Arbeit. Diese defensiv stehende Mannschaft, mit einem Gegentreffer zu überwinden, war nicht einfach. Danach war nicht mehr viel zu berichten und unsere Mädels verbuchten wichtige 3 Punkte beim Kampf um das Meisterschaftsspiel. Alle eingesetzten Spielerinnen zeigten eine gute, geschlossene Leistung. Toll war der Einsatz von Maddi in der Anfangsphase des Spiels. Sie brachte sehr viel Schwung in unser Spiel und auch Jette, nach längerer Pause endlich wieder an Bord, zeigte auf ihrer Seite ein tolles Spiel. Einzig die Chancenverwertung war an diesem Tag mangelhaft. Wir sollten in den nächsten Spielen eine gewisse Mischung aus schönem Spiel und Tore erzielen finden, dann kann die Mannschaft weitere Erfolge feiern.

Aufstellung: Katrin Müller, Anke Bergmann, Eleonore Franzke, Mary Scholz, Steffanie Haase, Bianca Stoye, Monique Haupt, Miriam Schlünß, Jeanette Böhme, Madeleine Späth, Viktoria Schmidt und Kathleen Ebert


Nach unseren erfolgreichen Frauen wollten nun auch die Männer der 1. Herren im wichtigen Spiel gegen den FSV 67 II punkten. Es ging darum, den positiven Trend weiter fortzusetzen. Leider fehlten wiederum ein paar wichtige Spieler und so mussten kurz vor Spielbeginn noch einige Spieler angefordert werden. Aber auch der Gegner hatte es an diesem Tag schwer, mit seiner bekannter Besetzung anzutreten und musste sogar in Unterzahl auflaufen. So wie unsere Frauen schon im vorhergehenden Spiel zauberten unsere Jungs von Beginn an richtig stark. Nur leider fehlte auch hier der Torerfolg. In der 12 Minute bekommt Chris einen tollen Pass von Haxe aufgelegt, kann ihn aber nicht über die Torlinie drücken. Die Gäste standen, auch, bedingt durch ihre Unterzahl, sehr tief und setzten auf Konter. In der 43. Minute dann eine Kontersituation der Gäste und den perfekt gespielten Ball auf den Stürmer kann dieser an Stefan vorbei ins Tor versenken. Unsere Jungs reklamieren Abseits, aber das Tor war regulär. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine und mit einer Menge Frust. Die Mannschaft wurde noch mal neu eingeschworen. Insbesondere sollten sie den Gegner nicht unterschätzen. Der Beginn der zweiten Halbzeit war fast wie die gesamte erste Halbzeit. Unsere Jungs machten das Spiel und die Gäste standen nun noch viel tiefer. Die Zuschauer raunten schon und wurden unruhig. Was wäre das für ein bitterer Spielausgang? In der 72. Minute endlich mal ein Lichtblick von Ralle. Er erobert zentral den Ball und schlägt diesen diagonal auf Haxe, der geht wie ein Pfeil ab und versenkt zum Ausgleich. Und nun lief der Motor endlich auf Touren und in der 78. Minute konnte Klappi (endlich mit Torglück) dann sogar die 2:1 Führung erzielen. Der Gegner öffnete nun die Abwehr und wir hatten einige gute Chancen. In der 88. Minute erobert Sascha den Ball in halbrechter Position und versenkt unhaltbar unter die Latte. Doch plötzlich wackelte unsere Mannschaft noch mal, weil der FSV nun alles nach vorne warf und bei zwei, drei Ecken schwamm unsere gesamte Truppe noch mal mächtig. Aber mit Glück und einen guten Torwart wurde der Sieg über die Ziellinie gebracht. Auch dies war ein hartes Stück Arbeit, weil der Gegner erst mal weichgekocht werden musste. Aber egal, die drei Punkte blieben in Radewell und die Mannschaft freute sich riesig darüber. So ein dreckiger Sieg muss erst mal eingefahren werden. Nun steht die Truppe auf dem zweiten Tabellenplatz und muss im nächsten Spiel, bei Roter Stern zeigen, ob sie diesen Tabellenplatz zu Recht inne hat. Sie möchte jetzt aber erst mal die Momentaufnahme genießen und Glückwunsch an die gesamte Gruppe. Und Einen muss man noch positiv erwähnen. Unsere Kuller stellte sich wieder zu 200 % in den Dienst der Truppe. Großer Respekt grauer Wolf!

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Bernt von Kügelgen, Stefan Buhe, Sascha Käppel, Michael Kottwitz, Ralf Völker, Patrick Brenn (ab 79. Min. Philipp Jacob), Marc Jauckus (ab 65. Min. Andreas Klappach), Peter Sachs, Christoph Siebenhüner (ab 46. Min. Marcel Theumer)


Aussichten für die kommende Woche:

Kinder:

19.04.2016, 18:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf E gegen TSG Wörmlitz/Böllberg
20.04.2016, 17:00 Uhr, FSV 67 Halle gegen Grün-Weiß Ammendorf F
23.04.2016, 10:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf F gegen SG Buna Halle-Neustadt
24.04.2016, 10:00 Uhr, HTB Halle gegen Grün-Weiß Ammendorf E

Herren:

23.04.2016, 12:45 Uhr, Turbine III. gegen Grün-Weiß Ammendorf II
24.04.2016, 15:00 Uhr, Roter Stern Halle gegen Grün-Weiß Ammendorf I


Frauen:
24.04.2016, 14:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf gegen Roter Stern Halle I
 Ein sehr stolzer Kaiser   Datum: 18.04.2016 Uhrzeit 21:53:11

  Drei Siege und zwei Niederlagen an diesem Wochenende für unsere Mannschaften
Den Anfang des Wochenendes macht wieder unser Marco mit seinem Bericht der F-Jugend:

Am ungewohnten Donnerstag waren wir zu Gast bei einem uns völlig unbekannter Gegner, dem SV Dautzsch. Es handelte sich hierbei um ein Nachholspiel. Nur nach ehemaligen Spielergebnissen und Tabellenrang konnte man hier vorausahnen, dass es ein schwer zu knackender Gegner ist. Und genau so war es. Der Dautzsch, der sehr stark offensiv drückte, brachte die gesamte erste Halbzeit unsere Abwehr in Verlegenheit. Mittelfeld und Sturm mussten dazu noch mit unterstützen, aber dennoch durch derbe Abwehr- oder Torwartfehler konnte der Dautzsch bereits in der ersten Halbzeit zum 3:0 Ankern. Nichts funktionierte, völlig unkonzentriert und ängstlich sah es bis dahin aus.
Zur Halbzeit wurde aufgefordert, zu zeigen, was die Spieler wollen: Fußball oder Flöte spielen?! Irgendwie waren unsere Kids dadurch wach und wollten wahrscheinlich beweisen, dass sie gut Fußball spielen können. Jetzt wurde gut verteidigt und jeder Angriff wurde gestoppt, aber dafür war es im Angriff zu dünn. Nicht wirklich kamen wir in torgefährliche Positionen. Hätten sie von Anfang an so stark verteidigt, hätte man vielleicht den Gegner zu einen Unentschieden zwingen können. Aber da fehlt noch der Kampfeswillen. 3:0 Endstand


Und am planmäßigem Spieltag, dem Samstag, ging die Pechsträhne weiter. Nicht viel anders als im Spiel gegen den Dautzsch, verlief das Spiel gegen Motor. Obwohl Motor technisch besser war als der Dautzsch, aber in der Defensive viel schwächer, konnte hier nichts gewonnen werden. Im Gegenteil, das Spiel war noch viel schlimmer. Nun versagte die gesamte Mannschaft in beiden Halbzeiten. Ein zureden, unterstützen, anweisen und und und, nichts half. Es gab, wie bei Dautzsch ein paar Kinder mit starken Einzelleistungen, aber im Großen und Ganzen war es eine sehr schwache Vorstellung. 8:1 Endstand

Seit dem überharten Hfc-Spiel, wo etliche Kids schwer gefoult wurden, kommen unsere Pfohlen nicht mehr ins Spiel. Viel zu ängstlich und ohne Vertrauen an das Erlernte und viel schlimmer: ....ohne Spaß am Spiel kommen sie nicht mehr in die Gänge. Ich hoffe es gibt sich bald wieder.


Dann reiste ebenfalls am Samstag unsere erste Herren nach Bruckdorf. Zur Vorwoche musste der Kader auf Grund von Arbeit und persönlichen Terminen wieder einmal umgestellt werden. Doch nach vielem Hin und Her sollte wieder eine gute Mannschaft auf dem Feld stehen. Seit langem wieder einmal waren beide „Widmänner“ auf dem Feld.
Gleich von Beginn an kann unsere Mannschaft im gegnerischen Strafraum Druck erzeugen, aber die vielen Chancen bleiben erst einmal ungenutzt. Zwei Großchancen hat allein Chris, der im Strafraum beim Kopfball gut einen halbem Meter höher springt als ein Gegenspieler, doch der gute Hüter kann den Ball in der letzten Sekumde aus dem Tor lenken. In der 14. Spielminute läuft einen Angriff über die linke Seite von Marc, der gibt mustergültig in die Mitte zu Chris und dieser legt an den besser postierten Haxe ab und schon steht es 1:0. Etwa in der 30. Minute hat dann Bruckdorf eine gute Chance. Bernt kann den Ball als letzter Mann nicht halten und Stefan muss ins Eins gegen Eins gehen. Der Bruckdorfer lässt sich gekonnt fallen und alle reklamieren auf rote Karte und 11 m. So eindeutig, wie die Reklamierenden, habe ich es nicht gesehen, aber an dieser Stelle hatten wir schon Glück, dass der Schiedsrichter keine Strafe gegen uns verhängt. Ansonsten kann
Bruckdorf ab dieser Situation an diesem Tag nur verbal glänzen und macht sich damit selbst das Spiel kaputt. Kurz vor der Halbzeitpause, in der 40. Spielminute, ein schnell ausgeführt Freistoß nach einem Foul im Mittelfeld durch Micha auf Marc und sein „kullernder“ Schuss findet das Tor zum 2:0. Den Schuss hat der gegnerisches Torhüter wohl unterschätzt, denn er war durchaus haltbar, hatte aber einen ungewöhnlichen Drall. Auch auf diesen Angriff konnte Bruckdorf nur verbal reagieren. An diesem schnell ausgeführten Freistoß gab es nun wirklich nichts zu meckern, der Ball lag still, aber wurde schnell ausgeführt .
So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit. Die Mannschaft wurde zu weiterer Ruhe ermahnt und es wurde ein Augenmerk auf die Verteidigung gelegt, da das in der ersten Halbzeit noch nicht ganz funktionierte.

Dann ein Doppelschlag unserer Jungs. In der 50. Spielminute ein Angriff über Haxe. Der läuft bis auf die Grundlinie, passt mustergültig rein und ein Bruckdorfer versenkt den Ball im eigenen Tor. Wenn er da nicht gestanden wäre, hätte Chris unmittelbar hinter ihm wohl danke gesagt. Quasi mit dem Anstoß nach diesem Tor, jedoch nur 1 Minute später ist es Chris, der sich an diesem Tag doch noch mit einem Tor belohnt, und zum 4:0, wieder nach Zuspiel von Haxe, einnetzen kann. In der 63. Min. war dann für unser Geburtstagskind Brenner Schluss. Er musste an die Kaffeetafel eilen, da die Gäste schon auf ihn warteten. Sieben Minuten später musste dann Patrick Widmann runter, für ihn kam Ronny ins Spiel. Das 5:0 gab es dann in der 75. Spielminute. Stefan – erstmals als Linksverteidiger – schnappt sich den Ball im Mittelfeld, umspielt seine Gegenspieler wie Kegel bis vors Tor und zieht einfach ab. So einfach kann es sein, ein Tor zu erzielen. In der 85. Min. kam dann noch Klemmer für Micha, der sich bei einer Verteidigungsaktion an der Leiste verletzt hatte.
In den letzten Minuten gab es dann noch einige Chancen unsere Jungs aber auch durch den Gegner. Stefan im Tor konnte aber die null wieder halten. So ging das Spiel für uns verdient mit fünf zu null zu Ende.

Fazit: Wieder eine ruhige, mannschaftlich geschlossene Leistung. Kein schönes, sehenswertes Spiel, aber die Punkte einfach mal mitgenommen. Mit diesem Spiel können wir den den Anschluss zur Tabellenspitze halten, aber ohne mehr Trainingsfleiß wird es schwierig, den Ansprüchen der Mannschaft gerecht zu werden.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Bernt von Kügelgen, Stefan Buhe, Michael Kottwitz, Patrick Widmann, Florian Widmann, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Peter Sachs, Christoph Siebenhüner

Wechselspieler: Ronald Herzog, Felix Klemm, Manfred Luther


Da unser rasender Reporter Ron am Sonntag zum Derby nicht zur Verfügung stand, hier die wichtigen Details von Anke. Danke dafür.

Unsere E-Junioren wollten den positiven Trend fortsetzen. Und das im Derby gegen den BSV Ammendorf. Gleich in der 1. Minute hatte Theresa plötzlich die Chance zum Treffer. Doch die gute Torhüterin kann klären. Dann in der 3. Min eine Chance für Elias aber fummelt zu viel und ohne Erfolg. Dann in der 4. Min hat plötzlich der BSV die Chance zum Treffer. Aber der Ball geht vorbei. In der 11. Min gibt es Ecke für uns durch Elias. Doch Luis tritt über den Ball. Das gleiche in der 13. Min., wieder Ecke Elias und diesmal tritt Lucy über den Ball. Das war schon zum Haare raufen und die Eltern und Fans wurden langsam unruhig. In der 19. Min hält Noel mit einer starken Parade seine Mannschaft im Spiel. Der BSV war in dieser Phase richtig stark und unsere Kids mussten sich straffen. Dann war Halbzeit und die Trainer mussten deutliche Wort finden. Und diese kamen an. Endlich wurde einfacher und uneigennütziger kombiniert. In der 35. Min dann endlich die Erlösung. Lucy bedient Timon und dieser kann zum 1:0 einnetzen. Und unsere Kids waren nun im Spiel. In der 43. Min gibt Elias eine Vorlage zu Marton und promt erzeilt er das Tor zum 2:0. Doch der BSV gibt sich nicht geschlagen. Zwei Minuten später muss Noel noch mal eingreifen. Dann in der 47. Min die Spielentscheidung. Diesmal ist es Luis, welcher schön das 3:0 erzielt. Der BSV versuchte auch dann noch mal alles, aber unsere Kids ließen nichts mehr anbrennen und wollten unbedingt das legendäre „Derbysieger-Eis“ vom Kaiser. Nach der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hatten sie sich das auch verdient. Glückwunsch zum Derby-Sieg, wenn auch noch viel Luft nach oben war.

Kader: Noel, Theresa, Simon, Lauri, Lucy, Timon, Marton, Luis, Stanley, Elias


Am Sonntag – zeitgleich – mit den Frauen, trat unsere zweite Herren bei der 3. Vertretung des FC Halle-Neustadt an. Im Gegensatz zu den letzten Spielen hatten wir bei unserer zweiten Herren einen vollen Kader. Neu begrüßen im Team konnten wir Eric Kindler und unseren wieder zurückgekehrten Schalker, Philipp Jacob. Und dieser erklärte sich auch sofort bereit, zwischen die Pfosten zu gehen. Damit wurde er an diesem Tag leider zum tragischen Held. Gleich in der ersten Minute konnten die Gastgeber ein Tor erzielen und ab da entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Klappi konnte in der 8. Min. den Ausgleich erzielen und 5 Min. später sorgte Marco sogar für die Führung. Doch die Freude wehrte nicht lange, noch in der ersten Halbzeit kann Neustadt den Ausgleich erzielen. Nach der Halbzeit in der 50. Min. schlug der Ball wieder bei uns im Gehäuse ein, aber unsere Jungs schlugen gleich zurück. In der 60. Min. kann Mucki zum Ausgleich einnetzen und 10 Min. später sorgte Dome für die erneute Führung. Dann dauerte es bis zur 82. Min. ehe die Gastgeber den Ausgleich erzielen konnten. 5 Min. später lagen unsere Jungs 5:4 hinten und mit dem Schlusspfiff sogar 6:4. So stand unsere 2. Herren nach 4 erzielten Auswärtstoren wieder einmal ohne Punkte da. Das ist mehr als ärgerlich und zugleich auch verwunderlich, warum die entscheidenden Tore der Gastgeber erst in der Schlussphase fielen. Man könnte auf fehlende Fitness oder fehlendes Training tippen. Wenn sich im letzten Punkt sich nicht dringend etwas ändert, wird es verdammt schwer mit dem Klassenerhalt.

Aufstellung: Philipp Jacob, Marco Staritz, Mirko Ossolinski, Daniel Barth (ab 58. Min. Andreas Illgner), Uwe Böhme (ab 46. Min. Domenik Brömme), Eric Jörg Kindler, Andreas Klappach (ab 84. Min. Volkmar Kreideweiß), Martin Hippe, Matthias Gottschlich, Mukutschik Safarjan, Frank Prinzler


Zur gleichen Zeit auf heimischen Rasen empfingen unsere Mädels die Frauen aus Hergisdorf. Im Gegensatz zur letzten Woche hatte das Trainer-Team dieses Mal die Qual der Wahl. Einige längere Zeit nicht da gewesene Spielerinnen meldeten sich im Verlauf der Woche zum Spiel. So hatten wir eine mit 5 Mädels gefüllte Bank. Die Trainer entschieden sich, bis auf Steffi für die letzte Woche so tapfer kämpfende Mannschaft. Der Gegner war auch mit vollem Kader angereist, riskierte in den Anfangsminuten recht wenig, stand sehr tief und versuchte es mit Kontern. Einige unserer Spielerinnen waren von den Sturmläufen doch recht beeindruckt und wir fanden nur sehr schwer ins Spiel. In der 13. Minute ein schön vorgetragener Angriff durch das Mittelfeld, Lore zieht ab, die Torfrau lässt den Ball nach vorn prallen und Moni nagelt den Nachschuss ins Gehäuse. Danach verflachte das Spiel zunehmends und ein richtiger Spielfluss wollte nicht entstehen. Es wurde von beiden Mannschaften um jeden Ball hart gekämpft und dies war für schönen Fußball keine Grundlage. In der 30. Min. wird Steffi in zentraler Lage gefoult. Lore schnappt sich den Ball, doch ihr Schuss geht knapp neben das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff noch ein schöner Angriff über Jette zu Kathleen, diese flankt straff in den Strafraum, aber die gute Schiedsrichterin erkennt auf Abseits von Lore. Bevor der Pausenpfiff ertönte, gab es noch zwei gute Ecken, welche aber keinen Erfolg brachten.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit überraschten die Gäste mit einer Umstellung des Kaders. Die eigentlich von Beginn an erwartete Kapitänin Jessica wirbelte nun im Mittelfeld. Das sorgte für einige Verwirrung und unsere Mädels kamen dadurch nicht richtig ins Spiel. Jedoch reagierten wir sofort und nahmen die Kapitänin in Manndeckung. Wenn dann Zweikämpfe im Mittelfeld gewonnen wurden, ging es mit hohem Tempo Richtung Tor. In der 52. Min. steckt Lore den Ball schön auf Vicky durch, doch sie kommt nur ohne Druck an den Ball. Kurz danach wird Lore nach einem Sololauf unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß schießt Kathleen knapp am Tor vorbei. Die Gäste waren jedoch immer wieder gefährlich, ohne jedoch zwingend vor unser Tor zu kommen. Und wenn war dann da ja immer noch unsere Keule... Dann brach die letzte Spielminute an und unsere Lore, welche sich bis dahin sehr wachsam um die Kapitänin kümmerte, ließ nach der taktischen Umstellung ihren vollen Frust heraus. Die Abwehr von Hergisdorf kann einen Angriff nur kurz aus dem Strafraum klären, und Lore nimmt diesen Ball volley und nagelt ihn unhaltbar in den Winkel. Unsere Mädels feierten dieses Klasse-Tor und die Schiedsrichterin pfiff danach gleich das Spiel ab. Dieser Sieg war mehr als hart erkämpft. Es fehlte einfach die spielerische Leichtigkeit und auch ein richtiges Maß an Entscheidungsfreudigkeit. Meist gab es nach zwei, drei guten flachen Bällen wieder einen hohen Ball, welcher das Spiel kompliziert machte. Daran muss in den nächsten Trainingseinheiten dringend gearbeitet werden.


Aufstellung: Katrin Müller, Anke Bergmann, Eleonore Franzke, Mary Scholz, Steffanie Haase, Bianca Stoye, Monique Haupt, Miriam Schlünß, Jeanette Böhme, Madeleine Späth, Jessica Zaun, Viktoria Schmidt und Kathleen Ebert



Aussichten für das kommende Wochenende:

Kinder:

16.04.2016, 10:00 Uhr, SG Buna Halle-Neustadt II gegen Grün-Weiß Ammendorf E
17.04.2016, 10:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf F gegen TSG Wörmlitz/Böllberg


Herren:

16.04.2016, 12:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf II gegen VfL Halle 96 III
17.04.2016, 14:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf I gegen FSV 67 Halle II


Frauen:
17.04.2016, 12:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf Frauen gegen Rotation Halle
 Der Kaiser   Datum: 11.04.2016 Uhrzeit 21:25:15

  Nachlese zum letzten Wochenende. 1. Herren weiter siegreich, Frauen verpassen Pokalfinale
Spielbericht 02.04.2016 VfL 96 I / GWA

Im Vorfeld muss ich zuerst noch kurz das Trainingsspiel VfL I und II / GWA vom 31.03.2016 kurz erwähnen.
An einen sehr sehr ungemütlichen Donnerstagabend bei Nieselregen marschierte unsere F auf heimischen Rasen mit dem VfL 96 zum Trainingsspiel auf. In 2 x 30 min sollten für die kommenden Punktspiele neue Spielzüge eingeübt werden, denn für uns ging es dann am 02.04.2016 zum VfL F I und für unsere Trainingspartner gegen den Tabellenführer Reideburg. Das Ergebnis war dabei für uns als Trainer nicht so ausschlaggebend, sondern die Leistung der Kids. Dennoch spielten unsere Kids sehr stark und zu 70% in der gegnerischen Hälfte, aber wir konnten einfach unsere "157896434" Chancen nicht verwerten. Daraus entstanden nur zwei Tore, aber der Gegner kommt 4-mal zum Tor und ankert drei davon ein. So endete das Spiel also 2 : 3. Naja, aber das ist Training. Danke an den VfL für die immer guten und fairen Spiele.

Nun zum Punktspiel am 02.04.2016
Pünktlich um 09:00 Uhr wurde das Punktspiel angepfiffen beim VfL 96. Die Heimmannschaft und unsere F I war gut aufgestellt und "heiß" auf das Spiel. Parallel lief das Spitzenspiel der Kreisklasse VfL 96 F II gegen Reideburg.
Unsere Kids machten richtig stark Welle und ließen dem Gegner nicht viel Raum, sein Spiel uns aufzudrücken. Bis zur 17. Min. verlief das Spiel in einen stetigen Schlagabtausch hin und her. Keiner konnte zum Abschluss kommen, wobei aber der VfL immer ein bisschen stärker war. Dennoch war es eine starke Abwehrleistung. Nur aus den Kontern konnten wir mal zum Tor des VfL vorstechen, aber der Torwart unseres Gastgebers war ein kleiner "Manuel Neuer". Dann in der 18. Min. unterlief unserem Torwart ein entscheidender Fehler und der VfL ankerte zum 1:0 ein. Egal, nichts war verloren. Ungewöhnlich lange war die erste Halbzeit, da hatte sich wohl der Schiedsrichter in der Zeit vermacht. Auf Grund der unbemerkten Verlängerung konnte der VfL in der 25. Min. noch zum 2:0 durch falsches Positionsspiel gekonnt nachsetzen.
Zur Halbzeitpause wurde zu mehr aggressiven und geschwindigkeitsgeladenem Spiel aufgefordert.
So fing diese Halbzeit dann auch an. In der 32. Min. kam der VfL dennoch sehr torgefährlich vor unser Tor, schießt, aber unser Torwart pariert und schmeißt sich diesem Ball hinterher. Er legt die Hand auf den Ball, aber im gleichen Moment zieht der Gegner ab. "Tooor" schreit der VfL und es steht 3:0. Der Schiedsrichter hatte es nicht gesehen und das stimmt, aus dieser Position konnte er es auch nicht sehen. Naja, das muss man als Spieler auch lernen. Aber unsere Kids gaben sich nicht auf, auch wenn es mittlerweile zu einer Abwehrschlacht wurde. Aber unser Abwehr und auch das Mittelfeld verschenkten keinen Meter. Zum Schluss waren die letzten Reserven aufgebraucht und der VfL hatte noch einen Angriff in der Hinterhand, der mit einem starken Schuss aus 16 m seitlich auf unseren Torwart zukam. Unser Torwart war zwar dran, konnte diesen Treffer aber nicht mehr verhindern.

Starkes Spiel und im Vergleich zum letzten Spiel, welches wir mit 10:0 gegen den VfL verloren hatten, eine gute Steigerung. Aber wir wissen jetzt auch, wo wir weiter im Training absetzen müssen.

Parallel lief ja das Spiel der Kreisklasse. Da der VfL F II nun viel mit uns geübt hatte, sollte sich dies bezahlt machen. Die Kids des VfL F II schenkten dem Tabellenführer 5 Tore ein und zeigten damit, was sie bei GWA gelernt und trainiert haben. Gut gemacht VfL F II.

Alles in allem war es ein schöner Frühlingsbeginn mit gutem Wetter, einem tollen Spiel unsere Kids und ein schöner Fußballtag.

Kader: Noel, Basta, Jeremy, Frederik, Celina, Felix, Gianluca, Elias, Oskar, Tom, Florian

Bis die Tage euer Trainerteam

Nächstes Spiel: 07:04 17:00 Uhr Deutsch/ GWA Nachholespiel


Unsere zweite Herren empfing am Samstag auf heimischen Rasen die zweite Vertretung des HSC 96. Da auch die erste Mannschaft des HSC 96 erst am Sonntag spielte, hatte sich der Gegner mit diesen Spielern verstärkt. Nach einem guten Spiel konnte der Gegner die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Das Spiel ging mit 1:2 verloren. Den Treffer für unsere Mannschaft erzielte Stefan Böker.

Aufstellung: Stefan Buhe, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Alexander Funk (ab 46. Min. Bernt von Kügelgen), Uwe Böhme (ab 60. Min. Domenik Brömme), k. A. (ab 69. Min. Andreas Illgner), Andras Klappach, Martin Hippe, Matthias Gottschlich, Mukutschik Safarjan, Stefan Böker

Am 3.2.2016 ging es für die E Junioren zur Svgg Seeben/Sennewitz.
Wir hatten bis jetzt 4 von 4 Rückrundenspiele im Sack und an diesem Tag sollte der 5. Sieg folgen.
Wie gewohnt brauchte die E-Jugend natürlich ihre Zeit, um ins Spiel zu finden, sich aufeinander einzustimmen und den Gegner neu kennenzulernen.
Schleppend verliefen somit die ersten 10 Minuten. Die Fankurve dachte schon, dass das wohl ein schweres Ding zum Sonntag wird. Die Kinder waren total aktiv, dennoch passierte zuerst vorm Tor nicht viel.
Aber wie es auch absehbar war, kam es nach der "Eingewöhnungsphase" zur Aktiven.
Die Trainer wählten eine sehr gute Aufstellung, die sich schnell als die Richtige signalisierte.
In der 11. lochte Elli gnadenlos zum 0:1 ein. Anstoß für die Gastgeber. Ratzpatz abgefangen und direkt in der 12. Minute knallte es zum 0:2 durch unsere Luci im gegnerischen Tor. Die Vertretung der E Junioren aus Seeben/Sennewitz machten sehr oft denselben Spielzug. Dies allerdings haben unsere Schützlinge erst in der 2. Halbzeit realisiert? Somit blieb der erste Teil des Spiels ohne weitere Tore und es ging in die Pause.

Wie schon gesagt haben die Kids dann verstanden welche Spielzüge der Gastgeber durchführt.
Jetzt haben wir wieder die GWA E gesehen, wie wir sie kennen.

29. Minute: 0:3 Marton
34. Minute: 0:4 Elli
47. Minute: 0:5 Lauri
49. Minue: 0:6 Luis

Somit der Endstand und ein verdienter Auswärtssieg!

Fazit: Wären die Kleinen etwas früher wach geworden, hätten sicherlich noch mehr Tore fallen können. Aber in der Summe ein super Spiel. 5 von 5 Spielen gewonnen in der Rückrunde. Wir sind weiterhin im oberen Bereich der Tabelle. Spitzen Leistung des Teams.

Kader: Noel, Timon, Simon, Theresa, Lucienne, Lauri, Luis, Elias, Marton

Einen schönen Abend und GWG
Ron

An einem recht sonnigen Fußballtag empfing unsere erste Herren am Sonntag die dritte Vertretung aus Dölau zum Punktspiel. Nach der letzten Niederlage in Wörmlitz wollte die gut aufgestellte Mannschaft wieder einen "Dreipunkter" landen und weiter um die Tabellenspitze mitkämpfen.

Wie im Vorfeld schon erwartet, hatte sich der Gegner mit Spielern der Zweiten verstärkt. Doch dies sollte uns nicht weiter aus dem Gleichgewicht bringen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein von beiden Seiten kämpferisch gut geführtes Spiel. Beide Mannschaften ließen den Ball gut durch die Reihen laufen, aber der letzte entscheidende Pass fehlt bei beiden Mannschaften. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Da wir bis dahin keine zählbaren Angriffe setzen konnten, wurde unsere Mannschaft gleich umgestellt. Für Manni, welcher mit einer leichten Lädierung aus der Halbzeit gekommen war, kam nach langer Abstinenz Matze ins Spiel. Dieser sollte für mehr Präsenz im Angriff sorgen. Haxe, in der ersten Halbzeit im Sturm, ging auf seine altbewährte rechte Läuferposition. Und diese Umstellung zeigte gleich von Beginn an Wirkung. Gleich 4 Min. nach dem Wiederanpfiff kommt ein langer Pass aus der Hintermannschaft. Matze hat seine Knoten nach so langer Pause noch nicht aus den Beinen bekommen, stolpert etwas um den Ball herum und bringt ihn dadurch oder selbst Richtung Haxe. Dieser versenkt unhaltbar zum 1:0. Dies war wohl das Signal zu einer Angriffwelle. Gleich eine Minute später läuft wieder ein Angriff über Matze. Der gibt sensationell auf Marc durch … doch was war das? So eine Chance kann man doch nicht liegenlassen! Es war einfach zum Haare ausreißen. Marc schien an diesem Tag einfach das Zielwasser vergessen zu haben. Mehrere 100ige ließ er liegen. Und durch das immer gefährliche gegnerische Spiel, war die 1:0 Führung immer und immer in Gefahr. Zu unserem Glück hatte auch der Gegner das Zielwasser vergessen, so dass auch er viele Torchancen liegen ließ. Wenn es doch mal Richtung Tor ging, stand Brö sicher und auch Stefan konnte einmal noch super klären. In der 74. Min. hatte Marc dann endlich das Quäntchen Glück. Nach einem Zuspiel von Brenner konnte er mit einem schönen Tor auf 2:0 erhöhen. Wo er vorher so viele einfache Chancen liegen gelassen hatte, konnte er dieses doch recht schwierig zu verwandelnde Tor erzielen. Das sollte ihm die Verzweiflung von vorher nehmen. In der 76. Min. war dann für Micha Schluss. Er hatte an diesem Tag mit den sommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Für ihn kam Ronny ins Spiel. Dann in der 79. Min. konnten unsere Jungs durch ein Zuspiel von Haxe auf Brenner zum 3:0 Endstand erhöhen. In den letzten Minuten hatte Dölau immer wieder eine Chance zum Durchbrechen, doch sollte dem Gegner an diesem Tag kein Treffer gelingen. So blieben die drei Punkte nach einem schnellen, wirklich gutem Spiel bei uns.

Fazit: Eine gute, geschlossene, mannschaftliche Leistung. Jedoch war die Chancenverwertung an diesem Tag grenzwertig. Bei solch tollen Chancen müssen einfach mehr Tore geschossen werden.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Sascha Käppel, Ralf Völker, Michael Kottwitz (ab 76. Min. Ronald Herzog), Manfred Luther (ab 46. Min. Mathias Weber), Patrick Brenn, Marc Jauckus, Peter Sachs



Am letzten Sonntag reisten unsere Frauen zum Pokalhalbfinale nach Großgräfendorf. Im Vorfeld der Partie gab es eine Menge Absagen aus verschiedensten Gründen. So mussten unsere Mädels leider in Unterzahl auflaufen. Dies gab es in den vielen Jahren des Frauenfußballs bei uns noch nicht, aber das es genau bei diesem wichtigen Spiel passiert, ist natürlich umso ärgerlicher. Die aufgelaufenen Mädels versucht alles gegen einen fast übermächtigen Gegner. Es dauert nicht lange und die Gastgeber gingen durch ein Abseitstor in Führung. Danach setzen sie nach und durch individuelle Fehler in unserer Mannschaft in kurzer Zeit stand es nach zwei Angriffen 3:0. Unsere Mädels beschränkten sich auf die Defensive und nur gelegentliche Nadelstiche im Angriff. Das klappte auch ganz gut und so hatten Lore und auch Kathleen zwei gute Chancen in der ersten Halbzeit.
In der Halbzeitpause gab es eine ruhigen und sachlichen Ansprache des Trainer-Teams und auf einmal drückte unsere Mannschaft die Gastgeber aus der eigenen Hälfte und fanden immer mehr richtig ins Spiel und der Trainer bekam so manches graue Haar. Doch auch wir gingen sehr leichtsinnig mit den uns gegebenen Chancen um. Einige gute Angriffe hätten wirklich einen Treffer verdient, zweimal Lore, Moni, Kathleen und Bianca. Alle hatten eigentlich gute Chancen, um einen Treffer zu setzen und wenn dann die Gastgeber mal vor unser Gehäuse kamen, trafen sie auf eine immer noch sichere Keule. Sie hatte in der ersten Halbzeit einen Schlag auf ihre Hand bekommen, aber hielt tapfer alle Bälle, die da noch auf's Tor geflogen kamen. Sie meisterte sie mit rechts und in einer Bärenruhe. So stand am Ende ein 3:0 Sieg der Gastgeber zu Buche, wobei man sagen muss, unter diesen Umständen ein gerechtes Ergebnis. Hätte, wenn und aber … Mit einer vollen Besetzung wäre es Großgräfendorf, glaube ich, an diesem Tag in der Form recht schwer gefallen, unsere Mädels so deutlich zu besiegen. Nun ist der Traum vom Pokalfinale erst einmal ausgeträumt und unsere Frauen müssen sich auf die Meisterschaft konzentrieren. Hier wird es am nächsten Spieltag auch wieder recht schwer, weil einige Stammkräfte bestimmt noch nicht wieder rechtzeitig fit werden. Aber, und das hat dieses Spiel mir gezeigt, die Moral und die mannschaftliche Geschlossenheit, der Wille und der Glaube an sich selbst, kann im Moment unsere Mannschaft nur beflügeln. Wenn dann noch einige Fans unsere Mädels wieder so tatkräftig unterstützen. Ich kann mich persönlich nur bei jeder einzelnen Spielerin recht herzlich bedanken für den gezeigt bei Einsatz und freue mich schon auf die nächsten Spiele.

Aufstellung: Katrin Müller, Anke Bergmann, Martina Altmann, Eleonore Franzke, Mary Scholz, Bianca Stoye, Monique Haupt und Kathleen Ebert



Aussichten für das kommende Wochenende:

Kinder:

07.04.2016, 17:00 Uhr, Nachholespiel SV Dautzsch 63 e. V. gegen Grün-Weiß Ammendorf F
09.04.2016, 10:00 Uhr, SG Motor Halle gegen Grün-Weiß Ammendorf F

10.04.2016, 10:00 Uhr, "DERBY-Time" Grün-Weiß Ammendorf gegen BSV Ammendorf E


Herren:

09.04.2016, 15:00 Uhr, SV 1948 Bruckdorf gegen Grün-Weiß Ammendorf
10.04.2016, 14:00 Uhr, FC Halle-Neustadt III gegen Grün-Weiß Ammendorf II


Frauen:
10.04.2016, 14:00 Uhr, Grün-Weiß Ammendorf Frauen gegen SV Germania Hergisdorf
 Der Kaiser   Datum: 06.04.2016 Uhrzeit 19:49:58

  Diesmal war am Sonnabend nichts zu holen, der Sonntag war dann ein voller Erfolg
Erstens kommt es anders und zweiten als man denkt. Wir schoben am Freitag den Kader für die Herrenmannschaften hin und her und auf einmal kam die Information, daß der Gegner die zweite Herren, die TSG Kröllwitz nicht antreten kann. Eine ungewöhnliuchen Tatsache, da die erste Mannschaft erst Sonntag spielte. So gab es bei unseren Jungs lange Gesichter. Sie wollten das schwache letzte Spiel vergessen machen. Nun gab es Frei und der Kader der ersten wurde aufgefüllt.

Den Beginn des Wochenendes machte dann unsere F-Junioren im schweren Auswärtsspiel beim HFC. Hier der kurze Bericht:

Unsere F-Kids hatten den Anfang der Partie noch ausgeglichen gestaltet. Nach den ersten zwei Gegentoren in der 9. und 10. Min. ging die Kurve steil nach unten. Die sehr harte, verbal unfaire und überzogene Gangart der Gastgeber tat das übrige zum Ergebnis. Marco hatte schon Schwerstarbeit zu verrichten. Als Sani war er sehr gefragt und stark genug ist der Coach auch als Transportmittel für verletzte Kids. Gott sei Dank hat sich kein Kind ernsthaft schwerer verletzt und diesen Gegner sehen wir in dieser Saison nicht mehr wieder. Das Spiel endete 15:0 für die Gastgeber. Kids, Kopf hoch, dass Ergebnis spiegelt Euer wahres Leistungsvermögen nicht wieder! Wir sind alle sehr enttäuscht von dieser Spielart. Fußball sollte fair gespielt werden und das erst recht im Jugendbereich. Kleiner privater Tipp an die Gastgeber: Mit solchen Auftritten macht der HFC keine Werbung fürs Fairplay und erhoffte steigenden Zuschauerzahlen in der dritten Liga.

Kader: Noel, Bastian, Florian, Felix, Gianluca, Noel, Oskar, Jeremy, Willi, Celina


Zur Mittagszeit um 12:00 Uhr war dann unsere 1. Herren, mit großen Stammpersonalproblemen in Wörmlitz zu Gast. Aber die aufgestellten Jungs wollten den positiven Trend weiter fortsetzen.

Das Spiel hat noch nicht ganz richtig begonnen, da war es schon verloren. Zwei dicke Böcke der Abwehr nach kurzer Zeit und schon lagen unsere Jungs nach 15 Minuten 0:2 hinten.
Danach machte Wörmlitz nur lange Bälle und unsere Jungs fanden kein richtiges Mittel gegen diese Spielweise. Die zweite Halbzeit war dann noch die Bessere. In der 49. Minute erzielte dann Alex mit dem Kopf den Anschlusstreffer. Dann versuchten unsere Jungs alles und Wörmlitz konterte immer gefährlich. Stefan stand mehrmals im Mittelpunkt und Wörmlitz ließ mehrere dicke Chancen liegen. Da hatten wir sehr viel Glück und Geschick. Dann stand Micha völlig blank vorm Tor und hätte, wenn und aber. Der Ball lag neben dem Tor. In der 81. Minute dann die endgültige Entscheidung. Der Gastgeber erzielte das 3:1 und damit die Spielentscheidung.

Fazit: Diese Spiel schnell abhaken. An der Tag war einfach nicht unserer.


Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Sebastian Buhe, Robert Pannier, Ralf Völker, Michael Kottwitz, Patrick Brenn, Andreas Klappach, Alexander Funk, Peter Sachs
Wechsler: Marco Staritz, Ronald Herzog, Sarfarjan Mukutschik



Am Sonntag, bei nasskalten Temperaturen, spielten unsere E-Junioren gegen den Tabellenzweiten, dem PSV Halle.

Spielbericht zur E-Jugend von Ron:

Spielerpapa und Kameramann Marci äußerte sich vor dem Spiel mit einem gewagten Tip. 3:0 sollte seiner Meinung nach das Endergebnis sein. Ob das unsere Kämpfer und Kämpferinnen, erstmals auch mit unserem Neuzugang Lucienne Becker, umgesetzt haben, erfahrt ihr gleich. Das Spiel startete pünktlich. Von Anfang an zeigten unsere Kids großen Ehrgeiz. Bereits in der zwölften Minute hatte Elli die erste große Torchance.
Auch durch die wilden Angriffe der Gäste liesen sich unsere Fighter nicht einschüchtern und drückten weiter mit breiter Brust nach vorn.
19. Minute: Luis bekommt einen super Pass, legt quer auf Marton und er versenkt das Ding gekonnt zum Führungstreffer. 1:0 ... TOP
Auch der PSV erkämpfte sich immer wieder Chancen. Doch unser Tormann Noel ließ einfach nichts anbrennen. Er angelte die besten Granaten aus dem Tor und hielt seinen Kasten sauber.
In der 21. wirbelte unser Team erneut zum gegnerischem Tor. Elli nutzte die Lücke und ballerte das 2:0 für unsere GWA E Jugend ins Netz.
Der Trainer musste in der Halbzeit nicht viel sagen. Die Fans waren euphorisch und fieberten hervorragend mit.
Kurz vor Ende in der 50. Spielminute gelang es dann nochmal Luis und er netzte das letzte und 3. Tor für seine Manschaft ein.
Fazit: Wirklich stark gespielt von der gesamten Manschaft und dem Gegner wenig Chancen gegeben. 4 Spiele der Rückrunde, 4 Siege! besser geht es kaum.

Kader: Noel, Theresa, Lucienne, Melissa, Simon, Timon, Stanley, Marton, Lauri, Luis, Elias


Zu guter Letzt durften sich die Kinder noch über neuen Jacken freuen, die vom Sponsor, Firma Gründemann, verteilt wurden. Dafür eine Danke. Weiterhin konnten die Kleinfeldtore der Kids und Frauen mit tollen grün weißen Netzen bestückt werden. Auch hier ein großes Danke an die Sparkasse, welche dies mit einer Geldzuwendung möglich machte.


Nach der Steilvorlage unserer E-Junioren, wollten unsere Frauen die Schlappe von letzter Woche, mit fast identischem Kader, nur diesmal kurzen Trikots, wettmachen. Miri rutschte ins Team, doch leider noch vor Spielbeginn, die nächste Hiobsbotschaft. Keule musste mit Magenkrämpfen fürs Tor passen, aber setzte sich, um dem Team zu helfen, als Wechselspieler fürs Feld auf die Bank. Danke hierfür. Unser Kapitän Martl ging zwischen die Pfosten. Der Gegener, ein alter Bekannter aus bereits zwei knappen Spielen, die SG Germania Kötzschau. Unseren Mädels wurden vor dem Spiel die Fehler der letzten Partie sachlich aufgezeigt und alle wollten es diesmal besser machen. Und auch unsere Fans meinten es mega gut mit der Truppe. So viele Herren- und Kidsunterstützung hatten wir lange nicht mehr. In den zwei bisherigen Partien in Kötzschau mussten sich unsere Mädels einige “unqualifizierte Sprüche” der heimischen Fans anhören. Und nun gab es ausgleichend die professionelle Unterstützung von unseren Fans fürs Damenteam. Hier schon mal ein fettes Danke an alle. Ihr habt die Mannschaft zum Sieg getrieben. Ups, jetzt habe ich die Spannung raus genommen?
Die erste Halbzeit war relativ unspektakulär, wobei wir das Spiel diktierten. Einige gute Angriffe wurden vors Tor getragen, aber so richtig fehlte der letzte Biss oder die richtige Entscheidung zum Schuss oder doch lieber Pass? Martl hatte zwei, drei Aktionen, aber alle nicht sehr gefährlich. Die Torfrau der Gäste stand da schon mehr im Feuer und konnte drei, vier Torchancen klären. So ging es mit null zu null in die Pause. Hier wurde nur wenig angesprochen. Aber was dort gesagt wurde, kam bei allen an. Tempo hoch halten, Wind beachten, Spielmacherin weiter aus dem Spiel nehmen, dem Mitspieler vertrauen und sich endlich mit Toren belohnen. Die zweite Halbzeit war dann ein Feuerwerk. Kötzschau zog seine Kapitänin nun weiter zurück, um sich der Sonderbewachung unseres Terriers Miri zu entziehen. Miri folgte aber klug den Anweisungen der Bank und wartete geduldig auf sie. Und nun zeigten unsere Mädels ihr wahres Gesicht. Mit unserer rechten Seite hatten die Gäste ihre liebe Mühe und die Torfrau taten langsam die Knie weh. Die konnte zwei, drei Geschosse nur mit Mühe klären. Beim Fernschuss von Anke hatte der Gegner auch noch Glück. Dann in der 59. Min. spielte Mi-Ha einen tollen Pass genau in die Nahtstelle der Abwehr. Moni nahm den Ball mit und zieht ab, die Torfrau kann den Ball nicht richtig klären, lässt prallen und da war der erste Treffer. Moni blieb cool und schob ins leere Tor ein. Jubel ohne Grenzen. Gleich vier Minuten später bekommt Bianca den Ball in halblinker Position, sie zieht mit ihrer linken Klebe ab und eine Spielerin will mit dem Körper noch retten, der Ball wird lang und länger und schlägt im Tor ein. 2:0 die Vorentscheidung. Und unsere Damen wollten noch mehr. Wieder vier Minuten später, ein perfekter, vom Trainer so lange gewünschter, Angriff über Kathleen. Sie zieht rechts außen an ihrer Gegenspielerin vorbei, bringt den Ball flach (!!!) in den Rücken der Abwehr und da kommt Lore angebraust. Solche Dinger liebt sie. Drin 3:0. Dann hatte Lore noch ein dickes Ding frei vorm Tor, aber da fehlte wohl ein wenig Konzentration oder “Dieselzielwasser”. So endete die Begegnung mit einem verdienten Sieg. Unsere Fans feierten mit der Mannschaft den so wichtigen Dreier.

Fazit: Auch kleine Kaderprobleme oder andere Nackenschläge hat die Mannschaft geschlossen weggesteckt. Die richtige Reaktion auf des verkorkste Spiel beim ESV. Jeder hat dem Mitspieler vertraut und ist für ihn gerannt. So macht Fußball Spaß und der Erfolg ist wieder da. Das positive Gefühl sollte die Mannschaft ins Pokalhalbfinale gegen Großgräfendorf mitnehmen. In dem Spiel kann die Mannschaft völlig befreit aufspielen. Hier sind wir klarer Außenseiter und können nur gewinnen.


Kader: Martina Altmann, Steffi Haase, Monique Haupt, Mary Scholz, Lore Franzke, Kathleen Ebert, Miriam Schlünß, Bianca Stoye, Anke Bergmann, Katrin Müller


Aussichten für das kommenden Wochenende:

Es ist für alle Mannschaften Spielfrei wegen dem Osterhasen.

Die Aussichten für das Wochenende vom 02.04. - 03.04.2016

Den Anfang macht unserer F-Jugend, welche am Sonnabend, 02.04.2016 beim VfL 96 zu Gast ist. Anstoß bereits um 09:00 Uhr.

Die zweite Herren spielt dann auch am Sonnabend zu Hause gegen den HSC 96 Halle II. Anstoß bereits 12:00 Uhr.

Die E-Junioren spielen am Sonntag, 03.04.2016 in Sennewitz gegen die JSG Seeben-Sennewitz. Anstoß ist 10:00 Uhr.

Die erste Herren spielt dann auch am Sonntag zu Hause gegen SV Blau Weiß Dölau III. Anstoß 14:00 Uhr.

Die Frauen reisen am Sonntag zum Pokalkracher oder auch Halbfinale nach Großgräfendorf. Anstoß 14:00 Uhr.

Allen Mannschaften viel Erfolg.


 Der Kaiser   Datum: 23.03.2016 Uhrzeit 21:24:04

  Sonnabend Hui, Sonntag Pfui die Berichte vom Wochenende
Am Sonntag waren wieder zur gleichen Zeit die E- und F-Junioren am Ball. Den Beginn der Berichterstattung machen wir mit der F-Junioren. Der Bericht vom Trainer Marco:


Bäm bäm GWA-Hattrick yeah

Um 10 Uhr morgens bei saukaltem und grauem Wetter empfing unsere F-Jugend die SV Blau-Weiß Dölau.
Die Mannschaft, die angetreten war, um die Siegerstraße weiter auszubauen, sah heute morgen noch recht müde und zerknautscht von der Woche aus. Außerdem war die Mannschaft etwas durch Krankheit ausgedünnt.
Beim Gegner sah es aber, zum Glück für uns, nicht besser aus. Auch bei ihm wüteten die Nasen und Rüsselseuche. Aber mit ein bissel zusprechen fanden unsere Kids zu sich und freuten sich dann doch, endlich spielen zu können.
Gleich nach der Erwärmung ging es los.
Anfangs tasteten sich die Mannschaften erstmal ab. Obwohl GWA hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte spielte, konnte erst einmal keine torgefährliche Situation heraus gespielt werden. Zu schleppend kamen die Angriffe, aber dafür eine hellwache Abwehr, die jeden Ball abfangen konnte und damit immer wieder ihre Stürmer mit langen Bällen fütterte. Aber dann durch ein tolles Dribbling von Flo, der gleich drei der Abwehr stehen ließ, konnte zum 1:0 genutzt werden. Ab diesem Moment waren unsere Kids wach. Die Abwehr durch Basti, Felix, Celina und Lena drückten unermüdlich auf die Mittellinie und legten einen Ball nach dem anderen dem Angriff vor, so dass Frederik einen gekonnten Pass auf Flo in der Mitte legen konnte und bäm 2:0. Dölau legte sich nun komplett in die Defensive und unser Angriff mit Elias, Jeremy, Frederik und Flo kam nicht mehr durch. "Die Geschwindigkeit fehlt", wurde von der Trainerbank ins Feld gerufen. Dann ein Foul im Strafraum der Gegner. 9 m pfeift der Schiri. Der Kapitän Frederik entscheidet, dass Florian schießt. Aber aufgeregt, seinen Hattrick zu holen, senst er Millimetermäßig am Pfosten vorbei. Schade meiner, aber das kommt noch. Doch bis zur Halbzeit blieb das Spiel ohne große spielerische Züge. Zur Halbzeit wurde umgestellt. Teile der Abwehr in den Seitenlauf und teile des Angriffs wurden ausgewechselt. Neu Ideen wurden gebraucht. Ja und genau die Ideen und Antworten hatten dann Felix, Flo, Jeremy und Elias, die endlich mit viel Power und Geschwindigkeit in die Konter gingen und die Dölauer Abwehr mit gekonnten Doppelpässe schwindlig spielte. Letztlich hatte Elias immer das Zünglein an der Waage und legte den Ball im genau richtigen Moment quer auf Felix, der nur noch den Fuß ausstrecken musste und gleich dreimal hintereinander traf und seinen ersten reinrassigen Hattrick einholte. 5:0. Ganz stark Felix. Aber was ist die Mannschaft ohne Abwehr. Die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit noch fester, nur eine Schrecksekunde gab es. Der defensive Mittelfeldspieler passt einmal nicht auf und durch einen langen Ball kommt ein Stürmer von Dölau durch, geht gerade aufs Tor zu, mit dem Willen, den Ehrentreffer zu setzen. Aber die Rechnung wollte unser Torwart Noel nicht unterschreiben. Er kam aus sein Kasten und läuft auf den Stürmer zu, macht sich breit und der Schuss prallt an ihm ab. Vorbei war der Angriff. Top gemacht Junge!!!!
So gewannen unsere kleinen Ritter zum vierten Mal in Folge und feierten danach noch ausgiebig in der Kabine. Gut so Kids und genießt euren Erfolg. Ich bin stolz auf euch und ich wette auch eure Fanmeile.

Ja und nun zum GWA- Hattrick:
F-Mannschaft holt 3 Punkte, E-Mannschaft holt 3 Punkte und 1. Herren holt 3 Punkte am Samstag = 3+3+3 bääääääääääääm GWA Hattrick

Kader: Frederik, Lena, Celina, Basti, Felix, Elias, Jeremy, Florian, Noel


Fast zeitgleich spielte unsere E-Junioren auswärts gegen die Vertretung der TSG Kröllwitz.

Spielbericht zur E-Jugend von Ron

Wie schon von Marco angedeutet, konnten auch wir zeigen, wie man Fußball spielt.
Unsere E-Jugend traf sich pünktlich 9 Uhr am Ochsenberg in Kröllwitz. Kalt, windig ... Da nutzten die Kids direkt den Berg und das Wetter, um sich etwas warm zu machen.
Während der eigentlichen Erwärmung kam es zu einem Problem... Der bestellte Schiedsrichter erschien leider nicht. Zum Glück erklärte sich der Papa eines Jungen der TSG bereit die Partie zu pfeifen. Vielen Dank dafür und für die außerordentliche Fairness des Vaters im Spiel uns gegenüber.

Die erste Halbzeit lief sehr schleppend ... die Kids kamen nicht so wirklich ins Spiel.
Doch in der 8. Minute konnte sich Stanley durchsetzen und lochte zum 0:1 ein.
Aufgrund der recht passiven Haltung im Spiel unserer Kids klingelte es zeitnah für die Gastgeber aus Kröllwitz: 1:1 in der 12. Minute.
Nach einer “Kopfwäsche” während der Halbzeitpause in der Kabine lief unsere E-Jugend wieder aufs Spielfeld.
Die Gesichter sahen schon ganz anders aus und das spielerische ohnehin. Kampf, Ehrgeiz und Siegeswille schoss aus den Kids. Ein absolut zusammengeschweißtes Team stand plötzlich auf dem Platz.
Jetzt konnten sich die Gastgeber eigentlich nur noch verstecken... Die 2. Halbzeit war unsere! Starke Kombinationen nach vorn einen Druck und in der Defensive unter der Chefin Theresa konnte sowieso nix schief gehen.
27. Minute 1:2 Lauri
31. Minute 1:3 Stan
40. Minute 1:4 Marton
45. Minute 1:5 Luis
47. Minute 1:6 Marton
Dieses Torfeuerwerk sagt alles. Super Leistung unserer Schützlinge in der 2. Halbzeit und somit mehr als verdient den 3. von 3 möglichen Siegen der Rückrunde für GWA entschieden. So muss das weitergehen.

Kader: Noel, Theresa, Timon, Stanley, Marton, Lauri, Luis, Max, Elias

Macht euch noch eine schicke Restwoche.


Leider gibt es nur einen Kurzbericht unserer 1. Herren, da der Kaiser auf der Hochzeit seiner Tinka und Manni weilte.
Nach einer überzeugenden Leistung konnte unsere Jung mit einem 1:0 in der 57. Min. durch Alexander Funk gewinnen. Die Vorlage für dieses Tor kam von Stefan Buhe. Laut Augenzeugenberichten gab es wohl noch mehrere Einschusschancen von Klappi, Alex und Stefan, doch an diesem Tag sollte dieses eine Tor ausreichen um die Punkte einzusammeln. Ein weiterer Garant für den Sieg an diesem Tag war die fehlerfreie Leistung von Stefan im Tor. Weiter so.

Aufstellung: Stefan Böker, Marco Staritz, Maximilian Ebert, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Sascha Käppel, Patrick Brenn, Andreas Klappach, Rafael von Malottki, Alexander Funk, Robert Pannier,
Wechsler: Andreas Krüger


Düdüm liebe Fans sagt unsere Keule, welche netterweise den Bericht diese Woche verfasste.

ESV Merseburg : SV Grün - Weiß Ammendorf - 3:0

Zum Rückrundenauftakt erwischten wir einen raabenschwarzen Sonntag. Auf holprigen Geläuf gelang es uns nicht, trotz recht guter Besetzung, Akzente zu setzen. So reichte es unserem Gegner über Konter und deutlich kämpferischer Leistung Nadelstiche zu setzen. Diese schlugen voll ein - 4 Schüsse aufs Tor - 3 drin.
Für unseren Kaiser eine mehr als unakzeptabele Leistung, nachdem er zur Halbzeitansprache (1:0) deutliche Worte fand, wir diese aber nicht wirklich umsetzten.
Für uns heißt dies nun, mehr als zuvor, harte Arbeit. Noch ein Ausrutscher dieser Art könnte uns am Ende teuer zu stehen kommen. Ein Lichtblick war der unverhoffte Einsatz unserer alten / neuen “Bucca” Lisa Hedler. Sie zeigte, trotz ihrer langen Pause, eine solide Leistung.

Kader: Katrin Müller, Steffi Haase, Monique Haupt, Mary Scholz, Martina Altmann, Lore Franzke, Kathleen Ebert, Lisa Hedler, Bianca Stoye, Anke Bergmann, Jessica Zaun


So wie die Damen, legte auch die 2. Herren einen Fehlstart zu Beginn der Rückrunde hin. Trotz guter Besetzung verlor die Mannschaft mit 2:1 gegen die SpG Seeben/Rotation. Den Anschlusstreffer setzte Marc mit einem Elfmeter. Auch hier heißt es im nächsten Spiel “Wiedergutmachung”.

Aufstellung: Felix Klemm, Daniel Barth, Martin Hippe, Michael Kottwitz, Mirko Ossolinski, Marcel Knack, Matthias Gottschlich, Marc Jauckus, Bernt von Kügelgen, Domenik Brömme
Wechsler: Andreas Illgner, Maximilian Ebert.




Aussichten für das kommenden Wochenende:

Den Anfang macht unserer F-Jugend, welche am Sonnabend beim HFC zu Gast ist. Anstoß bereits um 09:00 Uhr.

Die erste Herren spielt dann auch am Sonnabend bei der TSG Wömlitz.
Anstoß bereits 12:00 Uhr.

Ebenfalls um 12.00 Uhr spielt unsere 2. Herren in Kröllwitz.

Die E-Junioren spielen am Sonntag in Radewell gegen den Tabellenführer PSV. Anstoß ist 10:00 Uhr.

Die Frauen spielen am Sonntag ebenfalls zu Hause gegen die SG Germania Kötzschau. Anstoß 14:00 Uhr.

Allen Mannschaften viel Erfolg.


 Der Kaiser   Datum: 16.03.2016 Uhrzeit 19:52:34

  Drei Spiele mit drei Siegen und mit einem ganz wichtigen "Derbysieg" unserer F-Junioren
Am Sonntag waren zur gleichen Zeit die E- und F-Junioren am Ball. Den Beginn der Berichterstattung machen wir mit der F-Junioren vom so bedeutsamen „Derby“ gegen den BSV Ammendorf. Der Bericht vom Trainer Marco:

Und die Party geht weiter!

Am Sonntag war unsere F zu Gast beim Nachbarn dem BSV Ammendorf.

Als erstes muss man sich mal bedanken, dass wir im Stadion der Waggonbauer und einer guten Bewirtung herzlich empfangen wurden. Aber nun zum Wichtigsten, dem Spiel der Kids.

Gleich zu Anfang wurden die Kids zu einem offensiven und schnellen Umschaltspiel eingewiesen und aufgestellt. Ziel war es, den BSV auf dem Feld klar zu machen, wo der Frosch die Locken hat. Das Hinrundenspiel war gänzlich knapp gewonnen wurden und heute sollten die Kids zeigen, was in der Zeit bis zum Rückrundenspiel erlernt wurde. Aber auch der BSV bleibt ja nicht stehen und entwickelt sich weiter. Das hieß für die Offensive mit Druck die Abwehr zu durchbrechen und die Defensive mit unabdingbaren Willen jegliche Angriffe spätestens vorm Strafraum zum stehen zu bringen, um dann sofort in den Konter zu gehen. Und genau so kam es zum Anpfiff. Stark legte die Offensive mit Tom, Florian, Elias und Jeremy los. Tief drückten sie den Gegner in seine Hälfte und durch geschickte Passkombinationen konnten sie sich immer gefährlich vor das Tor bringen. Aber letztlich stand der BSV Keeper wie eine „Manuel NEUERWAND“! Die unermüdlich Abwehr von GWA konnte dem BSV jegliche Versuche in unseren Strafraum nehmen und fütterte unsere Stürmer mit langen Pässen. Dann war die Zeit endlich reif und der Tormann kann nichts machen und Zack hämmern Tom und Flo bis zur Halbzeit durch tolle Vorlagen von Felix und Elias das 2:0.
Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit stellte der Gegner auf ein besseres Offensivspiel um und forderte nun unsere Defensive mit Basti, Frederik und Felix zum Schlagabtausch. Da waren einige Angriffe gut gemacht, so dass Noel im Tor sein ganzes Können zeigen musste. Und dann passierte es, dass GWA sich schon zu sicher im Sieg fühlte. Die Offensive half der Defensive einmal nicht und der BSV kam durch einen Sprint allein aufs Tor. Da konnte auch Noel nichts mehr machen. 2:1.
Neue Kräfte brauchte das Spiel, also kam Celina für die Abwehr, Frederik zog nach vorn und Gianluca sicherte im Seitenlauf. Jetzt lief das Offensivspiel wieder und für den BSV wurde der Sack durch ein letztes Kräftemobilisieren zu gemacht. 4:1 gewonnen und die Ultrafanmeile, kurz die vielen mitgereisten Eltern, tobte nach der Siegerwelle, so dass die Eltern der E-Jugend mit Windunterstützung es in Radewell hörten. Gleich kam stolz der Kaiser und verteilte das wohlverdiente Derbysiegereis.
Party feiernd gingen die F- Krieger in ihre Kabine und feierten ausgiebig.
Zum Schluss stand noch die neue Kapitänswahl an und Frederik gewann den neuen Titel mit einer Stimme vor Tom, Elias und Jeremy.
Herzlichen Glückwunsch Frederik und ein kräftiges Grün-Weiß Aaaahhuuuuuu für die tolle Arbeit unseres vorherigen Kapitäns Florian.

Kader: Noel, Frederik, Basti, Celina, Gianluca, Elias, Tom, Jeremy, Florian, Felix




Fast zeitgleich spielte unsere E-Junioren gegen die Vertretung vom Nietlebener SV in Radewell. Leider ereilten die Trainer einige kurzfristige krankheitsbedingte Absagen und so mussten sogar Spieler der F-Junioren mit ran. Danke an die Eltern für den kurzfristigen Einsatz. Trotzdem war unsere Truppe gut aufgestellt und die Trainer setzten auf Gas geben. Die erste Halbzeit ging auch klar an unsere Kids. Luis konnte im ersten Abschnitt einmal einnetzen. Unsere Mannschaft zeigte eine spielerisch tolle Leistung. Luis konnte dann in der 31. Minute den 2:0 Vorsprung erzielen. Ab da ging die zweite Halbzeit dann aber klar an die Gäste. Dort konnte unser Noel zeigen, dass das spezielle Torwarttraining, im Rahmen des Männertrainings unter Kuller, etwas bringt. Mit Klasse Paraden hielt er sein Mannschaftskameraden im Spiel. Er war sehr konzentriert und ruhig. Die Gäste machten im zweiten Abschnitt ganz schön Alarm und konnten einen Treffer in der 37. Min erzielen. Aber unsere Kids brachten, mit einer mannschaftlich geschlossenen, spielerisch und kämpferisch tollen Leistung, den Sieg über die Ziellinie. Glückwunsch dafür und Verteidigung des Platz 5.

Kader: Noel, Simon, Luis, Lauri, Theresa, Timon, Marton, Stanley, Max, Melissa



Bei schönem Fußballwetter reiste die erste Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel zum HSC. Bis zum Schluss hatten wir auf eine Spielabsage gewartet, da doch die umliegenden Spielplätze auf Grund des Wetters schon an ihre Grenzen geraten waren, doch das Spiel sollte stattfinden. Und wie wir es erwartet hatten, war der Platz im "Waldstadion" schon recht bedenklich. Ein tiefes Geläuf erwartete unsere Jungs.
Das sollte uns jedoch nicht von unserem schnellen Spiel und dem Kombinationsfußball abhalten. Gleich von Beginn an drückte unsere Mannschaft den Gegner in die eigene Hälfte. Der Ball lief schnell durch unsere Reihen und schwupp in der 2. Spielminute liegt der Ball im Tor. Haxe ging über seine linke Seite bis zum Strafraum und netzte den Ball ein. Und ehe sich die gegnerische Abwehr wieder sortiert hatte, konnte Haxe gut auf Brenner ablegen und der trifft zum 2:0. Danach schon wurde das Spiel ein wenig härter und der nasse tiefe Boden verhinderte unser schnelles Spiel etwas. So ist Haxe in der 33. Min. nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen und der gut agierende Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt. Ralle – nach seiner Erkrankung erstmals wieder im Team – nimmt sich den Ball und kann unhaltbar zur 3:0 Führung erhöhen. Ein beruhigender Torevorsprung sollte man meinen. Gleich eine Minute später ein großer Schreck. Der wie immer wild wirbelnde Haxe wird von seinem Gegenspieler böse weggegrätscht und bleibt schreiend liegen. Das Spiel musste zur Behandlung unterbrochen werden und es ging für Peter auch nicht mehr weiter. Wir wünschen ihm gute Besserung. Danach wurde die Mannschaft umgestellt und Marco rückte für Peter ins Team und in die linke Abwehr. Unsere Mannschaft war nun doch ein wenig geschockt und das Spiel geriet kurzfristig aus dem Ruder. In dieser Phase des Spiels gelang den Gastgebern die eine oder andere Chance zum Anschlusstreffer, doch diese sich bietenden Chancen, konnten diese zum Glück nicht verwandeln. Und wenn die Sache noch so brenzlig war, hatten wir mit Brœ, der mit einer guten und ruhigen Leistung seinen Kasten sauber hielt. Stefan, welcher in die linke Läuferposition gerückt war, testete erst mal das Aluminium des Tores, doch leider konnte kein weiterer Treffer erzielt werden.
In der Halbzeit wurde die Mannschaft ermahnt, sich hinten fester zu stellen, um die Chancen der Gastgeber zu vereiteln. So ging es in die 2. Halbzeit.
Wieder versuchten wir mit unserem guten Kombinationsspiel den Gegner in seine Halbzeit zu drücken und uns weitere Torchancen zu erarbeiten. So war wieder Stefan, der es auch am zweiten Tor mit einem Lattentreffer testen musste, ob das Aluminium genau so stabil ist wie am anderen Tor. In der 70. Min. ist es dann wieder Brenner, welcher auf gute Zuspiele von Stefan und Marc zum 4:0 erhöhen kann. Danach war für Chris Schluss, für ihn rückte Ronny ins Team, der im Mittelfeld nochmal für neuen Schwung sorgen sollte. Kurz danach gab es die zweite Schreckminute in diesem Spiel. Pirli stieß mit seinem Gegenspieler beim Kopfball zusammen und beide Spieler blieben verletzt auf dem Platz liegen. Pirli kam zuerst wieder auf die Beine, doch er blutete aus einer Kopfwunde. Wieder musste die medizinische Abteilung ran und nach wenigen Minuten lief er mit wunderschönem Turban zurück auf den Platz. Und hier sei nur angemerkt: Nicht schlimm, Narben machen attraktiv. *Lach.* Seinen Gegenspieler hatte es in dieser Situation schlimmer erwischt. Auch ihm von dieser Stelle aus gute Besserung. In der 81. Min. war dann auch für Ralle Schluss. Nach seiner Erkrankung war er noch nicht wieder voll bei Kräften und Volkmar ersetzte ihn im Team. Die restlichen Minuten lief das Spiel dann nur noch so dahin, ohne dass eine der Mannschaften nochmal wirklich große Torchancen hatte. Auswärtssieg mit viel Verletzungspech.

Fazit: Wieder eine große kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Auch nach der schweren Verletzung versuchte die Mannschaft nicht von ihrer Linie abzukommen und die 3 Punkte auf jeden Fall mitzunehmen. Mit Brœ hatte die Mannschaft an diesem Tag einen guten Rückhalt, welcher mit Ruhe auf seine Mannschaftskollegen einwirkte. Nun heißt es, diesen Schwung in die nächsten schweren Punktspiele mitnehmen.

Aufstellung: Stefan Böker, Bernt von Kügelgen, Sebastian Buhe, Ralf Völker (ab 81. Min. Volkmar Kreideweiß), Stefan Buhe, Peter Sachs (ab 34. Min. Marco Staritz), Marc Jauckus, Christoph Siebenhüner (ab 70. Min. Ronny Herzog), Patrick Brenn, Andreas Krüger, Michael Kottwitz

Kurze Info von Haxe, der heute beim Dok unseres Vertrauens, Dr. Brehme, in der Sportklinik war. Knie nicht kaputt. Bei guter Heilung ist mit keiner lange Pause zu rechnen. Das hört sich doch gut an. Haxe weiter gute Besserung.


Aussichten für das kommenden Wochenende:

Den Anfang macht unserer E-Jugend, welche am Sonnabend bei der TSG Kröllwitz zu Gast ist. Anstoß 10:00 Uhr.

Die erste Herren spielt dann auch am Sonnabend bei der SG Einheit Halle II.
Anstoß 12:30 Uhr.

Die F-Junioren spielen am Sonntag in Radewell gegen BW Dölau. Anstoß ist 10:00 Uhr.

Die zweite Herren spielt am ungewohnten Sonntag in Radewell gegen die SpG Seeben / Rotation Halle. Anstoß 14:00 Uhr.

Die Frauen spielen auch am Sonntag beim ESV Merseburg. Anstoß 14:00 Uhr.

Allen Mannschaften viel Erfolg.


 Der Kaiser   Datum: 08.03.2016 Uhrzeit 19:25:49

  Drei Spiel mit drei Siegen mit einem ganz wichtigen "Derbysieg" unserer F-Junioren
Am Sonntag waren zur gleichen Zeit die E- und F-Junioren am Ball. Den Beginn der Berichterstattung machen wir mit der F-Junioren vom so bedeutsamen „Derby“ gegen den BSV Ammendorf. Der Bericht vom Trainer Marco:

Und die Party geht weiter!

Am Sonntag war unsere F zu Gast beim Nachbarn dem BSV Ammendorf.

Als erstes muss man sich mal bedanken, dass wir im Stadion der Waggonbauer und einer guten Bewirtung herzlich empfangen wurden. Aber nun zum Wichtigsten, dem Spiel der Kids.

Gleich zu Anfang wurden die Kids zu einem offensiven und schnellen Umschaltspiel eingewiesen und aufgestellt. Ziel war es, den BSV auf dem Feld klar zu machen, wo der Frosch die Locken hat. Das Hinrundenspiel war gänzlich knapp gewonnen wurden und heute sollten die Kids zeigen, was in der Zeit bis zum Rückrundenspiel erlernt wurde. Aber auch der BSV bleibt ja nicht stehen und entwickelt sich weiter. Das hieß für die Offensive mit Druck die Abwehr zu durchbrechen und die Defensive mit unabdingbaren Willen jegliche Angriffe spätestens vorm Strafraum zum stehen zu bringen, um dann sofort in den Konter zu gehen. Und genau so kam es zum Anpfiff. Stark legte die Offensive mit Tom, Florian, Elias und Jeremy los. Tief drückten sie den Gegner in seine Hälfte und durch geschickte Passkombinationen konnten sie sich immer gefährlich vor das Tor bringen. Aber letztlich stand der BSV Keeper wie eine „Manuel NEUERWAND“! Die unermüdlich Abwehr von GWA konnte dem BSV jegliche Versuche in unseren Strafraum nehmen und fütterte unsere Stürmer mit langen Pässen. Dann war die Zeit endlich reif und der Tormann kann nichts machen und Zack hämmern Tom und Flo bis zur Halbzeit durch tolle Vorlagen von Felix und Elias das 2:0.
Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit stellte der Gegner auf ein besseres Offensivspiel um und forderte nun unsere Defensive mit Basti, Frederik und Felix zum Schlagabtausch. Da waren einige Angriffe gut gemacht, so dass Noel im Tor sein ganzes Können zeigen musste. Und dann passierte es, dass GWA sich schon zu sicher im Sieg fühlte. Die Offensive half der Defensive einmal nicht und der BSV kam durch einen Sprint allein aufs Tor. Da konnte auch Noel nichts mehr machen. 2:1.
Neue Kräfte brauchte das Spiel, also kam Celina für die Abwehr, Frederik zog nach vorn und Gianluca sicherte im Seitenlauf. Jetzt lief das Offensivspiel wieder und für den BSV wurde der Sack durch ein letztes Kräftemobilisieren zu gemacht. 4:1 gewonnen und die Ultrafanmeile, kurz die vielen mitgereisten Eltern, tobte nach der Siegerwelle, so dass die Eltern der E-Jugend mit Windunterstützung es in Radewell hörten. Gleich kam stolz der Kaiser und verteilte das wohlverdiente Derbysiegereis.
Party feiernd gingen die F- Krieger in ihre Kabine und feierten ausgiebig.
Zum Schluss stand noch die neue Kapitänswahl an und Frederik gewann den neuen Titel mit einer Stimme vor Tom, Elias und Jeremy.
Herzlichen Glückwunsch Frederik und ein kräftiges Grün-Weiß Aaaahhuuuuuu für die tolle Arbeit unseres vorherigen Kapitäns Florian.

Kader: Noel, Frederik, Basti, Celina, Gianluca, Elias, Tom, Jeremy, Florian, Felix




Fast zeitgleich spielte unsere E-Junioren gegen die Vertretung vom Nietlebener SV in Radewell. Leider ereilten die Trainer einige kurzfristige krankheitsbedingte Absagen und so mussten sogar Spieler der F-Junioren mit ran. Danke an die Eltern für den kurzfristigen Einsatz. Trotzdem war unsere Truppe gut aufgestellt und die Trainer setzten auf Gas geben. Die erste Halbzeit ging auch klar an unsere Kids. Luis konnte im ersten Abschnitt einmal einnetzen. Unsere Mannschaft zeigte eine spielerisch tolle Leistung. Luis konnte dann in der 31. Minute den 2:0 Vorsprung erzielen. Ab da ging die zweite Halbzeit dann aber klar an die Gäste. Dort konnte unser Noel zeigen, dass das spezielle Torwarttraining, im Rahmen des Männertrainings unter Kuller, etwas bringt. Mit Klasse Paraden hielt er sein Mannschaftskameraden im Spiel. Er war sehr konzentriert und ruhig. Die Gäste machten im zweiten Abschnitt ganz schön Alarm und konnten einen Treffer in der 37. Min erzielen. Aber unsere Kids brachten, mit einer mannschaftlich geschlossenen, spielerisch und kämpferisch tollen Leistung, den Sieg über die Ziellinie. Glückwunsch dafür und Verteidigung des Platz 5.

Kader: Noel, Simon, Luis, Lauri, Theresa, Timon, Marton, Stanley, Max, Melissa



Bei schönem Fußballwetter reiste die erste Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel zum HSC. Bis zum Schluss hatten wir auf eine Spielabsage gewartet, da doch die umliegenden Spielplätze auf Grund des Wetters schon an ihre Grenzen geraten waren, doch das Spiel sollte stattfinden. Und wie wir es erwartet hatten, war der Platz im "Waldstadion" schon recht bedenklich. Ein tiefes Geläuf erwartete unsere Jungs.
Das sollte uns jedoch nicht von unserem schnellen Spiel und dem Kombinationsfußball abhalten. Gleich von Beginn an drückte unsere Mannschaft den Gegner in die eigene Hälfte. Der Ball lief schnell durch unsere Reihen und schwupp in der 2. Spielminute liegt der Ball im Tor. Haxe ging über seine linke Seite bis zum Strafraum und netzte den Ball ein. Und ehe sich die gegnerische Abwehr wieder sortiert hatte, konnte Haxe gut auf Brenner ablegen und der trifft zum 2:0. Danach schon wurde das Spiel ein wenig härter und der nasse tiefe Boden verhinderte unser schnelles Spiel etwas. So ist Haxe in der 33. Min. nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen und der gut agierende Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt. Ralle – nach seiner Erkrankung erstmals wieder im Team – nimmt sich den Ball und kann unhaltbar zur 3:0 Führung erhöhen. Ein beruhigender Torevorsprung sollte man meinen. Gleich eine Minute später ein großer Schreck. Der wie immer wild wirbelnde Haxe wird von seinem Gegenspieler böse weggegrätscht und bleibt schreiend liegen. Das Spiel musste zur Behandlung unterbrochen werden und es ging für Peter auch nicht mehr weiter. Wir wünschen ihm gute Besserung. Danach wurde die Mannschaft umgestellt und Marco rückte für Peter ins Team und in die linke Abwehr. Unsere Mannschaft war nun doch ein wenig geschockt und das Spiel geriet kurzfristig aus dem Ruder. In dieser Phase des Spiels gelang den Gastgebern die eine oder andere Chance zum Anschlusstreffer, doch diese sich bietenden Chancen, konnten diese zum Glück nicht verwandeln. Und wenn die Sache noch so brenzlig war, hatten wir mit Brœ, der mit einer guten und ruhigen Leistung seinen Kasten sauber hielt. Stefan, welcher in die linke Läuferposition gerückt war, testete erst mal das Aluminium des Tores, doch leider konnte kein weiterer Treffer erzielt werden.
In der Halbzeit wurde die Mannschaft ermahnt, sich hinten fester zu stellen, um die Chancen der Gastgeber zu vereiteln. So ging es in die 2. Halbzeit.
Wieder versuchten wir mit unserem guten Kombinationsspiel den Gegner in seine Halbzeit zu drücken und uns weitere Torchancen zu erarbeiten. So war wieder Stefan, der es auch am zweiten Tor mit einem Lattentreffer testen musste, ob das Aluminium genau so stabil ist wie am anderen Tor. In der 70. Min. ist es dann wieder Brenner, welcher auf gute Zuspiele von Stefan und Marc zum 4:0 erhöhen kann. Danach war für Chris Schluss, für ihn rückte Ronny ins Team, der im Mittelfeld nochmal für neuen Schwung sorgen sollte. Kurz danach gab es die zweite Schreckminute in diesem Spiel. Pirli stieß mit seinem Gegenspieler beim Kopfball zusammen und beide Spieler blieben verletzt auf dem Platz liegen. Pirli kam zuerst wieder auf die Beine, doch er blutete aus einer Kopfwunde. Wieder musste die medizinische Abteilung ran und nach wenigen Minuten lief er mit wunderschönem Turban zurück auf den Platz. Und hier sei nur angemerkt: Nicht schlimm, Narben machen attraktiv. *Lach.* Seinen Gegenspieler hatte es in dieser Situation schlimmer erwischt. Auch ihm von dieser Stelle aus gute Besserung. In der 81. Min. war dann auch für Ralle Schluss. Nach seiner Erkrankung war er noch nicht wieder voll bei Kräften und Volkmar ersetzte ihn im Team. Die restlichen Minuten lief das Spiel dann nur noch so dahin, ohne dass eine der Mannschaften nochmal wirklich große Torchancen hatte. Auswärtssieg mit viel Verletzungspech.

Fazit: Wieder eine große kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Auch nach der schweren Verletzung versuchte die Mannschaft nicht von ihrer Linie abzukommen und die 3 Punkte auf jeden Fall mitzunehmen. Mit Brœ hatte die Mannschaft an diesem Tag einen guten Rückhalt, welcher mit Ruhe auf seine Mannschaftskollegen einwirkte. Nun heißt es, diesen Schwung in die nächsten schweren Punktspiele mitnehmen.

Aufstellung: Stefan Böker, Bernt von Kügelgen, Sebastian Buhe, Ralf Völker (ab 81. Min. Volkmar Kreideweiß), Stefan Buhe, Peter Sachs (ab 34. Min. Marco Staritz), Marc Jauckus, Christoph Siebenhüner (ab 70. Min. Ronny Herzog), Patrick Brenn, Andreas Krüger, Michael Kottwitz

Kurze Info von Haxe, der heute beim Dok unseres Vertrauens, Dr. Brehme, in der Sportklinik war. Knie nicht kaputt. Bei guter Heilung ist mit keiner lange Pause zu rechnen. Das hört sich doch gut an. Haxe weiter gute Besserung.


Aussichten für das kommenden Wochenende:

Den Anfang macht unserer E-Jugend, welche am Sonnabend bei der TSG Kröllwitz zu Gast ist. Anstoß 10:00 Uhr.

Die erste Herren spielt dann auch am Sonnabend bei der SG Einheit Halle II.
Anstoß 12:30 Uhr.

Die F-Junioren spielen am Sonntag in Radewell gegen BW Dölau. Anstoß ist 10:00 Uhr.

Die zweite Herren spielt am ungewohnten Sonntag in Radewell gegen die SpG Seeben / Rotation Halle. Anstoß 14:00 Uhr.

Die Frauen spielen auch am Sonntag beim ESV Merseburg. Anstoß 14:00 Uhr.

Allen Mannschaften viel Erfolg.


 Der Kaiser   Datum: 08.03.2016 Uhrzeit 19:23:41

  Ein tolles Wochenende mit drei Siegen, 20:0 Toren sowie der Hallenstadtmeisterschaft unserer Frauen
Den Beginn des Wochenendes machte unsere E-Jugend mit ihrem Rückrundenauftakt bei der SG Einheit. Hier der Bericht vom "rasenden Reporter" Ron:

Am letzten Samstag trat unsere E-Jugend zum Rückrundenauftakt bei der SG Einheit Halle an.
Nachdem in den letzten Monaten in der Halle gespielt wurde, brauchten wir natürlich mal wieder etwas Praxis auf dem Platz. Hierfür durften wir am Mittwoch auf eigenem Rasen gegen die Vertretung aus Dieskau ran. Unter Flutlicht waren die Kids gewillt, mal wieder auf dem Grünen zu zeigen, was sie können. Das Testspiel endete mit einem 3:2 für uns. Es war ein schönes, faires Spiel. Vielen Dank nochmal an die Mannschaft aus Dieskau.

Nach dieser guten Vorbereitung ging es dann Sonnabend endlich wieder los. 10:30 Uhr war Anpfiff bei der SG Einheit Halle. Schon in der Kabine waren unsere kleinen Grün-Weißen total heiß auf das Spiel. Jeder wollte wieder raus auf den Rasen. Bei genialem Fußballwetter mit Sonne satt und kühlen Temperaturen startete unsere E-Jugend in die Rückrunde.
Die ersten 10 Minuten mussten sich die Kinder erst an alles gewöhnen und es lief etwas schleppend. Doch dann platzte der Knoten und wir sahen schönen Fußball. Die Mannschaft spielte gut zusammen und machte immer größeren Druck auf die Defensive der Einheit.
In der 13. Minute war es endlich soweit: Elias kämpfte sich durchs Mittelfeld und sah Lauri in der Spitze. Pass in den Rücken von Lauri und ihm gelang ihm diesen direkt aufs Tor zu bringen. Drin das Ding. Super erster effektiver Angriff. 0:1! Jetzt gab es kein Halten mehr. In der 18. Minute: GWA greift wieder an und verwandelt durch Elias zum 0:2. In der 22. Minute setzte sich Marton mit dem Ball durch. Er ließ das defensive Mittelfeld der Gegner stehen, steckte durch auf Lauri in die Spitze. Lauri verwandelt zum 0:3 vor der Halbzeit. Unsere Trainer stellten das Team etwas um. Weiter ging der Fight.
Marton war durch seine Vorlage noch bissiger vorm Tor. Er hatte einige Chancen, die er leider nicht verwandeln konnte. Doch in der 35. Minute gelang es ihm. 0:4. Das war noch nicht alles. Das gesamte Team spielte sehr gut zusammen. Immer wieder wurde großer Druck auf das Tor der Gastgeber ausgeübt. In der 50. Minute gelang es dann Luis einzunetzen. Schönes Tor, 0:5 und somit der Endstand.
So kann es weitergehen. Die Kids haben sich verdient feiern lassen und die Eltern sowie Trainer waren stolz auf ihre Schützlinge.

Kader: Noel, Theresa, Timon, Simon, Stanley, Marton, Luis, Lauri, Elias, Max


Am Sonntag, bereits um 6:30 Uhr, rollten dann unsere Mädels nach Halle-Neustadt zur Sporthalle BIZ zur Hallenstadtmeisterschaft. Das Starterfeld war schon ein wenig enttäuschend (HTB und Dölau war es anscheinend zu früh?) aber doch noch qualitativ gut. Unsere Mädels waren gut aufgestellt und nach den letzten Trainingseinheiten heiß. Und der Start gegen Rotation war gut (2:0 Sieg), wenn auch spielerisch nicht so toll. Die Tore erzielten Elzi und Miri. Dann folgte als Nächstes das Spiel gegen den Landesligisten FC Halle-Neustadt. Hier stand Keule mächtig unter Feuer und die Taktik war zu kontern. Und ein Konter traf den Favoriten mitten ins Herz. Elzi war die glückliche Torschützin, nach Vorlage von Mary. Die Halle raunte. 1:0 Sieg. Der nächste Gegner waren die Mädels der SpG Post/Buna. Ein harter Brocken. Hier zeigte Elzi perfekt, wie man eine Spielmacherin aus dem Spiel nimmt. Jennifer Kühne träumt bestimmt noch einige Nächte von Elzi. Die sich uns bietenden Chancen wurden leider nicht genutzt. Und so endet das Spiel 0:0. Spielerisch leider auch kein Leckerbissen. Nachdem dann der Rote Stern gegen Halle-Neustadt ein beachtliches 0:0 holte und die Mädels von Post gegen Rotation unerwartet mit 0:1 verloren hatten, war vor unserem letzten Spiel der Sieger fast klar. Unseren GWA Mädels reichte ein Unentschieden. Aber die Trainer behielten das für sich und die Mädels zeigten gegen die Sterne, warum sie berechtigt den Hallenstadtmeistertitel mit nach Radewell nehmen. Die Mädels zeigten nervenstark einen Kombinationsfußball zum Zunge schnalzen. Und bei besserer Chancenverwertung wäre das Ergebnis noch höher gewesen. Endstand 3:0. Tore MiHa, Bianca und Miri.

So war der Jubel groß. Es war eine tolle mannschaftliche Leistung des gesamten Teams. Gratulation.

Kader: Katrin Müller, Martina Altmann, Steffanie Hasse, Bianca Stoye, Mary Scholz, Miriam Schlünß, Eleonore Franzke, Monique Haupt, Julia Elze

Jetzt kommt ein wenig Historie. Das war der zweite Hallentitel in der Vereinsgeschichte. 2003 hatten wir eine C-Junioren unter der Leitung von Axel Brembach mit Leuten, die noch aktiv sind, wie z.B. Sachs, Völker, Klemm, Käppel, von Malottki, Klappach. Die Jungs holten damals den Titel. Jetzt unsere Frauen. Der Hammer! Ein Traum wurde war. Nach dem Pokalsieg 2014, dem Meister in 2015 war jetzt der letzte Pokal des Hallenstadtmeisters 2016 in unseren Händen. Ich persönlich ziehe den Hut vor allen unseren Mädels. Und ein Mannschaftsessen für ALLE wird folgen. Versprochen!

Endergebnis:
1. SV Grün Weiß Ammendorf, 10 Punkte, 6:0 Tore
2. FC Halle-Neustadt, 7 Punkte 4:2 Tore
3. Rotation Halle, 4 Punkte 1:4 Tore aber direkten Vergleich gewonnen
4. Spg Post / Buna Halle, 4 Punkte, 3:3 Tore
5. Roter Stern Halle, 2 Punkte, 0:5 Tore



Nach dem wirklich guten Auftakt der E-Jugend und dem grandiosem Sieg der Damen bei der Hallenstadtmeisterschaft, wollten auch die Herren erfolgreich in die Rückrunde starten. Zu Gast war im zweiten Spiel der Rückrunde die Vertretung der SG Aufbau Tasmania Halle. In der Woche erklärten sich jede Menge Spieler bereit, dieses Rückrundenspiel zu bestreiten, so dass es sehr schwer war, die 14 Spieler für den Kader zu bestimmen. Ich bedanke mich bei allen, die ihre Bereitschaft erklärt hatten und hoffe, dass die Spieler, welche diese Woche nicht in die Mannschaft gekommen sind, ihre Bereitschaft weiter aufrechterhalten. Sein erstes Pflichtspiel im Grün-Weiß-Trikot machte an diesem Tag der in der Winterpause zu uns gewechselte Michael Kottwitz.


Die Mannschaft spielte gleich von Beginn an mit großem Druck auf die Defensive des Gegners. Mit schnellem Kombinationsspiel gelang es uns bereits in der 4. Minute vor das Tor des Gegners zu kommen und Flo setzt sich gut durch und sieht den besser positionierten Chris, auf welchen er ablegt. Chris versenkt den Ball unhaltbar zum 1:0. Den Druck behielt unsere Mannschaft aufrecht und die Abwehr des Gegners hatte dem nicht viel gegen zusetzen. In der 17. Min. eröffnet Stefan den Angriff mit einem starken Diagonalball auf Haxe rechts außen. Dieser passt in den Strafraum rein und dort steht Rafa. Sein Seitfallzieher geht spektakulär ins Tor. Alle draußen waren sich einig: Endlich mal ein Seifallziehertor, von welchem man keine Zeitlupe brauchte, um es nachzuvollziehen. *Lach*
Danach wurde es auf dem Feld ein wenig ruhiger, doch immer wieder gelang es unserer Mannschaft mit schnellem Angriffsspiel gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen. Der sehr gute Torhüter der Gegner konnte viele 100-prozentige Chancen mit Klasseparaden entschärfen, sonst hätte es viel früher ein höheres Ergebnis gegeben. Wenn er nicht mit seinen Reflexen die Torchance verhinderte, dann war es das Aluminium, welches den Torjubel verhinderte. Kurz vor der Halbzeitpause ist es noch Flo, der in der 45. Min. min einem Gewaltschuss genau in den Winkel unhaltbar zum 3:0 erhöhen konnte.
In der zweiten Halbzeit kam gleich zu Beginn der erste Wechsel. Marc hatte sich quasi blutig gelaufen und wurde durch Patrick ersetzt, welcher die Zehnerposition besetzte. Chris rutschte auf den linken Lauf hinaus. In der 51. Min. ist es unser Neuzugang Micha, welcher mit einem schönen Pass auf Haxe den Angriff eröffnet. Dessen Schuss wird vom Torhüter nach vorn abgewehrt und Chris geht diesem hinterher und kann zur 4:0 Führung erhöhen. In der 54. Min. ist dann für Rafa Schluss. Er war in der ersten Halbzeit weite Wege gelaufen und konditionell am Ende. Er wurde von Robert ersetzt, welcher seit langem mal wieder die Töppen für die Mannschaft geschnürt hatte. Dadurch kam es zu einigen Umstellungen in der Mannschaft, welche aber auch zu Problemen führte. So stellten wir teilweise das Verteidigen ein und jeder wollte auf einmal stürmen. In dieser Phase hatten wir Glück, dass Aufbau dieses Durcheinander nicht für einen Anschlusstreffer nutzen konnte. In der 57. Min. gelang uns wieder ein guter Angriff und Stefan, welcher nun in die Stürmerposition gerückt war und Aufbau vor große Probleme stellte, setzt sich mit den Ball gut bis in den Strafraum durch. Dort sieht er den besser in der Mitte stehenden Chris und legt gefühlvoll auf diesen ab. Chris fackelt nicht lange und netzt zum 5:0 ein.
In der 64. Min. kam Marcel für den bis dato viel gelaufenen Haxe in den rechten Lauf. Gleich in der ersten Situation kann er einen weiten Einwurf auf Flo bringen, dieser legt mustergültig auf Stefan und der netzt mit Gefühl zum 6:0 ein. In der 70. Min. läuft ein Angriff über den starken Max, der erobert sich den Ball in der Verteidigung, läuft über die gesamte rechte Seite und passt in den Strafraum. Dort war neben Chris, welcher zu früh zu hoch abgesprungen war auch Marcel, welcher mit dem Kopf zum 7:0 einköpfen konnte. Doch noch immer hatten die Jungs nicht genug. So kam es in der 81. Min. zu einem weiteren sehenswerten Tor. Sascha überläuft auf der linken Seite alles und bringt den Ball in die Nahtstelle der Abwehr und da zeigt Stefan wiederholt sein ganzes Können und versenkt den Ball mit einem Flugkopfball unhaltbar zum 8:0. So einen Treffer sieht man nicht alle Tage. Den letzten Treffer zum 9:0 Endstand konnte erneut Chris in der 85. Min. für sich verbuchen, der nach Vorlage von Robert den Hüter erneut überwinden kann. Danach hofften alle Fans auf das 10:0, doch es sollte an diesem Tag nicht mehr fallen. So stand es am Ende der Partie verdient 9:0 für unsere Grün-Weißen.

Fazit: Über weite Strecken eine sehr gute mannschaftlich-geschlossene Leistung, welche nur wenig zu kritisieren war. Lediglich im zweiten Drittel stellte die Mannschaft kurzzeitig das Spielen ein und versuchte mit Einzelaktionen zum Ziel zu kommen. Zu dieser Zeit wäre es nicht verwunderlich gewesen, wenn Aufbau die sich bietenden Chancen hätte verwandelt. Die Mannschaft sollte die guten Spielminuten und den Schwung mit ins nächste Spiel nehmen, ohne den Gegner überzubewerten. Aufbau war an diesem Tag zu keiner Zeit unserer Mannschaft gleichwertig und hatte sich bereits nach zwei Dritteln aufgegeben. Ab da versuchte der Gegner nur noch, den Schaden so gering wie möglich zu halten, was teilweise nur noch mit Halten und Foulspielen möglich war. Aus der sehr gut spielenden Mannschaft ist Flo hervorzuheben, welcher an diesem Tag nach langer "Fußballabstinenz" eine sehr gute Leistung erbrachte und ebenso Chris, welcher mit 4 Toren für den supertollen Erfolg sorgte.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Marc Jauckus (ab 46. Min. Patrick Brenn), Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Sascha Käppel, Florian Widmann, Michael Kottwitz, Peter Sachs (ab 64. Min. Marcel Theumer), Christoph Siebenhüner, Rafael von Malottki (ab 54. Min. Robert Pannier)


Aussichten für das kommenden Wochenende:

Die zweite Herren hat noch immer spielfrei. Das erste Rückrundenspiel ist hier der 13.03.2016 (Achtung Sonntag), 14.00 Uhr auf heimischen Rasen gegen die SpG Seeben/Rotation.

Die Frauen haben auch noch frei. Am Sonntag um 13.00 Uhr ist eine Trainingseinheit geplant.

Die F-Junioren treten am Sonntag, 06.03.2016, um 10.00 Uhr zum Derby gegen den BSV Ammendorf im Stadion der Waggonbauer an.

Auch am Sonntag, 06.03.2016, 10.00 Uhr spielt auf heimischen Rasen die E-Jugend gegen die Vertretung des Nietlebener SV.

Die erste Herren reist, ebenfalls am Sonntag, 06.03.2016, zum HSC, Anstoß 13.00 Uhr.
 Der stolze Kaiser   Datum: 29.02.2016 Uhrzeit 19:20:32

  In dieser Woche waren nur die F-Junioren am Ball
Die Berichte von dieser Woche beginnen, wie schon letzte Woche, mit dem Testspiel unserer F-Jugend am Mittwoch beim VfL 96 Halle. Leider konnte das geplante Testspiel der E-Jugend nicht statt finden. Das Wetter machte da schon einen Strich durch die Planung, wie auch heute bei den Testspielen der Frauen und Männer.

Nun zum Bericht von der F-Jugend vom 17.02.2016 von Marco:

Kurzfristig hatte unser alter Freund, der VfL 96, an der Tür geklingelt und uns zum Freundschaftsspiel gegen seine F1 aufgefordert.

Na so einen Trainingspartner lässt sich GWA nicht entgehen. Der Tabellendritte der Liga ist eine verdammt harte Nuss und unwahrscheinlich kombinationsstark. Das hieß für GWA, es ihm richtig schwer zu machen.
Voller Motivation und Eifer, sowie mit viel Spaß starteten wir auf Kunstrasen und Flutlicht das Freundschaftsspiel. Schnee macht es jedem etwas schwerer, den Ball sicher zu führen, aber das war beidseitig so. Wie erwartet, kam der VfL ganz angriffsstark zu unserem Tor, aber eine neue Aufstellung und heiße GWA-Kids konnten immer wieder den Ball sichern und zum Konter führen. Frühes Stören und Druck aufbauen, ließ nicht viel Platz für den VfL, aber durch den glatten Ball und einen starken Angriff vom VfL konnte dieser in Führung gehen. Gespielt wurden 3 Halbzeiten à 20 Minuten, wobei eine Halbzeit 2:0 für VfL, eine 3:0 und eine 0:0 gespielt wurde.
Toll machten sich unsere Krieger im Angriff mit Tom, Elias, Florian und Oskar, die jederzeit in den Konter gingen, aber auch laufstark die Defensive unterstützen. Das zentrale Mittelfeld mit Freddie und Felix, die den Weg zentral zum Tor versperrten und eine eisenharte Abwehr mit Basti, Jeremy und Celina, die alles gaben, dass der VfL alle seine Tricks zeigen musste, um das Tor zu treffen. Noel war heute in Topp-Form, aber hatte die schwerste Aufgabe von allen. Er musste bei Schnee einen aalglatten Ball halten, der mit Höchstgeschwindigkeit auf ihn zu kam. 3 von den 5 Toren hätte er locker bei normalen Wetter gehalten und deswegen mein großes Lob an ihn und natürlich allen anderen Kids. Weiter so und ich bin stolz auf euch und die Ellis von den Kids, die so hinter ihren Kleinen stehen.

Kader: Florian, Oskar, Elias, Tom, Felix, Jeremy, Basti, Celina, Freddie

Nun der Spielbericht vom 20.02.2016 von Maik, in super Vertretung von Marco.

GWA - FC Halle-Neustadt

Moin Moin an alle Fans der F-Liga

Ein perfekteres Wochenende konnte es für unsere F-Jugend nicht geben, aber dazu später mehr. Nun erst mal der heißbegehrte Spielbericht.

Eine gut vorbereitete F-Jugend, die viele Turniere und Trainingsspiele nun hinter sich hatte, viel Mühe und Schweiß im Training gelassen hat, startete heute in ein Nachholespiel gegen den FC Halle-Neustadt in die Rückrunde.

Gleich zu Anfang wirbelte die neue Aufstellung auf dem Feld umher. Fest im Griff drückten sie den Gegner oft in seine eigene Hälfte, so dass Neustadt nur mit viel Mühe in den Konter gehen konnte. Aber da stand dann noch die Abwehr, die fast alles klären konnte. Der Angriff spielte den Ball mit guter Übersicht immer und immer wieder durch die Abwehr des Gegners, so dass wieder sehr viele Torchancen entstanden. Letztlich konnten aber die Kids nur 4 Chancen verwerten und bei einem Gegentreffer heißt das........HEIMSIIIIIIEEEG
Oft kam der gegnerische Angriff nicht zu unserem Torwart. Noel hatte eher Mühe, sich warm zu halten. Aber zwei-, dreimal kam der Gegner durch, wobei dabei der unnötige Anschlusstreffer fiel. Respekt an unseren Gegner. Gut gekämpft. Als Fazit ist zu bemerken, dass alle Kids super miteinander gespielt haben und dem Mitspieler vertraut haben. Eine tolle geschlossene, mannschaftliche Leistung brachte verdient drei Punkte.

Ja, und nun die Aufklärung, warum das ein perfektes Fußballwochenende für die F-Kids war.
Ja, ganz einfach: Die GWA F-Jugend legte ein 4:1 vor und die HFC-Männermannschaft im Punktspiel legt mit einem abgeguckten (?) 4:1 nach. Viele der F-Kids waren auch live beim Spiel vom HFC im Stadion, um diese anzufeuern und sogar zwei unserer Junioren wurden ausgesucht, um in der Halbzeitpause den heiligen Rasen des Stadions zu betreten und bisschen zu kicken. Anschließen durften die zwei ausgewählten, Noel und Felix noch vor ca. 6000 Zuschauern Torwandschießen machen und gewannen tolle Sporttaschen und Rucksäcke.
Yeeeeeeea, na besser geht's nicht.

Kader: Noel, Tom, Oskar, Jeremy, Florian, Freddi, Basti, Felix, Celina, Gianluca,



Aussichten für unsere Mannschaften:

E-Junioren gegen die SG Einheit Halle II. am Sonnabend 27.02.2016, Beginn 10:30 Uhr bei der Einheit

F-Junioren gegen die JSG Seeben-Sennewitz am Sonntag 28.02.2016, Beginn 09:30 Uhr in Radewell

1. Männer Beginn Rückrunde gegen Aufbau Tasmania Halle am Sonntag 28.02.2016, Beginn 14:00 Uhr in Radewell

2. Männer noch frei

Frauen:
Hallenkreismeisterschaft am 28.02.2016, Beginn 8:30 Uhr in Halle-Neustadt BIZ gleich im ersten Spiel gegen Rotation Halle, Treffen 7:30 Uhr
Testspiel am 06.03.2016 in Radewell Gegner offen, Beginn 14:00 Uhr
 Der Kaiser   Datum: 21.02.2016 Uhrzeit 19:58:42

  Berichte der Woche
Die Berichte von dieser Woche beginnen schon mit dem Testspiel unserer F-Jugend am Mittwoch beim FSV 67 Halle.

Heute war unsere F1 zur Vorbereitung auf die Liga zum Freundschaftsspiel beim FSV67 eingeladen. Gespielt wurde heute auf ihrem tollen Kunstrasenplatz unter Flutlicht.
Mal was neues.
Jedes Kind hatte sich schon darauf gefreut, endlich wieder draußen spielen zu können und genau mit diesen Eifer ging es gleich zum Anpfiff los.
Schön waren die ersten Minuten anzusehen wie sich der Angriff, heute mit unseren Neuzugang Elias erstmals als Gastspieler, und Oskar mit Flo im Mittelfeld schön gefährlich zum Tor des Gegners arbeitete. Kam der Gegner aus seiner Hälfte, stoppte oft das Mittelfeld mit Felix, Basti und Celina den Gegner gekonnt oder wenn es doch mal gefährlich wurde mit Tom, Jeremy und Hendrik in der Abwehr die schlimmeres verhinderten. Auch Noel konnte sich mehrmals stark auszeichnen. Ja aber nach 15 min war leider erst mal die Puste aus und das Spiel wurde löchrig. Das nutzte der FSV gekonnt und lochte ein Tor nach dem anderen.
Zur Halbzeit wurde umgestellt und alle Energie in den Angriff gelegt. Nach ein paar Minuten fruchtete es auch und der FSV wurde wieder unter Druck gesetzt. Wie gewöhnlich wurden viele Chancen am Tor des Gegners vorbeigesemmelt( eine GWA – Krankheit?) aber das 3:0 musste aufgeholt werden. Und dann klappte es auch gleich zwei mal aber der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. "Verloren"aber die letzte Halbzeit war sehr guter Fußball und zwar von beiden Mannschaften.
Der Trainer ist zufrieden und unsere Kleinen auch, aber der Muskelkater wird das Heimspiel der Eltern ?

Danke an den FSV für das faire und gut organisierte Freundschaftsspiel.

Kader: Noel, Jeremy, Hendrik, Celina, Tom, Felix, Flo, Basti, Elias, Oskar

Am Freitag waren unsere Frauen zu einem Blitzhallenturnier in Wettin am Ball. Geladen waren neben zwei Mannschaften des Gastgebers noch HFC B-Mädchen, HTB und wir. Unerklärlicher Weise kamen die Mädels von HTB nicht und so wurde es ein gute Trainingseinheit mit unterschiedlichen Mannschaften. Unsere Mädels bewegten sich gut und auch spielerisch gab es den einen oder anderen Zungenschnalzer. Vielen Dank an die Teilnehmer und Gastgeber für eine gute Trainingseinheit.

Kader: Keule, Miha, Bianca, Miri, Elzi, Moni, Grit

Unsere Kids waren dann am vergangenenen Wochenende wieder in Sachen Hallenturniere aktiv und durften aktiv bei den Halleschen Hallenstadtmeisterschaften mitwirken.

Spielbericht von Trainer Marco zur HSM 2016 F-Junioren

Am 13.02.2016 um 13 Uhr stand die Hallenstadtmeisterschaft auf dem Plan. GWA startete in der Gruppe G und als Außenseiter. Gegner waren Lettin, Turbine Halle, VfL Halle 96 und Kanena.
Mit neuer Aufstellung und neuer Taktik sollte das Feld der Fans vom Spielvermögen und Siegeswillen unserer Kids überzeugt werden. Ja und genau so ging es los. Geschwindigkeitsgeladen und sehr trickreich startete GWA in ihr erstes Spiel und überfiel den Gegner förmlich, der auch nur zuschauen konnte. Wow, da waren alle von den Socken. Im zweiten Spiel ging es genau so weiter, sodass unser Torwart sich im Tor langweilen musste. Das dritte Spiel ging ebenfalls so los und der Gegner wurde tief in seinen Strafraum gedrückt, aber da kam der ein oder andere Konzentrationsfehler zur Mitte des Spiels und das nutzte der Gegner schamlos aus und unser Torwart wurde hart auf die Probe gestellt. Leider verloren unsere Kickerritter das dritte Spiel. Im vierten Spiel wurde nochmal hart gekämpft, aber die Kräfte und Konzentration waren weg. Dennoch und unermüdlich versuchten unsere Kids immer und immer wieder den Anschluss zu machen und wurden oftmals torgefährlich. Leider blieb das aus. Stark gekämpft von allen anderen Mannschaften und viel Erfolg in der Endrunde.

6 Punkt in 4 spielen......suuuuper aber leider reichte es nicht zum Einzug zur Endrunde.

Aber stolz waren die Eltern und Trainerschaft sehr. Schöner Fußball an einem schönen Frühlingstag mit tollen Kids.

Kader:Tom, Oskar, Jeremy, Noel, Felix, Basti, Celina, Florian



Spielbericht E Junioren von Ron zur HSM 2016


Am 14.02.2016 reisten wir nach Halle/ Neustadt in die KickerARENA um uns bei den Hallenstadtmeisterschaften zu beweisen.
Wir hatten leider krankheitsbedingt ein paar Ausfälle, dennoch hatten die Kids Lust, waren motiviert und wollten zeigen was sie können.
Gesagt, getan: Unsere E Jugend startete gegen die SG Buna Halle mit spitzen Fußball. Es gelang den Kindern mit einer klasse Mannschaftsleistung der SG 3 Tore einzuschenken. Dem Gegner gelang es 2 zu schießen: Endstand 3:2 für GWA!
Im nächsten Spiel stand der Reideburger SV auf der Matte.
Hier lief es leider nicht so flockig und wir wurden mit 3:0 für den RSV vom Parkett gefegt.
Das Trainer-Duo Stefan&Stefan nahmen sich die Kids nochmal zusammen. Eine taktische Ansprache und neuer Mut wurden vermittelt. Nächster Gegner FSV Halle.
Dieses Spiel war von vornherein als das wahrscheinlich schwerste dieser Gruppe angesiedelt. So war es auch. Unsere E- Jugend hat gekämpft, nur sie sind nicht wirklich zum Zug gekommen. Zum Schluss ein 4:0 für den FSV. Schade ...
Letztendlich trafen wir auf den letzten Gegner der Gruppenspiele. Die Kids wollten noch einmal alles zeigen und haben sich in der Pause motiviert und Kräfte getankt. Es folgte ein tolles Spiel gegen die ESG Halle. Durchzogen von einem harten Schlagabtausch endete das letzte Spiel dieses Turniers mit 2:2.
Fazit: Es gelang der GWA E- Jugend leider nur 4 Punkte zu holen und somit nicht an der Endrunde der Meisterschaft teilnehmen zu dürfen, dennoch wurde wieder gekämpft und aus kleinen Fehlern kann man bekanntlich lernen.

Kader: Noel, Luis, Elias, Simon, Timon, Lauri, Stanley, Max, Lucienne

Am Sonntag Früh testete unsere F 1-Junioren gleich noch beim VfL 96 Halle. Der Test ging mit 4:0 verloren. Die Trainer konnten sich über die zu vielen vergebenen Chancen (Maik meinte gefühlte 150 und Marco 15 pro Halbzeit) die Haare raufen. Liebe Leser in beiden Einschätzungen liegt ein wenig Wahrheit. Mein Kaiserwunsch an unsere Kids: Am Sonntag muss das besser werden!
Kader: Noel, Celina, Gianluca, Tom, Florian, Oskar, Felix, Basti, Elias, Jeremy

Und dann am Nachmittag testeten unsere Herren gegen SV Gutenberg.
Hier der recht schnell verfasste Bericht des Testspielgegners vom Sonntag. Wir möchten den recht gut verfassten Bericht zu den Fakten gleich für uns nutzen:

„Alles neu macht der Mai“ – obwohl es erst Februar ist hat sich doch einiges getan beim SV Gutenberg. Mit David Ochmann stand heute das erste Mal der neue Cheftrainer an der Seitenlinie. Was er sich von seinen Schützlingen beim Rückrundenvorbereitungsspiel gegen die „Grün-Weißen“ aus Ammendorf vor allem wünschte war Teamplay und der unbedingte Einsatzwille. Mit insgesamt 18 Spielern reisten die Gutenberger nach Ammendorf, wobei munter durchgewechselt wurde.

Der Stadtligist diktierte von Beginn an das Geschehen und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Ein kontrolliertes Aufbauspiel war deshalb kaum zu beobachten, oft wurden die Bälle lang auf Stürmer Robert Wehling (der nach auskuriertem Kreuzbandriss nach knapp einem Jahr wieder auf dem Platz stehen konnte) geschlagen. Der hatte zu Beginn jedoch einen schweren Stand. So waren es auch die Ammendorfer, die die erste richtige Chance zur Führung nutzten. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde schnell umgeschaltet und der schnelle Stürmer Funk traf aus leicht abseitsverdächtiger Position zur nichtsdestotrotz verdienten 1:0 Führung. Auch in der Folge blieb Ammendorf am „Drücker“, ohne jedoch zu weiteren klaren Torchancen zu kommen. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam dann Gutenberg besser ins Spiel. Nach einem weiteren langen Ball war plötzlich Wehling auf und davon. Der herauseilende Keeper konnte jedoch den direkten Torabschluss verhindern, sodass er einen Querpass auf den Sturmkollegen Voigt versuchte. Ein Abwehrspieler konnte mit letztem Einsatz jedoch noch klären. Besser klappt das dann in der 34. Minute. Nach einem eher verunglückten Flankenball setzte Bork nach und flankte erneut von der anderen Seite. Seine scharfe Hereingabe fand den eingerückten Wehling, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zum 1:1 einnetzte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nur wenige Minuten war es Wagner der alleine vor dem Keeper der Ammendorfer auftauchte. Doch der holprige Boden und ein Quäntchen Unentschlossenheit verhinderten den Führungstreffer für die Gäste, der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen wäre. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Den besseren Start in den neuen Abschnitt erwischten wieder die Gastgeber. Die erneute Führung in der 52. Minute durch Käppel nach einem direkten Freistoß aus gut und gerne 45 Metern, könnte der geneigte Leser schnell dem Torhüter der Gutenberger anlasten. Doch dies wäre nur die halbe Wahrheit. Der als Flanke gedachte Ball wurde vom Stürmer der Ammendorfer knapp verpasst. Danach sprang er ein weiteres Mal auf dem unebenen und glitschigen Untergrund auf. Anstatt in die Fangbereiten Arme fand der Ball seinen Weg vorbei am verdutzten Kullmann in die Maschen. Erneut also die Führung für die oberklassige Mannschaft. Doch Gutenberg ließ nicht locker und bekam im Laufe des zweiten Abschnitts mehr Zugriff auf das Mittelfeld. Immer wieder wurden die Ammendorfer früh unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen. So war es in der 71. Minute Ceglarek der von einem solchen Ballgewinn profitierte. Gedankenschnell wurde er von Wagner auf die Reise geschickt. Sein als Flanke angedachter Ball senkte sich dann gnadenlos präzise in das lange Eck des chancenlosen Keepers. So stand es auch nach „Glückstreffern“ wieder ausgeglichen – 2:2. Doch damit nicht genug. Nur fünf Minuten später war es Bork der im Strafraum zum Dribbling ansetzte und nur unfair gestoppt werden konnte. Elfmeter die logische Konsequenz und genauso logisch der Schütze – Wehling. Der blieb vom Punkt eiskalt und stellte die erstmalige Führung für den Außenseiter her. In der Folge drückte Ammendorf auf den neuerlichen Ausgleich, die neuformierte Abwehr um Neuzugang Sandro „Knocko“ Nagel ließ jedoch nichts mehr zu.

Fazit: Eine gute Trainingseinheit aller beteiligter Spieler. Spielerisch konnte bis zur 60. Min. der Gegner beherrscht werden. Durch die Wechsel und Umstellungen im Kader ging der Spielfluss verloren und der Gegner nutzte die sich bietenden Chancen. Schön wäre es gewesen, wenn der ein oder andere zu dieser Einheit erschienen wäre.

Kader: Stefan Böker, Max Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Michael Kottwitz, Robert Pannier, Sascha Käppel, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Peter Sachs, Alexander Funk
Wechsler: Martin Hippe, Sarfarjan Mukutschik, Domenik Brömme, Ronald Herzog, Marco Staritz, Matthias Gottschlich



Aussichten für unsere Kids:
Nachholespiel F-Junioren gegen den FC Halle-Neustadt am Sonnabend 20.02.2016, Beginn 10:00 Uhr in Radewell

Testspiel E-Junioren am Mittwoch, 17.02.2016 in Radewell gegen FSV Dieskau, Beginn 17:30 Uhr

Training Männer: immer Dienstag ab 18:00 Uhr auf dem Platz

Vorbereitungsspiel Männer:
21.02.2016 in Radewell gegen VfL Roßbach II., Beginn 14:00 Uhr

Vorbereitungsspiele Frauen:
Testspiel am 21.02.2016 in Holleben, Beginn 11:00 Uhr
Testspiel am 06.03.2016 in Radewell gegen den Wettiner SV, Beginn 14:00 Uhr


 Der Kaiser   Datum: 15.02.2016 Uhrzeit 20:44:55

  F 2 schlug sich beachtlich gut beim FSV 67 Hallencup
An diesem Wochenende war nur die F 2 in der Halle unterwegs. Hier der Bericht von Marco.
Am 31.01 ab 9:00 Uhr war unsere F2 zu Gast beim Kids-Turnier des FSV 67.
noch das letzte Turnier in den Knochen aber mit voller Motivation durch den letztens 5. Platz startete unsere F2 mit Siegergesichtern in ihr Turnier.
Gleich zu Anfang wurde richtig gut die Kugel durch die Reihen der Gegner geschoben und das Spiel stark mit 2:0 gewonnen. Dann stand der schwerste Gegner, Staaken Berlin auf der Matte und gewann mit 0:1 gegen uns. Da musste nun nachgelegt werden und unsere kleinsten erkämpften sich das dritte Spiel mit einen weiteren Sieg mit 1:0 und zwei Spiele Unentschieden jeweils 0:0. Dennoch nur den 4. Platz mit 8 Punkten und nur 1 Tor Abstand zum dritten. Aber die Trainer waren sehr stolz.
4 von 5 Spielen ungeschlagen, aber dennoch nur 4.ter aber stolze Kinder, Eltern und Trainer und, nicht zu vergessen, glückliche Kinder mit Spaß am Spielen.

Danke an den FSV67 für die Einladung und die schöne Durchführung.

Mannschaften:
SV Landsberg, Dölbau, FSV 67, Staaken Berlin, Gwa , VfL 96

Kader: Celina, Melissa, Lena, Gianluca, Willi, Hendrik, Jeremy, Tom, Matze

Aussichten für unsere Kids:
Vielleicht noch ein kurzfristiges Hallenturnier der F 1 am kommenden Wochenende. Info kommt über die Trainer.

Vorrunde Hallenstadtmeisterstadt F-Junioren am 13.02.2016, in der Kicker Arena Halle – Neustadt, Gruppe D, Beginn 13:30 Uhr

Nachholespiel gegen den FC Halle-Neustadt am 20.02.2016, Beginn 10:00 Uhr in Radewell

eventuelle Endrunde Hallenstadtmeisterstadt F-Junioren am 21.02.2016, Beginn 08:00 Uhr

Vorrunde Hallenstadtmeisterstadt E-Junioren am 14.02.2016, in der Kicker Arena Halle – Neustadt, Gruppe B, Beginn 09:20 Uhr

eventuelle Endrunde Hallenstadtmeisterstadt E-Junioren am 21.02.2016, Beginn 12:00 Uhr


Training Männer: immer Dienstag ab 18:00 Uhr auf dem Platz

Vorbereitungsspiele:
14.02.2016 in Radewell gegen SV Gutenberg, Beginn 14:00 Uhr
21.02.2016 in Radewell gegen VfL Roßbach II., Beginn 14:00 Uhr

Frauen: lockeres Training am Freitag ab 18:00 Uhr auf dem Platz.
Richtiger Trainingsbeginn am 10.02.2016.
Testspiel am 21.02.2016 in Holleben, Beginn 11:00 Uhr
HKM Frauen am 28.02.2016 in Halle Neustadt BIZ, Treffen 8:00 Uhr, Beginn 8:30 Uhr. Teilnehmer: Spg. Rotation Halle / HSC, SV Grün Weiß Ammendorf, FC Halle- Neustadt, Spg. Post SV / SG Buna Halle, Roter Stern Halle
 Der Kaiser   Datum: 02.02.2016 Uhrzeit 08:01:37

  Berichte von den Hallenturnieren Kids in Wettin
An diesem Wochenende war wieder Hallenfußball angesagt. Die Kinder der E und F2 waren Sonntag in Wettin beim Turnier des Wettiner SV am Start.

Hey ho und ein dreifaches GRÜN-WEIß vom Trainer Marco,

Am 24.01 um 8:30 Uhr ertönte der Startpfiff zum Hallenturnier vom Wettiner SV in Wettin.
Unsere F2 war heute hoch motiviert und mit dem Willen nun langsam mal zu zeigen, dass Freundschaftsspiele und Training ihren Sold auszahlen.

Die Mannschaften:
FSV 67 F3
Seeben / Sennewitz
SG Salzatal
Wettiner SV
SG Eisdorf
Grün-Weiß Ammendorf F2

Gleich im ersten Spiel musste unsere F2 ran und sich auf die Probe stellen. Stark drückte in allen Spielen der Angriff nach vorne und die Abwehr konnte, wenn es mal brenzlig wurde, gut klären und letztlich stand dann noch gut die Torwarte als letzte Stellung. So hielten sich die Spiele geschwindigkeitsgeladen mit offenem Schlagabtausch oft bis fast zum Ende der Zeit. Doch noch kleine Fehler nutzte der Gegner aus und drei von fünf Spielen entschieden sich in den letzten 2 min. Dann aber konnten unsere kleinsten ein Unentschieden erzwingen und sahen nun den Lohn, wenn man unerbittlich weiter kämpft. Mit dem Willen gestärkt konnte dann das letzte Spiel sogar mit einem grandiosen 3:0 für GWA entschieden werden.
Yeeeeeeeeee, endlich und welch Freude bei den Kids, sogar etwas Verwunderung konnte man in ihrer Freude erkennen, dass man doch als kleinste im Turnier ein großen Gegner Unentschieden oder mit einen Sieg in die Knie zwingen kann.
Die Trainer waren voller stolz über die Leistung jedes einzelnen und über ihre positive Weiterentwicklung. Weiter so meine kleinen Kämpfer. Aber das liegt auch viel an der Unterstützung der Eltern und der guten Trainigsbeteiligung.
GWA- F2 hat sich heute gut verkauft und klargemacht das eine neue starke Jugend für GWA nachwächst. 5.ter Platz yeeeeea

Kader: Noel, Lena, Willi, Gianluca, Celina, Felix D., Jeremy, Felix A., Hendrik, Matthias.

Platzierung:
1. Wettiner SV, 13 Punkte, 17:2 Tore
2. Seeben / Sennewitz, 12 Punkte, 15:4 Tore
3. FSV 67 Halle F 3, 10 Punkte, 16:2 Tore
4. SG Salzatal, 4 Punkte, 6:9 Tore
5. Grün-Weiß Ammendorf F 2, 4 Punkte, 3:10 Tore
6. SG Eisdorf, 0 Punkte, 0:30 Tore





Im Anschluss ging dann unsere E-Jugend an den Start. Diesmal mit einem kleineren, aber trotzdem hochmotivierten Kader.

Die Mannschaften:
FSV Nauendorf
GW Ammendorf
SV Baalberge
SG Teuchern / Nessa
SG Motor Halle
Wettiner SV

So kurz ein paar emotionale Zeilen vom Coach Stefan an seine Rasselbande.
Sagt den „Kurzen“, sie sollen die Köpfe nicht zu sehr hängen lassen!
Mit unseren Möglichkeiten am heutigen Tag haben wir uns gut verkauft! Sicher, das eine oder andere Tor war unglücklich und keine Hilfe von ganz weit oben bei unseren Abschlüssen.
Dennoch bin ich sehr zufrieden! Unser Torwart war heute sehr gut drauf und hat gezeigt, dass er das Zeug zu viel mehr hat! Daher hat er auch zurecht den Pokal für den besten Torhüter des Turniers gewonnen!
Alle anderen haben gekämpft und gefightet bis zum Schluss.
Das ein oder andere Tränchen vergossen, zurecht! Weil wir mehr hätten machen können aber gelegentlich schlafen. ☺
Und dieser Ehrgeiz, welcher in den Tränen steckt, wird uns noch zu viel Erfolg führen.

Am Ende stand auch der 5. Platz mit 4 Punkten zu Buche. Bei diesem starken Feld ein gutes Ergebnis.

Die Tore für uns erzielten: 4 x Elias, 1 x Timon
Bester Torwart des Turniers wurde unser Noel. Glückwunsch und weiter so!

Aufstellung: Noel, Timon, Elias, Luis, Lauri, Melissa, Stanley

Platzierung:
1. SG Teuchern / Nessa, 12 Punkte, 17:2 Tore
2. Wettiner SV, 12 Punkte, 9:0 Tore
3. SG Motor Halle, 12 Punkte, 10:4 Tore
4. FSV Nauendorf, 4 Punkte, 11:7 Tore
5. Grün-Weiß Ammendorf e. V., 4 Punkte, 5:2 Tore
6. SV Baalberge. 0 Punkte, 1:14 Tore


Aussichten für unsere Kids:
Vorrunde Hallenstadtmeisterstadt F-Junioren am 13.02.2016, in der Kicker Arena Halle – Neustadt, Gruppe D, Beginn 13:30 Uhr

Nachholespiel gegen den FC Halle-Neustadt am 20.02.2016, Beginn 10:00 Uhr in Radewell

eventuelle Endrunde Hallenstadtmeisterstadt F-Junioren am 21.02.2016, Beginn 08:00 Uhr

Vorrunde Hallenstadtmeisterstadt E-Junioren am 14.02.2016, in der Kicker Arena Halle – Neustadt, Gruppe B, Beginn 09:20 Uhr

eventuelle Endrunde Hallenstadtmeisterstadt E-Junioren am 21.02.2016, Beginn 12:00 Uhr


Training Männer: immer Dienstag ab 18:00 Uhr auf dem Platz

Vorbereitungsspiele:
14.02.2016 in Radewell gegen SV Gutenberg, Beginn 14:00 Uhr
21.02.2016 in Radewell gegen VfL Roßbach II., Beginn 14:00 Uhr

Frauen lockeres Hallenspielchen immer am Freitag ab 18:00 Uhr Grundschule Radewell. Richtiger Trainingsbeginn am 10.02.2016.
Testspiel am 21.02.2016 in Holleben, Beginn 11:00 Uhr



 Der Kaiser   Datum: 26.01.2016 Uhrzeit 17:18:24

  An diesem Wochenende standen Hallenturniere auf dem Plan
An diesem Wochenende war Hallenfußball satt angesagt. Die Kinder waren Sonntag in Wettin beim Turnier des FSV Dieskau 05 e.V. am Start. Die Herren und Frauen beim Mixed-Turnier der SG Motor Halle.
Doch bevor wir in die Details der Turniere starten, möchten wir kurz vom Sonnabend berichten. Unsere Theresa Brauer, welche mit Gastspielgenehmigung bei den HFC Mädels und der Stadtauswahl für Verstärkung sorgt, gewann mit den D-Juniorinnen den Vizemeistertitel in der Halle. Lediglich dem späteren Hallenmeister vom FFC Magdeburg mussten sich die Mädels in der Kelbraer Sporthalle geschlagen geben. Dazu herzlichen Glückwunsch an unsere „Therry“ und mache weiter so.

Bericht vom Trainer Marco zum Hallenturnier vom FSV Dieskau

Am 17.01. war unsere F1 zum Hallenturnier gegen 5 andere Mannschaften aufgefordert wurden und vom starken Sieg des letzten, hauseigenen Turniers, wo unsere F1 mal gezeigt hat was sie kann, nahmen wir gern die Herausforderung an.
Schon in der Aufwärmphase war aber zu sehen, dass das sehr frühe Aufstehen und das Wochenende hier ihren Tribut fordern würden. Im ersten Spiel benötigten unsere Stars einfach zu lange, um den Rückstand noch ausgleichen zu können. Das Zweite folgte mit einen Unentschieden, welches durch einen Fernschuss von Florian von der Mittellinie und in der letzten Sekunde eingenetzt wurde. Stark gekämpft, aber für alle folgenden Spiele konnte das Tempo, die Taktik, der Wille und der Spaß am Spiel nicht gefunden werden.
Auf der Trainerbank wurde immer wieder die gleichen Fehler aufgezeigt und aufgefordert von der ersten Sekunde an Druck auf den Gegner auszuüben. Unsere Kids waren oft überlegen und spielten meist nur in der Hälfte der Gegner, aber ohne Schwung und Leidenschaft. Oft kamen sie viele Male gefährlich zum Tor der Gegner, konnten aber einfach den Ball nicht einankern. Der Gegner kommt zweimal durch die Abwehr und trifft fast immer.

Daaaa ist noch viel zu üben. So ist Fußball eben und vielleicht waren unsere Kids noch vom letzten Turniersieg zu sicher, hier abzuräumen, aber man sollte nie einen Gegner unterschätzen.

Kader: Florian, Basti, Oskar, Jeremy, Tom, Frederik, Noel, Felix, Gianluca

Nächstes Hallenturnier bereits am nächsten Wochenende, am 24.01.2016 wieder in Wettin für unsere F2.

Im Anschluss ging dann unsere E-Jugend in Wettin zum Turnier an den Start. Zur Freude der Trainer gab es zahlreiche Meldungen zur Teilnahme und 11 Kids standen letztendlich zur Verfügung. Die ungerade Zahl kam dadurch zu Stande, dass wir eine Gastspielerin mit an Bord hatten. Lucienne hatte am Vortag mit Theresa den Vizemeistertitel geholt und spontan zugesagt, mit Therry und ihren Freunden ein wenig zu kicken. Und man kann es vorweg nehmen, es war eine tolle Vorstellung aller Kids. Das erste Spiel ging nach einer 1:0 Führung gegen Blau-Weiß Dölau noch 1:4 verloren, aber im nächsten Spiel gewannen unsere Kids gegen den Gastgeber aus Dieskau mit 1:0. Im 3. Spiel wurde Lieskau mit 2:0 von der Platte gefegt. Gegen die SG Motor Halle verloren die Kids sehr unglücklich und mit einem – aus Sicht der Trainer irregulären – Tor mit 2:1. Bei dem direkten!?! Kracherball genau in den Winkel war Noel dann doch ein wenig zu klein. Im letzten Spiel zeigten die Kids wieder eine tolle Leistung und besiegten den Tabellenführer der Kreisklasse, PSV, mit 2:1. So war es am Ende ein verdienter und achtungsvoller 3. Platz. Die Tore für uns erzielten: 1 x Elias, 1 x Luis und – man kann es kaum glauben – 5 x Lucienne. Was das Mädel an diesem Tag gezaubert hatte, und so manchem Jungen Knoten in die Beine gespielt hat, war schon beeindruckend. Die mitgereisten Eltern und Fans waren mehr als begeistert. Aber auch alle anderen Kids spielten ein sehr schönes Turnier und konnten mit so einer Unterstützung viel befreiter aufspielen. Danke an die Aushilfstrainer Andreas, Marcel und Ron, welche die Mannschaft im zweiten Teil des Turniers geführt hatten. Die regulären Trainer Stefan und Stefan waren leider schon zum Hallenturnier der SG Motor abgereist. Unglücklich für die beiden war auch, dass der Turnierbeginn sich um eine halbe Stunde verzögert hatte.

Aufstellung: Noel, Theresa, Lucienne, Timon, Elias, Jenny, Luis, Lauri, Marton, Simon und Melissa

Platzierung:
1. Blau-Weiß Dölau
2. SG Motor Halle-Neustadt
3. Grün-Weiß Ammendorf e. V.
4. PSV Halle
5. FSV Dieskau
6. LSG Lieskau


Die SG Motor Halle hatte dann ab Mittag zu einem Mixed-Turnier für Männer und Frauen eingeladen. Der Spielmodus war der gleiche wie bei unserem Neujahrsturnier. Die Männer und Frauen ermittelten jeweils ihren Sieger und danach ging die erzielten Ergebnisse in eine Gesamtwertung, um so den Mixed-Sieger zu küren.

Sowohl unsere Frauen, wie auch die Männer zeigten gute Leistungen.
Unsere Mädels mussten sich lediglich B/W Dölau mit 0:2 geschlagen geben. Alle anderen Spiele endeten mit Sieg, so gegen Germania Hergisdorf 2:0 und gegen PTSV / Buna Halle 2:1 oder Unentschieden gegen die Gastgeber und FC Halle Neustadt jeweils 0:0. So feierten sie zu Recht ihren 3. Platz in der Frauenstaffel.

Die Männer begannen richtig gut mit dem 2:0 Sieg gegen B/W Dölau. Leider ging dann die Kurve steil nach unten. Nur gegen Germania Hergisdorf gab es ein Unentschieden 2:2. Am Ende standen nur 4 Punkte und das war Platz 4 in der Herrenwertung. In der Gesamtwertung des Mixedturniers belegte unser Verein einen bemerkenswerten dritten Platz.

Aufstellung Frauen: Keule, Jeanette, Mi-Ha, Anke, Moni, Bianca, Martl, Maddi, Kathleen, Elli, (Miri als Kamera-Frau, fettes DANKE)
Torschützinnen für Grün Weiß waren 2 x Moni-Tor, 1 x Jette, 1 x Kathleen

Aufstellung Männer: Stefan, Stefan, Marc, Patrick, Micha, Andreas, Uwe
Torschützen waren: Stefan, Marc, Patrick und Pirli

Schön war, dass unsere beiden Neuzugänge Andreas Krüger und Michael Kottwitz schon mal zeigen konnten, was sie drauf haben. Andreas kommt von der SG Motor Halle und Micha von der HSG Union Hohenweiden. Wir wünschen beiden Spielern viel Erfolg und schnelle Eingewöhnung im Verein. Im Winter gab es auch einen Abgang im Männerbereich der 1.Herren zu verzeichnen. Christian Neumann ist nach Hohenweiden zurück gewechselt, steht aber weiter als Co-Trainer der Frauen dem Verein zur Verfügung. Im Bereich der 2.Herren hat Marcel Skalitz aus beruflichen Gründen die Schuhe an den Nagel gehangen. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Endergebnis Frauen
1. SG Motor Halle
2. FC Halle-Neustadt
3. GW Ammendorf
4. B/W Dölau
5. Germania Hergisdorf
6. PTSV / Buna Halle

Endergebnis Männer
1. SG Motor Halle
2. FC Halle-Neustadt
3. PTSV Halle
4. GW Ammendorf
5. B/W Dölau
6. Germania Hergisdorf

Endergebnis Mixed
1. SG Motor Halle, 2 Punkte
2. FC Halle Neustadt, 4 Punkte
3. GW Ammendorf, 7 Punkte
4. PTSV Halle PTSV/Buna Halle, 9 Punkte
5. B/W Dölau, 9 Punkte
6. Germania Hergisdorf, 11 Punkte

Aussichten für unsere Kids:
Sonntag Hallenturnier E- und F-Junioren vom Wettiner SV, Treffpunkt und Zeiten über die Trainer.

Trainingsbeginn Männer: Dienstag 19.01.2016 ab 18:00 Uhr auf dem Platz
Frauen lockeres Hallentraining am Freitag ab 18:00 Uhr Grundschule Radewell.



 Der Kaiser   Datum: 19.01.2016 Uhrzeit 21:24:43

  Neujahrs-Cup 2016 mit tollem Budenzauber
Wir wünschen allen Mitgliedern, Fans und Sponsoren ein gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr und möchten gleich von unserem erfolgreichen Jahresauftakt bei unserem Neujahrsturnier berichten.

Bevor wir in die Details der Turniere starten, möchten wir uns bei allen Akteuren für tolle und faire Turniere bedanken.

Den Start machte am frühen Morgen die F-Junioren, welche mit zwei Mannschaften am Turnier teilnahmen. Leider verzögerte sich der Beginn ein wenig, weil die Mannschaft der SG Einheit Halle unentschuldigt fehlte. Auch telefonische Rücksprachen brachten keine Klarheit und so startete das Turnier mit nur 5 Mannschaften. Unsere F-1 zeigte eine bemerkenswerte Vorstellung und ging ohne einen Gegentreffer und verlorenes Spiel als Sieger des Turniers hervor. Das war schon eine spielerisch tolle Vorstellung! Unsere F-2 schlug sich auch recht wacker und Noel Dreher im Tor wurde von den zahlreichen Eltern begeistert gefeiert. Er zeigte im Dauerfeuer stehend Klasse Paraden und auch Melissa im letzten Spiel konnte sich mehrmals gut auszeichnen. Und sogar Hendrik erzielte für unsere Kleinsten einen Treffer. Alles im allen war Trainer Marco sehr stolz auf seinen F-Kids und verließ die Halle mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Es war eine tolle Vorstellung aller F-Kids und wird für die nächsten Turniere für Schwung sorgen:

Aufstellung F-1: Freddy, Tom, Felix, Jeremy, Oskar, Bastian, Flo
Aufstellung F-2: Noel, Melissa, Celina, Gianluca, Hendrik, Matthias, Willi

Torschützen für Grün Weiß waren 1 x Hendrik Käppel, 2 x Oskar Schmotz, 1 x Florian Staritz, 1 x Jeremy Schumacher

Endergebnis F-Junioren:
1. GW Ammendorf I. 10 Punkte, 4:0 Tore
2. Kanenaer SV 9 Punkte, 8:2 Tore
3. FSV 67 II. 7 Punkte, 3:2 Tore
4. VfL 96 II. 3 Punkte, 7:6 Tore
5. GW Ammendorf II. 0 Punkte, 1:13 Tore

Bester Torschütze: Benicio Roschig, Kanenaer SV mit 4 Toren


Danach gingen unsere E-Kids ins Rennen. Leider mussten die Trainer durch einige Absagen den Kader mit Spielern der F-Junioren auffüllen und auch Jenny zog sich spontan das Trikot über und half der Mannschaft. Schmerzhaft vermisst wurde Theresa, welche erkrankt ist. Die Mannschaft wünscht ihr auf diesem Weg gute Besserung. Der Start war recht vielversprechend. Im ersten Spiel gelang gleich ein Sieg. Leider ging dann ein wenig die Spannung und Konzentration verloren und wieder einmal haperte es an der Chancenverwertung. So beendete unsere Mannschaft nach einer soliden Vorstellung das Turnier mit dem 5. Platz. Wenn man auf die Abschlusstabelle schaut, waren manche Ergebnisse schon recht bitter, da für einen Podestplatz nur 1 Punkt fehlte. Aber auf diese Leistung kann die Mannschaft aufbauen und beim nächsten Turnier richtig angreifen.
Aufstellung: Noel, Simon, Luis, Lauri, Max, Elias, Timon, Jennifer und Tom

Torschützen für Grün Weiß waren 4 x Elias Ludwar, 1 x Simon Ackermann, 1 x Timon Völker

Endergebnis E-Junioren
1. Wettiner SV 11 Punkte, 16:6 Tore
2. FSV 67 II. 9 Punkte, 9:11 Tore
3. TSG Wörmlitz 8 Punkte, 18:13 Tore
4. SG Motor Halle 7 Punkte, 15:11 Tore
5. GW Ammendorf 7 Punkte, 6:7 Tore
6. JSG Seeben-Sennewitz, 0 Punkte, 2:18 Tore

Bester Torschütze: Nils Wiecker, Wettiner SV mit 10 Toren
Beste Torschützin: Shania Gebert, TSG Wörmlitz mit 7 Toren


Nach ca. 7 Stunden Kids-Fußball folgte dann das Highlight des Tages. Ein Mixed-Turnier für Männer und Frauen und die eingeladenen Vereine konnten sich sehen lassen. Mit Rot-Schwarz Edlau startete bei den Frauen unter anderem der ungeschlageneTabellenführer der Landesliga. Bei den Männern waren mit Kreisoberligist HTB Halle und Wettiner SV zwei Topmannschaften am Start. Der Spielmodus war, dass die Männer und Frauen jeweils ihren Sieger entsprechend ermitteln und danach ging die erzielten Ergebnisse in eine Gesamtwertung, um so den Mixed-Sieger zu küren.

Sowohl unsere Frauen, wie auch die Männer zeigten starke Leistungen. Unsere Mädels mussten sich lediglich Rot-Schwarz Edlau geschlagen geben, alle anderen Spiel endeten mit Sieg oder Unentschieden. Die Männer konnten sogar ungeschlagen das Turnier beenden und den Siegerpokal in die Luft stemmen. Die Mädels wurden letztendlich in ihrer Wertung bemerkenswerter Zweiter, was nach einem auf und ab in der Kaderaufstellung und dem kurzfristigen Einsatz von Jeanette im Tor umso höher einzuschätzen war. Unsere Männer glänzten mit tollem, schnellen Kombinationsfußball und Spielwitz, vor allem Brenner spielte manchem Gegner Knoten in die Beine. Aber auch alle anderen Akteure für Grün-Weiß, egal ob Männer oder Frauen, konnten mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Und genau das, was den Turniermodus ausmachen sollte, wurde erreicht. Viele Vereine zogen eine positive Bilanz und fanden, dass es „endlich mal wieder Zeit war, dass sich Männer und Frauen eines Vereins bei einem Turnier gemeinsam zeigen konnten“. In der Gesamtwertung sollte der große Pokal dann im Endeffekt bei uns Gastgebern bleiben. Bei den Frauen gewann das Turnier Rot-Schwarz Edlau, welche am Anfang eine bemerkenswerte Vorstellung abgaben, nur zum Ende des Turniers kassierten sie eine unerwartete Niederlage gegen die neugegründete Mannschaft des Wettiner SV. Was da in der Wettiner-Halle abging, hat der ganze Ort gehört. Die Mädels feierten zu Recht den 3:2 Sieg und ihren 3. Platz im Turnier.

Aufstellung Frauen: Jeanette, MiHa, Anke, Moni, Bianca, Miriam, Mary
Torschützinnen für Grün Weiß waren 3 x Monique Haupt, 1 x Mary Scholz, 1 x MiHa

Endergebnis Frauen
1. Rot-Schwarz Edlau, 12 Punkte, 19 : 4 Tore
2. GW Ammendorf, 10 Punkte, 5 : 6 Tore
3. Wettiner SV, 7 Punkte, 7 : 6 Tore
4. HTB Halle, 7 Punkte, 4 : 5 Tore
5. PTSV / Buna Halle, 5 Punkte, 2 : 6 Tore
6. TSV Holleben, 1 Punkt, 0 : 10 Tore

Aufstellung Männer: Stefan, Stefan, Christoph, Martin, Marc, Patrick, Sascha, Ben
Torschützen für Grün Weiß waren 4 x Patrick Brenn, 2 x Christoph Siebenhüner, 1 x Sascha Käppel, 1 x Stefan Buhe

Endergebnis Männer
1. GW Ammendorf, 13 Punkte, 8 : 3 Tore
2. Wettiner SV, 12 Punkte, 17 : 8 Tore
3. HTB Halle, 6 Punkte, 8 : 8 Tore (HTB gewinnt direktes Duell gegen PTSV mit 1:0)
4. PTSV Halle, 6 Punkte, 8 : 8 Tore
5. TSV Holleben, 4 Punkte, 6 : 7 Tore
6. Rot-Schwarz Edlau, 1 Punkt, 3 : 16 Tore

Bester Torschütze: Ronny Ganzert, Wettiner SV mit 5 Toren
Beste Torschützin: Lisa Penner, Rot-Schwarz Edlau mit 6 Toren

Endergebnis Mixed
1. GW Ammendorf, 23 Punkte, 13 : 9 Tore
2. Wettiner SV, 19 Punkte, 24 : 14 Tore
3. Rot-Schwarz Edlau, 13 Punkte, 22 : 20 Tore
4. HTB Halle, 13 Punkte, 12 : 13 Tore
5. PTSV Halle PTSV/Buna Halle, 11 Punkte, 10 : 14 Tore
6. TSV Holleben, 5 Punkte, 6 : 17 Tore


Ein großes Dankeschön gehört auch dem Team um Rico und Lenka, welche sich den ganzen Tag und das heißt 12 Stunden um die gastronomische Versorgung der Turnierteilnehmer gekümmert haben.

Weiterhin Danke an das gesamte Orga-Team, welches einen tadellosen Turnierablauf gewährleistet haben. Es gab von sehr vielen Vereinen ein großes Lob und Dankeschön für diesen gelungenen Jahresstart.

Das letzte Dankeschön möchten wir den Schiedsrichtern Moni, Tim, Marcel, Matze und Maik geben, welche in den vielen Turnierstunden immer eine souveräne Leistung zeigten.

Wir sehen uns am 06.01.2017 wieder zum nächsten GWA-Neujahrs-Cup.




 Der Kaiser   Datum: 03.01.2016 Uhrzeit 17:35:24

  Die letzten Spiele eines sehr erfolgreichen Jahres sind erfolgt
Hier nun die letzten Zeilen im Jahr 2015.

Zuerst noch eine kleine Nachlese von letzter Woche.
Den Beginn machte unsere E-Junioren im Spiel beim FSV 67 Halle II. Das Spiel ging leider 3:0 verloren. Lange hielten sie gut dagegen und zur Halbzeit stand es nur 0:1. Leider konnten unsere Chancen nicht genutzt werden und am Ende fehlte auch ein wenig Glück.
Unsere erste Herren (oder sagen wir eine halbe erste) reiste dann zum Auswärtsspiel zur SG Buna Halle II. Und welche Überraschung.,trotz Ankündigung in der Spielansetzung „Rasenplatz“ wurde auf den ungeliebten Hartplatz gespielt. Wenn man die Plätze verglich, war das schon sehr verwunderlich. So war der Rasenplatz in einem wesentlich besserem Zustand als der Hartplatz, welcher von einigen Pfützen übersät war und noch nicht mal alle Linien aufwies. So gab es in der Mitte noch nicht einmal einen Kreis. Unsere Jungs versuchten alles mögliche, kamen lange nichts ins gewohnte Kombinationsspiel, was an dem ungewohnten Untergrund und an einem viel zu kleinem Platz lag. Sie konnten jedoch lange gegenhalten. Zwei individuelle Fehler führten dann aber zu unnötigen Gegentoren und auch noch kurz vor der Pause konnten die Gastgeber einen weiteren Treffer heraus spielen. Puh das Ding saß tief bei unseren Jungs. Die aggressive Spielweise der Gastgeber und zur Halbzeit schon mehrere offene Hände und Beine sagten alles über die 1. Halbzeit. Die Trainer versuchten nochmal, die Jungs zu motivieren und die gegnerische Härte zu erwidern. Die zweite Halbzeit ging dann auch an unsere Jungs. Sie versuchten dem Gegner nun ihr Spiel aufzuzwingen und konnten so einige gute Einschusschancen erarbeiten, doch wie so oft hatten wir beim Einschuss kein Glück. Nach einer Tätlichkeit in der 65. min war Buna dann nur noch zu zehnt und damit eröffneten sich für uns noch mehr Chancen. Solch eine nutzten wir mit einem tollen Angriff über Marc, welcher auf Stefan ablegt und er kann dann in der 75. Min. wenigstens noch den Ehrentreffer erzielen.
Fazit: Buna nutzte an diesem Tag alle Vorteile für sich. Die Herren im SFV Halle, die diesen „Platz“ zum Wettkampfbetrieb freigegeben haben, sollten mal 90 min. über diese Schotterpiste rammeln. Dieser Untergrund ist eine Zumutung für jeden, der Freude am Fußball hat. So eine aggressive und aufgeheizte Stimmung habe ich lange nicht gesehen. Jeder hatte nur Angst vor Verletzungen nach Fouls und das musste der teilweise völlig überforderte Schiedsrichter ein wenig ausbaden.

Aufstellung: Felix Klemm, Bernt von Kügelgen, Volkmar Kreideweiß, Max Ebert, Manfred Luther, Stefan Böker, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Domenik Brömme

Wechsler: Matthias Gottschlich


Am diesem Sonntag empfingen unsere Damen den Spitzenreiter aus Großgräfendorf.
Im Laufe der Woche trudelte auch noch die Spielberechtigung von unserem Neuzugang Jeanette „Jette“ Böhme ein. Sie hatte nach einer Sperrfrist von einem halben Jahr in zwei drei Trainingseinheiten schon mit der Mannschaft mittrainieren können und man sah ihr die Vorfreude auf endlich wieder Fußball an. Unser Kader war gut aufgestellt und die Mannschaft wurde vor dem Spiel zu einer mutigen und entschlossenen Vorstellung ermuntert. Und unsere Mädels begannen wieder einmal schwungvoll. Nach 9 Min. zog Kathleen aus der Distanz einfach mal und ihr Ball rauscht knapp am Tor vorbei. Zwei Min. später, wie sollte es auch anders sein, die erste Möglichkeit der Gäste, doch Martl ist zur Stelle. 4 Min. später suchte Moni auf der Außenbahn das Eins gegen Eins, gewann dies, doch ihr harter Ball klatschte nur ans Außennetz. Gleich im Gegenzug war wieder Großgräfendorf zur Stelle und das Spiel mit sehr hohem Tempo ging hin und her. Großgräfendorf versuchte es mit Kombinationsfußball, doch unsere Mädels gewannen die Zweikämpfe und dadurch ergaben sich Konterräume durch lang geschlagene Bälle. In der 26. Min. versuchte es Mary mal aus der zweiten Reihe, doch auch der Ball rauschte knapp neben das Tor. Weiter gab es Chancen auf beiden Seiten aber ohne Erfolg. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Die Gäste waren von der Art und Weise sichtlich beeindruckt und nun stellten wir auch auf einigen Positionen um, was für Schwung sorgen sollte. Gleich zwei Minuten nach Wiederanpfiff ein Rückpass der Gäste und die Torfrau nimmt den Ball mit der Hand auf. Alle Gästespielerinnen tummelten sich vor dem Tor und unsere beiden „Kanonen“ Lore und Kathleen überlegten sich eine überraschende Ballablage. Diese war so überraschend, dass die beiden selbst davon überrascht waren und der Gegner auch. Letztendlich kann Kathleen überraschend doch noch abziehen und der Ball rauscht überraschend am Tor vorbei. In der 52. Min. erobert Anke halb rechts den Ball, schlägt ihn lang vors Tor und Moni drückt den Ball über die Linie. Der Jubel unserer Mädels war gigantisch. Und nach einem ca. 2 Min. Sprint Richtung Halde war dann der Kaiser auch wieder in der Coachingzone. Doch die Gastgeber konnten zwei Minuten später mit einem Freistoßheber ins lange Eck den Ausgleich erzielen. Was sich nun auf dem Spielfeld ereignete war Spitzenfußball vom Feinsten. Jede Mannschaft wollte den Sieg und ging wirklich an die Schmerzgrenze. Plötzlich hatte dann Moni nach Superpass von Lore die Chance zur Führung, doch die Torfrau kann mit Mühe klären. Auf der Gegenseite war es Martl mit einer Glanztat, die eine Großchance der Gäste zunichte machte. In der 60. Min. gab es Eckball für unsere Mädels, der zentral geklärt wird und wieder ist es Mary, die aus der zweiten Reihe einfach mal abzieht. Leider zischt der Ball wieder am Tor vorbei. Dann gibt es zwei Minuten später einen Freistoß aus dem Mittelfeld von Kathleen, die Flugbahn des Balles war Richtung Tor und Lore versucht mit dem Kopf diese zu ändern. Leider geht der Ball dann über das Tor. Und unsere Mädels rannten weiter an. Der nächste Angriff ging von Lore aus, welche mit Moni Doppel spielt und der Ball landet wieder bei Lore, welche keinen Druck auf den Ball bekommt. Großgräfendorf steht in dieser Phase recht tief und scheinbar waren die Kräfte weg. Vor allem Lore auf der linken Seite stellte die Gäste vor mächtig Probleme. Dann in der 68. Min. unser letzter guter Angriff über Lore, Jette zu Moni, doch der Ball geht über das Gehäuse. Dann ein Konter der Gegner, die Spielerin wird 20 m vor dem Tor gefoult, kann aber weiter laufen und abschließen. Der Schiedsrichter, welcher in einer intensiv geführten Partie bis dahin alles richtig entschieden hatte, entschied auf Freistoß. Der lang geschlagene Ball auf den zweiten Pfosten landet auf dem Kopf der Stürmerin und segelt im hohen Bogen ins lange Eck. Mit einem aggressiven Rauslaufen und somit Stellung eines klaren Abseits hätten es unsere Mädels dem Mann in Schwarz etwas leichter gemacht. So hatte er nach seiner Sicht keine klare Abseitsstellung gesehen und der Treffer zählte. So endete die Partie mit einem für unsere Mädels unglücklichen 2:1. Großgräfendorf war an diesem Tag wirklich schlagbar, wenn unsere Mädels mit den sich bietenden Torchancen besser umgegangen wären. Die gesamte Mannschaft hat eine sehr starke Leistung gezeigt und dem Ligagiganten alles abverlangt. Eine Minute und ein wenig mehr Konzentration hat am verdienten Punktgewinn gefehlt. Dies ist sehr ärgerlich, aber es gibt in 2016 ja noch ein Rückspiel. Wir bedanken uns bei unseren Gästen für dieses intensiv, aber jeder Zeit fair geführte Spiel, weil es Werbung für den Frauenfußball war und wünschen schöne Weihnachten.

Aufstellung: Martina „Martl“ Altmann, Miha, Jeanette Böhme, Miriam Schlünß, Eleonore Franzke, Monique „Monitor“ Haupt, Mary Scholz, Anke Bergmann, Kathleen Ebert
Bianca Stoye, Elisabeth Rühlemann, Madleine Späth




Aussichten nach dem Jahreswechsel:

Wie jedes Jahr veranstalten wir am ersten Samstag im neuen Jahr, dem 02.01.2016 unser beliebtes Neujahrsturnier.
Den Anfang macht unser Nachwuchs. Los geht es ab 08.30 Uhr, die F Junioren eins und zwei empfangen folgende Mannschaften zum Hallenzauber in Wettin:
SG Einheit Halle
VfL Halle 96
FSV 67 Halle II.
Kanenaner SV


Ab 11.30 Uhr werden dann unsere E-Junioren auf folgende Mannschaften treffen:
JSG Seeben / Sennewitz
SG Motor Halle
TSG Wörmlitz Böllberg
FSV 67 Halle II.
Wettiner SV

Ab 15.00 Uhr haben wir dann ein besonderes Highlight in diesem Jahr, das erste mal veranstalten wir ein Mixed Turnier... Die Frauen und Männer spielen untereinander den Sieger aus, danach werden alle Punkte zusammengezählt um den Gesamtvereinssieger zu ermitteln....
Folgende Mannschaften geben sich die Ehre:
SG HTB Halle
Wettiner SV
TSV Holleben
SG PTSV / Buna Halle (Männer PTSV)
Schwarz Rot Edlau
SV Grün Weiß Ammendorf
Wir freuen uns auf zahlreiche Fans und schönen Hallenfußball....
Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die eine oder andere Überraschung wird uns schon einfallen....

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertag und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir bedanken uns weiterhin für das tolle Jahr 2015 bei allen Mannschaften und Verantwortlichen und hoffen, dass wir den vorhandenen Schwung in 2016 weiter nutzen werden.
 Der Kaiser   Datum: 21.12.2015 Uhrzeit 17:47:14

  Spielberichte vom WE und Weihnachtsmarkt
Entschuldigt bitte die kleine Verspätung unserer Spielberichte.
Wir hatten ein absolut tolles Advents-, Nikolaus- und Weihnachtsmarktwochenende erfolgreich hinter uns gebracht.
Spielbericht F- Jugend, vom Samstag 05.12. 2015 durch Coach Marco, Turbine Halle - GWA F
Den Anfang für dieses Ligawochenende von GWA machte unsere F- Jugend. Wir waren zu Gast bei Turbine, einem der „big five“ der Stadtligatabelle. Von Anfang an war klar, dass das für unsere neue Mannschaft eine harte Nuss wird, die erste Vertretung der F von Turbine zu bezwingen.
Ab Anpfiff gaben unsere Mädels und Jungs richtig Gas … aber so richtig Gas, so dass sich der Gegner fast nur in seiner Hälfte in einer Abwehrschlacht wehren musste. Auch auf der gegnerischen Trainerbank konnte man Überraschtheit und Verwunderung im Ansatz erkennen. Immer wieder drückte laufstark und trickreich unser Angriff auf das gegnerische Tor und wenn doch ein Ball mal in die eigene Hälfte kam, wurde er erfolgreich von der Abwehr geklärt. Nun war der Gegner vielleicht auch zu knacken, dachten wir uns. Aber leider verteidigten unsere Gegner sehr gut und schafften es immer wieder den Ball aus dem torgefährlichen Raum fern zu halten. Nach und nach gewann der Gegner immer mehr an Raum und Ballbesitz. Die eigenen Kräfte, sowie die Ideen, wie man so ein Gegner in die Knie zwingt, schwanden langsam. Dann, in der 14. Minute kommt der Gegner durch das linke Mittelfeld, arbeitet sich zum Tor vor und versenkt zum 1:0 gegen uns. Gleich im Anschluss ein grober Fehler beim Anstoß und kurz vor Halbzeit das 2:0 für Turbine. Zur zweiten Halbzeit wurde nochmal angefeuert, den Druck wieder zu erhöhen, mehr Laufbereitschaft und mehr Zusammenspiel. Aber der Gegner witterte nun seine Überlegenheit und machte den Sack zu, indem er gleich weiter vollen Druck nach vorne warf. Unsere Kids versuchten sich immer wieder zu befreien und kombinierten sich zum gegnerischen Tor, aber letztendlich fehlte meist der letzte entscheidende Pass oder Abschluss. Einen Gegner der „big five“ kann man nur mit hohem Druck begegnen, den unsere Kids nun nicht mehr aufbauen konnten. Somit verloren wir unser letztes Spiel in diesem Jahr mit einen 6:0 für Turbine. Schön war zu sehen, dass unsere Kids auch solch erfahrenen Mannschaften Schwierigkeiten bereiten können und dafür, dass diese Mannschaft erst seit dieser Saison spielt, mit diesem Kader und dann gleich in der Stadtliga, macht uns stolz und wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Kader: Celina, Noel, Tom, Jeremy, Basti, Frederik, Felix, Oskar, Gianluca, Florian.

Im letzten Spiel vor der Winterpause empfing unsere 2. Herren dann auch am Samstag den Tabellenführer, die 2. Vertretung der SG Motor Halle. Seinen fußballerischen Einstand an diesem Tag gab nach seiner schweren Verletzung Manfred Luther, herzlich willkommen im Team. Unsere Mannschaft war an diesem Tag sehr gut aufgestellt und konnte spielerisch mit dem Gegner mithalten. In der Anfangsphase war für unsere Jungs sogar das eine oder andere Tor möglich gewesen. Leider ohne Erfolg. Durch eine Undiszipliniertheit musste unsere Elf leider ab der 40. Min. in Unterzahl weiterspielen. Trotzdem gelang es den verbleibenden Zehn gut in der Verteidigung zu stehen und sich auch die eine oder andere Chance zu erarbeiten, ohne jedoch den entscheidenden Treffer zu erzielen. Am Ende verloren unsere Jungs durch zwei Tore der SG Motor in der 60. und 86. Min. das Spiel mit 0:2 und überwintert auf Platz 9 mit 6 Punkten. Daran sollte in der 2. Halbserie dringend gearbeitet werden.
Aufstellung: Felix Klemm, Andreas Klappach (ab 66. Min. Bernt von Kügelgen), Volkmar Kreideweiß, Marko Scholz, Uwe Böhme (ab 57. Min. Andreas Illgner), Manfred Luther, Matthias Gottschlich, Martin Hippe, Mukutschik Safarjan, Stefan Böker, Stefan Buhe

Spielbericht E- Jugend, Sonntag. 06.12.2015 vom rasenden Reporter Ron,
GWA E - SG Motor Halle II
Die E- Jugend durfte zum Nikolaustag die Vertretung des SG Motor Halle II auf eigenem Areal willkommen heißen.
Ein starker Gegner stand unseren Kids gegenüber, der sich genau wie bei der Paarung der F-Jugend im oberen Tabellenbereich befindet.
Die kleinen Großen waren natürlich wieder heiß und, mit Vorfreude auf den Weihnachtsmarkt am Nachmittag, startete ein williger Kader, der leider durch Krankheit wieder geschwächt war. Ohne Auswechselspieler schallte der Anpfiff über den englischen Rasen in der Äußeren Radeweller Straße. Trotz dieser Einwirkungen aus der Aufwärmphase sahen wir in den ersten 10 Minuten ein Fußballspiel, welches dem Mittagsschlaf am Wochenende gleichgesetzt werden konnte. Dann folgte das langsame Erwachen nach dem 0:1 von Motor. Jetzt ging es nach vorn. ALLE haben gemerkt, dass sie auf dem Platz stehen und Fußball spielen wollen. Die Jungs und Mädels starteten ein spitzen Spiel. Mittelfeldarbeit war großgeschrieben und schon gelang es in der 17. Minute Elias, sich durch die Defensive des Gegners durchzukämpfen und zog ab. Leider kein Treffer. Dann wurde Lauri im Zweikampf halblinks gefault, Elias tritt einen klasse Freistoß und ein Gegenspieler von Motor verlängert ins eigene Tor. Ausgleich 1:1 in der 20. Minute ! Weiter ging es. Die Uhr lief Richtung Ende der ersten Halbzeit. Unsere GWA E wollte natürlich sicher in jene hinein gehen. Prompt konnte sich Elias im Sturm durch einen spitzen Pass aus dem Mittelfeld erneut durchsetzen und knallte das 2:1 und somit die Führung vor der Halbzeit ins Netz.
Halbzeit: Trinkpause, kurze Ansage des Trainers, Kräfte sammeln und weiter geht´s. Wir starteten mit noch besserem Fußball, doch auch Motor scheint ein paar Worte vom Trainer gehört zu haben. Schneller, aggressiver und mit noch einem Tor unterstrich unsere E die 2. Halbzeit. Durch super Abwehrarbeit, vor allem wieder durch Theresa, gelang es den Kids immer wieder kein weiteres Tor zu kassieren und den Druck nach vorn zu erhöhen. Zack!! 42. Minute: 3:1 wieder durch Elias und somit das entscheidende und letzte Tor des Spiels. Sieg für GWA!!
Alles in allem ein sehr gutes Spiel mit sehr schönem Ausgang.
Kader: Noel, Theresa, Simon, Timon, Marton, Luis, Elias, Lauri
Nächstes Spiel für die F: hauseigenes Hallenturnier der GWA in Wettin am 02.01.2016

Im vorletzten Spiel vor der Winterpause sollte es am Sonntag gegen die SG Halle 05 gehen. Ein wenig Unruhe gab es schon auf dem Platz, da nebenbei unser 3. Weihnachtsmarkt im Aufbau war. Vielleicht lag es an dieser Unruhe, dass die Mannschaft nicht wie gewohnt konzentriert das Spiel begann, so dass die SG 05 bereits in der 13. Min. mit 0:1 in Führung gehen konnte. Bald sollte sich die Ruhe unter den Spielern einstellen und die Jungs lieferten ihr gewohntes Kombinationsspiel ab. Doch wie so oft in den vergangenen Wochen wurden zu viele Chancen liegengelassen. Bis vors Tor lief der Ball recht gut, aber der Abschluss war mangelhaft. Erst in der 29. Min. erobert sich Marc den Ball, spielt diesen auf Sascha, der nach Ballbehauptung auf Haxe ablegt und dieser kann den Ball zum Ausgleich einnetzen. Doch dieser Ausgleich sollte nur von kurzer Dauer sein, denn mit weiteren Toren in der 35. und 44. Min. ging die SG 05 gleich mit 1:3 in Führung. Das war fast wie ein Schock. In der Halbzeitpause wurde das Team noch einmal ruhig eingeschworen, sich auf seine Stärke zu konzentrieren und das Bestmögliche zu geben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte unser Team auch ein wenig mit dem 12. Mann, dem Wind, rechnen. Und so ging eine Ecke von Marc durch so eine Windböe in den Strafraum und Haxe konnte den Ball zum Anschlusstreffer 2:3 nutzen. Und nun ging ein wirklicher Ruck durch die Mannschaft, endlich funktionierte auch das ruhige Zusammenspiel und der Kombinationsfußball. Der Gegner merkte, nun wird es ernst. GWA ist zurück im Spiel. Ein weiterer dieser gefährlichen Angriffe ging über Basti, welcher aus der Innenverteidigung herausstürmt, den Ball erobert und hoch in den Strafraum bringt. Dort steht Rafa goldrichtig und kann mit dem Kopf zum Ausgleich einlochen. Endlich kann er sich für seinen immer hohen Einsatz mal belohnen. Und nun spielte sich unser Team in einen förmlichen Rausch. Die drei Punkte sollten in Ammendorf bleiben. In der 70. Min. dann die nächste Chance. Haxe erobert den Ball, geht rechts vorbei und legt den Ball quer. Diesen kann Brenner dann nutzen und schießt das 4:3. Ein kleines Aufatmen ging durch die Trainer und die Fans. Nun hieß es, diesen Torvorsprung zu halten und die Punkte zu sichern. Von der SG 05 war nunmehr nicht mehr viel zu sehen. Doch unsere Jungs hatten noch nicht genug. In der 80. Min. ist es dann Rafa, welcher die Torvorlage auf Haxe gibt, 5:3. Die Abwehr der SG 05 konnte unserem schnellen, überfallartigen Spiel nicht mehr Herr werden, außer mit einem weiteren Foul, welches noch zu einem Strafstoß führte. Diesen Elfer konnte Stefan jedoch nicht verwandeln, denn der gute Torhüter hatte die Ecke wohl erahnt und konnte den Schuss zur Ecke klären. Aber alles egal, denn am Ende ging das Spiel mit einem verdientem 5:3 an unsere Jungs.
Spruch des Tages von Marc: Eh Jungs, könnt ihr mal aufhören zu rufen. "Grins"
Fazit: Obwohl die Mannschaft recht schnell und unnötig mit 1:3 im Rückstand lag, hat sie sich nicht aufgeben und alles gegeben, um das Spiel noch zu kippen. Bemerkenswert war die Ruhe auf dem Platz, trotz des Rückstands, welche Grundlage für die Aufholjagd und den abschließenden Sieg war.
Im Nachgang des Spiels wurde bekannt, dass sich der mit Verletzung ausgewechselte Spieler mit der Rückennummer 15 der SG Halle 05 den Mittelfuß gebrochen hat. An seiner Verletzung war jedoch keiner unserer Spieler schuldhaft beteiligt. Wir wünschen ihm auf diesem Weg gute Besserung.
Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Daniel Barth (ab 80. Min. Mirko Ossolinski), Sascha Käppel, Frank Prinzler, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Peter "Haxe" Sachs, Rafael von Malottki
Auswechsler: Bernt von Kügelgen



Am Sonntag reisten unsere Damen nach Nempitz zum Spiel gegen Bad Dürrenberg.
Der Gegner wurde im Vorfeld beobachtet und so musste unsere Mannschaft auf einen „Miniplatz“ und kampfstarke Gegner eingestellt werde. Der Wind war auch sehr stark und der Platz tief und seifig. Gleich mit dem Anpfiff schlief unser Mittelfeld und die Stürmerin lief auf unser Tor zu. Maria kann zum Glück klären. Ab da waren unsere Mädels munter und vor allem Kathleen machte mächtig „Alarm“, nur leider ohne Erfolg. Eine Ecke und ein, zwei schöne Einschusschance nach Pass von Anke konnten wir verzeichnen. Doch auch der Gegner spielte munter mit. Meist mit langen Bällen, aber entweder klärte unsere Abwehr oder Martl im Tor konnte klären. Dann nahm sich Elli ein Herz aber ihre Bogenlampe rauscht knapp über das Tor. Dann ist es wieder Kathleen, welche mit Tempo auf das Tor zugeht. Die Torfrau kann klären und die zwei nachfolgenden, gefährlichen Ecken brachten auch kein Tor. Danach kamen die Hausherrinnen besser ins Spiel und drückten bis zur Halbzeit mächtig. Aber unsere Abwehr und Martl standen. Auch das Mittelfeld arbeitete gut gegen die beiden Spielführerinnen. So ging es mit 0:0 in die Pause.
Die zweite Halbzeit sollte qualitativ nichts vermissen lassen. Ein Klasse Spiel von beiden Mannschaften. Und man hatte das Gefühl, der erste Fehler entscheidet das Spiel. Unsere Mädels machten nun wieder Dampf. Wieder ein Ball von Anke brachte Kathleen in eine gute Position, doch ihr Ball geht knapp drüber. Dann geht Maddi im Zentrum völlig alleine aufs Tor zu und wird gefoult. Den Freistoß schlägt Moni super aufs Tor. Doch die Torfrau ist zur Stelle. In der nächsten Aktion wird Kathleen von den Beinen geholt. Den Freistoß bringt sie selber und Miha rauscht am Ball vorbei. Dann in der 52. min ein langer Ball in unseren Strafraum, wir bekommen diesen nicht weg und aus dem Gewühle erzielen die Gastgeberinnen die Führung. Danach versuchten unsere Mädels alles. Eine Ecke von Moni nimmt Kathleen volley und die Torfrau kann den Ball, ich weiß nicht wie, halten.
Elli nochmal mit einem Fernschuss. Aber auch Bad Dürrenberg hatte in der Schussphase Chancen. Maria und Mary konnten klären. Hinten raus war dann aber doch bei unseren Mädels die Luft raus. Das wilde Anrennen und der tiefe Platz hatte seine Wirkung gezeigt. So entscheidet dieses Spiel ein Fehler. Das ist traurig, aber nicht zu ändern. Chancen, das Spiel zu gewinnen, waren genug da.

Danke an Dani für ihre vielen Notizen vom Spiel und Maria für den kurzfristigen Einsatz. Nun heißt es in den nächsten Trainingseinheiten noch mal Gas geben. Das Spiel ohne Ball war an diesem Tag sehr verbesserungswürdig. Also heißt es noch mal laufen, laufen, laufen. „Grins“

Aufstellung: Martina „Martl“ Altmann, Maria Laubin, Bianca Stoye, Monique „Monitor“ Haupt, Mary Scholz, Anke Bergmann, Elisabeth Rühlemann, Kathleen Ebert, Miha, Madleine Späth


Im Nachgang des Herrenspiels fand unser 3. Radeweller Weihnachtsmarkt statt. Es wurden wieder durch die Eltern der Kids einige wunderschöne Stände mit weihnachtlichen Dingen vorbereitet. Es strömten wieder zahlreiche Anwohner aus OsRadAm auf unsere Vereinsanlage. Nach Einschätzung der Organisatoren wurde die Besucherzahl des Vorjahres nochmals getoppt. Die Einnahmen des Marktes gehen unserer Kinderabteilung für das Sommercamp zu. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für einen großen Einsatz und eine gelungene Veranstaltung.



Aussichten für die kommende Woche:

Die erste Herren bestreiten schon das erste Spiel der Rückrunde am Sonnabend um 12:00 Uhr bei der SG Buna Halle II.

Die E-Junioren spielen am Sonntag um 09:00 Uhr auswärts beim FSV 67 II.

Die F-Junioren sind mit der Hinrunde fertig.
Die Frauen haben spielfrei.

Unsere alljährliche Weihnachtsfeier für alle Männer, Frauen und Schiedsrichter findet am 12.12.2015 ab 18:00 Uhr statt.

Die Weihnachtsfeier der Kids findet am 13.12.2015 ab 15:00 Uhr im Vereinsheim statt.
 Der Kaiser   Datum: 08.12.2015 Uhrzeit 19:05:47

  Viele Spielabsagen. F-2 zeigt ihr Können im Freundschaftsspiel, 1. Herren weiter auf der Siegerstraße
An diesem Wochenende fanden nach den vielen Absagen nur zwei Spiele statt.

Den Beginn machen unsere Kids mit ihrem Bericht von Marco und Ron.
Kalte Grüße mal wieder aus Ammendorf ?
Unsere E- Jugend hatte dieses Wochenende spielfrei.
Das Spiel der F1- Junioren wurde aufgrund des extrem nassen Wetters abgesagt.
Dennoch haben die Jugendkoordinatoren der F-Jugend ein Aufeinandertreffen in Form eines Freundschaftsspiels organisiert.
Dabei traf die F2 auf die Vertretung des SV Schkeuditz und wie immer gibt es dazu einen Spielbericht:
Heute stand unsere F2 im Schwerpunkt der „internationalen Fußballwelt“.
Am 29.11.2015 um 11 Uhr empfingen wir zum Freundschaftsspiel unsere Gäste vom SV Schkeuditz.
Von Anfang an war klar, dass das was im Training nun sehr ausgiebig geübt wird, umgesetzt werden muss und die Spieler sich aufeinander einspielen müssen. Dafür sind die Trainings- und Freundschaftsspiele schließlich da.
Unsere F legte zu Anfang etwas verhalten und schüchtern los und kam noch nicht so richtig in das Spiel. Der Gegner drückte auch sehr gut nach vorne und seine Abwehr machte es unseren Angriff schwer, durchzukommen. Zu viele Einzelaktionen, fehlende Geschwindigkeit nach vorn und hinten brachten uns 4 Gegentore. Stück für Stück kamen wir immer mehr ins Spiel und der Gegner wurde immer mehr in seine Hälfte gedrückt.
Nach einer kurzen Halbzeitpause und nochmaligem Auffordern sowie ermuntern zu mehr Teamspiel, ging die Mannschaft richtig gut los. Auf einmal funktioniert es und sie spielen miteinander. Doppelpässe, Spiel im freien Raum, eine gut stehen Abwehr und Geschwindigkeit beim Konter folgten dazu, dass unsere F2 3 Tore einankern konnte.
Endlich war der Ehrgeiz auch bei drohender Niederlage geweckt und mit viel Kampfgeist ließen sie nichts mehr anbrennen. Dennoch stand es bei Abpfiff 3:7 für die Gegner. Gutes Spiel, tolle Leistung der Kids.
Kader: Lena, Celina, Willi, Jeremy, Noel, Hendrik, Matze
Folgende Ansetzungen stehen für das nächste Wochenende an:
Samstag, 05.12.2015
Turbine Halle - GWA F1
Sonntag, 06.12.2015
GWA E - SG Motor Halle II
Wir wünschen euch einen wunderschönen 1. Advent und eine angenehme Arbeitswoche.
GWG Marco & Ron

Danach – mit ein wenig Verspätung – begann das Spiel unserer ersten Herren, welche auf Grund der Unbespielbarkeit des Platzes beim Gegner, das Spielrecht tauschte, damit das Spiel stattfinden konnte. Mit einem guten Kader und dem Siegeswind der letzten Wochen wollten unsere Herren auch diesen starken Gegner besiegen. Und so legten sie auch gleich nach Anpfiff los. Das gute und schnelle Kombinationsspiel in unseren Reihen brachte uns gut und schnell vor den gegnerischen Strafraum. Und entgegen der zuletzt ungenutzten Torchancen sollte es dieses Mal gleich von Beginn an mit der Chancenverwertung klappen. Das Spiel war gerade mal 7 Minuten alt, als ein Angriff über Max, welcher den Ball aus der Abwehr abholte und nach vorn eilte, zu Stefan ging. Dieser spielt uneigennützig zu Sascha und der kann den Ball zum 1:0 im Netz versenken. Und ehe sich die Rotation von diesem Schlag erholt hatte, konnten wir mit einem Freistoß von Marc in die Nahtstelle auf Stefan, welcher wieder uneigennützig den besser stehenden Chris sieht und auf diesen ablegt, dieser dann ins lange Eck schiebend, zum 2:0 treffen. Der Jubel auf unserer Seite war riesig. Die Rotation hatte mit so einem Beginn wohl nicht gerechnet und begann nun, mit aggressiven Spiel gegen unsere Herren und lautstarkem Geschimpfe von Seiten der Trainerbank auf das Spiel Einfluss zu nehmen. In der 18. Min. lief so ein wütender Angriff der Rotation und am Ende bleibt Ralle verletzt am Boden liegen. Bei dem Versuch, den Angriff der Rotation zu blocken, hatte er sich den Fuß umgeknickt und konnte nicht mehr weiter spielen. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass alles bald wieder verheilt. Für ihn kam Haxe, welcher auf Grund von Weiterbildung erst kurz vor Anstoß zur Mannschaft geeilt war. Aber mit den Fouls der Gegner sollte es weiter gehen. So ist es Sascha, der in der 25. Min. nach einem schon sehr aggressiven Foul mit dem Rasen Bekanntschaft schließt. Das hatte schon eher etwas mit Rugby zu tun, als Fußball. Der mehr als fällige Freistoß hatte leider keinen Erfolg. Doch es sollte für uns noch schmerzhafter werden. Keine 13 Min. später geht Marc auf den gegnerischen Strafraum zu. Der Torhüter, weit vor seinem Strafraum, kann nur mit einem weiteren heftigen Foul den Torlauf von Marc stören. Auch er flog durch die Luft und kam hart zu Fall. Das der Schiedsrichter an dieser Stelle rot zeigte, war nur die einzigst richtige Entscheidung. Auch der hier wieder fällige Freistoß konnte nicht genutzt werden. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit. Nach mahnenden Worten der Trainer, sich nicht auf die Spielweise des Gegners einzulassen, auch nicht auf die Verbalattacken zu reagieren und das Spiel weiter wie zu Beginn laufen zu lassen und die sich bietenden Torchancen zu nutzen, begann die zweite Halbzeit wieder mit gutem Kombinationsspiel unserer Männer. Aber auch der Gegner konnte sich die eine oder andere gute Chance erspielen. Unsere Abwehr hatte oft alle Hände voll zu tun und konnte sich manchmal kaum befreien. Doch wenn es irgendwo eine Lücke gab, war ein anderer Spieler schon da und den Rest pflückte Stefan im Tor. In der 61. Min. hatte Stefan wieder so einen Ball der Gäste entschärft und brachte den Ball weit in den linken Lauf auf Marc. Der läuft in Richtung Tor und hat wohl schon keine Kraft mehr. Er setzt zur Flanke an und …. wie jetzt Flanke? Das war eine Bogenlampe und diese ging nicht etwa in die Spitze, sondern wurde immer länger und geht über den Hüter in rechte obere Eck. Wie er diesen Schuss aus ca. 32,57 (nachgemessenen) Metern im Tor unterbringen konnte, weiß heute noch keiner. Aber was im Netzt liegt zählt und so stand es 3:0 für uns. Der Gegner gab sich aber immer noch nicht geschlagen und oftmals blieb uns nur noch ein taktisches Foul, um sie am Angriff zu hindern. Solch ein taktisches Foul hatte dann für uns ein tragisches Ende. Chris bekam nach wiederholtem Foulspiel in der 81. Min. die gelb rote Karte und wird uns nun im nächsten Spiel fehlen. Kurz vor Schluss sollte sich dann auch Stefan für sein heute sehr mannschaftsdienliches Spiel belohnen. In der 90.+2 Spielminute setzt er sich über das ganze Spielfeld durch und locht zum 4:0 Endstand ein.

Fazit: Diese mannschaftliche Leistung war sehenswert. Endlich mal nicht soviel Einzelakteure, sondern eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Ruhe an diesem Tag war auch bemerkenswert, obwohl durch den Gegner oft durch Verbalattacken versucht wurde, Gift ins Spiel zu bringen. Den Schwung sollte die Mannschaft ins nächste Spiel gegen die SG Halle 05 mitnehmen.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Marcel Theumer, Ralf Völker (ab 18. Min. Peter Sachs), Martin Hippe, Marc Jauckus, Christoph Siebenhüner, Sascha Käppel, Rafael von Malottki


Aussichten für das kommende Wochenende:

Unsere 2. Herren empfängt am Samstag um 11:30 Uhr die 2. Vertretung der SG Motor Halle.
Die 1. Herren hat es am Sonntag auf heimischen Rasen mit der SG Halle 05 zur tun. Anstoß zur ungewohnten Zeit bereits um 12:00 Uhr.

Die Damen fahren zu ihrem Auswärtsspiel nach Bad Dürrenberg. Anstoß in Nempitz um 13:00 Uhr.

Am Samstag kämpft unsere F-Jugend auswärts bei der Turbine Halle um 3 Punkte, Anstoßzeit 09:Uhr.
Auch unsere E-Jugend hat es am Sonntag mit der SG Motor Halle zu tun. Sie empfangen die 2. Vertretung am Sonntag um 10:00 Uhr.


Am Sonntag ab 14:00 Uhr startet unser 3. Weihnachtsmarkt auf der Platzanlage. Wir freuen uns über euren zahlreichen Besuch.
 Der Kaiser   Datum: 30.11.2015 Uhrzeit 19:43:13

  Erste Herren weiter erfolgreich, zweite musste abgesagt werden, beide Kindermannschaften im Pokal ausgeschieden
Das Wochenende begann am Freitag mit einer negativen Nachricht für unsere zweite Herren. Das Spiel gegen den VfL 96 III. musste auf Grund von zu vielen Ausfällen abgesagt werden. Eine komplette Mannschaft fehlte im Herrenbereich und das war nicht abzufangen. Sorry an die Jungs vom VfL 96 III., die einfach spielen wollten.

Spielbericht von Marco zum Pokal-Achtelfinal-Spiel unser F- Jugendmannschaft gegen die ESG Halle:
Zu Anpfiff ging das erste Pokalspiel unserer F gleich mit guten Spielzügen voran. Eine sehr gut stehende Abwehr des Gegners machte es unserem Angriff, der heute nicht gut zusammenspielte, schwer durchzubrechen. Einige 100%ige Torchancen wurden liegengelassen. Dass wir hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte spielten, machte wahrscheinlich unsere Abwehr nachlässig, so dass der Gegner den Ball lang über die Abwehr schlägt und allein aufs Tor marschiert. Ja, der Gegner hat drei Chancen, wobei Noel einmal super parieren kann, dennoch gehen leider zwei ins Tor. Hätte unsere F ihre Chancen zum Anfang genutzt, wäre das Spiel anders ausgegangen. Jedes Kind hat gute Leistungen gezeigt, aber leider haben nicht alle als Mannschaft zusammengespielt. Der Gegner gewinnt mit 0:2 und steht im Viertelfinale und unsere F ist raus. So ist Fußball. Mal klappt es und mal eben auch nicht. Setzen die Kids um, was sie können und wissen, dann gewinnen sie. Machen sie es nicht, dann verliert man eben. Daran muss im Training weiter gearbeitet werden und den Rest bringt die Spielerfahrung.
Ein besonderes Lob geht an Hendrik, der heute sein erstes Spiel in der F1 hatte und sich gut verkaufte. Also, Kopf nicht hängen lassen und auf zum nächsten Spiel.
Kader: Noel, Celina, Tom, Hendrik, Willi, Gianluca, Jeremy, Oskar, Frederik, Florian

Und danach gleich der Spielbericht des weiteren Pokal-Achtelfinal-Spiels unserer E-Jugend, welche auswärts bei der SG Buna Halle antreten mussten. Verfasser ist unser Ron:
Unsere E startete mit sehr schönem Fußball das Pokalspiel in Neustadt. Offensiv als auch defensiv stand die Mannschaft, so wie es sein soll. Somit gelang es bereits in der 10. Minute durch Elias, die Abwehr der Gastgeber zu durchbrechen. Elias zieht ab, leider fliegt das Leder knapp am Pfosten vorbei. Es bleibt beim 0:0.
Doch auch die Kids aus Neustadt wollten nichts anbrennen lassen. Die Mannschaft, die eine Liga über unserer GWA E spielt, nämlich in der Stadtliga, war spielerisch nicht wirklich überlegen. Dennoch setzten sie sich vorm Tor durch und in der 20. Minute erzielten sie damit das 1:0. Davon völlig unberührt kämpften wir weiter. Der Fanblock fieberte natürlich wieder lautstark mit. In der 25. Minute kommt es zum Foul vorm gegnerischen Strafraum. Simon macht sich bereit. Er läuft konzentriert an und wuchtet den Ball nahezu perfekt Richtung Tor. Er dreht sich Richtung oberes linkes Eck ... der Keeper kommt mit den Fingerspitzen ran und es bleibt beim 1:0. Schade.
Das Spiel geht ausgeglichen weiter. Auch nach der Halbzeit sehen wir ein hart umkämpftes Pokalspiel. Schnelle Richtungswechsel, viele Konter, Chancen vor beiden Toren. In der 38. Minute nahm sich der beste "Mann" der SG Buna im Mittelfeld den Ball. Er konnte durch die gesamte Abwehr unserer GWA durchtrippeln und macht so das 2:0.
Es ging nun in die Schlussphase. Wir erlebten die letzten 10 Minuten mit Nervenkitzel pur. Buna wurde ziemlich aggressiv. Es gab 2 gelbe Karten für die Gastgeber. Bei den Fouls blieben unsere Kids nicht unversehrt und verletzten sich. Geschwächt ging es weiter Richtung Abpfiff. Somit ging die Leistung unseres Teams langsam zu Ende, 3:0 für die SGB. Abpfiff! Das war das Ende im Stadtpokal. So schnell kann es gehen. Gute Leistung abgeliefert und trotzdem verloren.
Die Trainerschaft, sowie die Kinder haben keine Zeit sich zu ärgern. Die nächsten Spiele stehen an, bevor es in die verdiente Winterpause geht.
Kader: Noel, Theresa, Simon, Marton, Luis, Elias, Lauri, Stanley, Max

Fazit für die Kids: Alles in Allem haben wieder beide Teams alles mögliche gegeben. Durch einige kleine Fehler hat es leider nicht gereicht und es gibt keine weitere Pokalrunde in dieser Saison.
Doch die ganze Sache hat auch etwas Positives: Die freien Wochenenden, an denen Pokalspiele sind, können wir nutzen, um Freundschaftsspiele zu bestreiten und somit weiterhin an Spielpraxis zu erlangen.
Einen schönen Sonntag wünschen Marco & Ron


Nach einer Woche Pause empfing dann unsere 1. Herrenmannschaft die 2. Vertretung aus Reideburg. Nachdem es in der Woche mehrfach eine Veränderung der Anstoßzeit gab und auch einige etwas ungewohnt reagierten, dass wir samstags an den Ball treten, konnte das Spiel fast pünktlich um 14:15 Uhr bei nicht so optimalem Wetter beginnen. Schon zu Beginn hatte das Trainerteam und leider auch die Mannschaft registriert, dass der Gegner in Unterzahl auflaufen musste. Dies sollte sich für unser Spiel als etwas negativ auswirken. Wie in den letzten Wochen begannen die Männer von Beginn an den Gegner zu bearbeiten. Mit schnellen Angriffen und rasanten Spiel bis in den gegnerischen Strafraum sollten schnelle Tore erzielt werden. Doch wie schon in den vergangenen Spielen, klappte es zwar mit dem Passspiel bis zum Strafraum, aber der Abschluss ließ wieder zu wünschen übrig. Und so hatten die Fans bereits einige Chancen gesehen, ehe in der 7. Min. ein Angriff über die rechte Seite und Haxe lief. Dieser passt in die Mitte und dort ist es Chris, welcher heute als Stürmer auflief, der zum 1:0 abschließen konnte. Danach wieder das gleiche Bild. Angriff über Angriff lief überfallartig bis vors Tor, aber den Abschluss ließen die Männer liegen. Und wer dachte, gegen den dezimierten Gegner wird es ein Kinderspiel, der sah sich getäuscht. Immer wieder gelang es dem Gegner eigene gefährliche Angriffe zu fahren, welche jedoch durch unsere Abwehr um Stefan und Basti gut abgewehrt werden konnten. Dann in der 38. Min. wieder eine gute Kombination in die gegnerische Hälfte über links. Marc und Sascha, heute wieder mal als Linksverteidiger aufgestellt, ließen den Ball gut nach vorn laufen und Sascha bringt ihn fast von der Grundlinie in die Mitte, wo dieses Mal Haxe lauert und zum 2:0 vollenden kann. Mit diesem Vorsprung ging es in die Halbzeit. Hier gab es viel zu reden. Zu oft lud unsere Mannschaft den Gegner ein, eigene Angriffe zu fahren. In den Köpfen geisterte die personelle Überzahl und damit eine inkonsequente Verteidigung auf dem Feld. Die Trainer mahnten die Mannschaft, ihre Position zu halten und ihr Spiel nicht zu luschig abzuspulen. Doch irgendwie schien keiner so richtig zugehört zu haben. Wie in der ersten Halbzeit versuchten nun alle in die gegnerische Hälfte zu kommen, was sollte auch passieren, die anderen waren ja in Unterzahl..... aber gefährlich. Und so ist es in der 51. Min. solch eine Situation, die der Gegner eiskalt nutzt. Zu weit sind unsere Männer aufgerückt, als ein langer Ball in unsere Hälfte kommt. Der Stürmer nutzt den Fehler in der Hintermannschaft und kann allein auf Stefan loslaufend, diese Chance auch nutzen. Und so steht es 2:1 und wieder knapp für uns. Es war an diesem Tag wirklich kein schönes Spiel von unserer Mannschaft und wir hofften, dass dieser knappe Vorsprung an diesem Tag reichen sollte. Es sollte in der 2. Halbzeit keine großen Chancen mehr geben. Was wohl auch ein wenig daran lag, dass der Gegner nach diesem Anschlusstor noch eine Chance witterte und versuchte, mit zum Teil aggressiven Spiel noch zum Ausgleichstreffer zu kommen. Unsere Jungs wurden ab da teilweise mit ganz schön körperbetonter Spielweise gefoult. Solch ein Foul an Haxe führte dann auch zu einem Elfmeter in der 70. Min. Den fälligen Strafstoß schießt Stefan, der ihn unhaltbar zum 3:1 versenkt. Dies war der Endstand an diesem Tag. Respekt an den Gegner, der sich nie aufgab.

Fazit: Der Beginn des Spiels sah vielversprechend aus. Mit gutem Kombinationsspiel wurde die gegnerische Spielhälfte bespielt, doch die Chancenverwertung war wieder strafbar. Im Zuge des Spiels wurde eine Unkonzentriertheit sichtbar, welche an der denkbaren Überlegenheit wegen eines in Unterzahl spielenden Gegners lag. Der Gegner war uns über weite Strecken gleichwertig und durfte einfach nicht unterschätzt werden. Hätte dies jeder verinnerlicht, hätte das Gegentor vermieden werden können. Und viele unserer guten Spieler waren wieder nur als Einzelakteure unterwegs, da es – wie kann das nur sein – nur einen Ball gab, den keiner hergeben wollte. Jungs, ihr solltet mit diesem einen Ball als Mannschaft ein Spiel abliefern und euch mit jedem freuen, der eine gute Aktion durchführt und ihm absolut vertrauen. Trotzdem Glückwunsch! Aber gegen die Rotte muss mehr kommen!

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Sascha Käppel, Ralf Völker, Patrick Widmann (ab 75. Min. Matthias Gottschlich), Marc Jauckus (ab 69. Min. Frank Prinzler), Patrick Brenn, Peter Sachs, Christoph Siebenhüner
Wechselspieler: Felix Klemm (ETW)



Aussichten für die kommende Woche:

Die F-Junioren spielt am 29.11.2015, 09.30 Uhr beim Dautzsch. Die E-Jugend hat spielfrei

Die zweite Herren hat spielfrei.

Die erste Herren fährt zur 2. Vertretung der Rotation Halle, Anstoß Sonntag, 13:30 Uhr.

Die Frauen empfangen am Sonntag um 14.00 Uhr die Vertretung aus Großgräfendorf.


Unsere alljährliche Weihnachtsfeier für alle Männer, Frauen und Schiedsrichter findet am 12.12.2015 ab 18:00 Uhr statt.


Die Weihnachtsfeier der Kinder findet am 13.12.2015 ab 15:00 Uhr statt.
 Der Kaiser   Datum: 22.11.2015 Uhrzeit 19:39:14

  Nur die Kinder waren am Ball.
Hier die Berichte unserer beiden Jugendmannschaften vom Wochenende. Und gleich ein großes Danke an Ron Kühn für seine gelungene Premiere als „rasender“ Reporter der E-Junioren.

Unsere E-Jugend reiste am Samstag zur Vertretung der ESG Halle. Mit einer durch Krankheit stark geschwächten Mannschaft starteten unsere Jungs 9 Uhr den Kampf um den 4. Tabellenplatz.
Bereits in der 8. Minute hatte Luis die Chance auf dem Fuß, unsere Jungs zur Führung zu schießen. Leider blieb es bei der Chance. In der 11. Minute hatten die Kids der ESG die erste Möglichkeit in Führung zu gehen. Der Abschluss kam ... 1:0 für die Gastgeber. Direkt in der 12. Minute kam es zu einem überraschenden Konter und die ESG Halle legte zum 2:0 nach.
Unsere Jungs ließen sich davon nicht beeindrucken und kämpften weiter. Das Spiel war sehr ausgeglichen und Marton setzte in der 15. Minute zum Torschuss an. Leider vergebens. Auch Stanley versuchte die Mannschaft in der 23. Minute zum Anschlusstreffer zu schießen. Leider gelang auch dieser Versuch nicht und es ging mit 2:0 für die Heimmannschaft in die Halbzeit.
Die 2. Halbzeit verlief nach klaren Worten des Trainers auf höherem Tempo. Ein starker Kader unserer GWA Kinder kam zurück und versuchte alles. Mit guter Mittelfeldarbeit durch Lauri und weiteren Chancen vorm gegnerischen Tor durch unseren Sturm. In der 40. Minute kam es zu einem unerklärlichen 9 Meter für die Gastgeber. Durch eine Glanzparade von Noel blieb es aber beim 2:0 gegen unser Team. Das Spiel war in den Schlussminuten sehr hitzig. Zum Schluss reichte die Kraft nicht mehr und die Heimmannschaft belohnte sich mit dem 3. und letzten Tor.
Alles in Allem eine tolle kämpferische, dennoch nicht ganz ausreichende Leistung unserer E- Jugend.

Kader: Noel. K., Simon, Robin, Luis, Lauri, Maximilian, Timon, Marton, Stanley



Bericht F-Junioren vom Trainer Marco:
Am 14.11 um 10 Uhr empfingen wir im Heimspiel unseren Gegner, die SG Einheit.
Schon im Vorhinein waren die Kids heiß auf Fußball und begierig zeigen zu dürfen, was sie können. Gleich zu Beginn wurde von der Trainerschaft zu einem offensiven und schnellen Umschaltspiel eingewiesen. So legte unsere F auch gleich mit dem Anpfiff los. Schnelle Doppelpässe zwischen Oskar, Frederik und Flo kamen überfallartig in den gegnerischen Strafraum, so dass Oskar in der 6 min und Frederik in der 14. und 18. Minute durch jeweils Vorlagen von Flo einen 3:0 Vorsprung erzielen konnten.
Der Gegner gab sich dadurch nicht auf, er kämpfte mit Löwenherz und versuchte immer wieder mit ihren Stürmern den Sprung nach vorne. Aber das stabile Mittelfeld von Felix, Gianluca, Frederik, Jeremy und Basti schaltete schnell in ein Defensivspiel um und unterstützte die Abwehr von Tom und Celina, die jeden Ball abnehmen konnten und sofort unsere Stürmer mit Flankenschüssen erneut einsetzten.
In der Halbzeitpause gab es erst mal für beide Mannschaften heißen Tee. Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde genau so weiter gespielt wie in der ersten Halbzeit aufgehört. Immer wieder wurde der Ball durch das Mittelfeld oder spätestens von der Abwehr erobert und gezielt vorgespielt, so dass der Gegner in eine harte Abwehrschlacht gezwungen wurde. Daraus folgte wieder durch starke Passkombinationen von Flo auf Frederik und Oskar in der 23. und 26. Minute das 4:0 und 5:0. Aber SG Einheit war noch nicht besiegt. Mit ungebrochenen Willen kamen sie aus der Defensive. Durch einen weit geschlagenen Ball hinterlief der Gegner rechts außen unsere Abwehr und marschiert allein aufs Tor zu. Unser Torwart Noel, der bisher nur versuchte, sich warm zu halten, weil er nichts zu halten hatte, war nun gezwungen, das allein zu regeln. Wie im Training erlernt, geht er aber auf den Spieler zu, macht sich breit und lässt dem Gegner keinen Platz, so dass der Stürmer abzieht, aber nicht trifft. Gut gemacht. Nach dieser Schrecksekunde war allen klar, dass der Gegner noch zu allem bereit ist. Also wurde nochmal die Geschwindigkeit und der Willen zum Spielen erhöht. Daraus folgte, dass das Mittelfeld nun sehr stark in den Zweikampf ging und bei Balleroberung sofort auf Angriff umschaltete. Frederik erkämpft sich den Ball, steckt zu Flo, der geht in den Lauf, er spielt den Ball flach, Frederik übernimmt und zieht die gesamte gegnerische Abwehr mit sich. Im richtigen Moment steckt Frederik den Ball zur Strafraumgrenze zurück, wo bereits Flo steht und das runde mit einem unhaltbaren Fernschuss oben ins rechte Eck zieht. Unhaltbar!!!! 6:0 in der 34 Minute. Nur noch wenige Minuten trennen unsere Kids vom Sieg, aber Oskar war noch nicht fertig. Also lauerte er nur auf seinen Hattrick und als Tom zum Fernschuss abzieht, der Ball an der Latte abprallt, wittert Oskar seine Chance und verwandelt diesen zum 7:0. So endete das Spiel dann auch. Im Neunmeterschießen kam Noel als Torwart auch auf seine Kosten.
Es war ein schönes Spiel von allen Kids und am meisten freute es die Trainer, dass die Fehler vom letzten Spiel alle verstanden hatten und das Training seine Wirkung zeigte. Gut so Kids und macht weiter so.
Kader: Celina, Jeremy, Tom, Noel, Felix, Basti, Gianluca, Frederik, Oskar und Florian
Nächstes Spiel: 21.11. 10:00 Uhr in Radewell, Pokalspiel Achtelfinale gegen die ESG


Aussichten für die kommende Woche:

Die F-Junioren empfangen Samstag im Pokal um 10:00 Uhr die Vertretung der ESG Halle.

Die E-Junioren spielen im Pokal auch am Samstag um 11:30 Uhr auswärts bei der SG Buna Halle.

Die zweite Herren spielt auch Samstag um 11:00 Uhr auswärts bei der dritten Vertretung des VfL96 Halle.

Die erste Herren empfängt auch Samstag in Radewell um 14:30 Uhr die zweite Vertretung aus Reideburg.

Unsere Frauen haben erneut spielfrei.



Unsere alljährliche Weihnachtsfeier für alle Männer, Frauen und Schiedsrichter findet am 12.12.2015 ab 18:00 Uhr statt.


Die Weihnachtsfeier der Kinder findet am 13.12.2015 ab 15:00 Uhr statt.
 Der Kaiser   Datum: 15.11.2015 Uhrzeit 18:17:42

  An diesem Wochenende fehlten einfach Tore, die erste Männer weiter erfolgreich, Frauen holen Punkt
Den Beginn des Wochenendes machte unsere E-Junioren in ihrem Heimspiel gegen
HTB Halle.

Hier eine kurze Zusammenfassung der Trainer:
Aufgrund zweier Absagen am Morgen des Spiels mussten in dieser Woche wieder die Kids der F-Jugend aushelfen. Vielen Dank an die spontane Unterstützung von Florian, Tom und Oskar.
Die Mannschaft zeigte in der ersten Halbzeit eine starke Leistung und konnte somit zu Recht mit 1:0 in Führung gehen. Das Tor erzielte Elias. Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die E-Junioren nicht ganz bei der Sache und so konnte HTB mit zwei schnellen Kontern die Führung egalisieren und sogar selbst in Führung gehen. In der Folgezeit ließen wir zu viele Chancen liegen und konnten somit nichts mehr zur Ergebniskorrektur beitragen. Drei ganz traurig verlorene Punkte.

Aufstellung: Noel K., Simon, Luis, Lauri, Florian, Elias, Theresa, Marton, Tom, Oskar


Nach den ansprechenden Leistungen der letzten Wochen reiste unsere 1. Herrenmannschaft zum Ligamitkonkurrenten, dem PTSV. Laut Spielbeobachtung ein starker Gegner. Aufgrund der Samstagsspielzeit musste die Mannschaft wegen Arbeit und Schule wieder umgestellt werden. So konnten die in der letzten Woche gut spielenden Marcel und Ralle in dieser Woche nicht und die Trainer hatten ein Problem, dass die gut eingespielte Abwehr umgestellt werden musste. Aber ich nehme es vorweg, die Entscheidung in der Hintermannschaft war nicht die falsche.

Gleich von Beginn an machte unsere Mannschaft mächtig Druck. Chris, diesmal in der Sechserposition, kann den Ball in der 4. Min. erobern. Er setzt sich gut durch und bringt den Ball auf Stefan, welcher mitgelaufen war, doch seinen Schuss kann der Hüter parieren. Gleich 5 Min. später nimmt Rafa einen Kopfball, den er mustergültig auf Marc ablegt. Doch dessen Heber senkt sich einen Müh zu spät und fällt ans Lattenkreuz. Gleich eine Minute später wird Marc im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und Sascha, unser guter Schütze, schnappt sich den Ball. Doch sein Schuss ist etwas zu ungenau und kann vom Hüter nach vorn abgewehrt werden. Doch Chris reagiert als erster und setzt nach. Er kann den Ball auf Haxe spielen, welcher zum 1:0 versenkt. Dann geht es mit den Großchancen wieder Schlag auf Schlag. Bis vor das Tor wird der Ball großartig kombiniert, doch im Abschluss scheitern Haxe, Rafa und auch Marc und Brenner. In der 33. Min. bekommt unsere Mannschaft einen Freistoß nach Handspiel vor dem 16er. Die Diskussionen um die gelbe Karte draußen waren groß. Denn der Pass sollte auf den völlig freistehenden Marc gehen, der dann nur noch den Torwart vor sich gehabt hätte. Aber da sind die Meinungen unterschiedlich und der Schiedsrichter hatte an diesem Tag keine leichten Spiele zu leiten. Den fälligen Freistoß können wir wieder nicht zum Tor nutzen, denn er geht knapp am Tor vorbei. In der 42. Min ist es dann Brenner, welcher mit seinem Schuss den Hüter prüft. Wieder kann dieser den Ball nur nach vorn abprallen lassen und wieder ist es Haxe, der Danke sagt. So geht es mit einer zu jeder Zeit gerechten 2:0 Führung in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Unsere Jungs liefen zum gegnerischen Tor und konnten oft nur mit Fouls am Torschuss gehindert werden. So bekamen wir in der 49. Min. wieder einen Freistoß in guter Einschussposition. Chris legt sich den Ball zurecht und bringt ihn gut, aber zu hoch in den Strafraum. Den konnte noch nicht mal eine hochspringende Giraffe erreichen. Die Meinung eines Mitspielers, welche die Trainerbank und die mitgereisten Fans zum schmunzeln brachte war: bitte mehr „Gayfühl“!
Die Chancenverwertung an diesem Tag ließ wieder zu wünschen übrig und manch ein Pessimist haderte mit den vergebenen Chancen und hoffte doch, dass der Torevorsprung bis zum Ziel reicht. In der 54. Spielminute eine gute Ecke von Sascha und Haxes Kopfball kann wieder nur in letzter Not geklärt werden. So dümpelte das Spiel so lang hin und es hatte etwas von einschläfern. Dann kam die 74. Spielminute. Nach einem Foul an einem PTSV-Spieler haben diese Freistoß in guter Position. Der Spieler legt den Ball an der Mauer vorbei und Stefan lenkt den Ball unglücklich ab, so dass Brö im Tor keine Chance hat. 2:1. Nun hatte der Gegner „Blut geleckt“ und wollte mehr. Sei es der Ausgleich oder doch noch der Sieg in diesem Spiel. Das Spiel wurde zu dieser Zeit recht ruppig und durch den Gegner verbal auch „unter der Gürtellinie“, was zu 2 völlig unnötigen Feldverweisen der Gastgeber führte. In der 83. Min. kam dann unser Mucki für den völlig ausgepowerten Marc und sollte noch einmal für Schwung im Sturm sorgen. Und was sich in den letzten Minuten vorm PTSV-Tor abspielte war der reinste Krimi. Mit vier Spielern sind wir vorm Tor und bekommen den Ball einfach nicht an den zwei Verteidigern und am Torhüter vorbei. Mucki schafft es nach seinem guten Schuss noch in den Strafraum zu flanken, doch auch Chris kann mit seinem Schuss nur noch den Pfosten treffen. Bei soviel Action bekomme ich draußen wohl irgendwann einen Herzkasper. Mein Blick ging unablässig zur Uhr und meine Stoßgebete zum Himmel. „Pfeif doch endlich ab“. Nach einer gefühlten Unendlichkeit kam der erlösende Pfiff vom Schiedsrichter. Die Freude über die stibitzen 3 Punkte war noch nicht gleich bei allen ins Gesichts geschrieben. Der eine oder andere haderte noch mit den vielen vergebenen Chancen. So soll es auch sein.

Fazit: Eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Die Mannschaft wächst langsam zusammen, auch wenn die Aufstellung oft umgestellt werden muss. Endlich merken einige, dass es eine Mannschaftssportart ist, welche mit Zusammenspiel funktioniert. Einziges Makel ist die Chancenverwertung. Daran muss dringend gearbeitet werden. Der Gegner hatte an diesem Tag vielleicht auch Personalprobleme. Nur so kann man sich diese destruktive Spielweise erklären.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Christoph Siebenhüner, Sascha Käppel, Max Ebert, Peter Sachs, Marc Jauckus, Stefan Buhe, Patrick Brenn, Rafael von Malottki, Florian Widmann

Wechselspieler: Mukutschik Sarfarjan ab 83. Min. für Marc Jauckus, Bernt von Kügelgen



Den Bericht für unsere F-Jugend lieferte wie immer unser Marco:
Heute waren wir mit unserer F zu Gast bei der SG Buna. Vor Beginn des Spiels wurde in die Spieltaktik eingewiesen, um unserem vermeintlich schlagbaren Gegner die 3 Punkte abzujagen. Aber heute war in der gesamten Mannschaft der Wurm drin. Nichts sollte ab Anpfiff der ersten Halbzeit gelingen. Zwar waren wir sehr oft in Ballbesitz und am Drücker, aber wieder wurden die Torchancen nicht umgesetzt. Passspiele kamen oder gelangen gar nicht, Unachtsamkeiten in der Abwehr ließen zu viel Raum für den Gegner und letztendlich traf unser Angriff das Tor einfach nicht. Buna hingegen war wach und nutzte die sich bietenden wenigen Chancen aus und machte in der ersten Halbzeit drei Tore.
In der Halbzeitpause wurde umgestellt und aufgefordert, endlich zu spielen und sich als Mannschaft zu verkaufen. Das setzte unsere Kids dann auch um und konnte durch gute Einzelaktionen zum 3:2 aufholen. Jedoch verfielen unsere Kids bald wieder in die gleiche Anfangslethargie und ließen sich die Butter vom Brot nehmen, so dass der Gegner den Sack zu machte indem er auf 4:2 erhöhte. Stark gekämpft von SG Buna und macht weiter so.
Tja, so ist das im Fußball. Unsere F-Kids haben im Training noch viel zu üben und ordentlich Hausaufgaben für das kommende Spiel.

Nächstes Spiel der GWA-F-Kids gegen SG Einheit am 14.11.2015 um 10:00 Uhr auf heimischen Rasen.
Aufstellung: Noel D., Felix, Florian, Jeremy, Oskar, Frederik, Gianluca, Tom, Bastian, Celina, Willi


Am ungewohnten Sonntag reiste dann unsere zweite Herren nach Nietleben. Der Kader war mit einigen alten und doch neuen Gesichtern bestückt. Sowohl Schollek, nach seiner Hochzeit, und Klappi, nach seiner schweren Verletzung, standen endlich wieder im Kader. Den Anfang des Spiel hatten unsere Jungs voll im Griff. Und schon nach 18. Min. lag der Ball von Alex im Tor von Nietleben. Und weitere Chancen waren da, um einen beruhigenden Vorsprung raus zuschießen. Aber leider wurden zu viele Chancen vergeben.
Dies sollte sich am Ende rächen. Leider mussten dann auch frühzeitig einige Auswechslungen vorgenommen werden, was den Gastgebern voll in die Karten spielte. Der Druck auf unser Tor nahm nun zu und Entlastung gab es wenig. So konnte Nietleben in der 87. min den Ausgleich erzielen und in der 90. + 4 (!!!) den Siegtreffer. Warum dieser überhaupt gegeben wurde, wird ewig das Geheimnis des Schiedsrichters bleiben. Erst steht ein Spieler im Abseits, dann stützt sich der Torschütze beim Kopfball auf. Wir wollen nicht jammern, aber zwei solche zweifelhafte Entscheidungen bei 90. + 4 zu treffen ist schon kurios. Die Meinung unseres Verantwortlichen war: „der Herr war in der Schlussphase sichtlich überfordert“. Dieses Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Nun muss die Mannschaft nach der Spielpause, im nächsten Spiel den Kampf beim VfL 96 III. aufnehmen, um die dringend benötigten Punkte zu holen.

Aufstellung: Felix Klemm, Andreas Illgner, Mirko Ossolinski, Max Ebert, Bernt von Kügelgen, Matthias Gottschlich, Marko Scholz, Alexander Funk, Domenik Brömme, Andreas Klappach, Uwe Böhme,
Wechsler: Volkmar Kreideweiß ab 63. Min. für Alexander Funk , Christian Berger ab 59. Min. für Domenik Brömme


Unsere Frauen reisten am gestrigen Sonntag dann nach Meuschau. Ein nicht ganz unbekannter Gegner stand uns da gegenüber. Letzte Woche hatten der Kaiser und Daniela einen kleinen Ausflug gemacht, um Information zu bekommen. Und unsere Mädels setzten die Vorgaben gleich richtig um. Dem Gegner wurde unser Spiel aufgezwungen und es rollte eine mächtige Offensive auf Meuschau zu. Nach einem langen Ball von Keule bekommt Kathleen den Ball und geht auf das Tor zu. Ihr harter Schuss geht leider an das Außennetz. Dann musste die gegnerische Torfrau mehrfach eingreifen. Bei einem Freistoß von Bianca bekommt sie gerade noch die Finger dran und lenkt den Ball an die Latte, von dort springt der Ball direkt Kathleen vor die Füße. Doch sie schiebt neben das Tor. Und unsere Mädels rannten weiter die Abwehrkette der Gastgeber an. Die sich ergebenen Chancen verhinderten entweder die Abwehrbeine oder die Torfrau. Keule hatte in der ersten Halbzeit wenig zu tun, was sich leider in der zweiten Halbzeit ändern sollte. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Die Taktik der Gastgeber wurde in der Halbzeit verändert und unsere Mädels hatten damit in der Anfangsphase leichte Probleme. Nun musste sich Keule ein, zwei mal richtig lang machen. Die Spielweise der Gastgeber gab uns wiederum Räume für Konter. Und sowohl Moni, Kathleen oder Martl hätten eine Bude machen können. Nur wie schon erste Halbzeit fehlte das letzte Quäntchen Glück oder die Torfrau hielt stark. Das Spiel war bis zum Schluss sehr spannend und es war Feuer drin. Aber ein Tor wollte auf beiden Seiten nicht fallen. Ein null zu null hört sich nach einem Langeweilespiel an, aber das war es bei Weitem nicht. Wir hatte an diesem Tag durch einige gravierende Ausfälle keine Möglichkeit, durch taktische Umstellungen, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Aber ein Kompliment an unsere Truppe. Sie hat bis zur letzten Sekunde alles versucht und gekämpft. Auch ein Sieg wäre verdient gewesen. Aber so ist es eben, wenn die Tore nicht fallen, gibt es auch keine drei Punkte.

Danke an die zahlreichen GWA Fans, die unsere Damen bei einem Auswärtsspiel unterstützt haben. Vor allem die Eltern unserer Kinderabteilung sahen ein spannendes Spiel und hätten wahrscheinlich den Kaiser gern mal richtig „abgehen“ gesehen.


Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Monique „Monitor“ Haupt, Martina „Martl“ Altmann, Mary Scholz, Anke Bergmann, Kathleen Ebert, Maria Laubin, Madleine Späth, Jessica Zaun





Aussichten für die kommende Woche:

Die E-Junioren spielen am Samstag um 09:00 Uhr auswärts bei der ESG.

Die F-Junioren empfangen am Samstag um 10:00 Uhr Zuhause die Vertretung der SG Einheit Halle.

Die Männermannschaften und unsere Frauen haben spielfrei.


Unsere alljährliche Weihnachtsfeier für alle Männer, Frauen und Schiedsrichter findet am 12.12.2015 ab 18:00 Uhr statt.

 Der Kaiser   Datum: 09.11.2015 Uhrzeit 20:48:55

  Beide Männermannschaften in der Spur, Kinder ohne Punkte an diesem WE
Den Beginn des Halloween-Wochenendes machten unsere F-(Geister)Kids mit ihrem Spiel gegen den Tabellenführer. Sie empfingen Zuhause die Kids des FSV 67. Hier der Bericht von Trainer Marco:
Am 31.10 durfte unser F-Jugend die erste Vertretung des FSV 67 bei uns auf dem Platz begrüßen.
Von vornherein wussten wir, dass dieser Gegner eine ziemlich harte Aufgabe werden wird. So wurden die Kleinen auch taktisch eingewiesen und vorbereitet.
Und so war es dann auch von Anfang an. Ab Anpfiff des Spiels kam der Gegner sehr stark und spielerisch gut eintrainiert gegen unsere Acht. Die ersten zehn Minuten brauchten unsere Kiddys auch wieder, um in das Spiel hinein zu finden und dadurch hatte unsere Abwehr und der Torwart einiges an Arbeit. Dadurch erlangte der Gegner eine frühe Führung mit 3:0. Als unsere Kämpfer aber nun endlich wach waren und immer besser ins Spiel kamen, wurde es immer schwerer für den Gegner in unseren Strafraum durchzukommen. Und dann passierte es. Die Abwehr klärt einen dieser Bälle und schlägt ihn weit nach vorn, Oskar übernimmt, passt zu Flo, der durchbricht die gegnerische Abwehr und geht allein auf den Torhüter zu. Dieser kommt auf Flo zugestürzt, aber Flo legt rechts an ihm vorbei und steht allein vorm Tor. Naja leider aber vor Aufregung und Verwunderung, dass so ein Gegner doch zu schlagen ist, schießt er vorbei. Ab jetzt war jedem klar, dass auch der stärkste Gegner zu besiegen ist, wenn man sich nicht aufgibt. Jetzt wurde verbissen um jeden Ball gekämpft und schon hatte es der FSV gar nicht mehr so einfach. Immer wieder kam unser Angriff zum Tor durch, doch leider ohne Erfolg. Diese Spielweise überraschte den Gegner.
Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit wollten wir hier nun hier weiter machen, aber auch da wurden die ersten 5 Minuten wieder verschlafen, so dass der Gegner dies ausnutzte und auf 0:7 erhöhte. Die letzten 15 min legten sich unsere Kids richtig ins Zeug und verhinderten jeden weiteren Angriff. Noel fing alles, was auf sein Kasten kam, die Abwehr mit Frederik, Basti und Tom machten es dem FSV schwer, eine Lücke zu finden, das Mittelfeld schaltete mit Felix, Celina, Jeremy und Gianluca immer schnell zwischen Angriff und Abwehr um und der Sturm mit Oskar und Flo fanden immer mal wieder einmal eine Lücke und kombinierten sich zum gegnerischen Tor. Nur ein Tor sollte den kleinen Geistern an diesem Tag nicht vergönnt sein. Aber die kämpferische Leistung war topp. Genau so soll es sein.
Der sehr sehr starker Gegner, der es gewöhnt ist im zweistelligen Bereich zu gewinnen, war also auch mit einer guten kämpferischen Leistung zu bändigen. Am Ende stand es 0:7. Doch ich denke, die vielen Süßigkeiten beim anschließenden „Süßes oder es gibt Saures“-Umzug haben die kleinen Gemüter wieder glücklich gestimmt.
Kader: Tom, Frederik, Noel, Celina, Jeremy, Gianluca, Oskar, Florian, Felix, Basti
In der nächstes Woche spielen unsere F-Kids auswärts am 08.11.2015 bei der SG Buna Halle.

Im Anschluss empfing unsere zweite Herren die zweite Mannschaft des HTB Halle. Nach einer recht guten Leistung ging das Spiel mit einem 1:1 Unentschieden aus. Schade, dass nicht alle Torchancen genutzt werden konnten und der Elfmeter nicht sein Ziel im Tor fand. Den Treffer für uns erzielte Matthias Gottschlich. Glückwunsch zum ersten Punktspieltreffer für GWA.

Aufstellung: Felix Klemm, Daniel Barth (ab 46. Min. Andreas Illgner), Volkmar Kreideweiß, Mirko Ossolinski, Ronald Herzog, Bernt von Kügelgen, Matthias Gottschlich (ab 87. Min. Marcel Skalitz), Patrick Brenn, Stefan Böker, Mukutschik Sarfarjan, Martin Hippe (ab 48. Min. Domenik Brömme)
Unsere E-Kids hatten es am Sonntag früh mit der II. Vertretung der TSG Wörmlitz zu tun. Der Hallo-Wach-Effekt für unsere Kinder kam bereits in der 5. Min., als der Gegner mit 1:0 in Führung gehen konnte. So richtig ins Spiel kamen sie danach noch nicht. Doch als der Gegner nach 23. Min. auch noch mit 2:0 in Führung ging, wurden sie munter und fanden dann mit einer kämpferisch guten Leistung ins Spiel zurück. Gleich 2. Min. nach der 2:0 Führung ist es Elias, der mit seinem Treffer auf 1:2 verkürzen kann. Doch in der 35. Min. kann Wörmlitz den alten Vorsprung wieder herstellen und trifft zum 3:1. Doch nun ließen unsere Kids den Kopf nicht hängen und in der 41. Min. ist es wieder Elias, der wieder auf 1 Tor verkürzen kann. Jetzt sind unsere Kleinen richtig im Spiel und versuchen in den letzten Minuten mit allen Mitteln, dass Spiel noch zu drehen. Und Chancen waren genügend da. Elias gleich zweimal und dann Theresa nach einer Ecke mit dem Kopf, hätten für einen positiven Ausgang sorgen können. Doch am Ende ist es zu spät. Ein Spiel auf Augenhöhe endet mit einem glücklichen 3:2 Sieger.
Im nächsten Spiel sollten die Kids gleich von Anfang ins Spielgeschehen eingreifen, dann klappt es auch mal wieder mit dem Sieg.
Aufstellung: Noel, Simon, Luis, Lauri, Elias, Theresa, Timon, Marton, Maximilian


Am Sonntag machte dann unsere 1. Herren den Schluss des Wochenendes. Nach der letzten guten Partie gegen Lettin hatten sich unsere Jungs wieder viel vorgenommen und wollten gegen den Ligamitkonkurenten die so wichtigen 3 Punkte Zuhause behalten.
Mit einer festen Abwehrkette und schnellem Mittelfeld sollte gleich von Anfang an Druck aufgebaut werden. Das klappte auch recht gut und es wurden viele Chancen heraus gespielt. Aber es war schon ein bisschen zum Haare raufen. Bis vors Tor alles gut heraus kombiniert, doch der letzte Schuss ging ins Blaue. Die vielen Fans und der Trainerstab mussten bis zur 39. Min. warten. Da war es dann Haxe, der sich im Angriff den Ball erobert. Sein erster Schuss geht an den Pfosten, aber er zieht weiter Richtung Tor, kann den Ball wieder erobern und zieht ihn ins lange Eck. Der Jubel war groß. Nun hieß es, den Vorsprung verteidigen und vielleicht doch auch ausbauen. Die Jungs liefen wieder ein hohes Tempo und die Abwehr mit der doppelten Buhe-Innenverteidigung stand sicher und durch ihre Schnelligkeit sorgten beide auch im Angriff für Gefahr. Doch keine der vielen Chancen von Marc, Chris, Rafa oder Haxe sollte zur entlastenden 2:0-Führung reichen. Entweder waren die Schüsse zu ungenau oder der gute Gästekeeper konnte den Ball klären. Und so blieb es bis zum Ende eine Zitterpartie. Selbst Alex, der den wieder gut kämpfenden Rafa in der zweiten Halbzeit ersetzte, und so nochmal Schwung und Schnelligkeit in den Angriff brachte, konnte nur den Pfosten treffen. Patrick, welcher in der zweiten Halbzeit für Marc kam, versuchte auch nochmal das Mittelfeld zu pushen, doch auch ihm sollte an diesem Tag kein Treffer mehr gelingen. Aber auch die Gäste blieben das Spiel über immer gefährlich und so konnte Stefan mit zwei guten Paraden unsere Jungs im Spiel halten. Das Trainergespann draußen zählte schon die Minuten und sehnte den Abpfiff herbei. Soviel Spannung kann man kaum ertragen. Dann pfiff der Schiedsrichter das Spiel endlich ab und ein 1:0 sollte an diesem Tag reichen, um die 3 Punkte Zuhause zu behalten.

Fazit: Eine gute stabile Abwehrkette konnte an diesem Tag die Null halten und das schnelle, kampfstarke Mittelfeld sorgte in jeder Minute des Spiels für Gefahr. Im weiteren Verlauf der Meisterschaft müssen diese gut herausgespielten Chancen jedoch auch genutzt werden. Das beruhigt das Spiel, schont die Nerven des Trainergespanns und … ach ja, tut auch was fürs Torekonto. Diesen Schwung sollte die Mannschaft ins nächste Spiel mitnehmen, wenn es gegen den 4. Platzierten, den PTSV Halle, geht. Mit der geschlossen Mannschaftsleistung, in welcher wieder Jeder für Jeden kämpfte, ist einiges möglich.

Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Marcel Theumer, Ralf Völker, Sascha Käppel, Marc Jauckus (ab 67. Min. Patrick Brenn), Christoph Siebenhüner, Peter Sachs, Rafael von Malottki (ab 60. Min. Alexander Funk)




Aussichten fürs kommende Wochenende:
E-Junioren: 07.11.2015, 09:30 Uhr Zuhause gegen HTB Halle
F-Junioren: 08.11.2015, 09:00 Uhr auswärts bei der SG Buna Halle

1. Herren: 07.11.2015, 14:00 Uhr beim PTSV
2. Herren: 08.11.2015, 14:00 Uhr beim Nietlebener Askania III

Die Frauen dürfen nun endlich auch mal wieder ran. Sie treten auswärts am 08.11.2015, 14:00 Uhr gegen SV Merseburg-Meuschau an.

Alle Mannschaften hoffen auf starke Unterstützung ihrer Fans auch bei ihren Auswärtsspielen.
 Der Kaiser   Datum: 02.11.2015 Uhrzeit 19:21:14

  Erste Herren gewinnen in Lettin, die F-Junioren hatten den ersten GWA Herbstcup
Erstaunlich wie viele doch unsere Berichte vom Wochenende lesen. Es gab jede Menge Kritik am letzten Bericht der 1. Herren. Nur knappe Zeilen hatten den Bericht letzte Woche geziert. Doch ich muss sagen, wenn man die Arbeit auf dem Platz verweigert, kann man nicht von mir erwarten, dass ich Arbeit in einen Bericht über nichts oder Verweigerung im sportlichen Bereich investiere.
Diese Woche hatten wir mit der 1. Herren ein Auswärtsspiel in Lettin zu bestreiten. Im Laufe der Woche machte sich bemerkbar, dass Herbstferien in Sachsen-Anhalt sind. Des Weiteren ist Samstag um 12:00 Uhr immer noch Arbeits- und Schultag und so waren wir schon bei den Meldungen froh, dass die zweite Herren wieder reichlich den Kader der Ersten verstärken wollte. Ich danke allen, die sich gleich eingetragen haben und auch denen, die dann keine Berücksichtigung gefunden hatten.
Dieses Mal wurde die Mannschaft in der Kabine vom „Kaiser“ eingeschworen. Dieser fand harte aber berechtigte Worte und die Mannschaft schien dieses wohl mal gebraucht zu haben, denn – und damit nehme ich es Voraus – das Spiel war ein ganz anderes als letzte Woche.
Gleich von Beginn an, griffen unsere Jungs aktiv ins Spielgeschehen ein und erarbeiteten sich von Beginn an schöne Chancen. So ist es Haxe bereits in der 5. Min. mit einer guten Chance, nachdem er sich gut über rechts durchgesetzt hatte. Sein Schuss geht jedoch knapp übers Tor. Dann eine kurze Schrecksekunde auf der Bank. Durch zwei individuelle Fehler in der Hintermannschaft laden wir den Gegner zu Toren ein, doch diese Geschenke können die Gastgeber nicht nutzen. Des Kaisers Schrei haben bestimmt alle Mieter der Neubaublöcke in der Heide gehört, jedenfalls schien der Rückschall unsere Mannschaft zu wecken, um endlich wieder die Zügel in die Hand zu nehmen. Dann in der 17. Min. erobert sich Rafa im Zentrum den Ball, durch Technik setzt er sich durch und passt auf Haxe, welcher den Ball zum 1:0 einnetzt. Und ich hatte es draußen noch nicht ganz fertig geschrieben, als Haxe in der 20. Min. auf Basti durchsteckt und der sagt Danke. 2:0 – Buchhaltertor! Und so sollte es auch weitergehen. Leider konnten wir in der 26. Min. die Chance nicht nutzen, denn Alex Kopfball auf Zuspiel von Brenner ging knapp am Tor vorbei, auch der schöne Fernschuss von Stefan in der 35. Min. verfehlt das Tor nur sehr knapp. Nach einem Foul legt sich Marc in der 37. Min. den Ball zum Freistoß zurecht. Sein Schuss geht schön in den Strafraum, genau in die Nahtstelle, doch Haxes Kopfball geht erneut knapp am Tor vorbei. Von Lettin war zu dieser Zeit außer Abwehrbemühungen nicht allzuviel zu sehen. Und die Angriffe über ihre torgefährlichen Leute konnten unsere Außenverteidiger Max und Marco und unsere Doppelsechs mit dem Buhe-Brudergespann jederzeit abwehren. Nur ein Fehler in der Abwehrhaltung und ein Lettiner geht allein auf Stefan zu. Doch der macht sich breit und kann in diesem Zweikampf als Sieger herausgehen. Starke Leistung. Kurz vor der Halbzeit kann Haxe erneut eine schöne Flanke in den Strafraum bringen, doch Bastis nicht ganz so optimaler Kopfball ist ohne Kraft und somit eine leichte Beute für den Hüter.
In der Halbzeit blieb dem Kaiser nicht viel zu sagen, außer dass alle weiter so aufmerksam bleiben sollten, denn Lettins starke Stürmer hatten bisher nicht einfach so 21 Tore geschossen. Leider war in der Halbzeit für Marco Schluss, der kurz vorher umgeknickt war und dessen Knöchel schon verdammt angeschwollen war. Für ihn kam Ronny in Spiel und Alex musste nun in die für ihn so ungeliebte Abwehrposition wechseln. Außerdem wurden die Außenverteidiger getauscht, da über links der torgefährliche „Neuner“ von Lettin kam, welcher in der ersten Halbzeit ganz schön für Wirbel sorgte. Doch bei unserem starken Max war er in der zweiten Halbzeit gut aufgehoben. Gleich nach Wiederanpfiff sorgten unsere Jungs für Wirbel auf dem Spielfeld und in der 59. Min. sollte Rafa sich an diesem Tag endlich für ein gutes Spiel belohnen. Wieder kommt das Zuspiel von Haxe und Rafa sagt Danke mit seinem Schuss zum 3:0. Nur ein paar Minuten später ist es wieder Haxe, der sich durchsetzt und eine Flanke mit dem Kopf nimmt, doch sein schöner Kopfball geht an die untere Latte und von dort wieder aus dem Tor. Dann in der 72. Min. ein schöner Angriff von Brenner, sein Schuss geht noch ins Leere und die Abgabe eines Lettiners in Richtung seines eigenen Torhüters nutzt Stefan zum 4:0. Draußen wurden wir langsam ruhiger und gewöhnten uns schon an den Gedanken, die 3 Punkte aus Lettin mitzunehmen. Aber auf dem Feld hatten noch nicht alle genug vom Toreschießen. In der 76. Min. sieht Marc seine Chance und lupft den Ball wunderschön über den Hüter. Doch leider geht dieser auch nur an die Latte. Erstaunlich war, dass sich Lettin auch nach dem 4:0 nicht aufgegeben hatte und immer wieder versuchte durch Konter ein Tor zu erzielen. Aber irgendwie war da immer noch unser „Eisenschädel“ Kuller oder aber ein „Buhe-Bein“ dazwischen. Und wenn es Stefan ist, der in der 86. Min. dem geschlagenen Brö im Tor unter die Arme griff. Mit einem sehenswerten Rückfallzieher klärt er einen Schuss der Lettiner auf der Linie. Ja, ich weiß, einfach geht nicht – nicht wahr Stefan!?!? Und so stand es nach 90. Min. 4:0. Ganz wichtig war an diesem Tag die Null. Dazu Glückwunsch.

Fazit: Ein gutes Spiel, in welchem die Vorgaben des Kaisers weitgehend umgesetzt wurden. Er forderte vor dem Spiel dem Mitspieler auch zu vertrauen, Kampf auch für den Nebenmann und handeln als Team. Manches ist davon noch entwicklungsfähig, aber der Kampf war zu sehen und eine mannschaftliche Geschlossenheit. Einige Spieler sollten aber noch ein wenig an der persönlichen Disziplin arbeiten.

Aufstellung: Stefan „Brö“ Böker, Max Ebert, Bernt von Kügelgen, Marco Staritz (ab 46. Min. Ronny Herzog), Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Peter „Haxe“ Sachs, Patrick Brenn(er) (ab 82. Min. Domenik Brömme), Marc Jauckus, Rafael von Malottki (ab 75. Min. Matthias Gottschlich), Alexander Funk

Und nun der Spielbericht vom humpelnden Marco Staritz für den heutigen F-Junioren-Herbstcup. Vielen Dank, dass du Dir immer solche Mühe für die Berichte gibst.
Grüüüüün-Weeeeeeeeis-Aaaaaammendorf aaaaaahuuuuuu
Am 25.10 luden wir zum 1. GWA F-Herbstturnier die Mannschaften von Kanenaer SV F1 und VFL 96 F2 ein.
Den Anfang macht unsere F2, die zum ersten mal als Mannschaft auf dem Feld stand, gegen Andere, als sonst nur ihr eigenen Mannschaftskameraden. Die Aufgabe war groß und die Anforderungen hoch, aber irgendwann muss der Anfang gemacht werden und die Mannschaft wird und muss sich erst noch finden. Dafür hat es unsere F2 gar nicht schlecht gemacht und es waren schon gute Spielzüge zu sehen. Am meisten begeisterte ihr ungebrochener Willen, das Spiel nicht aufzugeben und immer weiter zu kämpfen. Weiter so Kinder.....die Trainer waren stolz auf euch.
Weiter ging es mit unserer F1, die im fast gewohnten Kader spielte, aber leider das erste Spiel verlor, obwohl sie es hätten als Sieg mitnehmen können. Hier war aber wieder das leidige Problem, erst einmal wach zu werden. Aber als unsere F1 wach war, stand es schon durch unglückliche Tore 2:0 für Kanena. Die letzten 10 Minuten konnten sie es nicht mehr kippen, da noch zu viel Einzelaktion oder fehlendes Zusammenspiel zu sehen war. Ganz stark war dabei aber die Abwehr, welche noch einige Tore verhindern konnte oder unser Torwart Freddie, der wie ausgewechselt alles wegfischte, was ging. Endstand 0:2 verloren und Kanena hat gut und fair gekämpft.
Danach musste die F1 gleich nochmal ran und sich dem VFL stellen. Jetzt waren unsere Krieger aber wach und drückten frühzeitig den Gegner in seine Hälfte. Schnell wurde sich vom Ball getrennt und in Doppelpässen schnell der Ball nach vorne gebracht. Das führte dazu, dass jetzt auch die Tore fielen. Ganz stolz waren wir das Jeremy im Angriff von Oskar und Florian und Lauri mitgenommen wird und durch eine starke Vorlage von Oskar sein erstes Tor einnageln konnte. Sehr stark. Endstand 3:1...... Geht doch!!!
Danach hatte unsere F2 ihren Auftritt gegen Kanena. Am Anfang machten sie es Kanena sehr schwer durchzukommen und endlich kam immer mal auch ein Angriff gegen das gegnerische Tor, aber leider noch ohne Erfolg. Die Abwehr und das Mittelfeld gingen nun doch energischer an die Spieler ran und konnten so einige Zweikämpfe gewinnen. Dann wackelte aber nach zehn Minuten die Formation und der Gegner kam immer schneller zum Tor. Aber gut gekämpft und stark gegen gehalten.
Den Abschluss, nach dem Spiel VFL gegen Kanena 1:2, machte unsere F2 gegen die F1. Wie im Training spielten beide Mannschaften und versuchten immer wieder sich mit Doppelpässen zum gegnerischen Tor vorzuarbeiten, wobei die F1 unsere F2 in eine harte Abwehrschlacht zwang. Endstand 0:7
Turnierendergebnis:
1. Platz: Kanena 
2. Platz: GWA F1
3. Platz: VFL 96
4. Platz: GWA F2
Alle Mannschaften haben stark und sportlich fair gespielt und hatten viel Spaß.
Ich bedanke mich beim Kanenaer SV und VFL 96 für das Kommen und die schönen Spiele. Ich bedanke mich bei allen, die mitgeholfen haben, unser erstes F-Kidsturnier so schön und reibungslos zu gestalten, und bei allen Eltern, Freunden und Zuschauern aller Mannschaften fürs Kommen und Anfeuern.


Aussichten für kommendes Wochenende:

Die Frauen haben erneut spielfrei.
Die F-Junioren empfangen am Samstag, 31.10.2015, 10:00 Uhr die Vertretung des FSV Halle 67.
Die zweite Herren empfängt am Samstag, 31.10.2015, 12:00 Uhr die 2. Vertretung des HTB Halle.
Unsere E-Junioren müssen am Sonntag, 01.11.2015, 09:30 Uhr auswärts bei der TSG Wörmlitz E2 ran.
Die erste Herren empfängt am Sonntag, 01.11.2015, 14:00 Uhr die 2. Vertretung des FC Halle-Neustadt.

Allen Teams maximale Erfolge. Und denkt dran, Fans sind das wichtigste am Feldrand. Also raus und Mannschaften anfeuern.
 Der Kaiser   Datum: 25.10.2015 Uhrzeit 20:57:17

  Beide Männermannschaften verlieren, Frauen ziehen verdient ins Halbfinale des Pokals ein
Den Beginn des Wochenendes machte unsere 2. Herren in ihrem Heimspiel gegen Turbine III (?).
Dieses Mal war die Mannschaft mit drei Wechselspielern bestückt, auch wenn es trotzdem noch einige Absagen gab. Was solls, der Kaiser packte auch seinen Turnbeutel. Den Beginn des Spiels erwischte Turbine und so lag unsere Mannschaft bereits nach 7 Min. mit 2:0 im Rückstand. Nach 24. Min. musste Stefan das dritte Mal hinter sich greifen. Erst ab da erarbeitete sich unsere Mannschaft einige gute Chancen und so war es dann Mucki in der 45. Min. mit einem Freistoß, welcher das 1:3 erzielte. Nach der Halbzeit war unsere Mannschaft gleichwertig, doch so richtig viele Chancen wurden nicht erarbeitet. In der 83. Min. dann die Spielentscheidung zum 4:1, wobei der Treffer hätte niemals zählen dürfen, da der Stürmer vorher ein Foulspiel beging. Die letzten Minuten des Spiels noch mal ein kurzes Aufbäumen, aber zählbares kam nicht mehr. Unsere Jungs zeigten trotz des schnellen, deutlichen Rückstands Moral und mit dieser Einstellung sollte es in die nächsten Spiele gehen.

Aufstellung: Stefan Böker, Volkmar Kreideweiß, Andreas Illgner, Maro Staritz, Ronald Herzog, Domenik Brömme, Matthias Gottschlich, Patrick Brenn, Uwe Böhme, Mukutschik Sarfarjan, Martin Hippe, Andreas Pötzsch, Patrick Widmann, Bernt von Kügelgen


Unsere Frauen reisten heute zum Pokalviertelfinale zum Ligakonkurrenten Kötzschau. Schon das Hinspiel in der Liga war eine ganz enge Kiste. Und so stellte der Trainer die Mannschaft auch ein. Wichtig war, die Kapitänin der Gastgeber aus dem Spiel zu nehmen und alle Zweikämpfe anzunehmen. Bei sehr aufgeweichtem Untergrund wurde dann das Spiel Punkt 12 angepfiffen. Die Anfangsphase war recht ausgeglichen und ohne nennenswerte Chancen. Erst als Christian bei Dani nach dem Ticker fragte, schwappte das wohl auf das Spielfeld über und unsere Mädels sorgten nun für einige schöne Aktionen. Vor allem nach der Einwechslung von Bianca ging plötzlich die Post ab. Sie hatte auch gleich in der 27. Min. eine schöne Chance. Zwei Minuten später Kathleen gleich zwei Gelegenheiten und in der 31. Min. rauscht Bianca an einem Flankenball von Kathleen vorbei. Kötzschau war sichtlich beeindruckt und nach einer tollen Flanke von Elli hätte Lore kurz vor der Halbzeit fast die Führung erzielt. Faktisch mit dem Pausenpfiff war es dann Martl, welche mit einem Fernschuss die Torhüterin prüft. Die zweite Halbzeit war dann von Chancen im Minutentakt geprägt und dies nun auf beiden Seiten. Nun musste auch Keule mehrmals mit starken Paraden ins Geschehen eingreifen und auch Moni bekam im Zentrum endlich mehr Bindung zum Spiel und somit Torgelegenheiten. So war es dann ein Fernschuss von ihr, welchen die Torhüterin nach vorn abklatschen lässt, doch Lore ist sichtlich überrascht und bekommt keinen Bums auf den Ball. Unsere Verteidigung stand an diesem Tag richtig gut und Steffi als letzte Frau konnte sich auf ihre Nebenleute verlassen. Vor allem Anke, an diesem Tag für mich persönlich mit spielentscheidend, nahm die Kapitänin permanent aus dem Spiel und wenn diese dann mal dachte, jetzt könne sie einlochen, waren immer noch ihre Mitspielerinnen zur Stelle. Vor allen Dingen die langgeschlagenen Bälle wurden von Maria, Miha und Martl zumeist mit dem Kopf entschärft. Dann in der 62. Min. ein schlimmer Zusammenprall zwischen Miha und der Kapitänin der Gastgeber. Miha hat Glück, dass sie bei dem Schuss durchzieht, aber sie trifft dabei die offene Sohle der Gegenspielerin. Sie hat höllische Schmerzen und muss verletzt ausgewechselt werden. Dann war Ende der regulären Spielzeit. Die Verlängerung war mehr als spannend. Nun war Maria letzte Frau und es ging weiter hin und her. In der 84. Minute geht Kathleen über halb links, nagelt den Ball aufs Tor, die Torfrau bekommt gerade noch so die Hände hoch und boxt den Ball direkt auf ihre Mitspielerin, welche den Ball im eigenen Tor unterbringt. Der Jubel war wieder gigantisch und einige „Heimzuschauer“ meinten schon hämisch, ob wir überhaupt eigene Tore schießen könnten. Unsere Mädels legten danach noch eine Schippe drauf und wollten das Spiel mit einem Sieg zu Ende bringen. Dies gelang auch mit einer geschlossenen, disziplinierten Mannschaftsleistung. Hammer war dann der Einsatz von MiHa, welche sich wirklich kurz vor Schluss, nochmals ins Getümmel warf. So ziehen unsere Mädels verdient ins Halbfinale des Pokals ein. Glückwunsch.

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Monique „Monitor“ Haupt, Martina „Martl“ Altmann, Steffanie Haase, Elisabeth Rühlemann, Anke Bergmann, Eleonore Franzke, Kathleen Ebert, Maria Laubin, Madleine Späth


Den Abschluss am heutigen Sonntag machte unsere erste Herren im Heimspiel gegen den Roten Stern. Nach den letzten Spielen hatte sich die Mannschaft wieder etwas vorgenommen, aber schon vor dem Spiel kamen wieder Absagen von Spielern. So mussten die Trainer die Aufstellung noch zweimal ändern. Der Beginn des Spiels war sehr vielversprechend. Nach sechs Minuten führten unsere Herren nach Toren von Stefan und Brenner mit 2:0. Doch da manche am heutigen Tag wohl keine Lust auf Fußball hatten, reichte das nicht fürs restliche Spiel und so gelang es dem schnellen, als Mannschaft auftretenden Gegner, durch Tore in der 29,. 35., 55. und 70. Minute mit 2:4 zu gewinnen.

Fazit: Mit dieser Einstellung einiger, kann die Mannschaft keine Spiele gewinnen. Und wenn sich nicht bald etwas ändert, wird es auch keine Siege für den Klassenerhalt und das Saisonziel geben. Die Jungs, die alles für die Ausübung Ihres Hobbys geben, können einem schon Leid tun. Einfach traurig bei der Qualität in der Mannschaft.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Sebastian Buhe, Christoph Siebenhüner, Ralf Völker, Sascha Käppel, Peter Sachs, Marc Jauckus, Stefan Buhe, Patrick Brenn, Bernt von Kügelgen,
Wechselspieler: Ronald Herzog, Mukutschik Sarfarjan


Aussichten für die kommende Woche:

Die E-Junioren haben spielfrei.

Die zweite Herren und unsere Frauen haben auch spielfrei.

Unsere erste Herren spielt am Samstag um 12:00 Uhr in Lettin.

Am Sonntag findet ein Blitz-Turnier der F-Jugend statt. Dazu sind alle, welche unsere Kids unterstützen wollen, ab 10.00 Uhr gern auf dem Platz willkommen.
 Der Kaiser   Datum: 18.10.2015 Uhrzeit 18:10:59

  Kinder gewinnen, Pokalaus für die Herren, Frauen verlieren
Den Beginn des Wochenende machte unsere F-Jugend. Hier der Spielbericht von Trainer Marco:
Heute waren wir zu Gast bei der TSG Wörmlitz/ Böllberg.
In der Umkleide wurde nach dem Umziehen erst einmal durch Mehrheitsmeinung abgestimmt, wer denn der feste Kapitän bis Ende der Halbsaison ist. Florian wurde von seiner Mannschaft dazu gewählt und die Trainer wünschen herzlichen Glückwunsch.
Danach wurde taktisch eingewiesen. Gefordert wurde ein von der ersten Sekunde an aggressives und druckvolles Spiel.
Zum Anpfiff wurde das auch gleich umgesetzt und der Gegner förmlich überfallen. Dann nach 2 Minuten Spielzeit, durch ein guten Doppelpass mit Felix konnte unser neuer Kapitän das 1:0 einnageln. Der Gastgeber war recht überrascht und durch nicht abbrechende Angriffe konnte endlich unser Gianluca, durch Vorlage von Florian in der 5. Minute, sein erstes Tor verzeichnen. Die Mannschaft setzte heute alles ins Richtige, was in den letzten Spielen so schief lief. Frühzeitig drückte der Sturm auf den Gegner, das Mittelfeld erkämpfte und gewann die meisten Zweikämpfe und eine stabile Abwehr von Frederik und Tom sorgten dafür, dass Oskar, schier im Alleingang, in der 12 Minute, sich endlich für seine hohe Laufbereitschaft belohnte mit dem 3:0. So ging es in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden alle Wechselspieler eingewechselt, um sich im Mittelfeld zu behaupten. Der Gegner kam gar nicht mehr richtig ins Spiel. Aber einem der Gegner gelang es in den eigenen Strafraum durchzustoßen und er fiel über seine eigenen Beine. Der Schiri pfeift 9er. Den verwandelt die TSG meisterhaft und holt zum 3:1 auf. Durch das Nichtverstehen über die Leistung des Schiedsrichters hatten unsere Kämpfer kurz die Übersicht verloren und der Gegner legte zum 3:2 nach. „Jetzt aber wach werden"; fordert die Trainerschaft. Als der Schock verdaut war, wurde das Level nochmal angezogen und durch Vorlagen von Florian konnten Felix und Oskar in der 35. und 37. min auf 5:2 erhöhen. Dann, und das muss angesprochen werden, legte in der 39. Minute Oskar nochmal einen Zahn zu und startete völlig im Alleingang von der Mittelfeldlinie, durch die gesamte Mannschaft der TSG, durch und nagelt das Runde ins Eckige.
Zum Ende stand es 6:2 und es hätte noch mehr sein können, aber den ein oder anderen Fuß müssen wir noch zum Tore treffen einstellen.
Eine starke Vorführung trotz einiger angeschlagener Kids durch Erkältung. Weiter so Kinder.
Kader: Noel, Frederik, Tom, Gianluca, Basti, Felix, Oskar, Willi, Jeremy, Florian.

Nächstes Spiel: F-Turnier bei GWA am 25.10. Beginn um 10 Uhr.
Mannschaften: VfL 96 u8, Kanenaer SV, Dieskau, GWA


Am Sonntag spielten, bei recht frostigen Temperaturen, unsere E-Kids gegen die 2. Vertretung der SG Buna Halle. Nach einer sehr konzentrierten und spielerisch ansehnlichen Vorstellung gewannen unsere Kids mit 2:0. Die 1:0 Führung in der ersten Halbzeit erzielte Elias und das 2:0 fiel kurz nach dem Seitenwechsel durch Florian. Wenn man bedenkt, dass wieder einmal Spieler der F-Junioren den Kader auffüllen mussten, ist es ein respektables Ergebnis. Mit ein wenig mehr Ruhe und Cleverness vorm Tor wäre sogar ein höheres Ergebnis möglich gewesen. Der Trainer war nach dem Spiel sehr zufrieden. Und auch der Kaiser hat wohl mit seiner Trainingsansprache am Donnerstag Energien bei so manchen freigesetzt.

Aufstellung: Noel, Simon, Bastian, Luis, Lauri, Theresa, Marton, Tom, Maximilian, Stanley


Danach spielten unsere Frauen um 12.00 Uhr beim Roten Stern Halle. Mit zwei Wechslern und guter Laune wollten unsere Mädels das nächste Spiel angehen. Bei sehr windigen Verhältnissen entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel zwischen den Strafräumen. Einzig nach der Einwechslung von Kathleen erarbeitete sich unsere Mannschaft zwei gute Chancen. In der 28. Min. erobert Kathleen im Mittelfeld den Ball, geht auf das Tor los und irgendwie, ja wie? hält die Torfrau des Roten Stern den Ball. Dann eine Schreckszene. MiHa bekommt von einer Gegenspielerin einen Pferdekuss auf den Unterschenkel und musste verletzt das Spielfeld verlassen. Genau in dieser Situation fliegt ein Ball Richtung Seitenauslinie und hinter die Linie. Schmiddi greift sich den Ball und will einwerfen, aber der Schiedsrichter entschied auf Ball nicht im Aus. Eine Fehlentscheidung und dies zeigt Schmiddi mit dem Wegwerfen des Balls. Sie erhält hierfür die gelbe Karte, welche sich im Verlaufe des weiteren Spiels bitter rächen wird. Der Trainer des Roten Stern stand in unmittelbarer Nähe des Geschehens und wenn er ein wenig „Bolas in der Hose gehabt hätte“, hätte er die Situation aufklären können. Keine Reaktion. Für mich persönlich sehr enttäuschend. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit und unsere Mädels wollten nun mit Windunterstützung das Heft in die Hand nehmen. Für MiHa war leider nach dem Zusammenprall Schluss und so musste Maria wieder aushelfen. Das Spiel beider Mannschaften war erneut meist im Mittelfeld geprägt und richtige Torchancen wollten nicht entstehen. Dann in der 45. Min. eine Verkettung von unglücklichen Aktionen. Ein lang geschlagener Ball fällt vor der Strafraumgrenze herunter. Unsere Mädels bekommen den Ball nicht herausgeschlagen und die Stürmerin schlägt den Ball Richtung Tor. Der Ball hat eine unmögliche Flugbahn und klatscht genau in den Winkel. Ob der Wind dabei eine wichtige Rolle spielte, vermag keiner zu sagen. Danach versuchten unsere Mädels noch einmal alles und vor allem bei Standards schwammen die Gastgeber. In der 60. Min. gibt es einen Eckball, getreten von Kathleen und im Vorfeld der Ausführung gibt es ein Gerangel zwischen Schmiddi und einer Gegnerin. Der Schiedsrichter zitiert beide heran und ermahnt sie. Kurz vor der Ausführung bekommt Schmiddi einen Schlag in den Rücken und schubst die Spielerin mit dem Hintern ins Tor. Diese Einladung wurde prompt angenommen und der Schiedsrichter verweist Schmiddi mit gelb-rot des Platzes. Ab da spielten unsere Mädels in Unterzahl und ein Treffer wollte nicht fallen. So ging ein von beiden Seiten mittelmäßiges Spiel, mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 1:0, aus. Hätte, wenn und aber... es war an diesem Tag keine gute Leistung unserer Mädels und ich hätte nicht gedacht, dass es doch den „Wolf im Schafspelz“ gibt. Bei diesem Spiel habe ich den persönlichen Glauben ans Fairplay verloren und ich freue mich schon auf das Rückspiel.

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Stefanie Pannier, Monique „Monitor“ Haupt, Martina „Martl“ Altmann, Steffanie Haase, Mary Scholz, Viktoria Schmidt, Kathleen Ebert, Maria Laubin, Elisabeth Rühlemann


Den Abschluss des Wochenendes machte die erste Herren im Pokalspiel gegen den Siebtplatzierten Stadtoberligisten VfL Seeben. Nach dem letzten, von vielen Absagen geprägten Punktspiel hatten die Trainer einen guten Kader an Bord. Große Ziele waren nicht gesetzt. Dem Gegner sollte Paroli geboten und der Einzug in die nächste Runde erschwert werden. Keineswegs wollten sich unsere Jungs kampflos dem Spiel ergeben.

Das Spiel begann mit einer Schweigeminute für den in dieser Woche verstorbenen Wolfram Schulze – unser Verein trauert mit der Familie. Pietätlos fand ich persönlich, dass sich die gegnerische Reservebank für diese Ehrerweisung nicht einmal von den Plätzen erhob. Soviel Anteilnahme kann man ja wohl bringen, für einen Mann der jedes Wochenende dafür gesorgt hatte, dass auch diese „Fussballer“ ihrem Hobby nachgehen können. Einfach peinlich.

Das Spiel begann auch gleich mit guten Spielzügen unserer Mannschaft. Und schon in der 10. Spielminute konnte Chris auf schönem Zuspiel von Haxe zum 1:0 einnetzen. Damit hatte keiner gerechnet … und schon mal gar nicht der Gegner. Dieser Treffer sollte uns im weiteren Spiel beflügeln, denn die Spielzüge unserer Jungs waren wirklich sehenswert. Aber wie sagt man so schön: das Runde muss ins Eckige. Mit der Chancenverwertung hatten wir es an diesem Tag nicht so. Viele gute Chancen blieben ungenutzt und so kam, was kommen musste. Der Gegner nutzte seine wenigen Chancen in der 24. und 33. zur Führung bis zur Halbzeit. Leider waren dabei unsere Jungs nicht ganz unschuldig. So ging es mit einem 2:1 Rückstand in die Halbzeit. Die Ansprache war kurz, weiter so gute Chancen herausspielen und an der Chancenverwertung arbeiten. Aber leider gelang das unseren Jungs nach der Halbzeit nicht mehr. Die nächsten 20 Min. „verschliefen“ sie irgendwie und Seeben nutzte die wenigen sich bietenden Chancen in der 66. und 70. Min. zum Doppelschlag und zur 4:1 Führung. Danach waren unsere Jungs wachgerüttelt und mit Marc und Brenner kamen nochmal frische Leute aufs Feld. Jetzt drängten unsere Jungs wieder Richtung gegnerisches Tor, doch die 2 Tore, welche wir noch erzielten, wurden mit Abseits gewertet. Bei dem einen gehe ich ja noch mit, aber bei dem zweiten …. Da hätte man ruhig mal für den Stürmer entscheiden können. In der 88. Min. gelang Seeben dann der Treffer zum 5:1 Endstand.

Fazit: Es war eine gute mannschaftliche Leistung, aber die Chancenverwertung war einfach sträflich. So kann man keine Spiele gewinnen. Die Vorarbeit bis zum Strafraum läuft gut, aber dann fehlt die Ruhe und der letzte Tick / Blick. Den Schwung mit ins Training und ins nächste Spiel nehmen, um weiter an den Saisonziel zu arbeiten.

Aufstellung: Bernt von Kügelgen, Max Ebert, Sebastian Buhe, Marcel Theumer, Ralf Völker, Sascha Käppel, Peter Sachs, Florian Widmann, Stefan Buhe, Christoph Siebenhüner, Rafael von Malottki,
Wechselspieler: Marc Jauckus, Patrick Brenn, Felix Klemm.


Aussichten für die kommende Woche:

Die F- und E-Junioren haben spielfrei.

Die zweite Herren spielt am Sonnabend um 12:00 Uhr in Radewell gegen Turbine Halle III.

Unsere Frauen spielen am Sonntag, bereits 12:00 Uhr in Kötzschau/Zöschen.

Unsere erste Herren spielt am Sonntag um 14:00 Uhr Zuhause gegen den Roten Stern Halle.
 Der Kaiser   Datum: 12.10.2015 Uhrzeit 20:53:45

  Nur die Frauen können punkten und bleiben weiter ungeschlagen, alle anderen Mannschaften ohne Punkte
Die Berichte vom Wochenende möchte ich mit einem Wort beginnen, welches sich durch alle Mannschaften des Vereins zog, Personalnot. Noch nie war es so schlimm, wie an diesem Wochenende. So musste sogar für unsere zweite Herren beim VfL 96 um eine Verlegung gebeten werden. Und wir können dem VfL für das Entgegenkommen nur danken. Die Mannschaft stimmte unserem Antrag zu und das Spiel findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Ein „nasses“ Danke wird zum Spiel folgen.

Den Beginn des Wochenende machte unsere F-Jugend zu Hause gegen die SG Motor Halle. Hier der Spielbericht von Trainer Marco:
Nach dem starken Auftritt gegen den VfL 96 stand nun ein genauso schwerer Gegner auf der Matte. Dinge, die im Spiel gegen VfL noch verbesserungswürdig waren, hatten die Trainer ins Training aufgenommen, um die F-Kids auf das Spiel vorzubereiten.
Anfangs lief das Spiel recht ausgeglichen. Zwar kassierten unsere Kids ein unglückliches Tor, aber eine feste Abwehr und endlich starkes Zweikampfverhalten machten es dem Gegner schwer. Jedoch waren unsere Kids noch nicht so richtig da und kamen nur schwer ins Offensivspiel. Dadurch kassierten sie sich kurz vor der Halbzeitpause ein 0:2.
In der Halbzeitpause wurden alle nochmal wachgerüttelt und zum Offensivspiel ermuntert. Und so war es dann auch. In der zweiten Halbzeit wurde Motor viel in seine eigene Hälfte gedrückt und siehe da … endlich auch einige Torchancen. Jedoch schafften unsere Kids keins einzunageln. Motor kam nur noch wenig aus seiner Hälfte, aber wenn, dann mit erfolgreichen Torabschluss. Da müssen wir noch dran arbeiten. Jedoch war es wieder eine Steigerung zum letzten Spiel und wir arbeiten uns langsam in das Spiellevel der Stadtliga. Hätte die Spielzeit länger gedauert oder hätten unsere Kids von Anfang an mit dem Druck und der Geschwindigkeit gearbeitet, hätte das Spiel auch anders ausfallen können. Mit viel Zuversicht freuen wir uns auf den nächsten Gegner, egal mit welchen Ergebnis.
Nachtrag: Spielen und jedes Spiel gewinnen, mit den Besten der Besten, weil man einen Namen hat, ist nicht kämpfen. Kämpfen heißt: Mit Mut, Zuversicht und ungebrochenem Willen sich dem zu stellen, was kommt. Nur wer gelernt hat zu verlieren, weiß wie süß der Sieg schmeckt!
Aufstellung: Felix, Oskar, Celina, Tom, Willi, Basti, Jeremy, Noel, Gianluca, Florian

Zur Mittagsstunde reiste dann unsere erste Herren nach Halle-Neustadt zum FSV 67 II.
Gerade einmal fünf Mann des Stammkaders der ersten waren an Bord. Schön, dass alle anderen eingeladenen Spieler sofort zustimmten, um zu helfen. Der Beginn des Spiels ging an uns. Muki kann gleich in der 5. Spielminute einen Kracher landen. Sein guter Schuss wird vom gegnerischen Hüter gerade so um den Pfosten gelenkt. Bis zur 30. Spielminute konnten die Jungs gut mithalten und auch durchaus gute Einschusschancen erarbeiten, aber irgendwie fehlte am Ende immer ein Stück, um den Ball hinter die Linie zu bekommen. Den Toren des FSV zum 1 und 2:0 lagen individuelle Fehler im Mittelfeld und der Abwehr zu Grunde. Dies lag wohl auch daran, dass eine Mannschaft auf dem Feld stand, die so noch nicht zusammengespielt hatte. Mit diesem 2:0 ging es dann in die Halbzeit. Hier wurde auf die Fehler aufmerksam gemacht. Doch gleich mit dem Wiederanpfiff konnte der FSV mit seinen schnellen Vorderleuten zum 3:0 erhöhen. In der 49. Minute, nach einem verwarnungswürdigen Foul an Kuller konnte Sascha mit seinem wunderschön getretenem Freistoß zum 3:1 Anschluss treffen. Keiner ließ zu dieser Zeit den Kopf hängen und alle versuchten, mit einem guten Spiel einen weiteren Anschlusstreffer zu erzielen. Und die vermeintliche Niederlage so gering wie möglich zu halten. So konnten wir bis kurz vor Schluss mit guten Torwartparaden und guter Abwehrarbeit den Rückstand halten. In der 80. Min. kam der FSV aber noch einmal durch und traf zum 4:1 Endstand.

Fazit: Obwohl es ein „zusammengewürfelter Haufen“ war, hat die Mannschaft eine kämpferisch gute Leistung gezeigt. Großer Respekt. Die zwei individuellen Fehler führten zu einem Rückstand, den die Mannschaft leider nicht mehr aufholen konnte. Trotz aller Umstände an diesem Tag haben die 14 nie den Kopf hängen lassen und haben immer versucht, ein gutes Spiel abzuliefern. Die Ruhe auf dem Platz war lobenswert.


Aufstellung: Stefan Böker, Daniel Barth, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Mirko Ossolinski, Frank Prinzler, Sascha Käppel, Peter Sachs, Patrick Brenn, Mukutschik Sarfarjan, Bernt v. Kügelgen, Volkmar Kreideweiß, Matthias Gottschlich, Ronald Herzog



Am Sonntag traten dann unsere E-Junioren im „Amme-Derby“ gegen den BSV Ammendorf an. Auch hier Notstand und kurzfristige Absagen ohne Ende. Selbst einige F-Junioren, welche den Tag zuvor schon gespielt hatten, mussten zum Spiel angefordert werden. Aber unsere Truppe lieferte eine gute Partie ab. Leider wurden wieder zu viele Chancen liegen gelassen. Die erste Halbzeit war richtig gut anzusehen und einige gute Kombinationen wurden bis vors Tor gebracht. Doch das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Vom BSV war wenig zu sehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückte nun auch der BSV und unsere Abwehr musste sich öfters in höchster Not befreien. Dann ein Angriff unserer Kids. Der Ball von Luis landet leider an der Latte und faktisch mit dem Gegenzug erzielen die Gastgeber die glückliche Führung. Danach versuchten unsere Kids alles, aber an dem Tag war einfach das Glück nicht auf unserer Seite. Stark gekämpft, aber die Punkte blieben diesmal beim BSV. Schade, aber ich freue mich schon auf das Rückspiel, dann vielleicht mit vollem Kader und ich gebe – wie immer beim Derby – gern ein „Sieger-Eis“ aus. Versprochen!

Aufstellung: Noel, Simon, Bastian, Luis, Lauri, Theresa, Marton, Tom, Maximilian, Stanley


Dann traten unsere Frauen um 14:00 Uhr zum Auswärts-Spiel gegen die Vertretung von der SpG Rotation/HSC an.
Auch hier Leute-Mangel ohne Ende. So musste die Mannschaft ohne Wechsler von Beginn an ran. Da alle sonst verfügbaren Torhüter ausfielen, stellte sich Maddy zwischen die Pfosten. Und ich kann es vorweg nehmen, sie machte ihre Sache recht gut. Unsere Mädels hatten Anstoß und die Stürmerin der Rotation dachte sich, sie rennt einfach mal dem Ball hinterher. Unsere Verteidigung dachte wohl, nimm du den Ball, ich hab ihn schon und bums stand es nach nicht mal einer Minute 1:0. Danach war es ein wütendes und teilweise kopfloses Anrennen unserer Mannschaft. Statt ein geordnetes Kombinationsspiel aufzuziehen, waren es meist Einzelaktionen, die vom stark kämpfenden Gegner zunichte gemacht wurden. Irgendwie sah man keine Struktur und das Passspiel fand einfach nicht statt. Der Gegner stand nach der Führung sehr tief und engmaschig, was noch erschwerend hinzukam. Plötzlich in der 30. Min. ein lang geschlagener Ball durchs Zentrum, wieder ist unsere Innenverteidigung zögerlich und die wieselflinke Stürmerin schiebt zum 2:0 ein. Der Jubel der Gastgeber war lautstark, hatte die Mannschaft bis dato ja noch gar kein Tor erzielt. So ging es mit 2:0 in die Halbzeit. Die Halbzeitansprache war sehr sachlich und konstruktiv. Es wurden die Fehler im Spielaufbau klar analysiert und die Marschroute für die zweite Halbzeit hieß, endlich das gewohnte Spiel über die Flügel aufziehen und mit Diagonalbällen die gegnerischen Reihen auseinanderreißen. Zum Glück war dann auch kurz nach der Halbzeit Steffi von ihrem Handballtriumph im Eiltempo zum Spiel gerast. Nach ihrer Einwechslung brannte die Mannschaft ein vorher nicht geglaubtes Feuerwerk ab. Rotation kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte, unsere Mädels standen nun enger, zwangen somit den Gegner zu Fehlern und Maddy hatte lediglich noch zwei Ballberührungen. Das sagt vieles. Ein individueller Fehler der Torhüterin beim Abstoß führte dann zum Anschlusstreffer in der 48. Min. Sie spielte den Ball Kathleen direkt vor die Füße und diese ließ sich nicht zweimal bitten. Gleich mit dem Anstoß ging der Ball auf links Außen. Steffi gewinnt das Laufduell, bringt den Ball mustergültig auf den zweiten Pfosten und dort steht Lore und netzt ein. Ausgleich. Danach rollte ein Angriff nach dem Anderen auf das gegnerische Tor und die Torfrau konnte sich mehrmals stark auszeichnen. Und unsere Mädels gaben jetzt weiter Gas. Jeder Angriff, der über die Außen gespielt wurde, war gefährlich. Dann war es Lore in der 60. Min., welche einen Diagonalball an der Strafraumgrenze herunternimmt und Volley unter die Latte knallt, von wo der Ball hinter die Linie springt. Das war die Führung und unsere Mädels wollten mehr. 3 Min. später schlägt Bianca einen Diagonalball an den zweiten Pfosten und wieder rauscht Lore nur um Zentimeter am Ball vorbei. In der 65. Min. dann die absolute Spielentscheidung. Lore wird ca. 25 m vor dem Tor unsanft von den Beinen geholt und den fälligen Freistoß schlägt Moni mit sehr viel Gefühl über die Torfrau hinweg ins lange Eck. Jetzt war der Jubel auf Seiten von Grün-Weiß, denn es sollte nichts mehr anbrennen. Der Gegner war völlig konsterniert und stehend K.O. Ein Lattenschuss kurz vor Schluss wäre fast noch das nächste Tor gewesen. Vom Abpraller war Jessi sichtlich überrascht. So gewannen unsere Mädels, nach einer sehr starken zweiten Halbzeit, verdient mit 2:4. Die erste Halbzeit war eine der schlechtesten seit langem und sollte schnell vergessen werden.

Aufstellung: Madeleine Späth, Anke Bergmann, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Monique „Monitor“ Haupt, Martina „Martl“ Altmann, Steffanie Haase, Jessica Zaun, Eleonore Franzke


Die Auslosung der nächsten Pokalrunde, welche am 18.10.2015, 14:00 Uhr statt findet, brachte uns wieder einen guten Gegner ein. Wir spielen gegen die Mädels aus Kötzschau/Zöschen. Ein alter Bekannter aus letzten Punktspielzeiten.




Aussichten für die kommende Woche:
Am Sonnabend spielt die E-Junioren um 10:00 Uhr Zuhause gegen die SG Buna Halle II.

Die zweite Herren hat spielfrei.

Am Sonntag reisen die F-Junioren zum Auswärtsspiel nach Wörmlitz. Anstoß hier 10:00 Uhr.

Auch am Sonntag treten unsere Frauen auswärts, bereits 13:00 Uhr, gegen die Mädels des Roten Stern an.

Für unsere Männer heißt es am Sonntag um 15:00 Uhr Zuhause „Pokal-Kracher“ gegen den Stadtoberligisten aus Seeben.

Allen Mannschaften viel Glück!

Noch eine Information zu unserer Vereinshomepage. Dort wird im Hintergrund durch Tobias fleißig gearbeitet. Da FUPA unglaublich als „Werbeseite“ überfüllt wird und es einfach keinen Spaß macht, werden alle wichtigen, sportlichen Daten der Mannschaften nun direkt dargestellt. Einfach bei Team rein schauen und seine Mannschaft suchen. Da gibt es alle wichtigen Infos. Der Link zu FUPA bleibt natürlich bestehen. Weitere tolle Verbesserungen sind in Planung. Danke an Tobias.
 Der Kaiser   Datum: 05.10.2015 Uhrzeit 19:45:56

  Ein gelungenes Wochenende liegt hinter uns, hier die Berichte der Mannschaften
Den Beginn des Wochenende machte unsere F-Jugend, die nach einem Problem auf dem VfL Platz zu Hause gegen diesen antrat. Hier der Spielbericht von Trainer Marco:
Nach der 20:0 Niederlage vom Mittwoch stand heute wieder ein sehr starker Gegner gegen unsere Kids. Hier musste erst einmal sehr viel Aufbauarbeit durch die Eltern und Trainer geleistet werden, aber, und so ist es nun mal im Fußball, es gibt schwere und leichte Spiele.
Der VfL machte es uns aber auch sehr schwer, doch die drei Punkte sollte er nicht so leicht bekommen. Bis zur Halbzeit verteidigten unsere Kids richtig gut und versuchten immer wieder in Konter zu kommen. Zur Halbzeit stand es 0:2 gegen uns.
In der zweiten Halbzeit ging es dann genau so weiter. Starke Angriffe des VfL machten es unserer Abwehr richtig schwer, aber besser als im letzten Spiel, unsere Kids verloren nicht den Mut und versuchten immer wieder und bis zur letzten Sekunde jedem Ball nachzusetzen. Das Spiel endete 10:0. Darauf kann man aufbauen und der Trainer war stolz, dass die Kids dennoch ihren Mann gestanden haben und alles taten, was sie konnten. Weiter so und irgendwann knacken wir auch solche große Gegner. Gute Leistung und große Kämpferherzen.
Aufstellung: Noel, Felix, Oskar, Celina, Tom, Frederik, Basti, Jeremy, Gianluca


Danach spielte unsere zweite Herren Zuhause gegen die dritte Vertretung des FC Halle-Neustadt.

Nach einer recht mäßigen Leistung von beiden Seiten und keinen all zu großen Chancen trennten sich beide Mannschaften mit einem 0:0. Für unsere Mannschaft war das ein nicht erwarteter Erfolg, da die Gäste mit Topbesetzung und dem Ziel, viele Tore erzielen zu wollen, angereist waren. Wenn dann der Ball bei einem doch zweifelhaften Elfmeter nicht mal in unserem Tor liegt, hatten wir sehr viel Glück und Neustadt eine lange Nase.

Aufstellung: Felix Klemm, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Andreas Illgner, Mirko Ossolinski, Domenik Brömme, Matthias Gottschlich, Frank Prinzler, Marc Jauckus, Mukutschik Sarfarjan, Uwe Böhme, Marcel Skalitz



Als erste Mannschaft am Sonntag traten dann unsere E-Junioren gegen die JSG Seeben/Sennewitz an. Aus der Sommervorbereitung ein altbekannter Gegner. Unsere Mannschaft hatte noch die letzte Pleite vom Dienstag gegen die Mannschaft des PSV im Kopf und wollte es dieses Mal besser machen. Und die Reaktion kam prompt auf dem Feld. Aus einer sehr sicheren Hintermannschaft zeigten unsere Kids eine konzentrierte und spielerisch ansehnliche Partie. Bereits zur Halbzeit stand es 5:0. Danach ging ein wenig die Spielfreude verloren und lediglich zwei weitere Tore konnten die wieder zahlreichen Fans und Eltern bejubeln. Die Tore für unsere Kids schossen: 2 x Luis, 2 x Marton, 1 x Elias, 1 x Simon, 1 x Stanley. Den Nagel auf den Kopf traf wieder einmal Theresa. Kurz vor der Spielansprache der Trainer meinte sie zur Mannschaft: „Euch kann man auch wirklich nicht alleine lassen. Da ist man einmal nicht da und ihr verliert 7:0.“ Die Jungs hatten wenige Gegenargumente. Grins. Nach dem schwachen Spiel vom Dienstag war es dieses mal wieder eine gute Leistung der gesamten Truppe.

Aufstellung: Noel, Simon, Luis, Lauri, Elias, Theresa, Timon, Marton, Robin, Maximilian, Stanley


Dann traten unsere Frauen um 11:30 Uhr zum wichtigen Pokal-Achtelfinal-Spiel gegen die Vertretung aus Brachstedt an. Von vornherein keine leichte Angelegenheit. Schon auf dem Staffeltag stöhnten beide Mannschaftsverantwortlichen über ein wenig „Lospech“. Dieses sollte aber für die Zuschauer eine mit Spannung geladene und spielerisch ansprechende Partie bescheren. Für beide Mannschaften ging es um sehr viel, weil beide Mannschaften bis dato in der Staffel ungeschlagen in die Saison gestartet sind. Vor Beginn des Spiels gab wieder einmal in unseren Reihen einige personellen Verschiebungen und selbst Maria, welche sich an diesem Wochenende schonen wollte, musste die Töppen schnüren. Auch unsere Jungehefrau Stefanie Pannier, geb. Buhe, war endlich wieder im Team. Glückwunsch nochmal zur Vermählung. Den Beginn der Partie verschliefen unsere Mädels. Gleich der erste Angriff der Gäste war gefährlich, aber Keule war zur Stelle. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen nun unsere Damen das Kommando auf dem Feld. Aus dem Spiel heraus entstehende Chancen waren nur teilweise vorhanden. Mehr waren es einige sehr schön getretene Freistöße scharf vor das Tor, welche durch die sonst recht sichere Torfrau manchmal nur mit Mühe geklärt werden konnten. Leider verpasste es unsere Mannschaft, dort energisch nachzusetzen und die abprallenden Bälle zu verwerten. Bei einem missglücktem Abschlag der Gäste, direkt vor die Füße von Kathleen, war diese plötzlich völlig frei und ging Richtung Tor. Ihr harter Schuss wird von der Torfrau sensationell gehalten. Auch in der Folgezeit konnte sie mit Klasse Paraden die Gäste im Spiel halten. Dann plötzlich ein Konter gegen uns. Der Ball wird nochmal vor dem Tor quer gespielt und die Gäste jubeln, leider hatten sie die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht, der korrekterweise auf Abseits entschied. Diese Aktion brachte die Gäste nun ins Spiel zurück und Keule musste kurz vor der Halbzeit ein- zweimal eingreifen. Nach einem gehaltenem Ball blieb sie plötzlich liegen und klagte über Schwindel und Kopfschmerzen. Die Trainer eilten sofort zu ihr und versuchten die restlichen 5 Min. der ersten Halbzeit noch zu überstehen. Nach Ihrer Verletzung war für Keule der Einsatz scheinbar doch zu früh, aber Sie ging wieder tapfer zwischen die Pfosten und hielt bis zur Halbzeitpause die Null. Gott sei Dank war dann endlich Steffi da und konnte Keule im Tor vertreten. Danke an ihr Handballteam, dass sie Steffi so spontan zur Halbzeit zu uns geschickt haben. Die Gäste dachten nun, da steht eine Feldspielerin im Tor, aber Steffi hat viele Talente. Der Spielverlauf war dann von vielen Zweikämpfen und auch Fernschüssen der Gäste geprägt. Unsere Mannschaft stand nun sehr tief und konnte sich nur mit Mühe von den wütenden Angriffen der Gäste befreien. Und genau das war der Plan. Unsere schnellen Spitzen bekamen nun mehr Platz und plötzlich geht Kathleen in der 45. Min. Richtung Grundlinie, legt den Ball mustergültig zurück in den Lauf von Moni und diese erzielt ihr erstes wichtiges Pflichtspieltor für Grün-Weiß. Danach war es eine reine Schlacht. Mehrmals war Brachstedt gefährlich vorm Tor und auch das Aluminium half uns. In der 62. Min. ein lang geschlagener Ball in unseren Strafraum. Maria kommt im Gedränge zu Fall und alle Mädels nagelten auf den Ball ein. Maria lag hilflos in der Mitte auf dem Ball und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Steffi bereitete sich hinter dem Tor auf die Ausführung vor. Durch einige Zurufe von Außen waren Schützin und Torfrau sichtlich beeindruckt. Steffi stellte sich zwischen die Pfosten und eine Handballtorfrau bewegt sich nun mal. Das zog der Schützin von Brachstedt scheinbar den Nerv und sie nagelte den Ball weit übers Tor. Was sich danach entwickelte, war Dramatik pur. Brachstedt versuchte alles und unsere Mädels stemmten sich dagegen. Nach 3 Min. Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter endlich ab und unsere Mädels lagen sich in den Armen. Was sich danach seitens der Gäste ereignete, möchte ich nicht weiter kommentieren, aber so eine Reaktion Einiger haben alle Mädels, die an diesem Tag eine Superleistung zeigten, nicht verdient. Man kann Spiele gewinnen und verlieren, aber man sollte immer den Respekt und die sportliche Fairness wahren. Unsere Mädels ziehen mit Glück und wieder einmal einer geschlossener mannschaftlicher Leistung in die nächste Runde ein. Leider konnte unsere Lore, welche Dani am Handy schon fast drangsalierte, nicht mit helfen, weil ihre Gaststätte proppevoll war und eine Kellnerin ausfiel. Auch ihr Daumen drücken hat geholfen und sie versprach im nächsten Spiel definitiv dabei zu sein. Die Auslosung der nächsten Pokalrunde findet am 03.10.2015, 11:30 in Merseburg-Meuschau statt.

Aufstellung: Katrin Müller, Steffanie Haase, Stefanie Pannier, Madleine Späth, Anke Bergmann, Viktoria „Schmidden“ Schmidt, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Monique Haupt, Martina „Martl“ Altmann, Maria Laubin, Elisabeth Rühlemann


Als letzte Mannschaft an diesem bisher so erfolgreichen Sonntag war dann unsere erste Herren am Ball. Nach den zuletzt doch nicht so erfolgreichen Spielen wollte die Jungs zeigen, dass es auch anders geht.

Gleich zu Beginn starteten sie durch und liefen aufs gegnerische Tor zu. Einen bedrängten Ball kann Patrick in der 3. Minute nur zum Einwurf klären. Sascha wirft diesen auf Haxe, der setzt sich durch, spielt durch die Mitte zu Stefan, dieser passt gleich zurück und Haxe verwandelt zum 1:0. Der Gegner hatte sich gerade von diesem schnellen Tor erholt, als Brenner in der 5. Minute einen Pass aus dem Mittelfeld zu Stefan spielt, dieser fackelt nicht lange: 2:0. Das ging ja mal schneller als die Feuerwehr. Und es blieb auch gleich weiter so schnell auf dem Platz. Gleich zwei Minuten später wieder ein Angriff über rechts. Haxe bringt den Ball auf Stefan, der schießt, doch der Schuss geht scharf vorm Tor vorbei und Chris kann den Ball nicht mehr erreichen. Da fehlt nur eine Fußspitze. Danach konnten alle erst mal Luft holen. Der Gegner war völlig von der Rolle von der wirklich rasanten Spielweise, welche unsere Jungs ab der ersten Minute auf den Rasen brachten. In der 20 Minute kann Haxe, welcher schon wieder mit direktem Ziel zum Tor unterwegs war, nur mit einem arg rotwürdigem Foul kurz vor der Strafraumlinie stoppt werden. Der ansonsten wirklich gut agierende Schiedsrichter war an dieser Stelle recht gnädig und zeigte nur gelb. Sascha legt sich den Ball zurecht und Chris stellt sich störend in die Mauer. Sascha setzt seinen Schuss über die Mauer in die Torwartecke zum 3:0. Nur wenige Minuten später ein Schuss von Haxe von der rechten Seite, der Torhüter kann den Ball nur nach vorn klären und da ist Rafa. Er nutzt die unübersichtliche Situation und staubt zum 4:0 in der 29. Minute ab. Doch dieses Mal feiern unsere Jungs wohl zu lange oder aber war es die Verwunderung, wie einfach doch Tore schießen sein kann. Nur eine Minute später – oder nur einen Spielanpfiff weiter – steht es 4:1. Doch diese Unkonzentriertheit sollte nur kurz anhalten. Nach weiteren 9 Minuten steht es 5:1. Diese Mal ist Chris der Torschütze, welcher mit einem Fernkunstschuss unter die Latte ein wunderschönes Tor erzielt. Sein Schuss geht direkt von der Latte auf die Linie und von dort ins Tor. Doch es ist immer noch nicht Halbzeit. Eine Minute später eine Hereingabe von Sascha, doch Stefans Kopfball geht übers Tor. Und fast mit dem Halbzeitpfiff gibt es noch einen Freistoß. Diesen bringt Chris nur in die gegnerische Mauer, doch von dort kann in Rafa erreichen, passt uneigennützlich zu Haxe und dieser verwandelt zum 6:1 Halbzeitstand.
Den Trainern blieb an dieser Stelle nichts weiter zu kritisieren, nur zu mahnen, die Konzen tration beizubehalten. In der 53. Minuten ein Zuspiel von Brenner, Stefan, der den Ball nicht so recht unter Kontrolle bringt, denkt sich, den mach ich mal mit Hacke über den großen Torhüter hinweg. Ein wirklich nicht normal zu bezeichnendes Tor der Marke „nur einmal im Leben“, ebenso sehenswert war sein anschließender Purzelbaum. 7:1 Dann ist in der 59. Min. für Brenner Schluss, für ihn kommt Ronny ins Spiel.
In der 64. Min. ein Einwurf von Alex auf der rechten Seite auf Haxe, der umkurvt alle Spieler der gegnerischen Abwehr bis hin zum Torhüter und versenkt unten links zum 8:1. Doch wer denkt, dass war's, denkste. In der 65. Min. ist für Chris Schluss und für ihn kommt Daniel ins Spiel. In der 80. Min. bringt Stefan einen Ball scharf von links rein, dort steht Rafa, der nimmt den Ball mit der Brust an und von dort volley ins kurze Eck zum 9:1. Jetzt wurden von draußen die Rufe nach dem 10. Tor laut und so leid es mir an dieser Stelle für den völlig wehrlosen, an diesem Tag nicht vorhandenen Gegner aus tut, die Mannschaft tat den vielen Fans den Gefallen. In der 85. Min. eine Ecke Sascha, Haxe bringt den Ball mit dem Kopf zum Tor und dort steht erneut Stefan verwandelt zum 10:1. Vier Minuten später und fast mit dem Abpfiff des wirklich torreichen Spiels ist es wiederum Stefan, der auf ein Zuspiel von Daniel zum 11:1 trifft. Damit war für die Gäste ein wirklich katastrophales Spiel zu Ende und für die Anzeigetafel ihr Limit erreicht. Es lagen nur zwei Einsen bereit, so dass das Endergebnis mit 11:1 nicht an der Tafel angezeigt werden konnte. Ich glaube, dass nicht genug Einsen bereit lagen, war an diesem Tag unser
Talisman und wir sollten es so beibehalten. Einfach Mist mit dem Aberglauben. Danke an Tobias, welcher wieder tolle Foto schießen konnte und das Endergebnis mittels Technik darstellen konnte.

Das treffende Fazit von Chris: Wo war die heutige Mannschaft in den letzten zwei Wochen? Trotz der Niederlage der letzten Woche hat sich die Mannschaft nicht aufgegeben und an diesem Sonntag gezeigt, wie einfach Fußball sein kann. Nicht das Ergebnis sollte entscheidend sein, sonder die an diesem Tag gezeigte Spielweise. Jungs weiter so. Nehmt den Schwung mit zum FSV 67.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Patrick Brenn, Ralf Völker, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Sascha Käppel, Christoph Siebenhüner, Rafael von Malottki, Peter Sachs, Marcel Theumer,
Wechselspieler: Ronald Herzog, Daniel Barth, Bernt von Kügelgen


Aussichten für die kommende Woche:

Am Sonnabend spielt die F-Junioren um 10:00 Uhr zuhause gegen die SG Motor Halle.

Auch am Sonnabend tritt dann unsere erste Herren um 12:00 Uhr auswärts auf die zweite Vertretung des FSV 67. Die zweite Herren spielt auswärts erst um 14:00 Uhr gegen die dritte Vertretung des VfL 96.

Am Sonntag spielt unsere E-Jugend im Derby gegen den BSV Ammendorf im Stadion der Waggonbauer. Anstoß hier 11:00 Uhr.

Auch am Sonntag treten unsere Frauen auswärts 14:00 Uhr gegen die SpG Rotation/HSC an.

Allen Mannschaften viel Glück!
 Der Kaiser   Datum: 28.09.2015 Uhrzeit 21:48:11

  Die Kinder und Frauen weiter in der Erfolgsspur, Männer holen dieses Wochenende keinen Punkt
Der Kaiser ist zwar im Urlaub an der wunderschönen Waterkant, aber einen kurzen Bericht über das Wochenende soll es trotzdem geben.

Den Anfang des Wochenendes machte unsere F-Jugend im Auswärtsspiel bei BW Dölau. Der Bericht vom Coach Marco:

Zum Anpfiff, wie neu im Training einstudiert, folgte sofort ein überfallartiger Angriff um zeitig ein Zeichen zu setzen und das hieß: Sieg!
Unsere Kids standen sehr fest und stark in ihren Positionen. Oft erkämpften sie im Zweikampf den Ball und gingen zügig zum Konter über. Dann, in der 10. Min., durch gute Doppelpässe ließ der Angriff das gegnerische Mittelfeld und die Abwehr stehen und Flo ankerte den Ball ins Netz. Der gegnerische Angriff kam nie richtig durch, aber ein zwei Paraden musste unser Torwart Noel zeigen. Mit 1:0 für uns ging es in die Halbzeitpause.
Dort wurde der Angriff nochmal umgestellt und mehr Passkombinationen gefordert sowie mehr auf den Gegner zu drücken.
Zur zweiten Halbzeit wackelte kurz die Spielordnung. Aber in der 30. Min. durch einen Alleingang von Flo wurde zum 2:0 erhöht. Dann Schrecksekunde: die Abwehr, welche durch Fredde stark geführt wurde, wackelte kurz und Zack stand es in der 35. Min. 2:1. Aber jetzt wach werden wurde gefordert. Jeremy nahm den Spielführer der Dölauer in Manndeckung und damit komplett die Luft und sie drückten beim gegnerischen Anstoß früh drauf, so dass Oskar sich den Ball erkämpfte, in einen Wiesel flinken Lauf zum Tor stürmte und mit perfekter Vorlage zu Flo passt, der nur noch die Fußspitze zum 3:1 in der 38. Min. ausstreckt. Felix, der heute viel kämpfte, aber nicht den richtigen Weg zum Tor fand, bekam in der 40. Min. durch Vorlage von Flo seine Chance und setzt diese zum 4:1 um. Und Zack....Abpfiff......der nächste 3er war für GWA eingefahren. Eine geschlossene gute Spiel- und Mannschaftsleistung von allen!!!!

Aufstellung: Noel Fabrice, Florian, Felix, Tom, Gianluca, Oskar, Jeremy, Frederik, Celina


Danach spielte unsere zweite Herren beim HSC II.

Im Verlaufe der Woche gab es Absagen wie lange nicht. Selbst kurz vorm Spiel mussten Spieler noch kurzfristig aus Krankheit passen. So liefen 9 tapfere GWA-Spieler auf. Zur Halbzeit stand es 5:0 für die Gastgeber. Dann verletzten sich Marc und Matthias und das Spiel wurde abgebrochen. Ein trauriger Tag für unsere zweite Herren. Wir hoffen auf schnelle Rückkehr der verletzten Spieler und Danken den aufgelaufenen Akteuren.

Aufstellung: Felix Klemm, Marc Jauckus, Matthias Gottschlich, Ronny Herzog, Marcel Skalitz, Uwe Böhme, Volkmar Kreideweiß, Mirko Ossolinski, Daniel Barth

Fast zeitgleich musste unsere 1. Herren in Dölau ran. Der Kader auch hier sehr dünn. Lediglich ein Wechselspieler war verfügbar. Aber unsere Mannschaft war qualitativ gut bestückt. Die Mannschaft bestimmte das Spiel, versäumte es aber aus den vielen Chancen Tore zu machen. Im Verlauf des Spiels lag der Ballbesitz bei gefühlten fast 70 %.
In der 23. Min., wie aus heiterem Himmel, treffen die Hausherren zur Führung. Dann konnte Chris in der 27. Min. schnell den Ausgleich erzielen. So ging es in die Pause. In der 57. Min. wieder ein Geschenk unserer Mannschaft. Dölau erzielt die Führung. In der 83. Min. bekommt unsere Mannschaft einen Strafstoß zugesprochen. Haxe verwandelt sicher. Und anstatt diesen Punkt mit nach Radewell zu nehmen, bekommt Dölau in der 88. Min. die Einladung zur erneuten Führung. 3:2. Ein völlig unverständlicher Verlauf des Spiels. Unsere Jungs verlieren das nächste Spiel mit einer durchschnittlichen Leistung. Einige waren wohl mit den Gedanken schon beim „Siegerbier“ und das reicht gegen einen stark kämpfenden Gegner nicht.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Maximilian Ebert, Ralf Völker, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Christoph Siebenhüner, Martin Hippe, Rafael von Malottki, Marco Staritz, Peter Sachs, Marcel Theumer



Am heutigen Sonntag trat dann unser E-Jugend im Heimspiel gegen die Vertretung aus Kröllwitz an. Die ersten beiden Spiele waren ja erfolgreich verlaufen und da wollten die Kids anknüpfen. Aber der Beginn war eine „Schlafeinlage“ der gesamten Mannschaft. Die Gäste erzielten in der 3. Min. die Führung. Erst da waren alle munter und gaben Vollgas. Gleich mit dem Wiederanpfiff konnte Elias den Ausgleich erzielen. Und Luis kann in der 8. und 19. Min sogar eine beruhigenden Vorsprung herausschießen. Nach der Pause liefen unsere Angriffe konzentriert weiter. Dann gab es gleich zwei Doppelschläge. In der 40. und 41. Minute netzten Timon und Lauri ein. In der 48. und 49. Minute waren es Luis und Timon, welche für den am Ende deutlichen 7:1 Sieg sorgten. Spielerisch war es eine Steigerung. Jedoch, wie auch letzte Woche schon, blieben zu viele 100% Chancen liegen. Daran muss weiter gearbeitet werden. Glückwunsch zum nächsten Sieg und weiterhin diese Saison ungeschlagen! Respekt.

Aufstellung: Noel, Simon, Luis, Lauri, Elias, Theresa, Timon, Marton, Robin, Maximilian, Oskar, Florian, Stanley


Dann traten unsere Frauen um 14:00 Uhr in Hergisdorf an. Ein Gegner, welcher in der letzten Saison in der Rückrunde einen Punkt entführt hatte und nicht zu unterschätzen war. Hier der Spielbericht unserer im letzten Spiel verletzen Keule, welche heute nicht zwischen den Pfosten stehen konnte. Im Verlaufe der Woche kamen Genesungswünsche vom letzten Gegner aus Kötzschau. Eine sehr sportlich faire Geste von Sandra.
.
Wir trafen in unserem Auswärtsspiel auf die Mädels des SV Germania Hergisdorf. Der Kaiser, nebst Frau im Urlaub befindlich, lies über unseren Co – Trainer „Fips“ in der Kabinenansprache das Ziel „3 Punkte mitnehmen“ verlauten. Auch wir wollten uns für den langen Anfahrtsweg mit ebendiesen belohnen. 
Nach dem turbulenten Spiel des vorangegangen Sonntags war dies jedoch gar nicht so leicht umzusetzen. Schon dort mit recht engem Kader angetreten, konnten wir auch dieses Mal nicht aus dem Vollen schöpfen. So kam es für unsere Steffi Haase zur „Premiere“ im Tor. Sie vertrat unsere Keule, welche verletzungsbedingt pausierte. Des Weiteren stießen unsere „Schmidden“, Martl und Maria zum Team, um uns tatkräftig zu unterstützen. So ging es unter einem kräftigen Wolkenguss raus aus der Kabine, zur Aufwärmung. „Fips“ stellte uns daraufhin auf „schnelle Bälle“ und „sichere Defensivarbeit“ ein.
Punkt 14 Uhr rollte der Ball. Wir versuchten, nach einem hektischen Start, Ruhe ins Spiel zu bekommen. Nach einem Angriff der Hergisdorfer Mädels kam es zum Konter, Jessi ackert in starker Manier die rechte Seite herunter und wird erst am Strafraum gestoppt. Die daraus folgende Ecke, tritt Kathleen, lang auf den zweiten Pfosten. Dort steht genau richtig „Schmidden“, sie hält ihren Körper hin und drin ist das Ding (8. Min). Mit der Führung im Rücken spielten wir befreit auf. Auch wenn es Hergisdorf, durch ihr schnelles Mittelfeld, immer wieder gelang uns zu beschäftigen, hatten wir als Rückhalt unsere Abwehr und Steffi im Tor. Wir ließen uns durch die „Nadelstiche“ nicht beirren und drückten weiter auf die Hergisdorfer Hintermannschaft. In der 17. Min legt sich Elli den Ball vorbei, doch ihr Schuss verfehlt knapp das Gehäuse. In der 27.Min kombinierten wir uns bis vor den gegnerischen Strafraum, Elli schließt ab, Kathleen liefert den Nachschuss – leider wieder nichts zählbares. So dauerte es bis in die 33. Min, Kathleen setzt die Hintermannschaft energisch unter Druck, erobert sich den Ball und zieht ab. Der Ball, abgefälscht von der Torhüterin, trudelt gefühlt in Zeitlupe ins Tor. Das 0:2 kurz vor der Halbzeit. Nun hieß es die Führung mit in die Pause zu nehmen. Doch in der 35 Min. passiert es, der Ball durchläuft unsere Reihen und Steffi im Tor geht zur Aufnahme entgegen, schmeißt sich und sichert den Ball. Die Hergisdorfer Spielerin tritt diesen aus Steffis Händen, das Tor zählt. So geht es mit 1:2 in die Halbzeit.
Die Halbzeitpause nutzten wir, um etwas runter zu kommen und uns vom Trainer und mitgereister Unterstützung wichtige Tipps abzuholen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahm Maria die Position der letzten Frau von Martl, welche nun etwas offensiver spielte. Anfangs neutralisierte sich das Spiel, beidseitig im Mittelfeld. Danach gelang es Hergisdorf unsere Unkonzentriertheit besser auszunutzen. Sie drückten uns durch ihre Angriffe in die eigene Hälfte (45 -50 Min). Wir versuchten uns zu fangen und gegenseitig zu motivieren, dies gelang uns auch. In der 55. Min ist es Maria die versucht den Sack zuzumachen. Sie sieht als letzte Frau, dass die Torhüterin recht weit vorm Tor steht und versucht es mit einer Bogenlampe, doch die Hüterin kann in letzter Sekunde klären. In der 60. Min. serviert Moni, auf halbrechts, einen flachen Ball durch den Strafraum – Kathleen verpasst knapp. In der 65. Min ist es dann auch Kathleen, welche den Ball, nach einer Flanke von Steffi, ins Gehäuse nagelt (1:3).
Bis zur 70 Min. gibt es beidseitig immer wieder Angriffe, welche jedoch ohne Ergebnis versanden. Nach 4 Min. Nachspielzeit wird das Spiel abgepfiffen – wir gewinnen mit 1:3 in Hergisdorf.
Fazit: Wir gewinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, der Kaiser kann, dank der geholten 3 Punkte, seinen Urlaub genießen und „Fips“ als Co – Trainer hat seine Sache super gemacht. Auch die kleinen Störeinlagen einer am Spiel maßgeblich Beteiligten sollten uns den Sieg nicht streitig machen. Drei gelbe Karten in unseren Reihen und eine manchmal sehr harte Gangart der Gastgeber (die Schmidden kann ein Lied davon singen) ohne Karten, zeigen die schwache Leistung der teilweise unkundigen Sportfreundin. Einfach nur traurig und enttäuschend diese Leistung.

Aufstellung: Steffanie Haase, Madleine Späth, Anke Bergmann, Viktoria „Schmidden“ Schmidt, Jessica Zaun, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Monique Haupt, Martina „Martl“ Altmann, Maria Laubin, Elisabeth Rühlemann




Aussichten für die kommende Woche:

Bereits am Dienstag, 22.09.2015, 17.00 Uhr spielt unsere E-Jugend beim PSV Halle.

Unsere F-Jugend trifft am Mittwoch, den 23.09.2015 um 17:00 Uhr Zuhause auf den HFC.

Am Sonnabend, 26.09.2015 spielt dann die F-Junioren um 9:00 Uhr beim VfL 96 Halle.

Auch am Sonnabend tritt dann unsere zweite Herren Zuhause um 12:00 Uhr gegen die dritte Vertretung des FC Halle Neustadt an.

Am Sonntag, 27.09.2015 spielt unsere E-Junioren zu Hause gegen JSG Seeben-Sennewitz . Anstoß 10:00 Uhr.

Danach ist Pokal-Time in Radewell. Unsere ungeschlagenen Frauen treffen auf den ungeschlagenen Tabellenführer der Staffel 2, BW Brachstedt. Anstoß hier bereits 11:30 Uhr. Ein Leckerbissen für Fußballfreunde.

Gleich danach um 14:00 Uhr empfängt unsere 1. Herren die Vertretung aus Bruckdorf.

Allen Mannschaften viel Glück!
 Der Kaiser   Datum: 21.09.2015 Uhrzeit 14:46:07

  Berichte von einem fast perfekten Wochenende
Den Anfang machte unsere F-Jugend im Derby-Heimspiel gegen den BSV Ammendorf. Wieder einmal zeigte die F-Jugend ein gutes Positions- und Kombinationsspiel. Unser Angriff kam oft zum gegnerischen Tor und so ergaben sich einige gefährliche Torsituationen. Unsere Abwehr blieb dieses mal an ihren Gegner dran und konnte so oft den Ball klären, so dass es fast nie zu einer gefährlichen Situation vor unserem eigenen Tor kam. Jedoch blieb es bis zur Halbzeit erfolglos 0:0.
In der zweiten Halbzeit wackelte unsere Formation kurz, aber dafür kam unser Konterspiel gezielter und überfallartiger. Florian geht in einem Konter auf das Tor zu, hinterläuft die Abwehr und legt quer vors Tor zu Felix, welcher abzieht, der Ball wird abgefälscht und landet dann im Tor. Die letzten 5 min waren dann sehr hitzig, aber nicht auf dem Spielfeld durch die Kinder, sondern durch die Eltern der BSV-Kids. Einige unschöne Zurufe zum Schiri führten mehrmals zur Unterbrechungen, bis dann der Abpfiff kam und unsere Kids den Heimsieg eingefahren hatten. Das kaiserlich versprochene Eis für den Derbysieg gibt’s beim Heimspiel, wenn der Kaiser da ist. Versprochen!

Aufstellung: Noel Fabrice, Florian, Bastian, Celina, Felix, Tom, Gianluca, Oskar, Jeremy


Danach spielte unsere zweite Herren gegen die TSG Kröllwitz II. In einem über längere Zeit ausgeglichenem Spiel, mit teilweise stärkeren Tendenzen auf unserer Seite, konnten sich unsere Jungs mit einem doch recht deutlichen 5:3 durchsetzen. Den ersten Treffer machte unser Jungehemann Prinz bereits in der 2. Spielminute. Danach gab es recht wenig spielerisches, bevor Stefan in der 23. Min nach einem Abwehrfehler der Kröllwitzer zum 2:0 einnetzen kann. Aber Kröllwitz findet nach diesem Tor sofort die Antwort und trifft in der 29. Min. zum 2:1. Aber sofort ist unsere Mannschaft wieder da und in der 35. Min. ist es Marc, der sich stark durchsetzt und zum 3:1 einschießt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff trifft Stefan zum 4:1 auf Zuspiel von Matthias.
In der zweiten Halbzeit kann Kröllwitz in der 54. Min. 4:2 verkürzen. Dann gibt es ein Foul und Brenner lässt sich von einem Kröllwitzer reizen. Der bekommt zu Recht gelb, doch in der Rudelbildung lässt sich Brenner zu einer Unsportlichkeit hinreißen. Die rote Karte ist dafür völlig gerechtfertigt. Zu zehnt kämpften unsere Jungs um die 3. Punkte und in der 81. Min. kann Stefan auf 5:2 erhöhen. Dann gibt es in der 88. Min. einen doch recht zweifelhaften Elfer für die Gäste, welche diese zum 5:3 Endstand nutzen können.

Fazit: Eine recht ansprechende Leistung, welche aber durch eine Undiszipliniertheit etwas fade wird. Das war nicht nötig.

Aufstellung: Felix Klemm, Marc Jauckus, Matthias Gottschlich, Andreas Illgner, Frank Prinzler, Ronny Herzog, Marcel Skalitz, Dominik Brömme, Uwe Böhme, Volkmar Kreideweiß, Patrick Brenn, Stefan Buhe, Bernt von Kügelgen, Mirko Osolinski


Am heutigen Sonntag trat zuerst unser E-Jugend im Spiel gegen die Vertretung des Nietlebener SV an. Nach dem gelungenen Spiel letzten Dienstag wollte die Mannschaft den Schwung nutzen und den nächsten Dreier einfahren. Mit einer sehr disziplinierten und spielerisch ansprechenden Leistung gewann unsere Mannschaft durch Tore in der 3. und 31. Min. von Elias mit 2:0. Die Trainer sahen eine engagierte und mannschaftlich geschlossene Vorstellung. Lediglich die vielen vergebenen Großchancen waren verbesserungswürdig. Wie schon letzten Dienstag spielte Theresa eine Klasse Partie. Sie organisierte ihre Abwehr fast fehlerfrei und somit war auch ihre Leistung für den Ausgang des Spiels entscheidend. Auch Riesendank an die Kids der F-Jugend, die nach ihrem Derby-Sieg die Mannschaft der E verstärkten und für unseren Maximilian war es das erste Spiel im Grün-Weiß-Dress. Seine Feuerprobe hat er auch gut gemeistert. Weiter so.

Aufstellung: Noel, Simon, Luis, Florian, Elias, Theresa, Timon, Marton, Lauri, Maximilian, Oskar


Um 14:00 Uhr traten dann unsere Frauen, zeitgleich mit den Männern, auswärts in Kötzschau/Zöschen an. Zu letzter Woche wurde die Mannschaft komplett umgebaut und erstmals spielten in einem Punktspiel in unsere Farben die Neuzugänge Madeleine und Jennifer. Die erste Halbzeit war sehr zerfahren und ein richtiger Spielfluss wollte nicht zu Stande kommen. Die Gastgeber bestimmten das Spiel und unsere Mädels versuchten es mit Kontern oder Standards. Einige schöne Eckbälle kamen direkt scharf vors gegnerische Tor, aber so der letzte Schritt fehlte. Auch war das Spiel / Bewegung ohne Ball sehr mangelhaft. Kurz vor der Pause drückten die Gastgeber und Keule musste ein zwei Aktionen entschärfen. Die Pausenansprache war dann schon ein wenig appellierend an die mannschaftliche Geschlossenheit und endlich mehr Mut zu zeigen. Die 2. Halbzeit war dann endlich eine Reaktion der Mannschaft. Die Gastgeber drückten immer mehr und unsere Mädels kamen aber immer besser in die Zweikämpfe, was uns im Angriff mehr Räume gab und unsere schnellen Spitzen in Kontersituationen brachte. Kötzschau/Zöschen hatte einige sehr gute Einschusschancen, aber Keule zeigte an diesem Tag eine Hammerleistung. Bälle, die eigentlich schon für die Gastgeber bejubelt worden, hielt sie in starker Manier. Und wenn an diesem Tag die spielerischen Aspekte fehlten, musste eben ein Fehler der Gastgeber zum Torerfolg führen. Einen von Bianca scharf in den Strafraum geschlagener Ball köpfte die Abwehrspielerin genau in den Winkel. Danach rannten die Gastgeber unser Tor an und in der 62. Min. dringt die Stürmerin in den Strafraum ein. Keule kommt ihr entgegen, entschärft den Ball und wird von ihr am Kopf getroffen. Keule bleibt benommen liegen und kann nach einer langen Behandlungspause mit Brummschädel und dickem Kiefer weiterspielen. Der Schiedsrichter entscheidet auf Abstoß und das bringt die Gastgeber völlig auf die Palme. Er hatte den Fehler gemacht, den Ball aus der Menschentraube nahe des 9 m Punktes zu legen. Die Gastgeber glaubten es gibt einen Neuner, wofür kein Grund bestand. Danach kochten die Emotionen hoch und es gab einige unschöne Wortgefechte zwischen den Anhängern beider Lager. Eine kleine Information in Richtung der Gastgeber, unsere Torfrau sitzt jetzt um 19:40 Uhr immer noch in der Notaufnahme des Bergmannstrost und wartet auf die Ergebnisse des Arztes. Soviel zur Aussage, sie wurde nicht mal berührt. Unsere Mädels spielten nach dieser Phase das Spiel locker runter und es gab sogar noch durch gute Konter die Chance ein Tor zu erzielen. So ging Elli in der Schlussphase auf der rechten Seite auf und davon, doch ihr Schuss wurde gehalten. Unsere Mannschaft holte in diesem Spiel sehr glückliche 3 Punkte und kann sich bei unserer Keule für diese bedanken.

Aufstellung: Katrin Müller, Steffanie Haase, Anke Bergmann, Bianca Stoye, Monique Haupt, Kathleen Ebert, Jennifer Tischler, Madeleine Späth, Elisabeth Rühlemann, Jessica Zaun


Unsere erste Herren hatte es heute im Heimspiel mit der TSG Wörmlitz II zu tun. Nachdem unser Präsident Sebastian Buhe am heutigen Morgen Vater geworden ist, dort seiner Vici tapfer die Hand gehalten und seinen Kampf bereits geführt hatte – die allerherzlichsten Glückwünsche vom Verein an die jungen Eltern zur Geburt der kleinen, süßen Tochter - und dadurch verständlicherweise nicht zum Spiel kam, musste die Aufstellung kurzfristig umgestellt werden. Die Trainer warnten vor diesem Gegner, auch wenn die Ergebnisse und der Tabellenplatz derzeit etwas anderes zeigten. Und so sollte es auch kommen. In der ersten Halbzeit war es von unserer Mannschaft ein recht zerfahrenes Spiel. Es sollten keine guten Chancen herausgespielt werden und die Bälle, welche in aussichtsreicher Position waren, wurden vergeben. Auch die Disziplin ließ zu wünschen übrig. Diese Unruhe sollte unser Spiel kaputtmachen und dem Gegner in die Karten spielen. Bis zu 52. Min. wehrten wir uns tapfer und dann ist es Wörmlitz, die das Tor treffen. Was danach an verbalen Sprüchen losging, war schon beschämend. Aber immer noch versuchten Spieler, dass Spiel herumzureißen. So ist es Rafa, welcher nach Umstellung durch die Trainer, sich schön durchsetzt. Die Flanke von Stefan in der Mitte kann er mit dem Kopf jedoch nur knapp am Lattenkreuz vorbeischießen. In der 63. Min. ein Elfer mit Ansage für Wörmlitz. Alex bekommt den Stürmer im 16er nicht zu halten. Und dieser wartet nur auf den entscheidenden Fußkontakt. So steht es 2:0. Aber noch immer versuchen wir unsere Chancen zu nutzen. In der 78. Min. erobert Rafa den Ball über rechts, legt ihn auf Sascha und der spielt von der Grundlinie mustergültig zu Chris. Sein Schuss geht gnadenlos ins Eck. Anschluss. 1:2. Jetzt hatten einige Fans noch Hoffnung, wenigstens einen Punkt festzuhalten, doch es sollte einfach nicht unser Tag sein. Kurz vor Schluss kann Wörmlitz um 1:3 Endstand erhöhen.

Fazit: Ein von Undiszipliniertheiten geprägtes Spiel, welches weit ab von den Vorgaben der Trainer geführt worden ist. Nun heißt es, dieses Spiel abhaken und auf die nächsten Spiele zu schauen. Um weiter am Saisonziel zu arbeiten, heißt es Disziplin und Ruhe in die Mannschaft zu bekommen. Dann macht Fußball auch wieder Spaß.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Maximilian Ebert, Daniel Barth, Ralf Völker, Stefan Buhe, Marcel Theumer, Christoph Siebenhüner, Rafael von Malottki, Sascha Käppel, Bernt von Kügelgen, Ronald Herzog, Mathias Weber


Aussichten für die kommende Woche:

Am Samstag, den 19.09.2015, um 09:00 Uhr spielt unsere F-Jugend in Dölau.

Danach spielt unsere 1. Herren auswärts gegen Dölau III. Anstoß 12:30 Uhr. Unsere 2. Herren hat es auswärts um 12:45 Uhr mit dem HSC 96 zu tun.

Die E-Jugend spielt am Sonntag, den 20.09.2015 um 10:00 Uhr Zuhause gegen die TSG Kröllwitz.

Unsere Frauen sind Sonntag um 14:00 Uhr auswärts in Hergisdorf.

Bereits am Dienstag, 22.09.2015, 17.00 Uhr spielt unsere E-Jugend beim PSV Halle.

Unsere F-Jugend trifft am Mittwoch, den 23.09.2015 um 17:00 Uhr Zuhause auf den HFC Chemie.
 Der Kaiser   Datum: 13.09.2015 Uhrzeit 20:12:41

  Berichte von einem recht erfolgreichen Wochenende
Den Beginn des Wochenendes machte unsere F1 in ihrem ersten Punktspiel in der Kreisliga, auswärts bei der SpG Seeben/Sennewitz. Die erste Halbzeit zeigte unsere F-Jugend ein starkes Spiel. Das geübte Zusammenspiel klappte gut und die Laufbereitschaft war bei allen da. Bis zur Halbzeit war es eine dominante Vorstellung, nur die Tore fehlten. Mehrere Einschusschancen wurden liegen gelassen. Nach der Halbzeit sorgten die Gäste für zwei Tore und unsere Mannschaft erholte sich nicht mehr davon. Am Ende ging das erste Spiel mit 0:4 verloren.

Aufstellung: Frederik, Bastian, Noel Fabrice, Felix, Tom, Gianluca, Oskar, Florian, Jeremy Joel,

Danach testete unsere F2 gegen Seeben/Sennewitz. Die Mannschaft versuchte das im Training geübte Passspiel zu zeigen. Es wurde stark gekämpft und die einzelnen Mannschaftsteile zeigten sich schon sehr abgestimmt. Am Ende stand ein klarer 3:0 Sieg zu Buche, wobei die Tore über schöne Doppelpässe und Kombinationen herausgespielt wurden.

Kader: Frederik, Willi, Noel, Maximilian, Matthias, Gianluca, Jeremy Joel, Lena, Melissa,

Unsere zweite Herren hatte nun nach dem ungewollten Aufstieg in die erste Kreisklasse endlich ihren Saisonstart. Mit einem Minimalkader von elf Mann ging es zur kurzfristig gegründeten Spielgemeinschaft Seeben/Rotation. Zu den näheren Umständen der jetzigen Staffeleinteilung 1. Kreisklasse, 2. Kreisklasse möchte ich nicht weiter eingehen. Man kann es schon als Witz bezeichnen. Unsere Jungs zeigten eine kämpferisch starke Leistung. Jeder spielte an seinem Limit und kämpfte für den anderen. Auch spielerisch kamen durch ein schönes Zusammenspiel viele gelungene Aktionen zu Stande. In der 11. Min. gingen die Gastgeber in Führung. Nur zwei Minuten später konnte unser Urgestein Uwe ausgleichen. In der 36. Min. erzielt wieder der Gastgeber die Führung, welche in der 44. Min. durch Marco, nach einer gelungenen Kombination mit Brenner wieder ausgeglichen werden konnte. In der 60. Min. pfiff der wiederholt mehr als schwache Schiedsrichter einen völlig unberechtigten Handelfmeter, welchen die Gastgeber zur erneuten Führung nutzten. Aber unsere Jungs kämpften weiter und in der 75. Min. ist es Mucki, der mit einem Traumtor den verdienten Ausgleich erzielte. In der Schlussphase waren die Gastgeber stehend K. O. und unsere Jungs hätten noch den Siegtreffer erzielen können. Doch leider blieb es beim für die Gastgeber glücklichen Unentschieden. Danke an den Aushilfs-Keeper Marc, der eine ordentliche Leistung ablieferte.

Aufstellung: Marc Jauckus, Matthias Gottschlich, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Domenik Brömme, Marcel Skalitz, Andreas Illgner, Mukutschik Safarjan, Patrick Brenn, Ronald Herzog, Uwe Böhme


Nun war es nach dem mehr als erfolgreichen letzten Jahr auch für unsere Mädels wieder Zeit um Punkte zu kämpfen. Durch einige langwierigen Verletzungen stand da plötzlich eine teilweise neue Mannschaft auf dem Feld. Aber unsere Mädels hatten gut trainiert und auch die Tests waren vielversprechend gelaufen. Der Gegner, ESV Merseburg, stand in der Anfangsphase sehr tief und unsere Mädels bestimmten das Spiel. Dann gab es in der 15. Min. einen Eckball für die Gäste und der Ball springt unserer Verteidigerin an den Arm. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelt der ESV sicher. Unsere Mädels schüttelten sich kurz und zeigten weiterhin guten Kombinationsfußball. Vor allem über die Außen wurde richtig Druck gemacht und mehrere Einschusschancen landeten entweder am Aluminium oder bei der Torfrau. So ging es mit dem Rückstand in die Halbzeit und endlich war auch Lore da. In der zweiten Halbzeit war es ein Anrennen mit Windunterstützung. Die Gäste standen nun mächtig unter Druck und Keule hatte einen restlichen ruhigen Nachmittag. In der 46. Min. nahm eine Spielerin der Gäste den Ball im Strafraum mit der Hand mit und wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Lore schnappte sich den Ball und verwandelt sicher zum Ausgleich. Nun zeigten unsere Mädels endlich noch mehr Spielfreude und Laufbereitschaft. Auch wie in der ersten Halbzeit ergaben sich dadurch mehrere sehr gute Einschusschancen und die Torhüterin des ESV konnte sich auszeichnen. Man konnte schon glauben, dass an dem Tag das Aluminium und eine Menge Glück den Gästen helfen sollte. Die Torfrau des ESV konnte es manchmal selbst nicht glauben, wie sie noch scheinbar im Tor geglaubte Bälle parierte. 5 mal Aluminium in einem Spiel hatten wir lange nicht. Und wenn es aus dem Spiel heraus nichts werden sollte, musste eben ein Standard her. In der 67. Min. explodierte Lore, ging Richtung Strafraum und wird kurz vor der Strafraumlinie heftigst zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß nagelt der neue Kapitän Martl unhaltbar in die Maschen. Der Jubel war groß und die Erleichterung unseren Mädels anzusehen. In einem sehr dominanten Spiel hatten sie sich recht spät mit 3 Punkten belohnt. Glückwunsch zum Sieg und gelungenem Saisonstart.

Aufstellung: Katrin Müller, Steffanie Haase, Anke Bergmann, Martina Altmann, Bianca Stoye, Monique Haupt, Kathleen Ebert, Jessica Zaun, Maria Laubin, Eleonore Franzke, Claudia Schobeß


Den Abschluss an diesem Wochenende machte unsere erste Herren im Heimspiel gegen die SG Einheit Halle II.
Nach zwei erfolgreichen Wochenenden konnte die Trainer wieder auf die Mannschaft der letzten Woche zurückgreifen. Für den verletzten Max kam Alex in die Mannschaft. Gleich von Anfang an, so hatten es die Trainer gefordert, sollten unsere Jungs mit Volldampf loslegen. Und dass sollten diese auch umsetzen. In der 9. Min. ein schöner langer Ball von Basti auf Haxe, doch der schießt am Tor vorbei. Gleich 1 Min. später ein Freistoß von Sascha, doch der geht links vorbei. In der 12. Min bringt Haxe eine Ecke in den Strafraum, Martin sein schöner Schuss geht am Tor vorbei. Dann in der 26. Min. setzt sich Stefan gut durch, geht allein auf den Hüter, doch der kann den Ball stark halten. Fünf Minuten später ist es Stefan, der über rechts durchgeht, sein Schuss geht in die Mitte, wo Marcel störend vor dem Hüter steht, doch es ist der eigene Abwehrspieler, der per Eigentor für uns die 1:0 Führung erzielt. Die doch gefährlichen Gegenangriffe der Einheit kann Stefan mit hervorragenden Paraden klären und hält uns somit im Spiel. In der 36. Min. versucht es Stefan wieder im Eins-gegen-Eins mit dem gegnerischen Torwart. Doch auch diesmal bleibt dieser wieder Sieger und kann den Schuss sowie den Nachschuss stark halten. Kurz vor der Pause erhält Stefan noch einmal eine Chance auf Zuspiel von Marcel, doch wieder kann er nicht versenken. So geht es mit einer knappen, aber doch verdienten Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ist es dann weiterhin ein hin und her mit hohem Tempo und es dauert für uns bis zur 60. Min., ehe wieder eine Chance zu erkennen ist. Auf Zuspiel von Martin ist es wieder Stefan, der am Tor vorbeischießt. Nur 1 Min. später, auf Zuspiel von Haxe, hat Chris mehr Glück und verwandelt für uns zum 2:0. In der 64. Min. legt Matze per sehenswertem Fallrückzieher vor, aber Stefans Schuss geht über das Tor. Bei der nächsten Ecke, nur zwei Min. später ist es Haxe, der die Ecke von Sascha auf den Kopf bekommt, doch der Kopfball geht auch am Tor vorbei. Dann war in der 70. Min. für Matze Schluss, für ihn kam Daniel. Ungewohnt in den Sturm. Und das sah man auch gleich. In der 74. Min. hatte sich Haxe links gut durchgesetzt, bringt den Ball mit links scharf rein und Daniel vor dem Tor verpasst mit dem Kopf. In der 81. Min Stefan geht in den Strafraum und sein Gegner kann ihn nur mit einem Foul von den Beinen holen. Der gute Schiedsrichter pfeift und zeigt auf den Punkt. Stefan schnappt sich den Ball und geht zum Punkt. Er verschießt. Gab es da nicht irgend so einen Satz: Der Gefoulte sollte … Ich will ihn nicht ausschreiben, denn schließlich ist da auch irgendwas mit Phrasenschwein. Gleich im Gegenangriff ist es Basti, welcher im Strafraum, nach Meinung des Schiedsrichters, nicht ganz regelkonform vorgeht. Den dort fälligen Elfer verwandelt die Einheit zum Anschlusstreffer. Danach wackelten unsere Jungs kurz, aber es passierte nicht mehr viel und das Spiel ging für uns mit einem hart erkämpften Sieg zu Ende.

Fazit: Eine gute mannschaftliche Leistung auf hohem Niveau. Heute war die Ruhe der vergangenen Spiele nicht ganz so zu sehen. Einige Spieler müssen da weiter an ihrer Disziplin arbeiten. Auch sollten einige Spieler mannschaftsdienlicher sein und ihre Eigensinnigkeit abstellen. Die Mannschaft sollte jeden Sieg als Geschenk sehen, und weiter für das gewünschte Saisonziel arbeiten. Dazu gehört Trainingsfleiß und konsequente hohe Leistungsbereitschaft im Spiel, ohne Eigennutz.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Sebastian Buhe, Martin Hippe, Ralf Völker, Peter Sachs (Haxe), Stefan Buhe, Marcel Theumer, Christoph Siebenhüner, Mathias Weber (Ab 70. Min. Daniel Barth), Sascha Käppel


Aussichten für die kommende Woche:
Am Dienstag, 08.09.2015, 17:00 Uhr spielt unsere E-Jugend ihr verschobenes Spiel gegen die E2 der SG Einheit Halle

Am Samstag, den 12.09.2015, um 10:00 Uhr „it's Derby Time“. Unsere F-Jugend 1 empfängt den BSV Ammendorf.

Danach spielt unsere 2. Herren um 12:00 Uhr Zuhause gegen die TSG Kröllwitz II. Treffen 10:30.

Die E-Jugend spielt am Sonntag, den 13.09.2015 um 11:00 Uhr in Nietleben.

Unsere Frauen sind um 14:00 Uhr auswärts bei der SpG Kötzschau/Zöschen.

Unsere 1. Herren spielt um 14:00 Uhr Zuhause gegen die TSG Wörmlitz II.
 Der Kaiser   Datum: 06.09.2015 Uhrzeit 20:03:14

  Berichte von einem sehr erfolgreichen Wochenende
Die zweite Herren teste am Samstag vor dem Beginn der Saison noch einmal bei der SG Motor. Unsere Jungs konnten dabei bis zur 65. Min. recht gut mithalten. Unsere Mannschaft gingen sogar in der 6. Min. durch ein Tor von Marcel in Führung. Diese Führung wurde bis zur 49. min. verteidigt, doch dann gab es den Ausgleich. Auch das ließ unsere Jungs noch nicht aufgeben, aber ab der 65. Min. waren bei manchen dann doch die Kräfte zu Ende und Motor spielte mit einem permanenten 6-Block-Wechsel einen 5:1 Sieg nach Hause.
Fazit: Bis zur 65. Min. gut mitgehalten und dann fehlte bei einigen wohl die Luft für die restlichen Minuten. Da muss im Training noch ein bisschen mehr Gas gegeben werden.

Aufstellung: Felix, Marco, Volkmar, Bernt, Daniel, Domenik, Matthias, Marcel, Andreas, Martin, Stefan, Wechsler: Marcel


Am Sonntag hatte dann unsere E-Jugend eine kurzfristige Einladung zu einem Turnier der SG Sennewitz. Diese Trainingseinheit wollten unsere Kiddys nutzen, um vor Saisonbeginn noch mal ihre Trainingsergebnisse zu überprüfen. Und es sollte ein tolles Turnier für uns werden. Gleich im ersten Spiel besiegten sie den Turniergastgeber mit 3:1. Auch das zweite Spiel gegen die SG Döllnitz ging mit einem 2:1 Sieg an unsere Kinder. Da die vierte Turniermannschaft auf Grund von Verletzungen dann nicht mehr antreten konnte, wurde das Spiel gegen die SG Reideburg mit 2:0 für unsere Kids gewertet. Und was will man mehr. Mit drei Siegen an diesem Tag konnten die E-Jugend mit dem großen Pokal abreisen. Da waren aber welche „stolz wie Oscar“, als sie mit diesem großen Pokal auf dem heimischen Rasen zum Spiel der ersten Herrn ankamen.
Fazit: Diese gute Leistung sollte in die Punktspiele mitgenommen werden. Gleichzeitig heißt es weiter, in den Trainingseinheiten konzentriert Kondition und Taktik zu verfeinern.
Aufstellung: Noel K., Elias, Theresa, Timon, Simon, Marton, Luis, Flo, Lauri, Basti, Tom, Oskar

Ein großes Danke an die Gastgeber, welche in ganz kurzer Zeit ein schönes Turnier auf die Beine gestellt haben.


Den Abschluss an diesem Wochenende machte unsere erste Herren im Heimspiel gegen den HSC 96. Hier wollten unsere Herren an das gute Spiel von letzter Woche anknüpfen. Bis auf Stefan und Alex, waren alle Spieler der Vorwoche wieder an Bord. Zurück kamen Haxe und Marcel – unser Neuzugang, der an diesem Tag sein erstes Spiel für die 1. Herren machen sollte.

Von Anfang an machten unsere Herren Druck und pressten den Gegner fast ausschließlich in die eigene Hälfte, ohne mit den gefährlichen Schüssen erfolgreich zu sein. Bereits in der dritten Minute ging Chris alleine auf den Hüter zu und kann den Ball leider nicht an ihm vorbei legen. In der 12. Min. ist es Haxe, der über rechts den Ball durch Feld treibt und bis in den Strafraum geht. Dort kann er nur mit einem bösen Foul in die Beine aufgehalten werden. Der sehr gute Schiedsrichter hat hier nur eine Wahl und zeigt auf den Punkt. Unser Kapitän Sascha nimmt sich den Ball und schießt überzeugend zur 1:0 Führung ein. Unsere beiden Außen Marcel und Haxe trugen die Bälle in der Folgezeit oft in die Nähe des gegnerischen Tors, aber unsere Mittelfeldspieler mit Chris, Flo und Matze im Sturm konnten diese Bälle oft nicht verwerten, oder hatten an diesem Tag einfach kein Glück. Viele wurden auch vom Keeper gut geklärt. So ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. Vom spielerischen war nichts auszusetzen, aber die Chancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Das sollte in der zweiten Halbzeit besser werden. Gesagt getan. Obwohl Chris und Flo wieder kein Glück bei ihren Schüssen hatten, wurden weiter viele gute Chancen heraus gespielt. Und es ist Chris, der in der 65. Min. Matze bedient und – schau an – der schießt mal selbst und trifft zur 2:0 Führung. Aber die Jungs hatten an diesem Tag noch nicht genug. Und vor allem Matze nicht. In der 75. Min. tunnelt er den Torhüter im direkten Duell und geht dann allein aufs leere Tor zu und verwandelt locker zum 3:0. Und gerade mal 5. Min. später ist es Marcel, der mit seinem Schuss von rechts auf 4:0 erhöht. Dass will wohl was heißen, erstes Spiel und gleich erstes Tor. Früher stand da immer gleich eine Kiste in der Kabine? Grins. So ging das Spiel dann mit einem überlegenen 4:0 Sieg an unsere Herren. Der HSC 96 wehrte sich nach Kräften, aber hatte an diesem Tag nur wenige Chancen und kein Glück beim Pfostentreffer.

Fazit: Wieder war es eine geschlossene, mannschaftliche Leistung auf gutem Niveau. Jetzt heißt es aber nicht darauf ausruhen, sondern im Training weiter Kraft powern und Taktik üben. Alle Spieler sollten wegen der vielen vergebener Chancen nicht hadern, sondern weiter vorwärts sehen und im nächsten Spiel ihre Chancen erneut nutzen.

Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Sebastian Buhe, Martin Hippe (ab 67. Min. Marco Staritz), Ralf Völker, Peter Sachs (Haxe), Marcel Theumer, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann, Mathias Weber, Sascha Käppel
Wechsler: Bernt von Kügelgen


Aussichten für die kommende Woche:
Am Samstag, den 05.09.2015 startet unsere F-Jugend im Auswärtsspiel gegen die JSG Seeben-Seenewitz, Anstoß 09:00 Uhr
Ebenso startet unserer 2. Herren am Samstag um 12:00 Uhr bei der SpG VfL Seeben II/SV Rotation III.
Bisher geplant ist der Start unserer E-Junioren am Sonntag, den 06.09.2015, 10:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen die SG Einheit Halle.
Gleich im Anschluss starten unsere Frauen in ihre Saison gegen den ESV Merseburg, Anpfiff hier 12:00 Uhr.
Den Abschluss am Sonntag um 14:00 Uhr macht dann die 1. Herren im Heimspiel gegen die SG Einheit Halle II.
 Der Kaiser   Datum: 31.08.2015 Uhrzeit 16:45:56

  Nachlese der letzten Wochen und Berichte vom Wochenende
Halli Hallo der Kaiser ist wieder da. Heute gibt es eine kleine Nachlese der Vorbereitung Männer und Frauen. Weiterhin den Bericht des ersten Punktspiels der Männer und Berichte von diesem Wochenende. Kurz möchte ich auf die Vorbereitung und das Spiel unserer ersten Herren vom letzten Wochenende eingehen. Unserer Herren hatten eine sehr holprige Vorbereitung. Das erste Spiel in Döllnitz ging mit 1:6 verloren. Dann das nächste Spiel gegen SV West 03 Leipzig gewann die Truppe klar mit 6:0. In Sennewitz gewann eine gemischte Truppe gegen Sennewitz II. mit 5:4. Den letzten Test gab es beim Südcup gegen die höherklassigen Mannschaften von BSV II. mit 0:5, SG Motor mit einem 3:2 Sieg und gegen die TSG Wörmlitz gab es eine 2:1 Niederlage. Am Ende Stand hier ein ordentlicher Platz 3 vor Motor Halle.

Im Kader unserer Frauen gab es durch einige schwere Verletzungen und Unfälle mehrere Ausfälle von Leistungsträgern zu verzeichnen. Somit war eine perfekte Vorbereitung fast unmöglich. Aber einige Partien konnten trotz aller Ausfälle gespielt werden. Gegen die Landesligatruppe vom 1. FFC Wacker Leipzig gab es ein beachtliches 0:3. Hier verstärkten die Mädels von Ineos mit. Danke nochmals. Im zweiten Test gegen Union Sandersdorf gab es eine 2:1 Niederlage. Hier zeigten unsere Mädels eine gute Leistung. Den letzten Test in Röblingen gegen den ESV Lok gewannen unsere Frauen in Unterzahl mit 4:3. Auch hier mussten zwei Mädels von Ineos aushelfen. Der letzte geplanter Test gegen Holleben musste leider auf Grund von zu vielen Ausfällen auf beiden Seiten abgesagt werden. Somit sind jetzt nur noch Trainingseinheiten geplant und die Hoffnung keimt, dass einige verletzte Spielerinnen noch zur Mannschaft bis zum Saisonstart zustoßen werden. Einige Neuzugänge wurden letzte Woche schon im Training getestet und könnten der Truppe weiter helfen.


Dann im ersten Punktspiel der Männer, letzte Woche, zeigte die Mannschaft wieder einmal zwei Gesichter. Die erste Halbzeit staunten nicht nur die Gäste, was unsere Mannschaft für ein „Feuerwerk“ zündete. Stefan Buhe konnte sogar nach Zuspiel von Flo die Führung erzielen. Doch zum Ärger konnten mehrere Chancen nicht genutzt werden. Dann durch einen Fehler gab es den Ausgleich und ab da fand die Mannschaft nicht mehr ins Spiel. Die Gäste nutzten die Chance und konnten gleich nach der Halbzeit sogar die Führung erzielen. Davon erholte sich unsere Truppe nicht mehr und verlor das Spiel mit 2:1. Die Gäste kamen zu diesem Sieg wie die Jungfrau zum Kind.

Im zweiten Spiel wollten unsere Jungs dieses schlecht Spiel der Vorwoche schnell vergessen machen. Wieder ging zu Beginn gleich die Post ab. Aufbau war von dem Druck sichtlich überrascht und befreite sich meist nur mit langen Bällen.
In der 9. min fiel dann auch folgerichtig das 1:0 für uns. Die Entstehung ging von Matze aus. Er geht rechts energisch drauf, der Querschläger kommt zu Chris, der Torwart ist zögerlich und Chris schaltet blitzschnell und schiebt mit links ein. 1:0 Führung. Und unsere Jungs spielten mit mächtig viel Tempo, den von den Trainern, gewünschten Fußball weiter.
In der 30. Min presste unsere Mannschaft wieder auf den Gegner, Max erobert sich den Ball legt quer auf Matze. Dieser schiebt den Ball direkt neben den Pfosten vorbei. In der 35. min ein Fehler in unserer Hintermannschaft. Aber Aufbau hämmert den Ball ans Außennetz. Dann wird Matze kurz vor der Halbzeit brutal von hinten in die Beine getreten. Er bleibt erstaunlich ruhig. Der Gegenspieler bekommt nur gelb. Dann heißt es Halbzeit und kurze Pausenansprache. Vorsicht vor den langen Bällen und aufpassen auf die schnellen Stürmer.
Zweite Halbzeit.
In der 48. min hatten wir im Mittelfeld mächtig geschlafen und Aufbau schießt Stefan an. Da hatten wir viel Glück. Ab da rannte Aufbau ca. 10 min an. Aber unsere Abwehr stand oder die Tasmanen vergaben kläglich. Ab der 58. min endlich Entlastung und wieder Druck unserer Jungs. Matze bekommt den Ball und nagelt ihn drüber. Eine Minute später setzt Stefan ein Solo an und der Torwart kann klären.
In der 60. min steckt Martin den Ball mustergültig in die Nahtstelle der Abwehr. Stefan läuft alleine auf den Torwart zu, aber dieser kann mit Fußabwehr klären.
In der 70. min macht Stefan Böker im Tor einen Handabschlag. Max verlängert mit dem Kopf auf Matze, dieser steckt auf Stefan Buhe durch und er zündet den Turbo. Er schiebt am Torwart vorbei ins Tor. 2:0. Auf der linken Seite ackert Chris mit allen Mitteln. Er erläuft den Ball auf der Seitenauslinie, sein Gegenspieler kann ihm nicht folgen, er bringt dann den Ball mustergültig in die Mitte und Stefan köpft dem Torwart förmlich die Kugel vor den Händen weg. Doch leider geht der Ball neben das Tor. Dann fast die gleiche Situation. Wieder Chris auf links, legt auf Stefan quer und dieser versucht es mit Gewalt. Der Hüter bekommt noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkt diesen drüber. Dann in der 84. Minute ein Konter unserer Jungs. Stefan geht alleine aufs Tor zu, stoppt ab und wird heftigst von den Beinen geholt. Der gute Schiedsrichter gibt Strafstoß. Kuller tritt zur Ausführung an. Der erste Versuch lag zwar im Netz, aber Alex war zu schnell in den Strafraum eingelaufen. Die Wiederholung bringt Kuller nicht aus der Ruhe und der Ball liegt diesmal knapper wieder im Tor. 3:0 ist dann auch das Endergebnis.

Mein persönliches Fazit ist: Es war ein gutes Spiel mit einer mannschaftlich, disziplinierten Leistung. Ein Schritt in die richtige Richtung. Mehr aber auch nicht.

Unsere zweite Herren testete heute gegen eine Vertretung der SG 05 Halle. Das Spiel ging, nach einer tollen ersten Halbzeit und einer 1:0 Führung durch Stefan Böker, noch mit 3:2 verloren. Den zweiten Treffer erzielte Mirko per 11-Meter.


Aussichten für die kommende Woche:

Die E-Junioren testet am Montag in Dieskau. Treffen hier 16:45 Uhr. Beginn 17:45 Uhr.
Die zweite Herren testet am Sonnabend bei der SG Motor II. Anstoß hier 11:00 Uhr.
Unsere erste Herren empfangen am Sonntag zu Hause die erste Vertretung des HSC. Anstoß 14:00 Uhr. Die Frauen haben spielfrei.
 Der Kaiser   Datum: 23.08.2015 Uhrzeit 19:46:23

  Berichte der letzten zwei Wochenenden
Nun heute ein paar Zeilen zu den letzten beiden Wochenenden. Den Beginn machte letzten Samstag unsere E-Jugend gegen die Kids der SG Motor Halle. In einer spannenden und jederzeit ausgeglichenen Partie war unsere Mannschaft über weite Strecken spielbestimmend. Leider wurden eine Vielzahl von Chancen wieder einmal nicht genutzt. So hatte z. B. Timon an diesem Tag irgendwie Kacke am Schuh. Motor war mit einigen Kräften der Ersten bestückt, welche dann auch in Einzelleistungen das Spiel entschieden. Am Ende hieß es 4:3 für die SG Motor und unsere Kids standen schon ein wenig betröppelt da. So war es dann in der Endabrechnung der Saison der 10. Platz. Für die erste Saison kein schlechtes Ergebnis, wenn es auch noch hätte besser sein können. Im Anschluss an das Spiel verabschiedeten sich alle von zwei Kindern. Jenny wird die Schuhe an den Nagel hängen und Sky den Verein verlassen.


Nach diesem Spiel trat dann eine Auswahl der Kindermuttis gegen die Auswahl der Kinder an. Im ersten Spielabschnitt stand die furchtlose F-Jugend den Muttis als Gegner gegenüber. Diese Halbzeit verlief schon recht dominant für die Muttis und sie schossen ein guten Vorsprung heraus.
In der zweiten Halbzeit ging es dann gegen die E-Junioren. Nun war es ein offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und die E kämpfte sich Tor um Tor heran. Plötzlich stand es 8:9 für die Muttis und das Spiel schien zu kippen. Doch da zeigte sich dann die Klasse einiger Muttis, die um jeden Meter kämpften. Kurz vor Schluss brachte dann das 10:8 die Entscheidung und die E-Junioren hatte noch zwei bis drei gute Einzelchancen, welche nicht genutzt werden konnten. Glückwunsch an unsere Muttis, die mit riesen Einsatz und Willen das Spiel für sich entschieden. Auch das nachfolgende 9 m Schießen gewannen sie deutlich. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für eine gelungene Abwechslung, mit mächtig viel Spaß und Muskelkater.

Im Anschluss hatte unsere erste Herren ihr letztes Punktspiel gegen die zweite Vertretung aus Halle-Neustadt. Im Vorfeld des Spielbeginns gab es noch die Verabschiedung von Kristian Agoczs und Philipp Nöthel, welche den Verein verlassen werden. Auch wurde Prinz mit einem kleinen Präsent für seinen Nachwuchs beschenkt. Das Spiel begann gleich mit vollem Einsatz beider Mannschaften, aber schon in der 16. Min. muss Christian – das letzte mal für uns zwischen den Pfosten – hinter sich greifen. Doch unsere Jungs ließen sich nicht beeindrucken und vier Min. später konnte Fips den Ausgleich erzielen. Vier Min. später bekamen wir dann einen Elfer zugesprochen. Flipper in seinem letzten Spiel für GWA wollte sich selber einen tollen Abschied bescheren, doch er setzte die Kugel nur knapp neben den Pfosten. Danach nahm das Spiel ein wenig an Härte zu und in der 32. Min. gab es in unserem Strafraum einen Zweikampf zwischen Christian und einem Neustädter Spieler, welchen der Schiedsrichter mit einem Platzverweis für Neustadt bewertete. Zum Glück konnte Christian weiterspielen. Danach beruhigte sich das Spiel wieder und verflachte, es ging mit diesem Unentschieden in die Halbzeit. Der Beginn der zweiten Halbzeit war wieder von vielen Zweikämpfen geprägt. Spielerisch war es von beiden Seiten kein Leckerbissen. So brachte dann Stefan Böker mit einer schönen Einzelaktion (einem tollen Fernschuss unhaltbar ins linke obere Eck) in der 51. Min. unsere Jungs in Führung. Doch die Freude währte nicht lange. In der 63. Min. können die Gäste zum 2:2 ausgleichen. Dann war noch etwas über eine viertel Stunde zu spielen und es zogen bedrohlich schwarze Wolken auf. Seit Wochen warteten wir auf Regen und genau zum letzten Spiel schüttete es plötzlich wie aus Kübeln und Blitze zuckten am Himmel. Der Schiedsrichter unterbrach das Spiel und nahm die Mannschaften vom Feld. Nach einer sehr langen Pause entschied er dann das Spiel wegen Unwetters abzubrechen. Beide Mannschaften waren sich einig, dass das bisherige Ergebnis als Endstand zu werten sein sollte und verzichteten auf ein Wiederholungsspiel.

Aufstellung: Christian Berger, Maximilian Ebert, Martin Hippe, Sebastian Buhe, Philipp Nöthel, Bernt von Kügelgen, Frank Prinzler, Stefan Böker, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann, Christian Neumann,
Wechsler: Domenik Brömme, Marco Staritz, Daniel Barth,

So beendet unsere erste Herren die Saison auf dem 9. Platz. Nach der völlig verkorksten Hinrunde hätten damit die wenigsten gerechnet. Die Rückrundentabelle zeigt das wahre Vermögen der Truppe und lässt für die neue Saison hoffen. Dies setzt natürlich ein höheres Engagement im Training als zum Ende der Saison voraus.


Gestern spielte unsere F-Junioren ein Turnier bei der SG Buna Halle. Hier ein Bericht dazu von Coach Marco:
Mannschaften: SG Buna Halle, HTB Halle, BSV Ammendorf, TSG Wörmlitz, SV Dautzsch, VfL Halle II U8, Grün-Weiß Ammendorf
Eine schwere Aufgabe stand vor uns. Alle Gegner platzieren sich in der Liga auf den oberen Plätzen. Aber das schreckte unsere Kids nicht ab. Unsere F-Jugend ist zwar sehr jung, aber heiß auf den Ball. Dennoch machten es uns alle Gegner sehr schwer und oft kamen wir nicht weit genug zum gegnerischen Tor. Aber schöne und clevere Spielzüge waren in allen Spielen ausreichend vorhanden. Bedingt durch die vielen Neuzugänge muss sich die Mannschaft erst noch richtig finden und einspielen. Genau das taten wir auch und stellten Spieler und Taktik um. Im dritten Spiel erkämpften sich unsere Kids dann auch ihren ersten Sieg gegen die TSG Wörmlitz. Das Tor erzielte Florian. Die nun folgenden Spiele verloren wir jedoch wieder, weil wir noch nicht das Mittelfeld beherrschen und genau über diese Schwachstelle kam der Gegner jedes mal. Da müssen und werden wir weiter ansetzen und im Training ein großes Augenmerk legen.
Dennoch war es für alle eine schöne und sehr lehrreiche Veranstaltung und eine tolle Vorbereitung auf die kommende Saison. Es gibt viele starke Einzelleistungen, die hier den Rahmen sprengen würden, wenn man alle nennen würde, genau wie auch eine gute gesamte Mannschaftsleistung. Sehr gut war auch ein ungebrochener Kampfeswille nach Niederlagen und viel Spaß am Spiel. Ein großes Danke möchte ich den Eltern geben, die sich alle um unsere Kids gekümmert haben und keinen Druck oder Erwartung in die Kleinen stellten, sondern ihnen viel Raum und damit Konzentration auf das Spiel ließen.

Zeitgleich spielte unsere E-Junioren beim Turnier in Kanena. Nach einer völlig enttäuschenden Vorstellung, mit nur einem Sieg gegen den PSV Halle (Tore Timon und Elias), belegten unsere Kids den 5. Platz. Nach Einschätzung der Trainer sah es bei manchen so aus, als ob die Luft raus war. Ohne Einsatz und Willen zeigten unsere Kids wenig Positives. Beim letzten Turnier vor der Sommerpause, nächste Woche, muss es deutlich besser werden.

Am Nachmittag reisten dann unsere Herren mit einem gemischten Kader (auch mit Testspielern) nach Löbejün zum 90jährigen Vereinsjubiläum. Wir bedanken uns nochmals für die Einladung und dieses abwechslungsreiche und spannende Spiel. Über das Spiel lässt sich wenig schreiben. Unsere Mannschaft spielte sehr ansehnlichen Kombinationsfußball mit gefühlten 80prozentigem Ballbesitz. Der Gegner versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen und hatte damit auch Erfolg. Das Spiel ging mit 3:2 verloren. Die Tore erzielten Stefan Buhe und unser Neuzugang Marcel Theumer.

Dies war nun das letzte Spiel der Herren und es geht endlich in die Sommerpause.

Trainingsbeginn:
Herren: Dienstag, 14.07.2015
Damen: Mittwoch, 22.07.2015

Die Kids werden gesondert informiert.

Aussichten:
F-Jugend-Turnier bei HTB am 27.06.2015 Beginn um 9:00 Uhr
E-Jugend-Turnier bei Turbine Halle am 27.06.2015 Beginn um 13:00 Uhr
Frauen: Hawai-Cup am 03.07.2015 ab 18.00 Uhr in Brachstedt.
 Der Kaiser   Datum: 21.06.2015 Uhrzeit 20:54:49

  Unsere Frauen holen sich erstmals in der Vereinsgeschichte den Stadtmeister
Das Spiel unserer Kids gegen die TSG Wörmlitz begann gleich mit einer Schockminute. Sky verletzte sich noch vorm Spiel und konnte dadurch nicht mehr spielen. Seine Torposition nahm Noel ein. Und nach 5 Min. Spielzeit der nächste Ausfall. Auch Simon musste kurzfristig verletzt das Spiel verlassen. Wörmlitz nutzte das aus und machte gleich von Anfang an Druck. Nach 10 Min. dann der erste Torschuss für unsere Kids, doch Elias' Schuss geht neben das Tor. 1 Min. später ist es Wörmlitz, das das Tor mach. In den folgenden Minuten kann sich Noel im Tor auszeichnen und nach mehreren Chancen der Wörmlitzer u. a. nach Ecken gut parieren. Noch in der ersten Halbzeit kurz für der Pause kann Wörmlitz auf 2:0 erhöhen. Unsere Jungs kamen einfach nicht bis über die Mittellinie. Auch die zweite Halbzeit beginnt mit viel Power durch die Wörmlitzer, doch Noel kann die Chancen verhindern. Auch Theresa hält die hält die Abwehr nun gut im Griff. Kurz vor Abpfiff noch einmal eine Chance für unsere Kleinen, doch wieder gibt es kein Tor zur Belohnung. So geht das Spiel mit 2:0 an die Wörmlitzer.

Kader: (Sky), Theresa, Robin, Simon, Luis, Noel, Elias, Florian, Timon, Marton


Die erste Herrenmannschaft hatte es am Samstag auswärts mit der Vertretung des SV Dautzsch zu tun. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten unsere Jungs im sonnendurchfluteten Dautzscher Käfig unter den Augen der zahlreichen Dautzscher Fans, mit je einem „Bundestrainerabschluss“, antreten. Auf Grund von Verletzungen standen den Trainern kein „echter“ Torhüter zur Verfügung. Das „Würfellos“ brachte Alex in die Kiste und Stefan, der zweite Kandidat ging in seine gewohnte Stürmerposition. Der Beginn war gleich recht hitzig und das lag nicht nur an den Temperaturen. Beide Seiten schenkten sich nichts und die Zweikämpfe wurden gleich am Anfang hart aber fair geführt. Dies sollte sich im Laufe des Spiels ändern, so gab es mehrere sehr unfaire Nickligkeiten der Gastgeber, wie Tritte in den Bauch von liegenden Spielern, sowie Tritte auf den Fuß. Wir hatten unsere Spieler aber auf die harte Spielweise hingewiesen und somit blieben unsere Spieler verhältnismäßig ruhig. Der Dautzsch hatte den besseren Start und der lag in einem Handspiel von Basti in der 8. Min. innerhalb des Strafraums. Warum er dort Hand genommen hatte, konnte er im Nachhinein nicht erklären. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Dautzsch zur 1:0 Führung. Danach plätscherte das Spiel bis zur Halbzeitpause so dahin und die Jungs waren angesichts der Hitze doch schon recht fertig. Die Trainer versuchten die Mannschaft nochmal zu Hochleistungen anzutreiben und das Spiel noch nicht verloren zu geben. Mit dieser Motivation ging es in die zweite Halbzeit. Und siehe da, jetzt waren wir die deutlich stärkere Mannschaft. Doch leider war das Glück an diesem Tag nicht auf unserer Seite. So ist es Haxe, der in der 50. Min. den Innenpfosten trifft, doch sein Ball springt wieder heraus. Und auch Stefan Böker, kann seine Chance nicht nutzen. Zu viele Beine stochern nach seinem Ball und so kann er ihn nicht in das Tor schieben. Nach dem Wechsel in der 57. Min., bei welchem Matze für den terminlich verhinderten Haxe kam, versuchte die Mannschaft nochmals wieder ins Geschehen eingreifen zu können. Matze mit seiner Körperkraft kann den Ball gut verteidigen und dann ist es Chris, der zum 1:1 ausgleichen kann. Doch der Jubel hält nicht lange an. In der 72. Min. kann ein Dautzscher wieder Alex, der eine gute Partie als „Hilfskeeper“ ablieferte, überwinden und zum 2:1 erhöhen. Trotz mehrerer weiterer Chancen von Stefan, Chris und Matze können wir den Ausgleich bis zum Spielende nicht mehr erreichen. Eine faire Geste des gegnerischen Trainers in der Schiedsrichterkabine: Dieses Spiel hat eigentlich keinen Sieger verdient, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Fazit: Einen relativ großen Einfluss auf das Spiel hatte an diesem Tag auch der Schiedsrichter, der nur auf die unqualifizierten Rufe der Dautzscher Fans reagierte und damit das Spiel aus der Hand gab. Ich weiß, dass Abseits schwer zu erkennen ist, aber es zu pfeifen, wenn einer nur laut genug ruft, ist auch nicht die richtige Einstellung. Für das letzte Saisonspiel heißt es nun noch einmal im Training die nötige Fitness holen und im letzten Spiel noch mal alles für einen guten Saisonabschluss geben. Vielleicht schaffen es die Jungs vor einem hoffentlich reichlichem Publikum noch einmal eine gute Mannschaftsleistung abzurufen, in welcher jeder für jeden läuft und noch ein bisschen mehr als alles gibt. Danach heißt es Sommerpause und alles tun, um für das neue Saisonziel gerüstet zu sein.

Aufstellung: Alexander Funk, Sebastian Buhe, Martin Hippe, Maximilian Ebert, Stefan Buhe (MK), Ralf Völker, Patrick Widmann, Florian Widmann, Peter Sachs, Christoph Siebenhüner, Stefan Böker,
Wechsler: Felix Klemm, Daniel Barth, Mathias Weber


Den Bericht zum Finalspiel um den Stadtmeister 2015 möchte ich mit einem riesengroßen Danke beginnen. Danke an alle Mädels, die seit 2008 in unserer Frauenmannschaft gespielt und trainiert haben, danke an alle Sponsoren und Unterstützer dieser Mannschaft. Danke an die Verantwortlichen des SV Grün-Weiß Ammendorf für die Zeit und Investition in den Damenfußball des Vereins. Ohne all diese Leute wäre der nun eingetreten Erfolg nicht möglich gewesen. Und nun noch ein großes Danke an unsere Mädels, die in diesem harten aber immer fairen Spiel alles gegeben haben.

Vor dem Finalspiel überraschten wir unsere Mädels noch mit einem neuen Trikotsatz, welcher durch den Wosz Fan Shop gesponsert wurde. Ein Dank hier an den Sponsor und speziell an Marcel Theumer für die Organisation und Unterstützung.

Unsere Mädels hatten sich in den letzten drei Wochen nochmals intensiv auf dieses Finale vorbereitet. Und die Anspannung war allen anzusehen. Der Gegner, die B-Mädchen des HFC, wurden auch intensiv beobachtet und die Trainer stellten die Mannschaft auf die Spielweise ein. Der Beginn des Spiels ging klar an unsere Damen. Einige schöne Angriffe wurden leider nicht mit dem Torerfolg belohnt, so hatte z. B. Lore im Eins gegen Eins gegen die Torfrau kein Glück. Unsere offensiven Aktionen schienen beim Gegner für Eindruck zu sorgen. Das Kombinationsspiel kam beim HFC nicht richtig in Schwung. Immer wieder waren Spielerinnen von uns aggressiver am Ball und gewannen die Zweikämpfe. In der 18. Min. dann der Schreck für unsere Mädels. Nach einem Freistoß aus halb linker Position verschätzte sich unsere Torfrau in der Flugbahn des Balles und eine Spielerin des HFC stand goldrichtig. Bühchen wollte auf der Linie noch klären, aber erwischte den Ball nicht richtig. Danach mussten sich unsere Mädels ein wenig schütteln, aber spielten ruhig und konzentriert weiter. Kurz vor der Halbzeit dann war es Kathleen, die mit einem Hammer die Latte traf. Auf der Gegenseite hatten auch wir Glück, als der HFC ebenfalls die Latte traf. Das Spiel ging in einem hohen Tempo hin und her und bis zur Halbzeit blieb es beim 1:0. Die Ansprache der Trainer war klar, weiter mutig nach vorn spielen und konzentriert die Zweikämpfe gewinnen. Auch wurden einige Umstellungen vorgenommen, was unserem Spiel gut tat. Der Beginn der zweiten Halbzeit ging klar an unsere Mannschaft. In der 48. Min. dann ein super gespielter Angriff. Lore geht über unsere rechte Seite zur Grundlinie, bringt den Ball scharf in die Mitte und dann ist es Nina, die das Runde über die Linie drückt. 1:1 Danach war es wieder eine ausgeglichene Partie. Lore hatte dann 7 Min. später mit einem Pfostenschuss noch Pech. Und auch Nina war bei einem Solo nicht erfolgreich. Die Hintermannschaft des HFC bekam unseren Angriff einfach nicht in den Griff. Nach dieser Aktion musste unsere Mannschaft nochmals kurz die Luft anhalten. Ein hart getretener Ball wird von Keule mit einer Klasse Reaktion um den Pfosten gelenkt. Dann hatten sich fast alle Zuschauer und Fans schon mit einer Verlängerung abgefunden, aber sie machten die Rechnung ohne unsere Lore. Sie wird von Kathleen Klasse geschickt, geht in den Strafraum rein und wird von ihrer Gegenspielerin durch Foulspiel gestoppt. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Und nun war klar, dass sich der Kapitän Dani den Ball schnappt. Die letzten drei Wochen war sie in allen Trainingseinheiten die Sicherste vom Punkt. Und sie zeigte auch hier ihre ganze Erfahrung. Trocken rechts oben liegt der Ball im Dreiangel. Was dann sich in den letzten Minuten abspielte war einfach Krimi pur. Der HFC drängte nun auf das zweite Tor und auch wir hatten Konterchancen auf das dritte. Der Schiedsrichter zeigte 3 Min. Nachspielzeit an und es gab in der 72. Min. noch einen Freistoß für den HFC aus ca. 16 m. Unsere Mädels stellten eine 4 Mann Mauer und das war die richtige Entscheidung. Den hart getretenen Ball bekommt Bianca direkt an den Hals und sie fällt wie vom Blitz getroffen um. Die Betreuer rannten nach Aufforderung sofort auf den Platz. Bianca war benommen, aber ansprechbar. Sie musste nach Behandlung vom Feld und bekam vom Rest des Spiels nichts mehr mit. Nach aktueller Information liegt sie im Krankenhaus mit einem Schädel-Hirn-Trauma und Wirbelsäulenzerrung. Von dieser Stelle Gute Besserung und ein riesen Danke von der gesamten Mannschaft, dass Du da den Kopf hingehalten hast. Alle GWA-Fans, Spielerinnen und Verantwortlichen sehnten nun den Abpfiff herbei. Und fasst hätte Kathleen mit ihrem letzten Sololauf noch den dritten Treffer erzielt. Doch dann war er da. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab und es gab kein Halten mehr. Unsere Mädels haben erstmalig in der Vereinsgeschichte den Stadtmeister nach Radewell geholt. Ein riesen Kompliment an die gesamte Mannschaft für diese Leistung. Es war an diesem Tag ein hartes Stück Arbeit und nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung war der Erfolg möglich. Anerkennende Worte gab es vom Gegner für unsere Leistung. Aber auch wir möchten uns bei den Mädels vom HFC für diesen tollen Fight bedanken. Gute Besserung auch an die Kapitänin, welche sich durch einen unglücklichen Sturz die Hand brach.

Mädels, „Ihr seid der Wahnsinn“ ist mein persönliches Danke an alle.

Die Siegesfeier, mit einer dicken Zigarre, war dann ebenfalls Meisterlich. Es gab lecker Essen und Trinken (Danke an Matze für die Unterstützung). Alle waren dann von der gezeigten Leistung sichtlich müde und kaputt, aber überglücklich. Ein schönes Bild für einen stolzen Trainerstab.

Aufstellung: Katrin Müller, Daniela Pfeiffer, Stefanie Buhe, Steffanie Haase, Janina Neumann, Kathleen Ebert, Miriam Schlünß, Eleonore Franzke, Bianca Stoye, Anke Bergmann, Elisabeth Rühlemann, Martina Altmann, Maria Laubin, Claudia Schobeß.


Aussichten für das kommende Wochenende.

E-Junioren: Sonnabend, 10:00 Uhr Anstoß in Radewell gegen die SG Motor Halle.
F-Junioren: Sonnabend, 12:00 Uhr Anstoß in Radewell gegen die „Muttis“
1. Herren: Sonnabend, 15:00 Uhr Anstoß in Radewell gegen FC Halle-Neustadt II.

Und das alles im Rahmen des Vereinssaisonabschlusses mit Musik, Essen und Hüpfeburg. Alle Mitglieder, Fans, Angehörige und Sponsoren sind herzlich eingeladen.
 Der überglückliche und stolze Kaiser   Datum: 08.06.2015 Uhrzeit 20:58:24

  E-Junioren verlieren, beide Männermannschaften gewinnen, Frauen mit gelungenem Test vorm Finale
Den Beginn des Wochenendes machte unsere zweite Vertretung im letzten Punktspiel der Saison bei der Dritten von der TSG Wörmlitz. Es wurde bedingt durch viele Ausfälle und Verletzungen eine ganz enge Kiste. Auch der weitestgehend unsicher wirkende Schiedsrichter war keine gute Unterstützung für beide Mannschaften. Am Ende stand es 5:3 für unsere Jungs. Es gab zwei Phantomelfer und viel Kampf und Krampf. Toll war der Einsatz unserer Jungs trotzdem. Vor allem Marc „stand“ - wortwörtlich - (Grins) der Mannschaft trotz schlimmer Verletzung zur Verfügung. Und als „Dome“ dann das 4:3 erzielte, war der Sack zu. Die weiteren Treffer erzielten „Funker“ und drei mal „Brenner“. Die Mannschaft geht nun in die Saisonpause. Welcher Platz am Ende steht, wird der letzte Spieltag zeigen.

Aufstellung: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Ronald Herzog, Marco Staritz, Felix Klemm, Domenik Brömme, Marcel Skalitz, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Alexander Funk, Marcel Knack

Am Sonntag spielten dann unsere E-Junioren bei der TSG Kröllwitz. Der Beginn des Spiels ging an uns. Timon hätte in der 6. min. die Führung erzielen können. Doch der Ball wurde zur Ecke geklärt. Den Rest der ersten Halbzeit war dann ein Sturmlauf von Kröllwitz und eine Abwehrschlacht von Grün Weiß. Aber die Null stand bis zur Halbzeit. Nach der Halbzeit in der 34. min. kam ein langer Ball zu Elias, der Torwart lässt den Ball passieren und Elias kann in leere Tor einschieben. In der 39. min. dann der Ausgleich der Gastgeber. Und Kröllwitz erhöhte nun noch mehr das Tempo. Theresa kann noch mehrmals gut klären, doch leider war in der 44. min. das Glück nicht auf unserer Seite. Simon wird von seinem Gegenspieler mit dem Ellenbogen am Auge getroffen, bleibt liegen, der Schiedsrichter pfeift nicht und so ist der Ball in unserem Tor. Nach einem Eckball liegt der Ball dann in der 50. min. wieder in unserem Tor. So ging das Spiel mit 3:1 verloren. Trotz einer Führung konnten die Kids an die guten Leistungen der Vorwochen nicht anknüpfen. Viele leichtfertig und unkonzentriert gespielte Bälle machten es dem Gegner leicht. Auch der Einsatz und der Wille war bei einigen nicht zu spüren. Die zweite Halbzeit konnte die Mannschaft wenigstens ausgeglichener gestalten.

Kader: Sky, Theresa, Elias, Timon, Marton, Noel, Simon, Luis, Florian


Am Sonntagmittag testeten dann unsere Frauenmannschaft gegen die Mädels des Roten Stern II. vorm Finalspiel um die Stadtmeisterschaft. Es war ein sehr gutes Trainingsspiel mit einem sehr fairen und laufstarken Gegner. Unsere Mädels waren in der Anfangsphase ein wenig unsortiert, aber dann lief der Ball sicher in unseren Reihen. Mehrere gute Tormöglichkeiten wurden erarbeitet. Manchmal fehlte nur der letzte Tick Entschlossenheit oder Glück. Auch das Alu war an diesem Tage nicht unser Freund. Einen Treffer vor der Pause und einen weiteren in der zweiten Halbzeit konnte, eine bestens aufgelegte, Kathleen erzielen. Die Spielzüge über außen waren sehenswert, stets gefährlich und sollten in dieser Woche, im Training noch verfeinert werden. Keule hatte im Tor bis auf ein, zwei Bälle wenig zu tun. Die Mädels sollten die Lockerheit und Spielfreude mit in Finale nehmen.

Kader: Katrin Müller, Maria Laubin, Miriam Schlünß, Martina Altmann, Daniela Pfeiffer, Monique Haupt, Stefanie Buhe, Stefanie Hasse, Kathleen Ebert, Claudia Schobeß, Anke Bergmann, Bianca Stoye, Janina Neumann


Die erste Herrenmannschaft hatte es dann in ihrem Sonntagspiel mit der SG Einheit II zu tun. Ein Gegner, der nach dem Tabellenplatz auf Augenhöhe ist und das sollte sich auch im Spiel zeigen. Schon im Hinspiel hatten die Gäste es uns recht schwer gemacht und sich nach unserer 3:1 Führung noch auf ein 3:3 ran gekämpft. Das verdeutlichten die Trainer vor dem Spiel auch noch allen Spielern. In der ersten Halbzeit ging es auch gleich kämpferisch von beiden Seiten zu Werke, wobei die Einheit den besseren Start erwischte. Das Spiel unserer Ersten war entgegen sonstiger Spielweise recht zerfahren und unkonzentriert. Aber es entwickelten sich auf beiden Seiten kaum Torchancen. Dann in der 28. Min. waren wir im Angriff und der Torhüter der Gästemannschaft klärt den Ball außerhalb des Strafraumes. Ob es der Schiedsrichter gesehen hat, können wir nicht beurteilen, das Beweisfoto auf der Startseite unserer Homepage gibt aber ganz klar Aufschluss, dass er außerhalb war. Der Torhüter wird mit rot des Platzes verwiesen und ein Feldspieler nahm seinen Platz ein. Und es kam, wie es kommen musste, gegen zehn spielt es sich noch schwerer, wenn man einen schlechten Tag hat. Wir begannen nun das gegnerische Tor anzulaufen, aber die meisten Chancen verpufften schon vorher, da man sich zu spät vom Ball trennte, oder der letzte Pass ins Leere ging. So dauerte es bis zur 40. min bis die bei diesem tollen Wetter zahlreichen Fans endlich ein Tor ihrer Grün-Weißen bejubeln konnte. Flo leistete starke Vorarbeit, aber sein Schuss kann noch geklärt werden. Den Nachschuss von Chris kann der sehr starke „Ersatztorhüter“ nicht halten. Der Jubel so kurz vor der Halbzeit war groß. Mit 1:0 ging es dann auch in die Halbzeit. Die Trainer mahnten noch mal alle Spieler, die Positionen zu halten, auf die Chancen zu warten und die Spielweise der vergangenen Wochen beizubehalten.
Aber gleich nach Anpfiff der 2. Halbzeit der Schock. Die SG gleicht in der 47. min aus. Ich frage mich, ob da was mit der Zuteilung nicht stimmen konnte, denn sie waren ja einer weniger. Nun begann ein teilweise wütendes Anrennen auf das Tor der Gäste. Es wurde jetzt auch etwas besser kombiniert, aber die Außen wurden nicht so oft bedient, wie es hätte sein sollen. Viele Angriffe liefen über die Mitte und verpufften so chancenlos. Leider wurden auch mehrere Chancen durch Abseits zurückgepfiffen. Ich mache da keinem Schiedsrichter einen Vorwurf. Er ist allein und hat mit Sicherheit keinen 360-Grad-Blick. Dann gibt es in der 74. min nochmals „Buntes“ für die Gäste. Ein weiterer Spieler muss das Feld nach einer gelb-roten Karte verlassen. Der an dieser Stelle fällige Freistoß bringt jedoch auch keinen Erfolg. Erst in der 82. min. ist es Stefan Buhe, der sich durchsetzt und zum 2:1 einnetzen kann. Doch wer gedacht hat, gegen 9 Gegenspieler wird es leichter, der sah sich gleich 3 min. später getäuscht. Wieder kann die Einheit ausgleichen und das in doppelter Unterzahl. Die Fans und auch der Trainerstab rauften sich die Haare und wussten keine Lösung. Sollten wir gegen einen zahlenmäßig geschwächten Gegner nur einen Punkt behalten? Der Schiedsrichter zeigte schon die letzte Spielminute an und ich bin ehrlich, ich hatte mich mit dem Unentschieden schon angefreundet, als Stefan Buhe noch einmal loszog und mit seinem 2. Treffer an diesem Tag das 3:2 erzielte und damit den Sieg für unsere Mannschaft. Ich hatte nicht mehr daran geglaubt und alle freuten sich riesig. Aber Respekt unserem Gegner für diese Leistung.

Fazit: An diesem Tag konnte keiner unserer Jungs an die bisher sehr guten gezeigten Leistungen anknüpfen. Bis auf Einzelaktionen war kaum das tolle Kombinationsspiel vergangener Wochen zu sehen. Sicherlich hatte die Einheit mit ihrem „Ersatzkeeper Nowo“ das beste auf dem Feld und mit seiner überragenden Leistung machte er es unserem Sturm mehr als schwer. Viele Bälle, die er irgendwie von der Linie kratzte, wären bei anderen Spielen im Tor gewesen. Und dann noch dieses blöde Aluminium.!!! Für die letzten beiden Saisonspiele heißt es nun noch einmal im Training die nötige Fitness holen und im Spiel wieder eine kämpferisch starke, geschlossene Mannschaftsleistung abzurufen.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Maximilian Ebert, Daniel Barth, Mathias Weber, Stefan Buhe (MK), Ralf Völker, Florian Widmann, Martin Hippe, Christian Neumann, Peter Sachs
Wechsler: Martin Hippe, Uwe Böhme


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren: Samstag den 06.06.2015 um 10:00 Uhr !!! Anstoß in Wörmlitz

1. Herren: Samstag, den 06.06.2015, 15:00 Uhr Anstoß auswärts gegen den SV Dautzsch

Frauen: Sonntag, den 07.06.2015, 14:00 Uhr Finale um den Stadtmeister bei der SG Motor Halle, Gegner ist der HFC II. Die Mädels brauchen und hoffen auf die geballte GWA-Unterstützung!!!




 Der Kaiser   Datum: 02.06.2015 Uhrzeit 21:44:55

  Zwei Siege am Wochenende
Am gestrigen Samstag empfing unsere 2. Herren zum Spitzenspiel die SG Motor Halle III. Die erste Halbzeit begann für uns recht zerfahren. Motor hätte in der 4. Min. mit ein bisschen mehr Glück die Führung erzielen können. Das war der Wacheffekt und ab da entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Brenner im Mittelfeld konnte mehrmals den im Sturm eingesetzten Marcel Schrader einsetzen. Man möge es Marcel verzeihen, dass er ohne Training und nach sehr langer Pause einige dicke Chancen liegen ließ oder der Schiedsrichter ihn zurückpfiff. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Welche Szenen sich dann auf unserer Bank abspielten, möge die Mannschaft selbst auswerten. Nach einer so guten ersten Halbzeit sich so zu präsentieren ist einfach peinlich und „Kindergarten“. Die richtige Reaktion kam von Kuller, der sich dieses „Affentheater“ nicht antun wollte und den Platz für Martin im Tor freimachte. Ich kann es vorwegnehmen, Martin war ein sicherer Rückhalt in der 2. Halbzeit. Weiterhin zur Halbzeit musste Klemmi verletzt das Spielfeld verlassen, für ihn kam Dome. Der Beginn der 2. Halbzeit ging wieder an unser Team, weil Motor unseren Benner im Mittelfeld allein agieren ließ. Dann wurde in der 52. Min. Marcel Skalitz für Martin eingewechselt und irgendwie war an diesem Tag das Glück auf unserer Seite. Marcel Skalitz bekommt in der 62. Min. den Ball im Strafraum zugespielt und wird von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und Mirko verwandelt sicher. Danach rannte Motor wild an und es ergaben sich riesige Konterchancen. Eine wurde dann in der 66. Min. von Dome genutzt. Er geht im Eiltempo auf das Tor zu und schiebt irgendwie den Ball unter dem Torhüter ins Netz. Danach war es eine Abwehrschlacht mit Martin als unbezwingbare Mauer und auch das Aluminium half uns den 2:0 Sieg über die Zeit zu bringen. Die Mannschaft hat mit diesem Sieg wieder mal gezeigt, dass sie in der Liga oben mitspielen kann. Aber es zählt nicht nur die Leistung auf dem Platz, sondern auch Disziplin und persönlicher Respekt. Und dort verhalten sich einige Sportkameraden unsportlich und einfach enttäuschend.

Kader: Bernt von Kügelgen, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Patrick Brenn, Ronald Herzog, Marco Knack, Marcel Knack, Felix Klemm, Mirko Ossolinski, Marcel Schrader, Martin Hippe
Wechsler: Martin Klein (ab 46. Min. für Bernt von Kügelgen), Marcel Skalitz (ab 52. Min. für Martin Hippe); Dominik Brömme (ab 46. für Felix Klemm)


Danach hatte es unsere 1. Herren in ihrem Auswärtsspiel mit dem Tabellenzweiten, der Nietlebener Askania II zu tun. Wie zum letzten Spitzenspiel gegen den Tabellenführer war der Kader geschrumpft und einige Leistungsträger sollten den Trainern fehlen. Aber der Rest verschwor sich zu einer starken Mannschaft und wollte sich nicht verstecken. Und das taten die Jungs dann auch nicht. Gleich von Anfang an versuchten wir Druck auf den gegnerischen Strafraum zu bringen. Oft blieb den Gastgebern nur noch ein Halten oder Beinstellen, um unser Mittelfeld und den Sturm im Zaum zu halten. So wie in der 12. Min., als Chris über links angezogen war. Den fälligen Freistoß aus ca. 25 m schoss er auch selbst. Ein wunderschön geschossener Ball, der unhaltbar im oberen rechten Eck einschlug. 1:0. Der Jubel war riesig. Aber unsere Jungs hatten da noch nicht genug. Gleich vier Minuten später geht Haxe über rechts ab, spielt straff in den Strafraum und wer steht auf der linken Seite? Chris, der den Ball mit einem Seitwärtszieher volley in Netz hämmert. 2:0. Nun war Nietleben geschockt und gefährlich, da sie nicht mit solch einem Beginn gerechnet hatten. Die Angriffe von Nietleben waren gut und oft war nur Stefan da, um uns im Spiel zu halten. Zweimal half uns auch Aluminium. Dann in der 36. Min. wieder ein Freistoß von halb links. Und wer sollte den wohl schießen? Wieder mit einem tollen Schuss aufs Tor und einer kleinen Verwirreinlage von Stefan Buhe, schießt Chris in nur 24. Min. sein 3. Tor an diesem Tag. Und mit diesem 3:0 ging es auch in die Halbzeit. Die Trainer brauchten der Truppe nicht viel zu sagen, außer, dass man weiterhin so konzentriert bleiben und hinten keinen reinlassen soll. Doch was war passiert. Alles, was die Mannschaft in der ersten Halbzeit richtig und gut gemacht hatte, machte sie dann genau anders und falsch. Jeder wollte nun wohl, und sei es mit Gewalt und eigennützig, ins gegnerische Tor schießen. So war es wohl Glück, dass hinten nicht soviel daneben ging. In der 76. Min. kamen wir wieder mal mit einem guten Angriff vors Tor und Fips kann auf Zuspiel von Chris zum 4:0 einnetzen. Nur 5 Min. später versucht es Haxe wieder mal allein. Sein Solo durch fünf Gegenspieler geht dieses Mal gut und er versenkt zum 5:0 Endstand.
Fazit: Die erste Halbzeit hat die Mannschaft eine solide, mannschaftlich geschlossene Leistung gegen einen an diesem Tag auch nicht topp besetzten Gegner abgeliefert. Die Spielzüge und -kombinationen waren sauber und ohne Eigennutz gespielt. Von diesem Spiel war in der zweiten Halbzeit leider nichts mehr zu sehen. Das ist sehr schade und führt zum Unmut unter den Spielern. Im nächsten Spiel sollte die Mannschaft zwei Halbzeiten wie die Erste abliefern, denn nur im gemeinsamen Zusammenspiel werden Spiele gewonnen.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Maximilian Ebert, Stefan Buhe (MK), Martin Hippe, Ralf Völker, Marko Scholz, Bernt von Kügelgen, Christian Neumann, Christoph Siebenhüner, Peter Sachs,
Wechsler: Ronald Herzog (ab 75. Min. für Marko Scholz), Uwe Böhme (ab 80. Min. für Bernt von Kügelgen)


Aussichten für unsere Teams:
Alle Mannschaften haben zu Pfingsten frei.

Dann die nächsten Spiele:

E-Junioren:
Sonntag, den 31.05.2015, 10:00 Uhr auswärts in Kröllwitz

2. Herren:
Sonnabend, den 30.04.2015, 12:30 Uhr auswärts gegen die TSG Wörmlitz III

1. Herren:
Sonntag, den 31.05.2015, 14:00 Uhr zuhause gegen den SG Einheit II.

Frauen:
Die Damen fahren am 31.05.2015, 12.00 Uhr zu einem Freundschaftsspiel gegen die 2. Vertretung des Roten Stern

 Der Kaiser   Datum: 17.05.2015 Uhrzeit 19:24:38

  Zwei Unentschieden und eine Niederlage am Wochenende
Vor der Berichterstattung möchten wir den stolzen Eltern von einem Sohn, Frank Prinzler und Romana Jünemann, zur Geburt eines weiteren GWA-Nachwuchses gratulieren. Wir wünschen den dreien eine schöne Zeit und viel Glück.

An diesem Sonntag hatten gleich drei Mannschaften ihr Spiel zu Hause. Den Beginn machten unsere Kids mit ihrem Spiel gegen die Vertretung des VfL Lettin.
Beide Mannschaften spielten auf gleich hohem Niveau und konnten sich Chancen erarbeiten. So waren es bei uns wieder Flo, Elias, Marton und Luis, die die Chance auf Tore erarbeiteten, aber leider konnte kein Treffer erzielt werden. Wenn die Lettiner vor unserem Tor auftauchten, dann war die Abwehr standhaft, zum Glück Theresas Kopf im Weg oder Sky rettete die Mannschaft vor einem Rückstand. Und so hätte das Spiel wohl noch in die Verlängerung gehen können, ohne das die zahlreichen Eltern ein Tor zu sehen bekommen hätten. Am Ende stand es für beide Mannschaften verdient 0:0. Schade war, dass die Trainer durch kurzfristige Absagen keinen Wechselspieler zur Verfügung hatten. Aber der Rest der Truppe zeigte eine gute Partie. Danke an Susi für die tollen Spielberichtsdetails.

Aufstellung: Sky, Theresa, Simon, Robin, Luis, Elias, Marton, Florian


Nach den Kindern standen dann unsere Frauen gegen die Vertretung des SSV Landsberg auf dem Platz. Die Konstellation war klar. Unsere Mädels brauchten dringend drei Punkte, um den Sack für den zweiten Platz zu zumachen. Der Gegner, in den letzten Spielen öfter in Unterzahl angetreten, war dieses Mal sogar mit Wechselspielern bestückt. Das Spiel war in der Anfangsphase recht ausgeglichen. Unsere Mädels kombinierten sehr schön aus der Abwehr heraus und Landsberg versuchte es immer mit schnellen gefährlichen Kontern. Es dauerte bis zur 22. Min., als Nina energisch aus zentraler Position auf die Torfrau draufgeht, diese schlägt den Ball in letzter Sekunde aus der Gefahrenzone direkt auf Bianca. Diese schaut sehr überlegt Richtung Tor und erkennt, dass die Torfrau aus dem Gehäuse recht weit heraus war. Sie nimmt sich ein Herz und nagelt den Ball aus ca. 28 m ins leere Tor. Der Jubel kannte keine Grenzen und Bianca hatte wahrscheinlich mit so einem Ergebnis selbst nicht gerechnet. Danach erhöhten die Gäste die Schlagzahl und unsere Abwehr, dieses Mal wieder von Maria bestens organisiert, hatte alle Hände voll zu tun. Dann war es noch eine Minute bis zur Halbzeit und unsere Mädels fuhren über drei, vier Stationen einen guten Angriff, leider ohne Erfolg und der Ball wird lang nach vorne geschlagen. Landsberg spielte kurz in der Zentrale Doppelpass und schon ging die Stürmerin Gafron allein auf Keule zu. Keule bleibt lange stehen, aber kann den Ball nicht erwischen. So ging es mit 1:1 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit ging dann klar an unsere Frauen, da sich die Gäste wahrscheinlich im Tempo der ersten Halbzeit ein wenig verkalkuliert hatten. Endlich kamen auch unsere beiden offensiven Mittelfeldspielerinnen auf den Außenbahnen, wie Elli und Kathleen, besser ins Spiel. In der 40. Min. hatte Kathleen mit einem Fernschuss, welcher über das Gehäuse flog, Pech. Zwei Min. später war es dann Steffi Haase, auch mit einem Fernschuss, die kein Glück hatte. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit dann waren die Gäste mit zwei, drei Konteraktionen gefährlich, aber Keule konnte sich mit Paraden auszeichnen. In der 57. Min. war es dann wieder Kathleen, die aus zentraler Position zum Schuss kommt, aber eine Abwehrspielerin der Gäste kann den Ball zur Ecke klären. In der Schlussphase neutralisierten sich dann wieder beide Mannschaften und es wollte leider kein Tor mehr fallen. So endete das Spiel mit einem für beide Seiten gerechten 1:1. Bemerkenswert war, dass Steffi Haase wieder einmal eine Doppelbelastung hatte. Sie raste nach 45. Min. Fußball direkt nach Weißenfels zum Handballendspiel im Pokal. Wie auch letztes Jahr holte sie den Pott mit dem SSV Landsberg in der Verlängerung. Glückwunsch hierzu. Nun müssen unsere Mädels auf Schützenhilfe der roten Sterne hoffen um den zweiten Platz zu behalten. Jetzt haben die Frauen zwei Wochen Pause, ehe vor dem Meisterschaftsendspiel gegen den HFC II. (07.06.2015) am 31.05. noch ein Testspiel gegen Roter Stern II stattfindet.

Aufstellung: Katrin Müller, Maria Laubin, Steffanie Haase, Stefanie Buhe (das Geburtstagskind vom Sonntag, ganz großes Danke für Deinen Einsatz), Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Daniela Pfeiffer, Janina Neumann, Elisabeth Rühlemann, Anke Bergmann


Nach den Frauen waren unsere Männer gegen die 2. Vertretung des SV Reideburg am Ball. Durch sehr viele teilweise unerklärliche Absagen schrumpfte der Kader auf 13 Mann zusammen. Wenn man sich vorstellte, dass die zweite Herren an diesem Wochenende nicht am Ball war, war es schon ein wenig schockierend. Erschwerend kam dann noch hinzu, dass Schollek in letzter Sekunde durch eine private Schreckensmeldung auch noch absagen musste. Aber nicht desto Trotz war es eine gute Mannschaft, die auf dem Feld stand. Unsere Jungs kombinierten munter drauf los, und allein Stefan Buhe hätte in den ersten Minuten sich wieder einmal in die Torschützenliste eintragen können. Aber leider hatte er bei seinen starken Antritt sich zu weit nach außen abdrängen lassen. In der 11. Min. ergaben sich gleich mehrere Einschusschancen aus dem Gewühl heraus. Nach einem Freistoß von Fips versuchte es erst Alex und danach Marc, doch der Hüter kann klären. Dann in der 15. Min. der nächste Nackenschlag. Marc bekommt von seinem Gegenspieler einen heftigen Tritt gegen den Knöchel und muss verletzt das Spielfeld verlassen. Für ihn kommt Ronny. Reideburg tat für das Spiel sehr wenig und versuchte es nur mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer. Und genau diese Situation nutzten die Gäste in der 22. Min. zur Führung. Unsere Jungs schüttelten sich kurz und in der 31. Min. feuert Fips einen Ball ab, den der Hüter nur mit Mühe klären kann. Vier Minuten später legt Basti einen Ball auf Fips auf, doch auch dieser Ball fliegt am Tor vorbei. Drei Minuten später läuft Fips auf der rechten Seite seinem Gegenspieler auf und davon und seinen scharf hereingebrachten Ball knallt Stefan mit einem artistischem Flugkopfball am Tor vorbei. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Den Beginn der zweiten Halbzeit dominierte wieder unsere Mannschaft und vor allem Stefan hatte wieder zwei gute Chancen. In der 52. und 56. Min. erhöhten dann die Gäste auf 2 und 3:0 durch gut heraus gespielte Konter. Danach waren die Köpfe von unseren Jungs ein wenig unten, aber wenigstens konnte Martin nach Zuspiel von Stefan in der 78. Min. noch den Ehrentreffer erzielen. Mehr war an diesem Tag scheinbar nicht drin. Wir haben wieder einmal gesehen, dass unsere Mannschaft gegen destruktiv spielende Gegner ein wenig Probleme hat. Aber nach der Vielzahl der Chancen hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Im nächsten Spiel gegen den kommenden Aufsteiger in die SOL Nietlebener SV II. kann unsere Mannschaft zeigen, dass es auch besser geht.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Maximilian Ebert, Daniel Barth, Alexander Funk, Stefan Buhe (MK), Patrick Widmann, Florian Widmann, Marc Jauckus, Martin Hippe, Christian Neumann
Wechsler: Ronald Herzog, Marco Staritz


Aussichten für unsere Teams:

F- und E-Junioren: haben spielfrei

Frauen: haben spielfrei

1. Herren: Samstag, den 16.05.2015, 15:00 Uhr Anstoß auswärts gegen den Nietlebener SV II.

2. Herren: Samstag, den 16.05.2015, 11.00 Anstoß zu Hause gegen SG Motor III.


 Der Kaiser   Datum: 11.05.2015 Uhrzeit 18:16:45

  Berichte von den Nachholspielen der Woche
Am Dienstag Abend spielte unsere E-Jugend zu Hause gegen den PSV Halle. Unsere Kids wollten mit einer beherzten Leistung die Punkte unbedingt zuhause lassen. Gleich in der ersten Minute fliegt ein Abstoß von Sky und Verlängerung über das Mittelfeld zu Timon und der nagelt den Ball an den Pfosten. Die Angriffe gingen weiter Richtung PSV-Tor. Timon, als auch Noel hatten bei ihren Aktionen noch Pech. In der 9. Min. läuft ein Angriff über Timon zu Luis und dieser legt auf Flo quer, doch der trifft den Ball nicht. In der 22. Min. war der Bann dann endlich gebrochen, Marton schlägt eine Ecke in den Strafraum und Luis zieht ab. Der Ball wird vom Torwart nach vorn geklärt und Noel nimmt diesen Volley und trifft ins Tor. Mit einem 1:0 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause machte der PSV mächtig Druck, aber unsere Abwehr organisiert durch Theresa steht. Dann in der 35. Min. gibt es wieder einmal Ecke für uns. Noel schlägt den Ball auf den ersten Pfosten und dort muss Elias nur noch den Fuß dranhalten. 2:0. Der PSV war nun sichtlich geschockt. Gleich nach Wiederanpfiff setzt Elias zum Solo an und erhöht zum 3:0. Und dann wollte Theresa mal den eigenen Torwart prüfen. Sie schlägt den Ball hart auf unser eigenes Tor, der Ball klatscht gegen die Latte und von dort in Sky's Arme. In der 40. Min. dann das 4:0 für unsere Kids. Dieses Mal war es wieder Noel, der trocken flach einschiebt. Plötzlich nach dem 4:0 waren die Gäste wieder am Drücker. Unsere Abwehr war zwei Minuten unachtsam und schon stand es nur noch 4:2. Und der PSV riskierte alles, was natürlich auch für Konterräume sorgte. Elias nutzt den Freiraum und erzielt in der 45. Min. den 5:2 Endstand. Somit siegten unsere E-Junioren verdient und festigt damit ihren Tabellenplatz 9.

Aufstellung: Sky, Theresa, Simon, Luis, Elias, Noel, Timon, Marton, Robin, Florian, Stanley


Bericht von Ralle zum Mittwochsspiel:
Unsere erste Herrenmannschaft ging, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, gute Besserung an Sascha, voll besetzt in das Nachholspiel beim VfL Seeben II.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag in der 1. Minute für unsere Jungs. Durch ein schnelles Kombinationsspiel über außen, ist es Stefan der nur noch nach der Hereingabe zum 1:0 einnetzen muss. Und gleich in der 5. Min. versucht es Fips mit einen Fernschuss, den der Hüter nur mit viel Kraft über das Gehäuse leiten kann.
Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel, auch weil unsere Mannschaft ein wenig fahrlässig mit ihren Chance umging und in der Rückwärtsbewegung zu behäbig war. Aber unsere Abwehr konnte bis dato aber alle Angriffe vereiteln.
Nach vielen Schüssen auf das gegnerische Tor, z.B. durch Haxe in der 14. Min. mit seinem Lattenknaller oder durch Florian in der 22. Min., dem auch nur der Querpfosten im Weg gewesen ist, war es dann wieder einmal Stefan, der mit seinem 12. Saisontreffer in der 26. Minute zum 2:0 vollenden konnte.
In der Halbzeit wurde dann gewechselt. Stefan ging vom Tor in den Sturm und Christian kam für Mirko ins Spiel und somit auch zwischen die beiden Pfosten. Nachdem sich unsere Mannschaft sich neu sortiert hatte, ging es auch wieder mit Angriffsfußball weiter. Viele Versuche die Heimmannschaft mit langen Bällen, mit Kombinationsspiel und Laufarbeit auszuhebeln, scheiterten bis zur 53. Minute. Dann ist es Peter, der über rechts nach Pass von Fips mit einem Solo zum 3:0 einschiebt. Nachdem beide Mannschaften wieder in ihre Spielhälften betreten hatten, pfiff der Schiedsrichter das Spiel wieder an. Seeben startete sofort nach dem Anstoß einen Angriff über ihren linken Läufer, der mit einer Flanke auf rechts unsere Abwehr aushebelt und der Torschütze zum 1:3 nur noch einnetzen musste. Allerdings prallten Christian und der gegnerische Spieler bei dieser Aktion übel aneinander. Beide konnten nach einer kurzen Regenerationsphase zum Glück weiter spielen. In der 61. Min. wechselten die Trainer Patrick für Marc und Daniel für Fips ein.
2 Min. nach diesem Doppelwechsel sollte Peters Sternstunde beginnen. Nach einer Kombination über Max und späteren Einzelaktion über rechts, tanzte er seine Gegner wie Fahnenstangen aus und trifft zum 4:1 für unser Team. Das Spektakel setzte sich dann noch dreimal fort. Durch seine Schnelligkeit und Wendigkeit setzte er dann in der 65. , 77. und 78. Minute zum 1:5, 1:6 und 1:7 an.
Im Fußball nennt man das auch einen lupenreinen Hattrick. Unsere Mannschaft ging verdient mit drei Punkten aus diesem Nachholspiel.

Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Maximilian Ebert, Stefan Buhe (MK), Ralf Völker, Florian Widmann, Christoph Siebenhüner, Marc Jauckus, Peter Sachs, Martin Hippe, Christian Neumann
Wechsler: Christian Berger (ab 46. Min. für Mirko Ossolinski), Patrick Brenn (ab 61. Min. für Christian Neumann), Daniel Barth (ab 61. Min. für Marc Jauckus)


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Sonntag, den 10.05.2015, 10:00 Uhr in Radewell gegen VfB Lettin

Frauen:
Sonntag, den 10.05.2015, 12:00 Uhr in Radewell gegen SSV Landsberg

1. Herren:
Sonntag, den 10.05.2015, 14:00 Uhr in Radewell gegen Reideburger SV II.


2. Herren hat spielfrei.

 Der Kaiser   Datum: 07.05.2015 Uhrzeit 21:11:21

  Die erste Herren gewinnt verdient beim Tabellenführer mit 3:1, zweite Herren gewinnen gegen Dautzsch, F-Junioren mit Sieg beim Miniturnier in Sennewitz
Spielbericht F- Jugend 02.05
Heute waren unsere kleinen F-Kämpfer beim SV Sennewitz zu einen kleinen Minitunier eingeladen. Angetreten waren der SV Dautzsch, SV Sennewitz und SV Grün-Weiß Ammendorf. Das erste Spiel unsere Kids gegen den Dautzsch, begann mit völliger Überlegenheit. Ein überfallartiger Angriff und eine unerschütterliche 4er Abwehrkette zwangen den Gegner tief in seine eigene Hälfte. So das Florian durch geschickte Kombinationen von Luis und Sky 2 Tore in der 10. und 12. Min. machen konnte. In der zweiten Halbzeit kämpfte der gesamte Sturm zuverlässig und eroberte viele Bälle und konnten durch Vorlage von Luis und Sky mit Flo noch ein weiteres Tor in der 16. Min der zweiten Halbzeit das 3:0 erzielen. Danach wechselte der Betreuer den gesamten Sturm aus, so dass sich alle am möglichen Sieg beteiligen und üben konnten. Jedoch wiegte sich die Abwehr zu sehr im Sieg, so dass wir Lücken zuließen und der Gegner zu einen Endstand von 3:3 ausgleichen konnte. Aber egal, der altbekannte Gegner vom Hallenturnier war dennoch ins Unentschieden gezwungen worden.
Danach ging es zum Spiel gegen den SV Sennewitz. Dieses war von beiden Mannschaften ein offener Schlagabtausch. Doch schon in der 1. min, durch einen starken Fernschuss, versenkte Sky den Ball zum 1:0. Der Gegner kam aber auch immer mit gefährlichen Angriffen, aber durch die Doppelpassstärke von Sky, Luis und Flo, sowie die Kopfballstärke der gesamten Mannschaft konnten alle Angriffe von Gegner gestoppt werden. Weiter im Spielverlauf stach Oskar durch seine heute extrem hohe Laufbereitschaft und verbissene Zweikampfstärke heraus. Als ausgewechselt wurde kämpften Felix, Celina und Gianluca verbissen und erkämpften sich so viele Bälle. Immer stärker drückte der SV Sennewitz, aber die Abwehr stand sicher. Dann eine Schrecksekunde. Ein starker Schuss wird von unserem Freddy pariert und der Gegner setzt zum Nachschuss aufs leere Tor an, aber er machte die Rechnung ohne Oskar, der sich dazwischen warf und klären konnte. Auf Grund der starken Leistung siegte unsere Kids mit 1:0.
Da das Spiel Dautzsch gegen Sennewitz mit 2:1 an die Gastgeber ging, jubelten unsere Kids als: Juuuuhuuuuuuu....Turniersieger!!!!!
Nach einen starken 9m schießen, in welchem Freddy viele Bälle hielt, feierten wir den endgültigen Abschied von unserem Sky aus der F-Junioren mit Karamalsbier und Namensschildern seiner F-Spieler.
Hinzuzufügen ist noch ein Wahnsinnskörpereinsatz beim Ball abfangen von Andreas, die Spielberichterstattung von Nanny und die tolle Herrichtung und Durchführung des Turniers von den Eltern des SV Sennewitz. Diese Veranstaltung sollte öfters statt finden.
Aufstellung: Freddy, Sky, Florian, Oskar, Celina, Gianluca, Luis, Felix, Basti, Tom, Lauri


Danach traf sich unsere 1. Herren beim Tabelleführer, dem FSV 67 II. Mannschaft zum Auswärtsspiel. Leider gab es in der Woche wieder sehr viele Absagen und so mussten die Trainer die Mannschaft im Vorfeld oft umbauen und noch den einen oder anderen hinzuziehen. Doch bei schönem Wetter standen dann 11 Männer und 1 Reservist bereit, um das Spiel anzunehmen.

Das Spiel begann auch von beiden Seiten hart umkämpft, doch unsere Jungs ließen keine wirklichen Angriffe des Gegners zu. Lediglich dem Spieler mit der Nr. 9 des FSV 67 II gelang ein Durchdringen unserer Abwehr, doch er blieb entweder am letzten Mann hängen, oder Stefan im Tor verhinderte eine Führung des Gegners. Im Gegenzug hatten unsere Jungs immer wieder gefährliche Angriffe und so ist es einmal Stefan, der nach bereits zwei vergebenen Chancen unseres Sturms, in der 20. Min die Latte trifft. Danach ein starker Angriff in der 35. Min. Chris setzt sich auf seiner linken Seite durch und schießt, der Hüter kann den Ball nur nach vorn abwehren und der Nachschuss von Stefan geht wieder voll auf den Hüter. Schade.
Dann ein Foul im Strafraum des FSV und der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß und rote Karte. Stefan, der nach der Halbzeitpause auf Arbeit eilen musste, legt sich den Ball zurecht und schießt. Doch sein stark geschossener Schuss geht an den linken Pfosten. Alle waren stehen geblieben, doch Chris reagiert am schnellsten, nimmt den Ball und schießt ihn zum 0:1 Halbzeitstand ins Tor. Draußen unter den mitgereisten Fans war der Jubel groß. In der Halbzeit überlegten die Trainer, wie umzustellen war, da Stefan ja nun raus musste. Nach langem Überlegungen ging Kuller dann eigentlich in den Sturm. Da sollte eine Nummer 11 ja auch nun mal stehen. „Grins“
Unsere Jungs nahmen den Kampf weiter an und jeder ging an seine Reserven und lief und fightete, um das Unmögliche wahr werden zu lassen. Dann ist es Kuller in der 48. Min., der im Mittelfeld den Ball annimmt, schaut und den Ball direkt links in die Gasse zu Chris spielt, der mit Überlegenheit zum 2:0 einnetzt. Wir draußen konnten das gar nicht fassen. Wie konnte man Kuller da so alleine stehen lassen? Und um es uns noch einmal zu zeigen, erobert sich Kuller in der 63. Min. den Ball erneut, diesmal ist es die rechte Gasse auf Haxe. Der sagt auch kurz Danke und netzt zum 3:0 ein. Nun begann ein wütendes Anrennen des FSV. Eine Niederlage hatten sie wohl nicht einkalkuliert. Aber unsere Jungs verteidigten, was das Zeug hielt und jeder Schmerz wurde erst einmal ignoriert. In der 73. Min. gab es dann noch einen Elfmeter nach Foulspiel für den FSV. Diesen nutzte der Gegner zum Anschlusstreffer. Aber mehr war an diesem Tag für den Tabellenführer nicht drin, weil sich auch Stefan im Tor mit mehreren guten Paraden auszeichnen konnte. So gingen unsere Jungs mit einem überaus verdienten Sieg vom Platz.

Fazit: Keiner in der Mannschaft hat sich aufgegeben und jeder hat für jeden „die Kartoffeln aus dem Feuer geholt“. Mit so einer geschlossenen Mannschaftsleistung und so großem Kampfes- und Siegeswillen sollte die Saison fortgeführt werden.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Maximilian Ebert, Stefan Buhe (MK), Mirko Ossolinski, Ronald Herzog, Martin Hippe, Florian Widmann, Sascha Käppel, Christoph Siebenhüner, Peter Sachs
Wechsler: Bernt von Kügelgen


Danach empfing unsere 2. Herrenmannschaft im Heimspiel die zweite Vertretung des SV Dautzsch. Die noch restlich verbliebenen 13 Mann kämpften um ihren guten Platz in der Tabelle. Und der Siegesreigen ab dem F-Junioren-Turnier vom Morgen sollte auch bei der 2. Mannschaft nicht unterbrochen werden. So stand es nach harten 90 Min. 3:2 für uns. Wobei der gute Gegner noch Glück hatte, weil einige Spieler von uns zu egoistisch waren oder der Schiri Abseits gepfiffen hat wo keins war (armes Geburtstagskind Daniel) oder der Marcel Knack einen berechtigten Elfer nicht bekommen hat (sondern Gelb wegen Schwalbe) oder Marcel Skalitz nur das Lattenkreuz traf. Es war ein wichtiger Sieg für die Mannschaft. Glückwunsch.


Torfolge:
1:0 Marc Jauckus (Handelfmeter) in der 19. Min.
Ausgleich gleich eine Minute später
2:1 Marcel Knack in der 21. Min.
Ausgleich in der 34. Min.
3:2 Endstand Marcel Knack in der 46. Min. auf ein 50 m Zuspiel von unserem Martin Klein, welcher in der 46. Min. für Uwe Böhme eingewechselt worden war.

Kader: Christian Berger, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Daniel Barth, Uwe Böhme, Frank Prinzler, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Heinz Brenn, Marco Knack, Marcel Knack
Wechsler: Martin Klein (ab 46. Min. für Uwe Böhme), Marcel Skalitz (ab 76. Min. für Heinz Brenn)



Aussichten für unsere Teams für diese Woche:

E-Junioren:
Dienstag, 05.05.2015, Nachholspiel gegen PSV Halle in Radewell, Anstoß 17:30 Uhr
Sonnabend, 09.05.2015, Punktspiel gegen VfB Lettin in Radewell, Anstoß 10:00 Uhr



1. Herren:
Nachholespiel am Mittwoch, 06.05.2015 beim VfL Seeben II, Treffen 17:30, Anstoß 18:30 Uhr
Sonntag, den 10.05.2015, 14:00 Uhr zuhause gegen den Reideburger SV II.

2. Herren:
Die 2. Mannschaft hat am 09.05.2015 spielfrei.
Nächstes Spiel: Sonnabend, den 16.05.2015, 11:00 Uhr gegen die SG Motor Halle III, Treffen 10.00 Uhr zuhause.


Frauen:
Die Damen empfangen am 10.05.2015, 12.00 Uhr zu ihrem letzten Saisonpunktspiel die Vertretung aus Landsberg. Am 31.05. um 12:00 Uhr absolvieren unsere Frauen noch einen Test gegen Roter Stern II. ehe am 07.06.2015 das Finalspiel um den Stadtmeister auf der Anlage der SG Motor Halle gegen HFC II. statt findet.

 Der Kaiser   Datum: 03.05.2015 Uhrzeit 13:18:24

  Beide Männer- Mannschaften siegen klar, Frauen mit erster Niederlage in 2015 im Spitzenspiel, E-Jugend mit Siegtreffer in letzter Sekunde, F-Jugend verliert nach starkem Spiel
Am Samstag Vormittag spielte unsere E-Jugend auswärts beim FSV Halle. Es war ein hart umkämpftes Spiel. In der 11. Min. nach einem Freistoß des FSV wird der Nachschuss gefährlich, doch die Abwehr steht und kann dies entschärfen. Gleich eine Minute später hat sich Timon mit einer Einzelaktion eine gute Chance erarbeitet, aber der gegnerische Hüter kann halten. In der 17. Min. ist es wieder der FSV, der vor unser Tor rückt, aber Sky hält uns wieder mit einer starken Leistung im Spiel. In der 20. Min. ist es wieder Timon. Er umkurvt den Hüter diese Mal eiskalt und schießt zum 0:1 ein. Aber leider sind unsere Kids gleich darauf etwas unaufmerksam. Sie lassen den Stürmer des FSV einfach laufen, er zieht in der 21. Min. ab und es steht 1:1. Doch die Kids lassen die Köpfe nicht hängen und so haben in der 25. Min. erst Simon und dann Elias eine Riesenchance. Und gleich zwei Min. später ist es Elias, der abzieht, doch der Hüter kann stark halten. Dann war das Glück mal mit unseren Kids. In der 32. Min flankt Noel in die Mitte, sein Schuss wurde von seinem Gegenspieler unhaltbar ins Tor gelenkt 1:2. In der 45. Min. bekommen unsere Kinder einen Freistoß nach einem Foul an Terry, doch der Freistoß von Simon landet in der Mauer. Dann ist die Hintermannschaft nicht ganz aufmerksam. Der Stürmer geht im Eins gegen Eins auf Sky zu und kann das Duell für sich entscheiden, 2:2. Aber noch ist das Spiel nicht zu Ende. In den letzten zwei Spielminuten rennen unsere Kids quasi nur noch auf das gegnerische Tor. Und in den letzten Atemzügen der Partie kann Timon auf Pass von Elias zum siegreichen 2:3 einlochen. Super Kinder. Bis zur letzten Minute gefightet und den Sieg beim FSV abgeholt. Bemerkenswert ist es, dass die Mannschaft ohne Wechselspieler auskommen musste und jeder für jeden gekämpft hat. So kann es in den nächsten Spielen weitergehen.

Aufstellung: Sky, Teresa, Simon, Luis, Elias, Noel, Timon, Marton,


Am Samstag war unsere 2. Herrenmannschaft in ihrem Heimspiel gegen die Vertretung des Roten Sterns am Ball. Nach der unglücklichen Niederlage in der letzten Woche beim Tabellenführer wollten die Jungs wieder zeigen, dass sie es besser können. Und genau das taten sie dann auch. Mit Toren von Marc Jauckus und Bernt von Kügelgen fuhr die Mannschaft einen sicheren 2:0 Sieg nach Hause und ist damit wieder auf der Erfolgsspur.

Kader: Christian Berger, Bernt von Kügelgen, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Domenik Brömme, Heinz Brenn, Marco Scholz, Frank Prinzler
Wechsler: Marco Knack (ab 46. Min. für Domenik Brömme), Marcel Skalitz (ab 76. Min. für Heinz Brenn)

Am Sonntag hatte es dann unsere 1. Herrenmannschaft Zuhause mit der 2. Vertretung aus Lettin zu tun. Nach dem letzte Woche doch recht geschrumpften Kader waren einige Leistungsträger wieder an Bord und auch Rafa spielte seit langer Zeit mal wieder in der 1. Mannschaft.
Nach einer Schweigeminute für den tödlich verunglückten Schiedsrichter Alexander Sips begannen unsere Jungs das Spiel gleich mit einem tollen und schnellen Kombinationsspiel. Und es war noch gar keiner auf dem Feld richtig warm gelaufen, als sich Marc in der 3. Spielminute im Mittelfeld den Ball erobert, sich gut durchsetzen kann und dann aus ca. 20 – 25 m einfach mal abzieht. Sein Schuss landet im Tor und der gegnerische Torhüter kann dem Ball nur hinterherschauen. Das war aber erst der Anfang. Mit Schnelligkeit und Körpereinsatz erarbeiteten sich unsere Jungs mehrere Einschusschancen, aber es fehlte noch ein wenig Glück und Zielgenauigkeit. So mussten die vielen Zuschauer bis zur 24. Min. warten. Dann packte Stefan seinen Hammer aus. Ein wunderschönes Zuspiel von Max und Stefan zieht ab. Den scharfen Schuss ins lange Eck kann der Hüter nicht halten. Nunmehr überließen wir dem Gegner etwas vom Feld, aber dieser hat nur eine wirkliche Chance zu einem Torschuss. Aber auch den kann Stefan super parieren. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit. Die Halbzeitansprache der Trainer war kurz. Die sich bietenden Chancen nutzen, keine Konter zulassen und vor allem hinten auf die „Null“ achten.
Nach der Halbzeit wurde dann Rafa für den erkrankten Sascha eingewechselt. Seine Kräfte reichten an diesem Tag einfach nicht für 90 Min. aus. Wir wünschen ihm gute Besserung. Und Rafa sollte sich im Sturm auch noch gute Einschusschancen erarbeiten. Leider reichte es an diesem Tag noch zu keinem Tor, aber das war an diesem Sonntag auch nicht so schlimm. Denn heute sollten andere in Einschusslaune sein. In der 62. Min. ist es wieder Marc, der auf Zuspiel von Flo einnetzen kann, 3:0. Und bevor sich der Gegner erholen konnte, kam auch Stefan zu seinem zweiten Tor. Nach einem schönen Zuspiel von Chris lässt er dem Hüter keine Chance, 4:0. Doch wer gedacht hätte, nun wäre Schluss, sah sich getäuscht. In der 73. Min. musste Stefan verletzungsbedingt das Feld verlassen, für ihn kam Martin und die Trainer stellten noch mal schnell auf dem Feld um. Martin sollte den linken Lauf für Chris übernehmen und Chris rückte dafür in die Zentrale. Und noch gar nicht richtig auf dem Feld angekommen, lief ein Angriff über Haxes rechte Seite, der flankt mustergültig in den Strafraum. Ein zwei Spieler verpassen in der Mitte, aber Martin ist es, der links mitgelaufen war und in der 75. Min. zum 5:0 einschießt. Das nenne ich mal ein gelungenes Jokertor.
Bis auf einen weiteren Torschuss war von Lettin auch in der 2. Hälfte nichts zu sehen. So ging die Partie dann mit einem sehr verdienten 5:0 Sieg zu Ende.

Fazit: Die Mannschaft hat an diesem Tag eine geschlossene kämpferische Leistung gezeigt und sich endlich mal mit Toren belohnt. Am Ende stand hinten auch noch die Null, was vor allem Basti's guter Abwehrleistung zu verdanken war. Auf diese Leistung sollte die Mannschaft im kommenden schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer FSV 67 anknüpfen.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Sebastian Buhe, Maximilian Ebert, Stefan Buhe (MK), Ralf Völker, Florian Widmann, Sascha Käppel, Christoph Siebenhüner Marc Jauckus, Peter Sachs
Wechsler: Rafael von Malottki (ab 46. Min. für Sascha Käppel), Martin Hippe (ab 73. Min. für Stefan Buhe)


Zeitgleich mit den Herren standen unsere Mädels beim Spitzenspiel in Großgräfendorf auf dem Platz. Durch Arbeit und Krankheitsbedingte Ausfälle standen den Trainern wieder nur eine begrenzte Anzahl von Spielerinnen zur Verfügung, aber jede Spielerin war bis zu den Haarspitzen motiviert, das schlechte Spiel von Ostrau vergessen zu machen. Auch hier begann das Spiel mit einer Schweigeminute für den tödlich verunglückten Schiedsrichter Alexander Sips. Unsere Mannschaft stellte sich zunächst defensiv, aber das Konzept ging nur bis zur 4. Min. auf. Die Torjägerin von Großgräfendorf erobert sich im Zentrum den Ball und mit einem Hammerschuss klatscht der Ball neben dem Pfosten in unser Tor. Aber gleich eine Minute später wurde Kathleen mit einem Konter geschickt, doch die Torhüterin hält den Ball. Danach neutralisierte sich das Spiel und unsere Mädels hatten nun einige gewisse Gleichwertigkeit. Miri ackerte gegen die Spielmacherin nach jedem Ball und so wurde sie größtenteils neutralisiert. In der 20. Min. ein lang geschlagener Ball auf Bianca, die Abwehr der Gastgeber war völlig unsortiert und plötzlich kann Bianca allein auf das Tor zugehen. Scheinbar war sie von der Situation völlig überrascht und legt sich den Ball zu weit vor. Bei der einen oder anderen Einzelaktion der Hausherren war Keule trotz größerer Blessuren zur Stelle. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Lore auf halbrechter Position, kurz vorm Strafraum, von den Beinen geholt. Bianca saß zu diese Zeitpunkt auf der Bank und es war eine perfekte Position für einen Linksbeiner. Da Dani mit beiden Beinen den Ball mit viel Gefühl in Bewegung setzen kann, versuchte sie es mit links. Der Ball knallt direkt ins obere Toreck. Vielleicht war auch der Torfrau ein wenig die Sicht versperrt, aber das war unseren Mädels egal. Der Jubel war riesig und gleichzeitig mit dem Pausenpfiff kam auch der Pausenregen. In der Kabine saß dem Trainer eine Truppe von nassgeschwitzten, abgekämpften Mädels gegenüber und es war ein „tolles“ Bild. Mit viel Kampf hat sich die Mannschaft dieses Pausenergebnis verdient gehabt. Die zweite Halbzeit begann super. Gleich nach Wiederanpfiff fliegt eine Ecke von Kathleen genau auf den Kopf von Martel, doch der Ball geht knapp über das Gehäuse. Der Gegner wurde nun immer aggressiver und versuchte damit wieder ins Spiel zurückzufinden. In der 56. Min. war es wieder eine Einzelaktion durch die beste Frau auf dem Feld, die durch einen Aufsetzerball das 2:1 erzielen konnte. 10 Min. später war es eine ähnliche Aktion und die gleiche Spielerin, die zum 3:1 abschließen konnte. Keule hatte bei diesen Geschossen keine Chance. Aber unsere Mädels gaben sich nicht auf. Bianca mit einem Solo hatte leider wieder kein Glück und in der 68. Min. hat Kathleen mit einem Konter noch mal die Chance, aber ihr harter Ball geht knapp rechts oben neben das Lattenkreuz. Eine Minute später steckt Lore den Ball noch mal auf Kathleen in die Nahtstelle der Abwehr durch, aber die Torfrau ist aufmerksam und eher am Ball. So endet das Spiel mit einem 3:1 Sieg der Großgräfendorfer Frauen. Unsere Mädels können mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Kein Ball und Meter des Platzes wurde aufgegeben. Die gesamte Mannschaft kämpfte mit super Willen und auch spielerisch waren einige gute Kombinationen zu sehen. Vor allem in der zweiten Halbzeit klappte das Zusammenspiel von Lore und Kathleen im Angriff recht gut. Die Mannschaft hat sich für die schwache Leistung von Ostrau rehabilitiert und sollte sich genau diese Leistung im letzten Punktspiel gegen Landsberg zum Maßstab setzen. Danke an den Gegner für diese Partie. Sie war Werbung für den Frauenfußball.

Aufstellung: Kathrin Müller, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Martina Altmann, Elisabeth Rühlemann, Eleonore Franzke


Nun der Bericht von Marco Staritz zum Spiel unserer F-Junioren:
Die F-Jugend trat am Sonntag zu einem vermeintlich guten Trainingsspiel gegen den SV Reideburg an. Schon ab der ersten Minute drückten unsere F-Spieler den Gegner gefährlich in seine eigene Hälfte. Eine verbissen kämpfende und hoch laufbereite Abwehr, ein beherrschtes Mittelfeld und ein kombinationsreicher, unermüdlicher Angriff machten es dem Gegner schwer, seine eigene Hälfte zu verlassen. Jedoch blieb die erste Halbzeit torlos. In der Halbzeitpause stellten die Betreuer die Taktik um, so dass nach Anpfiff der zweiten Halbzeit hintereinander zwei wunderschöne Tore in das gegnerische Tor kombiniert worden. Nun sollte man meinen, dass das Spiel schon fast gelaufen war, da pfiff der Schiedsrichter und auch gleichzeitig der Trainer der gegnerischen Mannschaft einen 9 Meter im eigenen Strafraum gegen uns. Alle, auch die Eltern der gegnerischen Mannschaft, konnten hier keinen berechtigten 9 m erkennen. 2 Minuten später, jetzt aus noch weniger ersichtlichen Gründen, pfiff der Schiedsrichter noch einen 9 m gegen uns. Die Emotionen der Zuschauer und Eltern kochten hoch. Alle waren außer sich. Der Schiedsrichter erklärte sein Verhalten mit den Worten: „damit das Spiel interessanter wird“! Eine völlig sinnlose Erklärung, weil der Sinn des Spiels, nämlich Spaß bei den Kids zu erwirken, so genommen wurde. Es stand zwei zu zwei. Völlig gebrochen in ihrer Moral und in ihren kleinen Herzen konnten unsere Kids den Kampf nicht mehr aufnehmen und bekamen noch zwei zusätzliche Gegentore. Endstand: 4:2. Ein abschließendes 9 m-Schießen sagten die Betreuer unserer Mannschaft ab. Zu groß war der Ärger über diese merkwürdige und ungerechte Spielleitung eines Freundschaftsspiels. Danke an Marco für die Zuarbeit des Berichts.

Aufstellung: Luis, Freddy, Basti, Tom, Oskar, Celina, Willi, Gianluca, Lauri, Felix


Aussichten für unsere Teams:

Die E-Junioren und Frauen haben spielfrei.

1. Herren:
Sonnabend, den 02.05.2015, 12:00 Uhr auswärts gegen FSV 67 II.

2. Herren:
Sonnabend, den 02.05.2015, erst 15:00 Uhr zu Hause gegen die 2. Vertretung des SV Dautzsch.

Für die F-Junioren ist noch ein Testspiel gegen Sennewitz geplant. Nähere Informationen gibt es über die Trainer im Laufe der Woche.


 Der Kaiser   Datum: 27.04.2015 Uhrzeit 20:45:12

  Die Herren verlieren die ersten Spiele in 2015, E-Jugend mit Niederlage beim Vfl, Frauen spielen Unentscheiden in Ostrau
An diesem Samstag waren unsere Herrenmannschaften wieder zeitgleich am Ball. Eigentlich gibt es derzeit kein Personalproblem mehr, aber in der Woche hagelte es viele Absagen. Sogar am frühen Morgen ereilten die Trainer noch zwei krankheitsbedingte Absagen. So waren beide Kader auf ein Mindestmaß zusammengeschrumpft. Um so ärgerlicher ist es, wenn dann noch Spieler wegen Befindlichkeiten dem Spiel fernbleiben.
Die verbliebenen elf Mann brachten ein tolles Spiel gegen den Tabellenführer auf den Rasen und kämpften bis an die Schmerzgrenze. Durch einen einzigen Fehler gelang dem Gastgeber der Siegtreffer. Das war nach der gezeigten Leistung sehr schade.

Kopf hoch Jungs, nächste Woche gibt es eine neue Chance.

Kader: Christian Berger, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Martin Klein, Kristian Agocz, Domenik Brömme, Marcel Skalitz, Heinz Brenn, Steffen Brautzsch, Marco Scholz, Daniel Barth

Gleichzeitig wie die 2. Herren war unsere 1. Herren in Wörmlitz am Ball. Wie auch in der 2. Mannschaft war auch hier der Kader auf Minimalmannschaft zusammengeschrumpft. Gerade mal ein Wechselspieler nahm auf der Bank Platz und selbst Kuller hatte sich für den Notfall die Töppen geschnürt.

Wir hatten auch einen guten Start und kamen gut ins Spiel. Gleich in der 19. Min. ein starker Schuss von Patrick aus ca. 30 m. In wunderbarer Schusshaltung gelang ihm eine Bogenlampe, welche sich perfekt senkte. Nur der wirklich große Torhüter war in dieser Situation besser. Jeder andere Torhüter hätte hinterherschauen müssen, aber er kam mit seinen langen Armen noch dran. Dann in der 25. Min. der erste Angriff der Wörmlitzer. Ein Wörmlitzer läuft auf Brötchen zu. Den ersten Schuss pariert Brötchen stark, doch der Ball im hohen Bogen landet wieder bei dem Angreifer und dieser per Kopf in nun leere Tor. Doch unsere Jungs ließen sich davon nicht unterkriegen und so ist es Ralle mit einem Fernschuss. Doch wieder kann der sehr große Torhüter in letzter Sekunde parieren. In der 41. Min. eine Ecke von Flo, doch Stefan im Strafraum verfehlt das Tor. Kurz vor der Halbzeit ist es dann Frank, der mit seinem Schuss kurz am Tor vorbeischießt.
Gleich nach der Halbzeit gehen wir wieder nach vorn. Stefan setzt sich gut durch, doch er scheitert wieder am Hüter. Dann endlich die 61. Min. nach einem Pass von Sascha setzt sich Frank im Strafraum durch und vollstreckt ins lange Eck. Nun war die Partie wieder offen. Die Wörmlitzer unzufrieden und nun auch in ihren Aktionen härter. Doch wir konnten daraus keinen Nutzen ziehen. In der 67. Min. ist Wörmlitz wieder im Angriff. Der Trainer hatte alle Spieler vor „Gerd“ gewarnt, aber der kleinste und dünnste steht an ihm. So kann dieser per Kopf vollstrecken. 2:1. Kurz gingen unsere Köpfe nach unten, wobei dies eigentlich nicht nötig war. Das zeigten unsere Jungs in der Schlussphase noch mal. Wir gingen nun weiter nach vorn, um noch den Ausgleich zu erzielen. Das brachte Räume für Wörmlitz und so kam es in der 82. Min. noch zu einem Konter. Keiner läuft mit zurück und so verliert Brötchen im Eins-gegen-Eins gegen den Angreifer und Wörmlitz siegt in diesem Spiel mit 3:1.

Fazit: Die Mannschaft hat nach ihren Möglichkeiten gekämpft, aber der Ball wollte einfach nicht mehrmals ins gegnerische Netz. Mit dem Kader war an diesem Wochenende nicht mehr zu erreichen. Kopf hoch Jungs, in den nächsten Spielen holen wir uns wieder die Punkte.

Aufstellung: Stefan Böker, Martin Hippe, Sebastian Buhe, Maximilian Ebert, Stefan Buhe (MK), Ralf Völker, Florian Widmann, Sascha Käppel, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Frank Prinzler
Wechsler: Felix Klemm (ab 80. für Patrick Brenn), Berndt v. Kügelgen


Am Sonntag spielte unsere E-Jugend beim VfL 96. Leider war kein Schiedsrichter angereist und so stellte sich unser Matze Sperrhake zur Verfügung, dass Spiel zu leiten. Großes Danke dafür. Der Beginn war nicht so gut. Bereits in der 6. Minute lag der Ball nach einem Freistoß in unserem Tor. Vier Minuten später klärte Theresa, ohne Angst zu haben, den Ball mit dem Kopf. Super. Das wäre sonst das 0:2 gewesen. Aber der VfL macht weiter Druck und eine Minute später liegt der Ball dann doch in unserem Tor. In der 14. Minute dann der erste schöne Angriff von uns, aber leider ohne Erfolg. Zwei Minuten später zeigte Sky seine Klasse und hält toll. In der 18. Minute dann eine schöne Kombination von Noel über Timon zu Elias. Aber leider kein Tor. Dann waren 20 Minuten gespielt und der VfL kann auf 0:3 erhöhen. Sky konnte da nichts machen. Wie auch beim 0:4 kurz vor der Pause. Nach der Halbzeit musste Marton verletzt raus. Gute Besserung. Der VfL erzielte dann das 5. und 6. Tor und schaltete einen Gang runter und plötzlich waren unsere Kids wieder im Spiel. Mehrere schöne Angriffe brachten aber leider keinen Erfolg. So ging das Spiel mit 0:6 verloren. Danke an Susi für die tollen Notizen zum Spielverlauf. Und schön das Jenny nach einer Pause endlich der Mannschaft wieder zur Verfügung stand.

Aufstellung: Sky, Simon, Theresa, Marton, Forian, Timon, Luis, Elias, Noel, Jennifer, Stanley


Am heutigen Sonntag spielten unsere Frauen in Ostrau. Am Ende stand es 0:0. Weitere Worte möchte ich über die gezeigten Leistungen unserer Mannschaft, dem Gegner, dem eingeschüchterten und verängstigten Schiedsrichter und über die katastrophalen Platzverhältnissen nicht verlieren. Leider verloren wir durch den vorgenannten Zustand unsere Franzi mit einem Beinbruch, welche durch einen Notarzt abgeholt werden musste. Sie wurde bereits gestern noch operiert. Wir wünschen Franzi gute Genesung.

Aufstellung: Kathrin Müller, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Maria Laubin, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Martina Altmann, Elisabeth Rühlemann, Franziska von Kügelgen


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Sonnabend, den 25.04.2015, 10:00 Uhr Auswärts beim FSV 67 Halle II.

2. Herren:
Sonnabend, den 25.04.2015, 12:00 Uhr zu Hause gegen die 2. Vertretung des Roten Stern.

1. Herren:
Sonntag, den 26.04.2015, 14:00 Uhr gegen VfB Lettin II.

Frauen:
Sonntag, 26.04.2015, 14.00 Uhr Auswärts in Großgräfendorf

 Der Kaiser   Datum: 20.04.2015 Uhrzeit 20:51:28

  10 von 12 möglichen Punkten am WE, alle Mannschaften in der Erfolgsspur
Am frühen Samstag spielten unsere E-Kids bei der SG Buna Halle. Leider gab es in Vorbereitung auf das Spiel einige Absagen und die Mannschaft hatte nur einen Wechselspieler. Aber die Kids wollten eine gute Leistung zeigen. Die Anfangsphase ging klar an die Gastgeber, welche das Spiel weitestgehend bestimmten. Dort konnte sich Sky mit mehreren guten Paraden auszeichnen. Plötzlich startete Flo einen Konter und bedient Noel in der Mitte mustergültig, welcher aber den Ball überhastet neben das Tor setzte. Danach waren unsere Kids im Spiel und erarbeiteten sich zwei drei gute Aktionen, aber die Abschlüsse waren mangelhaft. Durch ein kleines nachträgliches Ostergeschenk unserer Hintermannschaft konnte Buna dann das 1:0 erzielen. Erst jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde viel Druck erzeugt. Nach einem weiten Einwurf steht Timon im Zentrum plötzlich vorm Tor und legt den Ball mustergültig neben den Torwart zum 1:1 ins Netz. Danach entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit einigen guten Chancen auf beiden Seiten, doch ein weiteres Tor wollte nicht fallen. So blieb es bei einem gerechten 1:1.

Aufstellung: Sky, Simon, Theresa, Marton, Luis, Noel, Timon, Elias, Florian


Danach war unsere zweite Herren zu Hause am Start. Der Anfang des Spiels war mehr als vielversprechend. Unsere Jungs machten Druck ohne Ende, doch ein Tor wollte nicht fallen. Wie aus heiterem Himmel und mit Mithilfe unseres Mittelfeldes konnte die Gegner mit 1:0 in Führung gehen. Dies war auch der Halbzeitstand. Danach nahm die Partie ein wenig an Härte zu und es gab einige Diskussionen und Nickligkeiten. Dann bekommt Prinz in zentraler Position den Ball und denkt sich, halt ich mal aus zweiter Reihe drauf. Der Gästetorwart verschätzt die Flugbahn völlig und der Ball klatscht an die Lattenunterkante und ins Tor. Dies war typisch für den Verlauf des Spiels, weil einfachste Kombinationen vorher ungenutzt blieben. Dann lag das Spielgerät weit auf des Nachbars Grundstück. Ronny beschwerte sich über den womöglich sehr schlechten Trainingsball und Marcel Knack legt sich den Ball zur Ecke hin und sagt zu Ronny: Schädele ihn einfach rein! Und es ist schon kurios, seine Ecke fliegt genau auf Ronny's Kopf und von dort ins Tor. Ob das so gewollt war, bleibt der beiden Geheimnis. Danach gaben sich die Gegner auf und ein Angriff nach dem anderen rollte Richtung Gästetor. Schließlich war es dann wieder der Prinz, der per Kopf den 3:1 Endstand herstellte. Vorher hatte wieder einmal unser „Chancentot“ Domenik mehrere Einschussmöglichkeiten. Irgendwann platzt der Knoten!!!

Fazit: Wie sagte es der Rafa nach dem Spiel: Die gesamte Mannschaft ist unter ihren Möglichkeiten geblieben, hat aber trotzdem gewonnen. „Grins“

Kader: Felix Klemm, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Marco Knack, Bernt von Kügelgen, Kristian Agocz, Mirko Ossolinski, Peter Sachs, Frank Prinzler, Marcel Knack, Rafael von Malottki
Wechsler: Domenik Brömme (ab 46. Min. für Uwe Böhme), Marcel Skalitz (80. min. für Frank Prinzler), Heinz Brenn (64 min. für Marcel Knack)


Am heutigen Sonntag, bei allerbestem Fußballwetter, empfingen unsere Damen die Mädels von Rotation/HSC. Entgegen des letzten Spiels war der Kader prall gefüllt und die Trainer hatten die Qual der Wahl. Wieder beginnt das Spiel voll Power und Dominanz unserer Mädels. Gleich in der dritten Minute gibt es eine tolle Kombination von Büh zu Miri, diese spielt den Ball raus zu Steffi und ihre Flanke verwertet Kathleen, aber die Torfrau kann stark halten. Dann folgten einige Freistöße, z. B. von Maria, aber leider ohne Erfolg. Aber Rotation versteckte sich nicht und versuchte mit gefährlichen Kontern zum Erfolg zu kommen. Keule, wieder in der Kiste, musste hellwach sein und löste die Situation gut. In der 21. Min. dann nimmt die Kapitänin von Rotation Anlauf, Miri verliert den Kontakt, aber der Schuss geht zum Glück neben das Tor. Das war der Wachruf an unsere Damen. Endlich wurde kombiniert und Lore war auf Touren. In der 25. Min. eine Kombination von Dani und Lore, aber wieder ist die Torfrau zur Stelle. In der 29. Min. bringt Bianca eine Flanke mustergültig in den Strafraum, Steffi bleibt ruhig und stochert den Ball über die Torlinie. 6 Min. später war es wieder Bianca, welche dieses mal mit einem flachen Diagonalball Lore bedient und diese verwandelt eiskalt. So ging es mit 2:0 in die Halbzeit. Zur Halbzeit wurden einige Umstellungen vorgenommen. So übernahm z. B. Martel die Position der letzten Frau und Maria ging in die Zentrale. Das Spiel nahm die Form der ersten Halbzeit an. Unsere Mädels kombinierten und Rotation versuchte zu kontern. In der 40. Min. geht Kathleen ins Eins gegen Eins, aber ihr Ball wird zur Ecke geklärt. Die darauffolgenden drei Ecken brachten keine Gefahr. Drei Min. später ist es wieder Kathleen, die sich über links durchsetzte und den Ball abfeuerte. Hier wäre die Option Lore flach parallel zu bedienen, die bessere gewesen. In der 47. Min. bekommt Anke den Ball, spielt Doppelpass mit Lore, aber ihr Schuss geht knapp neben das Tor. Aber auch Rotation war stets gefährlich. Immer wieder setzten sie Nadelstiche und versuchten kleinere Fehler unserer Mädels auszunutzen. Aber im Verlauf der Partie zeigte sich dann schon, dass der betriebene Aufwand der ersten Halbzeit und das angeschlagene Tempo sich rächen würde. Es waren 65. Min. gespielt, und wie sage ich immer so schön, unser „Pfeifferchen hat schon einen Goldfuß“. Sie bekommt den Ball in zentraler Position bei ca. 25 m zugespielt und völlig ansatzlos nagelt sie den Ball mit einem Strich ins Torkreuz. Die gute Torhüterin der Rotation konnte nur hinterherschauen. Vier Min. später dann eine sehenswerte Kombination zwischen Dani und Martl. Ja und wenn unsere letzte Frau dann erst einmal einfach so abgeht und sich keins der Gästemädels für sie zuständig fühlt, haut sie den Ball einfach mal so in die Maschen zum 4:0 Endstand.

Fazit: Die Mannschaft zeigte wieder eine geschlossene Leistung. Einige Kombinationen und Abspiele sind noch verbesserungswürdig. Taktisch und spielerisch war es eine ansprechende Partie. Ein besonderer Dank gilt unseren Gästen, die dieses Spiel sehr offensiv angegangen sind und sich mal nicht, wie manch anderer Gegner, auf die Defensive begrenzt haben. Für alle Zuschauer und Fans war es ein sehr attraktives Frauenfußballspiel.

Aufstellung: Kathrin Müller, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Maria Laubin, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Eleonore Franzke, Janina Neumann, Martina Altmann, Elisabeth Rühlemann, Franziska von Kügelgen


Danach spielte unsere erste Herren gegen die Vertretung des HSC 96. Auch hier gab es im Laufe der Woche mehrere Absagen, so dass außer unserem Kuller, mit Daniel, nur ein echter Wechsler auf der Bank saß. Bedingt durch das Vorspiel der Frauen und bestimmt auch auf Grund der tollen Wetterbedingungen spielten unsere Jungs endlich mal vor einer tollen Kulisse. Der Start war wieder Klasse. In der 12. Min. steckt Sascha einen Zuckerball in die Nahtstelle der Abwehr, Marc geht allein auf den Torhüter zu, doch er scheitert. Zwei Minuten später bedient Chris wieder Marc, er zündet wieder den Turbo und scheitert erneut. Danach hat Flo in der 18. Min. seine Chance, aber auch er kann den Ball nicht im Tor unterbringen. In der 42. Min. bekommt Sascha nach Zuspiel von Fips den Ball, aber sein Gewaltschuss geht knapp am Tor vorbei. Danach bedient kurz vor der Halbzeit Sascha noch einmal Fips, doch sein Geschoss kann der HSC-Keeper entschärfen. Von den Gästen war in der ersten Halbzeit nicht allzuviel zu sehen. Nur einmal musste Brö Kopf und Kragen, wohl eher Leiste, riskieren um unsere Null festzuhalten. Halbzeitpause.
Kuller hatte wenig anzumerken und setzte auf die Taktik des im Verlaufe der Partie müde werdenden Gegners. Natürlich musste auch die Fehlpassquote endlich heruntergeschraubt werden. Gleich nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit zog Stefan auf rechts auf und davon. Sein Zuspiel in den Rücken der Abwehr kann Marc nicht verwerten. In der 55. Min. bedient dann Basti seinen Bruder mit der Hacke, doch dessen Schuss geht knapp vorbei. Und jetzt nahm unser Kapitän richtig Fahrt auf. Es waren 61. Min. gespielt, als Marc Stefan sehr schön bedient, doch dessen Schuss wurde vom Gästekeeper stark gehalten. Kuller holt gerade mit vollem Einsatz, den bei dieser Abwehr über die Ballfanganlage geschlagenen Ball von Nachbars Grundstück, als das Spiel nach dieser Chance mit dem Ersatzball fortgeführt wurde; und wie schon am Tag zuvor brachte der Reserveball auch hier das erste Erfolgserlebnis. Stefan bekommt in zentraler Position den Ball, lässt sich ein wenig nach rechts hinaustreiben und plötzlich, wie aus heiterem Himmel, schlägt sein Geschoss unhaltbar unter der Latte ein. Wenn einfache Chancen nicht reingehen, dann eben die schwierigen. Ich glaube auch, dass seine neuen Fußballschuhe, mit den Initialen seines viel zu früh verstorbenen Papas und meines langjährigen Sturmkumpels Joachim, diesen Treffer möglich gemacht haben. In der 75. Min. wechseln die Trainer Daniel für Marc ein, stellten auf totale Offensive um und reagierten damit auch auf die Umstellung der Gäste. Ab da bekamen unsere Offensivkräfte viel mehr Räume und diese wurden dann auch konsequent genutzt. In der 80. Min. setzt Chris energisch nach, erkämpft sich den Ball mit der Brust und legt quer zu Fips, dieser schaut kurz und sieht, dass der Torwart zu weit vor dem Tor steht und kann mit einer technisch starken Schussleistung und Bogenlampe das 2:0 erzielen. 4 Min. später geht Stefan ab, bremst in zentraler Position plötzlich ab, narrt seine zwei Gegenspieler und den Torwart und fast auch noch seinen Mitspieler Chris. Er legt den Ball nämlich kurz vor dem Tor noch zu Chris rüber, der steht völlig allein vor dem leeren Tor, ist kurz verdutzt und netzt zum 3:0 Endstand ein. Der Jubel nach dem Spiel kannte keine Grenzen. Die Jungs haben in einem wichtigen Spiel für den Klassenerhalt die Nerven behalten. Glückwunsch.

Fazit: Durch unnötige Fehlpässe und Abstimmungsprobleme haben es sich unsere Jungs lange Zeit selbst schwer gemacht. Die zweite Halbzeit war dann eine der besseren der letzten Spiele, vor allem mit den nötigen Toren. Klasse, dass mal endlich die „Null“ gehalten wurde. An dieser Null hatten Basti und Patrick einen großen Anteil, die einfach überall war und ein riesen Spiel gemacht haben. Weiter so!

Aufstellung: Stefan Böker, Martin Hippe, Sebastian Buhe, Stefan Buhe (MK), Ralf Völker, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann, Patrick Widmann, Sascha Käppel, Christian (Fips) Neumann, Marc Jauckus
Wechsler: Daniel Barth (ab 75 Min. für Marc Jauckus), Berndt v. Kügelgen


Aussichten für unsere Teams:

2. Herren:
Sonnabend, 18.04.2015, 12:00 Uhr Auswärts bei HTB Halle II.

1. Herren:
Sonnabend 18.04.2015, 12:00 Uhr Auswärts bei der TSG Wörmlitz II.

E-Junioren:
Sonntag, 19.04.2015, 10:00 Uhr Auswärts beim VfL 96 II.

Frauen:
Sonntag, 19.04.2015, 12.00 Uhr Auswärts in Ostrau.

 Der Kaiser   Datum: 12.04.2015 Uhrzeit 20:32:31

  E-Jugend verliert gegen ESG, F-Jugend mit Torregen gegen Reideburg F 2, Frauen gehen nach großem Kampf in Wallwitz als Sieger vom Platz
Unsere E-Junioren spielten am Samstag Zuhause gegen die Vertretung der ESG Halle. Unsere Mannschaft erwischte den besseren Start und alleine Elias, mit mehreren Sturmläufen auf den Torwart, hätte mindestens einen Treffer erzielen müssen. Es ist leider so im Fußball, wer die sich bietenden Chancen nicht nutzt, kommt schnell auf die Verliererseite. Oder der Schiri hat kein Händchen. So verweigerte er uns einen klaren Neuner. Das erste Gegentor war sehr ärgerlich. Sky kann den ersten Ball noch klären aber schießt ein Bein der ESG an und von da fliegt der Ball ins Tor. Danach spielten unsere Mannschaft super mit und bekam auch Chancen. Leider ohne Erfolg. In der Schlussphase fuhr dann die ESG einen Konter und der Ball war drin. So waren es kleine Fehler, welche zur 2:0 Niederlage führten. Die Trainer waren, bis auf die schlechte Chancenverwertung, zufrieden.

Aufstellung: Sky, Elias, Noel, Simon, Theresa, Timon, Stanley, Marton, Luis, Flo

Am heutigen Vormittag spielten unsere F-Junioren ein Testspiel gegen die F2 des Reideburger SV. Da Spiel war eine mannschaftlich geschlossene und weitestgehend dominierende Vorstellung. Bereits zur Halbzeit stand des 5:0, Flo konnte hierbei 4 Treffer erzielen und Luis sorgte für den 5. Danach schalteten unsere Kids ein wenig herunter, wobei es doch weiterhin eine konzentrierte Leistung war. Flo mit zwei weiteren Treffern und Luis mit einem Tor sorgten dann für den 8:0 Endstand. Auch war dieses Mal unser Neuzugang Celina im Kader, welche einen Ball dem Flo perfekt auflegen konnte. Leider war sie bei einigen Aktionen noch sehr aufgeregt und konnte in diesem Spiel noch keinen Treffer erzielen. Freddy im Tor hielt die Null fest und war auch beim nachfolgendem Neuner-Schießen nur schwer zu bezwingen. Klasse Spiel. Weiter so.

Aufstellung: Freddy, Celina, Oskar, Florian, Gianluca, Willi, Lauri, Tom, Felix, Luis, Bastian


Danach reisten unsere Damen zum schweren Auswärtsspiel nach Wallwitz. Leider dezimierte sich der Kader im Verlaufe der Woche mächtig und so musste Steffi direkt vom Handballparkett ins Tor rasen und wir hatten lediglich einen Wechselspieler. Einen sehr negativen Beigeschmack bekam das Spiel durch das Fernbleiben des Schiedsrichters. Mehrere Anrufe bei dem Verantwortlichen des KFV waren erfolglos und nach längerer Zeit wurde dann auch der offiziell angesetzte Schiedsrichter erreicht. Scheinbar hatte er keine Kenntnis vom Spiel und so einigten sich beide Mannschaften, im Losverfahren, auf den Sportkameraden Jens Degenkolbe als Referee. Für seine gute Spielleitung möchten wir uns vor Beginn des Berichts gleich erst einmal bedanken. Die Frauenmannschaft aus Wallwitz kann man eigentlich nur bedauern, da sie in dieser Saison schon sehr oft ohne Spielleitung auskommen musste. Ich persönlich finde es schon eine Frechheit oder Respektlosigkeit, dass so etwas am Sonntag Nachmittag bei Spielen der Frauen scheinbar öfters passiert. Nun zum Spiel: Der Beginn war wie in den letzten Spielen. Unsere Mädels begannen wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Min. schlägt Dani einen langen Ball über die Abwehr, Kathleen setzt sich toll durch und hebt den Ball über die Torhüterin ins Tor zum 1:0. Von Wallwitz war in der ersten Halbzeit wenig zu sehen, auch weil sich Miri liebevoll um die starke Angreiferin kümmerte und ihr so den Spaß am Fußball nahm. Dann in der 13. Min. wieder ein lang geschlagener Ball, Nina startet mustergültig und geht allein auf die Torhüterin zu. Doch statt sie zu umkurven, schießt sie sie leider an. In der 20. Min. brauchte Kathleen eine kleine Pause und Anke kam aufs Feld. Plötzlich lief der Ball durch unsere Reihen, Dani, geht wie im Training tausend mal geübt, auf die Grundlinie, bringt den Ball flach nach innen, wo Nina ihn erst verfehlt, aber Anke goldrichtig steht und eiskalt mit dem ersten Ballkontakt zum 2:0 verwandelt. Danach stellte Wallwitz um und nahm die Stürmerin hinten auf die Position der letzten Frau. Dies verwirrte unsere Mädels ein wenig, aber nach kurzen Abstimmungen war die Sicherheit wieder da. In der 27. Min. dann flog ein scharf geschossener Ball durch unseren Strafraum, wird zentral geklärt und der Nachschuss von Wallwitz geht weit über das Tor. Dann eine sehr schöne Kombination in der 31. Min. über Martel zu Kathleen, diese zu Büh und sie bedient wieder Kathleen, aber deren Schuss kann in letzter Sekunde geklärt werden. So ging es mit 2:0 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit war dann doch eher ausgeglichen, was der Umstellung in der Wallwitzer Mannschaft geschuldet war. Jetzt kamen die Bälle besser bei den Mitspielerinnen an und unsere Mädels standen ein wenig zu weit weg. Aber Steffi im Tor hatte eine Bärenruhe und konnte alles klären, was geflogen kam. Dann in der 53. Min. bekommt unsere Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und irgendein Wallwitzer Bein befördert den Ball in unser Tor. Nur noch 2:1. Jetzt stemmten sich unsere Mädels mit allen Mitteln gegen die Wallwitzer Angriffe und vor allem Bühchen hatte mit unserer „Spezi“ Jeanette alle Hände voll zu tun. Aber wie gewohnt gab Bühchen keinen Meter preis und ackerte. Und wenn dann Wallwitz mal dachte, sie kommen zum Erfolg, war es eine andere Mitspielerin die aushalf. Dadurch entstanden einige guten Konter, welche aber leider nicht genutzt werden konnten. In der 63. Min. dann ein sehr ruhiger Spielzug, welcher mit einem Fernschuss von Dani endete, doch der Ball geht daneben. Eine Min. später hatte Bianca mit ihrem Fernschuss Pech. In der 70. Min. hat dann Bühchen die Chance. Nach einem harten Fernschuss von Dani ließ die Torhüterin den Ball prallen, Bühchen geht hinterher, sprintet auf die Grundlinie, aber ihr Schnippelball geht ans Außennetz. Danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und unsere Mädels lagen sich in den Armen. Mit einer geschlossenen, mannschaftlichen Leistung und absoluten Willen konnten sie heute 3 Punkte aus Wallwitz verdienterweise entführen. Ein Lob an das gesamte Team für die gezeigte Leistung.

Aufstellung: Stefanie Haase, Anke Bergmann, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Janina Neumann, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Elisabeth Rühlemann


Am Donnerstag 02.04.2015 findet ab 18:00 Uhr unser jährliches kleines „Osterfeuer“ statt. Alle Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannte sind hierzu recht herzlich eingeladen. Für Essen, Trinken und Musik ist gesorgt. Wir freuen uns auf viele Gäste.


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Samstag, 04.04.2015, 10:00 Uhr auf heimischen Rasen, Nachholespiel gegen PSV Halle.

2. Herren:
Samstag, 11.04.2015, 12:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen Aufbau.

1. Herren:
Sonntag, 12.04.2015, 14:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen den HSC.

Frauen:
Sonntag, 12.04.2015, 12.00 Uhr auf heimischen Rasen gegen die SpG Rotation/HSC

 Der Kaiser   Datum: 29.03.2015 Uhrzeit 21:04:12

  Unsere Männermannschaften bleiben in 2015 weiter ungeschlagen, E-Junioren holen tollen Punkt in Kanena, Frauen spielen unnötig nur Unentschieden gegen Hergisdorf
Unsere Kids reisten am Samstag früh zur Vertretung des Kanenaer SV. Im Laufe der Spielvorbereitung hagelte es eine Menge von Absagen durch Krankheit. Somit rückten einige Spieler der F-Jugend mit in den Kader nach. Und was dann diese Mannschaft leistete, war einfach Klasse. Gegen einen Gegner, welcher mit älteren und körperlich überlegenen Spielern gespickt war, zeigte die Mannschaft eine kämpferisch und taktisch kluge Leistung. Die gesamte Mannschaft arbeitete defensiv sehr kompakt, ohne spielerisch viele Akzente setzen zu können. Letztendlich erkämpfte sich die Truppe einen beachtlichen Punkt durch ein vorher nicht erwartetes 0:0. Wenn dann der ein oder andere Konter noch konsequenter heraus gespielt worden wäre, hätte sich die Mannschaft sich sogar mit einem Sieg belohnen können.

Aufstellung: Sky, Robin, Timon, Simon, Marton, Luis, Noel, Flo, Oskar

Danach war unsere zweite Herren zu Hause am Start. Da die SG Halle 05 den Platz nicht bekommen hatte, fand das Spiel bei uns statt. Ein kurzer Bericht dazu.
Um es mit den Worten unseres fairen Gegners vom Samstag zu sagen, hier der Bericht von Steffen Gerloff, SG Halle 05 II:
Beim heutigen Spiel unserer zweiten Mannschaft ging es nach Radewell zur Reserve von Grün Weiß Ammendorf. Über weite Strecken nehmen sich beide Mannschaften selber aus dem Spiel und zeigten wenig brauchbares, viele lange Bälle und Fehlpässe ließen nur sehr wenig Spielfluss zu. Auf beiden Seiten wurden hundertprozentige Chancen fahrlässig vergeben. Darauf gefolgt konnte nur ein Schuss aus der Abteilung „einmal in 25 Jahren“ das Spiel entscheiden. Letzte verzweifelte Angriffsversuche verpufften im Nichts. Die Ammendorfer behalten ihre weiße Weste und bleiben in der Rückrunde ungeschlagen, was sicherlich ein weiterer Schritt in Richtung 1. Stadtklasse sein wird. Wir bedanken uns für das faire Spiel und wünschen maximale Erfolge. Sport frei…

Wir ergänzen:
In der ersten Halbzeit hat es unsere Mannschaft verpasst, mit 4, 5 sehr guten Einschusschancen die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen. Allein Marc wird sich im Nachhinein in den Hintern beißen. Aber dann war ja Ronny, der in der 70. min. mit einem weit geschlagenen Torschuss den Siegtreffer erzielen konnte.
Als Fazit möchten wir bemerken, dass dieses Spiel auch nach Einschätzung des Schiedsrichters ein Spiel auf Niveau erste Stadtklasse war und unsere Mannschaft durch diese Leistung den Anspruch untermauert hat. Aber die nächsten Spiele werden die Richtung zeigen.

Kader: Felix Klemm, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Marco Knack, Bernt von Kügelgen, Kristian Agocz, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Frank Prinzler
Wechsler: Domenik Brömme (ab 65. Min. für Uwe Böhme), Marcel Skalitz (81 min. für Patrick Brenn), Andreas Pötzsch (83 min. für Marco Knack)


Unsere erste Herren war heute zu Gast in Bruckdorf. Noch vor dem Spiel hagelte es einige krankheitsbedingte Absagen, wobei die Trainer die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen mussten. So rückte auch Matze Weber nach der abgesessenen Sperre ins Team zurück.
Der Beginn des Spiels war gleich gegen uns. Bereits in der 9. Min. kann Basti seinen Gegenspieler nur mit etwas unfairen Mitteln stoppen und der Pfiff zum Elfer war nur gerecht. Bei dem Schuss hatte Stefan keine Chance und somit liefen wir bereits in der Anfangsphase einem Rückstand hinterher. Aber unsere Jungs ließen den Kopf nicht hängen und so hatten wir auch unsere Chancen, bereits in der ersten Halbzeit auszugleichen. So ist es Stefan nur 5 Min. später, der mit einem Kopfball den Torhüter prüft, doch der kann halten. Zehn Minuten später wieder ein Angriff unserer rechten Seite, Peter geht auf die Grundlinie und flankt mustergültig rein und Stefan, schon halb liegend, ist einfach mal zu kurz, um an diesen Ball heranzukommen. Dann ist es wieder Peter, der mit dem Ball im gegnerischen Strafraum auftaucht und gleich von zwei Bruckdorfern in die Zange genommen und gelegt wird. Doch hier blieb der unserer Meinung fällige Pfiff des Schiedsrichters aus. Kurz vor der Halbzeit sind es noch Chris und Flo, die mit Fernschüssen versuchen, Gefahr vorm Tor zu produzieren. Aber ihre Schüsse sind zu ungenau. So geht es mit einem 1:0 Rückstand in die Halbzeit. Die Ansprache des Trainers war kurz und knackig. Weiter nach vorn spielen und die sich bietenden Chancen einfach mal cleverer nutzen.
Doch auch die weiteren Chancen konnten wir nicht nutzen. Irgendwie hatten wir heute kein Zielwasser und unsere Schüsse trafen das Tor nicht annähernd. Jedoch hatten wir immer mehr Ballbesitz und von den Bruckdorfern war außer rabiaten Einsteigens und provozierenden Sprüchen nichts mehr zu sehen. Dann in der 75. min. gleich zwei Fouls der Bruckdorfer an Stefan und Alex. Welches der beiden den Schiedsrichter zum Pfiff veranlasste, ist dann doch eigentlich egal. Der Pfiff kam und Stefan verwandelte den Elfer sicher und mit Auge. Nun war alles wieder offen und unsere Jungs motivierten sich noch einmal untereinander, um vielleicht doch 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Aber es sollte einfach nicht sein, entweder war der Bruckdorfer Hüter mit letzter Hand noch am Ball, oder der Ball ging im Gewühl kurz vor Abpfiff nicht mehr ins Tor. Leider konnte unsere Mannschaft auch eine zahlenmäßige Überlegenheit in den 10 Min. nicht mehr ausnutzen und kann deshalb mit dem gewonnenen Punkt nur halb zufrieden sein.

Fazit: Die Mannschaft bleibt im Jahr 2015 ungeschlagen und hat trotz einiger Ausfälle von Leistungsträgern eine solide Leistung abgeliefert. Mit ein wenig mehr Ruhe und Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Auf dieser Leistung lässt sich weiter aufbauen und nach der zweiwöchigen Pause geht es mit voller Kraft an die nächsten Aufgaben.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Martin Hippe, Sebastian Buhe, Daniel Barth, Stefan Buhe, Peter Sachs, Alexander Funk, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann, Sascha Käppel,
Wechsler: Mathias Weber (ab 55 Min. für Daniel Barth)


Fast parallel zu den Männern spielten unsere Damen auf heimischen Rasen gegen die Vertretung aus Hergisdorf. Auch hier hatten die Trainer einige Probleme und Absagen, aber der Kader war trotzdem noch gut aufgestellt. Der Gegner war aus dem Hinspiel als sehr laufstark und offensiv ausgerichtet in Erinnerung. Schon vor Anpfiff sahen unsere Damen, dass es dieses Mal ein anderes Spiel werden würde. Hergisdorf stand sehr defensiv und rückte nur selten aus ihrem Abwehrverbund heraus. So musste in der 20. Min. ein perfekt geschlagener Freistoß von Bianca für die 1:0 Führung sorgen. Weitere gut vorgetragene Angriffe wurden leider leichtfertig vergeben. So ging es nach einer spielerisch ansprechenden Halbzeit mit 1:0 in die Pause. Dann war es die 7 Min. der zweiten Halbzeit, als Lore den Ball im Mittelfeld erobert, die Abwehrreihen umkurvt und zum 2:0 einschiebt. Wer jetzt dachte, unsere Mannschaft würde, wie eine Klassemannschaft, den Vorsprung locker runter spielen, sah sich getäuscht. Durch einige unverständliche und unnötige Fehler wurde der Gegner wieder ins Spiel gebracht. So konnte Hergisdorf in der 50. Min. mit einem Solo und nachfolgendem „Kullerball“ den Anschluss erzielen. Unsere Mädels versuchten danach das Spiel wieder an sich zu reißen, aber bis auf einen Lattentreffer von Bianca war spielerisch wenig zu sehen. In der 68. Min. gab es dann Freistoß für Hergisdorf und auch hier unterschätzte unsere Mannschaft die Situation völlig. Hergisdorf zieht den Ball scharf im hohen Bogen an unsere Einmannmauer! auf das Tor und unsere Torfrau unterschätzt wohl die Flugbahn des Balls. Vielleicht war es auch die tiefstehende Sonne, welche nicht unbedingt von Vorteil war. So lag der Ball in unserem Netz und die Gästemädels konnten ihr Glück gar nicht fassen. Mit so einer destruktiven Leistung ein Punkt aus Ammendorf zu entführen, hätten sie wahrscheinlich im Traum nicht erwartet.

Fazit: Der Trainer warnte noch vor dem Spiel, dass der Gegner im ersten Aufeinandertreffen sehr unbequem und schwer zu bespielen sei. Auch das die Mannschaft aus Hergisdorf nie nachlässt und die sich bietenden Chancen eiskalt nutzt. Und er sollte mit seiner Einschätzung Recht behalten. Die verlorenen zwei Punkte sind mehr als ärgerlich und unsere Mädels müssen sich dies auf die Fahne schreiben. Unsere Mannschaft hat es nach einer 2:0 Führung nicht verstanden, dass Spiel locker und lässig über die Ziellinie zu bringen. Dies muss im nächsten Spiel gegen Wallwitz deutlich besser werden. Mädels trotzdem Kopf hoch, weil das Ziel der Saison – Spiel um den Stadtmeister – noch erreichbar ist.

Aufstellung: Kathrin Müller, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Franziska von Kügelgen, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Eleonore Franzke, Jessica Zaun


Am Donnerstag 02.04.2015 findet ab 18:00 Uhr unser jährliches kleines „Osterfeuer“ statt. Alle Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannte sind hierzu recht herzlich eingeladen. Für Essen, Trinken und Musik ist gesorgt. Wir freuen uns auf viele Gäste.

Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Samstag, 28.03.2015, 10:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen die ESG.

2. Herren:
Samstag, 11.04.2015, 12:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen Aufbau.

1. Herren:
Sonntag, 12.04.2015, 14:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen den HSC.

Frauen:
Sonntag, 29.03.2015, 14.00 Uhr in Wallwitz.

F-Junioren:
Sonntag, 29.03.2015, 10.00 Uhr zu Hause gegen Reideburger SV F2


 Der Kaiser   Datum: 23.03.2015 Uhrzeit 08:34:33

  Unsere Männermannschaften bleiben in 2015 weiter ungeschlagen, E-Junioren holen tollen Punkt in Kanena, Frauen spielen unnötig nur Unentschieden gegen Hergisdorf
Unsere Kids reisten am Samstag früh zur Vertretung des Kanenaer SV. Im Laufe der Spielvorbereitung hagelte es eine Menge von Absagen durch Krankheit. Somit rückten einige Spieler der F-Jugend mit in den Kader nach. Und was dann diese Mannschaft leistete, war einfach Klasse. Gegen einen Gegner, welcher mit älteren und körperlich überlegenen Spielern gespickt war, zeigte die Mannschaft eine kämpferisch und taktisch kluge Leistung. Die gesamte Mannschaft arbeitete defensiv sehr kompakt, ohne spielerisch viele Akzente setzen zu können. Letztendlich erkämpfte sich die Truppe einen beachtlichen Punkt durch ein vorher nicht erwartetes 0:0. Wenn dann der ein oder andere Konter noch konsequenter heraus gespielt worden wäre, hätte sich die Mannschaft sich sogar mit einem Sieg belohnen können.

Aufstellung: Sky, Robin, Timon, Simon, Marton, Luis, Noel, Flo, Oskar

Danach war unsere zweite Herren zu Hause am Start. Da die SG Halle 05 den Platz nicht bekommen hatte, fand das Spiel bei uns statt. Ein kurzer Bericht dazu.
Um es mit den Worten unseres fairen Gegners vom Samstag zu sagen, hier der Bericht von Steffen Gerloff, SG Halle 05 II:
Beim heutigen Spiel unserer zweiten Mannschaft ging es nach Radewell zur Reserve von Grün Weiß Ammendorf. Über weite Strecken nehmen sich beide Mannschaften selber aus dem Spiel und zeigten wenig brauchbares, viele lange Bälle und Fehlpässe ließen nur sehr wenig Spielfluss zu. Auf beiden Seiten wurden hundertprozentige Chancen fahrlässig vergeben. Darauf gefolgt konnte nur ein Schuss aus der Abteilung „einmal in 25 Jahren“ das Spiel entscheiden. Letzte verzweifelte Angriffsversuche verpufften im Nichts. Die Ammendorfer behalten ihre weiße Weste und bleiben in der Rückrunde ungeschlagen, was sicherlich ein weiterer Schritt in Richtung 1. Stadtklasse sein wird. Wir bedanken uns für das faire Spiel und wünschen maximale Erfolge. Sport frei…

Wir ergänzen:
In der ersten Halbzeit hat es unsere Mannschaft verpasst, mit 4, 5 sehr guten Einschusschancen die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen. Allein Marc wird sich im Nachhinein in den Hintern beißen. Aber dann war ja Ronny, der in der 70. min. mit einem weit geschlagenen Torschuss den Siegtreffer erzielen konnte.
Als Fazit möchten wir bemerken, dass dieses Spiel auch nach Einschätzung des Schiedsrichters ein Spiel auf Niveau erste Stadtklasse war und unsere Mannschaft durch diese Leistung den Anspruch untermauert hat. Aber die nächsten Spiele werden die Richtung zeigen.

Kader: Felix Klemm, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Marco Knack, Bernt von Kügelgen, Kristian Agocz, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Frank Prinzler
Wechsler: Domenik Brömme (ab 65. Min. für Uwe Böhme), Marcel Skalitz (81 min. für Patrick Brenn), Andreas Pötzsch (83 min. für Marco Knack)


Unsere erste Herren war heute zu Gast in Bruckdorf. Noch vor dem Spiel hagelte es einige krankheitsbedingte Absagen, wobei die Trainer die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen mussten. So rückte auch Matze Weber nach der abgesessenen Sperre ins Team zurück.
Der Beginn des Spiels war gleich gegen uns. Bereits in der 9. Min. kann Basti seinen Gegenspieler nur mit etwas unfairen Mitteln stoppen und der Pfiff zum Elfer war nur gerecht. Bei dem Schuss hatte Stefan keine Chance und somit liefen wir bereits in der Anfangsphase einem Rückstand hinterher. Aber unsere Jungs ließen den Kopf nicht hängen und so hatten wir auch unsere Chancen, bereits in der ersten Halbzeit auszugleichen. So ist es Stefan nur 5 Min. später, der mit einem Kopfball den Torhüter prüft, doch der kann halten. Zehn Minuten später wieder ein Angriff unserer rechten Seite, Peter geht auf die Grundlinie und flankt mustergültig rein und Stefan, schon halb liegend, ist einfach mal zu kurz, um an diesen Ball heranzukommen. Dann ist es wieder Peter, der mit dem Ball im gegnerischen Strafraum auftaucht und gleich von zwei Bruckdorfern in die Zange genommen und gelegt wird. Doch hier blieb der unserer Meinung fällige Pfiff des Schiedsrichters aus. Kurz vor der Halbzeit sind es noch Chris und Flo, die mit Fernschüssen versuchen, Gefahr vorm Tor zu produzieren. Aber ihre Schüsse sind zu ungenau. So geht es mit einem 1:0 Rückstand in die Halbzeit. Die Ansprache des Trainers war kurz und knackig. Weiter nach vorn spielen und die sich bietenden Chancen einfach mal cleverer nutzen.
Doch auch die weiteren Chancen konnten wir nicht nutzen. Irgendwie hatten wir heute kein Zielwasser und unsere Schüsse trafen das Tor nicht annähernd. Jedoch hatten wir immer mehr Ballbesitz und von den Bruckdorfern war außer rabiaten Einsteigens und provozierenden Sprüchen nichts mehr zu sehen. Dann in der 75. min. gleich zwei Fouls der Bruckdorfer an Stefan und Alex. Welches der beiden den Schiedsrichter zum Pfiff veranlasste, ist dann doch eigentlich egal. Der Pfiff kam und Stefan verwandelte den Elfer sicher und mit Auge. Nun war alles wieder offen und unsere Jungs motivierten sich noch einmal untereinander, um vielleicht doch 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Aber es sollte einfach nicht sein, entweder war der Bruckdorfer Hüter mit letzter Hand noch am Ball, oder der Ball ging im Gewühl kurz vor Abpfiff nicht mehr ins Tor. Leider konnte unsere Mannschaft auch eine zahlenmäßige Überlegenheit in den 10 Min. nicht mehr ausnutzen und kann deshalb mit dem gewonnenen Punkt nur halb zufrieden sein.

Fazit: Die Mannschaft bleibt im Jahr 2015 ungeschlagen und hat trotz einiger Ausfälle von Leistungsträgern eine solide Leistung abgeliefert. Mit ein wenig mehr Ruhe und Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Auf dieser Leistung lässt sich weiter aufbauen und nach der zweiwöchigen Pause geht es mit voller Kraft an die nächsten Aufgaben.

Aufstellung: Stefan Böker, Maximilian Ebert, Martin Hippe, Sebastian Buhe, Daniel Barth, Stefan Buhe, Peter Sachs, Alexander Funk, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann, Sascha Käppel,
Wechsler: Mathias Weber (ab 55 Min. für Daniel Barth)


Fast parallel zu den Männern spielten unsere Damen auf heimischen Rasen gegen die Vertretung aus Hergisdorf. Auch hier hatten die Trainer einige Probleme und Absagen, aber der Kader war trotzdem noch gut aufgestellt. Der Gegner war aus dem Hinspiel als sehr laufstark und offensiv ausgerichtet in Erinnerung. Schon vor Anpfiff sahen unsere Damen, dass es dieses Mal ein anderes Spiel werden würde. Hergisdorf stand sehr defensiv und rückte nur selten aus ihrem Abwehrverbund heraus. So musste in der 20. Min. ein perfekt geschlagener Freistoß von Bianca für die 1:0 Führung sorgen. Weitere gut vorgetragene Angriffe wurden leider leichtfertig vergeben. So ging es nach einer spielerisch ansprechenden Halbzeit mit 1:0 in die Pause. Dann war es die 7 Min. der zweiten Halbzeit, als Lore den Ball im Mittelfeld erobert, die Abwehrreihen umkurvt und zum 2:0 einschiebt. Wer jetzt dachte, unsere Mannschaft würde, wie eine Klassemannschaft, den Vorsprung locker runter spielen, sah sich getäuscht. Durch einige unverständliche und unnötige Fehler wurde der Gegner wieder ins Spiel gebracht. So konnte Hergisdorf in der 50. Min. mit einem Solo und nachfolgendem „Kullerball“ den Anschluss erzielen. Unsere Mädels versuchten danach das Spiel wieder an sich zu reißen, aber bis auf einen Lattentreffer von Bianca war spielerisch wenig zu sehen. In der 68. Min. gab es dann Freistoß für Hergisdorf und auch hier unterschätzte unsere Mannschaft die Situation völlig. Hergisdorf zieht den Ball scharf im hohen Bogen an unsere Einmannmauer! auf das Tor und unsere Torfrau unterschätzt wohl die Flugbahn des Balls. Vielleicht war es auch die tiefstehende Sonne, welche nicht unbedingt von Vorteil war. So lag der Ball in unserem Netz und die Gästemädels konnten ihr Glück gar nicht fassen. Mit so einer destruktiven Leistung ein Punkt aus Ammendorf zu entführen, hätten sie wahrscheinlich im Traum nicht erwartet.

Fazit: Der Trainer warnte noch vor dem Spiel, dass der Gegner im ersten Aufeinandertreffen sehr unbequem und schwer zu bespielen sei. Auch das die Mannschaft aus Hergisdorf nie nachlässt und die sich bietenden Chancen eiskalt nutzt. Und er sollte mit seiner Einschätzung Recht behalten. Die verlorenen zwei Punkte sind mehr als ärgerlich und unsere Mädels müssen sich dies auf die Fahne schreiben. Unsere Mannschaft hat es nach einer 2:0 Führung nicht verstanden, dass Spiel locker und lässig über die Ziellinie zu bringen. Dies muss im nächsten Spiel gegen Wallwitz deutlich besser werden. Mädels trotzdem Kopf hoch, weil das Ziel der Saison – Spiel um den Stadtmeister – noch erreichbar ist.

Aufstellung: Kathrin Müller, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Franziska von Kügelgen, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Eleonore Franzke, Jessica Zaun


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Samstag, 28.03.2015, 10:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen die ESG.

2. Herren:
Samstag, 11.04.2015, 12:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen Aufbau.

1. Herren:
Sonntag, 12.04.2015, 14:00 Uhr auf heimischen Rasen gegen den HSC.

Frauen:
Sonntag, 29.03.2015, 14.00 Uhr in Wallwitz.

F-Junioren:
Sonntag, 29.03.2015, 10.00 Uhr zu Hause gegen Reideburger SV F2
 Der Kaiser   Datum: 22.03.2015 Uhrzeit 20:45:50

  Zwei Spiele am Wochenende mit zwei Siegen und 8:0 Toren
Auf Grund der sehr widrigen Witterungsverhältnisse (Dauernieselregen und kalte Temperaturen) standen die Telefone am Samstag morgen nicht still. Letztendlich entschloss sich die Vereinsführung, die Spiele der Kinder abzusetzen um wenigstens das Spiel der zweiten Herren über die Bühne zu bringen.

Da der VfL Seeben II das Spiel, ohne unsere Verantwortlichen zu informieren, beim Staffelleiter am späten Freitag Abend absetzen ließ, konnte die Mannschaft recht spät gut ergänzt werden. Der Gegner die PTSV III reiste mit einem Spieler weniger an und so hatte Christian im Tor einen relativ ruhigen Nachmittag.
Unsere Jungs drückten von Anfang an und deshalb gibt es hier nur stichpunktartig einige Details:
1. Min. Riesenchance von Matze, vorbei
eine Min. später Knacki Kopfball, vorbei
8. Min. Schuss von Ronny an die Latte, Nachschuss Fips vorbei
13. Min. Marc mit Schuss, der Hüter glänzt mit starker Parade
3 Min. später Zuspiel von Fips auf Knacki, aber wieder vorbei
18. Min. wieder Riesenchance für Matze, der Hüter ist wieder Sieger
22. Min. ist es endlich soweit, nach Zuspiel von Marc erzielt Fips das 1:0
23. Min. Matze wieder allein auf den Hüter, aber gehalten
34. Min. nach starkem Zuspiel von Matze erzielt Fips den 2. Treffer.
Halbzeit
61. Min. 3:0 wieder Fips
eine Minute später Riesenchance von Brenner auf Zuspiel von Matze
70. Min. kann Brenner das 4:0 auf Zuspiel von Fips erzielen.
78. Min. nach seiner langen Leidenszeit und verbüßten 6-Monats-Sperre setzt sich Matze alleine durch, umrundet den Hüter und versenkt zum 5:0 Endstand.
81. Min. nochmals eine Riesenchance, Brenner zieht ab, der Hüter kann klären, Dome haut den Ball an die Latte und Bernt schießt zu guter Letzt vorbei

Unsere Mannschaft fuhr einen klaren und ungefährdeten Sieg ein. Allein die katastrophale Chancenverwertung ist zu bemängeln. Schade das die Gäste in Unterzahl antreten mussten. So war bei einigen Spielern von uns eine Art Wettkampf ausgebrochen, wer wohl die meisten Buden machen könnte. Mit ein wenig mehr Spielkultur hätte das Ergebnis viel höher ausfallen müssen. Toll war der Einstand von Matze, welcher nach seiner langen Sperre mit dieser Leistung gezeigt hat, dass es auch anders geht. Klar steht er bei den Schiedsrichtern in der nächsten Zeit mächtig im Focus, aber wenn er weiter so diszipliniert der Mannschaft hilft, kann er noch sehr wichtig werden. Fips mit seinen drei Toren hat auch wesentlichen Anteil am Erfolg.

Kader: Christian Berger, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Marco Knack, Bernt von Kügelgen, Christian Neumann, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Mathias Weber
Wechsler: Domenik Brömme (ab 67. Min. für Marc Jauckus), Steffen Brautzsch (für Uwe Böhme in der 61. Min.)


Am heutigen Sonntag reisten unsere Damen zum Auswärtsspiel gegen Roter Stern Halle. Zuvor, am letzten Sonntag, fuhren einige Mädels bei bestem Wetter nach Holleben, um ein wenig Frauenfußball zu schauen, Holleben gegen HFC II. Unter anderem auch eine gute „alte Bekannte“ aus der Liga und vor allem dem Pokalfinale der letzten Spielsaison. Janina Neumann stand schon längere Zeit mit dem Kaiser im Kontakt und nach einigen guten Gesprächen und Klärung einiger privater Dinge von Nina, wurde bei diesem Termin ein Wechsel nach Ammendorf vereinbart. Im Laufe der Woche trudelte dann auch die Spielgenehmigung aus Magdeburg ein und nach der ersten Trainingseinheit am Freitag stand Nina auch heute gleich im Kader. So war auch unsere Bank optimal besetzt und unsere Mädels übernahmen von Beginn an das Spiel, ohne wirklich Akzente setzen zu können. Die Sterne-Mädels zeigten vor allem in der ersten Halbzeit eine läuferisch starke Partie. Das schmeckte unseren Mädels sichtbar nicht, weil dadurch kein Kombinationsspiel zu Stande kam. Teilweise wurden Bälle auch hektisch und ungenau gespielt. So dauerte es bis zur 25. Min., als Franzi aus halblinker Position einen Seitenwechsel auf rechts zu Dani brachte, diese den Ball wieder diagonal zu Lore durchsteckte und sie versenkt den Ball im Dreiangel. Das war bis zu diesem Zeitpunkt der erste richtig gut gespielte Angriff. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit und nach einer kurzen Feinjustierung und Fehleranalyse war in der zweiten Halbzeit dann endlich ein ruhiges und kontrolliertes Kombinationsspiel zu sehen. Die immer wieder mal eingestreuten langen Bälle waren nun Gift für die Sterne-Mädels. In der 51. Min. ein diagonaler Ball in den Strafraum. Nina behält die Ruhe und Übersicht und schiebt mit ihrem ersten Treffer für Grün-Weiß zum 2:0 ein. Das war ja mal ein gelungener Einstand. In der 58. Min. ein klasse Spielzug über mehrere Stationen, doch Biancas Schuss rutscht über den Spann und geht neben das Tor. In der 61. Min. bringt Maria, wieder als letzte Frau eingesetzt, einen Freistoß an die Grenze des Strafraums und Martl verlängert mit dem Kopf fast in den Torwinkel. Die Hüterin kann Klasse klären. Dann war es Steffi in der 68. Min., welche den Ball diagonal auf Kathleen bringt. Diese nimmt den Ball an, geht in den Strafraum und wird dort von den Beinen geholt. Für die Sterne eine recht unglückliche Entscheidung, da die Spielerin erst den Ball wegspitzelt und dann Kathleen schmerzhaft trifft. Der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Dani bleibt eiskalt und schiebt den Ball flach unten ins Eck zum 3:0 Endstand.

Fazit: Unsere Mannschaft zeigte gegen einen sehr laufstarken Gegner eine ruhige, konzentrierte und mannschaftlich, geschlossene Leistung. Einige unserer Mädels zeigten aber in diesem Spiel noch keine Topform und sollten sich in den nächsten Trainingseinheiten, durch engagiertes Training, diese Form dringend erarbeiten. Der Einstand von Nina war recht vielversprechend, wenn es auch dort noch einige Abstimmungsprobleme gibt und eine gewisse Eingewöhnung braucht. Trotzdem super Mädels, weiter so. Und Danke an unsere Schmidten, welche trotz der erst kürzlichen OP der Mannschaft vom Spielfeldrand Unterstützung gab.

Aufstellung: Kathrin Müller, Anke Bergmann, Stefanie Haase, Maria Laubin, Janina Neumann, Daniela Pfeiffer, Franziska von Kügelgen, Miriam Schlünß, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Eleonore Franzke, Martina Altmann


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Samstag, 21.03.2015, 10:00 Uhr in Kanena gegen den Kanenaer SV

2. Herren:
Samstag, 21.03.2015, 11:00 Uhr Achtung Änderung: zu Hause gegen SG Halle 05 II.

1. Herren:
Sonntag, 22.03.2015, 14:00 Uhr bei SV 1948 Bruckdorf.

Frauen:
Sonntag, 22.03.2015, 14.30 Uhr zu Hause gegen SV Germania Hergisdorf.

F-Junioren:
Sonntag, 29.03.2015, 10.00 Uhr zu Hause gegen Reideburger SV F2
 Der Kaiser   Datum: 15.03.2015 Uhrzeit 20:06:53

  Unsere Männer bleiben erfolgreich, Kinder stark gegen Tabellenführer
Die E-Junioren spielte am Sonntag gegen den Tabellenführer aus Dölau. Unsere Kids zeigten eine sehr ansprechende und mannschaftlich geschlossene Leistung. Sie erwischten auch einen Superstart und konnten mit einem Solo von Timon 1:0 in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es dann 2:1 für die Hausherren, wobei der Treffer zum 1:1 für Dölau mehr als fraglich war. Sky konnte den Ball klären und ob er dann wirklich hinter der Linie war, ist mehr als strittig. Das 3:1 spielte Dölau mit einer gute Kombination über außen. Nach einer Flanke landet der Ball dann in unserem Tor. Das 4:1 war mehr als ärgerlich, da es ein Fernschuss war, welcher auch noch abgefälscht wurde und dadurch unhaltbar für Sky wurde. So ging das Spiel mit 4:1 an Dölau.

Fazit: Unsere Mannschaft hat über weite Strecken gut verteidigt und super mitgehalten. Die kleinen Fehler, welche gemacht wurden, hat Dölau gnadenlos ausgenutzt. Einige gute Konter wurden leider leichtfertig vergeben. Aus einer guten Mannschaft sind Sky und Theresa hervorzuheben.

Kader: Sky, Stanley, Theresa, Simon, Timon, Elias, Marton, Noel, Florian, Luis


Die zweite Herren spielte auswärts bei der 3. Vertretung des HSC. Der Platz war von ganz widrigen Verhältnissen und grenzwertig. Aber das sollte unsere Jungs nicht stören einen super Start hinzulegen. Knacki erobert sich gleich in der 1. Min. den Ball über rechts, geht Richtung Tor und seine gedachte Flanke wird zum Eigentor des HSC. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten. Effektive Torchancen Mangelware oder auf Grund der Platzverhältnisse ungenutzt. Ein Kuriosum war in der Schlussminute der ersten Halbzeit. Der HSC traf gleich dreimal Aluminium und danach war Felix am Ball und wurde gefoult. Da hatten unsere Jungs eine Menge Glück.
In der zweiten Halbzeit dauert es dann bis zur 77. Min. ehe Stefan Buhe mit einer artistischen Einlage und Rückfallzieher die 2:0 Führung erzielt. Nach mehreren vergebenen Eins zu Eins Situationen musste Stefan mit diesem Kunststück den Bann brechen. Einfach kann ja jeder!!! Aber der HSC war immer brandgefährlich und nach einer unübersichtlichen Situation in der 84. Min. landete der Ball in unserem Netz. Danach öffnete der HSC völlig und vergaß die Verteidigung. Einige gefährliche Konter konnten dadurch eingeleitet werden, aber Martin, Dome und Rafa vergaben vor dem Tor. In der 89. Min. ging dann Marcel über rechts ab, zeigte eine beherzte Aktion, legt den Ball mustergültig nach innen und Martin bekam den Ball, schob ihn rüber zu Knacki und dieser vollendete sehr überlegt zum 3:1 Endstand.

Kader: Felix Klemm, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Stefan Buhe, Marco Knack, Marco Scholz, Steffen Brautzsch, Rafael von Malottki, Bernt von Kügelgen, Wechsler: Domenik Brömme (ab 46. Min. für Uwe Böhme), Martin Klein (ab 68. Min. für Bernt von Kügelgen), Marcel Skalitz (ab 83. Min. für Marco Scholz)


Um 15:00 Uhr musste unsere erste Herren dann zum schweren Auswärtsspiel zur Rotation II. Leider gab es zum Kader der Vorwoche jede Menge Absagen, so dass die Trainer die Aufstellung wieder einmal umbauen mussten. Aber trotzdem war die Truppe gut aufgestellt und voller Elan ein gutes Spiel zu zeigen. Wieder begann das Spiel mit einem Wacheffekt. Gleich in der zweiten Minute bekommt Rotation den Ball, zieht ab, aber Stefan ist auf dem Posten. Zwei Minuten später geht Chris über rechts durch, zieht den Ball scharf in die Mitte, doch Marc säbelt über den Ball. Wieder zwei Minuten später geht Haxe rechts durch, seine Flanke erwischt Chris mit dem Kopf, aber der Torhüter kann halten. In der 15. Min. war es wieder Chris, der einfach nicht zu halten war, er kann den Ball von der Grundlinie wieder ins Zentrum schlagen. Marc stoppt den Ball Klasse mit der Brust, doch weniger Klasse war sein Schüsschen neben das Tor. In der 22. Min. dann eine Schrecksekunde. Patrick läuft im Strafraum auf seinen Gegenspieler auf, dieser fällt nach vorn und der Schiedsrichter pfeift Elfmeter. Der Schütze läuft an und nagelt den Ball an den Pfosten und von da springt er ins Aus. Glück gehabt. In der 30. Min. steckt Brenner einen Ball mustergültig auf Chris durch, dieser steht völlig frei vorm Tor und ist wohl ein wenig davon überrascht. Er schiebt unbedrängt neben das Tor. Eine Min. später wieder die Rotation, aber auch dieser Kopfball geht an das Aluminium. In der 40. Min. gibt es im Mittelfeld ein Foulspiel. Unsere Jungs rechneten alle mit dem Pfiff des Schiedsrichter, doch dieser bleibt aus. Ein Rottespieler erkennt diese Situation am schnellsten und zieht gefährlich ab, doch Stefan ist blitzartig unten und klärt zur Ecke. Kurz vor dem Halbzeitpfiff in der 44. Min. erobert die Rotation im Mittelfeld den Ball. Der Spieler legt sich diesen mit dem Arm vor, spielt quer auf seinen Mitspieler und dieser vollendet zum 1:0. Nach Rücksprache beim sonst recht guten Schiedsrichter, war seine Erklärung, dass ihm die Sicht versperrt war und er es nicht sehen konnte. Dies war sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern. Die erste Halbzeit war ein über weite Strecken recht ansehnliches und ausgeglichenes Spiel. Auch die zweite Halbzeit war ansehnlich, wobei sich nun aber die Ausgeglichenheit in unsere Richtung verschob. Unser Mittelfeld übernahm nun immer mehr die Herrschaft und vor allem unsere Außen brachten immer wieder Gefahr. So war es dann in der 50. Min. ein Pass in die Tiefe, welchen Haxe perfekt mitnahm und in vollem Tempo den Ball volley über den Hüter nagelte. Das war ein Tor Marke Tor des Monats. Und unsere Jungs wollten gleich mehr. Nach einem Eckball von Flo konnte die Rotte den ersten Ball noch abwehren, aber Chris stand goldrichtig und nagelte die Pille volley ins Netz. In der 70. Min. ging der bissige Chris energisch auf den letzten Mann der Rotation drauf, dieser vertändelt den Ball und Marc kann aber leider daraus kein Kapital schlagen. In der 74. Min. war dann endlich Brenner dran. Nach einem Freistoß landete der Ball im Gewühle und er behielt die Übersicht und mit vollem Karacho landet der Ball im Netz. Erst jetzt wacht die Rotation auf und versuchte mit einigen gefährlichen Angriffen das Spiel noch zu kippen. Dann war es die 84. Min. als ein Rotationsfreistoß in unserem Strafraum landete. Daraus entstand eine unübersichtliche Situation, welche der Stürmer nutzen konnte. Stefan hatte dabei keine Chance. 3:2. Aber gleich nach Wiederanpfiff ging unsere rechte Seite ab wie die Feuerwehr, Chris kommt unbehelligt zur Flanke und am zweiten Pfosten lauert Marc mit dem Kopf (!) und kann einnicken. Ein Kopfballtor von der Taube ist schon eine Seltenheit, aber gut gemacht Großer. Danach wechselte der Trainer noch Kristian und Ronny ein, um der Rotation ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen. Aber viel kam von den Gastgebern nicht mehr. Man sah eine gewisse Resignation. So konnten unsere Jungs nach dem guten Spiel bei Roter Stern, mit einer guten zweiten Halbzeit, auch bei Rotation Halle siegreich vom Platz gehen.

Fazit: Unsere Mannschaft zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit eine spielerisch sehr ansehnliche Leistung. Der Ball wurde ruhig und mit einer gewissen Ruhe in unseren Reihen gehalten und die Fehler des Gegners wurden gnadenlos bestraft. Auch sah es hinten heraus aus, als wenn unsere Jungs noch mehr Körner als der Gegner hatten. Den Schwung der zweiten Halbzeit sollte die Mannschaft mit ins nächste schwere Spiel gegen die zweite Vertretung von Seeben nehmen, denn dieses Spiel wird Abstiegskampf pur. Ein besonderer Dank auch an Marco und Ronny, die sich nach den bereits 90 Min. in der Zweiten noch in den Dienst der Ersten stellten.

Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Sebastian Buhe, Patrick Widmann, Ralf Völker, Martin Hippe, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Peter Sachs, Christoph Siebenhüner, Florian Widmann
Wechsler: Marco Staritz (ab 90. Min. für Marcel Hippe), Ronald Herzog, Kristian Agocz (ab 85. Min. für Patrick Widmann)


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Samstag, 14.04.2015, 10:00 Uhr zu Hause gegen PSV Halle

F-Junioren:
Testspiel am 15.03.2015, 10:00 Uhr zu Hause gegen SV Sennewitz

2. Herren:
Samstag, 14.03.2015, 12:00 Uhr zu Hause gegen PTSV III

1. Herren:
Samstag, 14.03.2015, 12:30 Uhr bei VfL Seeben II

Frauen:
Sonntag, 15.03.2015, 12.00 Uhr bei Roter Stern.
 Der Kaiser   Datum: 09.03.2015 Uhrzeit 21:16:29

  Berichte von einem Hammer 12 Punkte Wochenende
Die E-Junioren spielten am Sonnabend ihr Nachholspiel bei der SG Motor Halle II. Mit einer konzentrierten und spielerisch ansehnlichen Leistung gewannen unsere Kids das Spiel mit 8:2. Den ersten Treffer erzielte Elias mit einem Abstauber, dann konnte sich Timon mit einem schönen Tor zum 2:0 in die Torschützenliste eintragen. Und auch Flo mit einem Abstaubertor sorgte für eine 3:0 Führung. Dann musste Sky Kopf und Kragen riskieren und verursachte dadurch einen 9m, welchen Motor zum 3:1 nutzte. Noel sorgte dann nach einer tollen Kombination für die 4:1 Führung. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft erzielte Motor das 4:2. Das 5. und 6. Tor erzielte wieder Flo, beim 5:2 legte Timon nach super Vorarbeit auf und beim 6:2 half der Pfosten. Nach einem Eckball mit nachfolgendem Gewühle erzielt Noel das 7:2 und den 8:2 Endstand konnte dann wieder Flo erzielen, nachdem Timon wieder für ihn die Vorarbeit machte. Alles in allem war es nach Einschätzung des Trainers war eine recht gute Partie gegen einen doch recht mittelmäßigen Gegner. Einzig die vielen Chancen und das verbesserungswürdige Passspiel sind anzumerken.

Kader: Sky, Stanley, Theresa, Simon, Timon, Elias, Marton, Noel, Florian

Die zweite Herren spielte zu Hause gegen die zweite Vertretung von Bruckdorf. Also dritter gegen vierter. Unsere Jungs erwischten einen Hammerstart, als Marc sehr zeitig, bereits in der 3. Spielminute, das 1:0 erzielen konnte. Drei Minuten später konnte Bruckdorf durch eine Unstimmigkeit den Ausgleich erzielen. Aber Marc war in der Anfangsphase nicht zu halten und erzielte gleich zwei Minuten später die 2:1 Führung. Danach verflachte die Partie etwas, aber die Zweikämpfe waren intensiv. Nach einem Zweikampf drehte ein Bruckdorfer Spieler verbal durch und erhielt vom Schiedsrichter die rote Karte. In der 34. Min. war dann für Mucki nach langer Verletzungspause leider Schluss. Wieder machte ihm seine Leiste Probleme. Für ihn kam Kuller zu seinem ersten Einsatz für GWA. Bruckdorf war immer noch sehr gereizt und nach einer Rudelbildung in der 38. Min. verließ der nächste Spieler mit rot das Feld. Eigentlich sollte man denken, unsere Mannschaft fand nun mehr Sicherheit, aber denkste. Christian musste stets hell wach sein und Gegentreffer verhindern. Nach der Halbzeit waren elf Min. gespielt und Bruckdorf foulte Knacki im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bernt sicher zum 3:1. Danach kam in der 65. Min. Martin für Heinz und drei Minuten später konnte Bruckdorf zum 3:2 verkürzen. Das ging wohl auf Kullers Kappe. Wir erklären diesen Aussetzer mal mit fehlender Spielpraxis. „Grins“ In der 75. Min. dann die Erlösung. Marc erzielte die 4:2 Führung. Sechs Minuten später gab es Körperkontakt zwischen Knacki und dem Bruckdorfer Gegenspieler und der gute Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Bruckdorf verkürzte zum 4:3 und unsere Jungs gerieten in der Schlussphase noch mal mächtig unter Druck. Aber mit viel Glück und Geschick wurde der Sieg nach Hause gefahren. Zum vergebenen Elfer von Knacki verlieren wir mal keine Worte. „Grins“.

Fazit: Einige Spieler sind so von Egoismus getrieben, dass die Mannschaft darunter leiden muss. „Elf Freunde müsst Ihr sein“, sagte mal ein ganz kluger Mann. Die jetzige Einstellung einiger spricht dagegen. Jungs werdet endlich ein Team und vertraut dem anderen. Auch wenn er Fehler macht. Nur so kommt Erfolg.

Kader: Christian Berger, Marco Staritz, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Ronald Herzog, Marc Jauckus, Marco Knack, Patrick Brenn, Sarfarjan Mukutschik, Heinz Brenn, Domenik Brömme
Wechsler: Martin Klein, Bernt von Kügelgen


Unsere Frauen spielten am heutigen Sonntag gegen die Mädels von HTB Halle. Nach einer sehr durchwachsenen Vorbereitung und dem erfolgreichen Test wussten unsere Frauen trotzdem nicht, wo sie stehen. Auch gab es im Vorfeld einige Verschiebungen im Kader, was nicht unbedingt für Ruhe sorgte. Zum Auftakt des Spiels gab es gleich eine Schrecksekunde für unsere Mädels. Die Schmidten klagte schon beim Aufwärmen über leichte Probleme im Knie und musste gleich in der ersten Minute verletzt das Spielfeld verlassen. Wir hoffen, dass es nichts schlimmeres ist. Nach dem Wechsel übernahmen unsere Mädels das Kommando und bereits in der 4. Min. geht Steffi allein aufs Tor und die Hüterin kann klären. Drei Min. später versucht es Elli aus der Distanz, knapp vorbei. In der 11. Min. schlenzt Dani den Ball auch knapp neben das Tor. In der 14. Min. dann die Erlösung. Nach einem Solo von Steffi behält sie die Ruhe und schiebt gekonnt ein. Danach übernahmen unsere Mädels völlig das Kommando und HTB reagierte nur auf unser Angriffsbemühungen. In der 19. Min. geht unser Team völlig allein auf die Torhüterin zu und scheitert. Auch in der Folgezeit dominierten wir das Spiel, doch es mangelt an einer besseren Chancenverwertung, denn die Chancen waren zur Genüge da. Kurz vor der Halbzeit dann noch ein starker Pass von Dani durch die Gasse auf Anke, doch sie verzieht. So ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften 1:0 in die Halbzeit. Gleich nach der Halbzeit eine Schrecksekunde. Steffi Hasse und Keule sind sich nicht einig und HTB kann die sich bietende Chance fast zum Tor nutzen. Aber der Ball geht zum Glück am Tor vorbei. In der 43. Min. erobert sich Lore im Mittelfeld den Ball, marschiert aufs Tor zu und schiebt gekonnt zum 2:0 ein. Vier Minuten später spielt Steffi Haase einen Ball gekonnt in die Gasse und wieder kann Lore flach und eiskalt einschieben. 3:0 Anmerkung des Berichterstatters Marcel: „Die Halbzeitansprache des Trainers hat wohl gefruchtet?!?! Flach schießen und hoch gewinnen“ In der 53. Min. eine tolle Kombination von Dani auf Denice und diese Klasse auf Lore, doch die Torhüterin hält. Anmerkung des Redakteurs Marcel: „Denice hat in der zweiten Halbzeit die Bälle gut prallen lassen und von den Chancen her müssten wir höher führen.“ In der 67. Min. fällt dann nach einem Freistoß von Bianca aus den Gewühle heraus das 4:0. Und der Endstand.

Fazit: Es waren viele gute Dinge zu sehen, aber auch einige spielerische Mängel. Nach der recht dürftigen Trainingsbeteiligung ist dies auch kein Wunder. Spielzüge und Laufwege, sowie Abstimmungen können nun mal nur im Training geprobt werden. Die Chancenverwertung, vor allem in der ersten Halbzeit, war katastrophal. Im Defensivverhalten zeigten unsere Mädels eine gute Leistung, bis auf die eine Unstimmigkeit vorm Tor.
Richtig toll war das Comeback von Elli und Anke nach Schwangerschaft und schwerer Verletzung. Unserer Schmidten wünschen wir alles Gute und das die Verletzung nicht schwerwiegend ist.

Kader: Katrin Müller, Martina Altmann, Bianca Stoye, Stefanie Haase, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Elisabeth Rühlemann, Stefanie Buhe, Denice Nowosadka, Anke Bergmann, Viktoria Schmidt

Am heutigen Sonntag spielte auch unsere erste Herren das dritte Spiel der Rückrunde bei Roter Stern Halle auf ungeliebten Hartplatz.
Zum ersten Mal konnten die Trainer auf alle vier Neuzugänge der Winterpause zurückgreifen. Der Beginn des Spiels war wieder sehr hektisch. Bereits in der 2. Spielminute kann ein Spieler des Roten Stern in unseren Strafraum eindringen und fällt nach einer kurzen Berührung mit Basti gekonnt. Der Pfiff des schwachen Schiedsrichters und seine Geste auf den Punkt fanden auch die mitgereisten GWA-Fans mehr als übertrieben. Den ersten Schuss kann Stefan noch parieren, aber beim Nachschuss ist er erfolglos. Keiner unserer Spieler hatte hierbei mit reagiert. Doch die Antwort unserer Jungs ließ nicht lange auf sich warten. Gleich in der 8. Min. setzt sich Peter über seine Seite gut durch und kann zum 1:1 einschieben. Dann entwickelte sich ein hartes, vom Roten Stern teils unfair geführtes Spiel. Oftmals waren Ellenbogen und andere Gliedmaßen beteiligt. Bei einem Spiel auf Hartplatz schon recht zweifelhafte Methoden. Aber unsere Jungs ließen sich in keiner Situation locken. In der 36. Min. setzte Basti unseren Alex mit einem langen Pass sehr gut ein und dieser kann gekonnt zum 2:1 einnetzen. Einen weiteren weiten Abschlag aus unseren Reihen kann Chris super annehmen und geht im Eins gegen Eins auf den Torhüter zu. Seinen Schuss, den draußen schon alle im Netz gesehen hatten, kann der Torhüter mit einer Weltklasse-Parade in Handballtorhütermanier halten. Wie er das geschafft hat, bleibt wohl sein Geheimnis. Schade für Chris. Beim 3:1 in der 42. Min. war es eine Gemeinschaftsarbeit zwischen Alex und Sascha. Den ersten Schuss von Alex kann der Hüter noch parieren, aber dann ist es Sascha, der im Fallen den Ball an den Innenpfosten schiebt, der Ball ist drin. So geht es mit einer 3:1 Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit war dann Haxe Opfer der rabiaten Spielweise der Sterne. Er geht allein auf den Torhüter zu und dieser geht mit gestreckten Beinen, wie bereits mehrfach vorher schon, in Haxe rein. Wo blieb hier der berechtigte Pfiff des Herren in Schwarz? Haxe bleibt verletzt liegen und kann auch nicht weiterspielen. Gute Besserung. Für ihn kommt nach seiner viermonatigen Verletzungspause Stefan Buhe ins Spiel. Dann gab es in der 62. Min. den geplanten Wechsel von Prinz, welcher direkt zur Arbeit musste. Für ihn kam Daniel. Danach war „Fipser-Time“. Nach einem Fehlpass des Roten Stern zog er das Tempo an und erzielte in der 68. Min. das 4:1. In der 75. Min war für den gut spielenden Martin Hippe Schluss. Für ihn kam Kristian. Zwei Minuten später zeigte Fips wieder, warum er im Saalekreis in der Vergangenheit der „Knipser“ war. Er überlistet die Abwehr des Roten Stern und erzielt das 5:1 in der 77. Min. Danach spielten unsere Jungs das Ergebnis locker runter, wobei in der 88. Min. die Sterne durch einen Handelfmeter noch zum 5:2 verkürzen konnten. Unseren Jungs war es egal, denn die wichtigen drei Punkte waren im Sack.

Fazit: Mit einer guten, mannschaftlich geschlossenen Leistung und viel Willen wurden die Sterne auf ungewohnten Untergrund verdient geschlagen. Der Einsatz und die Leidenschaft war bei jedem Akteur zu spüren und mit dieser gezeigten Einstellung und dem Ehrgeiz kann die Mannschaft in die nächsten Spiele gehen. Wobei der nächste Gegner die SV Rotation II ein anderes Kaliber sein wird.


Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Sebastian Buhe, Frank Prinzler, Ralf Völker, Sascha Käppel, Martin Hippe, Christian Neumann, Peter Sachs, Christoph Siebenhüner, Alexander Funk
Wechsler: Daniel Barth, Stefan Buhe, Kristian Agocz


Aussichten für unsere Teams:

E-Junioren:
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr

F-Junioren:
Testspiel am 15.03.2015, Beginn 10:00 Uhr gegen SV Sennewitz in Radewell

2. Herren:
Samstag, 07.03.2015, 12:00 Uhr bei HSC II

1. Herren:
Samstag, 07.03.2015, 15:00 Uhr bei Rotation II

Frauen:
Die Frauen haben am 08.03.2015 Frauentag und verdient Pause. Das Team plant einige Aktivitäten.
 Der sehr zufriedene Kaiser   Datum: 01.03.2015 Uhrzeit 20:44:50

  Berichte der letzten zwei Wochen
Eine kurze Nachlese von letzter Woche. Unsere Männer überstanden die Vorrunde der Hallenstadtmeisterschaft mit einem dritten Platz und konnten auf Grund von drei Verletzungen leider an der Endrunde nicht teilnehmen.
Am Sonntag testete der Rest unserer Herren gegen die Mannschaft von SV Leipzig West. Nach einer spielerisch ansehnlichen Leistung endete das Spiel leider mit einer unglücklichen 5:4 Niederlage. Tore: 2 x Fips, Haxe und Brenner.

Danach spielten unsere Frauen einen Test gegen den ESV Merseburg. Die Mädels gewannen das Spiel klar und deutlich mit 4:0, wobei einzig und allein die Verwertung der Torchancen mangelhaft war. Tore: Moni, Dani, Lore und Miri.

Die F-Junioren startete beim ihrem ersten Hallenturnier beim FSV Dieskau. Leider konnten unsere Kids keine Topleistung zeigen. Am Ende war es dann der letzte Platz mit nur einem Punkt und 2:9 Toren. Die Tore erzielten Oskar und Luis.


Am heutigen Samstag spielte unsere erste Herren das zweite Spiel der Rückrunde bei Aufbau/Tasmania. Der Kader war gut gefüllt und die Mannschaft hatte sich eine Menge vorgenommen. Schon gleich in der 7. Min. legte Sascha einen Pass diagonal auf Haxe, dieser nimmt ihn perfekt mit und schiebt zum 1:0 ein. Drei Minuten später geht diesmal Chris auf die Grundlinie, legt den Ball quer auf Haxe, doch dessen Schuss geht über das Gehäuse. Unsere Jungs dominierten das Spiel deutlich und Aufbau hoffte nur auf gelegentliche Konter ihrer schnellen zwei Stürmer. In der 37. Min. geht Haxe dann wieder über rechts durch, legt den Ball mustergültig in die Mitte, doch Chris nagelt den Ball, drei Meter vorm Tor stehend, drüber. So ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen unsere Jungs völlig. Gleich mit der ersten Aktion der Gastgeber brannte es lichterloh. Auch in der Folgezeit verloren unsere Jungs ein wenig die spielerische Ordnung, wobei der Gegner es weiterhin nur mit langen Bällen versuchte. Unsere vorgetragenen Angriffe wurden teilweise hektisch gespielt und der letzte Pass kam einfach nicht an. In der 65. Min. dann ein Eckball für Aufbau und der Kopfball wurde zum Aufsetzer und ging zum Glück über das Gehäuse. Danach musste Stefan im Tor einige brenzlige Situationen im Tor überstehen, aber löste sie souverän. In der 68. Min. läuft Sascha in den Strafraum und wird umgetreten. Leider blieb der Pfiff des sehr schwachen Schiedsrichters aus. Auf der anderen Seite ging dann Basti recht ungestüm zur Sache und hier hätte es auch Elfer geben müssen, aber der Schiedsrichter glich seinen Fehler von zuvor aus. Dann in der 72. Min. ein Konter der Gastgeber. Der Ball kommt mustergültig zurück und die Nr. 9 kann den Ball in die Maschen hämmern. Danach rissen sich unsere Jungs nochmal richtig zusammen und spielten die Hausherren nochmal förmlich an die Wand, aber ein Treffer wollte einfach nicht gelingen. So endete das Spiel 1:1 mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Spielerisch sah die Leistung schon sehr ansprechend aus, nur leider belohnte sich die Mannschaft noch nicht mit einem Dreier. Lobenswert war die absolute Disziplin und dass sich die Mannschaft selbst bei mehreren kuriosen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht aus dem Konzept bringen ließ. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen.

Aufstellung: Stefan Böker, Max Ebert, Sebastian Buhe, Frank Prinzler, Ralf Völker, Sascha Käppel, Marc Jauckus, Peter Sachs, Patrick Brenn, Florian Widmann, Christoph Siebenhüner,
Wechsler: Daniel Barth ab 73. min für Ralf Völker, Ronald Herzog ab 87. min für Florian Widmann, Martin Hippe ab 60. min für Patrick Brenn


Heute waren auch unsere E-Kids beim Heldencup von Blau-Weiß Dölau in Wettin am Ball. Unsere Kids gingen mit großem Einsatz in die ersten Spiele, aber gegen dieses hochkarätige Teilnehmerfeld hatten sie keine Chance und konnten kein Spiel gewinnen. Und über die vier! Eigentore schweige ich lieber.

Das Spiel der Frauen für den Sonntag in Trinum wurde auf Grund mehrerer fiebriger Erkrankungen in unserer Mannschaft abgesagt. Wir wünschen allen Spielerinnen gute Genesung, damit wir nächste Woche einen guten Rückrundenstart hinlegen werden.


Aussichten für unsere Teams:
Herren:
28.02.2015 2. Herren, Beginn 11:00 Uhr in Radewell gegen Bruckdorf II, Treffen 10:00 Uhr
01.03.2015 1. Herren, Beginn 15:00 Uhr bei Turbine gegen Roter Stern Halle, Treffen 14:00 Uhr

Frauen:
01.03.2015, Beginn 14:00 Uhr in Radewell gegen HTB, Treffen 13:00 Uhr


E-Junioren:
28.02.2015 Nachholspiel bei der SG Motor Halle, Beginn 9:30 Uhr
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr


F-Junioren:
Testspiel am 15.03.2015, Beginn 10:00 Uhr gegen SV Sennewitz in Radewell
 Der Kaiser   Datum: 21.02.2015 Uhrzeit 18:52:31

  Berichte der letzten zwei Wochen
So, es wird Zeit, mal wieder einige Zeilen der letzten Wochen zu schreiben:

Mitten im Januar bekam unsere erste Herren ein Nachholspiel angesetzt. Bei doch erstaunlich guten Bedingungen vermasselte die Truppe dieses Spiel mit 6:1 gegen Blau-Weiß Dölau III. In der ersten Halbzeit versäumte es die Mannschaft nach einer spielerisch guten Leistung Tore zu erzielen. Und dann waren einige Schlafeinlagen und gravierende Fehler (Geschenke), welche das Ergebnis so hoch ausfallen ließen. Das muss in den nächsten Spielen deutlich besser werden. Von Außen konnte man denken, einige sahen das Spiel als Testspiel an.

Aufstellung: Stefan Böker, Alexander Funk, Sebastian Buhe, Ralf Völker, Max Ebert, Marc Jauckus, Florian Widmann, Frank Prinzler, Christoph Siebenhüner, Peter Sachs, Sascha Käppel,
Wechsler: Daniel Barth, Domenik Brömme, Brenner

Am letzten Freitag fuhren unsere Männer und Frauen zu einem Mitternachts-Mixed-Turnier der SG Motor Halle. Es waren immer Mannschaften, welche eine Frauen- und Männermannschaft im Verein haben, am Start und die Punkte gingen in einen Topf. Unsere Männer erwischten einen Hammerstart und überzeugten im ganzen Turnierverlauf. Mit ein wenig mehr Glück wäre hier sogar der Einzelsieg möglich gewesen. Am Ende war es Platz 2. Auch die Frauen schlugen sich achtbar und konnten in der gutklassigen Gegnerschaft zwei Siege einfahren. Am Ende war es ein vierter Platz und in der Vereinswertung gesamt der Silberplatz. Sieger wurde der FC Halle-Neustadt.

Teilnehmer:
Martin Klein, Bernt von Kügelgen, Stefan Böker, Christian Neumann, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Christoph Siebenhüner
Grit Pötzsch, Viktoria Schmidt, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Miriam Schlünß, Monique Haupt, Stefanie Haase

Platzierung:
1. FC Halle-Neustadt
2. GW Ammendorf
3. PTSV Halle
4. BW Dölau
5. BW Wallwitz
6. SG Motor Halle

Bereits zehn Stunden nach dem Turnierende waren unsere Männer in einem Vorbereitungsspiel gegen Romonta Stedten II am Start. Leider konnte der Gegner nicht vollzählig auflaufen, aber auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz sollte dies kein Nachteil sein. Unsere Mannschaft war bunt zusammengestellt und das Motto hieß „Bewegung, Bewegung, Bewegung“. Das Spiel endete mit 4:3 für unsere Herren. Tore 3x Haxe und 1x Brötchen.

Aufstellung: Bernt von Kügelgen, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Alexander Funk, Steffen Brautzsch, Peter Sachs, Stefan Böker, Martin Hippe, Sascha Käppel, Sebastian Buhe, Domenik Brömme
Wechsler: Marco Staritz, Christian Meißner


Am heutigen Sonntag fand dann die HSM der Frauen statt. Die Vorrunde absolvierten unsere Damen sehr gut. Lediglich im letzten Spiel gegen die SG Motor Halle unterlagen sie mit 1:0. Im Halbfinale ging das Spiel gegen den späteren Turniersieger, HFC II, mit 2:0 verloren. Im Spiel um Platz 3 kämpften unsere Mädels wacker und erspielten sich mehrere gute Möglichkeiten. Selbst in Unterzahl konnte der Gegner die Post/ESG keinen Treffer erzielen. So ging es dann ins 9m-Schießen, wobei die Post/ESG das Glück auf ihrer Seite hatte und sich den 3. Platz sicherte. Platz 2 ging an die SG Motor Halle, welche sich im Finale dem HFC II mit 1:0 geschlagen geben musste. Die 3 GWA-Turniertore erzielte Schmidti. Nun ist die Hallensaison für die Frauen beendet und die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt nun intensiv.

Aufstellung: Katrin Müller, Martina Altmann, Kathleen Ebert, Bianca Stoye, Miriam Schlünß, Viktoria Schmidt, Franziska von Kügelgen


Heute war auch unsere E-Junioren beim Hallenturnier der ESG Halle am Ball. Das erste Spiel ging leider knapp mit 1:0 gegen den BSV Ammendorf verloren. Das zweite Spiel ging mit 2:0 gegen die Hausherren verloren. Im dritten Spiel trennten sich die Kids von BW Wallwitz 1:1. Das Tor erzielte Elias. In der Trostrunde ging es dann gegen den SV Dautzsch. Hier endete das Spiel 0:0 und das 9 m Schießen musste entscheiden. Hier hatte der Dautzsch das Glück auf seiner Seite. Im Spiel um
Platz 7 ging es dann gegen die TSG Wörmlitz. Hier gewannen unsere Kids 1:0. Das Tor erzielte Timon.

Aufstellung: Sky, Elias, Jenny, Marton, Theresa, Robin, Timon, Louis


Aussichten für unsere Teams:
Herren:

14.02.2015 Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Endrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel Kunstrasen in Halle Neustadt gegen SG Halle 05, Beginn 12:00 Uhr
21.02.2015 Testspiel 2. Herren geplant, Gegner offen
21.02.2015 Beginn Rückrunde 1. Herren, 14:00 Uhr bei Aufbau Tasmania
28.02.2015 Beginn Rückrunde 2.Herren, Beginn 11:00 Uhr in Radewell gegen Bruckdorf II.


Frauen:

15.02.2015 Testspiel in Radewell gegen ESV Merseburg, Beginn 14:00 Uhr
22.02.2015 Testspiel gegen FSV Trinum, Beginn 14:00 Uhr in Trinum
01.03.2015 Beginn Rückrunde, Beginn 14:00 Uhr in Radewell gegen HTB


E-Junioren:

21.02.2015 Hallenturnier von BW Dölau in Wettin, Beginn Nachmittag
28.02.2015 Nachholspiel bei der SG Motor Halle, Beginn 9:30 Uhr
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr


F-Junioren:

Hallenturnier am 15.02.2015 in Wettin vom FSV Dieskau, Beginn 11:45 Uhr
Testspiel am 15.03.2015, Beginn 10:00 Uhr gegen SV Sennewitz in Radewell
 Der Kaiser   Datum: 08.02.2015 Uhrzeit 17:32:14

  Zwei Hallenturniere an diesem Wochenende
Unsere Kids waren am Samstag beim Hallenturnier des Wettiner SV. Diese mal war die Auswertung der Trainer recht positiv. Es war eine Leistungssteigerung zur HSM zu sehen und somit war der erreichte 4. Platz ein gutes Ergebnis. Aber mit ein wenig mehr Cleverness und Konzentration hätte sich die Mannschaft mit einem noch besserem Ergebnis belohnen können. Nach Ablauf des Turniers wurde wieder einmal unser Sky zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Glückwunsch hierzu.

Nun ein paar Fakten zum Turnierverlauf. Das erste Spiel verloren die Kids mit 1:2, hier schoss Elias das Tor. Auch im zweiten Spiel konnten unsere Kids mit 1:0 führen, aber verloren in den Schlusssekunden unglücklich mit 2:1. Elias war wieder der Torschütze. Das dritte Spiel gegen den Hausherrn ging wieder unglücklich mit 0:1 aus. Das letzte Spiel gegen die zweite Vertretung von Wettin wurde dann mit 1:0 gewonnen, das Tor schoss Timon, und somit war es am der vierte Platz.


Am heutigen Sonntag waren unsere Frauen beim traditionellen – bereits 8. - Ineos-Cup und unsere Mädels waren wie jedes Jahr wieder am Start, was von Klaus und dem Ausrichter vor Beginn des Turniers besonders hervorgehoben wurde.
Im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber von Ineos erwischten unsere Mädels einen Hammerstart. Nach Toren von Vicky und Elli konnte das Spiel mit 2:1 gewonnen werden. Das war nach 8 Jahren der erste Sieg über Ineos bei ihrem Traditionsturnier. Der nächste Gegner war die Mannschaft aus Thalheim. Hier erspielten sich unsere Damen einige gute Chancen, aber die Torfrau von Thalheim hatte viel Glück und auch großes Können. Selbst im Spielaufbau konnte sie sich mit einbringen, was unseren Mädels nicht richtig schmeckte. So ging das Spiel torlos aus.
Den Schwung des Ineos-Spiels nahmen unsere Mädels ins Spiel gegen Brachstedt mit und gewannen durch zwei Tore durch Miri mit 2:0. Das vierte Spiel verloren unsere Damen nach einer Schlafeinlage gegen Merseburg 99 mit 0:1. Dabei waren genügend Gelegenheiten für einen Torerfolg da. Im fünften Spiel war der Gegner ASV Eisleben. Hier zeigten unsere Mädels wieder ihre Spielfreude und gewannen klar durch Tore von Vicky, Kathleen und Miri mit 3:1. Im letzten Spiel trafen sie auf eine altbekannte Mannschaft, die SG Buna. Hier reichte unseren Frauen eigentlich ein Unentschieden für eine gute Platzierung. Doch leider ging die Spannung und der Einsatz bei einigen verloren. Es gab eine 3:1 Niederlage, wobei Vicky das Tor für uns schoss, und nun rechnete das Wettkampfgericht sich heiß. Am Ende reichte es für einen beachtlichen zweiten Platz, aber nur auf Grund der besseren Tordifferenz. Sieger des Turniers war der Gastgeber von Ineos Vinyls mit 6 Siegen und einer GWA-Niederlage, Grins.

Platzierung:
1. Ineos Vinyls
2. GW Ammendorf
3. SG Buna Halle
4. SV BW Brachstedt
5. SV Merseburg 99
6. SG Thalheim
7. ASV Eisleben

Die Termine für die Vorbereitung unserer Mannschaften, Stand 18.01.2015:

E- und F-Junioren
08.02.2015 Hallenturnier der ESG in Halle, Robert Koch Halle, Beginn 14:00 Uhr
21.02.2015 Hallenturnier von BW Dölau in Wettin, Beginn Nachmittag
28.02.2015 Nachholspiel bei der SG Motor Halle, Beginn 9:30 Uhr
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr


Herren:
Training läuft bereits
25.01.2015 Nachholspiel gegen B/W Dölau III., Beginn 13:30 Uhr in Radewell
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
31.01.2015 Testspiel Kunstrasen in Stedten gegen Romonta II., Beginn 12:00 Uhr
07.02.2015 Testspiel gegen TSG Löbejün in Löbejün, Anstoß 14:00 Uhr
14.02.2015 Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Endrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel Kunstrasen in Halle Neustadt gegen SG Halle 05, Beginn 12:00 Uhr
21.02.2015 Testspiel 2. Herren geplant, Gegner offen
21.02.2015 Beginn Rückrunde 1. Herren, 14:00 Uhr bei Aufbau Tasmania
28.02.2015 Beginn Rückrunde 2.Herren, Beginn 11:00 Uhr in Radewell gegen Bruckdorf II.


Frauen:
Trainingsbeginn ist erfolgt
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
08.02.2015 Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel in Radewell gegen ESV Merseburg, Beginn 14:00 Uhr
22.02.2015 Testspiel gegen FSV Trinum, Beginn 14:00 Uhr in Trinum
01.03.2015 Beginn Rückrunde, Beginn 14:00 Uhr in Radewell gegen HTB
 Der Kaiser   Datum: 18.01.2015 Uhrzeit 17:36:44

  HSM der E-Junioren und Stand Vorbereitung per 12.01.2015
Letztes Wochenende stand für unsere E-Junioren die erste Hallenstadtmeisterschaft auf dem Programm. Leider konnte die Mannschaft nicht an die gute Leistung beim eigenen Turnier anknüpfen. Gleich im ersten Spiel gab es eine unnötige 0:1 Niederlage gegen den SV Dautzsch und davon erholte sich die Mannschaft nicht mehr. Das zweite Spiel ging mit 7:0 gegen den VFL 96 verloren und das letzte Spiel gewann die ESG mit 3:0. Somit war leider in der Vorrunde Endstation.
Nun heißt es weiter fleißig trainieren und hart arbeiten. Dann wird sich ein Erfolg bald einstellen.

Die Termine für die Vorbereitung unserer Mannschaften stehen fast alle fest:

E- und F-Junioren
Trainingsbeginn: 07.01.2015 16:00 – 18:00 Uhr Sporthalle Radewell
17.01.2015 Hallenturnier in Wettin des Wettiner SV, Beginn 10:45 Uhr
08.02.2015 Hallenturnier der ESG in Halle, Robert Koch Halle, Beginn 14:00 Uhr
28.02.2015 Nachholspiel bei der SG Motor Halle, Beginn 9:30 Uhr
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr


Herren:
Trainingsbeginn 13.01.2015 18:00 Uhr auf dem Platz
25.01.2015 Nachholspiel gegen B/W Dölau III., Beginn 13:30 Uhr in Radewell
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
31.01.2015 Testspiel Kunstrasen in Stedten gegen Romonta II., Beginn 12:00 Uhr
07.02.2015 Testspiel gegen TSG Löbejün in Löbejün, Anstoß 14:00 Uhr
14.02.2015 Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Endrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel Kunstrasen in Halle Neustadt gegen SG Halle 05, Beginn 12:00 Uhr
21.02.2015 Testspiel 2. Herren geplant, Gegner offen
21.02.2015 Beginn Rückrunde 1. Herren, 14:00 Uhr bei Aufbau Tasmania
28.02.2015 Beginn Rückrunde 2.Herren, Beginn 11:00 Uhr in Radewell gegen Bruckdorf II.


Frauen:
Trainingsbeginn 14.01.2015 18:00 Uhr in der Halle
18.01.2015 Hallenturnier von Ineos Vinyls, Beginn 09:00 Uhr in Merseburg
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
08.02.2015 Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel in Radewell gegen ESV Merseburg, Beginn 14:00 Uhr
22.02.2015 Testspiel gegen FSV Trinum, Beginn 14:00 Uhr in Trinum
01.03.2015 Beginn Rückrunde, Beginn 14:00 Uhr in Radewell gegen HTB

Änderungen vorbehalten!
 Der Kaiser   Datum: 12.01.2015 Uhrzeit 15:30:46

  Bericht E-Jugend und Vorbereitung Stand 12.01.2015
Letztes Wochenende stand für unsere E-Junioren die erste Hallenstadtmeisterschaft auf dem Programm. Leider konnte die Mannschaft nicht an die gute Leistung beim eigenen Turnier anknüpfen. Gleich im ersten Spiel gab es eine unnötige 0:1 Niederlage gegen den SV Dautzsch und davon erholte sich die Mannschaft nicht mehr. Das zweite Spiel ging mit 7:0 gegen den VFL 96 verloren und das letzte Spiel gewann die ESG mit 3:0. Somit war leider in der Vorrunde Endstation.
Nun heißt es weiter fleißig trainieren und hart arbeiten. Dann wird sich ein Erfolg bald einstellen.

Die Termine für die Vorbereitung unserer Mannschaften stehen fast alle fest:

E- und F-Junioren
Trainingsbeginn: 07.01.2015 16:00 – 18:00 Uhr Sporthalle Radewell
17.01.2015 Hallenturnier in Wettin des Wettiner SV, Beginn 10:45 Uhr 08.02.2015 Hallenturnier der ESG in Halle, Robert Koch Halle, Beginn 14:00 Uhr 28.02.2015 Nachholspiel bei der SG Motor Halle, Beginn 9:30 Uhr
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr


Herren:
Trainingsbeginn 13.01.2015 18:00 Uhr auf dem Platz
25.01.2015 Nachholspiel gegen B/W Dölau III., Beginn 13:30 Uhr in Radewell
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
31.01.2015 Testspiel Kunstrasen in Stedten gegen Romonta II., Beginn 12:00 Uhr
07.02.2015 Testspiel gegen TSG Löbejün in Löbejün, Anstoß 14:00 Uhr
14.02.2015 Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Endrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel Kunstrasen in Halle Neustadt gegen SG Halle 05, Beginn 12:00 Uhr
21.02.2015 Testspiel 2. Herren geplant, Gegner offen
21.02.2015 Beginn Rückrunde 1. Herren, 14:00 Uhr bei Aufbau Tasmania
28.02.2015 Beginn Rückrunde 2.Herren, Beginn 11:00 Uhr in Radewell gegen Bruckdorf II.


Frauen:
Trainingsbeginn 14.01.2015 18:00 Uhr in der Halle
18.01.2015 Hallenturnier von Ineos Vinyls, Beginn 09:00 Uhr in Merseburg
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
08.02.2015 Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel in Radewell gegen ESV Merseburg, Beginn 14:00 Uhr
22.02.2015 Testspiel gegen FSV Trinum, Beginn 14:00 Uhr in Trinum
01.03.2015 Beginn Rückrunde, Beginn 14:00 Uhr in Radewell gegen HTB

Änderungen vorbehalten!
 Der Kaiser   Datum: 12.01.2015 Uhrzeit 15:26:30

  Das Jahr 2015 begann sportlich
Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren, Eltern, Freunden und Fans ein gesundes und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2015.

Und das Jahr begann auch gleich richtig sportlich. Am 03.01.2015 fand unser Neujahrsturnier in Wettin statt. Nochmals an alle Mannschaften ein großes Danke für die Teilnahme und für das sehr faire und beim Ablauf sehr disziplinierte Turnier.

Den Start machten am frühen Morgen unsere E-Junioren. In einem sehr ausgeglichenen Starterfeld belegten die Kids einen guten vierten Platz. Mit ein wenig mehr Glück wäre sogar mehr drin gewesen. Bester Torschütze in unseren Reihen war Elias Ludwar mit 3 Turniertreffern. Das Turnier gewannen die Kids von B/W Dölau mit fünf Siegen. Bester Torschütze des Turniers wurde mit 4 Treffern, ermittelt im Entscheidungsschießen gegen Jaime Riemer vom Kanenaer SV, Leonard „Locke“ Böttcher von der TSG Wörmlitz. Hier zeigte unser Sky wieder einmal sein ganzes Können als Klasse-Torwart bei dieser Entscheidung.

1. Platz: SV B/W Dölau
2. Platz: SV Dautzsch
3. Platz: Kanenaer SV
4. Platz: SV G/W Ammendorf
5. Platz: ESG Halle
6. Platz: TSG Wörmlitz

Ab 13:00 Uhr standen dann die Männer auf der Platte. Hier starteten wir mit zwei Teams und beide konnten gute Spiele abliefern. Auch hier verhinderten Kleinigkeiten ein besseres Ergebnis. Am Ende stand die zweite Vertretung vor der ersten Vertretung auf Platz drei. Bester Torschütze bei uns und des gesamten Turniers wurde unser „Heimkehrer“ Peter Sachs mit 8 Treffern. Der Turniersieg ging an die Mannschaft von der TSG Löbejün. Hier muss ich wirklich sagen, die Jungs haben den Sieg im Anschluß beim Damenturnier heftigst gefeiert und die Mannschaft aus Hergisdorf, warum auch immer (Grins), frenetisch angefeuert. Jungs Danke für diese Bombenstimmung.

1. Platz: TSG Löbejün
2. Platz: TSG Wörmlitz II.
3. Platz: SV Grün Weiß Ammendorf II.
4. Platz: Wettiner SV
5. Platz: SG Halle 05
6. Platz: SV Grün-Weiß Ammendorf I.

Ab 17.00 Uhr war es dann für die Frauen soweit. Auch hier waren sechs Mannschaften am Start und GWA stellte zwei Teams. Gleich im ersten Spiel setzte sich die zweite Vertretung mit 1:0 gegen die erste Vertretung durch. Dieses Ergebnis sollte für den internen Vergleich später ausschlaggebend sein. Beide Teams zeigten gute Spiele, wobei die erste Vertretung mit dem 2:2 Unentschieden gegen die SG Motor Halle für einen Achtungserfolg sorgte. Am Ende stand die zweite Vertretung auf Platz drei vor der ersten Vertretung auf Platz 4. Unsere Mädels waren schon in Torlaune und erzielten gesamt 11 Tore. Beste Schützin war dabei Kathleen Ebert mit 3 Turniertreffern. Das Finale gewann die SG Motor Halle mit einem deutlichen 3:1 über den heimlichen Turnierfavoriten Ineos Vinyls Schkopau. Beste Torschützin im Turnier wurde Katja Podlesny von der SG Motor Halle, welche sich im Entscheidungsschießen (alle je 5 Tore) gegen ihre Mannschaftskameradin Isabell Nitzer und Ilda Mujovic von Ineos Vinyls durchsetzen konnte. Unsere Keule stand dabei zwischen den Pfosten und hielt die Entscheidung immer spannend.

1. Platz: SG Motor Halle
2. Platz: Ineos Vinyls Schkopau
3. Platz: SV Grün Weiß Ammendorf II.
4. Platz: SV Grün Weiß Ammendorf I.
5. Platz: SV Germania Hergisdorf
6. Platz: HTB Halle

Einen Dank möchten wir noch an die Schiedsrichter Marcel Theumer, Matthias Sperrhake, Dirk Ußfeller und Maik Andraschko, für die tolle Leitung aller Spiele, aussprechen. Auch Danke für die super gastronomische Versorgung vom „Mamas Eck“ Team um Lenka und Rico. Und ich persönlich möchte mich bei Maria bedanken, welche im Wettkampfgericht den ganzen langen Tag die Übersicht und den klaren Kopf behalten hat. Und ich weiß, dass ihr dieses Sitzen sehr schwer gefallen ist, wenn ihre Mannschaftskameradinnen dem Ball hinterher gejagt sind und sie nicht helfen konnte. Aber manchmal muss man, für gewisse Ziele, auch kleine Opfer bringen. GRINS.

Das nächste Neujahrsturnier wurde mit der Hallenleitung auch schon terminiert. Am 02.01.2016 sind wir wieder mit unserem Traditionsturnier in Wettin am Start.

Die Termine für die Vorbereitung unserer Mannschaften stehen fast alle fest:

E- und F-Junioren
Trainingsbeginn: 07.01.2015 16:00 – 18:00 Uhr Sporthalle Radewell
11.01.2015 Hallenstadtmeisterschaft E-Junioren im BIZ Halle Neustadt, Beginn 8:00 Uhr
17.01.2015 Hallenturnier in Wettin des Wettiner SV, Beginn 10:45 Uhr
08.02.2015 Hallenturnier der ESG in Halle, Robert Koch Halle, Beginn 14:00 Uhr
Beginn Rückrunde 08.03.2015 in Dölau, Beginn 11:00 Uhr


Herren:
Trainingsbeginn 13.01.2015 18:00 Uhr auf dem Platz
25.01.2015 Nachholspiel gegen B/W Dölau III., Beginn 13:30 Uhr in Radewell
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
31.01.2015 Testspiel Kunstrasen in Stedten gegen Romonta II., Beginn 12:00 Uhr
08.02.2015 Testspiel geplant, Gegner offen
14.02.2015 Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Endrunde Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel Kunstrasen in Halle Neustadt gegen SG Halle 05, Beginn 12:00 Uhr
21.02.2015 Testspiel 2. Herren geplant, Gegner offen
21.02.2015 Beginn Rückrunde 1. Herren, 14:00 Uhr bei Aufbau Tasmania
28.02.2015 Beginn Rückrunde 2.Herren, Beginn 11:00 Uhr in Radewell gegen Bruckdorf II.


Frauen:
Trainingsbeginn 14.01.2015 18:00 Uhr auf dem Platz
18.01.2015 Hallenturnier von Ineos Vinyls, Beginn 09:00 Uhr in Merseburg
30.01.2015 Mix-Hallenturnier der SG Motor Halle in Wettin, Beginn 19:00 Uhr
08.02.2015 Hallenstadtmeisterschaft im BIZ Halle Neustadt, Beginn 9:00 Uhr
15.02.2015 Testspiel in Radewell gegen ESV Merseburg, Beginn 14:00 Uhr
22.02.2015 Testspiel gegen FSV Trinum, Beginn 14:00 Uhr in Trinum
01.03.2015 Beginn Rückrunde, Beginn 14:00 Uhr in Radewell gegen HTB

Änderungen vorbehalten!

 Der Kaiser   Datum: 06.01.2015 Uhrzeit 16:53:55

  Der letzte Bericht in 2014
Spät kommt er, aber er kommt noch. Der letzte Bericht im Jahr 2014.

Als erstes möchten wir uns bei allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren und vor allem den zahlreichen Gästen beim „2. Radeweller Weihnachtsmarkt“ bedanken. Die liebevoll und sehr weihnachtlich dekorierten Stände wurden von ca. 500 Gästen besucht. Dies toppte nochmal das Ergebnis des 1. Weihnachtsmarktes. Wie auch schon letztes Jahr gab es viele tolle Begegnungen zwischen alten / jungen Grün-Weißen und anderen Anwohnern. Es war eine Freude, soviele Leute auf unserer Anlage begrüßen zu dürfen. Ein großes Danke an das Team um Rico und Lenka von „Mamas Eck“ für die gastronomische Versorgung, Schollek für die musikalische Untermalung, dem von weither angereisten Weihnachtsmann und besonders an die tollen Eltern unserer Kids, die dieses Event wieder einmal möglich gemacht haben. Der Vorstand und der Verein kann nur ganz großes Danke sagen. Die tollen Bilder, fotographiert von Tobias, sind bereits auf der Seite veröffentlicht.


Das letzte Spiel im Kinderbereich – unsere F-Junioren – fand vor zwei Wochen statt. Der Gegner hatte dieses Mal große Qualität. Es waren die Kids vom VfL 96 zu Gast. Spielerisch konnten unsere Jüngsten super mithalten und sie erspielten sich eine Menge guter Chancen. Leider reichte am Ende die Kraft und Konzentration nicht und so ging das Spiel mit 4:1 verloren. Den Ehrentreffer erzielte Florian. So gehen unsere Kinder nun in den verdienten Weihnachtsurlaub. Die E-Junioren hat dann bereits am 03.01.2015 beim GWA-Hallencup ihren nächsten Auftritt.


Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse fiel das letzte Punktspiel unserer 1. Herren am 14.12.2014 aus. Dieses Spiel soll, sofern das Wetter mitspielt, am 25.01.2015 nachgeholt werden.


Unsere 2. Herren konnte die zwei letzten Spiele in diesem Jahr für sich entscheiden. In einem hart umkämpften Spiel und auf katastrophalen Hartplatzverhältnisses gewannen unsere Jungs das Spiel gegen Roter Stern mit 6:2. Torschützen: 2 x Stefan Böker, 2 x Frank Prinzler, 1 x Dominik Brömme und 1 x Philipp Jacob.
Das letzte Spiel gewann unsere Truppe mit 4:1 in Kanena. Die Tore erzielten Ronny, 2 x Florian Widmann, 1 x Marc Jauckus.


In Vorbereitung auf die Rückrunde kann sich unser Verein bereits auf einige Neuzugänge freuen. Bei den Frauen ist endlich Kathleen Ebert spielberechtigt und bei den Herren begrüßen wir recht herzlich Peter Sachs, Sascha Käppel, Christian Neumann und Martin Hille. Wir wünschen ihnen viel Spaß und Freude bei GWA.


Wir wünschen allen Grün-Weißen, allen Freunden und Fans, sowie allen Sponsoren ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches gutes neues Jahr 2015.


Den Beginn des Jahres macht unser Neujahrsturnier am 03.01.2015 in Wettin. Den Start machen die E-Junioren um 08:30 Uhr, dann folgen die Männer um 13:00 Uhr und den Abschluss machen die Damen ab 17:00 Uhr. Wir freuen uns auf alle Mannschaften und Fans. Weitere Termine für die Vorbereitung auf die Rückrunde gibt es in den nächsten Tagen.

 Der zufriedene, weihnachtliche Kaiser   Datum: 24.12.2014 Uhrzeit 12:20:28

  E-Jugend verliert, erste Herren mit toller Moral zum Sieg über den SV Dautzsch
Am Samstag um 10:00 Uhr empfingen unsere Kids die Vertretung der TSG Wörmlitz. Auch in diesem Spiel waren schöne Spielzüge und Kombinationen Mangelware. Wörmlitz drückte in der ersten Halbzeit unsere Mannschat phasenweise heftig in die eigene Hälfte. Nur bei gelegentlichen Kontern und Einzelaktionen waren unsere Kids gefährlich. Durch eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft ging die Mannschaft in der ersten Halbzeit mit 0:1 in Rückstand. Die zweite Halbzeit war dann spielerisch ein wenig besser und es ergaben sich auch einige gute Chancen auf ein Tor. So zum Beispiel hatten Timon und auch Noel die Chance, einen Treffer zu erzielen. Doch Wörmlitz war weiterhin brandgefährlich und erzielte so in der zweiten Halbzeit noch einen Treffer. Kämpferisch kann man unseren Kids wieder keinen Vorwurf machen, aber im spielerisch taktischen Bereich sind es noch zu viele Fehler, welche gegen solche Mannschaften dann eben bestraft werden.

Aufstellung: Sky, Simon, Theresa, Jennifer, Florian, Elias, Marton, Noel, Stanley, Luis, Timon, Marius


Die erste Herren empfing am heutigen Sonntag den Tabellenvierten, den SV Dautzsch. Die Wettquote bei FuPa war schon recht deutlich. Gerade mal 11 % setzten auf unsere Mannschaft. Fast wie immer in dieser Saison verschlief unsere Mannschaft den Beginn. Ein unnötiges Foulspiel auf unserer halbrechten Seite brachte den Gästen einen Freistoß. Diesen langgeschlagenen Ball erreichte keiner unserer Innenverteidiger und der Stürmer im Zentrum kann mit dem Fuß den Ball unter die Latte nageln. So rannten unsere Jungs wieder von Beginn an einem Rückstand hinterher. Unsere Mannschaft erholte sich recht zügig und ab der 30. Min. gab es Dauerdruck auf das Gästetor. In der 33. Min. hatte Flo mit einem scharf getretenen Freistoß noch Pech und sein Ball geht knapp über das Gehäuse. Zwei Minuten später war es dann Marc, der den Ball knapp neben das Tor schießt. In der 39. Min. dann zeigt Flo wieder mal seine Klasse. Nach toller Vorarbeit von Marc erzielt er mit dem zweiten Versuch das 1:1. Danach versuchte Dautzsch noch mal zu drücken, aber außer einem eisigen Lüftchen mussten unsere Zuschauer nichts ertragen. Die Heizpilze liefen auf Dauerbetrieb und unsere Mannschaft nach 45. Min. zum heißen Tee.
Den Anfang der zweiten Halbzeit verschliefen wir wieder und Dautzsch hatte ein Angriff nach dem Anderen. Stefan musste in der 60. Min. mit einer starken Parade die Mannschaft im Spiel halten. Und mit zwei drei weiteren guten Aktionen war er an diesem Tag der Rückhalt der Mannschaft. In der 68. Min. ein Turboantritt von Chris. Er legt mit der Hacke ab auf Flo und dessen Torschuss mit links kann der Torhüter noch klären. In der 70. Min. dann die Führung für unsere Jungs. Nach einem tollen Zuspiel von Chris geht Marc über rechts ab und kann unter Mithilfe des Pfostens den Ball zum 2:1 einnetzen. Danach gab es wieder wütende Angriffe des Dautzsch, aber unsere Abwehr, gut und lautstark organisiert von Alex, konnte auch diese Phase überwinden. Dann war die letzte Spielminute angebrochen und selbst der Torhüter des Dautzsch tummelte sich mit in unserer Hälfte. Nach einem Eckball des Dautzsch bekommt Marc den Ball, schlägt den Ball lang heraus und Kristian, kurz zuvor eingewechselt, gewinnt das Sprintduell und kann den Ball ins leere Tor einschieben. So endete das Spiel mit einem verdienten und hart erarbeiteten 3:1 Sieg für unsere Jungs. Es ware eine sehr gute geschlossene mannschaftliche Vorstellung und unsere Jungs kämpften in diesem Spiel den Gegner faktisch nieder. Die tolle Moral und der Wille eines Jeden, sich nach dem schnellen Rückstand mit Punkten zu belohnen ist bemerkenswert. Der Dautzsch war von unserer Spielweise sichtlich überrascht und gratulierte nach dem Spiel fair zum Sieg. Nun ist der Anschluss in der Tabelle hergestellt und unsere Jungs sollten mit breiter Brust im nächsten Auswärtsspiel an diese Leistung anknüpfen.

Aufstellung: Stefan Böker, Daniel Barth, Alexander Funk, Sebastian Buhe, Ralf Völker, Max Ebert, Marc Jauckus, Florian Widmann, Patrick Widmann, Frank Prinzler, Christoph Siebenhüner
Wechsler: Kristian Agocs, Felix Klemm


Aussichten für das kommende Wochenende:

Am Samstag um 09:30 Uhr spielt unsere E-Junioren bei Motor Halle.
Die erste Herren spielt auswärts um 10:30 Uhr beim FC Halle-Neustadt.
Um 12:00 spielt die zweite Herren auswärts beim Kanenaer SV.

Und die Uhr tickt für den Beginn des 2. Radeweller Wintermarkt.
Am Sonntag um 14:00 freuen wir uns auf zahlreiche Besucher.

Kinderweihnachtsfeier am 14.12. ab 15:00 Uhr.
Für alle anderen Mitglieder Weihnachtsfeier am 20.12. ab 18.00 Uhr. Meldeliste per WhatApp.




 Der Kaiser   Datum: 30.11.2014 Uhrzeit 18:11:25

  Ein Sieg und zwei Unentschieden an dem Wochenende, und gleich drei Brüder treffen für GWA
Den Anfang machte unsere F-Jugend in einem Testspiel gegen Sennewitz. Das Spiel ging mit einem 5:0 Sieg an unsere Kleinen. Es war eine konzentrierte und spielerisch ansehnliche Leistung. Dem Gegner wurden wenig Chancen zum Torerfolg gegeben und dann stand ja da noch ein starker Sky zwischen den Pfosten. Die Tore erzielten: 3 x Luis, 1 x Florian und mit seinem ersten Treffer für GWA Basti.

Aufstellung: Sky, Luis, Florian, Bastian, Tom, Willi, Freddy, Oskar, Gianluca, Lauri


Unsere erste Herren hatte es Samstag früh zur unchristlichen Zeit um 10:30 auswärts mit der 2. Vertretung der SG Einheit zu tun. Das Vorspiel, ein Pokalspiel der Kinder, ging in die Verlängerung und somit mussten sich unsere Jungs gedulden und mit einer viertel Stunde Verspätung begann das Spiel. Gleich in der 4. Min. jubelten dieses Mal unsere Mannschaft. Nach einem perfekten Zuspiel von Flo auf seinen Bruder Patrick, nahm dieser den Ball mit der Brust gekonnt an und versenkte diesen zur 1:0 Führung. Danach gab es ein wütendes Anrennen der Einheit. Gleich zwei, dreimal musste Stefan eingreifen, oder die Stürmer nagelten den Ball am Tor vorbei. Unsere Jungs fuhren mehrere gefährliche Konter. In der 18. Min. bekommt Flo in zentraler Position den Ball, vernascht die beiden Verteidiger und überwindet danach auch noch den Hüter, 2:0. Die Einheit schien geschockt. In der 17. Min. dann eine Schrecksekunde. Daniel prallte mit seinem Gegenspieler zusammen und musste verletzt das Feld verlassen. Wir wünschen Daniel gute Besserung. Für ihn kam Klappi ins Spiel und Prinz kümmerte sich ab da liebevoll um den schnellen Einheit-Flügelflitzer. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und erst in der 30. Min. eine weitere nennenswerte Chance. Flo mit einem Volleyschuss aus 25 m, doch der lange Torhüter kratzt den Ball gerade so aus der oberen rechten Ecke. Pech für uns. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit.
Die Einheit kam mit viel Wut im Bauch aus der Pause. Stefan musste gleich mit zwei starken Paraden den Vorsprung retten. Dann in der 55. Min. eine unglückliche Situation. Ein lang geschlagener Ball und unsere Abwehr zögert. Der Ball setzt auf, der Stürmer kommt zum Schuss, Stefan kann den Ball nur zur Seite weg klatschen, doch da steht keiner von der Abwehr. Für den zweiten Schuss ist er machtlos. 2:1. In der 60. Min. hätte die Entscheidung fallen müssen. Erst prüft der Schalker den Einheittorwart, dann Chris und den letzten Versuch hatte Flo aus zwei Metern, doch der Ball geht über das Gehäuse. Spruch des Spieltags dann vom Trainer: „Man, man, man, den mach ich mit dem Schnullhahn rein.“ Ich glaube der Trainer hat hier wohl die Sportart verwechselt, denn so was tut weh. In der 70. Min. wieder ein gefährlicher Konter, doch Chris scheitert im Eins-gegen-Eins gegen den Hüter. Acht Minuten später ein tolles Zuspiel auf den kurz zuvor eingewechselten Stefan, dieser geht auf und davon, setzt sich durch und schiebt den Ball ins Tor. 3:1. Wer dachte, die Einheit wäre nun geschlagen, täuschte sich mächtig. Ab da gab es ein wütendes Anrennen auf unser Tor. Stefan musste in der 82. Min. Kopf und Kragen riskieren. In der 85. Min. dann der Anschlusstreffer und die Einheit wollte mehr. In der Nachspielzeit (90+3) bekamen unsere Jungs den Ball einfach nicht mehr in den Griff und die Einheit konnte ausgleichen. 3:3. Der Jubel bei den Gastgebern war riesig und ich denke, keiner der Spieler hatte nach dem 3:1 mit einem Punktgewinn gerechnet. Unsere Jungs ließen zwar ein wenig die Köpfe hängen, aber das brauchten sie nicht. Schnell fand der Trainer die richtigen Worte mit folgendem Fazit: Dieses Mal war es ein bärenstarker Beginn, mit tollen spielerischen Aktionen. Mit ein wenig mehr Cleverness hätte man den Sack schon eher zumachen können. Wieder einmal zeigte die Mannschaft eine ruhige und disziplinierte Vorstellung, aber belohnte sich nicht für den betriebenen Aufwand mit dem verdienten Sieg.

Aufstellung: Stefan Böker, Daniel Barth, Alexander Funk, Sebastian Buhe, Marco Staritz, Marko Scholz, Philipp Jacob, Florian Widmann, Patrick Widmann, Frank Prinzler, Christoph Siebenhüner
Wechsler: Stefan Buhe, Andreas Klappach


Unsere zweite Herren hatte dann um 13:30 Uhr Zuhause die 3. Vertretung der TSG Wörmlitz/Böllberg zu Gast. Nach den zuletzt doch schwachen Vorstellungen wollten die Jungs endlich mal wieder punkten. Leider war dies nur in der ersten Halbzeit zu sehen, denn da entwickelte unsere Mannschaft eine spielerische Überlegenheit. Doch mehrere gute Chancen konnten nicht genutzt werden. Nach der Pause musste der angeschlagene Patrick draußen bleiben und Klemmi kam für ihn. Plötzlich war Wörmlitz gleichwertig und konterte mehrmals gefährlich. Doch Christian im Tor konnte im Eins-gegen-Eins mehrfach glänzen. So endete das Spiel mit einem gerechten 0:0.

Aufstellung: Christian Berger, Ronald Herzog, Steffen Brautzsch, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Marco Knack, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Heinz Brenn, Domenik Brömme, Christian Meißner
Wechsler: Marcel Skalitz, Felix Klemm,



Aussichten für das kommende Wochenende:
Die zweite Herren hat spielfrei.
Am Samstag um 10:00 Uhr spielt unsere E-Junioren Zuhause gegen die TSG Wörmlitz/Böllberg.
Die erste Herren empfängt am Sonntag um 13:30 Uhr die Vertretung des SV Dautzsch.

Für die Frauen geht es erst in 2015 wieder weiter. Training ist auch vorerst nicht. Die Trainer, Fans und die Vereinsleitung bedanken sich bei der Mannschaft für das tolle und sehr erfolgreiche Jahr 2014.




 Der Kaiser   Datum: 24.11.2014 Uhrzeit 16:55:47

  Endlich, unsere erste Herren kann doch noch gewinnen!
Den Beginn des 3-Spiele-Samstags machten unsere E-Junioren in ihrem Heimspiel gegen die TSG Kröllwitz.
Leider konnten unserer Kids in keinster Weise an die zuletzt recht guten Leistungen anknüpfen. So ging das Spiel mit 2:0 unnötig verloren. Es entstand kein Spielfluss und auch der Einsatz und die geistige Frische fehlten komplett. Somit ist das Ergebnis in seiner Höhe mehr als verständlich.

Kader: Sky, Robin, Elias, Jenny, Marton, Luis, Simon, Noel, Timon, Marius, Theresa


Unsere Zweite reiste am Samstag zur 3. Vertretung des PTSV. Unser Kader war gut besetzt und so war die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller bei allen Jungs vorhanden. Die Gastgeber gingen recht zeitig mit 1:0 in Führung, welche Brenner mit einem schönen Tor ausgleichen konnte. Leider stand unsere Abwehr sehr wackelig und die beiden Stürmer der ersten! von PTSV konnten beliebig ihre Chancen herausspielen. Ronny, diesmal zwischen den Pfosten konnte einem teilweise schon leid tun. So ging es mit einem 3:1 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel. Traurig war, dass unser Mittelfeld wieder einmal nur offensiv dachte und so die Abwehr fast schon im Stich gelassen wurde. Kurz vor Schluss konnte Alex noch das 6:2 erzielen, was den Endstand bedeutete.
Fazit: Gegen diesen Gegner fand unsere Mannschaft kein Mittel und verlor so das Spiel deutlich.

Kader: Ronald Herzog, Steffen Brautzsch, Volkmar Kreideweiß, Uwe Böhme, Mirko Ossolinski, Marco Knack, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Felix Klemm, Alexander Funk, Heinz Brenn,
Wechsler: Marcel Skalitz, Domenik Brömme, Christian Meißner


Bei bestem Fußballwetter und vor einer doch recht guten Kulisse spielte dann unsere erste Herren auf heimischen Rasen gegen die zweite Vertretung aus Seeben. Der Beginn des Spiels war wieder einmal mehr wie unglücklich und wurde völlig verschlafen. Gleich in der 2. Min. der erste und einzig gefährliche Angriff der Gäste. Unsere Verteidiger stehen noch irgendwo im Raum und nicht an den Männern und schon steht es 0:1. Da kann einem der Kuller schon ein wenig leid tun. Eigentlich müsste er den Job wechseln und ein Pastor werden. Er predigt vor dem Spiel, steht eng an den Leuten, aber scheinbar hören das manche Spieler von uns nicht oder setzen seine Worte falsch um. So lief die Mannschaft – ich weiß nicht zum wievielten Mal diese Saison – einem Rückstand hinterher. Die Antwort kam aber prompt und die nächste viertel Stunde gab es Dauerdruck auf das Gästetor. Gleich eine Minute später hämmert Prinz den Ball aufs Tor, aber der Hüter klärt mit Fußabwehr. In der 10. Min. bekommt Patrick den Ball zentral, doch seinen Schuss kann der unsicher wirkende Keeper im zweiten Nachfassen klären. In der 17. Min. ist es wieder Prinz, der abzieht, doch ein Seebener Bein steht im Weg. Dann verflachte die Partie ein wenig. Erst in der 23. Min. hat Schollek mit einem Fernschuss aus der eigenen Hälfte die nächste Chance. Der Keeper kann mit Mühe zur Ecke klären. Eine Minute später gibt es Ecke, welche Flo reinbringt und der Schalker drückt im zweiten Versuch mit dem Kopf den Ball über die Linie. Dem sonst recht guten Schiedsrichter war wohl die Sicht versperrt und er entscheidet auf kein Tor. Leider ist das schon das zweite reguläre Tor, was der Spielleiter uns in dieser Saison schon „klaut“. In der 30. Min. gab es dann den Wechsel: der eigentlich noch nicht fitte Stefan für Kristian. Nach dem unnötigen Rückstand eine logische Maßnahme. Und gleich zeigt Stefan seine Gefährlichkeit als er in der 38. Min. mit einem harten Schuss den Torwart prüft. Kurz vor dem Pausentee noch eine schöne Kombination über Prinz zu Christoph, dessen Flanke erwischt Stefan mit dem Kopf, doch der Torwart hält den Ball stark. So ging es mit einem Rückstand in die Pause und Kuller musste einiges ansprechen.
Die zweite Halbzeit war dann ein reiner Sturmlauf. Gleich in der 46. Min. geht Stefan auf und davon, doch der Keeper kann wieder halten. In der 53. Min. ein Angriff über Flo, der den freistehenden Stefan übersieht und selber schießt. Da gibt es noch Abstimmungsbedarf. Zwei Minuten später eine Ecke von Flo und Stefan liegt waagerecht im Strafraum, doch sein Hammer-Seitfallzieher zischt am Tor vorbei. In der 62. Min. dann endlich die Erlösung. Christoph erkämpft sich auf der rechten Seite energisch den Ball, bringt die Flanke mustergültig auf den zweiten Pfosten und Stefan kann per Kopf den Ausgleich erzielen. Und jetzt wollten unsere Jungs mehr. Stefan erzielt in der 72. Min. ein reguläres Tor, doch auch hier entschied der Schiedsrichter falsch, nämlich auf Abseits. Aber auch dies kann unsere Mannschaft nicht aufhalten, auf den Sieg zu drängen. In der 75. Min. ist es dann Basti, der bis auf die Grundlinie herunterläuft, flankt super in den Rückraum und Flo hämmert den Ball mit Vollspann und vollem Karacho knapp neben das Tor. In der 78. Min. zieht Chris von halbrechts ab, der Ball wird lang und länger und klatscht gegen den Pfosten. Im Nachsetzen trifft Stefan nur das Außennetz. Und das Pech ging weiter: Patrick trifft bei einem Klasseschuss nur das Lattenkreuz. Und wenn der Ball durch unsere Jungs den Weg nicht ins Tor findet, braucht man eben auch mal ein bisschen Glück und die Mithilfe des Gegners. Eine über rechts hart reingeschlagene Flanke in der 87. Min., versenkt der Seebener Abwehrspieler mustergültig mit dem Kopf im eigenen Tor. Und jetzt war Seeben völlig von der Rolle und unsere Jungs wollten zum Endschlag ausholen. In der 90. Min. war es dann wieder Stefan, der die Abwehr energisch unter Druck setzt, den Ball erobert und im langen Eck versenkt. Danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel mit einem 3:1 Sieg ab und unsere Jungs lagen sich in den Armen.

Fazit: Das war ein hartes Stück Arbeit nach dem völlig unnötigen Gegentreffer in der Anfangsphase. Man merkte auch gleich bei einigen Spielern wieder die Angst vor dem Verlieren. Durch die Einwechslungen der Reservespieler sah man einen deutlichen Ruck in der Mannschaft. Plötzlich hatten einige Spieler wieder den Kopf oben und man sah Freude sowie Spiellust. Das es noch Abstimmungsprobleme im Mittelfeld gibt, ist verständlich und sollte in den nächsten Spielen noch besser werden. Einzig die vielen, vielen liegengelassenen Chancen sind ärgerlich und können gegen einen anderen Gegner ins Auge gehen. Unsere Jungs haben mal wieder das Gefühl „Sieg“ erlebt und sollten den Schwung und die positive Erfahrung mit ins nächste Spiel nehmen.

Aufstellung: Stefan Böker, Daniel Barth, Sebastian Buhe, Kristian Agocs, Marko Scholz, Philipp Jacob, Ralf Völker, Florian Widmann, Patrick Widmann, Frank Prinzler, Christoph Siebenhüner
Wechsler: Stefan Buhe, Andreas Klappach, Max Ebert



Aussichten für das kommende Wochenende:
Die erste Herren fährt zur SG Einheit Halle. Anstoß bereits um 10:30 Uhr.
Um 11:00 Uhr spielt unsere F-Junioren einen weiteren Test in Sennewitz.
Die zweite Herren empfängt am Samstag die TSG Wörmlitz/Böllberg III. Anstoß ist bereits um 13:30 Uhr.
Die Damen fahren zum letzten Spiel des sehr erfolgreichen Jahres 2014 nach Merseburg zum ESV, Beginn 11:30 Uhr.
Die E-Junioren haben spielfrei.




 Der Kaiser   Datum: 16.11.2014 Uhrzeit 20:20:39

  Keine Punkte für Grün Weiß
Dieses Wochenende sollte ein ganz schwarzes seit ganz langem werden. Nur unsere F-Junionen in konnten in einem Testspiel gewinnen.

Am Samstag startete unsere zweite bei der SG Motor 3. den Spieltag. Der Negativtrend der Mannschaft konnte auch dieses Mal nicht verändert werden. Mit einer völlig undiskutablen Leistung verlor unsere zweite das Spiel sehr deutlich mit 5:0. Wenn man da noch berücksichtigt, dass einige Kräfte der Ersten den Kader verstärkten und sich Motor mit einer gelb-roten Karte selber schädigte, ist es nicht nachvollziehbar. Das muss in den nächsten Spielen unbedingt besser werden.

Kader: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Ronald Herzog, Uwe Böhme, Felix Klemm, Heinz Brenn, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Max Ebert, Steffen Brautzsch, Stefan Böker, Wechsler: Marcel Skalitz, Domenik Brömme, Christian Meißner

Den langen Sonntag eröffneten dann unsere E-Junioren im frühen Auswärtsspiel auf der Lettiner Wiese. Unsere Eltern und Trainer staunten nicht schlecht, als sie den sehr ungepflegten Rasen. Scheinbar war der Rasentraktor in Lettin kaputt oder der Platzwart krank. Durch Krankheit war der Kader arg geschrumpft und so mussten wieder einige Spieler der F-Junioren aushelfen. Das Spiel ging mit 4:1 verloren, wobei Lettin alle fünf Tore schoss. Dieses Mal konnten die Kids an die zuletzt doch guten Leistungen nicht anknüpfen und müssen sich in den nächsten Spielen wieder steigern.

Kader: Sky, Luis, Stanley, Simon, Marton, Timon, Jenny, Elias, Noel, Marius

Danach spielte unsere F-Jugend ein Testspiel gegen Reideburg. Unsere Kleinsten gewannen das Spiel mit 2:1, wobei Luis beide Tore erzielte. Auch hier war es ein Minikader und wir danken den Gästen für die Verstärkung durch ihre kleine Martha.

Kader: Sky, Oskar, Willi, Lauri, Bastian, Tom, Luis, Gianluca, Martha


Danach spielten zeitgleich die Frauen und die erste Herren. Die Frauen hatten es auswärts mit Landsberg zu tun.

Irgendwie konnte man beide Spiele vergleichen. Die erste Halbzeit wurde verschlafen und die zweite Halbzeit war dann die bessere Leistung.

Die Männer empfingen die 2. Vertretung des Nietlebener Askania. In der ersten Halbzeit ging sehr wenig und so konnten die Gäste in Minute 11, 20 und 31 schnell das 3:0 herausschießen. Erst zur zweiten Halbzeit ging bei unseren Jungs mehr und die Mannschaft begann sich gute Chancen herauszuarbeiten. In der 55. Min. bringt Flo eine Flanke von links in den Strafraum und Prinz köpft knapp über das Tor. In der 70. Min. prüfte der Schalker mit einem tollen Schuss seinen eigenen Torwart und Stefan hat keine Chance. Es steht 0:4. Keine Minute später spielt Prinz Basti an, doch dessen Schuss hält der Keeper saustark. Vier Minuten später erzielt Basti dann ein Tor, welches jedoch wegen angeblicher Torwartbehinderung durch den sonst sehr guten Schiedsrichter nicht gegeben wurde. Kurz vor Schluss hatte dann Flo mit einem Freistoß nochmal die Chance, wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Doch alle unsere Jungs rauschten am Ball vorbei. So ging das Spiel mit ein wenig Pech mit 0:4 verloren. Jungs Kopf hoch. Die Zeit wird kommen!

Aufstellung: Stefan Böker, Daniel Barth, Andreas Klappach, Mirko Ossolinski, Marko Scholz, Sebastian Buhe, Philipp Jacob, Ralf Völker, Kristian Agocs, Florian Widmann, Frank Prinzler
Wechsler: Patrick Brenn, Ronny Herzog.


Die Vorbereitung auf das Spiel unserer Frauen war auch mehr als holprig. Durch viele Absagen veränderte sich der Kader fast stündlich. Aber es war ein voller Kader an Bord und alle waren hoch motiviert. Irgendwie kam in mir aber das Gefühl auf, dass sich einige Spielerinnen noch von der herben Niederlage gegen Großgräfendorf nicht richtig erholt hatten. Das Aufwärmen war eine kleine Katastrophe und es wurden auch viele Dinge, wie der zu kleine Platz und die schlechten Rasenbedingungen diskutiert. Und diese nicht vorhandene Spannung nahmen unsere Mädels leider mit in die erste Halbzeit. In der 3. Min. gab es die erste schöne Aktion von Bianca, doch ihr Volleyschuss geht knapp über das Gehäuse. Ab da verloren unsere Mädels völlig die Linie und bolzten in einer noch nie dagewesenen Art und Weise mit den Gastgebern mit. In der 10. Min. bekommen wir in der Zentrale den Ball nicht in den Griff, unsere Verteidigerinnen stehen zu weit von den Gegenspielerinnen weg und schon steht es 0:1. In der 23. Min. verlieren wir auf unserer linken Seite den Ball, die Flanke kann nicht verhindert werden und im zweiten Anlauf sagt die Stürmerin Danke und 0:2. Danach wurde gewechselt und es passierte in der ersten Halbzeit nichts aufregendes mehr. Die Pausenansprache war dann mehr als deutlich und schallte – glaube ich – bis zur B 100. Die Leistung der ersten Halbzeit zeigte in keinster Weise das wahre Gesicht unserer Mannschaft und dass mussten die Trainer den Mädels sehr energisch mitteilen. In der zweiten Halbzeit sah man eine völlig veränderte Mannschaft und endlich wurden einfache und flache Bälle gespielt. Keule „langweilte“ sich in der gesamten zweiten Halbzeit in ihrer Kiste und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann ein Treffer für uns fällt. In der 49. Minute endete dann eine lange Leidenszeit unserer Alex. Sie bekam den Ball im Strafraum zugespielt und konnte aus der Drehung mit einem Heber das 1:2 erzielen. Danach gab es noch einige gute Einschusschancen für Lore aus der Drehung, Bühchen mit einem Distanzschuss und auch Vici hatte noch die Chance den Ball im Tor zu versenken. Dies war nur ein kleiner Auszug aus mehreren guten Chancen und die Gastgeber hatten richtig Glück. Eigentlich hätte dieses Spiel keinen Sieger verdient, aber objektiv muss man sagen, dass sich unsere Mannschaft mit der gezeigten Leistung der ersten Halbzeit nicht mal den einen Punkt verdient hat. Positiv war der erste Einsatz von Elisabeth, die nach ihrer langen Babypause einen guten Einstand gab.

Einen Eklat möchte ich noch los werden und es soll kein Alibi für unsere Mannschaft sein. Der Herr in schwarz ging ja wohl mal gar nicht. Er bewegt sich nicht, sieht und hört nichts mehr und hat mir die Freude am Fußball, nicht zum ersten Mal, genommen. Ich gebe Leuten gern eine weitere Chance, es besser zu zeigen. Sorry dem Herrn nicht mehr. Es reicht!

Aufstellung: Katrin Müller, Maria Laubin, Stefanie Buhe, Martina Altmann, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Victoria Steyer, Stefanie Haase, Bianca Stoye, Alexandra Radtke, Denice Nowosadka, Elisabeth Rühlemann, Franziska von Kügelgen


Aussichten für das kommende Wochenende:
Die E-Jugend spielt am Sonnabend in Radewell um 10.00 Uhr gegen TSG Kröllwitz.
Die zweite Herren fährt auch am Samstag zum PTSV III. Anstoß bereits 11:00 Uhr.
Die erste Herren empfängt am Samstag die 2. Vertretung des VfL Seeben, Anstoß auf heimischen Rasen um 14:00 Uhr.
Die Damen haben spielfrei.




 Der Kaiser   Datum: 11.11.2014 Uhrzeit 20:39:34

  Erste Herren holt mit toller Moral in Reideburg einen Punkt, F-Jugend beim ersten Test mit Unentschieden, Frauen unterliegen Großgräfendorf
Den Beginn des Wochenendes machte dieses Mal unsere erste Herren im Auswärtsspiel beim Reideburger SV II. Erstmals im Grün-Weiß-Trikot und darüber freute sich ganz besonders sein Bruder war unser Neuzugang Florian Widmann. Willkommen meiner in der GWA-Family. Und gleich zu Beginn in der 6. Min. hatte Flo mit einer Ecke auch gleich die erste heiße Aktion. Doch leider wird der Ball vor Chris geklärt. Unsere Hintermannschaft hatte in der Anfangsphase einige Abstimmungsprobleme und so muss Stefan in der 8. Min. nach einem Abspielfehler ins Eins gegen Eins. Er bleibt Sieger. In der 10. Min. wieder so ein unerklärlicher Fehler in unserer Hintermannschaft, der hohe lange Ball fällt unserem Abwehrspieler auf den Rücken und der Reideburger Stürmer schiebt ein. Sechs Minuten später ein gravierender Fehler des Schiedsrichters. Reideburg schlägt einen Ball lang auf unser Tor, Stefan hat den Ball schon in den Händen und der Stürmer tritt ihm den Ball aus den Händen ins Tor. Der Schiedsrichter gibt den Treffer, doch nach dem Spiel gab er den Fehler für dieses Tor zu.
Aber in diesem Spiel gaben unsere Jungs zu keinem Zeitpunkt auf. In der 22. Min. bringt Patrick eine Ecke gefährlich in den Strafraum, doch Ralles Kopfball geht knapp über das Tor. Nach einer schönen Kombination zwischen Patrick und Prinz, zieht dieser in der 30. Min. per Seitfallzieher ab, doch auch der Ball findet nicht den Weg ins Tor. Kurz vor der Pause versucht es dann Flo noch einmal mit einem Weitschuss, der aber auch knapp drüber geht. So ging es mit einer sehr guten spielerischen Vorstellung und größeren Spielanteilen mit 0:2 in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff schickt Flo Basti und dessen Schuss klatscht an das Außennetz. Reideburg beschränkte sich nur auf Konter und hatte scheinbar ein sehr großes Redebedürfnis mit dem Schiedsrichter. In der 61. Min. waren die Worte eines Spielers dann wohl doch zu heftig und der Schiedsrichter verwies ihn mit glatt Rot des Feldes. Das war dann für unsere Jungs das Signal, noch einmal alles nach vorn zu werfen. Selbst Alex, eigentlich als letzter Mann aufgeboten, schaltete sich nun zunehmends in die Offensive mit ein. In der 79. min. geht dann Alex nach einem schönen Spielzug in den Strafraum rein und wird dort gelegt. Nach einem kurzen Blickkontakt zwischen Basti und Schollek schnappte sich der kurz zuvor eingewechselte Schollek den Ball. Er behielt die Nerven und verkürzte zum 2:1. Ab da waren die Gastgeber nur noch am Diskutieren mit dem Schiedsrichter und am Zeit schinden. Unsere Jungs ließen sich davon nicht anstecken und erspielten sich noch einige gute Chancen. Dann waren in der regulären Spielzeit noch 2 Min. zu spielen. Es gab Eckball für uns und nun stürmte auch Stefan aus seinem Tor mit nach vorn. Und Geschichten schreibt das Leben: der Ball landet genau auf seinem Kopf und ein Reideburger klärt mit Mühe auf der Linie. Kurz danach zeigt der Schiedsrichter 8 Min. Nachspielzeit an. Nach den vielen Verzögerungen der Gastgeber und einer Verletzung des Gastgebertorhüters für uns schon nachvollziehbar. Und dies gab unseren Jungs die dritte Luft. Mit einem Willen rannten sie nun an und in der 90+6. Min. spielt Max Ronny im Zentrum frei und dieser knallt den Ball mit Vollspann in die Maschen. Ich glaube, an so einen späten Treffer hatte keiner mehr geglaubt. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab und unsere Jungs lagen sich in den Armen. Sie haben sich mit dieser Leistung endlich mal mit einem Punkt belohnt. Es wurde mit sehr viel Aufwand der Punkt erkämpft und mitgenommen. Wir wünschen den verletzten Spielern wie Marko, Kristian und vor allem Christoph, welcher die letzte viertel Stunde echt auf die Zähne beißen musste, da kein Wechsler mehr da war, gute und rasche Genesung.

Fazit: Spielerisch war diese Partie bestimmt kein Leckerbissen, aber die Mannschaft hat über den Kampf und den Willen sich diesen Punkt gesichert. Vor allem die absolute Disziplin war dabei der Schlüssel zum Erfolg. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen und so wird die Mannschaft in den nächsten Spielen Erfolge feiern.

Aufstellung: Stefan Böker, Marko Staritz, Christoph Siebenhüner, Andreas Klappach, Florian Widmann, Sebastian Buhe, Ralf Völker, Patrick Widmann, Max Ebert, Alexander Funk, Frank Prinzler
Wechsler: Kristian Agocz, Marko Scholz, Ronny Herzog.


Am heutigen Vormittag war dann Premiere für unsere F-Jugend. In einem Freundschaftsspiel empfingen sie die Kids des FSV 67. Die Kleinen, welche ja schon öfter bei der E-Junioren im Einsatz waren, freuten sich mit dem neuen Trainerteam schon mächtig auf das Spiel. Endlich standen Gegner mit gleichen körperlichen Voraussetzungen gegenüber und unsere Kids wollten den vielen Eltern das in den Trainingseinheiten angeeignete Können unter Beweis stellen.
Die erste Halbzeit war ein reiner Sturmlauf und unser Neuzugang Luis konnte gleich zwei Treffer erzielen. Sein Papa hatte schon Angst vor einem Hattrick, weil das wäre teuer geworden. Einen weiteren Treffer konnte Florian als Sturmkumpel beisteuern. Die Gäste erzielten im Durchgang eins ein Tor, so dass es mit einer 3:1 Führung in die Halbzeit ging. Die 2. Halbzeit ging dann spielerisch an die Gastgeber und Forian konnte zwischenzeitlich sogar den 4. Treffer erzielen. Leider schwanden dann in der Hintermannschaft die Kräfte und die Gäste konnten sogar zum 4:4 ausgleichen, wobei man sagen muss, dass Sky im Tor nach einem Zusammenprall nur mit Schmerzen und Handicap zu Ende spielen konnte. Dies war eine sehr gute Vorstellung der gesamten Mannschaft und die Eltern freuen sich auf weitere spannende Spiele.

Aufstellung: Sky, Tom, Florian, Oskar, Frederick, Luis, Bastian, Willi, Lauri


Danach empfingen unsere Damen die Frauen aus Großgräfendorf. Vor dem Spiel ereilte eine Hiobsbotschaft nach der anderen die Trainer. Einige Ausfälle mussten kompensiert werden und so rutschte Maria nach längerer Pause wieder ins Team. Irgendwie fühlte ich mich wie in einem Déjà-vu. Wie letztes Jahr gegen Motor war unser Team in einem so wichtigen Spiel dezimiert und stellte sich faktisch selbst auf. Aber alle von Beginn an eingesetzten Spielerinnen wollten es den Gästen so schwer wie möglich machen. Leider bekam Bühchen gleich zu Beginn des Spiels in einem Zweikampf einen Schlag gegen das Knie und musste nach kurzer Zeit verletzt ausgewechselt werden. Die Gäste begannen mit sehr viel Druck und Power und irgendwie fanden unsere Mädels da noch keine Mittel. In der 6. Min. zieht die Stürmerin aus ca. 25 m. einfach ab, die Sonne steht tief und der Ball landet im Lattenkreuz. Aber die Reaktion kam prompt und in der 10. min. packt Dani den Freistoßhammer aus, doch der Ball klatscht nur auf die Latte. Großgräfendorf erhöht dann weiter die Schlagzahl und in der 20. Min. zeigen sie ihre Klasse. Ein perfekt gespielter Konter, der Ball wird auf die Strafraumgrenze zurückgelegt und dann liegt der Ball in unserem Netz. Gleich drei Min. später fliegt ein hoher Ball in unseren Strafraum, Katrin boxt den Ball heraus, aber leider zu kurz und die Stürmerin nimmt die Pille Volley und nagelt sie zum 3:0 ins Tor. So ging es mit einem 3:0 Rückstand in die Halbzeit und einige unserer Spielerinnen waren sehr froh, als dann endlich Lore, Steffi und Elzi die Mannschaft komplettierten. In der 2. Halbzeit zeigten unsere Frauen endlich über mehr Kampf eine bessere Leistung und erreichten so eine gewisse spielerische Ausgeglichenheit. So musste für die Gäste ein Standard her. In der 45. Min. gab es Eckball und in unserem Strafraum war keine Zuordnung, so kann Großgräfendorf per Kopf zum 4:0 erhöhen. In der 54. Min. dann die endgültige Spielentscheidung. Nach einem verdeckten Schuss sieht Katrin den Ball zu spät und er liegt im Netz. Danach versuchten unsere Damen nochmals alles und die Gäste schalteten zwei Gänge runter. So gab es noch zwei drei gute Chancen und fast hätte sich Miri für ihre couragierte und unbekümmerte Vorstellung, nach einem energischen Nachsetzen auf die Torfrau, mit einem Treffer belohnt. Der Gästetrainer war da schon ein wenig aufgeregt, was bei der klaren Führung eigentlich unbegründet war. So verloren unsere Frauen dieses Spiel mit, nach meiner Auffassung, zwei Toren zu viel. An diesem Tag war unter den gegebenen Umständen und gegen diesen stark aufspielenden Gegner einfach nicht mehr drin. Und wenn man die zurzeit betriebene Trainingsbeteiligung einiger Damen so sieht, kann man gegen so einen starken Gegner nun mal nicht mehr erwarten. Positiv war der Kampfeswille aller und der gezeigte Einsatz.

Aufstellung: Katrin Müller, Maria Laubin, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Victoria Steyer, Bianca Stoye, Viktoria Schmidt, Alexandra Radtke, Miriam Schlünß, Jule Elze, Denice Nowosadka, Franziska von Kügelgen


Aussichten für das kommende Wochenende:
Die zweite Herren fährt am Samstag zur SG Motor Halle III. Anstoß bereits 11:30 Uhr.
Die E-Jugend spielt am Sonntag um 09.00 Uhr in Lettin. Die F-Jugend hat ebenfalls am Sonntag ein weiteres Freundschaftsspiel um 11.00 Uhr Zuhause gegen den Reideburger SV.
Die erste Herren empfängt am Sonntag die 2. Vertretung des Nietlebener SV. Die Damen reisen nach Landsberg. Anstoß bei beiden Spielen um 14:00 Uhr.




 Der Kaiser   Datum: 02.11.2014 Uhrzeit 20:31:31

  Zweite Herren verlieren, Frauen siegen souverän, erste Herren mit toller Leistung ohne Punkte
An diesem Wochenende gab es in unserem Verein eine trauriges Ereignis, welches unser allseits geliebtes Hobby, der Jagd nach dem Ball und das Erzielen von Toren, recht bedeutungslos erscheinen lässt. Am heutigen Sonntagmorgen entschlief unser langjähriges Mitglied und mein langjähriger Sturmkumpel Achim Buhe nach kurzer schwerer Krankheit. Der gesamte Verein und die Vereinsleitung hat diese Nachricht mit Bestürzung aufgenommen und wünscht der gesamten Familie Buhe aufrichtiges Beileid in diesen schweren Stunden. Achim und seine drei Kinder haben über Jahre das Bild des Vereins geprägt und wir werden Ihn immer in unserem Herzen bewahren.

Die zweite Herren musste zuvor am Samstag auswärts auf dem Dautzsch ran. Nach einer Schlafeinlage und der Führung für die Gastgeber begann das Spiel mehr als ärgerlich. Nach einem tollen Solo und sattem Schuss konnte Brenner dann den Ausgleich erzielen. Doch die Freude währte nicht lange und die Gastgeber konnten durch Unstimmigkeiten in unserer Hintermannschaft wieder die Führung erzielen. Danach gab es sage und schreibe zwei Aluminiumtreffer für unsere Jungs, aber kein Tor. Sehr umstritten war ein gegen uns gegebener Elfmeter vom sonst gut leitenden Ersatzschiedsrichter der Gastgeber. Der gegebene Elfmeter verursachte natürlich einigen Diskussionsbedarf in unserer Mannschaft, die zu zwei Meckergelb führten. Danach konnten die Gastgeber auch noch auf 4:1 erhöhen, ehe unsere Jungs durch ein Tor von Frank zum 4:2 Endstand verkürzen. Recht peinlich war die verbale Vorstellung einiger Spieler und die Krönung des Ganzen und der Unstimmigkeiten war ein Konter, allein gegen den Torwart mit zwei Spielern unserer Mannschaft, welche sich auch da nicht einig waren, wer nimmt den Ball und schiebt ihn ein.!?!?
Fazit: Eine völlig unnötige Niederlage und Teile der Mannschaft müssen sich schon die Frage gefallen lassen, ob die Mannschaft aus 5 oder 11 Spielern besteht. So können keine Spiele gewonnen werden und der Gegner als Mannschaft war an diesem Tag in seinem „Käfig“ einfach besser.
Aufstellung: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Marcel Knack, Marco Knack, Heinz Brenn, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Frank Prinzler, Uwe Böhme, Ronny Herzog, Domenik Brömme
Wechsler: Christian Meißner, Martin Klein.

Am heutigen Sonntag empfingen unsere Frauen die Neulinge aus Ostrau. Vom Papier her eine lösbare Aufgabe und das setzten unsere Frauen auch in der gesamten Spielzeit um. Bereits nach 1,45 Min. lag der Ball im Gästetor und Lore konnte jubeln. Ostrau stand kompakt in der eigenen Hälfte und unsere Keule hatte ganze 4 1/2 Ballkontakte. Die weitere Torfolge war 17. Min. Dani, 18. Min. Dani, 20. Min. Isa, 30. Min. Isa, 32. Min. Lore, 33. Min. Lore. Danach war Halbzeit und Durchschnaufen für die Gäste. Die zweite Halbzeit war dann für unsere Gäste ruhiger, da unsere Mädels doch ein wenig den Gang rausnahmen. Das 8:0 erzielte dann in der 41. Min. Franzi und den 9:0 Endstand in der 46. Min. Lore. Hammer war wieder einmal die Vorstellung von Alex im Sturm, die viele Bälle ihren Mitspielerinnen auflegte und selber ein halbes Dutzend Chancen hatte. Sie soll aber nicht verzagen, denn die wichtigen Spiele kommen erst noch. In einem persönlichen Gespräch mit unseren Gästen konnte ich nur Lob über unsere Mannschaft über die faire Spielweise und die gute gezeigte Leistung erfahren. Die Mädels aus Ostrau waren an dem Tag unseren Damen nicht gewachsen, aber sie werden im Laufe der Saison noch der einen oder anderen Mannschaft die Punkte klauen, davon bin ich überzeugt. Macht weiter so.
P.S. an den Trainer der Gäste: Es reicht eben nicht nur, die Nr. 6 in Manndeckung zu nehmen. GRINS.

Fazit: Dies war ein Warmspielen für das wichtige Spiel nächsten Sonntag gegen Großgräfendorf. Der nächste Gegner ist wieder auf Augenhöhe und wir benötigen an diesem Tag 120 Prozent Einsatz und Spielfreude jeder Spielerin. Im Moment sind es 6 Spiele und 6 Siege aber das nächste Spiel zählt doppelt. Grins.
Aufstellung: Katrin Müller, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Victoria Steyer, Bianca Stoye, Jessica Zorn, Alexandra Radtke, Miriam Schlünß, Martina Altmann, Isabell Klamt, Jule Elze, Franziska von Kügelgen

Danach war unsere 1. Herren am Ball. Sie empfingen den Tabellendritten, den FSV 67 II. Den besseren Start in das Spiel hatten dieses Mal unsere Jungs. Und so war es Patrick in der 22. Min., der nach langer Zeit wieder mal die Töppen schnürte und im Mittelfeld spielte. Er hatte die erste große Chance, aber der Ball ging noch am Tor vorbei. Aber 1 Min. später konnte Christoph, erstmals im Sturm eingesetzt, auf Zuspiel von Klappi seinen ersten Treffer für GWA erzielen. In der 34. Min. dann ein hoher langer Ball der Gäste und ein völlig unerklärlicher Befreiungsschlag in der Abwehr sorgt für Verwirrung in unserer Hintermannschaft und die Gäste können ausgleichen. Aber dieses Mal lassen unsere Jungs nicht die Köpfe hängen, sondern kämpfen weiter für einen Sieg. Das Spiel wogt nun hin und her und es war ein wirklich ansehnliches Sonntagsnachmittagsspiel auf hohem Niveau. In der 42. Min. musste unser Spezi und Freund Thomas Knoche im Herauslaufen noch mal Kopf und Kragen riskieren und war einen Schritt schneller als Christoph. Das war schade. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit.
Nach einem Zusammenprall mit „dem Langen“ und einem dicken Pferdekuss im Oberschenkel musste Patrick kurz nach der Pause verletzt raus. Auch Basti konnte nicht mehr weiterspielen. Sein Willen, der Mannschaft zu helfen, und die persönliche Situation hatten wohl zu viele Körner gekostet. Was keiner in dieser Situation zu glauben mag, sein am Knöchel schwer verletzter Bruder lief zum Auto und holte seine Tasche. Er stand auf dem Spielbericht und auf sein Drängen gegenüber den Trainern auch dann auf dem Platz.
In der 57. Min. verloren unsere Jungs auf der linken Seite den Ball. Der FSV-Spieler stiefelte die Linie herab, umkurvte zwei Spieler von uns und hämmerte den Ball geradeaus ins Tor. 1 zu 2. Aber auch da gaben sich unsere Jungs nicht auf. Plötzlich stand nach einem langen Ball Christoph völlig frei, Thomas stürzte aus seiner Kiste, doch Christophs Heber aufs leere Tor verfehlte das Tor. Danach versuchten unsere Jungs wirklich noch mal alles und selbst Alex mit einer sehr guten Leistung als letzter Mann stürmte nach vorn. Sein Kopfball lag dann auch im Tor, aber der sehr gute Schiedsrichter erkannte berechtigt auf Abseits. Stefan stand einen halben Meter vor Alex und irritierte „unseren Langen“ damit und so war der Pfiff berechtigt. Auch Stefan konnte sich nach einem langen Ball vom Torwart noch mal gefährlich vors Tor bringen, doch sein Schuss ging ins Leere. So verloren unsere Jungs nach einem wirklich tollen Spiel und toller Moral unglücklich mit 1:2.

Fazit: Dies war die bisher beste Leistung unserer Mannschaft in dieser Saison. Wirklich kein Zentimeter und ich meine damit wirklich keinen Zentimeter unseres Grün-Weiß-Platzes wurde dem Gegner preisgegeben. So stellen sich die Fans und es waren ein Haufen da, vor allem weibliche (Danke an unsere Mädels), eine Mannschaft vor. Jeder hat für jeden Dreck gefressen und das ist für die weiteren Spiele das Motto. Es geht nur über den Kampf und eine Geschlossenheit im Team. Nur dann wird sich der Erfolg endlich einstellen!!!

Aufstellung: Stefan Böker, Daniel Barth, Marko Staritz, Christoph Siebenhüner, Andreas Klappach, Marko Scholz, Sebastian Buhe, Ralf Völker, Patrick Widmann, Max Ebert, Alex Funk
Wechsler: Kristian Agocz, Stefan Buhe, Ronny Herzog.

Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben noch spielfrei.
Die zweite Herren hat ebenfalls spielfrei.
Die erste Herren spielt am Smastag bereits um 11.00 Uhr auswärts gegen die zweite Vertretung des SV Reideburg.
Die Damen spielen am Sonntag zu Hause 14:00 Uhr im Spitzenspiel gegen die Mädels aus Großgräfendorf.

Alle Mannschaften brauchen die volle Unterstützung ihrer Fans und zu Hause am Sonntag wird Mamas Eck mit Lenka und Rico für die kulinarische Männer-Verwöhnung sorgen.

Info noch für unsere Frauen, Testspiel am 22.11.2014 um 13:00 Uhr beim ESV Merseburg. Danke an den ESV.


 Der Kaiser   Datum: 26.10.2014 Uhrzeit 21:17:27

  Keine Punkte für die Herren und Kids, Frauen weiter Tabellenführer
Am Samstag spielten unsere Kids gegen die 2. Vertretung des FSV 67. Der Gegner reiste recht spät an und alle waren schon recht aufgeregt, ob das Spiel überhaupt steigen konnte. Doch pünktlich pfiff der Schiedsrichter an und der FSV hatte das Spiel gleich im Griff. Bereits nach kurzer Zeit landete der Ball in unserem Tor. Unsere Kids fanden einfach nicht richtig ins Spiel und versuchten sich immer nur mit langen Bällen zu befreien. Ein so ein langer Ball brachte dann sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich. Elias war energisch dem Ball entgegengegangen und nagelte den Ball ins Tor. Doch lange hielt der Jubel nicht an und der FSV ging wieder in Führung. Im Verlaufe des Spiels gelang es dann doch einigermaßen ein paar Spielzüge zu zeigen. Zwei gefährliche Bälle flogen leider nur an die Außenseite des Tors. Nach einem hart geschossenen Ball konnte dann der Gästetorwart diesen nur nach vorn abprallen lassen und Noel sagte danke und lochte zum 2:2 ein. Drei Minuten vor Schluss dann ein unerklärliches Missverständnis in der Hintermannschaft unserer Kids und der Stürmer des FSV nutzt die Chance eiskalt zum 3:2 Endstand.
In diesem Spiel kam einfach kein Spielfluss zustande. Es gab nur Einzelaktionen und lange Bälle, was die Mannschaft in den vorangegangenen Spielen schon besser gezeigt hat. Ein Punktgewinn wäre vielleicht nicht unverdient gewesen. Aber bei nur 4 richtigen Chancen kann man eigentlich nicht mit einem Erfolg rechnen. Das muss in den nächsten Spielen wieder besser werden.
Aufstellung: Sky, Theresa, Jenny, Robin, Elias, Noel, Marius, Timon, Simon, Freddy, Marton.


Unsere erste Herren spielte danach in Lettin bei der zweiten Vertretung.
Der Start war wieder mal mehr als schlecht. Bereits nach kurzer Zeit lagen unsere Jungs durch einen unnötigen Kopfball des Lettiner Stürmers in Rückstand. Danach entwickelte sich ein munteres aber nie qualitativ hochwertiges Spiel. Unsere Jungs hatten einige gute Chancen, aber mehr als Aluminium sollte es vorab nicht werden. So ging es mit einer 1:0 Führung von Lettin in die Halbzeit. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen unsere Jungs wieder und prompt erzielte Lettin die 2:0 Führung. Dem 0:3 ging ein Foulspiel im Strafraum voraus und Stefan konnte den ersten Schuss (Elfmeter) sogar parieren. Mit sehr energischem Nachsetzen, verbunden mit einem dicken Knöchel für Max und seiner nachfolgenden Auswechselung, erzielte Lettin das 3:0. Und es kam noch schlimmer. Nach einem Zweikampf im Strafraum setzte sich ein Lettiner auf den Ball. Unsere Jungs standen drumherum und wussten nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollten. Der Lettiner sprang blitzschnell auf und schob den Ball ins Tor. Danach hatte Alex noch die Chance im Eins gegen Eins gegen den Torwart zu verkürzen. Beim ersten Versuch versagten ihm noch die Nerven, aber der zweite landete dann im Tor. Danach versuchte die Mannschaft nochmals alles um ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben, aber vergeblich, es sollte kein weiterer Treffer mehr fallen.
Als Fazit möchte ich nur den Satz eines berühmten Mannes nehmen: Hast du Sch... am Schuh, hast du Sch.. am Schuh. Jungs jetzt kann es nur noch besser werden.

Aufstellung: Stefan Böker, Christoph Siebenhüner, Andreas Klappach, Marko Scholz, Sebastian Buhe, Ralf Völker, Patrick Brenn, Max Ebert, Philipp Jackob, Kristian Agocz, Alex Funk
Wechsler: Daniel Barth, Mirko Ossolinski, Marc Jauckus


Am Sonntag spielten unsere Damen gegen die Mädels der Rotation. In der Vergangenheit gab es gegen diese Mannchaft immer unterschiedliche Leistungen. Diesmal sollte ein klarer Sieg her.
Aber der Gegner macht es uns schwer. Er stand mit fast allen Mädels vor dem Tor und unsere Torfrau hatte ganze drei Ballkontakte in Hälfte eins. Alex hatte von Beginn an volle Power und zwei gute Chancen. Dann nagelte Dani in der 10. min den Ball ans Lattenkreuz. Danach verflachte das Spiel, weil die engen Räume keine Kombinationen zuließen. Es wurde auch zu viel im Eins gegen Eins versucht, um Chancen zu erarbeiten. Dann waren noch drei Minuten in der ersten Halbzeit zu spielen. Ein Ball wird von Rotation abgewehrt und unsere Büh dachte wohl, die Sonne lacht, ich halte mal drauf. Und ein Tor Marke „Tor des Jahres“ so die Worte von Ankes Opa, waren das Ergebnis. Eine Hammerflugbahn genau unter die Latte. Der Jubel war heftig und Büh konnte es kaum fassen.
In der Halbzeit gab es einiges zu besprechen. Die Räume waren eng, also das Spiel breit anlegen und Bewegung in die gegnerische Abwehr bekommen. Und gleich zu Beginn drängten die Mädels auf mehr. Gleich in der 36. min ein hoher langer Ball auf den zweiten Pfosten doch Miri verpasst. Und drei Minuten später setzt Alex energisch nach, legt die Kugel quer, diesmal hatte Miri mehr Glück und schieb zum 2:0 ein. In der 47. min geht Jessi energisch auf ihre Gegenspielerin drauf, legt quer und da fliegt Lore ran und erzeilt das 3:0. Danach wurde das Spiel beherscht und es gab noch einige gute Chancen, das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. So Lore in der 59. min, als Steffi Haase eine schöne Flanke vor das Tor bringt und Lore zum Seitfallzieher ansetzt. Kurz vor dem Ende waren alle Mädels aufgerückt und Rotation hatte die erste, richtige Chance im Spiel und diese nutzt die Stürmerin gegen Katrin auch aus. Im Eins gegen Eins schiebt sie zum 3:1 Endstand ein.

Fazit: Die erste Halbzeit schnell vergessen, die zweite als Maßstab nehmen. Aber unsere Mädels lachen weiter von der Tabellenspitze. Super Mädels.

Aufstellung: Katrin Müller, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Stefanie Buhe, Steffi Haase, Victoria Steyer, Viktoria Schmidt, Bianca Stoye, Jessica Zorn, Alexandra Radtke, Miriam Schlünß, Claudia Schobeß, Martina Altmann

Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben alle spielfrei.
Die zweite Herren spielt am Sonnabend um 12:30 Uhr auf dem Dautzsch gegen die zweite Mannschaft.
Die erste Herren spielt am Sonntag zu Hause um 14:00 Uhr gegen die zweite Vertretung des FSV 67 Halle.
Die Damen spielen am Sonntag zu Hause bereits 12:00 Uhr gegen die Mädels aus Ostrau.

 Der Kaiser   Datum: 21.10.2014 Uhrzeit 20:04:16

  Berichte der letzten zwei Wochen
Spät kommen sie, aber sie kommen noch. Die Berichte aller Mannschaften von den letzten zwei Wochen. Und es gibt von vielen tollen Dingen zu berichten.

Unsere Kids waren am letzten Sonnabend bei der ESG zu Gast. Die Stichpunkte zum Spiel wurden von Tinka zugearbeitet.
Die ersten Minuten konnten unsere Kids noch ausgeglichen gestalten. Doch dann in der 8. Minute hatten die Gastgeber zuviel Platz und konnten die 1:0 Führung erzielen. Eine Minute später musste Sky im Tor bei einem Freistoß sein ganzes Können zeigen. In der 11. Min. ging dann Florian mit einem starkem Solo ab. Doch in der letzten Sekunde kann die ESG klären. Und jetzt drückten unsere Kids. In der 18. Min. nutzte Noel ein schlechtes Abspiel des Torhüters, doch der Schuss kann gehalten werden. Dann steckte in der 22. Min. Theresa einen super Ball auf Noel durch, doch wieder klärt die ESG. Faktisch mit dem Pausenpfiff kann die ESG nach einer Unkonzentriertheit auf 2:0 erhöhen. Wie meint Tinka so schön, „wenn man sie vorne nicht macht....“ Und die 2. Halbzeit beginnt wieder mit Angriffen der ESG, doch unser Sky ist immer hellwach, 45. Min. Elias schlägt einen langen Ball auf Noel, dieser geht alleine ab aufs Tor und schiebt zum 1:2 ein. Aber die Freude hält nicht lange an, nach einem Abwurf von Sky wird der Ball abgefangen und landet prompt in unserem Netz. Er war zwar noch am Ball, aber kann den Einschlag nicht verhindern. Kurz vor Ende des Spiels kann die ESG noch zum 4:1 erhöhen.
Fazit: Eine in dieser Höhe unnötige Niederlage, aber zum Vergleich des Pokalspiels eine Leistungssteigerung.
Aufstellung: Sky, Theresa, Jenny, Robin, Elias, Marton, Noel, Florian, Oskar, Lauri, Basti.

Nach dem Spiel gab es eine Überraschung für die Kids. Da war ein Herr zur ESG gekommen, welcher sich in Halle und speziell für viele Sportprojekte stark engagiert. Und Herr Micheel vom gleichnamigen Küchenstudio hat nun auch sein Herz für unsere Kids entdeckt und sponsorte 20 Trainingsbälle im HFC Design. Ein tolles Foto vom Termin steht ja schon auf unserer Startseite. Die Kids und die Vereinsleitung sagen Danke, Danke, Danke für diese tolle Unterstützung. Und einen Dank an die Firma Gründemann für die Hilfe bei der Kontaktherstellung und die Werbung für den Verein.

Fast zur gleichen Zeit fand das Spiel unserer zweiten Herrn gegen die zweite Vertretung des HTB statt. Die erste Halbzeit wurde von unseren Jungs komplett bestimmt und der Brenner hatte dann mit seinem schönen, gezielten Schuß die Führung erzielt. Weitere sehr gute Chancen waren für eine höhere Führung da. Leider wurden diese nicht genutzt. Zur Halbzeit mussten leider der Prinz und der Brenner verletzt raus. Und schon war die Ordnung und der Wille weg, dass Spiel siegreich zu beenden. Drei haarstreubende Fehler in unserer Mannschaft führten zu einer unnötigen Niederlage. HTB nahm die Geschenke dankend an und ging verdient als 1-3 Sieger vom Platz.

Kader: Martin Klein, Volkmar Kreideweiß, Steffen Brautzsch, Ronny Herzog, Mirko Ossolinski, Uwe Böhme, Marko Knack, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Heinz Brenn, Frank Prinzler Wechsler: Domenik Brömme, Felix Klemm


Unsere Herren empfingen dann am Sonntag 14 Uhr die 2. Vertretung aus Wörmlitz. Bei bestem Fußballwetter waren auch einige Fans und Mitglieder, vorallem unsere Damen, zum Anfeuern angetreten. Und sie konnten auch endlich mal eine Führung ihrer Jungs bejubeln. Alex Funk schickt mit einem langen Ball Stefan Buhe und dieser lässt sich nicht 2mal bitten und erzielt in der 27. Min. das 1:0. Wörmlitz war in der ersten Halbzeit nur sporadisch gefährlich und unsere Jungs verpassten es mal wieder, den Sack vorzeitig zu zumachen. Auch der Schiedsrichter hatte kein glückliches Händchen bei einer Aktion, bei welcher Stefan im Strafraum umgerissen wurde, und der Pfiff ausblieb. Nach der Halbzeit konnte Wörmlitz in der 50. Min. ausgleichen. Aber unsere Jungs gaben wieder Gas. Unser Basti konnte mit einem schönen Freistoß das 2:1 in der 66. Min. erzielen. Vorher konnte Stefan im Tor noch einen berechtigten Elfer mit starker Parade fischen. Und gleich im Doppelschlag in der 74. Min. konnte Stefan auf Supervorlage durch Christoph auf 3:1 erhöhen. Eigentlich sollte man denken, diese Führung hätte für einen Sieg reichen müssen. Aber jetzt kamen zwei unberechenbare Dinge ins Spiel. Das eine war der Schiedsrichter und das andere ein bei der TSG Wörmlitz spielender Schiedsrichter. Dieser hatte in der gesamten Partie mit so manchen verbalen und körperlichen Entgleisungen für Unmut gesorgt. Er provozierte somit auch eine gelb-rote Karte an Marco in der 87. Min. Weiterhin erzielte er den 3:2 Anschlusstreffer. Unsere Jungs kämpften um den möglichen Sieg. So ging es in die letzte Minute der Partie. Wörmlitz warf alles nach vorn und auf einmal fiel der Stürmer theatralisch (Klappi schwört, er hat ihn nicht mal berührt) im Strafraum und der sichtlich überforderte Schiedsrichter fiel darauf rein und zeigte auf den Punkt. Wörmlitz sagte Danke und der Schiedsrichter pfiff ab. Es ist schon traurig, das wir einen klaren Elfer nicht bekommen und Wörmlitz gleich zwei zugesprochen bekommt. So hatten unsere Jungs wieder einmal gekämpft und alles versucht, aber der erste Saisonsieg sollte einfach nicht sein.


Aufstellung: Stefan Böker, Christoph Siebenhüner, Marco Staritz, Daniel Barth, Marko Scholz, Sebastian Buhe, Ralf Völker, Stefan Buhe, Max Ebert, Kristian Agocz, Alex Funk
Wechsler: Andreas Klappach, Uwe Herzog, Ronny Herzog


Gleich nach dem Spiel telefonierten wir mit dem PTSV und baten um Verlegung, da wir mit drei schweren Verletzungen und anderen Ausfällen für die kommende Woche bei der 2. Herren nicht spielfähig gewesen wären. Ganz großes Danke an PTSV, die unserer Bitte auf Verlegung zustimmten.


Am Mittwoch spielten dann unsere Kids Zuhause gegen die SG Buna Halle. Die Mannschaft hatte sich nach dem guten Spiel gegen die ESG viel vorgenommen. Und endlich platzte der Knoten. Die Abwehr stand sicher und diszipliniert und vorn im Sturm erwischte Noel einen super Tag. Nach einem langen Ball kann er zum 1:0 einschieben. Aber Buna kommt zurück und kann den Ausgleich erzielen. Dann erzielt Timon seinen ersten Punktspieltreffer für Grün-Weiß zum 2:1. Aber Buna kann nach einem Fehler wieder ausgleichen. Und kurz vor Abpfiff gibt es wieder einen langen Ball auf Noel, der flitzt Richtung Tor und versenkt eiskalt zum 3:2 Endstand. Eine super Leistung der gesamten Mannschaft und ein verdienter Sieg.

Aufstellung: Sky, Theresa, Jenny, Robin, Elias, Timon, Florian, Marius, Noel, Marton, Simon

Am Donnerstag kam dann die kurzfristige Anfrage vom VfL 96, das Spiel unserer E-Junioren bei uns stattfinden zu lassen. Wir stimmten prompt zu und so standen sich am Samstag um 10 Uhr beide Mannschaften gegenüber. Ein von beiden Seiten sehr ansehnliches Spiel endete mit einem gerechten 0:0. Beide Defensivverbände arbeiteten super und ließen so wenig Chancen zu. Sky im Tor strahlte auch eine absolute Ruhe aus und war bei Gegenangriffen auf dem Posten. Unsere Kids zeigten an dem Tag eine sehr gute taktische und kämpferische Leistung. Es gab nur ganz, ganz kleine Fehler in der Abstimmung und die Vorgaben der Trainer wurden somit sehr gut erfüllt.


Aufstellung: Sky, Theresa, Jenny, Robin, Elias, Timon, Florian, Marius, Noel, Marton, Simon
Am heutigen Sonntag spielten unsere Damen gegen die Vertretung aus Wallwitz. Vom Papier her hieß das momentaner 1. gegen 2. Und diese Konstellation zeigte sich auch im Spiel. Es war ein sehr ansehnliches und vor allem spannendes Spiel. Den besseren Start erwischten unsere Frauen. Schon nach 10 Min. ging Steffi Haase über rechts allein auf die Torfrau zu, doch diese kann in letzter Sekunde klären. Unsere Mädels zeigten schöne Kombinationen und eine gut aufgelegte Schmidti glänzte auch schon mal mit einem Hackentrick. Dann in der 20. Min. eine Kombination, ausgehend von Steffi, diese legt auf Alex und sie weiter auf Lore, welche am Ball vorbeirauscht. Keule hatte in dieser Phase einen recht ruhigen Tag und die Spielkontrolle war bei uns. Elzi, welche sich liebevoll um die Stürmerin kümmerte, hatte auch wenig Mühe. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit und wir waren damit nicht unzufrieden.
In der 46. Min. war dann die Zeit reif, und Dani kann zum 1:0 einschieben. Wallwitz war von dem Gegentreffer sichtlich geschockt und öffnete uns nun unerklärlicherweise riesige Räume in ihrer Hintermannschaft. In der 51. Min. ein lang geschlagener Ball, Dani springt höher als die heranrauschende Torfrau, köpft zu Lore und diese versenkt. Gleich eine Minute später kann Steffi Haase sogar zum 3:0 erhöhen. In der 58. Min. packt dann Bianca ihre linke Klebe aus, der Ball senkt sich gefährlich, doch die Torhüterin kann mit Mühe klären. Danach ergaben sich noch einige gute Kombinationen zum 4:0, aber keine unserer Spielerinnen nutze diese sich ergebenden Chancen. Dann eine Schrecksekunde. Unsere Abwehr verliehrt im eins gegen eins den Ball und eine Gästespielerin läuft allein auf Keule zu. Sie wird hektisch und vergibt die Chance. Dann befreit sich Wallwitz in der 61. Min. mit einem langen hohen Ball, Elzi hat das Duell gegen „das Phantom“ Maria Schenk schon gewonnen, aber irgendwie mogelt sie sich wieder näher zum Ball, zieht ab und Wallwitz verkürzt zum 3:1. Der souveräne Schiedsrichter zeigt 2 Min. Nachspielzeit an und ein langer Ball wird vorm Tor geklärt. Lore bekommt einen Rempler und fällt mit dem Arm auf den Ball. Es gibt Freistoß aus ca. 11 m. Alle stellen sich in die Mauer und Lore wirft sich der Schützin, Maria entgegen. Sie fälscht den scharf geschossenen Ball so unglücklich ab, dass dieser genau im Winkel einschlägt. Dani am kurzen Pfosten war da wohl ein wenig zu klein gewachsen, grins. Wallwitz wollte nun schnell weiter spielen, aber kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab.
Unsere Mannschaft hat ein souveränes Spiel abgeliefert. Die zwei Gegentore waren Einzelleistungen der Gäste und können passieren. Im spielerisch, taktisch und kämpferischen Bereich passte wirklich alles und ein riesen Kompliment an die gesamte Truppe. Egal, wo welche Spielerin eingesetzt wurde, es war immer die gleiche Qualität zu verzeichnen. Das macht das Leben der Trainer nicht unbedingt einfacher, aber wichtig ist, das Ziel und der Erfolg der gesamten Mannschaft. Weiter Spitzenreiter! Glückwunsch.

Aufstellung: Katrin Müller, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Stefanie Buhe, Steffi Haase, Victoria Steyer, Viktoria Schmidt, Bianca Stoye, Jule Elze, Alexandra Radtke, Miriam Schlünß, Denice Nowosadka, Martina Altmann

Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben ihr nächstes Punktspiel am Sonnabend bereits um 09.00 Uhr wieder zu Hause gegen die Vertretung von.
Die F-Junioren / Bambinis haben dann am Sonntag gegen den Kanenaer SV ihren ersten großen Auftritt. Spielort und Beginn wird diese Woche noch vereinbart.

Die zweite Herren hat spielfrei.
Die erste Herren spielt am Sonnabend um 12:00 Uhr bei der zweiten Vertretung des VfB Lettin.
Die Damen spielen am Sonntag 14:00 Uhr bei Rotation Halle.

 Der Kaiser   Datum: 12.10.2014 Uhrzeit 16:13:47

  Ein fast gelungenes Wochenende, nur die Kinder ohne Punkte
Den Beginn des Wochenendes machten unsere Kids in ihrem Heimspiel gegen die E-Junioren des Kanenaer SV. Leider sollte an die guten Leistungen nicht angeknüpft werden können. Die Kinder fanden nicht ins Spiel und waren wohl auch im Kopf manchmal nicht ganz bei der Sache. So ging das Spiel mit 1:5 verloren. Den Ehrentreffer für uns schoß Florian Staritz. Aber in den nächsten Spielen kommen auch noch Gegner auf Augenhöhe. Und dann muss gepunktet werden.

Kader: Sky, Marius, Theresa, Robin, Timon, Noel, Elias, Marton, Oskar, Lauri, Florian, Frederik

Unsere zweite Herren spielte gleich im Anschluss auswärts bei Aufbau Tasmania. Das Spiel ging überlegen mit 3:0 an unsere Herren. Die Tore in den letzten 20 min. des Spiels schossen: Patrick Brenn, Marco Knack und Ronny Herzog. Damit steht die 2. Herren in der 2. Stadtklasse auf Platz 2 mit 12 Punkten.

Kader: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Steffen Brautzsch, Ronny Herzog, Uwe Böhme, Marko Knack, Patrick Brenn, Marc Jauckus, Christian Meißner, Domenik Brömme, Heinz Brenn, Wechsler: Marcel Skalitz, Martin Klein, Felix Klemm


Das 15.00 Uhr Spiel hatte dann die erste Herren in ihrem Auswärtsspiel gegen den HSC. Nach den doch positiven Momenten im Spiel gegen Bruckdorf sollte es nun endlich mal einen Dreier für die Mannschaft geben. Mit wieder einer neuen Mannschaftsaufstellung ging es ins „Waldstadion“. Erstmals dabei war Marc Engelhardt, welcher erst in dieser Woche seine Spielberechtigung bekommen hatte. Doch er stellte sich sofort in den Dienst der Mannschaft und des Vereins.
Der Platz war wie immer schlecht, aber daran ist man ja gewohnt, wenn man zum HSC fährt. Leider verschlief unsere Mannschaft wieder mal den Anfang komplett und so konnte der HSC bereits in der 4. Min. in Führung gehen. Aber ein Tor ist kein Tor und so versuchten unsere Jungs bereits im Anschluss, ins Spiel zu finden und den Ausgleich zu erzielen. Leider wurde wie so oft die Vorgabe des Trainers nicht komplett umgesetzt und so fehlte es an Anspielstationen im Mittelfeld. Nur Stefan und Kristian im Sturm gingen aggressiv auf ihre Gegenspieler, doch ein Tor sollte in der ersten Halbzeit nicht mehr fallen. Sicherlich hatten wir mehrere Chancen durch Stefan und auch Christoph versuchte es einmal mit einem Torschuss, aber beide trafen nur am Tor vorbei. In der Halbzeit kamen die Jungs schon wieder mit hängenden Köpfen vom Feld, aber wie sagte ein kluger, erfahrener Spieler „wir liegen nur 1:0 zurück. Dann schießen wir eben jetzt noch zwei, dann sind wir wieder vorn.“ Und so sollte die zweite Halbzeit wieder einmal die bessere unserer Mannschaft sein. Endlich kämpfte jeder für jeden, und die Laufwege wurden auch besser eingehalten. Und dann kam sie endlich, die 56. Min. Nach einem schönen Freistoß war es Kristian, der den Ball im Tor versenken konnte. Endlich Ausgleich. Und von da an waren es mehrere Chancen, welche zur verdienten Führung gereicht hätten. Aber endweder war das Tor „zu klein“ oder der Schiedsrichter hatte etwas dagegen. So musste Stefan wieder mehrere schwerwiegende Fouls an sich ertragen. Ich frage mich immer, wo da der Schutz der Spieler ist. Diese müssen schließlich montags immer wieder arbeiten. Eins dieser Fouls hätte zu einem Elfmeter führen müssen, aber warum wundert es mich nicht, dass der Schiedsrichter diesen nicht pfiff.... Aber egal, dann mussten wir eben weiter kämpfen. Und dann war es endlich soweit. Kurz vor Schluss hatten wir noch einen Freistoß rechts außen am HSC-Strafraum. Mirko bringt den Ball wundervoll rein. Der Strafraum ist kunterbunt von verschiedenen Spieler, sowohl heim als auch unsere Jungs. Und dann hat Stefan den Ball und versenkt ihn im Tor. Der Jubel war groß, aber sehr kurz, denn der Schiedsrichter hat – auf Zuruf der Gäste – ein Abseits gesehen. Wieso er dies erst weit nach Torabschluss pfiff, bleibt sein Geheimnis. Die Aufregung danach war groß... Und so kam es, wie es kommen musste, wieder nur ein Unentschieden.
Es ist ärgerlich, dass die Mannschaft, welche endlich den Kampf annimmt und über weite Strecken gute Spiele abliefert, mit schlechten Schiedsrichterleistungen leben muss. Manchmal reicht ein wenig Fingerspitzengefühl, mehr Laufbereitschaft und der Schutz der Spieler durch Verwarnungen und auch durch das Zeigen auf den Elfmeterpunkt... Aber vielleicht lag es auch an mangelnder Aufmerksamkeit und Konzentration, da der Schiedsrichter bereits unmittelbar davor ein anderes Spiel zu leiten hatte.

Fazit: Wieder hat sich die Mannschaft, durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit, mit einem Punkt belohnt. Spielerisch waren wieder viele gute Ansätze zu sehen. Ein bisschen muss die Mannschaft noch auf die Disziplin achten, auch sollte sie nach einem Gegentreffer nicht gleich den Kopf hängen lassen. Wer ein Tor kassiert, muss einfach eins schießen, dann steht es wieder ausgeglichen... Die positiven Momente der zweiten Halbzeit sollten der Mannschaft Selbstvertrauen und Positives geben.

Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Christoph Siebenhüner, Marco Staritz, Daniel Barth, Marko Scholz, Sören Wiechert, Ralf Völker, Stefan Buhe, Max Ebert, Kristian Agocz,
Wechsler: Marc Engelhardt, Ronny Herzog


Unsere Frauen waren am Sonntag um 14:00 Uhr auswärts in Hergisdorf am Ball. Die weiteste Anreise in der Saison mit einer Fahrzeit von ca. 50 min. Mit im Reisegepäck war unsere „Schmidten“, welche nach mehreren schweren Verletzungen und einer dadurch bedingten langen Pause den Mädels helfen wollte. Und ich kann es jetzt schon sage: Schmidti nichts verlernt, Fussball ist wie Fahradfahren! Das verlernt man nie, wenn man es nur will. Tolles Comeback! Der Gegner, welcher letzte Woche noch beobachtet wurde, konnte in der gesamten Spielzeit nur mit wenigen spielerischen Mitteln und viel Kampf überzeugen. Die Spielmacherin wurde im Zentrum gut aus dem Spiel genommen und unsere Mädels drängten auf das erste Tor. Alex behauptet dann in der 15. Min den Ball und bedient Isa super. Diese schiebt mit langem Bein zum 1:0 ein. Danach folgten noch einige gute Chancen, wie zum Beispiel als Franziska flach im Zentrum eine stark agierende Alex bediente und diese mit Schwung aufs Tor zu geht. Die Torfrau wirft sich mutig entgegen, den Ball kann sie nur mit Schmerzen klären, aber kann weiter spielen. Nach der Halbzeit ein fast ähnliches Spiel. Nur die Gastgeber mussten mehr riskieren und das gab Platz zum kontern. Doch weder Isa, Jessi oder 2 x Schmidti konnten in den Solos den Ball im Tor unterbringen. Dann in der 42. min die Entscheidung. Nach dem Motto „Übung macht den Meister“ konnten unsere Mädels eine einstudierte Situation in ein Tor verwandel. Isa bringt eine Ecke gefährlich auf das Tor und am langen Pfosten steht Schmidti, welche den Ball aber nicht mehr berührte. Er fand den direkten Weg ins Tor. Dann ein Freistoß von Schmidti und Isa verpasst nur um Milimeter.
Katrin musste kurz vor Schluss noch mal ihre Stärken zeigen. Sie hielt die Null fest. Super gemacht Mädels, eine geschlossene, ruhige, souveräne Vorstellung und weiter Spitzenreiter.

Kader: Katrin Müller, Bianca Stoye, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Isabell Klamt, Alexandra Radtke, Jessica Zaun, Miriam Schlünß, Franziska von Kügelgen, Viktoria Schmidt, Julia Elze


Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben ihr nächstes Punktspiel am Sonnabend bei der ESG Halle um 11.00 Uhr.
Die zweite Herren empfängt am Sonnabend um 12:00 Uhr bei der zweiten Vertretung von HTB Halle.
Die erste Herren empfängt am Sonntag um 14:00 Uhr die zweite Vertretung der TSG Wörmlitz Böllberg.
Die Damen haben spielfrei.


Alle Mannschaften freuen sich über zahlreiche Fans, welche die Mannschaften tatkräftig unterstützen.
 Der Kaiser und seine fleißige Helferin    Datum: 28.09.2014 Uhrzeit 21:39:43

  10 Punkte waren eine gute Ausbeute für alle GWA-Mannschaften
Den Beginn des erfolgreichen Wochenendes (10 Punkte und 19:7 Tore) machte unsere zweite Männer gegen die zweite Vertretung der SG 05 Halle. Endlich konnte unserer Prinz nach seiner Verletzung wieder ran und auch so stand eine gute Mannschaft auf dem Platz. Gleich von Beginn an hatten unsere Jungs das Spiel im Griff. Folglich konnten sie einen schnellen Vorsprung herrausschießen. Zum Schluss spielte der Gegner durch einen frühen Wechsel und dann noch auf Grund einer leichten Verletzung in Unterzahl und konnte einem schon Leid tun. Am Ende stand es 9:2. Die Tore erzielten: 3 x Brenner, 4 x Prinz, 1 x Marc, 1 x Ralle. Die Mannschaft hat mit Spielfreude und einer geschlossenen ruhigen Leistung einen verdienten Sieg eingefahren. Im Tor zeigte Martin eine ruhige und ansprechende Leistung. Weiter so, Jungs.

Kader: Martin Klein, Volkmar Kreideweiß, Ronny Herzog, Uwe Böhme, Marko Knack, Patrick Brenn, Frank Prinzler, Marc Jauckus, Ralf Völker, Heinz Brenn, Mucki, Wechsler: Marcel Skalitz


Den Beginn des Sonntags machten unsere Kids in ihrem Auswärtsspiel gegen den PSV. Zu früher Morgenstunde entwickelte sich ein munteres Spielchen, auf nassem und ungepflegten Untergrund. Unsere Kids wollten nach dem doch eher enttäuschenden Spiel gegen Dölau eine bessere Leistung zeigen. Es waren wieder sehr viele Eltern und Freunde da, welche die Mannschaft anfeuerten und unterstützten. Den ersten Höhepunkt des Spiels hatte Noel, als er bereits in der 9. Min. nur den Pfosten traf. Gleich eine Minute später ein langer Ball des PSV, unsere Abwehr bekommt den Stürmer nicht zu greifen und Sky bekommt den Ball durch die Hosenträger. Aber bei dem nassen klitschigen Boden kann das mal passieren. Doch gleich, wiederum eine Minute später schlägt Theresa einen langen Ball Richtung PSV-Tor. Elias geht ins Solo und der Ball landet im Tor. Doch unsere Kids jubelten vielleicht zu lange und gleich der nächste Angriff endet wieder mit einem Schuss durch die Hosenträger zum 2:1. Aber unsere Kids zeigten diesmal eine spielerisch ansprechende Leistung. Es wurden tolle Kombinationen gezeigt und im Vergleich zum letzten Spiel schien das taktische „Kaiser-Kurzseminar“ vom letzten Freitag vielleicht Wirkung zu zeigen. Elias im Zentrum bediente seine Mitspieler auf den Außen immer wieder toll und hatte somit auch mehr Platz im Zentrum. Dann in der 21. Min. ein Abstoß des PSV. Unsere Offensive fängt den Ball ab und Elias versenkt den Ball trocken im Tor. Die erneute Führung der Gastgeber in der 25. Min. wurde durch einen Fehler unserer Abwehr begünstigt. Wieder war es ein lang geschlagener Ball und Sky hat im eins gegen eins wieder keine Chance. Das Spiel nahm nun an Fahrt auf und wurde auch ein wenig härter. Aber selbst die kleinsten, wie Oskar und Tom, zeigten keine Angst und hauten sich in jeden Ball rein. Und dann waren noch 5 Min. zu spielen. Wieder war es eine tolle Kombination über das gesamte Mittelfeld und Elias lässt in der 45. Min. drei Spieler einfach stehen und schiebt zum 3:3 ein. Und wie sollte es anders sein, den Beginn des Berichts hatte Noel mit seinem Pfostenschuss und genau in der 50. Min., kurz vor Abpfiff, stand er goldrichtig am zweiten Pfosten. Der Querpass von Elias kommt perfekt an, er hält den Fuß dran und der Ball liegt im Tor. Der Jubel kannte keine Grenzen und kurz danach pfiff der Schiedsrichter auch ab. So war er perfekt, der erste Punktspielsieg unserer Kids und auch die Laola mit den Eltern konnte sich sehen lassen. Glückwunsch an die Trainer und die Mannschaft zu dieser Leistung. Ein tolles Fussballspiel!!! der ganzen Mannschaft.

Kader: Sky, Marius, Theresa, Jenny, Timon, Noel, Elias, Marton, Tom, Oskar, Lauri

Für die Kids geht es bereits am Mittwoch im Pokal gegen die ESG weiter. Anstoß ist 17:00 Uhr in Radewell.


Unsere Frauen waren am Sonntag um 12:00 Uhr gegen die Frauen des Roten Stern am Ball. Das Spiel ging über die gesamte Spielzeit in eine Richtung. Nur einmal, in der zweiten Halbzeit, musste Katrin ihr Können zeigen. Der Gegner machte die Räume sehr eng und uns somit ein Kombinationsspiel sehr schwer. Aber unsere Mädels spielten trotzdem schöne Kombinationen und glänzten auch mit dem einen oder anderen Übersteiger. Nach einer scharf auf den ersten Pfosten geschlagenen Ecke von Bianca beförderte eine Stern-Spielerin den Ball ins eigene Tor. Einige schöne Chancen klärte entweder die Torfrau oder eine andere Spielerin warfen sich in die harten Geschosse. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel. Die Sterne taten wenig nach vorn. Nach einem diagonalen Ball von Bianca geht unsere Miri ins Dribling und zieht mit links ab. Was hatte der Trainer in der Halbzeit gesagt?
Richtig, Miri macht eine Bude. So war es auch. Ein toller Schlenzer zum 2:0 und ein Jubelsturmlauf zum Coach. Dann wollte der andere „Neuzugang“ auch mal ran. Jessi wird mit einem scharf in die Mitte geschlagenen Ball von Bianca super bedient und muss nur noch den Fuss hin halten. Klasse Spielzug und 3:0. Und wer sonst an dem Tag sollte das 4:0 vorbereiten? Bianca mit ihrer vierten Vorlage, diesmal springt Isa nach einer Flanke in den Ball und erzielt den Treffer.

Fazit: Die Mannschaft hat gegen einen taktisch gut ausgerichteten Gegner die Ruhe behalten, dass Spiel überlegen zu gestalten. Eine sehr gute geschlossene manschaftliche Leistung, mit einigen Leistungssteigerungen einzelner Spielerinnen, war die Erkenntnis des Spieltags.

Kader: Katrin Müller, Bianca Stoye, Stefanie Buhe, Daniela Pfeiffer, Isabell Klamt, Alexandra Radtke, Jessica Zaun, Miriam Schlünß, Martina Altmann, Franziska von Kügelgen, Steffi Haase


Den Abschluss des Wochenendes machte dann unsere erste Herren im wieder einmal sehr intensiven Spiel gegen den Bruckdorfer SV. Die erste Halbzeit war in der Defensive eine reine Katastrophe. Es wurden einfache Fehler gemacht, welche einfach nicht zu erklären sind. Zum Glück erzielte Bruckdorf nur einen Treffer. Dieser entstand aus einer sehr umstrittenen Elfmetersituation, welche durch Abstimmungsprobleme unserer Jungs noch begünstigt wurde. Unsere Jungs hatten auch in der ersten viertel Stunde sehr gute Chancen, doch weder Stefan, noch Kristian (Lattentreffer) konnten mal für eine Führung oder Treffer sorgen. Zum Glück hatte dann Stefan zu Beginn der zweiten Halbzeit bei einem straffen Schuss Glück und der Ball lag im Tor. Jetzt wachte unsere Mannschaft auf. Die zweite Halbzeit war dann endlich eine engagierte und taktisch gute Leistung. Leider konnte unser Mittelfeld ein Solo vor dem Strafraum nicht unterbinden und der satte Schuss lag in unserem Tor. Aber die Jungs ließen diesmal nicht die Köpfe hängen und kämpften. Plötzlich stand Stefan im eins gegen eins im Strafraum und hatte die Chance zum Schuss. Irgendwie bekam er den Ball in der ersten Aktion nicht unter Kontrolle und wenn es nicht einfach geht, dann eben spektakulär. Mit einem Seitfallzieher überlistet er den Torwart zum 2:2 Endstand. Bruckdorf hatte sich kurz zuvor mit einer gelb-roten Karte selbst geschwächt und Christian musste bei einem starken Freistoß noch mal alles zeigen.

Fazit: Endlich hat sich die Mannschaft, durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit, mal wenigstens mit einem Punkt belohnt. Der geschlossene Ruck, welcher in der zweiten Halbzeit zu verspüren war, lässt hoffen. Spielerisch waren gute Ansätze zu sehen, aber eben die vielen ausgelassenen Chancen können in anderen Spielen wehtun.
Die positiven Momente der zweiten Halbzeit sollten der Mannschaft Selbstvertrauen geben.

Aufstellung: Christian Berger, Christoph Siebenhüner, Marco Staritz, Daniel Barth, Robert Pannier, Philipp Jacob, Andreas Klappach, Alex Funk, Stefan Buhe, Max Ebert, Kristian Agocz,
Wechsler: Ronny Herzog, Uwe Böhme.


Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben ihr nächstes Punktspiel am Sonnabend zu Hause gegen den Kanenaer SV. Beginn 10.00 Uhr.
Die zweite Herren spielt am Sonnabend bereits um 12:00 Uhr bei der zweiten Vertretung von Aufbau Tasmania Halle.
Die erste Herren spielt auch Sonnabend 15:00 Uhr beim HSC 96 Halle.
Am Sonntag treten die Damen die längste Reise der Saison an. Es geht nach Hergisdorf. Dort geht es 14:00 Uhr um wichtige Punkte.
 Der zufriedene Kaiser   Datum: 22.09.2014 Uhrzeit 22:10:22

  Keine Erfolge am Wochenende, aber trotzdem super Leistungen
Da das Spiel unserer Männer an kommenden Donnerstag abgesetzt wurde, nun doch ein paar Zeilen vom letzten Wochenende.
Den Beginn machten unsere Kids am Sonnabend im ersten Punktspiel, seit ihrer Gründung, gegen die Kids aus Dölau. Es waren sehr viele Eltern und Freunde da, welche die Mannschaft anfeuerten und unterstützten. Leider waren die Dölauer zu stark und das Spiel ging mit 9:1 verloren. Dies hört sich zwar deutlich an, aber auch unsere Kids hatten einige gute Chancen, welche aber leider nicht genutzt wurden. Lediglich Theresa konnte mit einem energischen Nachsetzten den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 3:1 erzielen. Einige gute Ansätze waren zu sehen und das sollte unsere Mannschaft mit in die nächsten Spiele nehmen. Dann gibt es bestimmt auch bald Erfolge!
Kader: Sky, Robin, Marius, Theresa, Jenny, Timon, Florian, Basti, Oskar, Noel, Freddy, Elias

Unsere Frauen waren am Sonntag dann bei der SG Motor Halle zu Gast. Es stand das Vieltelfinalspiel im Stadtpokal an. Der Kader war gut gefüllt und so entwickelte sich ein spannendes und taktisch geprägtes Spiel. Gleich vom Anstoßpunkt zog Isa einfach ab und die Torhüterin kann mit einer starken Parrade klären. Danach hatte Denice eine sehr gute Chance, doch der Ball landet neben dem Tor. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und so waren gute Chancen nur sporadisch zu sehen. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel. Unsere Tormöglichkeiten landeten meist in den Armen der Torfrau und Katrin in unserem Tor musste nur bei einem Ball aus kurzer Distanz höllisch aufpassen. So ging es in der Verlängerung. Beide Mannschaften lauerten auf den Fehler des anderen. Und so einen kleinen individuellen Fehler in unserer Hintermannschaft nutzten die Gastgeber zur Führung. Danach gab es ein Anrennnen unserer Mädels, aber ein Treffer wollte, trotz guter Spielzüge, nicht fallen. So zieht die SG Motor ins Halbfinale ein.
Fazit: Viele fragten mich, ob ich über das Ausscheiden enttäuscht wäre. Meine klare Antwort: Nein. Mit so einer Leistung darf unsere Mannschaft auch ausscheiden. Einzig die Tatsache, dass sich unsere Mädels für den betriebenen Aufwand nicht mit einem Tor belohnt haben, macht mich ein wenig traurig. Größter Respekt an unsere Mädels für diese Vorstellung.
Kader: Katrin Müller, Bianca Stoye, Vici Steyer, Stefanie Buhe, Denice Nowosadka, Daniela Pfeiffer, Isabell Klamt, Alexandra Radtke, Jessica Zaun, Miriam Schlünß, Eleonore Franzke, Martina Altmann, Franziska von Kügelgen, Steffi Haase

Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben ihr nächstes Punktspiel am Sonntag beim PSV Halle. Beginn ist bereits 09:00 Uhr am Galgenberg.
Die zweite Herren spielen am Sonnabend bereits um 11:00 Uhr zu Hause gegen die zweite Vertretung des SG Halle 05.
Am Sonntag spielen die Damen auch zu Hause gegen die Mädels des Roten Stern. Beginn hier 12:00 Uhr.
Danach treffen 14:00 Uhr die Herren auf die Mannschaft des SV Bruckdorf.
 Der Kaiser   Datum: 17.09.2014 Uhrzeit 21:36:45

  Zweite Herren mit den ersten Punkten, erste Herren wieder ohne Punkte, Frauen mit solider Leistung zum Sieg
Den Beginn des Wochenendes machte unsere zweite Herren. In diesem Spiel zeigten die Jungs endlich eine gute spielerische und kämpferische Leistung. Es war am Ende ein völlig verdienter 6:2 Sieg (Halbzeit 3:2). Tore: 2 x Marco Knack, 2 x Klappi, Brenner und Klemmi. Weiter so!
Kader: Stefan Böker, Volkmar Kreideweiß, Steffen Brautzsch, Andreas Klappach, Patrick Brenn, Marco Knack, Uwe Böhme, Ronald Herzog, „Muggi“, Heinz Brenn, Daniel Barth, Christian Meißner, Felix Klemm

Am Sonntag waren dann zeitgleich die Frauen und 1. Herren dran. Den Bericht der Männer habe ich von unseren Gegnern aus dem FUPA kopiert. Dort könnt ihr euch selber ein Bild machen:
„Schnell vergessen!!! das Sollte das Motto heute nach dem Abpfiff sein!!
Dies hat aber weniger mit der Leistung der Spieler zu tun ... vielmehr lag das heute deutlich an der Leistung des Schiris! Diese war in der 1. HZ schon total unterirdisch, jedoch schaffte der Unparteiische diese in der 2. HZ noch zu toppen. Deswegen gab es in HZ eins noch etwas Fußball auf dem Rasen und in HZ zwei jede Menge Frustration auf beiden Seiten, denn der komplett überforderte Schiri hatte das komplette Spiel zu keiner Zeit im Griff!!
Die Spieler und Verantwortlichen aller Mannschaften sollten sich grundsätzlich immer fair, sachlich und ruhig gegenüber den Schiris verhalten. Jedoch war dies heute leider nicht möglich, da man so eine Leistung in der Form noch nie gesehen hat! Jedem Schiri stehen Fehler und schlechte Leistungen zu genau wie den Spielern, da Alle keine Profis sind und im Bereich Hobbyfußball tätig sind. Außerdem sind wir alle froh, dass sich jede Woche immer wieder Freiwillige finden, um die Partien in den unterklassigen Ligen zu leiten. Deswegen sollte man auch immer die Kirche im Dorf lassen, jedoch muss diese heute leider abgerissen werden... Heute darf man nicht verschweigen, dass der Schiri das Spiel vor allem in HZ zwei komplett zerstört hat. Auf BEIDEN Seiten wurden Entscheidungen getroffen, die waren für Niemanden nachvollziehbar ... man kann das Geschehene kaum in Worte fassen, denn so absurd waren so viele Dinge an diesem Nachmittag...
zum Spiel gibt es zu sagen:
Grün Weiß begann die ersten Minuten druckvoll und wollte gleich zu Beginn an klar machen, dass Sie endlich einen Dreier holen wollen. Nach dieser Anfangsphase fand dann Rotte endlich ins Spiel und fing den Ball meist schon kurz nach der Mittelinie ab und startete dann über die schnellen Außen die Gegenangriffe. Dabei gab es gleich zwei Gute Möglichkeiten, welche jedoch noch ungenutzt blieben. Die Dritte konnte dann endlich genutzt werden, nach dem sich "Skipper" auf der linken Außenbahn gut durchsetzte und auf Max auflegte, welcher dann mit seinem starken Linken aus 12 Metern einschob. Kurz darauf erzielte Köppchen das 2:0. Er nutzte nach nem laaaaangen Freistoß von Tschii, einen Abstimmungsfehler zwischen dem gegnerischem Libero und Kister und war der lachende Dritte. Danach hatte GW Amme noch eine große Tormöglichkeit, welche jedoch Harti stark parieren konnte. Dann passierte außer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen nicht mehr viel bis zum HZ-Pfiff.
In HZ zwei brachte der Unparteiische die Gastgeber wieder ins Spiel. 1:2 nach deutlichem Abseits und das 2:2 nach klarem Foulspiel! Beide Male blieben die Rottespieler stehen, da die Situationen eindeutig waren und auf den Pfiff warteten. Vergeblich! Die Stürmer der Gastgeber konnten es auch nicht so Recht glauben und nahmen die Geschenke dankend an. Max konnte jedoch kurz darauf per berechtigtem Foulelfmeter zum 2:3 die Führung wieder herstellen, welche bis zum Ende hielt! Rotte spielte nach dem Ausgleich endlich wieder nach Vorne und eroberte die Bälle nun meist auch wieder frühzeitig und setzte die Gastgeber mit vielen Angriffen deutlich unter Druck. Es wurde in der Phase verpasst weitere Tore nachzulegen. Das lag a) an schlechter Chancenverwertung (unter anderem vergab Eric (Skipper) einen weiteren Elfmeter (der gefoulte sollte halt nie selber schiessen ;-))) und b) am unterirdischen Schiedsrichter. Um es kurz zu fassen: Es hätte noch mind. ohne zu übertreiben 2-3 Elfmeter mehr für Rotte geben müssen, Gäste-Tore wurde nicht gegeben wg Abseitsstellungen die keine waren, rote bzw. gelb rote Karten wg klaren, rüden und wiederholten Foulspielen wurden nicht gegeben, nicht einmal die Foulspiele wurden gepfiffen und spätestens da hört der Spaß auf...Leider hat der Schiri keine Linie gefunden. Wenigstens nach einer Tätigkeit an ihm, war er mutig genug den Spieler mit rot vom Platz zu stellen. Den Gastgebern gelang es dennoch in Unterzahl im Konterspiel noch zwei drei Mal gefährlich vors Tor zu kommen, jedoch hielt der Rotte Kister die Punkte fest.
Fazit:
Ein Spiel zum Vergessen! Abhaken, denn ein "normales" Spiel war heute für beide Mannschaften nicht möglich! Die Gastgeber wären wohl ohne die unverhofften Fehlentscheidungen des Schiris nicht wieder ins Spiel zurückgekommen. Dennoch gilt es, die vielen Tormöglichkeiten erfolgreicher und cleverer zu nutzen, um selbst nach dem 2:3 den Sack zeitig zu zumachen und das Überzahlspiel einfach sachlicher zu Ende zu spielen.
Keiner verletzt und verdiente 3 Punkte!“

Unsere Frauen waren zu Gast beim Liganeuling HTB Halle. Der Beginn war nach Plan und schon nach einigen Minuten brannte es vorm Tor der Gastgeber mächtig. Lore konnte nach mehreren vergebenen Chancen dann in der 8. Minute die Führung erzielen. In der 11. Minute der einzige Angriff im ganzen Spiel von HTB. Unsere Mannschaft fühlte sich wohl zu sicher und rückte komplett auf. Ein langer Ball und plötzlich war Keule im eins gegen eins. Dani wollte noch stören, aber auch sie konnte nicht klären. 1:1 Danach dauerte es doch eine Weile, ehe wir die vielen Chancen in Tore umsetzten konnten. Bianca mit beherztem Nachsetzen erzielte in der 25. Min das 2:1 und Isa in der 31. Min die Pausenführung zum 3:1. Eine sachliche Ansprache auf die Fehler sollte in der zweiten HZ fruchten. Endlich lief der Ball und unsere Kombinationen waren klarer strukturiert. Die Torfolge war dann: 37. / 44. Min Isa mit einem Strich in den Winkel, 51. Min Claudia mit einer schönen Direktabnahme, 67. Min Dani und 70. Min wieder Isa mit einem gefühlvollen Heber zum völlig verdienten 8:1 Erfolg.
Fazit: Danke an die Gastgeber, welche auch in Unterzahl nie aufgaben und bis zum Ende tapfer kämpften. Unsere Mädels müssen nun den Rhythmus finden und die zweite Halbzeit sollte der Maßstab sein. Die Neuzugänge haben eine gute Leistung gezeigt und werden der Mannschaft weiter helfen.
Kader Ø-Alter 24 Jahre: Katrin Müller, Bianca Stoye, Maria Laubin, Stefanie Buhe, Denice Nowosadka, Daniela Pfeiffer, Isabell Klamt, Julia Elze, Jessica Zaun, Miriam Schlünß, Eleonore Franzke, Claudia Schobeß

Aussichten für das kommende Wochenende:
Die Kinder haben ihr erstes Punktspiel am Sonnabend. Beginn ist 10:00 Uhr in Radewell. Am Sonntag spielen die Damen im Stadt-Pokal bei der SG Motor Halle. Beginn 14:00 Uhr bei Motor.
Die Herren haben komplett spielfrei.




 Der Kaiser   Datum: 08.09.2014 Uhrzeit 21:05:07

  Saisonbeginn bei den Herren noch holprig, Frauen mit starker Leistung im Landespokal
Nachdem die Saison nun schon ein wenig angelaufen ist, die ersten Fazite unserer Mannschaften.

Wir begrüßen erstmal unsere Neuzugänge Christoph, Sören, Steffen, Marko, Dominik und Florian im Männerbereich und bei den Frauen Miriam, Jessica und Kathleen.

Die erste Herren zeigte in ihren ersten Spiel in Dölau eine ansprechende Leistung, wobei sie sich mit unerklärlichen Einlagen einiger Spieler um die verdienten 3 Punkte brachte. Den Treffer für unsere Jungs erzielte Matze Weber mit links. Kurz vor Schluss konnten die Hausherren mit einem Freistoß noch den Ausgleich erzielen.
Im zweiten Spiel letzten Donnerstag gegen die Aufsteiger Tasmania war nix von der Spielweise zu sehen. Ganze vier Torschüsse und einige Einladungen unserer Hintermannschaft waren dann zu wenig. Die Gäste nutzten ihre Chancen eiskalt und konnten mit 1:0 gewinnen.
Am heutigen Sonntag war dann Roter Stern zu Gast. Endlich zeigte die Mannschaft in der Offensive eine beherzte Vorstellung. Lediglich hinten wackelten wir wieder phasenweise beänstigend und gaben auch den Gästen mit zwei Elfmetern unnötige Geschenke. Aber die Mannschaft kämpfte sich immer wieder zurück und nach dem 3:1 Anschluss durch Stefan Buhe, waren die Gäste erst einmal unter Bedrängnis. Als Alex Funk dann das 3:2 erzielte, dachte man, das Spiel könnte noch kippen. Aber dann ergab ein Konter das 4:2 und unsere Jungs standen wieder ohne Punkte da.
Man könnte schon sagen, es ist ein klassischer Fehlstart, denn ein Punkt aus drei Spielen ist dann doch zu wenig. Die Mannschaft hat am heutigen Tag gezeigt, dass sie als Team funktioniert. Wenn wir nun noch ein wenig wacher in der Abwehrarbeit werden, stellen sich die Erfolge so hoffentlich bald ein.

Die zweite Herren hatte am letzten Wochenende den Kanenaer SV zu Gast. Mit einem eigentlich nicht so schlechten Kader ging das Spiel leider 5:1 gegen uns aus. Das Tor erzielte Philipp Jacob.
Am gestrigen Samstag reiste die Zweite dann nach Bruckdorf. Auf Grund des Donnerstagsspiels der ersten Herren und einiger kurzfristiger Absagen waren nur 10 Mann am Start, aber man sah dies dem Spiel nicht an. Man konnte denken, es war eine andere Mannschaft auf dem Platz. Bruckdorf fand keine Mittel gegen unsere Jungs und über die gesamte Spielzeit konnte sich unsere Truppe mehr als 20! klare Torchancen erspielen. Leider war es doch ein wenig Pech, dass das Spiel mit 3:2 verloren ging. Die Tore für uns erzielten Peter und Dominik. Martin im Tor konnte sogar den ersten Schuss eines Elfmeters halten, doch der Nachschuss war leider drin. In der letzten Minute hatten wir noch einen Elfmeter, der aber den Weg ins Tor nicht fand. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen und so sollte die Mannschaft in den nächsten Spielen wieder fleißig Punkte sammeln.

Die Frauen hatten am letzten Sonntag ihr Landespokalspiel gegen die Frauen von Blau Weiß Dölau. Man kann sagen, es war ein voller Erfolg, auch wenn das Ergebnis mit letztendlich 5:0 nicht die kleine Sensation brachte. Unsere Mannschaft kämpfte mit allen Mitteln und Dölau konnte in der ersten Halbzeit nur ein – für uns sehr unglückliches – Tor schießen. Unsere Mädels machten es wirklich super und stellten immer wieder die Laufwege der Gäste zu. Bis zur 70. Min. hielt das Bollwerk und Dölau rannte an. Dann fiel das 2:0 und unseren Mädels war anzumerken, dass die Kräfte schwanden. In der Schlussphase fielen dann noch 3 unnötige Tore, welche das Ergebnis ein wenig zu hoch ausfallen ließ. Aber so wie es vor dem Spiel die Devise herausgegeben worden war, war es ein super Testspiel auf die bevorstehende Saison. Wir danken den Mädels von Blau Weiß Dölau für das wirklich sehr faire Spiel und den vielen Zuschauern für die tolle Unterstützung. Es war wieder einmal ein Fest und Werbung von unseren Mädels.
Am heutigen Sonntag war dann das letzte Testspiel vor Saisonauftakt gegen die Damen aus Holleben, welche leider in Unterzahl anreisen mussten, aber wir konnten mit Grit im Tor aushelfen und sie machte es ihren Gegen(mit)spielern richtig schwer. Einige Neuzugänge wurden auch gleich getestet und konnten alle überzeugen. Das Spiel endete dann 6:1 für unsere Mädels. Die Spielzüge, welche mit der neuen Regelung des Abseits, gezeigt wurden, waren schon sehr ansprechend. Im athletischen und taktischen Bereich ist die Mannschaft gut vorbereitet. Die Saison kann beginnen.


Aussichten fürs Wochenende:
Die zweite Herren spielt am Samstag 15:00 Uhr zu Hause gegen die Vertretung des HSC.

Die Damen haben Sonntag ihr erstes Saisonspiel auswärts 14:00 Uhr gegen den Liganeuling HTB Halle.
Zur gleichen Zeit spielen unsere erste Herren zu Hause gegen die Vertretung der Rotation Halle II.

Wir wünschen allen Teams viel Glück und drei Punkte.

 Der Kaiser   Datum: 31.08.2014 Uhrzeit 20:15:51

  Saisonstart
Die Saison geht wieder los!!!

Für alle Mannschaften, bis auf die Kinder, geht es am kommenden Wochenende um Punkte und Titel. Nach einer sehr durchwachsenen Vorbereitung aller Teams kann man gespannt sein, wie der Start verlaufen wird.

Den Beginn macht am Sonnabend unsere erste Herren im Punktspiel beim Aufsteiger, SV BW Dölau III. Anstoß ist hier bereits 12:30 Uhr in Dölau. Es wird auf Kunstrasen gespielt. Also bitte geeignetes Schuhwerk einpacken.

Ebenfalls am Sonnabend spielt um 15:00 Uhr die zweite Herren in Radewell gegen die zweite Mannschaft aus Kanena.

Die Frauen haben dann am Sonntag 14:00 Uhr im Landespokal die Landesligamannschaft von SV BW Dölau zu Gast.

Zur Planung der ersten Herrn noch gleich der Hinweis auf das darauf folgende Spiel in der Woche. Am Donnerstag, 28.08.2014 um 18:30 Uhr ist der Anstoß in Radewell. Gegner ist der nächste Aufsteiger, Aufbau Tasmania Halle.

Die Kinder haben am 13.09.2014 um 10:00 Uhr ihr erstes Punktspiel. Gegner ist in Radewell die Mannschaft von SV BW Dölau.

Die Spielpläne jeder Mannschaft werden diese Woche in den jeweiligen Gruppen verteilt.
Hinweis: die Pläne bei www.fupa.net sind nicht immer aktuell. Die richtigen stehen immer bei www.fussball.de drin.
 Der Kaiser   Datum: 18.08.2014 Uhrzeit 11:43:15

  Termine Stand 16.07.2014
Termine:

Die Herren trainieren wieder zweimal wöchentlich, dienstags und donnerstags.

Offizieller Saisonauftakt für alle Herren – und der neue Trainer meint wirklich ALLE Herren beider Mannschaften – ist der 19.07.2014, 14.00 Uhr auf der Platzanlage. Dort werden einige organisatorische Dinge und die Mannschaftsinternas besprochen.

26.07.2014 Testspiel für 1. Herren zu Hause 15:00 Uhr gegen KSV Lützkendorf
26.07.2014 Testspiel für 2. Herren in Knapendorf 12:00 Uhr (wenn Kader voll wird!)
02.08.2014, 13:00 Uhr Beginn Elster-Pokal in Döllnitz, Treffen 12:00 Uhr
09.08.2014, 15:00 Uhr Testspiel 1. Herren gegen TSG Wörmlitz in Radewell
10.08.2014 ab 10:00 Uhr La Familia Cup (Fußball/Volleyball) in Radewell
16.08.2014 Saisonbeginn mit 1. Pokalrunde für die 1. Herren



Trainingsbeginn Frauen: 23.07.2014, 18.00 Uhr.

25.07. bis 27.07.2014 Trainingslager in Naumburg
08.08.2014, 18.30 Uhr Testspiel gegen Alte Herren in Radewell, Großfeld
17.08.2014, 14:00 Uhr Testspiel gegen Germania Maasdorf in Maasdorf, Großfeld
24.08.2014, Landespokal gegen BW Dölau, Beginn 14:00 Uhr in Radewell, Großfeld
31.08.2014, Testspiel TSV Holleben, Ort noch offen
07.09.2014, 1. Punktspiel bei HTB Halle, Beginn 14:00 Uhr




 Der Kaiser   Datum: 16.07.2014 Uhrzeit 22:16:33

  Saisonabschluss 2013 / 2014
Im Laufe der Woche sind unsere Zugriffszahlen immer mehr in die Höhe gestiegen. Ein Zeichen dafür, dass eine Menge Leute auf den finalen Bericht der Saison 2013/2014 warten. Das war kein böser Wille, aber an diesem Wochenende gab es noch einige Dinge im Vorstand über die weitere Zukunft zu klären und deshalb jetzt ein kompakter Bericht.

Das letzte Spiel der Saison für unsere 1. Herren fand in Reideburg statt. Wieder einmal gab es einen völlig neuen Kader, aber es war eine schlagkräftige Truppe. Schon gleich in der 5. min. kann Stefan Buhe über rechts den Turbo zünden, doch sein Schuss geht knapp flach neben das Tor. In der 12. min. geht Matze über rechts durch, passt in die Mitte zu Marc, doch dessen Schuss kann zur Ecke geklärt werden. Den fälligen Eckball bringt Marc in den Strafraum und Patrick Widmann köpft knapp vorbei. Dann in der 25. min. war der Gegner vor unserem Tor, Basti, diesmal im Mittelfeld eingesetzt, ergattert sich den Ball, passt zu Marc, der weiter zur Stefan und irgendwie bekommt dieser den Ball nicht unter Kontrolle. In der 42. min. war es dann der Schalker, welcher kurz vor dem Strafraum böse von den Füßen geholt wird, den fälligen Freistoß schlenzt Marc über die Mauer, doch der recht klein gewachsene Torhüter der Gastgeber lenkt ihn noch an die Latte. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit mit wesentlich mehr Spielanteilen für unsere Jungs. Nach der Pause kam Mucki für Marc. Der Gastgeber drückt nun permanent aufs Tempo und will unbedingt einen Treffer erzielen. Unsere Hintermannschaft wackelte das eine oder andere Mal, aber entweder stand Stefan im Tor goldrichtig oder Reideburg vergab die Chancen kläglich. In der 60. min. war dann der Wechsel Ronny für Robert. Und in der 67. kam Kristian für den doch recht angeschlagenen Schalker. Nach den Wechseln und dem frischen Wind in unserer Mannschaft begannen die Jungs zu kontern, denn Reideburg bot mit seiner Spielweise dafür genügend Räume an. In der 70. min. geht Basti mal über links ab und wo alle eine Flanke erwarten, lupft er den Ball auf den kurzen Pfosten. Der Torwart riskiert Kopf und Kragen und knallt gegen den Pfosten. Eine Min. später wieder ein Konter, Stefan läuft seinem Gegenspieler über rechts weg, legt in die Mitte quer zu Matze, doch der Torwart ist eher am Ball. Dann ein kleines Kuriosum: Matze macht einen falschen Einwurf, der Schiedsrichter lacht sich schlapp und entscheidet auf Einwurf Reideburg. Und wer Matze kennt, weiß, damit war der gar nicht einverstanden. Eine Minute später haben wir wieder Einwurf, Kristian schnappt sich den Ball und macht ebenfalls einen falschen Einwurf. Wieder steht der Mann in Schwarz am Mittelkreis und lacht sich schlapp. Jungs, Tipp von eurer weiblichen Fankolonie. Dringend Einwürfe üben. Dann war die Schlussviertelstunde angebrochen und Reideburg drückte nun richtig. Wieder war Stefan mit guten Paraden im Tor da. In der 82. min. dann ein perfekter Konter, die beiden Buhe-Brüder erkämpfen sich den Ball, Stefan legt uneigennützig auf Basti rüber und da war das „Präsi-Tor“. 1:0 für uns. Die Reideburger standen da und konnten es gar nicht fassen. Und sechs Minuten später waren sie richtig bedient. Matze macht einen 120 m Sprint (Zu dieser Aussage wurde ich gezwungen. Leider ist der Platz von Reideburg nur 100 m lang, sorry Matze.) auf der linken Seite, flankt nach rechts und eigentlich war der Ball ein wenig zu lang, doch mit letztem Willen und Kraft nagelt Stefan den Ball mit seinem 18. Saisontor aus spitzen Winkel noch ins Tor. Danach war Abpfiff und der Jubel groß.

Fazit: Mit viel Glück und am Ende auch Geschick wurde das letzte Spiel gewonnen. Aber auch solche Spiele müssen erst mal nach Hause gebracht werden.

Aufstellung: Stefan Böker, Stefan Buhe, Sebastian Buhe, Marc Jauckus, Mathias Weber, Tobias Szyska, Daniel Barth, Mirko Ossolinski, Philipp Jacob, Patrick Widmann, Robert Pannier,

Wechsler: Ronald Herzog, Kristian Agocz, Sarfarjan Mukutschik, Christian Berger


Am Sonntag hatten dann die Frauen ihr letztes Saisonspiel auswärts gegen den Roten Stern Halle. Ich möchte unserem Gastgeber nicht zu Nahe treten, aber der Bericht auf ihrer Vereinsseite war schon mit einer sehr roten Brille geschrieben. Deshalb noch ein paar Fakten von unserer Seite zu einem doch sehr spannenden Spiel. Zu Beginn des Spiels stand Grit in ihrem definitiv letzten Punktspiel für die Damenmannschaft des SV Grün-Weiß Ammendorf im Tor. Und sie hatte in den ersten 15. min. zwei ganze Ballberührungen. Dies ist eigentlich im Ergebnis die Konsequenz aus einem Sturmlauf, welcher in der ersten Halbzeit erfolgte. Bereits in der 2. min. hätte Dani im Gewühl heraus die Führung erzielen können. Aber die Torhüterin hält stark. Danach entwickelte sich ein wahres Anrennen und Roter Stern verteidigte mit allen Mitteln. Isabell wurde in Manndeckung genommen, aber sie kam trotzdem zu einigen guten Einschusschancen. Nach einer Flanke von rechts zum Beispiel mit einem Seitfallzieher. Auch zweimal Alu war dabei, Alex hatte bei ihrem Schuss auch ein wenig Pech. So dann nach ca. 18 min. ging Grit vom Feld und ihre Mädels verabschiedeten sie mit einem tollen Geschenk. Auch die Gastgeber überreichten ihrerseits ein Geschenk und wünschten ihr für die Zukunft alles Gute. Tolle Geste. Unsere Mädels spielten dann weiter wirklich eine Menge Chancen heraus und daraus entstanden dann auch sehr viele Eckbälle. So gefühlte 30 – 40 waren es wohl schon, GRINS. Eine weitere Großchance hatte auch Vici aus der Buhe-family, welche ein Riesending auf dem Fuß hatte und den Ball neben das Tor schob. Da flatterten wohl die Nerven vor einem Familien-Dreier am WE? In der 30. min. war es dann Isabell mit ihrem 15. Saisontreffer, welche für die Erlösung sorgte. Ein verdeckter Schuss an Freund und Feind vorbei, direkt ins Tor. So ging es mit einer 1:0 Führung in die zweite Halbzeit. Und jetzt muss man den Gastgebern recht geben, sie drehten auf einmal auf und brachten unsere Mädels ganz schön in Schwierigkeiten. Unsere Abwehr begann öfters mal zu schwimmen, aber Keule hielt die Kiste sauber. Leider verpufften auch die gefahrenen Konter ohne ein Tor, so z. B. von Denice, die völlig blank vorm Tor den Ball danebenschiebt, und so zitterten sich unsere Mädels zu einem schwer erkämpften 1:0 Sieg.

Fazit: Irgendwie scheint uns der Rote Stern nicht zu liegen? Bei so vielen Chancen in der ersten Halbzeit hätte die Mannschaft viel früher den Sack zu machen müssen.
Jetzt eine Fußballerweisheit: Wer sie vorn nicht macht, muss hinten zittern. So beenden unsere Damen die Saison mit tollen 45 Punkten und 54:10 Toren als zweiter und Pokalsieger. Glückwunsch!!!

Danke nochmals an Normen und sein RS-Team für die tolle Geste und die nach den Spiel zusammen genossenen, kulinarischen Köstlichkeiten.

Aufstellung: Grit Pötzsch, Katrin Müller, Martina Altmann, Victoria Steyer, Daniela Pfeiffer, Steffanie Haase, Alexandra Radke, Franziska von Kügelgen, Jule Elze, Bianca Stoye, Stefanie Buhe, Denice Nowosadka, Isabell Klammt


Am gestrigen Sonnabend dann der Saisonausklang. Unsere Kids forderten in einem Spaßspiel die Muttis des Vereins heraus. Es waren eine Vielzahl von Muttis in wunderschönen Trikots aufgelaufen und es wurde ein absolutes Highlight. Einige Muttis hatten zuvor noch nie gegen den Ball getreten und dafür .- ein riesen Lob – machten sie es richtig gut. Das Spiel endete 4:4 und das nachfolgende 9 m Schießen entschieden die Kids mit einem Tor Vorsprung für sich. Auch die Trainer sorgten für sehr viel Spaß. Auf einmal stand eine große schwarzhaarige Unbekannte auf dem Platz und sorgte mit großen weiblichen Rundungen für Verwirrungen. Diese Mutti hatte zuvor noch niemand gesehen. Und es gab dann auch schnell des Rätsels Lösung: es war einer der Trainer Stefan Böker. Die Fotos seht ihr bereits auf der Hompage der Kids unter Bilder 21.06.2014.
Danke an den guten Schiedsrichter Kuller und Anke / Tobias für diese tollen Bilder als Zeitzeugen von dieser „Schlacht“.

Nach dem tollen Spiel gab es noch die Auswertung der Saison. Alles im Allen kann der Verein mit allen Mannschaften weitestgehend zufrieden sein. Lediglich die zweite Herren, mit ihrem Abstieg sorgte für ein negatives Resultat. Das Zugpferd sind im Moment unsere Frauen, welche mit dem Pokalsieg, 2. Platz in der Liga und 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften für sehr gute Ergebnisse sorgte. Auch bei den Torjägern der Frauen sind Isabel Klamt auf Platz 2 (15 Tore) und Daniela Pfeiffer mit Platz 5 (12 Tore) mit in der Liga Spitze. Torjäger des gesamten Vereins ist mit 18 erzielten Treffern Stefan Buhe, welcher in der Stadtliga damit den 3. Platz belegt. Am Ende der „Rede“ wurde Tobias Szyska verabschiedet. Tobias verlässt den Verein und wir wünschen ihm für den weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Nach der langen Saison können sich alle ein wenig Ruhe gönnen und auf die neue Saison vorbereiten.

Zu diesem Thema gab es am heutigen Tag eine Vorstandssitzung und mit einem positiven Ergebnis. Als Trainer für die erste Herren konnte Bernt von Kügelgen verpflichtet werden. Ihm zur Seite wird in der kommenden Saison Grit als Betreuerin stehen. Weitere Gespräche mit möglichen Trainerassistenten laufen. Mit Bernt hat der Verein ein Urgestein zurückbekommen. Er hat über Jahre das Vereinsleben und die sportliche Entwicklung des Vereins geprägt. Seine erfolgreiche Arbeit mit den Frauen möchte er nun bei den Männern fortsetzen. Wir wünschen dem neuen Trainerstab für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute.
Für das Frauenteam wird Bernt aber auch in der Zukunft weiter zur Verfügung stehen, so seine Worte.

Auch unsere eingesetzten Schiedsrichter Philipp Nöthel, Maik Andraschko und Andreas Klappach werden in der nächsten Saison dem Verein weiter zur Seite stehen. Der Vorstand bedankt sich bei allen drei Sportkameraden für die gezeigten Leistungen, den Einsatz für den Fußball und den Verein.

Danke auch an unsere Sponsoren und Fans für die tolle Unterstützung in der abgelaufenen Saison.


Termine:
Trainingsbeginn Herren: 15.07.2014, 18.00 Uhr,
Trainingsbeginn Frauen: 23.07.2014, 18. Uhr.

Die Herren trainieren wieder zweimal wöchentlich, dienstags und donnerstags.

Offizieller Saisonauftakt für alle Herren – und der neue Trainer meint wirklich ALLE Herren beider Mannschaften – ist der 19.07.2014, 16.00 Uhr auf der Platzanlage. Dort werden einige organisatorische Dinge und die Mannschaftsinternas besprochen.

Vorläufige Termine:
Am 26.07.2014 Testspiel für beide Mannschaften: Gegner und Uhrzeit noch offen, am 02.08.2014, 15.00 Uhr Testspiel Zuhause gegen die TSG Wörmlitz, am 09.08.2014 Südcup, Austragungsort und Zeit noch offen, 10.08.2014 La Familia Cup (Fußball/Volleyball) Zuhause, 16.08.2014 Saisonbeginn mit 1. Pokalrunde


Termine Kinder:
Am 28.06.2014 Turnier bei der Einheit. Am 06.07.2014 großes Turnier in Reideburg. 18.07. bis 20.07.2014 Trainingslager in Naumburg.

 Der Kaiser   Datum: 22.06.2014 Uhrzeit 19:07:36

  Kinder im Test Unentschieden, Herren verlieren in Bruckdorf, Frauen mit bester Saisonleistung zum Sieg über die SG Motor Halle
Bereits am Samstag vormittag spielten unsere Kids ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen die ESG. Anstoß dort war bereits um 10.00 Uhr. Der Beginn war wieder einmal recht gut. Bereits in der 5. Min. kann Marton mit Unterstützung des Innenpfostens das 1:0 erzielen. Das war ein Auftakt nach Maß. In der 7. Min. hatten dann die Kiddys ein bissel Glück, aber die ESG trifft nur die Latte. Dann in der 15. Min. muss Kevin energisch eingreifen auf Kosten eines blutenden Knies. Aber nach einem Dinopflaster ging es weiter. Zur Halbzeit wurden dann die Torhüter getauscht. Noel ging ins Tor und unser Sky durfte mal draußen ran. Und auch da machte er seine Sache richtig gut. In der 35. Min. geht Elias auf das Tor und schießt den Ball an den Innenpfosten, von dort rollt der Ball hinter die Torlinie, aber der Schiedsrichter gibt das Tor nicht. Dann in der 40. Min. eine schöne Kombination über Elias, Sky und Kevin, doch Kevins Hammerschuss kann die Torhüterin klären. Wie schon im letzten Aufeinandertreffen war dann bei einigen Kids ein wenig die Kraft weg und so kann die ESG in der 47. Min. den glücklichen Ausgleich erzielen. So endete dieses Spiel mit einem für die Gastgeber recht schmeichelhaften Unentschieden und unsere Kids haben wieder eine spielerisch sehr ansprechende Leistung gezeigt. Wenn jetzt noch ein wenig Luft hinten heraus dazu kommt, werden dann auch in Zukunft solche Spiele gewonnen.

Aufstellung: Sky, Noel, Elias, Kevin, Marton, Robin, Florian, Oscar, Freddy, Timon und Marius


Dann fuhr unsere 1. Herren zum Abstiegskrimi nach Bruckdorf.
Vor dem Spiel sickerte natürlich die Nachricht der Niederlage von Motor in Neustadt durch und das war für unsere Jungs nicht unbedingt hilfreich. Weiterhin kam erschwerend hinzu, dass der nette Schiedsrichter von letzter Woche im Spiel gegen die Rotation meinte, er ist zum „Gott der Gerechten“ berufen wurden. Was dieser Herr in diesem Spiel für Unfug betrieben hat, würde Bücher füllen. Wenn er der Meinung ist, mit solchen Leistungen Spieler zu schützen, dann können einem die Spieler in den von ihm geleiteten Spielen echt leid tun. Egal, wir wollten nicht jammern und so füllten einige Spieler der 2. den Kader auf. Dabei ganz großes Danke an Volkmar, der vom Wochenendeinkauf noch direkt zum Spiel kam.
In einem doch sehr fairen Spiel hatten unsere Jungs den besseren Start. Bereits in der 3. Min. schickt Mucki den wieder genesenen Matze steil, der legt den Ball am Gegner vorbei, doch sein Schuss geht knapp neben den Pfosten. In der 7. Min. war es wieder Matze mit einem Drehschuss, doch der Torwart fängt den Ball. In der 10. Min. war es wiederum Matze, der einen Ball als Flanke schlug, aber diese endete als Torschuss und der Hüter ist zur Stelle. Dann in der 17. Min. zieht Mucki einfach mal ab, doch sein Geschoss aus 20 m kann vom Gegner geblockt werden. In der 21. Min. eine sehr knifflige Entscheidung für den Schiedsrichter. Matze geht in den Strafraum herein und wird von den Beinen geholt. Der sonst gut agierende Schiedsrichter lag hier sehr daneben. Es hätte einen Elfer geben müssen, was auch Matzes Gegenspieler sofort bestätigte, denn er entschuldigte sich sofort. Leider blieb der Pfiff aus und wer Matze kennt, weiß, dass er diese Situation bis zur gelben Karte ausdiskutieren musste. Danach war ein wenig der Spielfluss weg und Bruckdorf hatte nur gelegentlich zögerliche Angriffe. In der 27. Min. dann der vorläufig letzte Höhepunkt unserer grün-weiß Jungs. Bastis Schuss mit Außenrist kann der Torwart gerade so zur Ecke klären. Wie aus heiterem Himmel dann in der 38. Min. das 1:0 für die Gastgeber. Ein lang geschlagener Ball wird lang und länger, Stefan im Tor schaut gegen die Sonne und verschätzt sich bei der Flugbahn. Der Ball fällt genau zwei Bruckdorfern vor die Füße und im zweiten Versuch liegt der Ball im Tor. Die Frage an den Assistenten sei gestattet: „Warum dies kein Abseits war.“ Antwort: „Weil sich keiner darüber beschwert hat.“ Frage dann an unsere Jungs: „Warum hat sich keiner beschwert?“ So ging es mit einem Rückstand wieder mal in die Halbzeit. Den Beginn der 2. Halbzeit verschlief unsere Truppe dann komplett. Gleich in der 49. Min. ein Slalomlauf des Bruckdorfer Kapitäns und er schließt trocken zum 2:0 ab. Gleich 7 Min. später eine Aktion nach dem Motto „nimm du den Ball, ich hab ihn nicht“. Volkmar unterläuft eine Flanke, Stefan greift daneben und Bruckdorf kann zum 3:0 erhöhen. Dann in der 68. Min. die Spielentscheidung. Der Stürmer von Bruckdorf geht mit Tempo in den Strafraum, Volkmar will ihn dabei aufhalten und diesmal pfeift der Schiedsrichter für die Gegenseite Elfer. Wenn man Matzes Aktion in der 1. Halbzeit bewertet, ist es schon identisch zu sehen. Danach stellten wir einiges um und auf einmal waren unsere Jungs wieder im Spiel, aber natürlich zu spät. Patrick und Ronny im Mittelfeld spielten nun kluge Bälle und Prinz und Basti im Sturm hatten endlich Unterstützung. Leider war dann nur noch ein herrliches Tor in der 87. Min. von Patrick genau in den Winkel zu vermelden.

Fazit: Unsere Jungs haben stark begonnen, aber mit dem Gegentor waren bei einigen die Köpfe wieder unten. Dies nutzte der Gegner, welcher sich mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg stemmte, gnadenlos aus. Bei einigen Spielern sah man schon, dass sich die Spielvorbereitung (direkt von der Arbeit zum Spiel) sehr negativ ausgewirkt hat. Aber die Mannschaft hat in der Schlussphase das Gesicht gewahrt und ist in kein Debakel gelaufen.

Aufstellung: Stefan Böker, Volkmar Kreideweiß, Daniel Barth, Sebastian Buhe, Christopher Grams, Christoph Pankalle, Frank Prinzler, Mathias Weber, Maximilian Ebert, Sarfarjan Muckutschik, Philipp Jacob

Wechsler: Ronald Herzog, Tobias Widmann

Am heutigen Sonntag spielten dann unsere Frauen ihr vorletztes Saisonspiel gegen die SG Motor Halle. Die Ausgangslage war klar. Mit einem Sieg der Gäste wäre die Meisterschaft entschieden. Unsere Mädels konnten somit völlig befreit aufspielen, weil das Saisonziel mit dem Pokalgewinn bereits erreicht war. Der Bericht basiert heute auf den Mitschriften von Chelsea (vielen Dank für die vier Seiten „grins“). Den besseren Start, in dieser sehr anspruchsvollen und spannenden Partie, hatten unsere Mädels. Bereits in der 2. Min. eine klasse Kombination. Ein langer Ball geschlagen von Dani auf Alex, welche diesen super behauptet und wieder zu Dani schiebt. Dani leitet mit Auge den Ball weiter auf Bianca und diese hat einfach im Moment einen Lauf. Sie nagelt die Pille mit links und viel Krawumm zum 1:0 ins Tor. Danach hatte Alex mit einem Drehschuss die Chance, aber ihr Ball geht übers Tor. Den fälligen Abstoß von Motor fängt Dani im Zentrum ab, aber ihr Schuss wird von der Torhüterin gehalten. In der nächsten Aktion kann Elzi, wie sehr oft im Spiel, den Ball super gegen die Spielmacherin von Motor erobern, sie legt weiter auf Dani, doch Motor wirft sich dem Schuss entgegen. Dann ein Befreiungsschlag von Martel auf Alex, diese legt ab auf Dani, aber ihr Schuss ist zu schwach um richtige Gefahr zu bringen.
Danach wird Alex sehr unsanft vorm Strafraum umgelegt, sie musste mit Schmerzen an der Schulter verletzt das Spielfeld verlassen. Für sie ging dann Lore auf ihre „Lieblingsposition“ „grins“. Motor drückte und unsere Mädels konterten geschickt. So hatte dann Bianca nach einem Solo die Chance, einen Treffer zu erzielen, aber der Ball geht knapp am Tor vorbei. Motor versuchte es immer wieder über die Zentrale, doch unsere Innenverteidigung, von Martl und Franzi organisiert, stand sicher. Dann in der 15. Min. ein Konter unserer Mädels. Vicky erkämpft sich den Ball, diese legt zu Elzi, welche Lore per Doppelpass bedient und diese kann trocken zum 2:0 einschieben. Ein unbeschreiblicher Jubel unserer Mädels. Wahnsinn! Und Motor jetzt mit wütenden Angriffen. Bianca erobert sich dann den Ball und wird wiederholt unsanft von den Beinen geholt. Sie musste auch zur kurzen Behandlung das Feld verlassen, für sie kam Denice ins Spiel. Und Motor erhöhte jetzt die Schlagzahl. Nun bekam Alex wieder mächtig auf die Socken und gleich danach Lore. Man hatte schon so ein wenig das Gefühl, der Schiedsrichter hatte die Karten vergessen. Ein weiterer Angriff von Motor und der daraus resultierende Schuss geht an Freund und Feind, aber auch am Tor vorbei. Dann in der 27. Min. ein schöner Spielzug der Gäste. Unsere Mädels bekommen im Mittelfeld den Ball nicht in den Griff und nach direktem Zuspiel kann Motor zum 2:1 verkürzen. Aber unsere Mädels schüttelten sich kurz und es ging gleich wieder nach vorn. Bianca brachte danach einen Freistoß perfekt in den Strafraum und Alex verpasst mit dem Kopf nur knapp. Und auch Denice hat im zweiten Versuch am langen Pfosten auch kein Glück. Danach geriet Keule immer mehr in den Mittelpunkt, aber sie kann mit guter Faustabwehr und Fußklärung die Führung retten. Kurz vor der Halbzeit bekommt Lore in der Zentrale noch einmal den Ball, geht Richtung Strafraum und wird wieder heftig von den Beinen geholt. Nun endlich zeigt der Schiedsrichter der Kapitänin die gelbe Karte. Dann kurz vor dem Pausentee nochmal ein Freistoß für Motor, aber Martl klärt spektakulär zur Ecke. So ging es mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit. Die Ansprache war recht kurz. Weiter die taktische Vorgabe beherzt umsetzen und die entstehenden Räume mit Kontern nutzen. Die zweite Halbzeit begann wieder mit Aktionen unserer Mädels. Nach einem Foul an Lore bringt Bianca einen Freistoß in den Strafraum, doch eine Spielerin von Motor kann mit dem Kopf klären. Beim nächsten Angriff hatten wir richtig Glück, dass Steffi Büh rechtzeitig ihr Bein dazwischen bekam. Der fällige Freistoß brachte nichts. Danach wieder ein Konter unserer Mädels, Dani auf Lore, doch der Ball kann zur Ecke geklärt werden. Und Motor drückte und drückte. Keule konnte wieder einige Freistöße und Torschüsse klasse parieren. Kurz vor Schluss ein Befreiungsschlag von Dani, der Ball wird lang und länger und auf einmal steht Alex frei vor der Hüterin. Sie nimmt den Ball mit vollem Risiko und haut die Pille drüber. Schieben, Alex, einfach nur schieben. „Grins“. Ab da fehlen mit jegliche Zuarbeiten von Chelsea, weil sie wohl die letzten Minuten genauso zitterte, wie die gesamten GWA-Fans. Aber es wurde nochmal munter durchgewechselt und unsere Mädels brachten den Sieg mit einer cleveren Leistung über die Ziellinie. Glückwunsch an das gesamte Team zu dieser Leistung.

Fazit: Nach der sehr engagierten Leistung gegen die ESG, einen 2:0-Rückstand in dem Spiel noch so zu drehen, haben es die Mädels am heutigen Tag, mit der bestimmt besten Leistung der gesamten Saison, noch getoppt. Die taktischen Vorgaben wurden von allen bestens befolgt und das unsere Mädels kämpfen können, haben sie auch heute wieder mal unter Beweis gestellt.

Aufstellung: Katrin Müller, Martina Altmann, Victoria Steyer, Daniela Pfeiffer, Steffanie Haase, Alexandra Radke, Franziska von Kügelgen, Jule Elze, Bianca Stoye

Wechslerinnen: Eleonore Franzke, Stefanie Buhe, Denice Nowosadka


Aussichten für das kommende Wochenende.

Pfingsten ist für alle frei. Bei schönem Wetter am Sonntag lockere Beachvolley-Ball-Einlage.

Das Wochenende darauf spielen die 1. Herren am Samstag ihr letztes Punktspiel in Reideburg, Anstoß hier 15:00 Uhr.
Die Frauen reisen am Sonntag zum letzten Punktspiel zu Roter Stern Halle.
 Der entspannte und zufriedene Kaiser   Datum: 01.06.2014 Uhrzeit 20:48:19

  Zweite Herren kämpfen tapfe, Frauen mit konzentrierten Leistung gegen die SG Buna, Erste Herren erreichen nach Sieg den Klassenhalt!
Am Samstag spielte unsere 2. Herren ihr vorletztes Spiel gegen die SG Buna II. Der Tabellenzweite tat sich gegen unsere Jungs verdammt schwer. Nach einer zwischenzeitlichen Führung von 0:1 für die Gäste, zeigten unsere Jungs eine beherzte Leistung und erst ab der 70. Min., auch nach der Auswechslung von Max, verloren unsere Mannschaft die Kontrolle über das Spiel und Buna gewann völlig verdient 4:0.

Aufstellung: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Christopher Grams, Maximilian Ebert, Sarfarjan Mukutschik, Patrick Brenn, Marcel Skalitz, Uwe Böhme, Kristian Agora, Christian Meißner, Ronald Herzog,

Auswechsler: Mathias Scholz


Am Sonntag spielten dann unsere Frauen im Dauerregen gegen die SG Buna Halle. Die Aufstellung der Gäste war für unsere Trainer schon ein wenig verwunderlich, aber unsere Mädels sollte das nicht beeindrucken. Bereits in der ersten Minute konnte Lore nach einem energischen Nachsetzen und gütiger Mithilfe der Buna-Verteidigung das 1:0 erzielen. Auch danach saßen die eigentlichen Stammkräfte von Buna noch auf der Bank und unsere Mädels kombinierten toll. Dabei ergab sich die eine oder andere Chance, welche dann Bianca in der 34. Min. mit einem straffen Schuss an die Latte und nachfolgenden Abpraller an die Torfrau von Buna und von dort ins Tor zum 2:0 nutzen konnte. Junge, Junge war das Strahl. Danach stellte Buna um, aber mehr als Bemühungen waren nicht zu sehen. Nach dem Halbzeittee und Wäschewechsel gab es für unsere Mädels nur eine Richtung: das Gästetor. So war es dann Dani mit einem straffen flachgeschossen Ball in der 46. Min., welche die Torhüterin zum 3:0 überwinden konnte. Eine kurze Unsicherheit gab es dann noch in der 49. min, welche zum unnötigen 3:1 führte. Einige unserer Spielerinnen waren da wohl schon unter der warmen Dusche? Aber unsere Mädels behielten in der ganzen Partie die Kontrolle und erspielten sich einen mehr als verdienten Sieg.

Fazit: Auch durch den Ausfall von einigen Stammkräften war in diesem Spiel kein Qualitätsabfall zu erkennen. Buna, mit ihrer doch sehr ungewöhnlichen Spielausrichtung, eröffnete unseren Mädels viele Räume und diese wurden gnadenlos genutzt. Glückwunsch zum Erfolg!

Aufstellung: Katrin Müller, Victoria Steyer, Daniela Pfeiffer, Steffanie Haase, Eleonore Franzke, Jule Elze, Bianca Stoye

Wechslerinnen: Alexandra Radke, Franziska von Kügelgen, Martina Altmann, Maria Laubin



Den Abschluss des völlig verregneten Sonntags machte dann unsere 1. Herren gegen Seeben II. Wir staunten schon nicht schlecht, als der Gegner in Unterzahl anreiste. In einer doch sehr einseitig geführten Partie versuchten unsere Jungs, den Sack im Kampf um den Klassenerhalt zuzumachen. Leider wurden immer wieder nur lange Bälle, welche bei dem nassen Wetter das völlig falsche Rezept waren, gespielt.
Bereits zu Beginn des Spiels in der 5. min. konnte Marc mit einem Elfmeter die Weichen auf Sieg stellen. Danach stellte sich Seeben noch mehr in die Abwehr und es dauerte bis zur 12. Min., ehe das 2:0 durch Stefan Buhe fiel. Mit dieser beruhigten Führung ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeit das gleiche Bild, Seeben stellte sich hintenrein und unsere Mannschaft stellte sich dumm an. Und auf einmal nach einer unnötigen Schlafeinlage unserer Hintermannschaft erzielten die Seebener in der 67. min den 2:1 Anschlusstreffer. Alle dachten, das darf doch wohl nicht wahrsein. Und die Seebener wollten wohl mehr. Es dauerte bis zur 67. Min., ehe dann Patrick Brenn mit einem gekonnten Hebe das 3:1 erzielen konnte. Durch einen Konter in der 82. Min. machte dann Stefan Buhe entgültig den Sack zu.

Fazit: Größten Respekt an unseren Gegner, was die Jungs in den 90 Min. abgeliefert haben, ist schon bemerkenswert. Das unsere Jungs mit dieser Situation nicht unbedingt klarkamen ist nur schwer verständlich. Die 2. Halbzeit war dabei noch die spielerisch bessere Halbzeit und sorgte letztendlich auch für die Entscheidung. Glückwunsch an unsere Jungs zum erreichten Klassenerhalt und danke an das gesamte Team, damit die Saisonplanung für die kommende Saison nun schon beginnen kann.

Aufstellung: Stefan Böker, Gilbert Hernandez, Tobias Szyska, Daniel Barth, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Alexander Funk, Marc Jauckus, Frank Prinzler, Mathias Weber, Sebastian Günther

Wechsler: Christoph Pankalla, Patrick Brenn


Aussichten für das kommende Wochenende.

Die zweite Herrenmannschaft spielt am Samstag um 15:00 Uhr gegen die zweite Vertretung des HSC auswärts in ihrem letzten Punktspiel.

Unsere 1. Herren spielt am Sonntag um 14:00 Uhr zu Hause gegen die Rotation Halle.

Die Frauen haben spielfrei. Außer unsere Steffie, welche die Möglichkeit hat, zwei Mal den Pokal holen zu können. Im Fussball ist er schon erreicht, im Handball soll er Sonnabend noch folgen! Die Mädels werden Steffie unterstützen. Versprochen!
 Der Kaiser   Datum: 20.05.2014 Uhrzeit 21:49:35

  Zweite Herren verliert gegen Post II. ???, erste Herren gewinnt mit toller Leistung in Lettin und die Frauen drehen Spiel gegen die ESG mit toller Moral und Einsatz
Am gestrigen Samstag spielte unsere 2. Herren auswärts gegen die 2. Vertretung des PTSV. Nach den vielen Personalsorgen im gesamten Männerbereich war es auch hier nur ein Minikader, welcher antrat. Selbst Heinz, mit einer Zerrung vom letzten Spiel, stellte sich in den Dienst der Mannschaft. So liefen zuerst 10 Grün-Weiße auf. Nach kurzer Zeit stand es 2:0 für die Gastgeber und das Spiel war gelaufen. Später eilte dann noch Brenner direkt von der Arbeit zur Mannschaft und konnte auch noch den Ehrentreffer erzielen. Das Spiel endete mit 6:1. Und Klemmi bei uns im Tor verhinderte mit tollen Paraden noch viele Chancen der Gastgeber und hielt so das Ergebnis unserer Jungs so niedrig wie es nur ging. Die Leistung unserer Mannschaft ist doch schon gemerkenswert, wenn man dann die Postaufstellung der ersten Herren von letzter Woche betrachtet!!! Der Abstieg ist für unser Team nun faktisch durch.

Aufstellung: Felix Klemm, Volkmar Kreideweiß, Marco Knack, Heinz Brenn, Sarfarjan Mukutschik, Patrick Brenn, Uwe Böhme, Kristian Agora, Marcel Skalitz, Mathias Scholz, Lukas Meyer


Fast zur gleiche Zeit trat unsere 1. Herren beim VfB Lettin II. an. Auch hier war der Kader dünner als dünn. Sogar unser Schiedsrichter Philipp und auch der schon fast „in Rente gegangene“ Patrick Widmann mussten mit ran. Dafür an beide ein riesen Dank des Vereins. Aber so wie im letzten Jahr bei Seeben hatte der Kaiser ein gutes Gefühl. Schon gleich in der 5. Min. prüfte Marc den sehr unsicher wirkenden Torwart mit einem hohen langen Ball. Doch dieser kann diesen abklatschen. In der 10. Min. dann eine echte Schlafeinlage. Unsere Innenverteidigung bekommt keinen Zugriff auf den Ball und prompt steht es 1:0 für unsere Gastgeber. Aber die Reaktion unserer Jungs kommt sogleich. In der 16. Min. schlägt der letzte Mann von Lettin den Ball als Abstoß heraus, Alex spitzelt dazwischen und rennt in den Strafraum. Ein Verteidiger legt ihn einfach um und es gibt 11 m. Stefan Buhe versenkt den Ball trocken. Aber es sollte ja nicht langweilig werden. In der 20. Min. hat Lettin einen Freistoß, welcher lang durch unseren Strafraum fliegt und am langen Pfosten wartet „Gille“, der Torwart der ersten und nickt ein. Aber auch das steckten unsere Jungs weg. In der 30. Min. spielten Alex und Stefan Doppelpass und Alex netzt zum 2:2 ein. In der 44. Min. wäre fast die Führung möglich gewesen, doch Stefan nagelt den Ball völlig alleine vorm Tor in die Ballfanganlage. So ging es mit einem 2:2 in die Halbzeit und unsere Jungs waren heiß auf mehr.
In der 56. Min. dann ein absolut kurioses Tor. Panke schickt Alex lang, der geht auf die Außenlinie und nagelt den Ball mit der Picke aus spitzen Winkel in die Maschen. Die Art der Ausführung bleibt sein Geheimnis. „Grins“. Dann in der 60. Min. ein Wechsel. Stefan Böker geht in den Sturm und Alex ins Restaurant „Saalekahn“. Genau eine Min. später ein Eckball von Marc und Stefan Böker verfehlt am kurzen Pfosten nur knapp das Tor. Und eine Min. später dann der kurze Schock. Wieder ein diagonaler langer Ball durch unseren Strafraum und der wahrscheinlich kleinste Lettiner erzielt mit dem Kopf das 3:3. Danach war es ein Kampf zwischen den Strafräumen, aber man hatte das Gefühl, unsere Jungs wollten den Sieg mehr als die Hausherren. In der 75. Min. dann die endgültige Erlösung. Nach einem Freistoß von Mirko steigt Stefan Buhe am höchsten und köpft am zweiten Pfosten zum 4:3 ein. Danach wütende Angriffe von Lettin und unsere Jungs konterten. Mit ein wenig mehr Ruhe und Cleverness hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können. In der 87. Min. hat dann Stefan Böker mit einem 40 m Hammer noch die Chance zum 5:3, aber irgendwie holt der Torhüter den Ball aus dem Toreck. Somit feierten unsere Jungs einen ungeglaubten Erfolg und machten einen großen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Eigentlich sollte man keinen aus der Mannschaft herausheben, weil alle für das Team und den Verein gekämpft haben, aber was Patrick im Mittelfeld und Philipp in der Abwehr ohne großes Training und Spielpraxis geleistet haben, war schon bemerkenswert. Und Glückwunsch unseren beiden „Sturmtanks“ zu jeweils 2 Toren.

Fazit: Abstiegskampf heißt manchmal auch Dreck fressen und das haben unsere Jungs an dem Tag getan. Alle, wirklich alle, wollten den Erfolg und haben es mit einer geschlossenen mannschaftlichen Leistung erreicht. Glückwunsch.

Aufstellung: Christian Berger, Mirko Ossolinski, Tobias Szyska, Philipp Nöthel, Patrick Widmann, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Maximilian Ebert, Christoph Pankalla, Alexander Funk, Marc Jauckus

Wechsler: Stefan Böker


Am heutigen Sonntag spielten dann unsere Damen in einem sehr wichtigen Spiel gegen die Mädels der SpG PTSV/ESG. Auch hier war es wie bei den Männern, der Kader schrumpfte und schrumpfte und schrumpfte. So musste dann Grit nach langer Pause wieder zwischen die Pfosten und auch zwei drei angeschlagene Spielerinnen stellten sich in den Dienst der Mannschaft. Den Start verschliefen unsere Mädels komplett. Nach unserem eigenen Anstoß ging der Ball unglücklich in die Reihen der Gastgeber und nach zwei drei Doppelpässen stand es 0:1. Irgendwie war unsere Mannschaft nicht so richtig auf dem Platz und so waren es gleich in der 3. Min. die Gastgeber, die auf 2:0 erhöhten. Und jetzt ein kleiner Insider, Kuller kam nach diesem Treffer zu mir und sagte: „lass mal, nicht so schlimm, wir gewinnen das Spiel noch 4:2“. Ich dachte wirklich, der Typ hat ne Meise. Und jetzt beginnt der Bericht erst richtig.
Nach einer wirklich 20 min. Erholungsphase begannen unsere Mädels endlich ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Sie krätschten nach jedem Ball und übernahmen die Kontrolle des Spiels. In der 22. Min. eine Hammerschrecksekunde. In einem Laufduell verdreht sich Anke das Knie und schreit. Sie musste verletzt das Spielfeld verlassen und alle waren völlig geschockt. Keiner hoffte das Schlimmste, aber sie fuhr direkt ins Krankenhaus. Ab da zeigten unsere GWA-Löwinnen (der neue Namen für unsere Mädels) ihre Krallen. Die ESG kam einfach nicht mehr ins Spiel und nach einem perfekten Eckball von Isa in der 30. Min. nickte Lore den Ball zum 2:1 ins Tor. Jetzt waren unsere Mädels richtig heiß und in der 35. Min. geht Isa in den Strafraum. Die Torhüterin säbelt sie einfach um und der Schiedsrichter zeigt auf den 9 m-Punkt. Nach kurzer Suche der Strafmarkierung nagelte Dani den Ball trocken flach ins Tor. So ging es mit einem 2:2 in die Halbzeit und unsere Mädels wollten mehr. Die zweite Halbzeit ging nun gegen den Wind, aber durch die Schusskraft unserer Maria flogen die Bälle trotzdem sehr weit in die gegnerische Hälfte und dies sollte unseren Mädels Rückenwind geben. Die Gastgeber stellten nun ihr System um und die gefährliche Spielmacherin rückte ins Mittelfeld. Aber auch in der Folgezeit ergaben sich dadurch für uns Konterchancen. In der 39. Min. bringt Isa einen Eckball ins Zentrum, die Gastgeber sind sehr unsortiert und Lore kann im Gewühle die Führung zum 3:2 erzielen. Dann in der 58. Min. musste Grit einen scharfgetretenen Schuss klären, knallt auf ihr schon lädiertes Knie. Für sie war danach Schluss und Steffi, schon öfters mal im Handballtor stehend, ging zwischen die Pfosten. Respekt, ihre Vorstellung war absolut fehlerfrei und die Gastgeber dachten, nun erst recht. Es gab wütende Angriffe und eine Vielzahl von Eckbällen, die aber alle nichts einbrachten. Und dann in der 67. Min. die endgültige Erlösung. Bianca erkämpft sich auf der linken Seite den Ball und zieht, wie von den Trainern gefordert, endlich mal in den Strafraum. Sie nagelt den Ball einfach ins Tor. Ob das als Torschuss oder Flanke gedacht war, war egal. Drin ist drin. Und 4:2 ist 4:2. Der Tiger ging ab ohne Ende und unsere Mädels waren einfach nur happy. Noch happy'er waren unsere mitgereisten Fans auf der Gegenseite. Jungs, eure Unterstützung war einfach nur genial und wenn eine Mannschaft im Auswärtsspiel mehr Fans hat, als die Gastgeber, ist das fast der Schlüssel zum Erfolg. Danke an den Fanblock für die tolle Unterstützung. Kurz vor Schluss gab es dann noch einen Aufreger, eine Spielerin der Gastgeber, stoppt den Ball im Strafraum eindeutig mit der Hand, doch der Schiedsrichter wollte den fälligen 9 m nicht geben. So endete das Spiel mit einem völlig verdienten 4:2 Sieg unserer Damen und man kann nur wirklich den Hut vor der Leistung der gesamten Mannschaft ziehen. Was unsere Mädels an diesem Tag geleistet haben, war einfach meeeegaaaaaaaaaageil. Mit einer wirklich geschlossenen Mannschaftsleistung war dieser Sieg möglich. Wir wünschen den verletzten Spielerinnen gute Genesung und hoffen, dass sie schnell wieder zu dieser Rasselbande dazustoßen. Es ist einfach nur toll, dieser Mannschaft beim Spielen zuzusehen. Durch den Pokalerfolg ist eine völlige Leichtigkeit in die Truppe eingekehrt. Nach Rückstand heißt es Ärmel hoch krämpeln und Gas geben! Manche Mädels gehen sogar über die Schmerzgrenze, um den Erfolg der Mannschaft zu erreichen. Großer Respekt!! Die Meisterschaft ist nun wieder offen und wir hoffen auf Schützenhilfe der PTSV/ESG im nächsten Spiel gegen Motor.

Aufstellung: Grit Pötzsch, Maria Laubin, Victoria Steyer, Franziska von Kügelgen, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Isabell Klamt, Bianca Stoye, Anke Bergmann

Wechslerinnen: Steffanie Haase, Alexandra Radke


Aussichten für das kommende Wochenende.

Die zweite Herrenmannschaft empfängt am Samstag um 12:00 Uhr die dritte Vertretung von Blau Weiß Dölau.

Am Sonntag spielen unsere Damen bereits um 12:00 Uhr gegen die SG Buna Halle.

Im Anschluss daran spielt unsere 1. Herren um 14:00 Uhr gegen den VfL Seeben II..

Und danach will unser Schradi die Geburt seines Sohn Lennert feiern! Herzlichen Glückwunsch und wir brauchen weiteren Nachwuchs! Nicht war Marc? Er ist der Nächste!

 Der entspannte und zufriedene Kaiser   Datum: 11.05.2014 Uhrzeit 20:47:05

  Die Frauen holen den Pott nach Radewell, zweite gewinnt und erste Herren nach starken zweiten Halbzeit doch noch verloren
Den Beginn dieses Wochenberichtes machen wir dieses Mal mit unseren Frauen, welche etwas für die GWA-Historie sorgten. Schon am Mittwoch trafen sich die Mädels zur Übergabe ihrer neuen, schicken Anzüge und es wurden noch die letzten Details zum Pokalfinale am Donnerstag besprochen. Pünktlich 10:30 Uhr waren dann alle Mädels unserer Mannschaft am Stadion. Die Aufregung war bei einigen schon zu spüren und so wollten die Trainer eine längere Gewöhnungsphase geben. Die Auswahl der nominierten Spielerinnen fiel den Trainern nicht leicht, weil sich alle im letzten Punktspiel angeboten hatten. Letztendlich war die Zusammensetzung der Startaufstellung auch eine Frage des Gegners und die SG Buna überraschte uns dann doch mit einigen unbekannten Gesichtern. Aber unsere Marschrichtung war klar, Kombinationen spielen und die gefährlichen Konter unterbinden. Vor einer tollen Kulisse bei besten äußeren Bedingungen wurde das Spiel von der sehr guten Schiedsrichterin Melanie Göbel angepfiffen. Schon gleich in der ersten Min. ein Raunen im Stadion. Eine Kombination von Isa auf Lore, diese zu Alex und sie weiter auf Bianca, welche mit links abziehen kann, doch der Schuss geht knapp vorbei. Dann der erste Konter der SG Buna in der 13. Min., doch Keule pariert sicher. Dann ein Freistoß von Maria, welchen Isa verlängert und Alex setzt energisch nach. Sie prallt mit der Torhüterin zusammen. Kerstin und Alex können danach aber weiterspielen. Dann eine Min. später wird Dani sehr heftig von der Spielmacherin von den Beinen geholt. Die Ermahnung der Spielleiterin folgte prompt. In der 17. Min. geht Lore über die schwache linke Buna-Seite ab, doch der Schuss kann geklärt werden. Dann zwei Min. später ein Freistoß von Buna, aber Keule kann den Ball sicher halten. In der 26. Min. wird Alex Klasse angespielt, doch ihr Drehschuss wird von der Abwehr knapp geklärt. Und unsere Mädels erhöhte das Tempo weiter. In der 27. Min. dann eine Ecke von Isa, Dani nimmt den Ball volley, doch Kerstin kann mit starker Parade klären. In der 33. Min. dann endlich die Erlösung und der Lohn für eine konzentrierte Leistung. Steffi Haase, kurz zuvor eingewechselt, geht über unsere rechte Seite ab, lässt ihre Gegenspielerin stehen und bringt den Ball perfekt in den Strafraum. Und da lauerte unsere Lore, sie blieb eiskalt und legte mit der Innenseite den Ball ins Tor. Was dann bei unseren Mädels abging, kann man kaum beschreiben. Absolute Erleichterung und Jubel. Und danach rollte der Ball auf einmal wie von allein, tolle Kombinationen wurden aber nicht in ein Tor umgesetzt. Leider ging es dann in die Halbzeit. Die Ansprache war kurz und knapp, die Konter unterbinden und selber konzentrierte Bälle spielen. Aber Buna hatte in der 2. Halbzeit den besseren Start. In der 38. Min. geht ein Freistoß knapp neben unser Gehäuse. Dann eine Min. später ein Freistoß von Isa, den Kerstin knapp über das Tor lenken kann. In der 41. Min. wird dann Lore kurz vor dem Strafraum gelegt, Isa haut den Freistoß in die Mauer. Da konnten einem die Mädels von Buna schon leidtun, aber sie kämpften mit Herz und warfen sich selbst in solche Bälle. In der 45. Min. die gleiche Situation, wieder klärt die Buna-Mauer. Ab da war Buna aggressiver und erspielte sich mehrere Chancen, aber Keule hatte einen Supertag erwischt. In der 49. Min. geht Lore wieder parallel zum Strafraum und konnte nur mit einem harten Foul gebremst werden. Der Ball kullert zu Steffi und die Schiedsrichterin nahm ihr durch ihren Pfiff den Vorteil. Die einzigste kleine Fehlentscheidung, welche für uns natürlich sehr ärgerlich war. Dann in der 52. Min. wieder ein Angriff unserer Mädels, welche nun mehr Räume bekamen. Steffi passte auf Lore, die weiter auf Denice, doch Denice versagten die Nerven. Allein vorm Tor wurde nur ein Schüsschen daraus. In der 55. Min. wieder wird Lore nur durch ein Foul gestoppt, der Freistoß kann von Buna knapp geklärt werden. In der 62. Min. war dann bei Elzi für kurze Zeit Schluss. Sie hatte bis dahin die Nr. 9 von Buna Klasse im Griff und somit das Buna-Passspiel faktisch unterbunden. In der 63. Min. dann ein Handspiel von Buna in aussichtsreicher Position. Maria tritt an, doch der flachgetretene Ball bleibt in den Buna-Beinen hängen. Dann waren noch 5 Min. zu spielen. Die Spannung stieg und Buna hatte noch eine riesen Chance. Plötzlich war die Stürmerin völlig frei und läuft allein auf Keule zu, aber die blieb ganz ruhig und Sieger im Duell. Dann eine Min. später bekam Alex den Ball und ging ins Solo, doch wieder war Kerstin da und klärt knapp. Die Spannung im Station knisterte nun richtig. Buna warf alles nach vorn, aber nun zeigten unsere erfahrenen Spielerinnen ihre Cleverness. Der Ball wurde schön in den eigenen Reihen gehalten oder Foulspiele provoziert. Nach 72. Min. pfiff dann die Schiedsrichterin das Spiel ab und der langersehnte Titel war erreicht. Alle rannten in die Mitte des Spielfeldes und machten einen Jubelkreis. Der Kaiser zückte in der Mitte den Hut vor dieser Leistung der gesamten Mannschaft. Das gesamte Team, egal ob eingesetzte Spielerinnen oder nichteingesetzte, lagen sich in den Armen. Und nur so war es auch möglich, den Pokal nach Radewell zu holen. Unsere Mädels haben alle gezeigt, warum Fußball ein Mannschaftssport ist. Und die Trainer haben an diese Truppe geglaubt. Der Gegner hat es uns mit seiner defensiven Spielweise sehr schwer gemacht, aber unsere taktische Ausrichtung war darauf ausgerichtet. Wie sich einige Spielerinnen in den Dienst der Mannschaft gestellt haben, ist wirklich lobenswert und war der Schlüssel zum Erfolg. Nachdem der Pokal vom Präsidenten des SFV, Wolfgang Tiffert, an Vici übergeben wurde, schwappte sogar die Welle bis auf die Tribüne. Riesen Dank auch an unseren Mädels-Sponsor Sylke Liebrenz, welche sich zum Feiertag in ihren Laden stellte und im Eiltempo die Pokalsieger-T-Shirts druckte. Stefan Buhe raste schnell durch die Stadt, um diese noch ins Stadion zu bringen. Auch dieses klappte perfekt und der extra aus Chemnitz angereiste weitere Sponsor, staunte nicht schlecht über den perfekten Auftritt. Über Jahre hält er nun den Mädels schon die Treue und konnte auch beim größten Erfolg mit dabei sein. Großes Danke auch an ihn sowie an die vielen mitgereisten GWA-Fans. Danach ging es in die Kabine und dort überbrachten die Trainer die Nachricht, dass die Mannschaft im nächsten Jahr im Landespokal antritt. Einige schauten so verdutzt, was sie mit dem Sieg erreicht hatten und wünschten sich gleich den HFC. Nach dem Pokalendspiel der Herren ging es dann zum Vereinsheim nach Radewell. Ich möchte hierzu nicht allzuviel ausführen, aber die Worte: es war eine hammergeile Pokalsiegerparty bis in den nächsten Tag, sollten alles beschreiben. Danke Mädels für dieses tolle Erlebnis und für den geernteten Lohn der jahrelangen Arbeit der gesamten Mannschaft und des Vereins.

Die sehr schönen Fotos findet ihr unter Galerie Pokalfinale (Danke an Tobias) oder über den Link bei Mannschaft Frauen in FUPA.

Aufstellung: Katrin Müller, Julia Elze, Maria Laubin, Victoria Steyer, Daniela Pfeiffer, Eleonore Franzke, Isabell Klamt, Bianca Stoye, Alexandra Radke

Wechslerinnen: Grit Pötzsch, Stefanie Buhe, Steffanie Haase, Anke Bergmann, Denice Nowosadka, Martina Altmann, Franziska von Kügelgen



Am gestrigen Samstag spielte dann unsere 2. Herren bereits um 12.00 Uhr gegen die dritte Vertretung des FC Halle-Neustadt.
Der Gegner, welcher mit einem Spieler in Unterzahl angetreten war, wehrte sich mit allen Kräften. Zwischenzeitlich war dann noch ein Spieler nach einem Zusammenprall verletzt und Neustadt nur noch zu 9. Unsere Mannschaft kombinierte an diesem Tag phasenweise recht gut und so konnte Brenner das 1:0 (19. min) und Basti das 2:0 (40. min) erzielen. So ging es auch in die Halbzeit. Nach der Halbzeit erhöhte der Lange Christian nach tollem Zuspiel von Mucki sogar auf 3:0 (54.min). In der Schlussphase ließen dann doch wieder die Kräfte nach und die Gäste konnten auf 3:1 verkürzen. Doch die Mannschaft spielte es dann locker herunter und konnte endlich mal wieder ein Spiel gewinnen.

Fazit: Für die Mannschaft war spielentscheidend die absolute Disziplin und Ruhe auf dem Platz. Es geht doch.

Aufstellung: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Sebastian Buhe, Tobias Szyska, Heinz Brenn, Sarfarjan Mukutschik, Christian Meißner, Patrick Brenn, Christopher Grams, Uwe Böhme, Kristian Agora

Wechsler: Marco Knack ab 46. Min. für Uwe Böhme, Marcel Skalitz ab 60 Min. für Tobias Szyska


Am heutigen Sonntag empfing dann unsere 1. Herren die Vertretung des SV Dautzsch. Wieder musste die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt werden, aber die Mannschaft war trotz allem gut aufgestellt, um ein positives Ergebnis zu erreichen. Den besseren Start erwischte unsere Mannschaft. Bereits in der 1. Min. hämmert Ralle einen Ball auf das Tor, doch der Torwart kann klären. In der 9. Min. dann wieder eine Schrecksekunde. Nach einer kurzen Ecke kann der Stürmer den Ball volley nehmen und der Schuss wird zum Pingpong zwischen Stefan und dem Pfosten und ging dann doch ins Tor. Das war ärgerlich. Doch die Reaktion unserer Jungs kam sofort. In der 15. Min. hat der Schalker die Chance, aber seinen flachen Aufsetzer kann der Hüter klären. Dann ein völliger Blackout unserer Hintermannschaft. In der 28. Min. spielt Dautzsch einen doppelten Doppelpass und der Spieler kann wie durch Fahnenstangen dribbeln. Der Ball ist im langen Eck drin. Fast mit dem Pausenpfiff eine Drangphase unserer Jungs. Nach einer größeren Verwirrung musste der Dautzscher Keeper alles zeigen und lenkte den Ball knapp an die Latte und auch der Nachschuss brachte nichts ein. So ging es mit 0:2 in die Halbzeit und für Tobi war dann Schluss. Für ihn kam Max.
Die gesamte 2. Halbzeit spielte unsere Mannschaft tollen Fußball. Warum erst jetzt, bleibt ihr Geheimnis. Auf einmal kämpfte jeder für jeden und es ergaben sich damit auch viele Chancen. Nur in der 60. Min. musste Stefan noch einmal eingreifen, als er einen straffen Schuss zur Ecke klären konnte. In der 63. Min. passt Marc perfekt zu Alex, der setzt energisch nach und sein Pressschlag landet im Tor. Und jetzt drückte unsere Mannschaft nur richtig. Ein Angriff nach dem anderen rollte Richtung Gästetor, aber ein Treffer wollte einfach nicht fallen. Selbst unser Torwart Stefan rannte bei Standards mit in den gegnerischen Strafraum. Aber die Gäste sicherten sich die 3 Punkte und somit auch den Klassenerhalt. Für unsere Jungs heißt es nun, die Leistung der 2. Halbzeit mit nach Lettin zu nehmen und dann könnte mit dieser Einstellung und Leidenschaft auch da was drin sein.

Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Ronald Herzog, Daniel Barth, Tobias Szyska, Philipp Jacob, Sebastian Buhe, Sebastian Günther, Ralf Völker, Alexander Funk, Marc Jauckus

Wechsler: Max Ebert ab 46. Min. für Tobias Szyska, Patrick Brenn ab 67. Min für Daniel Barth


Aussichten für das kommende Wochenende.

Beide Herrenmannschaften spielen am Samstag auswärts.
Die zweite Herren spielt 12:30 Uhr bei der Post und die erste Herren 12.00 Uhr in Lettin.

Die Frauen reisen am Sonntag zur SpG PTSV/ESG. Beginn hier 14.00 Uhr.
 Der überglückliche Kaiser   Datum: 04.05.2014 Uhrzeit 18:47:26

  Zweite Herren enttäuschten, Erste Herren gewinnt bei Motor, Frauen gewinnen mit starker spielerischen Leistung gegen Kanena
Diese Woche beginnt die Berichterstattung schon am Mittwoch. Unsere Kids staunten nicht schlecht, als sie nach dem Training auf die Bäume und Zäune schauten. Der Osterhase hatte jedem Spielerer oder Spielerin einen schicken Rucksack in Vereinsfarben gebracht. Großes Danke an den „Osterhasen“ die Firma Technische Dienstleistungen Innenausbau Gründemann.


Unsere zweite Herren spielte am Sonnabend bei der SG Motor Halle III. Nach einer völlig indiskutablen Vorstellung ging das Spiel mit 3:0 verloren. Zweimal Aluminium waren dann am Ende doch zu wenig, um Punkte beim Tabellenletzten zu entführen. Danke an Marco Knack, welcher sich nach so langer Verletzungszeit in die Kiste stellte.

Aufstellung: Marco Knack, Volkmar Kreideweiß, Ronald Herzog, Heinz Brenn, Sarfarjan Mukutschik, Marcel Skalitz, Christian Meißner, Patrick Brenn, Marcel Knack, Uwe Böhme, Kristian Agora

Wechsler: Maximilian Ebert


Im Anschluss spielte unsere erste Herren gegen die zweite Vertretung der SG Motor. Den Bericht möchte ich mit einem riesen Kompliment und Danke beginnen. Das unser Ronny ein harter Sportler ist, wussten wir schon immer, aber das was er gestern geleistet hat, war schon fast übermenschlich. Ronny spielte bereits bei der zweiten 90 min. und musste dann bei der ersten nochmal volle 90 min. ran. Das machen ganz wenige und verdient wirklich Hochachtung. Noch dazu, wenn man bedenkt, dass er größte Knieprobleme hat oder hatte.
Der Start des Spiels konnte wieder einmal nicht schlechter sein. Wir machen das Spiel und Motor konnte in der 25. min. durch einen Kopfballaufsetzer das 1:0 erzielen. Stefan im Tor konnte nur hinterherschauen. Aber die Reaktion kam gleich. Stefan, dieses Mal im Sturm hatte in der 27. und 33. min. Klasse Chancen, doch Kuller im Motor-Tor hält stark. Unsere Jungs versuchten es dann weiter mit langen Bällen und Stefan konnte öfter den Turbo zünden. So ging es mit einem 1:0-Rückstand in die Halbzeit. Die Ansprache war kurz und knapp, weiter kompakt stehen und Stefan lang schicken. Gleich nach Wiederbeginn geht er wieder auf und davon, strauchelt und tritt auf den Ball. Alle draußen hielten den Atem an, aber Gott sei Dank konnte unsere „Gummipuppe“ weiterspielen. Dann in der 50. min. bekommt Marc den Ball, geht parallel zum Strafraum und zieht aus 20 m ab. Der Ball wird leicht abgefälscht und landet somit, unhaltbar für Kuller, im Winkel. Ausgleich. Dann in der 65. min. hat unser Torwart den Ball in der Hand, nagelt den Ball mit einem weiten Abschlag in die gegnerische Hälfte, Stefan geht im Vollsprint an den Verteidigern vorbei, Kuller kommt aus seinem Gehäuse heraus und Stefan überlupft ihn. Der Ball trudelt Richtung Tor und ein Verteidiger setzt noch nach. Der Ball liegt im Tor, aber auch Stefan und auf ihm drauf der Verteidiger. Der Aufprall auf der Torstange war so heftig, dass er nicht mehr weitermachen konnte. Für ihn kam Mucki, der auch schon 90 min. bei der Zweiten hinter sich hatte. Danach war es ein wildes Anrennen von Motor. Dadurch ergaben sich größere Konterchancen für uns und Mucki hat ein Riesending auf dem Fuß. Unsere Mannschaft konnte sich nicht mehr so richtig befreien und so gab es gefühlte 20 Eckbälle für Motor, welche aber alle schlecht geschlagen wurden. Selbst Kuller war nun mit im Strafraum. Dadurch war natürlich das Tor leer und Marc hätte mit ein bisschen mehr Bums den Ball ins leere Tor schlagen können. Bei zwei Aktionen hatten wir noch einmal riesen Glück, einmal konnte Stefan mit den Fäusten klären und beim zweitenmal war es unser Wirbelwind Tobi, der den Ball von der Linie köpfte. Und die Nachspielzeit wollte nicht so richtig verstreichen und da ging Marc nochmal über links ab. Er hatte nur noch einen Verteidiger vor sich, legt quer auf den Schalker und der gewinnt das Familienduell und trifft zum 3:1. Der Jubel war riesig und das Spiel entschieden.

Fazit: Dies war ein ganz wichtiger Sieg für den Klassenerhalt. Mit dieser enormen Energieleistung und einer manschaftlich sehr starken Vorstellung hat die Mannschaft das schlechte Spiel von Einheit vergessen gemacht. Vor allem in der defensive überzeugten diesmal unsere Außenverteidiger und auch die beiden Innenverteidiger standen sicher. Das wir mit Stefan Buhe im Sturm eine echte Waffe haben, hat er in diesem Spiel wiedereinmal gezeigt. Man muss sagen, die gesamte Mannschaft hat einen starken Job gemacht. Danke auch an Prinz, der so lange wie möglich auf dem Platz geblieben ist und dann sofort zur Nachtschicht gefahren ist.


Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Ronald Herzog, Daniel Barth, Tobias Szyska, Philipp Jacob, Stefan Buhe, Christoph Pankalla, Frank Prinzler, Maximilian Ebert, Marc Jauckus

Wechsler: Sarfajan Mukutschik (ab 74. min für Stefan Buhe), Kristian Agosz (ab 85. min. für Frank Prinzler)


Am heutigen Sonntag spielten unsere Frauen dann gegen die Damen aus Kanena.
Da der Kaiser schon auf dem Weg in den Kurzurlaub war, organisierten viele fleißigen Helfer den Sonntagskick. Und natürlich war auch Chelsea mit dabei, die den Kaiser mit den wichtigsten Informationen „fütterte“. Hier ihr/sein Bericht:
In der 3. min. gleich eine Schrecksekunde für unsere Frauen. Ein langer Ball von Kanena, eine Spielerin taucht allein vor Keule auf, aber sie kann mit Fußabwehr stark klären. In der 5. min. dann die erste Chance für unsere Mädels. Isas schöner Schuss geht knapp vorbei. Danach verflachte die Partie ein wenig. In der 27. min. legte Alex einen Ball auf Franzi ab, aber ihr Schuss klatscht an den Pfosten. In der 30. min. dann ein Solo von Isa, doch ihr Ball geht über das Tor. Gleich drauf verpasst Sarah eine Hereingabe von Isa nur knapp. Eine Minute später ein Freistoß von Maria aus dem Halbfeld, doch Isa springt am Ball vorbei. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit der gleiche Beginn. Kanena mit der zweiten richtigen Chance, doch Bühchen kann mit langen Bein klären. In der 41. min. dann ein Alleingang von Dani, sie spielt zur Sarah, doch ihr Ball geht ins Toraus. Die anschließende Ecke bringt nichts. Dann in der 45. min. endlich die Erlösung. Ein Freistoß von Bianca wird von Isa verlängert und Dani vollendet mit der Hacke. Danach spielten sich unsere Mädels in einen förmlichen Rausch und es wurde munter kombiniert. Gleich zwei Minuten später schickt Isa Dani, die setzt sich auf der Grundlinie durch und nagelt den Ball aus spitzen Winkel ins Tor. In der 48. min. holt Denice eine Ecke raus. Isa tritt diese und Dani schiebt den Ball an den Pfosten. In der 50. min. war dann Alex wieder auf dem Feld und wollte auch noch ein Tor erzielen. In der 53. min. ist es aber erstmal wieder Isa, die den Hammer auspackt, doch die Hüterin kann diesen Schuss parieren. Von Kanena war nichts mehr zu sehen. In der 57. min. spielt Bianca zu Alex und sie bleibt arschcool und schiebt den Ball in die linke Ecke. In der 60. min. legt Franzi für Elzi vor, doch diese stolpert über den Ball. In der 61. min. wollte sich dann Vici im Toreschießen versuchen, doch den von Bianca hereingebrachten Freistoß verpasst sie knapp. Dann in der 62. min. mal wieder eine Chance für die Gäste, aber Keule kann zur Ecke klären. In der 65. min. dann die endgültige Entscheidung. Alex behauptet den Ball gegen 3 Gegenspielerinnen, steckt Klasse auf Isa durch und diese vollendet cool zum Endstand von 4:0.

Fazit: Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung wurde der Sieg eingefahren. Auch nach einem Halbzeitstand von 0:0 arbeitete die Mannschaft konzentriert weiter und erspielte sich eine Menge Chancen. Jeder ackerte für den anderen und so war es ein fast perfektes Spiel. Egal wer eingewechselt wurde, es war kein Leistungsabfall zu erkennen. Dies könnte auch auf die sehr große Trainingsbeteiligung der letzten Wochen und die damit verbundene bessere Abstimmung von Spielzügen zurückzuführen sein. Glückwunsch! Jetzt den Schwung und die super Stimmung mit ins Finale nehmen!

Aufstellung: Katrin Müller, Juliane Elze, Bianca Stoye, Daniela Pfeiffer, Isabell Klammt, Victoria Steyer, Maria Laubin, Anke Bergmann, Alexandra Radtke, Franziska von Kügelgen, Sarah Hillmann, Denice Nowosadka, Stefanie Buhe


Für die Frauen wird es dann am Donnerstag, 1. Mai, Ernst. Um 12:00 ertönt im Stadion des VfL 96 Halle der Anpfiff um den Kicker-Arena Stadtpokal. Die Mädels brauchen Fan-Unterstützung.
Wir wünschen viel Glück!!!

Deshalb Mittwoch auch kein Training!


Durch den Feiertag und das Pokalfinale der Frauen, fällt das Training der Herren am Donnerstag aus!

Aussichten für das kommende Wochenende:

Die zweite Herrenmannschaft spielt am Sonnabend zu Hause gegen FC Halle Neustadt III. Anstoß ist 12:00 Uhr

Die erste Herren trifft dann am Sonntag auch zu Hause 14:00 Uhr auf den SV Dautzsch.

Die Kader werden am Freitag bekannt gegeben.

Die Frauen haben am Wochenende spielfrei!!!


 Der entspannte und zufriedene Kaiser   Datum: 27.04.2014 Uhrzeit 18:26:04

  Berichte von zwei Wochenenden
Diese Woche gibt es die Berichte von zwei Wochenenden. Deshalb viele News zum lesen.

Den Anfang des letzten Wochenendes machten unsere E-Junioren, verstärkt mit einigen F-Junioren und Bambinis gegen die Mannschaft der ESG Halle. Vor dem Spiel erhielt die Mannschaft die bei einer Trikotaktion der Firma Fielmann gewonnenen Trikots. Ein ganz großes Danke an die Familie Haupt, welche dies möglich gemacht hat. Bilder von den schmucken Trikots gibt es auf der Kids-Seite.

In einer sehr ausgeglichenen Partie, welche von Kampf und viel Spiel im Mittelfeld geprägt war, lieferten unsere E-Junioren eine gute Leistung ab. Einige Chancen konnten herausgespielt werden. Aber auch Sky im Tor musste einige Male eingreifen. Die größte Chance hatte Freddy, welcher nach einem langen Ball von Elias völlig frei vorm Tor über den Ball säbelte und bestimmt noch die ganze Nacht darüber nachgrübelte, wie das Ding nicht ins Tor gehen konnte. Kurz vor Spielende, als schon alle Zuschauer mit einem Unentschieden gerechnet haben, erzielte die ESG dann den Siegtreffer. Dem ging vorher ein dummer Fehler der Verteidigung vorraus. Schade, für diese sehr tolle Leistung hätte sich die Mannschaft mit einem Unentschieden belohnen können.

Fazit: Die Mannschaft hat gut gekämpft und die Vorgabe der Trainer weitestgehend erfüllt.
Vorallem Theresa, nach der Umstellung in der Abwehr, organisierte die Mannschaft gut von hinten raus. Mit ein bischen mehr Spielverständnis und Ruhe wäre hier mehr drin gewesen.

Aufstellung: Sky, Kevin, Theresa, Jenny, Robin, Timon, Marius, Elias, Marton, Oscar, Frederick, Florian


Nach den Kids spielte unsere 2. Herren gegen die dritte Vertretung aus Dölau. Die Mannschaft zeigte dieses Mal eine beherzte Leistung. Nach einer schönen Flanke von Chris landet der Ball zum 1:0 im Tor. Das hatte die Mannschaft lange nicht. Nach einer Flanke von Heinz konnte dann Panke per Kopf super zur 2:0 Führung ausbauen. Durch einige Auswechslungen veränderte sich danach die Situation unserer Mannschaft sehr. Nach einigen individuellen Fehlern konnte Dölau zwischenzeitlich ausgleichen und sogar in der 94. Min. (warum so lange gespielt wurde kann keiner verstehen) den Siegtreffer erzielen. So standen unsere Jungs wieder mit leeren Händen da und der Abstieg scheint besiegelt.

Aufstellung: Stefan Buhe, Martin Klein, Volkmar Kreideweiß, Christoph Pankalla, Ronald Herzog, Heinz Brenn, Sarfarjan Mukutschik, Marcel Skalitz, Maximilian Ebert, Christopher Grams, Christian Meißner

Wechsler: Matthias Scholz (ab 46. min für Christoph Pankalla)


Am Sonntag des letzten Wochenendes spielten unsere Frauen in einem Testspiel gegen HTB Halle. In einem recht einseitigen, mit gelegentlichen Kontern der Gäste geführten Spiel, konnte unsere Mannschaft nicht die gewohnte Leichtigkeit und das spielerische Mittel finden, die Gästeabwehr zu knacken. Zu viele leichte Abspielfehler und Unkonzentriertheiten machten es den Mädels schwer, Tore zu erzielen. Lediglich Alex mit dem Kopf und Bianca, endlich mal wieder, konnten einen Treffer markieren. Großen Dank gilt unseren Gästen samt Trainer Schatzi, welche die von uns gewünschte Taktik bestens umsetzten und somit das Trainingsspiel zu einem richtigen Test werden ließen.

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Denice Nowosadka, Daniela Pfeiffer, Isabell Klammt, Victoria Steyer, Stefanie Buhe, Maria Laubin, Anke Bergmann, Alexandra Radtke, Martina Altmann, Steffi Haase, Lisa Matischewski

Den Abschluss des letzten Wochenendes machten dann unsere Männer gegen die SG Halle 05. In einer sehr aggressiven Partie hatten sich unsere Jungs sehr viel vorgenommen und setzten die Vorgaben der Trainer weitestgehend um. Die erste Halbzeit war von Toraktionen recht arm und die herausgespielten Chancen wurden teilweise kläglich vergeben. Lediglich in der 30. Min. hatten unsere Jungs die Chance nach einem Freistoß nach einem unerlaubten Rückpass ein Tor zu erzielen, doch die SG klärt auf der Linie. Und in der 42. Min. hatte dann Stefan bei seinem Lattentreffer Pech.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Grün-Weiß rennt an und die SG versucht zu kontern. Dann hatte Matze bei seinem Schuss auch kein Glück, weil sein Ball auch an der Latte abprallt. In der 55. Min. musste sich dann Stefan im Tor mächtig lang machen und kann den Ball zur Ecke klären. In der 63. Min hat Stefan Buhe wieder die Chance, aber sein Hammerschuss wird geklärt. Dann in der 70. Min. endlich die Führung. Matze bekommt im Zentrum den Ball und läuft Richtung Tor. Keiner will ihn so richtig angreifen und so kann er den Ball am Torhüter vorbeischieben. In der 85. Min. dann eine kuriose Situation. Der Schalker wird auf der Torauslinie der SG weggecheckt, fliegt bis auf den Schotterweg und bleibt liegen. Der Schiedsrichter zeigt auf weiterspielen. Unsere Mannschaft war komplett aufgerückt und beschwerte sich heftigst und die SG fährt den Konter. Stefan hat keine Chance und der Ball liegt im Tor. Danach plätschert das Spiel dahin und beide Mannschaften trennen sich unentschieden. Die Mannschaft hat sich für den betriebenen Aufwand nicht belohnen können. Wenn du kein Glück hast, kommt auch noch Pech hinzu.

Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Sebastian Buhe, Daniel Barth, Tobias Szyska, Robert Pannier, Philipp Jacob, Stefan Buhe, Mathias Weber, Frank Prinzler, Ralf Völker

Wechsler: Christoph Pankalla (ab 74. min für Ralf Völker), Volkmar Keideweiß (ab 85. min. für Philipp Jacob)



Am Ostersamstag spielte dann unsere Mannschaft das Nachholespiel bei SG Einheit II. Bereits nach einer Min. hätte man Koffer, Bälle und Tasche packen können und die Einheit wäre als Sieger vom Platz gegangen. Unsere Mannschaft verschlief den Start komplett und lag so frühzeitig zurück. Danach war zwar ein Bestreben da, das Spiel noch zu drehen, aber so richtig einen letzten Willen, sich gegen den drohenenden Abstieg zu wehren, war nicht zu erkennen. Lediglich in der 6. Min. hatte Panke die Chance, den Ball vielleicht mit dem Kopf unterzubringen, doch er wählte das Bein. In der 17. Min. war es dann Stefan, der sich wirklich noch den Arsch aufriss, welcher einen von Mirko geschlagenen Ball nur knapp verfehlte. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Einheit tat nur das nötigste und nach einem langen Ball konnte der Stürmer mit dem Kopf das 2:0 erzielen. Auch die eingewechselten Spieler konnten wenig zu einer Spielwende beitragen. Lediglich zwei Kopfbälle von Stefan gingen noch knapp neben das Gehäuse. Sehr ärgerlich war dabei auch die wieder aufgebrochene Rippenverletzung bei Marc. Dadurch mussten einige Positionen umgstellt werden und als Basti dann noch nach der gelb-roten Karte vom Feld musste, ergab sich unsere Mannschaft ihrem Schicksal. So wird es nichts mit dem angestrebten Klassenerhalt. Bei einigen sah es aus, wie ein Freitagabend-Kick bei den alten Herren. Null Zweikampfverhalten, null Kampf und Willen, so ein Spiel noch zu drehen.



Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Sebastian Buhe, Volkmar Kreideweiß, Tobias Szyska, Robert Pannier, Philipp Jacob, Stefan Buhe, Christoph Pankalla, Max Ebert, Marc Jauckus

Wechsler: Kristian Agocz (ab 75. min für Max Ebert), Christopher Grams (ab 35. min für Marc Jauckus), Mathias Weber (ab 60. min. für Christoph Pankalla)



Aussichten für das kommende Wochenende:

Die zweite Herrenmannschaft spielt am Sonnabend Auswärts bei der SG Motor III. Anstoß ist 12:30 Uhr

Die erste Herren trifft dann danach auch bei Motor auf die zweite Vertretung der SG Motor Halle. Anstoß hier 15.00 Uhr.

Die Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Die Frauen spielen am Sonntag um 14:00 Uhr zu Hause gegen die Frauen des Kanenaer SV.


 Der Kaiser   Datum: 21.04.2014 Uhrzeit 19:49:51

  Keine Punkte für die Männer und Kids, Frauen gewinnen 3:0
Den Anfang des Wochenendes machte unsere F-Junioren am Freitag gegen die F2 aus Reideburg.
Erstmals sollte eine reine F-Mannschaft mit einigen Bambinis verstärkt einen Test spielen. Da es in Reideburg ein Überangebot von Kindern gibt, sollte der Test gegen die F2 stattfinden. Den besseren Start erwischten unsere Kinder, aber leider trafen Timon und Noell nur den Pfosten. Zum Ende der ersten Halbzeit spielte Reideburg einige gute Bälle und unsere Kids gerieten so in 2:0 Rückstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, unsere Kiddys stürmten und trafen das Tor nicht. Reideburg kontert und Sky musste mehrmals Klasse klären. Mit zunehmender Spielzeit verließen dann unsere Kids die Kräfte und Reideburg konnte noch drei Treffer erzielen. So endete das Spiel recht unglücklich und nicht unbedingt den Spielverlauf wiedergebend mit 5:0.

Fazit: Die Mannschaft hat gut gekämpft und wenn das Runde nunmal nicht ins Eckige will, verliert man das Spiel. Phasenweise waren gute Spielzüge zu sehen und daran sollten sich die Kids aufbauen.

Aufstellung: Sky, Theresa, Robin, Oscar, Frederick, Florian, Bastian, Timon, Noell, Tom


Die erste Herren spielte dann am Samstag bereits um 12:00 Uhr gegen die ESG II. Nach einigen Absagen musste die Mannschaft wieder umgekrempelt werden, was für den Rhythmus und die Abstimmung nicht immer hilfreich ist. Den besseren Start erwischten unsere Jungs. Bereits in der 10. Min. verlängert Basti einen Mirko-Freistoß an den Pfosten. Von dort aus sprang der Ball hinter die Linie, was selbst die ESG nach dem Spiel bestätigte. Der clevere Torhüter legte den Ball auf die Linie und der Schiedsrichter entschied auf „kein Tor“. Wie schon letzte Woche bei so mancher Entscheidung recht unglücklich agierend, lag der gleiche Herr in Schwarz wieder falsch. Wenn er vielleicht „Cojones“ gehabt hätte, hätte er bei der ESG mal nachgefragt. Kein Gedanke daran, echt traurig. Die erste Halbzeit war von wenig spielerischen Glanz und es war ein Spiel zwischen den Strafräumen. Die wenigen Chancen entschäften die beiden Torhüter. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Gleich mit Wiederanpfiff setzte Ralle energisch nach, der Torwart schießt ihn an, doch der Ball geht neben das Tor. Dann in der 81. Min. wird unser Mittelfeld über links ausgespielt, die ESG geht auf die Grundlinie, legt den Ball quer und der Stürmer kann ganz in Ruhe einschieben. Gleich eine Min. später der vielleicht einzigst gute Spielzug beider Mannschaften durch die ESG. Mit einem perfekten Doppelpass war unser Ex-Spieler Haxe auf einmal völlig frei vor Stefan und kann verwandeln. Davon erholte sich unsere Mannschaft nicht mehr und so ging das Spiel mit 2:0 verloren.

Fazit: Zwei individuelle Fehler unserer Mannschaft reichten der ESG zum Sieg. Sehr schade war das vorzeitige Aus für Marc nach einem Ellenbogencheck (drei verletzte Spieler mit Rippenschmerzen hatten wir wohl noch nie), was unserem Spiel nicht unbedingt gut tat. Im Moment ist das Glück nicht unbedingt auf unserer Seite, aber vielleicht müssen wir es im nächsten Spiel mal erzwingen.

Aufstellung: Stefan Böker, Mirko Ossolinski, Sebastian Buhe, Daniel Barth, Tobias Szyska, Stefan Buhe, Christoph Pankalla, Frank Prinzler, Marc Jauckus, Christoper Grams, Ralf Völker

Wechsler: Kristian Agocz (ab 35. min für Marc Jauckus), (Felix Klemm ab 71. min für Christoph Pankalla)


Am ungewohnten Sonntag spielte dann unsere 2. Herren bei Turbine auf Rasen. Erstmals am Start waren unsere Neuzugänge Lucas Meyer und Maximilian Ebert. Nach Informationen des Mannschaftsbetreuers ging Turbine mit 1:0 in Führung, welche durch Knacki zwischenzeitlich egalisiert werden konnte. Der Stürmer von Turbine bekam viel zu viel Freiheiten. Er konnte insgesamt drei Tore erzielen und so ging das Spiel mit 4:1 verloren. Spielerisch sah es phasenweise recht gut aus, aber wie schon so oft, sind es individuelle Fehler und Kraftprobleme. Und wenn sich dann noch ein Spieler völlig unnötig in der 64. Min. die gelb-rote Karte holt, ist das für die Moral der Mannschaft nicht unbedingt von Vorteil.

Aufstellung: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Lucas Meyer, Marcel Knack, Ronald Herzog, Sarfarjan Mukutschik, Patrick Brenn, Marcel Skalitz, Heinz Brenn, Maximilian Ebert, Uwe Böhme

Wechsler: Mathias Weber (ab 51. min für Heinz Brenn), Martin Klein (ab 78. min für Uwe Böhme), Matthias Scholz (ab 76. min für Ronald Herzog)


Den Abschluss des Wochenendes machten unsere Frauen gegen die SpG Rotation/HSC. Nach dem sehr dominaten Auftritt von letzter Woche wollten die Mädels an dieses Spiel anknüpfen. Der Gegner hatte doch seine Personalnot und keine Wechselspielerin. Schon bereits nach 5 Min. hätte Alex mit einem Fallrückzieher das 1:0 erzielen können. Eine Minute später versuchte es Bianca mit einem Volleyschuss, der leider am Tor vorbeifliegt. So langsam zeigten dann unsere Mädels auch wieder ihren Kombinationsfußball. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Isa und Dani konnte Isa dann in der 14. min das 1:0 erzielen. Weitere Chancen in der ersten Halbzeit gab es genügend, um das Ergebnis hochzuschrauben. Leider wurden einige Großchancen leichtfertig vergeben oder die Torhüterin konnte stark parieren. In der 2. Halbzeit legte sich dann Alex in der 42. min den Ball zum Freistoß zurecht. Der Ball bleibt in der Abwehr stecken und Elzi kann ihr erstes Ligator erzielen. Ein Abstaubertor, Glückwunsch. Gleich 6 Min. später erzielte dann Alex nach einem Schuss von Isa den 3:0 Endstand. Sie drückte den Ball mit vollem Einsatz über die Linie.

Fazit: Es gab spielerisch gute Phasen, aber auch einige Leerlaufphasen. Wenn einige Angriffe konzentrierter zu Ende gespielt worden wären, hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Ein wenig mehr verbale Ruhe zwischen unseren Spielerinnen wäre da vielleicht hilfreich. Die 2. Halbzeit war läuferisch besser und das war auch der Schlüssel zum Erfolg.

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Franziska von Kügelgen, Daniela Pfeiffer, Isabell Klammt, Victoria Steyer, Stefanie Buhe, Maria Laubin, Anke Bergmann, Julia Elze, Eleonore Franzke, Alexandra Radtke



Aussichten für das kommende Wochenende:

Unsere E-Junioren spielen am Sonnabend einen Test gegen die ESG Halle. Anstoß 10:30 Uhr in Radewell.

Danach spielt die zweite Herrenmannschaft auch zu Hause 12:00 Uhr gegen die dritte Vertretung aus Dölau.

Die erste Herren trifft am Sonntag auch zu Hause 14:00 Uhr auf die Vertretung der SG Halle 05.

Die Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Vor den Herren testen die Frauen 11:30 Uhr gegen die Mädels von HTB Halle. Treffen 10:30 Uhr.


 Der Kaiser   Datum: 07.04.2014 Uhrzeit 21:19:16

  Zweite Herren ohne Punkt, erste Herren holen mit viel Kampf einen Punkt gegen den PSV, die Frauen gewinnen klar gegen den Roten Stern mit dem schnellsten Tor aller Zeiten
Den Anfang des Wochenendes machte unsere 2. Herren im Auswärtspiel gegen Tasmania Halle.
Die erste Halbzeit konnte unsere Mannschaft noch super mithalten. Mucki konnte sogar in der 23. Min. die Führung erzielen. Aber gleich danach, 31. Min konnte Tasmania den Ausgleich erzielen. Zu Beginn der 2. Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck und konnten gleich zwei Tore erzielen. Das vierte Tor war eine Unkonzentriertheit in der Abwehr, welche unnötig war. Nach Informationen der Mannschaftsleitung waren auch einige schon komische Entscheidungen des Herrn in Schwarz dabei, worüber man diskutieren könnte. Letztendlich wird jetzt der Abstand zum drittletzten Platz immer weiter und die Luft immer dünner. Da ist der Weckruf einiger Spieler zu mehr Trainingsbeteiligung schon verständlich.

Aufstellung: Felix Klemm, Volkmar Kreideweiß, Mirko Ossolinski, Marcel Knack, Ronald Herzog, Sarfarjan Mukutschik, Patrick Brenn, Marcel Skalitz, Heinz Brenn, Kristian Agocz, Uwe Böhme

Wechsler: Christian Meißner (ab 64. min für Marcel Knack), Martin Klein (ab 73. min für Kristian Agocz), Matthias Scholz (ab 69. min für Uwe Böhme)


Nach dem Spiel der Frauen sollte dann unsere erste Herren ihre Partie gegen den Tabellenführer, den PSV Halle, austragen. Wieder einmal hagelte es kurz vor Spielbeginn Absagen und so musste die Mannschaft mehrmals umgebaut werden. Die Mannschaftsleitung übernahm dieses Mal die Kuller und man kann es vorwegnehmen, er machte seine Sache richtig gut. Danke dafür. Die Mannschaft spielte von Beginn an sehr diszipliniert und machte die Räume schön eng. Die Zweikämpfe wurden sofort angenommen und das schmeckte den Gästen gar nicht. Der Prinz, der eine Sonderaufgabe bekam, nahm den Torjäger komplett aus dem Spiel und das half der Mannschaft mächtig. Alleine in der ersten viertel Stunde hätte Alex mit zwei tollen Aktionen die Führung erzielen können. Auch Stefan, mit einem Freistoß im Strafraum, hatte kein Glück. Kurz vor der Halbzeit wurde Matze von hinten angesprungen und der Schiedsrichter wertete die Situation gegen Matze. Das brachte den Schalker auf die Palme und obwohl er mit der Situation nichts zu tun hatte, mischte er sich ein. Er rief Richtung Schiedsrichter „der springt den doch an wie ein Affe“. Das Wort Affe wertete der Schiedsrichter als Beleidigung und stellte den Schalker mit rot runter. Unklar!!! So rettet sich die Mannschaft mit Glück und einem starken Stefan im Tor in die Halbzeitpause. Durch private und dienstliche Dinge musste die Mannschaft in der zweiten Halbzeit umgebaut werden. Ronny kam für den gut spielenden Sebastian. Unsere Mannschaft verfolgte die gleiche Spielweise und versuchte gelegentlich zu kontern. Dann musste auch Alex zur Arbeit und Uwe kam für ihn. Kurz danach gab es eine Ecke für den PSV und nur einmal ließ der Prinz den Stürmer aus den Augen. Per Kopf erzielte er das 1:0. Einige saßen schon wieder auf dem Boden und ließen die Köpfe hängen und wiederum andere krempelten wieder die Arme hoch. Nach einer guten Ecke von Stefan Buhe knallte Uwe mit dem Kopf den Ball einfach mal ins Tor. Der Jubel der wirklich zahlreichen Zuschauer war gewaltig. Die vom Frauenspiel noch übrig gebliebenen Fans des Roten Stern begannen nun den Namen „Uwe, Uwe, Uwe“ zu rufen. Gleich danach gab es die nächste Ecke und wieder war Uwe völlig frei, aber diesmal geht der Ball neben das Tor. So verteidigte unsere Mannschaft mit letzter Kraft, diesen vorher nicht erwarteten, einen Punkt. Glückwunsch!

Fazit: Mit dieser Moral und Einstellung kann man Berge versetzen. Trotz der roten Karte gab sich die Mannschaft nicht auf und kämpfte. Für die Zuschauer war es eine megaspannende Partie und einige Spieler wuchsen über sich hinaus. Vor allem der Prinz ist mit seiner Sonderaufgabe hervorzuheben.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Daniel Barth, Tobias Szyska, Stefan Buhe, Sebastian Günther, Kristian Agocz, Frank Prinzler, Philipp Jacob, Alexander Funk, Mathias Weber

Wechsler: Uwe Böhme (ab 77. min für Alexander Funk), Ronald Herzog (ab 46. min für Sebastian Günther), Christian Berger


Bereits zur ungewohnen Zeit um 12:00 Uhr sollten unsere Frauen gegen die Mädels vom Roten Stern antreten. Die Mannschaften staunte nicht schlecht, als sie gegen elf Uhr die Anlage betraten. Es war Nebel vom Feinsten. Aber pünktlich zum Spielbeginn war dann klare Sicht. Wir hatten an diesem Tag mit Isa auch ein Geburtstagskind. Genau dieses Geburtstagskind erzielte wohl das schnellste Tor, was jemals auf dem GWA-Platz gefallen ist. Sie bekam beim Anstoß den Ball rübergeschoben und dachte, hau mal drauf. Die Torhüterin war davon völlig überrascht und der Ball segelte durch ihre Beine ins Tor. Der Jubel war gigantisch, alle lagen auf Isa. Das war ein Anstoß nach Maß und ein tolles Geburtstagsgeschenk. Danach entwickelte sich eine recht einseitige Partie, wobei unsere Mädels wirklich tolle Spielzüge zeigten. Dani, diesmal in der Stürmerrolle, blühte richtig auf. Noch vor der Pause erzielte Sie drei Tore und Isa noch eins. Ihr Freistoß landete genau im Lattenkreuz. Mit dem beruhigenden Vorsprung spielte unsere Mannschaft die zweite Halbzeit locker runter und Dani konnte noch zwei weitere Tore zum Endstand von 7:0 erzielen. Weitere Chancen, z. B. auch von Anke, Bianca oder Elzi, verfehlten das Tor. Maria, welche diesmal von Anfang an die Abwehr organisierte, machte Ihre Sache gut. Nach so langer Verletzung war es für sie wichtig, die Sicherheit zu finden.

Fazit: Die Mannschaft hat konzentriert den gewünschten Kombinationsfußball gezeigt. Der Gegner, an diesem Tag bestimmt nicht in Bestbesetzung, war phasenweise mit dem Passspiel überfordert. Zum Vergleich des Hinspiels war der Rote Stern nicht wiederzuerkennen. Unsere Mädels sollten in den nächsten Spielen an diese Leistung anknüpfen. Der nächste Gegner SpG Rotation/HSC wird aber ein anderes Kaliber!!!

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Franziska von Kügelgen, Daniela Pfeiffer, Isabell Klammt, Victoria Steyer, Stefanie Buhe, Maria Laubin, Anke Bergmann, Julia Elze

Wir wünschen der schwer verletzten Spielerin Mary, vom Roter Stern, gute Besserung!



Danke an alle, die dieses Wochenende mit geholfen habe, die Spiele abzusichern.


Aussichten für das kommende Wochenende:
Unsere zweite Herrenmannschaft spielt am ungewohnten Sonntag auswärts 14:00 Uhr gegen die Vertretung von Turbine Halle III.

Die erste Herren trifft am Sonnabend bereits 12:00 Uhr auswärts auf die zweite Vertretung der ESG Halle.

Die Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Die Frauen treffen am Sonntag wieder zu Hause 14:00 Uhr auf die Mädels der SpG. Rotation/HSC Halle. Treffen 13:00 Uhr.

Die Kinder spielen am Freitag zu Hause ein Testspiel gegen die ESG Halle. Anstoß 17:15 Uhr.

 Der Kaiser   Datum: 31.03.2014 Uhrzeit 21:18:10

  Keine Punkte für GWA am Wochenende
Den Anfang des Wochenendes machte unsere 2. Herren im Auswärtspiel gegen den Tabellenführer, die dritte Vertretung des VfL 96 Halle. Die Berichterstattung erfolgte diesmal von Bianca, welche mit unserem frisch operierten und verletzten Marco, noch gute und schnelle Genesung, die Mannschaft von der Linie aus betreute.

Den besseren Start erwischten unserer Jungs. Schon in der 7. Min ging Muki über die Grundlinie Richtung Tor. Seinen Querpass kann der „Lange“ Christian nicht verwerten. Drei Minuten später der VfL. Mit einem Seitfallzieher wird Christian im Tor geprüft. Doch im zweiten Nachfassen ist die Situation geklärt. Dann erhöhte der VfL den Druck. Das Mittelfeld bekommt immer mehr Probleme und bis zur 31. Min hielt die GWA-Wand. Ein Freistoß und der Stürmer schraubt sich in die Höhe. Mit dem Kopf erzielte er die Führung. In der 37. Min pennten einige und nach einem Slalomlauf kann der VfL auf 2:0 erhöhen. Dann noch in der 40. Min eine Ecke von Stefan getreten. Doch der „Lange“ bekommt die Birne nicht an den Ball. In Halbzeit zwei sollten wieder unsere Jungs den besseren Start erwischen. Eine schöne Kombination von Stefan zu Knacki und dann zu Kristian brachte leider keinen Erfolg. In der 58. Min dann der Anschlusstreffer. Knacki und Muki im direkten Zusammenspiel und 2:1. Danach erwachten auch bei einigen anderen der letzte Wille, für eine Überraschung zu sorgen. Unsere Jungs spielten besser und kombinierten plötzlich sicherer. Dann in der 70. Min die Spielentscheidung. Nach einem Laufduell fällt ein VfL`ler Stefan über den Oberschenkel und der sonst gute, junge Schiedsrichter lässt sich von den erfahrenen Spielern des VfL zum Elfer „überreden“. Ein Witz. Christian hat keine Chance. Doch wer dachte jetzt zerfällt die Mannschaft, wie schon so oft, denkste! In der 74. Min sieht Knacki Stefan und der macht das 3:2. Danach merkten man bei beiden Mannschaften, dass die Kräfte weg waren. So endete das Spiel mit 3:2 und unsere Jungs können vor allem auf die Leistung der zweiten Halbzeit stolz sein.

Ein ganz großes Danke an Marcel Skalitz, der sich nach seiner schweren Verletzung, wobei er nach Genesung erst wenige Trainingseinheiten mitmachen konnte, voll in den Dienst der Mannschaft und des Vereins gestellt hat. Aber auch Lob an die anderen Jungs für diesen Auftritt. Tolle Moral und Disziplin!!! So macht es Spaß, war die Meinung aller!

Aufstellung: Christian Berger, Tobias Szyska, Mirko Ossolinski, Marcel Knack, Ronald Herzog, Sarfarjan Mukutschik, Christian Meißner, Stefan Böker, Marcel Skalitz, Kristian Agocz, Uwe Böhme

Wechsler: keine


Am Sonntag spielten dann wieder zeitgleich unsere erste Herren sowie die Damen.

Die Herren waren zu Gast bei Roter Stern am Turbine-Felsen auf dem ungeliebten Hartplatz.
Durch viele Absagen und Verletzungen stellte sich die Mannschaft faktisch wieder von selbst auf. Klasse war, dass Ralle nach langer Zeit und auch Sebastian zum erstenmal für die Mannschaft alles geben wollten. Der Beginn war auch sehr vielversprechend. Bereits in der 11. Min. fand Ralles Ball leider nur die Latte. Eine Min. später ging Matze, endlich wieder nach seiner langen Rotsperre spielberechtigt, auf und davon, doch der Schiedsrichter sieht ein Handspiel. Danach hatte Stefan Buhe noch eine Riesenchance, doch sein Schuss geht rechts am Tor vorbei. In der 23. Min. nutzte der Rote Stern die erste Chance mit einem Heber zur Führung. Danach kam der recht unsicher wirkende Schiedsrichter ins Spiel. In der 40. Min. hält Stefan einen Ball fest, der Stürmer spitzelt ihm den Ball aus der Hand, fädelt bei Stefan geschickt ein und erhält so einen Elfmeter. Den fälligen Elfmeter kann Stefan aber halten. Gleich eine Minute später ist Stefan Buhe wieder vorm Tor, doch sein Knaller geht wieder rechts am Tor vorbei. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit. Leider ließen sich einige von unseren Jungs von den Zuschauern und Spielern des Roten Sterns provozieren. Da ging es verbal und mit den Ellenbogen schon hart zur Sache! Und so waren einige unserer Jungs, welche sich heftigst gegen diese körperlichen Attacken beschwerten, gelb vorbelastet. Dies sollte im Verlauf der zweiten Halbzeit für eine gewisse Vorsicht in den Zweikämpfen sorgen. Die zweite Halbzeit hatten wir wieder den besseren Start und drückten. In der 41. Min. segelte ein schöner Freistoß von Sebastian rechts am Tor vorbei. Und genau in dieser Phase, wo unsere Jungs drückten, nutzte der Rote Stern den sich bietenden Konter in der 55. Min. wieder mit einem Heber zum 2:0. Danach wurde es ein wildes Anrennen. In der 61. Min. kann der Keeper Stefans Kopfball stark halten und zwei Minuten später landet ein Ralle Freistoß wieder aufs Stefans Kopf, aber der Torwart kann wieder parieren. In der 68. Min. kann Stefan im Tor einen Schuss super parieren. Die Gastgeber jubelten schon, aber nix wars. In der 81. Min. dann der absolute Höhepunkt bei der Jagd auf unsere Spieler. Stefan wird auf Hartplatz einfach von den Beinen getreten und er konnte sich gerade noch beherrschen. Wenn man dann das Kartenkonto der Gastgeber sieht (0), kann man nur mit dem Kopf schütteln. In der 83. Min. boxt ein Spieler des Roten Stern den Ball im Strafraum ins Aus. Der Schiedsrichter hat freie Sicht und der Pfiff bleibt aus?!?!?! Ein klares Handspiel und eine klare Fehlentscheidung für unsere Jungs. Dann in der 87. Min. noch die letzte Chance für uns. Stefan bekommt den Ball von Alex perfekt zugespielt, aber auch dieser Ball liegt nicht im Netz. Dann zwei Minuten vor Schluss das 3:0 für den Roten Stern, weil die Konzentration nun weg war.

Fazit: Unter den Voraussetzungen der Mannschaftsaufstellung und des Kaders war es weitestgehend eine gute Vorstellung. Bei ein bisschen mehr Konzentration vorm Tor und besserer Schusshaltung wär das eine oder andere Tor möglich gewesen. Aber hätte, wenn und aber... zählt nicht. Der Gastgeber nutzte die wenigen Chancen eiskalt und spielte seine Überlegenheit durch die Platzverhältnisse auch aus. So muss unsere Mannschaft in den nächsten Spielen versuchen, genau diese Leistung wieder abzurufen, dann stellt sich der Erfolg auch ein.

Ein ganz großes Danke an Tobias, der bereits am Sonnabend bei der zweiten ausgeholfen hatte, sich dort verletzte und trotzdem auf die Zähne biss. Er zeigte eine sehr starke Partie.

Aufstellung: Stefan Böker, Volkmar Kreideweiß, Daniel Barth, Marc Jauckus, Tobias Szyska, Stefan Buhe, Christoph Pankalla, Sebastian Günther, Alexander Funk, Mathias Weber, Ralf Völker

Wechsler: Kristian Agocs (61. min für Christoph Pankalla), Ronald Herzog


Die Frauen hatten es im Spitzenspiel mit der SG Motor Halle zu tun. Nach personellen Problemen der Gastgeber letzte Woche, waren wir gespannt, wer uns so alles gegenüber stand. Wie meinte Bianca so treffend. „Geht es gegen uns, dann können bestimmt alle wieder laufen“. So war es dann auch. Vier Wechselspieler hatte Motor bestimmt selten diese Saison.
Diesmal gab es bei uns einige kurzfristige Absagen und es mussten Spielerinne mit ran, die angeschlagen waren oder erst seit kurzen, nach langer Verletzungspause, wieder im Training sind. Auch Steffi kam nach der Nachtschicht schnell zum Spiel, um dann weiter zum Handball zu fahren.
Egal, unsere Mädels wollten ein gutes Spiel zeigen und vorallem Spaß haben.

Der Beginn war gleich unser. In der ersten Minute geht Lisa ab, legt auf Bianca quer und ihr Schuss geht knapp am Tor vorbei. Motor war da sehr unsortiert und gleich noch eine Chance für Alex. Der Ball geht wieder knapp vorbei. Dann in der 8. Min kamen die Gastgeber mit einer Kombination durch unsere Zentrale. Unsere Mädels können die Kapitänin beim Solo nicht stoppen und schon liegt der Ball im langen Eck. 0:1. Jetzt wackelte unsere Mannschaft und Motor erhöhte die Schlagzahl. Vorallem in der Zentrale bekamen wir die Kombinationen einfach nicht unterbunden. Wir waren immer einen Schritt zu langsam oder zu weit weg von den Gegnern. Dann war auch unsere Lore da. Sie düste wieder vom Tresen auf den Fußballplatz. Lisa bekam die erste Pause und wir erzielten eine gewisse Gleichwertigkeit.In der 22. Min bekam Dani den Ball vor die Füße. Aber kein Tor. Dann gleich eine Minute später ballerte Alex den Ball ans Außennetz. Das Spiel ging hin und her und war Werbung für den Frauenfußball. Als unsere Mädels schon mit dem Kopf beim Pausentee waren (oder waren es Kraftprobleme?) spielte Motor eine perfekten Angriff aus. Unsere Abwehr stand wie Fahnenstangen da und schon stand es 2:0. Die Köpfe waren erst mal unten und in der Pause gabe es „Aufbauarbeit“. Die zweite Halbzeit war weiter von Spannung und tollem Fußball geprägt. In der 42. landete ein Isa-Freistoß leider nur auf der Latte. Vorher wurde Lore heftig von den Beinen geholt. Unsere Mädels spielten jetzt beherzter und vor allem Lisa war völlig unbekümmert und zeigte ihre Schnelligkeit. In der 50. Min verlängerte Alex einen Isa-Freistoß mit dem Kopf, aber die Torfrau lenkt den Ball über die Latte. Zwei Minuten später war Lore einen Schritt zu langsam und der Angriff verpuffte. In der 54. Min segelt der Ball in der Motorstrafraum und sorgt für Verwirrung. Aber keiner von unseren Mädels kann den Ball einnetzen. Eine Minute später konnte die Motorhüterin eine Isa-Freistoß stark entschärfen. Danach war unsere Drangphase vorbei und Motor spielte nun cleverer. Eine Minute vor Schluss dann das unnötige 3:0. Die Abwehr will den Ball raus schlagen. Zwei Mädels stehen sich im Weg und der Ball kommt zu einer Motorspielerin, welche Danke sagt. Das war Pech.

Fazit: Die Mädels haben vorallem in der zweiten Halbzeit eine ordentliche, mannschaftlich geschlossene Leistung, gezeigt. Das Ergebnis geht in Ordnung, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch. Nun heißt es, Mund abputzen, voll auf das große Ziel konzentrieren und weiter im Training Gas geben.

Danke nochmals an die Frauen und die Trainer der SG Motor Halle für die guten Wünsche fürs Pokalfinale.

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Franziska von Kügelgen, Daniela Pfeiffer, Alexandra Radtke, Steffi Haase, Eleonore Franzke, Isabell Klammt, Victoria Steyer, Lisa Matischewski, Stefanie Buhe, Maria Laubin


Aussichten für das kommende Wochenende:
Unsere zweite Herrenmannschaft spielt am Samstag Auswärts 15:00 Uhr gegen die Vertretung von Tasmania Halle. Weil unserer Mannschaft im ersten Spiel nicht angetreten ist, muss sie deshalb nochmals dort antreten!

Die erste Herren trifft am Sonntag 14:00 Uhr zu Hause auf den Spitzenreiter, PSV Halle.

Die Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Die Frauen treffen auch am Sonntag zu Hause bereits 12:00 Uhr auf die Mädels von Roter Stern Halle. Treffen 11:00 Uhr.

Die Kinder haben noch spielfrei.
 Der Kaiser   Datum: 24.03.2014 Uhrzeit 17:59:59

  Zweite Herren verlieren, erste Herren mit Unentschieden und Frauen gewinnen souverän
Den Anfang des Wochenendes machte unsere 2. Herren im Heimspiel gegen die dritte Vertretung des Nietlebener Askania SV. Man könnte das Spiel unserer zweiten Herren mit dem Prädikat „gebrauchter Tag“ oder „vorgezogenes Ostern“ oder von einigen Spielern als „Arbeitsverweigerung“ bezeichnen. Was einige Spieler in dieser Partie ablieferten, hat mit einem Mannschaftssport wenig zu tun. Sinnlose Diskussionen und Undiszipliniertheiten sollten die Mannschaft wieder schnell auf die Verliererstraße bringen. Durch diese Verunsicherung kamen dann noch individuelle Fehler dazu und so verlor die Mannschaft recht deutlich mit 3:0. Nach einem Reflexhandspiel von Matze Scholz auf der Linie, beendete die Mannschaft das Spiel sogar nur zu zehnt. Einzig der gehaltene Elfmeter von Christian war ein kleiner Lichtblick. Wenn die Mannschaft nicht langsam die Kurve bekommt und die Undiszipliniertheiten einstellt, wird es wohl ein freier Fall in die 2. Kreisklasse. Jungs ihr könnt doch nicht das Fußballspielen verlernt haben. Aber bei der Trainingseinstellung einiger eigentlichen Leistungsträger wundert mich im Moment nichts.

Aufstellung: Christian Berger, Volkmar Kreideweiß, Felix Klemm, Mirko Ossolinski, Heinz Brenn, Patrick Brenn, Marcel Knack, Ronald Herzog, Sarfarjan Mukutschik, Frank Prinzler, Stefan Böker

Wechsler: Martin Klein, Christian Meißner, Mathias Scholz


Am heutigen Sonntag spielten dann zeitgleich unsere erste Herren sowie die Damen.

Die Herren empfingen zu Hause die 2. Vertretung aus Wörmlitz.
Durch den doch sehr stark böigen Wind entwickelte sich kein schönes Spiel. Einzig die Spannung und der Kampf beider Mannschaften ließ die doch einigen Zuschauer ein wenig erwärmen. Die erste Aktion hatten unsere Jungs, als Stefan in der 10. Min. mit einem diagonal geschlagenen Freistoß Marc erreichte. Dessen Kopfball ging knapp über das Gehäuse. Dann in der 15. Min. die erste Schrecksekunde. Marco zeigte an, dass er nicht mehr weiter machen konnte. Er hatte Schmerzen im Fuß. Für ihn kam Mirko und Basti rutschte ins Mittelfeld. Durch diese Umstellung war ein wenig Verwirrung und so stand ein Wörmlitzer bereits eine Min. später völlig frei vor Stefan. Irgendwie fanden unsere Jungs nicht so richtig ins Spiel. Dann in der 30. Min. wieder so eine Schlafeinlage. Nach einer kurz ausgeführten Ecke der Wörmlitzer musste Stefan mit einer Superparade sein Können zeigen. Danach plätscherte die Partie Richtung Halbzeit. Und in der 45. Min. pflückte Stefan einen Freistoß des Wörmlitzer Scharfschützen Sebastian Steinmetz sehr sicher runter.
Die zweite Halbzeit war dann auch nicht besser. Gleich in der ersten Min. wieder eine Schlafeinlage. Ein Wörmlitzer ist schon durch und schiebt den Ball – zum Glück – am Tor vorbei. Danach übernahmen unsere Jungs doch mehr das Spiel und nach einem diagonalen Ball in der 60. Min. brauch Stefan nur noch reinschieben, aber der Ball geht irgendwie am Tor vorbei. In der 83. Min. dann eine Ecke. Marc bringt den Ball scharf rein, doch Kristian kann den Kopfball nicht richtig drücken. Wörmlitz kommt dann kurz vor Schluss noch einmal gefährlich vors Tor. Stefan stürzt ohne Grund aus dem Gehäuse, doch Stefan Buhe klärt in höchster Not. So endete diese Partie – nach meiner Auffassung – gerecht mit 0:0.

Fazit: Spielerisch war dies kein Leckerbissen. Die Bälle wurden mit Fehlabspielen und unnötigen Zweikämpfen verloren. Lediglich im Konterspiel waren einige gefährliche Ansätze zu sehen. Erfreulich ist, dass die Mannschaft endlich mal zu 0 gespielt hat. Ein Danke an Mirko, der noch kurzfristig eingesprungen ist und, obwohl er gestern schon bei der Zweiten voll im Einsatz gewesen ist, zeigte er eine sehr starke Partie.


Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Marco Staritz, Daniel Barth, Robert Pannier, Marc Jauckus, Tobias Szyska, Stefan Buhe, Christoph Pankalla, Philipp Jackob, Alexander Funk

Wechsler: Kristian Agocs (75. min für Christoph Pankalla), Felix Klemm, Mirko Ossolinski (16. min für Marco Staritz)

Den Bericht für die Frauen entnehme ich den lieben Live-Ticker-Nachrichten von Chelsea. Vielen Dank dafür.
Die erste Halbzeit spielte Buna mit Wind und unsere Mädels hatten ein wenig Probleme damit. Viele lange Bälle sprangen vor unseren Verteidigern auf, wurden sehr lang, aber Buna konnte daraus kein Kapital schlagen. Dann war auch endlich unsere Lore da. Es war die 27. Min. Doppelwechsel: Lore und Alex rein. Gleich ein Min. später ein schöner doppelter Doppelpass zwischen Lore und Isa, aber der Ball wird zu lang für Lore. Dann zwei Min. vor der Halbzeit wieder ein doppelter Doppelpass. Alex legt mit der Hacke auf, aber Lore bleibt hängen. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit war dann ein Spiel auf ein Tor. In der 42. Min. wird Lore gleich zweimal von den Beinen geknallt, aber der Herr in Schwarz hatte wohl keine Luft in der Pfeife. Dann eine Minute später das erlösende 1:0. Alex mit ihrer ganzen Routine kann es erzielen. Danach bleibt Keule kurz verletzt liegen, aber sie kann weiterspielen. Eine Min. später ein Klasse Freistoß von Isa, aber der Ball wird geklärt. Wieder eine Min. später eine Ecke von Alex, doch der Schuss geht über das Tor. Dann der einzigste Fehler im Spiel. Ein langgeschlagener Ball, Keule verschätzt sich bei der Flugbahn und bemerkt, dass sie ja aus ihrem Strafraum raus war. Da ist es mit Ball in die Hand nehmen schlecht. Ninas Schuss ist drin. 1:1. In der 56. Min. wieder ein toller Freistoß von Isa, aber die Torhüterin kann klären. Dann eine Min. später war Schluss für Dani, ihr Knöchel machte wieder Probleme. Aber unsere Mädels drückten weiter aufs Tempo. In der 61. Min. wird Alex im Ringerstil zu Boden gerissen und wieder bleibt der fällige Pfiff aus. Völlig unverständlich (den Originaltext zu diesem Vorgang behalte ich lieber für mich). Eine Min. später eine Ecke von Isa und „Bambi“ Elzis Kopfball geht knapp vorbei. Dann hielt es Steffi auch nicht mehr hinten, doch auch ihr Schuss verfehlt das Tor knapp. Und gleich eine Min. später die richtige Erlösung. Alex marschiert an der Grundlinie entlang, bringt den Ball straff in den Strafraum und die Buna-Spielerin konnte nicht mehr ausweichen. Eigentor 2:1. Drei Min. später dann die entgültige Spielentscheidung. Wieder ist es Alex, welche nach ihrer Krankheit ein Riesenspiel macht, die den Ball abfängt, umkurvt die Buna-Spielerin und nagelt den Ball eiskalt ins Tor. Danach ist Abpfiff und die Mädels holen die nächsten drei Punkte nach Hause und bleiben in der Liga und Pokal weiter ungeschlagen.

Fazit: Die Mädels haben eine ordentliche mannschaftlich, geschlossene Leistung gezeigt. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch höher ausfallen müssen. Spielerisch waren schöne Kombinationen zu erkennen und Buna konnte in nur wenigen Situationen gegenhalten. Es war eine völlig überlegene Spielführung unserer Mädels und dazu Glückwunsch. Doch die Freude sollte sich in den nächsten zwei Trainingseinheiten in Spannung umwandeln, weil am nächsten Sonntag mit der SG Motor Halle ein echter Prüfstein auf dem Programm steht.

Aufstellung: Katrin Müller, Bianca Stoye, Daniela Pfeiffer, Julia Elze, Alexandra Radtke, Steffi Haase, Eleonore Franzke, Isabell Klammt, Denice Nowosadka, Sarah Hillmann, Victoria Steyer


Aussichten für das kommende Wochenende:
Unsere zweite Herrenmannschaft spielt am Samstag Auswärts bereits um 12.30 Uhr gegen die dritte Vertretung des VfL 96. Treffen 11:30 Uhr beim VfL 96.

Die erste Herren trifft am Sonntag 14:00 Uhr auf die Jungs des Roten Stern.
Treffen 13:00 Uhr Platzanlage bei Turbine Halle.

Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Die Frauen treffen am Sonntag im Spitzenspiel 14:00 Uhr auf die SG Motor Halle. Treffen 13:00 Uhr Platzanlage SG Motor Halle.

Die Kinder haben spielfrei.
 Der KAISER   Datum: 16.03.2014 Uhrzeit 19:00:59

  Berichte vom Wochenende
Leider konnte oder wollte unsere zweite Herren, nun schon zum zweiten Mal in dieser Saison, zu einem Spiel nicht antreten. Durch die Doppelansetzung der Anstoßzeit und mehrere Absagen in der ersten und zweiten war kein voller Kader möglich. Ein Antritt in Unterzahl wurde von einigen Spielern abgelehnt. Einfach peinlich! Somit wird die Luft der Zweiten, in vieler Hinsicht, enger.

Den Beginn des Spielwochenendes machte dann unsere erste Herren, mit dem Spiel gegen die zweite Vertretung des FC Halle-Neustadt, um 12:00 Uhr.

Auf dem doch ungewohnten Kunstrasen ging es los wie bei der Feuerwehr. Bereits in der 5. min hätte Alex die Führung erzielen können. Doch er traf nur den Pfosten und von dort sprang der Ball den Hüter in die Hände. In der 10. min dann die Führung. Doppelpass im Mittelfeld zwischen Panke und Marc. Dann kam die Marc-Flanke super auf Stefan, welcher mit dem Kopf einlochen konnte. Zwei Minuten später hätte der Prinz fast einen Elfer rausgeholt. Doch eben nur fast!!!
Dann ein perfekter GWA-Konter in der 34. min. Ein langer Ball von Marc auf die rechte Seite, Stefan legt den Ball super in die Mitte. Und da muss ein Stürmer stehen. Alex sagt danke und 2:0. In der Folgezeit gab es einige wütende Angriffe vom FC. Doch entweder segelte der Ball drüber, vorbei oder Klemmi kann klären. In der zweiten Halbzeit sollte der FC unsere Mannschaft fast nur in der Defensive drücken. Nur gelegentliche Konter konnten gestartet werden. Unser Bollwerk hielt bis zur 79. min. Nach einigen Gelegenheiten, den Ball zu klären, kann dann der FC doch den Ball im Tor unterbringen. Dann startete Alex einen Konter. Er wird im Strafraum gelegt. Und wenn da der Schiedsrichter endlich mal „EIER“ bewiesen hätte, wäre die einzig richtige Entscheidung Elfmeter gewesen. Aber einige Entscheidungen des Herrn in schwarz waren doch schon sehr merkwürdig!!! So auch diese! Dann in der 84. Minute doch der Ausgleich der Gastgeber. Dort waren dann eben die Kraftprobleme bei so manchen zu sehen. Aber die Mannschaft wollte den Sieg. In der 88. min hatte Alex mit einem super Seitfallzieher, nach einer Ecke von Marc, die Chance zur Führung. Leider daneben. In der 90. min konnte dann der FC noch glücklich auf der Linie klären. Das war dann schon eine Menge Pech für uns. Aber im Gegensatz hatten wir auch bei den vielen Schüssen der Gastgeber Glück. Somit ist die Punkteteilung für beide Mannschaften ein gerechtes Ergebnis.

Fazit: Der Auftakt ist geglückt. Mit dem neuen Kader war es ein gutes Spiel und alle Spieler haben mit viel Herz gespielt und gekämpft. Die Disziplin und die Umsetzung der taktischen Vorgaben erfüllten alle! Das sollte für die nächsten Spiele optimistisch stimmen.


Aufstellung: Felix Klemm, Mirko Ossolinski, Marco Staritz, Daniel Barth, Marc Jauckus, Tobias Szyska, Stefan Buhe, Christoph Pankalla, Philipp Jackob, Frank Prinzler, Alexander Funk

Wechsler: Kristian Agocs, Volkmar Kreideweiß


Am gestrigen Sonntag sollten dann zwei Spiele bei super Wetter für unseren Verein stattfinden. Den Anfang machten die Kids im einen Test gegen die TSG Wörmlitz.

Das Spiel konnten die „Kleinen“ mit 4:3 gewinnen. Die Tore erzielten Noel, 2 x Timon und Elias. Spielerisch war das eine super, starke Partie. Alle eingesetzten Spieler oder Spielerinnen habe toll gespielt und gekämft. Vorallem die ausgespielten Konter waren alle sehr gefährlich und gut kombiniert. Der Gegner spielt ja schon in der Liga und hatte Probleme mit dem Konterfußball der GWA-Kids. Besonders die ganz, ganz jungen Spieler hatten keinen Respekt und haben so der Mannschaft mit zu diesem Erfolg verholfen. Die Kids haben wieder ein Schritt nach vorn gemacht. Super gemacht!!! Weiter so.


Aufstellung: Sky, Jenny, Theresa, Kevin, Robin, Basti, Timon, Elias, Florian, Noel, Freddy, Oskar, Marton und Tom.


Unsere Frauen spielten im Anschluss ein Testspiel gegen die FSV 67 Trinum. Das Spiel sollte einigen Spielerinnen von uns, welche lange verletzt oder krank gewesen sind, die Gelegenheit geben, in diesem Spiel weitere Spielpraxis und Kondition zu bekommen. Der Gegner, welcher vor geraumer Zeit leider dem Großfeld den Rücken kehren musste, spielte sehr diszipliniert und nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt. Unsere Damen verloren das Spiel mit 1:2. Das einzige GWA-Tor erzielte Alex, nach einem schönen Zuspiel von Bianca und nachfolgender super Einzelleistung. Eigenlich hatte dieses Spiel keinen Sieger verdient. Bianca versagten bei einem berechtigten Neunmeter die Nerven. Chancen gab es aber auf beiden Seiten genug.

Fazit: Das Spiel war unten den Vorraussetzungen gut und hat mancher Spielerin bestimmt einiges gebracht. Teilweise waren schöne Spielzüge aus der Bewegung zu sehen. Alle haben versucht, eine gute Leistung zu zeigen. Der Einsatz und der Kampf stimmte.

Aufstellung: Katrin Müller, Stefanie Buhe, Bianca Stoye, Daniela Pfeiffer, Franziska von Kügelgen Lisa Matischewski, Julia Elze, Maria Laubin, Victoria Steyer, Alexandra Radtke, Martina Altmann


Aussichten für das kommende Wochenende:
Unsere zweite Herrenmannschaft spielt am Samstag bereits um 12.00 Uhr zu Hause gegen die dritte Vertretung aus Nietleben. Die erste Herren trifft am Sonntag 14:00 Uhr zu Hause auf die zweite Vertretung aus Wörmlitz. Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Die Kinder haben spielfrei.

Für die Frauen beginnt nun auch die Rückrunde mit dem Spiel am Sonntag bei der SG Buna Halle. Anstoß 14:00 Uhr auf Kleinfeld.
 Der Kaiser   Datum: 10.03.2014 Uhrzeit 22:13:19

  Finale oho, Finale oho, Frauen stehen im Finale des Stadtpokals, Männer enttäuschen beim letzten Test, Kinder mit starker Leistung gegen die SG Buna Halle
Am gestrigen Sonntag sollten nun drei Spiele für unseren Verein stattfinden.

Morgens um 10.00 Uhr testeten unsere Herren vor Beginn der Rückrunde noch einmal, mit einer gemischten Mannschaft, gegen die SG Halle 05 II. Das Spiel ging mit 4:1 verloren. Das einzige Tor schoss Marco Knack. Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass wieder einmal mangelnde Laufbereitschaft und Einsatzwille zu diesem Ergebnis führte. Das lässt im Moment nicht viel Hoffnung für die Rückrunde. Für einen erfolgreichen Kampf in der Rückrunde sollte wohl mancher seinen Trainingseinsatz erhöhen und mit mehr Einsatz in ein Spiel gehen. Die Köpfe hängen lassen, bei Rückstand ist wohl keine Lösung um Spiele zu gewinnen. Positive Impulse setzten die Neuzugänge Sebastian und Kristian (toller Lattentreffer).


Aufstellung: Stefan Böker, Marc Jauckus, Patrick Brenn, Felix Klemm, Andreas Klappach, Marco Staritz, Martin Klein, Volkmar Kreideweiß, Daniel Barth, Kristian Agocs, Christian Meißner, Sarfarjan Mukutschik, Marcel Knack, Sebastian Günther



Zur gleichen Zeit um 14:00 Uhr spielte dann unsere Kindermannschaft ein Testspiel bei der SG Buna und für die Frauen stand das wichtige Pokalhalbfinale auf dem Plan.

Der Bericht von Grit zum Spiel:
Bei wunderschönen Wetterbedingungen wollten unsere Frauen mit einem Sieg gegen die SpG Rotation/HSC ins Pokalfinale einziehen. Bis auf drei Erkrankte hatte der Trainer alle Mädels an Bord und die Mädels wollten den Sieg unbedingt. Aber auch Nervosität machte sich in den Reihen der Mannschaft vor Spielbeginn breit. Es stand so viel auf dem Spiel...

Auch der Gegner war zahlreich erschienen und ebenfalls mit dem Willen, dass Pokalfinale zu erreichen. So entwickelte sich ein kampfbetontes und taktisches Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Chancen zum Sieg hatten. Die ersten 15 Minuten gingen klar an unsere Mädels, aber ein Tor wollte nicht fallen. Dann kippte das Spiel leicht. Katrin konnte bei mehreren Chancen der Gegnerinnen mit tollen Paraden unsere Mannschaft im Spiel halten. Und bei mehreren Schussversuchen unserer Mädels war entweder ein Fuß einer Abwehrspielerin im Weg oder aber die Hüterin war mit letzter Hand am Ball. In der zweiten Halbzeit war es dann Elzi, die Kopf und Kragen riskieren musste. Erst rutschte ihr der Ball unkontroliert über den Spann und kullerte Richtung Tor. Keule war schon geschlagen. Aber „Turbo-Elzi“ konnte den Ball selber vor der Linie artistisch klären. Puh das war knapp. Draußen unter den Zuschauern machte sich 10 Minuten vor Schluss schon Unruhe breit und man war in Gedanken bei Verlängerung und 9 m-Schießen. Ich kann mir vorstellen, dass auch die Nervosität unter den Spielerinnen immer größer wurde, als das alles entscheidende Tor einfach nicht fallen wollte. Viel Zeit blieb nicht mehr... Und dann kam sie, die alles entscheidende 64. Min. Dani, welche den Ball im Mittelfeld bereits erobert hatte, ging mit Lore in den Doppelpass, dann von halbrechts auf das gegnerische Tor zu und machte „ihn einfach mal rein“. Sie tunnelte gleich zwei Gegenspielerinnen in der Aktion. Der Jubel war groß. Und wer den Kaiser schon immer mal flitzen sehen wollte, bekam seine Chance. Ich dachte schon, den holt wohl keiner mehr ein. Aber das Spiel war ja noch nicht vorbei und wer dachte, Rotation/HSC gab sich nun verloren, hatte falsch gedacht. Wütend rannten sie in der verbleibenden Zeit auf unser Tor zu und hatten noch einmal ihre Chance, welche aber von Katrin entschärft wurde. Aber dies brachte unserer Mannschaft auch Konterchancen. Leider wurden diese sehr leichtfertig vergeben!!! 6 lange Spielminuten und 2 Minuten der Verlängerung dauerte es, um auch die Zuschauer zu erlösen. 1:0 und damit im Pokalfinale. 1. Mai = Grün-Weiß ist dabei!!! So und anders lauteten die Jubelworte.

Fazit: Ein riesen Kompliment an den Gegner. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, sehr spannend und unsere Mannschaft musste wirklich alles geben. Alles in allem war es eine gute taktische und kämpferische Leistung unserer gesamten Mannschaft, wobei die spielerischen Aspekte nur in der Anfangsphase zu sehen waren. Der Spielverlauf zeigte auch, dass es endlich wieder Zeit wird, dass Spiele auf grünem Rasen stattfinden. Die Halle, die immer noch nicht unser Freund ist, ist nun vorbei. Jetzt heißt es weiter an der Kondition und der Spitzfindigkeit mit dem Ball arbeiten, damit wir endlich wieder in den Rhythmus kommen und die Trägheit der Halle abtun. Es heißt aber auch, aufopferungsvoll trainieren, damit es am 1. Mai heißt: Der Pott ist endlich mal unser!

Aufstellung: Katrin Müller, Steffanie Haase, Eleonore Franzke, Isabell Klammt, Anke Bergmann, Julia Elze, Bianca Stoye, Daniela Pfeiffer, Franziska von Kügelgen
Wechselspielerinnen: Stefanie Buhe (ETW), Lisa Matischewski, Sarah Hillmann, Denice Nowosadka, Maria Laubin


Nun abschließend noch zu unseren Kids. Diese waren gemischt als E/F-Jugend bei der SG Buna zu einem Testspiel angereist. Und es sollte knapp werden. Unsere Kleinen hatten in der Anfangsphase viele Chancen. So in der 3., 4. und 8. Min Elias, der einmal rechts am Tor vorbeischoss, am Hüter scheiterte und sich zuletzt den Ball zuweit vorlegte. So ist es die SG Buna, welche in der 16. Min. mit 1:0 in Führung geht. Da müssen wir unseren wieder sehr guten Sky wohl noch ein bissel auf die Streckbank legen. Aber Post wendend wehrten sich die Kids und bereits zwei Minuten später stand es 1:1. Marton konnte den Anschlusstreffer nach Vorlage von Elias erzielen. Und weiter ging es mit den Chancen unserer Kleinen. So verpasst Flo, Elias trifft den Pfosten und sein weiterer Schuss wird vom Hüter geklärt. Auch Timon hat einen starken Schuss fast von der Grundlinie.
Nach der Halbzeit wechselte die SG Buna, die mit dem F 2-Kids angefangen hatten. Jetzt liefen die F 1-Junioren auf. Das machte sich deutlich bemerkbar, denn der Spieldruck auf unsere Kinder wurde stärker. So konnte zwar Sky in der 33. Min. einen Ball stark an die Latte lenken und so das Unentschieden festhalten, aber ab der 55. Min. war dann wohl auch die Kraft alle. So konnte die SG nach einem Eckball, welchen Elias unglücklich verlängert, mit 2:1 in Führung gehen. Und in den letzten Spielminuten werden unsere Kiddys ausgekontert. Dieser Konter führt zum 3:1. Beim darauffolgenden Anstoß verlieren unsere noch einmal den Ball und der kleine Bunastürmer verwandelt eiskalt. Das 4:1 ist dann auch der Endstand in diesem Spiel. Das war das erste Rasenspiel unserer Kids nach der Hallensaison. Und wieder sind Fortschritte zu sehen. Es ist schön zu sehen, wie die Kinder sich im Training immer weiter entwickeln. Macht weiter so, dann sind die Siege auch bald auf eurer Seite.

Aufstellung: Sky, Jenny, Kevin, Robin, Basti, Timon, Elias, Flo, Marton und Tom.

Aussichten für das kommende Wochenende:
Beide Herrenmannschaften sind am Samstag bereits um 12.00 Uhr am Start. Die erste Herren trifft sich um 11.00 Uhr in Neustadt, die zweite Herren um 11.00 Uhr in Reideburg. Kader werden am Donnerstag nach dem Training bekanntgegeben.

Die Kinder haben am Sonntag um 10.00 Uhr ein Testspiel zu Hause gegen die TSG Wörmlitz.
Danach spielen die Frauen ein Testspiel gegen FSV 67 Trinum. Anstoß hier bereits um 11.30 Uhr. Treffen um 10.30 Uhr.
 Der glückliche Kaiser   Datum: 04.03.2014 Uhrzeit 06:54:02

  Herren und Frauen gewinnen Ihre Testspiele
Mit einer gemischten Mannschaft reisten unsere Herren heute zu einem Testspiel nach Dieskau. Nach einer sehr disziplinierten und spielerisch ansehnlichen Leistung wurde das Spiel klar mit 5:1 gewonnen. Tore erzielten: 0:1 Sebastian Gohla, 0:2 Christoph Pankala mit links, danach kratzte Christian einen 11 m raus. 0:3 Alexander Funk, 0:4 Mark Jauckus per 11 m, dann gab es das 1:4 für die Gastgeber und das 1:5 erzielte dann wieder Alexander Funk. Leider traf unser Langer wieder nur den Pfosten. Nun ist die Vorbereitung vorbei und die Saison kann beginnen.

Aufstellung: Christian Berger, Uwe Böhme, Marco Staritz, Daniel Barth, Christian Meißner, Tobias Szyska, Sebastian Gohla, Martin Klein, Ronald Herzog, Volkmar Kreideweiß, Christoph Pankalla,
Marc Jauckus, Alexander Funk, Felix Klemm, Christopher Grams, Andreas Klappach


Fast zeitgleich spielten unsere Frauen einen Test bei HTB Halle. Auf sehr holprigen und schwer zur bespielbaren Untergrund gewannen unsere Frauen mit 3:0. Die erste Halbzeit war spielerisch nicht überzeugend. Dort war noch die Winterpause erkennbar. Im zweiten Abschnitt lief der Ball dann gut und es ergaben sich mehrere große Möglichkeiten. Toll war der Einstand unserer Neuzugänge Elzi und Martel. Elzi konnte gleich mit ihrem ersten Tor glänzen und ganz besonders freuten wir uns über den ersten Einsatz der nach ihrer schweren Verletzung langsam wieder fit-werdenden Maria. Nach der 1:0 – durch Elzi - Halbzeitführung konnten sich dann Bianca nach Torvorlage von Lore und Lore dann selbst, welche erst den 9 m verschoss, aber durch das energische Nachsetzen von Maria und ihre Vorlage, treffen. Alles in allem war es eine gute Trainingseinheit, welche die Mannschaft in den Rhythmus kommen lässt. Nächste Woche steht dann das schwere Pokalhalbfinale gegen Rotation/HSC an. Anstoß am Sonntag 14:00 Uhr zu Hause.

Aufstellung: Katrin Müller, Martina Altmann, Anke Bergmann, Steffanie Haase, Franziska von Kügelgen, Lisa Matischewski, Maria Laubin, Julia Elze, Lore Franzke, Bianca Stoye



Vorschau auf das nächste Wochenende:
Beide Herrenmannschaften haben noch spielfrei.
Die Kids spielen am Sonntag zu Hause um 11:00 Uhr ein Testspiel gegen die SG Buna Halle.
Die Damen spielen danach auch zu Hause am Sonntag 14:00 das Pokalhalbfinale gegen die SpG Rotation/HSC.
 Der Kaiser   Datum: 23.02.2014 Uhrzeit 19:29:21

  Berichte vom Wochenende 08.-09.02.2014
Am gestrigen Samstag war nun das letzte Hallenturnier für unsere Kids, bevor es dann nun bald wieder auf dem grünen Rasen losgeht. In einem toll veranstalteten Turnier des SV Tura Beesenstedt, welcher selber keine Kindermannschaften habt, belegte unsere F-Jugend den obligatorischen 5. Platz. Es waren wieder einige enge Spiele dabei, welche knapp verloren wurden. Leider konnte kein Treffer erzielt werden und so war der 5. Platz gleichzeitig auch der letzte, aber die Trainer sind sich sicher, es waren wieder Fortschritte zu erkennen und auch der Einsatz stimmte dieses Mal.
Danach war dann die E-Junioren dran. Hier wurden durch die Absage eines Teams der Spielplan komplett verändert. Durch eine Fehlansetzung wirbelte die Wettkampfleitung das gesamte Programm durcheinander, wobei der Modus bei 7 Mannschaften auf Jeder gegen Jeden zu gehen nicht in Betracht gezogen wurde. Dies war sehr ärgerlich, denn unsere Kids hatten dadurch nur 3 Spiele. Das erste Spiel ging 1:1 aus, wobei Elias die Führung erzielen konnte. Kurz vor Schluss gab es dann den unnötigen Ausgleich. Das zweite Vorrundenspiel verlor unser Team deutlich mit 7:0 gegen Imo Merseburg. Im Platzierungsspiel gegen SV Beuna konnte Elias wieder die Führung erzielen und nach einer Unkonzentriertheit, wieder Sekunden vor Spielende, konnte Beuna den Ausgleich erzielen. Im fälligen 9m-Schießen verloren unsere Kids und wurden letztendlich 6. Auch hier bescheinigten die Trainer der gesamten Mannschaft einen Leistungsschub und mit ein bisschen mehr Glück wäre sogar ein Spiel und Platz 3/4 möglich gewesen.

Und nun kommt wieder das Beste des ganzen Turniertages. Schon im F-Turnier wurde unser Sky als bester Torhüter des Turniers gekürt. Und zur Überraschung aller wählten die anderen sechs Trainer Sky auch im E-Jugendturnier zum besten Torwart. Zur Belohnung durfte er auch noch zwischen die Pfosten beim 9m-Schießen um die Torjägerkrone. Sky war von den zwei Pokalen total begeistert und auf die gezeigten Leistungen kann er und die Trainer sehr stolz sein.

Für uns spielten das F-Turnier: Sky, Theresa, Oscar, Florian, Tom, Noel, Timon

Das E-Turnier spielten: Sky, Theresa, Noel, Jennifer, Elias, Kevin, Marton, Timon


Mit einer gemischten Mannschaft reisten unsere Herren zu einem kurzfristig angesetzten Spiel in Teutschental an. Noch mal recht vielen Dank an die Gastgeber für dieses Spiel. Das Spiel wurde mit 1:0 gewonnen. Das Tor in der letzten Sekunde erzielte mit einem „Strahl“ GRINS und Mithilfe des Torwarts, Ronald Herzog. Ja, wer auch mal aufs Tor schießt, kann dann als Matchwinner gefeiert werden. Vorher waren Chancen für zwei Spiele da, um das Ergebnis höher ausfallen zu lassen. Basti „Fanta“ Gohla traf mit einem schönen Schuss nur die Latte (Seine Ausrede dazu: „Du hast gesagt, ich soll das Tor treffen.“ Basti, das nächste mal bitte INS Tor.) und Stefan Buhe verschoss einen, an ihm verübten, Elfer. Auch Klappi mit einem Fernschuss und Stefan Böker hatten gute Chancen zum Tor. Nicht zu vergessen die Chance unseres Neuzugangs Christian „der LANGE“ Meißner. Eine Fußspitze hätte zum Tor gereicht!!! Das zweite Drittel war spielerisch besser anzusehen. Hier wurde munter kombiniert und das war Fußball. Im letzten Drittel war die Luft raus, bis Ronny sich dachte, ich halte einfach mal drauf. Es war eine sehr gute Einheit vor den anstehenden Nachholespielen am kommenden Wochenende. Vorallem die Abwehrarbeit war gut und endlich mal zu Null gespielt!

Aufstellung: Stefan Böker, Christian Berger, Stefan Buhe, Uwe Böhme, Andreas Klappach, Philipp Jacob, Marco Staritz, Daniel Barth, Christian Meißner, Tobias Szyska, Sebastian Gohla, Martin Klein, Ronald Herzog, Volkmar Kreideweiß, Sarfarjan Mukutschik

Termine Stand 09.02.2014:

Männer:
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
23.02.2014, Testspiel Anstoß 14:00 Uhr bei HTB Halle.
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC



 Der Kaiser   Datum: 09.02.2014 Uhrzeit 19:23:58

 
Am vergangenen Samstag fand das erste eigene Nachwuchsturnier seit langer Zeit für unseren Verein statt. Je sechs Mannschaften traten bei der F- und E-Jugend an. Unsere F-Junioren zeigte eine Steigerung zur letzten Woche und holte wieder ihren obligatorischen 5. Platz. Sie konnten zwar kein Tor erzielen, aber waren am Ende, mit einer besseren Abwehrleistung, vor der SG Einheit Halle platziert. Den Sieg holte, mit einer tollen Leistung, die SG Motor Halle.

Tabelle: F- Junioren
1. SG Motor Halle
2. TSG Wörmlitz-Böllberg
3. Reideburger SV
4. FSV Dieskau
5. Grün-Weiß Ammendorf e. V.
6. SG Einheit Halle


Nach den F-Junioren waren dann unsere E-Junioren in superschönen neuen Trikots, gesponsort von der Firma Bauer Elektrounternehmen GmbH & Co. KG, -Großes Danke- am Start. Auch hier konnte man eine Steigerung zur Vorwoche erkennen. Endlich stimmte mal der Kampf und der Einsatz und einige Spiele, selbst gegen Topmannschaften konnten sogar ausgeglichen gestaltet werden. Leider wurde das Team nur Letzter. Den Sieg holte, mit einer souveränen Leistung ohne ein Gegentor, der Reideburger SV.

Tabelle: E- Junioren
1. Reideburger SV
2. ESG Halle
3. SG Motor Halle
4. TSG Wörmlitz-Böllberg
5. Wettiner SV
6. Grün-Weiß Ammendorf e. V.


Für uns spielten das F-Turnier: Sky, Theresa, Oscar, Florian, Freddy, Tom, Noel, Timon

Das E-Turnier spielten: Sky, Theresa, Noel, Jennifer, Elias (3 Tore), Kevin (1 Tor), Marton, Timon

Ein ganz großes Danke an die Muttis und Vatis der Kinder für das tolle Catering. Auch danke an unsere Schiedsrichter Maik und Klappi, die ihre Sache gut gemacht haben. Und natürlich auch an Tinka und Monique für die Unterstützung bei der Turnierorganisation.


Ebenfalls am Samstag waren die Frauen am Start. Für sie standen die Hallenstadtmeisterschaften auf dem Plan. Nach den letzten, doch ganz soliden Leistungen, waren die Hoffnungen der Trainer auf eine gute Platzierung recht hoch und der Spass sollte im Vordergrund stehen. Nach einer ungeschlagenen, souveränen Hinrunde gegen den Kanenauer SV, Rotation Halle und die SG Buna ging es in einem komischen Modus in die Zwischenrunde. Gegner war hier die ESG / Post (Gruppenzweiter der Gegenstaffel) und Buna (dritter der eigenen Staffel). Gegen die ESG / Post zeigten unsere Mädels eine unkonzentrierte Leistung und eine recht unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters entschied das Spiel. So ging die Partie mit 2:1 verloren. Gegen die SG Buna wurde wieder gewonnen und so hieß der Gegner im Halbfinale SG Motor Halle. Hier hatten sie keine Chance und spielten dann im kleinen Finale wieder gegen den Kanenaer SV. In dieser Partie passierte recht wenig und die Torhüter konnten sich beweisen. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0 und so musste die Partie im 9m Schießen entschieden werden. Für uns traten Bianca, Franziska und Alexandra an. Biancas erster Schuss landete am Pfosten, Keule hielt den Ball von Kanena, Franziskas Ball ging über das Tor, Keule hielt wieder, Alexandras schöner Schuss wurde irgendwie gehalten und Keule hielt wieder. Dann die zweite Runde und Bianca lief erneut an. DRIN. Nun war es an Keule. Sie behielt die Nerven und hielt wiederum den Ball der Kanenaer Schützin. SIEG und dritter Platz. Aber der Preis für diesen 3. Platz war relativ hoch. Im dritten Vorrundenspiel, gegen die SG Buna, wurde Dani bei einer völlig überflüssigen Aktion ihrer Gegenspielerin schwer am Knöchel verletzt. Sie konnte nicht mehr weiterspielen und das warf unsere Mannschaft spielerisch mächtig zurück. Auch Lore konnte im letzten Spiel nicht mehr eingreifen, weil einige Gegnerinnen völlig übermotiviert in die Leute gingen. Da ist die Verletzungsgefahr in der Halle um so größer. Aber die anderen Mädels versuchten alles und belohnten sich mit dem tollen dritten Platz. Wir wünschen den verletzten Spielerinnen schnelle Genesung. Glückwunsch dem ganzen Team.

Endergebnis:
1. SG Motor Halle
2. SG PTSV / ESG Halle
3. SV Grün-Weiß Ammendorf
4. Kanenaer SV
5. SG Buna Halle-Neustadt
6. Roter Stern
7. HSC / Rotation Halle
8. HTB Halle

Aufstellung: Katrin, Lore, Dani, Bianca, Franzi, Steffi, Alexandra, Anke, Stefanie


Die erste Herren waren heute bei der Hallenstadtmeisterschaft Ball. Die Jungs konnten nur im Spiel gegen die SG Motor Halle eine ordentliche Leistung zeigen. Der Rest war viel Krampf, ohne richtigen Kampf und mit nur einem erzielten Tor von Marc war das Ausscheiden in der Vorrunde kein Wunder.

Ergebnisse:
GWA - TSG Kröllwitz 0:2
SG Motor Halle - GWA 2:1
GWA - Bruckdorf 0:4
SG 05 Halle 2:0

Kader: Stefan Böker, Gilbert, Marc, Patrick, Klappi, Tobias, Schalker, Sebastian Gohla, Panke


Termine Stand 02.02.2014:

Männer:
09.02.2014, eventuell Testspiel in Teutschental, Treffen 13:00 Uhr gemischte Mannschaft
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
16.02.2014, eventuell Testspiel geplant
23.02.2014, eventuell Testspiel geplant
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
08.02.2014, Hallenturnier in Wettin
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr





 Der Kaiser   Datum: 02.02.2014 Uhrzeit 21:05:43

 
Am vergangenen Samstag fand das erste eigene Nachwuchsturnier seit langer Zeit für unseren Verein statt. Je sechs Mannschaften traten bei der F- und E-Jugend an. Unsere F-Junioren zeigte eine Steigerung zur letzten Woche und holte wieder ihren obligatorischen 5. Platz. Sie konnten zwar kein Tor erzielen, aber waren am Ende, mit einer besseren Abwehrleistung, vor der SG Einheit Halle platziert. Den Sieg holte, mit einer tollen Leistung, die SG Motor Halle.

Tabelle: F- Junioren
1. SG Motor Halle
2. TSG Wörmlitz-Böllberg
3. Reideburger SV
4. FSV Dieskau
5. Grün-Weiß Ammendorf e. V.
6. SG Einheit Halle


Nach den F-Junioren waren dann unsere E-Junioren in superschönen neuen Trikots, gesponsort von der Firma Bauer Elektrounternehmen GmbH & Co. KG, -Großes Danke- am Start. Auch hier konnte man eine Steigerung zur Vorwoche erkennen. Endlich stimmte mal der Kampf und der Einsatz und einige Spiele, selbst gegen Topmannschaften konnten sogar ausgeglichen gestaltet werden. Leider wurde das Team nur Letzter. Den Sieg holte, mit einer souveränen Leistung ohne ein Gegentor, der Reideburger SV.

Tabelle: E- Junioren
1. Reideburger SV
2. ESG Halle
3. SG Motor Halle
4. TSG Wörmlitz-Böllberg
5. Wettiner SV
6. Grün-Weiß Ammendorf e. V.


Für uns spielten das F-Turnier: Sky, Theresa, Oscar, Florian, Freddy, Tom, Noel, Timon

Das E-Turnier spielten: Sky, Theresa, Noel, Jennifer, Elias (3 Tore), Kevin (1 Tor), Marton, Timon

Ein ganz großes Danke an die Muttis und Vatis der Kinder für das tolle Catering. Auch danke an unsere Schiedsrichter Maik und Klappi, die ihre Sache gut gemacht haben. Und natürlich auch an Tinka und Monique für die Unterstützung bei der Turnierorganisation.


Ebenfalls am Samstag waren die Frauen am Start. Für sie standen die Hallenstadtmeisterschaften auf dem Plan. Nach den letzten, doch ganz soliden Leistungen, waren die Hoffnungen der Trainer auf eine gute Platzierung recht hoch und der Spass sollte im Vordergrund stehen. Nach einer ungeschlagenen, souveränen Hinrunde gegen den Kanenauer SV, Rotation Halle und die SG Buna ging es in einem komischen Modus in die Zwischenrunde. Gegner war hier die ESG / Post (Gruppenzweiter der Gegenstaffel) und Buna (dritter der eigenen Staffel). Gegen die ESG / Post zeigten unsere Mädels eine unkonzentrierte Leistung und eine recht unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters entschied das Spiel. So ging die Partie mit 2:1 verloren. Gegen die SG Buna wurde wieder gewonnen und so hieß der Gegner im Halbfinale SG Motor Halle. Hier hatten sie keine Chance und spielten dann im kleinen Finale wieder gegen den Kanenaer SV. In dieser Partie passierte recht wenig und die Torhüter konnten sich beweisen. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0 und so musste die Partie im 9m Schießen entschieden werden. Für uns traten Bianca, Franziska und Alexandra an. Bianca ersters Schuss landete am Pfosten, Keule hielt den Ball von Kanena, Franziskas Ball ging über das Tor, Keule hielt wieder, Alexandreas schöner Schuss wurde irgendwie gehalten und Keule hielt wieder. Dann die zweite Runde und Bianca lief erneut an. DRIN. Nun war es an Keule. Sie behielt die Nerven und hielt wiederum den Ball der Kanenaer Schützin. SIEG und dritter Platz. Aber der Preis für diesen 3. Platz war relativ hoch. Im dritten Vorrundenspiel, gegen die SG Buna, wurde Dani bei einer völlig überflüssigen Aktion ihrer Gegenspielerin schwer am Knöchel verletzt. Sie konnte nicht mehr weiterspielen und das warf unsere Mannschaft spielerisch mächtig zurück. Auch Lore konnte im letzten Spiel nicht mehr eingreifen, weil einige Gegnerinnen völlig übermotiviert in die Leute gingen. Da ist die Verletzungsgefahr in der Halle um so größer. Aber die anderen Mädels versuchten alles und belohnten sich mit dem tollen dritten Platz. Wir wünschen den verletzten Spielerinnen schnelle Genesung. Glückwunsch dem ganzen Team.

Endergebnis:
1. SG Motor Halle
2. SG PTSV / ESG Halle
3. SV Grün-Weiß Ammendorf
4. Kanenaer SV
5. SG Buna Halle-Neustadt
6. Roter Stern
7. HSC / Rotation Halle
8. HTB Halle

Aufstellung: Katrin, Lore, Dani, Bianca, Franzi, Steffi, Alexandra, Anke, Stefanie


Die erste Herren waren heute bei der Hallenstadtmeisterschaft Ball. Die Jungs konnten nur im Spiel gegen die SG Motor Halle eine ordentliche Leistung zeigen. Der Rest war viel Krampf, ohne richtigen Kampf und mit nur einem erzielten Tor von Marc war das Ausscheiden in der Vorrunde kein Wunder.

Ergebnisse:
GWA - TSG Kröllwitz 0:2
SG Motor Halle - GWA 2:1
GWA - Bruckdorf 0:4
SG 05 Halle 2:0

Kader: Stefan Böker, Gilbert, Marc, Patrick, Klappi, Tobias, Schalker, Sebastian Gohla, Panke


Termine Stand 02.02.2014:

Männer:
09.02.2014, eventuell Testspiel in Teutschental, Treffen 13:00 Uhr gemischte Mannschaft
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
16.02.2014, eventuell Testspiel geplant
23.02.2014, eventuell Testspiel geplant
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
08.02.2014, Hallenturnier in Wettin
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr





 Der Kaiser   Datum: 02.02.2014 Uhrzeit 20:58:41

  Berichte vom heutigen Sonntag 26.01.2014
Am heutigen Sonntag spielten unsere Frauen beim schon traditionellen Ineos-Cup in Merseburg mit. Das Turnier war mit sieben Mannschaften gut besetzt. Im ersten Spiel gegen Ineos fanden unsere Mädels nie ins Spiel und verloren deutlich mit 4:0. Die Ausrede, es war noch früh am Morgen, lasse ich hier nicht gelten, weil im nächsten Spiel gegen Großgräfendorf, den späteren Turniersieger, verschenkten unsere Mädels wieder leichtfertig Bälle und bekamen die nächste 4:0 Pleite. Nach einer doch recht deutlichen Ansprache und einigen Umstellungen sollte es dann gegen SG Thalheim/Greppin einen 3:0 Sieg geben. Tore hier: 2x Lore, 1x Bianca. Der positive Aufwärtstrend wurde dann gegen die SG Buna mit einem 3:1 fortgesetzt. Die Tore hier: 2x Lore, 1x Dani mit einem tollen Einzelsolo. Im nächsten Spiel ging es dann gegen die starken B-Mädchen des SV Merseburg 99. Auch hier setzte es nach einigen individuellen Fehlern eine klare 4:0 Pleite. Im letzten Spiel ging es dann gegen Blau-Weiß Brachstedt. Brachstedt brauchte, um den 2. Platz zu erreichen, dringend einen Sieg. Doch unsere Mädels ließen sich nicht beirren. Die Führung mit einem 9 m erzielte Dani. Dann kam Brachstedt durch unseren Spezi „Struppi“ zum 1:1. Wer nun dachte, Brachstedt würde alles nach vorn werfen, sah sich getäuscht. Unsere Mädels kombinierten munter nach vorn und erarbeiteten sich einige Einschusschancen. Mitten im Spiel dann eine Schrecksekunde. Grit knallte bei einer Abwehrreaktion gegen den Pfosten und musste verletzt raus. Franzi staunte nicht schlecht, als auf einmal die Handschuhe gereicht bekam. Aber sie löste ihre Sache richtig gut und so endete die Partie 1:1. Unsere Mädels belegten im Abschluss einen so „lala“ 5. Platz.

Fazit: Für die nächste Woche anstehenden HSM sollte sich die Mannschaft die positiven Spiele als Maßstab nehmen und die deutlichen Niederlagen schnell vergessen!

Endergebnis:
1. SV Großgräfendorf
2. SV Merseburg 99 B-Mädchen
3. SV Blau-Weiß Brachstedt
4. Ineos Schkopau
5. SV Grün-Weiß Ammendorf
6. SG Buna Halle-Neustadt
7. Thalsheim/Greppin


Aufstellung: Grit, Lore, Dani, Bianca, Franzi, Sarah, Denice, Monique, Anke (und Büh als Edeljoker – Danke das du da warst)


Die alten Herren waren heute bei der Hallenstadtmeisterschaft in SpG. mit Kanena am Ball. Die Jungs hatten richtig Pech. Kein Spiel in der regulären Spielzeit verloren und nur den 6. Platz zu belegen ist schon bitter. Selbst gegen den späteren Sieger, ESG Halle gab es ein Unentschieden und die Zwischenrunde überstanden sie ohne Niederlage. Tolle Leistung! Für uns waren Uwe und Mirko am Start.


Termine Stand 18.01.2014

Männer:
01.02.2014, Training in der Halle Wettin, Beginn ca. 15:00 Uhr nach den Kids Turnieren
02.02.2014, Vorrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
09.02.2014, eventl. Endrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
01.02.2014, Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
16.02.2014, Testspiel
23.02.2014, Testspiel
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
01.02.2014, Hallenturnier in Wettin vom SV Grün Weiß Ammendorf,
F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr
E Junioren, Beginn ca. 12:15 Uhr

08.02.2014, Hallenturnier in Wettin
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr





 Der Kaiser   Datum: 26.01.2014 Uhrzeit 17:20:01

  Berichte vom Wochenende 18.01.2014
Am gestrigen Samstag waren gleich beide Junioren Teams in Wettin am Start. Gegner waren alles Mannschaften, die schon länger im Ligabetrieb stehen. Das sollte im Verlauf des Turniers klar erkennbar werden. Den Anfang machte die F-Junioren. Diese konnte im gesamten Turnierverlauf in keinster Weise an die Leistung der letzten Woche anknüpfen. Irgendwie hatten die Kids wohl Schlafmittel im Morgentee, nichts gelang und auch von dem letzten Woche noch gesehenen Kampfeswillen war nichts zu sehen. So wurden die Kids zwar wieder 5., aber auch mit 0 Punkten und 0 Toren Letzter.
Platzierungen: 1. Wettiner SV, 2. SG Leipzig-Bienitz, 3. SV Sennewitz, 4. FSV Nauendorf, 5. GWA Kids.

Danach war dann unsere E-Junioren dran. Auch hier war irgendwie keine Spannung und Einsatz zu erkennen. Hier könnte man vielleicht noch denken, dass es das erste Hallenturnier war und alle recht aufgeregt waren. Auch hier war es so, dass unsere Mannschaft keinen Punkt erspielte und nur im Spiel gegen den späteren Turniersieger Wettiner SV II eine zwischenzeitliche Führung durch Kevin erzielen konnte. Wo es bei den ersten beiden Spielen noch an Aggressivität und Laufbereitschaft fehlte, wurde es in den restlichen Spielen dann zwar besser aber es gelang spielerisch wenig. So belegte unsere Mannschaft leider den letzten Platz. Die Stimmung und die Gesichter unserer Kids sprachen Bände. Und da komm ich nun zum Positiven des gesamten Tages. Unser Torwart Sky stand bei beiden Turnieren zwischen den Pfosten und konnte sich mehrmals mit ganz starken Paraden und Aktionen zeigen. Und dies sahen natürlich auch die Trainer der anderen Mannschaften und wählten ihn zum besten Torwart des Turniers der E-Junioren. Davon war die Mannschaft so erstaunt, dass die Stimmung gleich wieder ein bissel besser wurde. Sky war mächtig stolz und wollte den Pokal gar nicht wieder aus den Händen geben. Toll gemacht Großer! Der „Opa“ Uwe wird mächtig stolz sein.

Platzierungen: 1. Wettiner SV 2, 2. SG Teuchern/ Nessa, 3. SV Baalberge, 4. SG Leipzig-Bienitz, 5. Wettiner SV 1, 6. GWA Kids.

Fazit der beiden Turniere: Man hat schon gesehen, dass unsere F-Junioren mit körperlich groß gewachsenen Mannschaften, bedingt durch den Einsatz von vier noch jüngeren Spielern (G-Junioren), nicht gewachsen waren. Aber eins sollte dann trotzdem stimmen: der Kampf und der Einsatz. Das war in diesem Turnier nicht der Fall und somit das Ergebnis nicht verwunderlich. Die E-Junioren ist noch in der Lernphase. Vielleicht waren auch die guten Tests auf dem Rasen so ein kleiner „Ausruhepunkt“. Auch hier ist es ja immer noch so, dass jüngere Spieler der F-Junioren noch aushelfen, welche auch doppelt zum Einsatz kamen. Und dann sind die körperlichen Nachteile noch mehr zu sehen.

Deshalb suchen wir noch immer Kids, die Spaß am Fussball haben und sich bewegen wollen! Kommt zum Probetraining vorbei.

Beide Mannschaften haben nächste Woche eine Ruhepause und können bei unserem eigenen Turnier am 01.02.2014 zeigen, wie es besser geht. Wir hoffen dort auf große Unterstützung der Eltern, Verwandten und Fans.

Aufstellung:
F-Junioren: Sky, Theresa, Robin, Oscar, Frederick, Florian, Bastian, Timon, Tom
E-Junioren: Sky, Theresa, Robin, Timon, Kevin, Elias, Noell, Jennifer, Marton


Termine Stand 18.01.2014

Männer:
01.02.2014, Training in der Halle Wettin, Beginn ca. 14:30 Uhr nach den Kids Turnieren
02.02.2014, Vorrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
22.01.2014, Training voraussichtlich in der Halle, Beginn 18.00 Uhr
24.01.2014, wieder ein Spezialtraining bei la Familia mit Matze, Beginn 18:00 Uhr Hermes Areal
26.01.2014, Hallenpokal von Ineos, in Merseburg, Beginn 09:00 Uhr in der Sporthalle, Dürerstr.
01.02.2014, Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
16.02.2014, Testspiel
23.02.2014, Testspiel
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
ab dem 08.01.2014 wieder Hallentrainig
01.02.2014, Hallenturnier in Wettin vom SV Grün Weiß Ammendorf,
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr
08.02.2014, Hallenturnier in Wettin
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr
 Der Kaiser   Datum: 19.01.2014 Uhrzeit 22:19:41

  Berichte vom Wochenende 18.01.2014
Am gestrigen Samstag waren gleich beide Junioren Teams in Wettin am Start. Gegner waren alles Mannschaften, die schon länger im Ligabetrieb stehen.
 Der Kaiser   Datum: 19.01.2014 Uhrzeit 22:18:27

  Berichte vom 18.01.2014
Am gestrigen Samstag waren gleich beide Junioren Teams in Wettin am Start.
 Der Kaiser   Datum: 19.01.2014 Uhrzeit 18:53:21

  Test
Test 2
 Der Kaiser   Datum: 19.01.2014 Uhrzeit 18:39:44

  Test
Test
 Der Kaiser   Datum: 19.01.2014 Uhrzeit 18:00:39

  Bericht vom Kinderturnier in Niederndodeleben
Am gestrigen Samstag spielten unsere F-Junioren ihr zweites Turnier in Niederndodeleben (kurz vor Magdeburg!). Es war seit langem die längste Anreise für unseren Verein, aber nachdem die Eltern die wirklich tolle Halle sahen, waren alle ein wenig entschädigt. Außer unseren Kindern gingen noch folgende Mannschaften an den Start: Niederndodeleben 1 und 2, SV Irxleben, SV Fortuna Magdeburg, Post SV Magdeburg.
Im Gegensatz zu letzter Woche war ein toller Fortschritt im Spiel unserer Kids zu erkennen und sie gingen mit viel kämpferischem Herz an die Spiele heran. Gleich im ersten Spiel trafen sie auf den SV Irxleben. Mit einer sehr konzentrierten Leistung und toll gespielten Kontern beeindruckten unsere Kids den Gegner mächtig. Als Timon dann mit einem Klasse Solo und beherzten Abschluss das 1:0 erzielte, tobte das erste mal der Grün-Weiß Block. Mit einem starken Sky im Tor wurde die Führung dann letztendlich auch bis zum Spielende gehalten. Im zweiten Spiel ging es dann gegen Niederndodeleben 1. Hier waren zwei dumme individuelle Fehler spielentscheidend und so ging das Spiel mit 2:0 verloren. Im dritten Spiel ging es gegen Post Magdeburg. Hier bestimmten unsere Kleinen das Geschehen und wieder konnte Timon mit einer tollen Einzelleistung für das 1:0 sorgen. Als danach der Gästetorwart Timon zu einer Einschusschance einlud, war er völlig überrascht und schoss den Ball aus 2m über das Gehäuse. Das wäre in diesem Spiel die Entscheidung gewesen. Aber der Gegner gab sich nicht auf und kurz vor Schluss erzielten die Post-Kids dann noch das 1:1. Das war schon viel Pech. Im nächsten Spiel ging es dann gegen den Turnierfavoriten und späteren Turniersieger, die Fortuna Magdeburg. Das Grün-Weiß Bollweg hielt ganze 9 min. Alle taktischen Maßnahmen der Trainer wurden beherzigt. Robin stellte den Torjäger der Fortunen 9 min. kalt und die Angriffe des Gegners wurden immer wütender. Was dann aufs Tor kam, war sichere Beute für Sky. Aber auch einige Konter unserer Kids waren gefährlich, nur fehlte der richtige Abschluss. Und als alle Eltern schon auf die Uhr schauten, war es dann eine Einzelleistung des Stürmers der zur Führung führte. Dann kurz vor Spielende war es noch ein Eigentor, was zur 0:2 Niederlage führte. Im letzten Spiel gegen die 2. Vertretung der Gastgeber ging es dann um die Platzierungen. Mit einem Sieg wäre viel möglich gewesen und das Spiel war mehr als spannend. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, aber es sollte kein Treffer fallen. Grün-Weiß hatte auch ein wenig Glück bei einem Schuss an die Latte. Am Ende standen 5 Punkte zu Buche und der 5. Platz.

Platzierungen:
1. SV Fortuna Magdeburg: 12 Pkt.
2. TSV Niederndodeleben 1: 8 Pkt.
3. TSV Niederndodeleben 2: 8 Pkt.
4. SV Irxleben: 7 Pkt.
5. Grün-Weiß Ammendorf: 5 Pkt.
6. Post SV Magdeburg: 1 Pkt.

Als Fazit möchte ich die Ansprache des Hallensprechers nehmen. Er meinte bei der Siegerehrung: Grün-Weiß hatte eine superkämpfende Abwehr und einen sehr guten Torwart. Der Kampfeswille von allen Kindern und der gezeigte Einsatz war wirklich sehr bemerkenswert. Weiterhin zu loben ist die tolle Stimmung der mitgereisten Eltern und Fans. Man konnte denken, wir hatten ein Heimturnier. Danke an alle! Auch für den fahrtechnischen Aufwand.

Aufstellung: Sky, Theresa, Robin, Oscar, Frederick, Florian, Bastian, Timon


Termine Stand 12.01.2014

Männer:
16.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
01.02.2014, Training in der Halle Wettin, Beginn ca. 14:30 Uhr
02.02.2014, Vorrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
15.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
17.01.2014, Spezialtraining bei la Familia mit Matze, Beginn 18:00 Uhr Hermes Areal
24.01.2014, Spezialtraining bei la Familia mit Matze, Beginn 18:00 Uhr Hermes Areal
26.01.2014, Hallenpokal von Ineos, in Merseburg, Beginn 09:00 Uhr in der Sporthalle, Dürerstr.
01.02.2014, Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
16.02.2014, Testspiel
23.02.2014, Testspiel
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
ab dem 08.01.2014 wieder Hallentrainig
18.01.2014, Hallenturnier in Wettin, F Junioren Beginn 9:00 Uhr
E Junioren Beginn 10:45 Uhr
01.02.2014, Hallenturnier in Wettin vom SV Grün Weiß Ammendorf,
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr
08.08.2014, Hallenturnier in Wettin
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr



Für unsere Kids ist die eigene Seite nun richtig aktiv. Unter www.gwa-kids.de und in der jetzigen Rubrik „Teams“ werden dann alle Daten über unsere Kids zu sehen sein. Danke an Tobias für die tolle Arbeit.





 Der Kaiser   Datum: 12.01.2014 Uhrzeit 17:54:19

  Start der Frauen in 2014 gelungen, Kids mit gutem Turnier in Wettin, Neue Termine aktuell
Gleich zu Beginn des neuen Jahres gab es für unsere Frauen ein kleines Neujahrsturnier in Teutschenthal. Mit einer auf Spaß ausgerichteten Mannschaft sollte es in einer recht kleinen und engen Halle mit Handballtoren eine Zwischentrainingseinheit werden. Da Buna Halle kurzfristig absagte, waren es am Ende nur vier Mannschaften und es wurde im Doppelmodus gespielt. Das erste Spiel gegen HTB Halle gewannen unsere Mädels mit 1:0 durch einen Treffer von Dani. Das zweite Spiel dominierten unsere Mädels wieder gegen Gröbers, aber durch einen indíviduellen Fehler wurde das Spiel mit 1:0 verloren. Die letze Partie der Hinrunde gegen die Gastgeber endete 0:0. Im ersten Rückrundenspiel gegen HTB zeigten unsere Mädels die spielerisch beste Leistung und gewannen deutlich mit 4:0. Die Toreschützen hierbei waren wieder Dani 1x und Bianca mit einem Hattrick. Das Rückspiel gegen Gröbers gewannen unsere Mädels mit 1:0 durch einen Treffer von Dani. Im entscheidenden Spiel um den Gesamtsieg drückten unsere Mädels die Gastgeber permanent in die eigene Hälfte. Nach einem zu kurzen Rückpass auf unsere Torhüterin spritzte eine Spielerin von Teutschenthal dazwischen und Keule hatte keine Chance. So belegten unsere Damen in diesem Turnier den 2. Platz. Phasenweise waren sehr gute Spielzüge zu sehen. Leider entschieden kleine Leichtsinnsfehler über ein besseres Abschneiden.

Aufstellung: Katrin, Grit, Bianca, Steffi, Anke, Lisa, Monique, Dani


Am heutigen Sonntag hatte dann unsere F-Jugend ihr allererstes Hallenturnier in Wettin. Gastgeber war die FSV Dieskau. Die Aufregung bei Eltern und Kids sowie bei den Trainern war riesig. Die Kleinen staunten nicht schlecht, wie groß so eine Halle sein kann und wieviele Zuschauer auf eine Tribüne passen. Gleich im ersten Spiel ging es gegen den späteren Turniersieger den Reideburger SV. Unsere Kleinen versuchten mit einer kompakten Abwehr den Gegner vom Tor fernzuhalten. Dies gelang am Anfang recht gut, aber dann konnte Reideburg doch zwei Treffer erzielen. Im zweiten Spiel ging es dann gegen die LSG Ostrau. Auch hier hielten unsere Kleinen wieder gut mit, aber am Ende ging auch dieses Spiel mit 2:0 verloren. Im dritten Spiel war der Gegner die SG Dölbau. Hier sorgte eine Unkonzentriertheit für die zwischenzeitliche Führung der Dölbauer. Nach einem Foulspiel kurz vorm Strafraum gab es Freistoß für unsere Kleinen und Theresa beförderte unter freundlicher Mithilfe eines Dölbauers den Ball ins Tor. Mehrere gute Chancen nutzten unsere Kinder leider nicht und so ging das Spiel mit 1:1 zu Ende. Im vierten Spiel ging es dann gegen die Gastgeber und dort zeigten die Kleinen ihr bestes Spiel. Timon sorgte mit einem tollen Solo und einem gekonnten Abschluss für die 1:0 Führung. Aber auch Sky im Tor verhinderte mit tollen Paraden ein Tor der Gastgeber. Die Muttis und Vatis auf der Tribüne zählten die Sekunden auf der Uhr rückwärts runter und so holten unsere Kids den ersten Sieg in ihrer Hallengeschichte. Im letzten Spiel ging es dann gegen den späteren Turnierzweiten, die ESG Halle. Durch zwei dumme individuelle Fehler verloren unsere Kinder dieses Spiel auch 2:0.

So belegte unsere Mannschaft einen zwar überraschenden, aber überaus verdienten, 4. Platz. Man muss wirklich sagen, der Einsatz stimmte bei jedem. Für das absolute Highlight sorgte Freddy, welcher im Spiel gegen Dölbau einen scharfen Ball mit dem Kopf klärte und dabei seinen schon wackelnden Milchzahn verlor. Die Trainer staunten nicht schlecht, als er vom Feld kam und sich eine Lücke in seiner „Kauleiste“ auftat. Leider ist der Zahn nun verschollen, aber die „Zahnfee“ hat Freddy mit einer Medaille entschädigt.

Aufstellung: Sky, Oscar, Theresa, Timon, Freddy, Florian, Bastian, Robin

Danke an die Eltern und Fans für die tolle Unterstützung.


Männer:
16.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
02.02.2014, Vorrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
09.02.2014, eventuell Endrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
15.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
17.01.2014, Spezialtraining bei la Familia mit Matze, Beginn 18:00 Uhr Hermes Areal
24.01.2014, Spezialtraining bei la Familia mit Matze, Beginn 18:00 Uhr Hermes Areal
26.01.2014, Hallenpokal von Ineos, in Merseburg, Beginn 09:00 Uhr in der Sporthalle, Dürerstr.
01.02.2014, Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
16.02.2014, Testspiel
23.02.2014, Testspiel
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
ab dem 08.01.2014 wieder Hallentrainig
11.01.2014, Hallenturnier in Niederdodeleben, F-Junioren, Beginn 13:00 Uhr
18.01.2014, Hallenturnier in Wettin, E Junioren Beginn 9:00 Uhr
F Junioren Beginn 10:45 Uhr
01.02.2014, Hallenturnier in Wettin vom SV Grün Weiß Ammendorf,
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr



Für unsere Kids ist die eigene Seite nun richtig aktiv. Unter www.gwa-kids.de und in der jetzigen Rubrik „Teams“ werden dann alle Daten über unsere Kids zu sehen sein. Danke an Tobias für die tolle Arbeit.





 Der Kaiser   Datum: 05.01.2014 Uhrzeit 17:45:27

  Der Start ins Jahr 2014, Stand 31.12.2013
Nachdem das Weihnachtsfest vorbei ist, gibt es die versprochenen Termine zu Hallenturnieren und der Vorbereitung auf die Rückrunde, welche immer aktualisiert werden.


Männer:
16.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
01.02.2014, la Familia Hallencup in Wettin, Beginn ca. 13:30 Uhr
02.02.2014, Vorrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
04.01.2014, Neujahrsturnier in Teutschenthal, Beginn 13:00 Uhr,
Treffen 12:00 Uhr Netto Radewell oder 12:30 Uhr vor Ort Sporthalle Sekundarschule,
Am Stadion 4
15.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
25.01.2014, Hallenpokal von Ineos, in Merseburg, Beginn 13:00 Uhr in der Sporthalle, Dürerstr.
01.02.2014, Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
16.02.2014, Testspiel
23.02.2014, Testspiel
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
05.01.2014, Hallenturnier in Wettin von FSV Dieskau, F-Junioren, Beginn 11:45 Uhr
11.01.2014, Hallenturnier in Niederdodeleben, F-Junioren, Beginn 13:00 Uhr
18.01.2014, Hallenturnier in Wettin, E Junioren Beginn 9:00 Uhr
F Junioren Beginn 10:45 Uhr
01.02.2014, Hallenturnier in Wettin vom SV Grün Weiß Ammendorf,
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans wie auch deren Familien einen guten Rutsch
in ein hoffentlich sportlich erfolgreiches Jahr 2014.


Für unsere Kids gibt es bald eine eigene Seite. Unter www.gwa-kids.de und in der jetzigen Rubrik „Teams“ werden dann alle Daten über unsere Kids zu sehen sein. Danke an Tobias für die tolle Arbeit.
 Der Kaiser   Datum: 31.12.2013 Uhrzeit 14:32:44

  Termine für 2014
Nachdem das Weihnachtsfest vorbei ist, gibt es die versprochenen Termine zu Hallenturnieren und der Vorbereitung auf die Rückrunde, welche immer aktualisiert werden.


Männer:
16.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
01.02.2014, la Familia Hallencup in Wettin, Beginn ca. 13:30 Uhr
02.02.2014, Vorrunde Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
15.02.2014, Nachholspiel zweite Herren in Radewell, 14:00 Uhr gegen HSC II.
16.02.2014, Nachholspiel erste Herren bei der SG Einheit Halle II., Anstoß 14:00 Uhr
22.02.2014, Testspiel gemischte Mannschaften
01.03.2014, Testspiel gemischte Mannschaften


Frauen:
04.01.2014, Neujahrsturnier in Teutschenthal, Beginn 13:00 Uhr,
Treffen 12:00 Uhr Netto Radewell oder 12:30 Uhr vor Ort Sporthalle Sekundarschule,
Am Stadion 4
15.01.2014, Trainingsstart 18:00 Uhr Treffen Platzanlage
25.01.2014, Hallenpokal von Ineos, in Merseburg, Beginn 13:00 Uhr in der Sporthalle, Dürerstr.
01.02.2014, Hallenstadtmeisterschaften, Treffen 08:00 Uhr in Halle-Neustadt BIZ
16.02.2014, Testspiel
23.02.2014, Testspiel
02.03.2014, Nachholspiel Halbfinale Pokal in Radewell, 13:30 Uhr gegen Rotation / HSC


Kinder:
05.01.2014, Hallenturnier in Wettin von FSV Dieskau, F-Junioren
11.01.2014, Hallenturnier in Niederdodeleben, F-Junioren
18.01.2014, Hallenturnier in Wettin, E / F Junioren
01.02.2014, Hallenturnier in Wettin vom SV Grün Weiß Ammendorf,
E / F Junioren, Beginn ca. 09:00 Uhr



Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans wie auch deren Familien einen guten Rutsch in ein hoffentlich sportlich erfolgreiches Jahr 2014.


 Der Kaiser   Datum: 28.12.2013 Uhrzeit 18:41:29

  Unentschieden bei letzten Spiel in 2013 für unsere erste Herren
Am Sonnabend wollte dann unsere erste Herren das letzte Spiel im Jahr 2013 über die Bühne bringen. Der Gegner war die zweite Vertretung vom Reideburger SV. Nach einer Begehung am frühen Mittag konnte dann das Spiel auch steigen. Unsere Jungs waren gut aufgestellt. Die Marschrichtung war klar. Aus einer gesicherten Defensive die schnellen Angriffe fahren. Bereits in der 10. Minute ging das auch auf. Brenner spielt einen langen Ball genau in die Schnittstelle der Abwehr, Stefan Buhe nimmt den Ball perfekt mit der Brust mit und zieht aus 12 m ab. Der Ball ist drin. Irgendwie kam bei mir der Eindruck auf, dass Reideburg mit so einem Beginn nicht gerechnet hat. Entsprechend aggressiv und provokant war dann die Spielführung. Aber unsere Jungs ließen sich von der härteren Gangart nicht erschrecken und hielten dagegen. Dann in der 18. Min. ein Ball durch unseren Strafraum den Gili sauber mit dem Oberkörper stoppt. Zum Entsetzen unserer Spieler und zur Verwunderung der Reideburger zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Aus seiner Position eine Mutmaßung und Reideburg bestätigte auch nach dem Spiel ein „Geschenk“. Das diese Entscheidung natürlich bei einigen unserer Spieler auf Unmut stieß, konnte man sich denken. So holte sich Matze nach einem 50 m Sprint die gelbe Karte ab. Ändert nichts und Stefan hat beim Elfer keine Chance. 1:1. Was danach auf dem Spielfeld abging, hat mit Fußball wenig zu tun. Permanente Beleidigungen und Provokationen ließen einfach keinen ordentlichen Fußball zu. Dann in der 35. Min ein guter Reideburger Spielzug. Der Ball kommt parallel zur Strafraumgrenze. Unser Mittelfeld geht nicht energisch zur Sache, der Ball ist für Stefan recht spät zu sehen und landet im Tor. 2:1 Danach versuchten unsere Jungs, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Nach einer Unstimmigkeit in der gegnerischen Abwehr setzt Matze energisch nach und es gibt einen Pressschlag mit dem Torwart. Dieser schreit am lautesten und bekommt dann auch den Freistoß. Nach einer kurzen Behandlungspause kann dieser dann aber weiterspielen. Kurz danach kommt es zu einem Eckball für uns und kurz vor der Ausführung entsteht ein Gerangel. Mittendrin der Kapitän von Reideburg und Matze. Nach einer verbalen Beleidigung des Kapitäns, fordert Matze diesen auf, „die Sache doch nach dem Spiel zu klären“ und „er möge bitte unbedingt auf ihn warten“. Dies hörte der Schiedsrichter und stellte ihn mit Rot vom Platz. Auch Brenner geriet mit ins Gerangel und der Reideburger Kapitän schlug ihm vor die Brust. So war für den Reideburger das Spiel auch gelaufen. Wer Matze kennt, weiß, wie er nach dem Platzverweis drauf war. Nur gut, dass die Reideburger Bank nach meinen mahnenden Worten besonnen regagiert hat. Nach dieser ganzen Aufregung konnte das Spiel endlich fortgesetzt werden. Irgendwie schien es, als ob diese Herunterstellungen unseren Jungs noch mehr Schub gab und sie drehten auf. Basti zündete in der 45. + 3. Minute den Turbo, legte den Ball perfekt auf den Schalker ab und der ging im Eins gegen Eins gegen den Torwart. Er blieb cool und konnte das 2:2 erzielen. So ging es dann in die Halbzeitpause. In der Kabine brauchten nicht viele Worte gesprochen werden. Alle waren heiß und wollten, auch für Matze, wenigstens einen Punkt holen. Nach einer kurzen Beratung mit dem Gästetrainer sollte die zweite Halbzeit dann ein wenig ruhiger ablaufen. Es gab auch wenige Höhepunkte und beide Mannschaften neutralisierten sich. Leider musste der „Schalker“ in der 50. Minute mit einer Knöchelverletzung, ohne Gegnereinwirkung, verletzt raus. Für Ihn kam Marco. Mit ein wenig mehr Überblick und Ruhe hätte Stefan Buhe in der 78. Min. noch die Führung erzielen können. Auch sein Bruder Sebastian hatte mit seinem Drehschuss an das Lattenkreuz ein paar Minuten später auch Pech. In der 90. Min. hatten wir dann noch einmal richtig Glück. Ein langer Ball auf unseren zweiten Pfosten und Marko klärt mit dem Hinterkopf. Ein Reideburger kommt von hinten angerannt und rennt Marko ungebremst gegen den Pfosten. Marko musste mit starken Blutungen und einem Nasen-Cut behandelt werden, konnte aber „gut gepflastert“ das Spiel noch beenden. Bei solchen Aktionen müssen sich die Gäste schon die Frage gefallen lassen, ob sie einen Haufen „Kohle“ in Reideburg verdienen, so dass sie am Folgetag nicht arbeiten gehen müssen. Und wenn dann noch Beleidigungen gegen Betreuer und Spieler kommen, kann man einfach kein Verständnis dafür haben. Die letzten Minuten brachten unsere Jungs dann über die Runden und selbst Uwe musste noch für den angeschlagenen Gili ran. So holten unsere Jungs im letzten Spiel vor der Winterpause einen nicht unverdienten Punkt. Respekt an die Truppe, wie sie diesem Gegner Paroli geboten hat. Vorallem das Mittelfeld setzte endlich die taktischen Vorgaben um und dies war der Schlüssel zum Punktgewinn. Auch der Prinz machte als „Ersatzverteidiger“ eine fehlerfreie Partie. Ich freue mich schon auf die Rückrunde.


Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Gilbert Hernandez (ab 89. Min. Uwe Böhme), Marc Jauckus, Frank Prinzler, Alexander Funk, Patrick Brenn (ab der 78. Min. Felix Klemm), Andreas Klappach, Philipp Jacob (ab 50. Min. Marco Staritz), Mathias Weber

Wechsler: Uwe Böhme, Marco Staritz, Felix Klemm


In dieser Woche findet für die Damen und Herren auch kein Training mehr statt. Nach dem Jahreswechsel beginnt für die Frauen das Training am 15.01.2014. Für die Herren am 16.01.2014.


Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans wie auch deren Familien ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich sportlich erfolgreiches Jahr 2014.


 Der Kaiser   Datum: 16.12.2013 Uhrzeit 21:04:51

  Erste Herren verschlafen erste Halbzeit und verlieren das Spiel gegen den HSC mit 3:2, der 1. Radeweller Weihnachtsmarkt war mit über 400 Gästen ein voller Erfolg
Der Beginn eines turbulenten Wochenendes war am Freitag. Am Abend fand die alljährliche Weihnachtsfeier statt. Rund 30 erwachsene Mitglieder fanden den Weg ins Vereinsheim. Nach der Jahresauswertung ging es an ein leckeres Buffet, welches von der Fa. Heyne geliefert wurden war. Im Anschluss gab es dann die „Schrottwichtelgeschenke“. Es wurde getauscht, was das Zeug hielt. Letztendlich marschierte Lisa M. mit den meisten Geschenken nach Hause. Ein wenig Charme sorgt für Wunder. Als die Stimmung schon ein wenig abflaute, schlug ein Überraschungsgast ein wie eine Bombe. Gerdis Frau kam direkt von einem Auftritt und wollte auch unseren Mitgliedern ihre Gesangskünste vorführen. Die Stimmung begann zu brodeln. Und als dann auch noch Gili mit einer Gesangseinlage sein zweites Ich zeigte, steppte der Bär bis in die fast frühen Morgenstunden. Ein großes Danke für diesen gelungenen Abend und die tollen Auftritte.

Am Sonntag wollte dann unsere erste Herren gegen den HSC einiges gut machen. Bereits um zwölf Uhr sollte das Spiel steigen. Doch leider konnte der kranke Schiedsrichter Ralf Dilling die Leitung nicht übernehmen. Nach einigen Abstimmungen und Rücksprachen beim Ansetzer sprang dann Marcel Theumer kurzfristig ein. Ein großes Danke hierfür.
Den Beginn des Spiels verschliefen unsere Jungs total. Nach einem katastrophalen Abschlag unseres Torwarts landete der Ball beim Stürmer des HSC und der setzte den Ball genau neben dem Pfosten ins Tor. Irgendwie schien es, als ob die zwei Wochen Pause unsere Jungs aus dem Rhythmus gebracht hatten. Sie versuchten alles richtig zu machen, waren teilweise übermotiviert und machten damit alles falsch. So kam gleich wieder Unruhe in die Mannschaft und jeder hatte mit dem anderen zu tun. Nach einem schönen Spielzug konnte der HSC dann sogar in der 43. Min. das 2:0 erzielen. Die Halbzeitansprache war dann doch sehr heftig. Und die Jungs wollten es in der zweiten Halbzeit besser machen. Doch gleich nach Wiederanpfiff in der 51. Min. bleibt unser Mittelfeldläufer bei einem Gegenangriff stehen und der HSC bedankt sich für dieses Geschenk. Eigentlich schien es, dass unsere Mannschaft in Richtung Hinspielergebnis trudelt, aber plötzlich in der 75. Min., nach einigen Umstellungen, zündet Gili den Turbo, legt noch mal quer auf Basti Buhe und der netzt ein. 1. Präsi-Tor. Auf einmal war auch Matze wieder „hellwach“ und nach einem perfekt gespielten Ball geht er ins Eins gegen Eins und schiebt den Ball am Torwart vorbei ins Tor zum 2:3. Danach ein wütendes Anlaufen unserer Jungs. Selbst unser Torwart stand die letzten 5 Min. nur noch im Strafraum unserer Gäste und hätte mit dem Kopf fast noch den Ausgleich erzielen können. Aber leider sollte es an diesem Tag nicht sein. So verpasste unsere Mannschaft den Schritt ins gesicherte Mittelfeld und muss weiter nach unten schauen. Das Spiel hatte die Mannschaft bereits in der ersten Halbzeit selbst verloren. Mit dieser Einstellung und dem Miteinander wird es gegen jeden Gegner der Liga schwer. Nach der Halbzeit mit einigen Umstellungen lief es deutlich besser und die Mannschaft zeigte da ihr wahres Gesicht.

Aufstellung: Stefan Böker, Sebastian Buhe, Stefan Buhe, Gilbert Hernandez, Marc Jauckus, Robert Pannier, Alexander Funk, Patrick Brenn, Andreas Klappach, Sebastian Gohla, Mathias Weber

Wechsler: Mirko Ossolinski, Marco Staritz, Felix Klemm

Fast mit dem Abpfiff gab es den Startschuss für unseren 1. Radeweller Weihnachtsmarkt. Mit viel Liebe hatten fleißige Helfer in Form der Eltern unserer Kindermannschaft unter Organisation von Tinka einige Stände aufgebaut. Über 400 Gäste und den Weihnachtsmann, mit vielen Geschenken, zählten wir an diesem Tag auf unserer Anlage. An mehreren verschiedenen Ständen wurden viele weihnachtliche Überraschungen und Leckereien angeboten. Die Einnahmen des Marktes kamen der neuen Nachwuchsabteilung des Vereins zu Gute. Auch Händler unserer Stadtteile, wie zum Beispiel Blumenparadies Garz, Fleischerei Heyne, Ammendorfer Brotbüchse, Imkerei Mathilde und die Fa. G. Erdel als Sponsor des Glühweins unterstützten diesen Markt. Leider konnte die freiwillige Feuerwehr Ammendorf durch den starken Wind die Drehleiter nicht ausfahren. Aber trotzdem vielen Dank fürs Kommen. Am Ende des Abends waren alle sehr zufrieden, von vielen Gästen gab es nur Lob und die Bitte zu einer Wiederholung. Wir arbeiten dran. Versprochen. Und dann werden die 96 Liter ausgeschenkten Glühwein übertroffen. Danke an alle die mitgeholfen haben, dass der Markt ein voller Erfolg wurde.


Aussichten für diese Woche:

Die erste Herren spielt ihr Nachholespiel gegen die zweite Vertretung aus Reideburg. Treffen ist hier zwölf Uhr zu Hause. Anstoß 13.00 Uhr. Danach ist dann endlich Winterpause.

In der nächsten Woche findet für die Damen und Herren auch kein Training mehr statt. Nach dem Jahreswechsel beginnt für die Frauen das Training am 15.01.2014. Für die Herren am 16.01.2014.


Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans wie auch deren Familien ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich sportlich erfolgreiches Jahr 2014.


 Der Kaiser   Datum: 11.12.2013 Uhrzeit 20:06:10